WoWu
Beiträge: 14811

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von WoWu » So 16 Okt, 2011 16:57

Aber wo bitte soll denn daran etwas Eindeutiges sein .... ??
Zwei, voneinander unabhängige Reissbewegungen bringen in einem Codec, der Bewegungskompensation als Hauptmerkmal hat, zwangsläufig unterschiedliche Ergebnisse.
Auch zum Testen sollte man wissen, wie ein Codec funktioniert und nicht einfach die Kamera in den Keller halten und drauflos filmen.

Genau das ist es, was das ganze Verfahren so fragwürdig sein lässt.
Mit alten Vorstellungen davon, wie ein Codec funktioniert, wird an irgendwelchen Parametern rumgedreht und Tester, die gar nicht wissen, was sie eigentlich testen sollen (wollen), produzieren Bilder, von denen sie hoffen, dass sie sich an irgend einer Stelle von den andern Bildern irgend etwas unterscheidet, das vielleicht partiell besser aussieht, das aber beim nächsten "nicht-Test" schon wieder ganz anders aussehen kann.... das kann's wirklich nicht sein.
Solange da nichts substantielles kommt und auch nicht ausgeschlossen ist, dass es sich nachteilig auf andere Parameter auswirkt, ist das für mich kein ernst zu nehmender Hack.
Guck Dir solche Magic Latern an, das hat Hand und Fuss.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




smileyep1
Beiträge: 15

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von smileyep1 » Di 18 Okt, 2011 12:56

kann es sein das dir die lowlight Aufnahme entfallen ist ? du reitest scheinbar nur auf der kamerabewegung rum die ich wie schon erwähnt nicht gemacht habe um bildqualitat festzustellen.




WoWu
Beiträge: 14811

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von WoWu » Di 18 Okt, 2011 13:19

@smileyep1
Nein, mir ist da nichts entfallen, weil man in solchen "hau ruck Tests" auch keine Auswirkungen (beispielsweise in Flächen) beurteilen kann, die von zu wenig Licht hervorgerufen werden.
Wenn ich einen LL-Test mache, dann stelle ich eine Situation her, in der man die Ergebnisse reproduzieren kann. (Auch andere).
Solche "Tests" sind schlicht und einfach ungeeignet, irgendetwas zu beurteilen. Und wenn man dann zufällig irgendwo eine Änderung in einem Bilddetails sieht, dann kann das irgendwas sein.
Lassen wird dabei. Wenn Dir der "Hack" gefällt .... spiel ihn auf. Aber das muss ja nun nicht jeder machen.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




WTF
Beiträge: 1

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von WTF » Fr 04 Nov, 2011 13:19

WoWu hat geschrieben:@smileyep1
Nein, mir ist da nichts entfallen, weil man in solchen "hau ruck Tests" auch keine Auswirkungen (beispielsweise in Flächen) beurteilen kann, die von zu wenig Licht hervorgerufen werden.
Wenn ich einen LL-Test mache, dann stelle ich eine Situation her, in der man die Ergebnisse reproduzieren kann. (Auch andere).
Solche "Tests" sind schlicht und einfach ungeeignet, irgendetwas zu beurteilen. Und wenn man dann zufällig irgendwo eine Änderung in einem Bilddetails sieht, dann kann das irgendwas sein.
Lassen wird dabei. Wenn Dir der "Hack" gefällt .... spiel ihn auf. Aber das muss ja nun nicht jeder machen.
wow.. jetzt hab ich mich extra angemeldet um dich zu fragen ob du irgendwie behindert bist?
wer hier in der ersten szene keinen unterschied sieht hat sie wohl nicht mehr alle


also so ein ignoranter dummschwätzer warum versuchen die leute überhaupt mit dir sachlich zu argumentieren.. unglaublich : P




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von pilskopf » Fr 04 Nov, 2011 13:25

Was wenn er aber falsch focusiert hat? Ich würde mich darauf nicht unbedingt verlassen.

Komisch finde ich beim ersten Bild dass der Ausschnitt oben rechts identisch scharf ist, unten links aber die Schärfe im Original deutlich abfällt. Wieso?




WoWu
Beiträge: 14811

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von WoWu » Fr 04 Nov, 2011 13:27

@WTF

Willkommen im Forum,
solche Leute wie Du sind hier immer gern gesehen.

Und wie wär's jetzt mit einem konstruktiven Beitrag ?
Dass alle Andern was auf den Augen haben, wissen wir ja nun.
Also, Sehender, lass uns teilhaben.
Und sag uns auch gleich, wie Du bei fast 200 Mbit/s das 2 GB Limit beseitigst.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




r.p.television
Beiträge: 3276

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von r.p.television » Fr 04 Nov, 2011 14:12

Das Testvideo sagt gar nichts aus.
Zwischen den Tests liegen vermutlich mehrere Minuten.
Es kann sein dass sich irgendwelche Lichtverhältnisse geändert haben.
Es kann sein dass der Focus eine minimal andere Einstellung hat.
Es kann sein dass sich die Kameraposition verändert hat.
Es wurde mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten geschwenkt, zudem hat man keinen echten Side-by-Side-Vergleich.

