slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Buchkritiken: Das Blender-Buch. 3D-Grafik und Animation mit Blender 2.5

Beitrag von slashCAM » Fr 09 Dez, 2011 14:59

Buchkritiken: Buchkritiken: Das Blender-Buch. 3D-Grafik und Animation mit Blender 2.5 von rudi - 9 Dec 2011 13:14:00
>Vor ziemlich genau 4 Jahren haben wir einen Review über die letzte, dritte Auflage des deutschsprachigen Blender-Buches von Carsten Wartmann veröffentlicht, der ziemlich positiv ausfiel. Nun steht die vierte Auflage im Handel...
zum ganzen Artikel




lsfstruppi
Beiträge: 23

Re: Buchkritiken: Das Blender-Buch. 3D-Grafik und Animation mit Blender 2.5

Beitrag von lsfstruppi » Fr 09 Dez, 2011 17:31

schön geschrieben - gefällt mir! Besonders der Kommentar am Ende :-)




DOGFILM
Beiträge: 19

Re: Buchkritiken: Das Blender-Buch. 3D-Grafik und Animation mit Blender 2.5

Beitrag von DOGFILM » So 11 Dez, 2011 13:52

Da es sich ja hier um eine Community für Bewegtbild-Bewegte handelt, erlaube ich mir mal ein paar grundsätzliche Überlegungen:

Der vorgestellte Titel zeigt ganz deutlich die Grenzen des gedruckten Buches auf - es ist viel zu teuer in der Herstellung, selten aktuell und Updates kosten den Hersteller nochmal einen Batzen Geld - alles in allem ist ein Buch zu Software eher selten wirklich brauchbar - zu grundlegenden Dingen der Programmierung gibt es einige Klassiker, die an Aktualität nicht so schnell verlieren werden, ansonsten ist man durch die schnell fortschreitende Entwicklung doch eher zu einer Art Gebrauchsanleitung verdammt, bei der das Verfallsdatum schon vor Verkaufsstart festliegt.

Eine extrem grosse Hürde für ein Buch ist die eingebaute medienbedingte Begrenzung durch Druckkosten - diese zwingen den Autor, sich kurz fassen, was wiederum den Leser frustriert - gerade, wenn es anfängt intreressant zu werden, hört das Kapitel auf (wer kennt das nicht).

Generell scheinen mir (Screen-) Videos das bessere Medium zur Vermittlung von Software-Knowhow zu sein - ich benutze gerne eine bekannte Serie, die das Video ins Gehirn beamt :) und muss sagen, dass es mir schwer fällt, nach einigen solchen Kursen auf das schneckenlangsame Buch-Tempo zurückzufallen - das Erklären von Konzepten und auch die praktische Anleitung funktionieren per Video einfach viel besser.

Bücher braucht man dann "nur" noch zur Vertiefung bei Dingen, die etwas komplizierter sind - ich kann zu Blender z.B. das hervorragende Buch von Michael J. Anders aus dem Packt Verlag empfehlen - da geht es zwar ums Blender Scripting mit Python, aber man gewinnt dadurch einen wirklich tiefgreifenden Einblick in die Blender Maschinerie.

Leider gibt es noch keinen Blender Videokurs oder ein Buch speziell für Video-Leute - spätestens, wenn das neue Tracking-Feature stabil funktioniert, wird es dafür mal Zeit. Die bisher im Netz zu findenden Screencasts zur Blender Timeline sind leider ziemlich veraltet, extrem minimalistisch und leider auch echt schlecht.

Die Erstellung eines Video-Kurses ist zweifelsfrei eine ganz besondere Kunst - das Tempo und die Detailtiefe müssen stimmen, der Sprecher muss sympathisch und gleichzeitig neutral sein, darf keinesfalls durch zu starke eigene Präsenz vom Inhalt ablenken oder gar mit Sprachticks oder Allüren den Lernenden nerven und muss das Thema auch noch perfekt beherrschen und ohne "ähs" erklären können - da gibt es nicht so viele. Der perfekte Sprecher für Lern-Videos ist jemand, der zwar technisch und sprachlich perfekt ist, der aber im Prinzip das Gegenteil der modernen Schauspielerei verkörpert und sich völlig unauffällig hinter das Thema stellen kann, seine technisch bedingte Unsichtbarkeit nicht versucht durch unbewusste Aufdringlichkeiten auszugleichen - daher funktionieren Videokurse meistens viel besser mit Leuten, die keine professionelle schauspielerische Ausbildung haben, weil die schon von sich aus das Thema und nicht sich selbst in den Vordergrund stellen. Klar, ein bisschen Atemschule und ein paar grundlegende Dinge, die zu einem bewussteren Umgang mit Sprache führen, können nicht schaden.

Extrem wichtig ist auch, dass der Sprecher wirklich Spass an der Vermittlung von Wissen hat, die menschliche Stimme ist ein sehr verräterisches Instrument und schon leichteste Unregelmässigkeiten führen zu Irritationen, womit ein Lernvideo sofort an Qualität verliert. Vor kurzem hatte ich ein Video zu einer bekannten Video-Software angeschaut, da hatte man den Eindruck, der Sprecher hätte schon keine Lust mehr gehabt, zum x-ten Mal den Teil X des Kurses aufzunehmen, es gab immer wieder so kleine Stimm-Modulationen, die man eher von genervten oder verzweifelten Leuten kennt - völlig unbrauchbar.

Es ist erstaunlich, dass die deutschen Verleger diese hocheffiziente Form der Wissensvermittlung grösstenteils ignorieren - es gibt kaum Konkurrenz in diesem Markt, was leider auch wiederum auf die Qualität abfärbt... meiner Ansicht nach gibt es hier noch viel Raum für Verbesserung, wenn man sich den US-Markt anguckt ist es erstaunlich, welches hohe Niveau sowohl die Themen als auch die Präsentationen durch die Sprecher haben.

Also, liebe Verleger: produziert Video-Kurse! Aber wählt Eure Sprecher extrem sorgfältig aus und bezahlt sie gut, die Lernenden werden es Euch mit hohen Umsätzen danken!

Schönen Sonntag noch!




Ian
Beiträge: 253

Re: Buchkritiken: Das Blender-Buch. 3D-Grafik und Animation mit Blender 2.5

Beitrag von Ian » Mi 14 Dez, 2011 22:26

Zum Blendertraining habe ich mir schon vor einiger Zeit eine Lern-DVD und später ein Buch gekauft. Trotz komme ich mit dem Programm leider nicht zurecht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Panasonic NV-MX500 geht nicht an
von Cam1987 - Do 10:59
» PP - Clip anordnen/ausrichten
von Jörg - Do 10:14
» Verschenke 7 Zoll DVB-T Moni
von klusterdegenerierung - Do 10:01
» videoeinstellung bei der lumix dmc fz2000eg
von neuanfänger 1950 - Do 9:07
» AnkerWork PowerConf C300 - Smarte HD-Webcam mit integrierter KI-Unterstützung
von medienonkel - Do 8:55
» Die ersten 100 Jahre: Die Entwicklung von Autoverfolgungsjagden im Film
von Axel - Do 8:54
» Dynascore - dynamischer Musik Generator
von Frank Glencairn - Do 8:02
» Was Sie schon immer über den FCPXML-Resolve Roundtrip wissen wollten ...
von Axel - Do 7:07
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 6:55
» Panasonic und die L-Mount - Vergangenheit, Gegenwart und eine mögliche Zukunft
von mash_gh4 - Do 5:45
» Redshift für m1 kommt
von mash_gh4 - Do 4:37
» After Effects: Vorschau-Abspielknopf soll am Arbeitsbereich-Ende stehenbleiben
von HeinDaddel1 - Mi 21:16
» Biete Davinci Resolve Studio (17) Lizenz
von AndySeeon - Mi 20:45
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Mi 20:22
» Paralles für m1 verfügbar
von motiongroup - Mi 19:33
» Chrome-Browser jetzt mit AV1-Encoder
von mash_gh4 - Mi 19:15
» Sony HVR-Z7E Pufferakku defekt
von msteini3 - Mi 19:12
» Sony Xperia 1 und 5 III - Kamera mit Prisma und variabler Brennweiten-Linse
von VanDFilm - Mi 18:33
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von rush - Mi 18:16
» Welche Teleprompter Software für den Mac ist besser?
von R S K - Mi 17:09
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von pillepalle - Mi 16:53
» Mac Mini M1 16GB + Canon EOS R5 4K / Beste Software
von Mediamind - Mi 16:40
» Arbeitet ihr komplett alleine oder im Team?
von Cinemator - Mi 15:51
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von GaToR-BN - Mi 14:48
» Drei neue Canon RF-Objektive sowie R3 Ankündigung
von Jörg - Mi 13:49
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Jörg - Mi 13:44
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von pillepalle - Mi 13:16
» MOZA MOIN CAMERA
von ruessel - Mi 10:25
» Handhabung der Pause
von wabu - Mi 9:41
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von lape - Mi 8:50
» APS-C an Vollformat?
von Kuraz - Mi 5:25
» >Der LED Licht Thread<
von freezer - Di 22:49
» Wie unbedeutend...
von markusG - Di 20:42
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Di 20:20
» LANC Adapter für nicht LANC fähige Kameras
von prime - Di 19:49
 
neuester Artikel
 
L-Mount Betrachtungen

Angeregt durch einen Forenthread zur neuen Sigma fp L wollten wir auch einmal ein paar Gedanken zur L-Mount zusammenführen. Besonders über deren Positionierung im Umfeld der Filmer. weiterlesen>>

Die beste Webcam? Teil 2

DSLMs als Webcam? Was erst einmal nach einer guten Idee klingt, zeigt in der Praxis noch ein paar Tücken. Wir haben uns aktuelle Lösungen von Canon, Panasonic und Sigma etwas näher angesehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...