Mal sieht der GOP1-Hack besser aus, mal sieht die Originalfirmware besser aus, je nachdem wo man gerade auf Pause drückt.
Ich schliesse Verbesserungen nicht aus, aber hier sieht man sie nicht. Und meine Augen sind gut. Ein unkomprimiertes Orginalfile wäre besser.
Unterm Strich werden die Verbesserungen wenn überhaupt so marginal sein dass es sich nicht lohnt deshalb seine Speicherkarte derart zuzumüllen. Das ist wie der Sportluftfilter bei neuen Autos. Nur der Käufer spürt eine Verbesserung, auf dem Teststand käme die Ernüchterung.




Axel
Beiträge: 13763

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von Axel » Fr 04 Nov, 2011 14:28

r.p.television hat geschrieben:Unterm Strich werden die Verbesserungen wenn überhaupt so marginal sein dass es sich nicht lohnt deshalb seine Speicherkarte derart zuzumüllen. Das ist wie der Sportluftfilter bei neuen Autos. Nur der Käufer spürt eine Verbesserung, auf dem Teststand käme die Ernüchterung.
Mag sein. Wie du selbst schreibst, sind aussagekräftige Vergleiche nur mit zwei parallel montierten Kameras zeitgleich möglich. Aber deine Argumente stimmen schon soweit. Mit dem 42er 3-GOP - Hack habe ich selbst den Eindruck, dass ich ein klareres Bild habe. Ältere Aufnahmen kommen mir verrauschter vor. Das betrifft vor allem dunkle Bildpartien. Nein, dieses zugegebenermaßen vage Geschwafel ist natürlich kein *Beweis*, aber es hat sich damit lediglich die Kartenkapazität halbiert (liegt im Schnitt immer noch unter EOS-Datenrate), und mir ist diese marginale Verbesserung die Anschaffung einer dritten 16 GB - Karte (mit den reellen Datenraten etwa eine Stunde, wie mit den ollen Mini-DV-Tapes) wert.




r.p.television
Beiträge: 3276

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von r.p.television » Fr 04 Nov, 2011 14:42

@axel: Der 42er Hack ist ja auch eine andere Hausnummer was das "zumüllen" anbelangt als der hier besrochene 176mBit-Hack.
Da überlege ich mir selbst ob ich ihn mal testweise aufspiele. Ich mache mit der GH2 sehr viel Schwebeaufnahmen mit einem nicht so lichtstarken 7-14mm f4.0 für eine Doku-Serie, bei der wir kein oder nur wenig Licht setzen können und leichtes Gear benötigen. Da ist die GH2 und ein Glidecam 1000 optimal. Allerdings gelange ich bei Innenaufnahmen schnell in die High-ISO-Ecke und selbst bei nicht so hohen ISO-Werten kennen wir ja alle das Banding in dunklen Bildpartien. Ich bekomme zwar alles mit Neatvideo in einen akzeptablen Look, aber das Banding bleibt natürlich. Wenn das besser werden würde ware geholfen.




Axel
Beiträge: 13763

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von Axel » Fr 04 Nov, 2011 15:05

Ja dann schonmal Kompliment, dass du Schwebeaufnahmen gut hinkriegst.

Das Banding bleibt. Ob der Hack was hilft? Vielleicht, was ja besonders stört ist pixeliges Banding, und das geht mit dem Hack über die Zeit ein bisschen weicher, d.h. ich schätze, das Banding fällt in der Bewegung weniger auf. Berichte mal.

Gegen das Problem hilft bei der Aufnahme:
> Extremes Lowlight mit lichtstarker Optik und geringer Verstärkung (kaum Banding).
> Gleichmäßige Ausleuchtung, flat style, wenig Kontraste, High Key (Schatten aufhellen, für gut gestreutes Grundlicht sorgen): Kein Banding.

Ich habe abgesehen von den empfohlenen Datenraten und GOP-Abständen auch mal mit Auto-Quantizer experimentiert. Ich hatte den >Eindruck<, jede andere Einstellung als das standardmäßige "0" - all to motion, verstärkt das Banding.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von pilskopf » Fr 04 Nov, 2011 15:07

Was ist den pixeliges Banding?




Axel
Beiträge: 13763

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von Axel » Fr 04 Nov, 2011 15:16

pilskopf hat geschrieben:Was ist den pixeliges Banding?
Kein Mensch achtet zum Beispiel darauf, wenn im Hintergrund dieser Verlauf
Bild
(meine Zellen-, ähh, Zimmerecke)
stufig ist. Wenn man aber dran vorbeischwenkt, fällt es ins Auge: Die Kanten der Abstufungen flimmern, sie scheinen aus Riesenpixeln zu bestehen. Das macht dann die Aufnahme wirklich unbrauchbar. Sei froh, wenn du es nicht kennst.

In "Nachtschicht" gab es drei oder vier Sekunden, in denen Banding zu sehen war, es ist also zum Glück selten und nicht leicht zu reproduzieren.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von pilskopf » Fr 04 Nov, 2011 15:23

Bei der Aufnahme liegt die Bitrate bestimmt ganz weit unten oder? Also das sollte doch mit dem Hack vermeidbar sein. Ich kenne das in dunklen Sequenzen schon und kann das größtenteils bislang mit Neat Video wegbügeln wenn mir das aufgefallen ist, aber selten, aber meine Motive sind halt auch keine dunklen Ecken in meiner Bude. :D

ICh scheitere aber schon dabei den Hack aufzuspielen, wie bekomm ich denn die seta Datei in Ptool? Muss ich alle Eingaben mit der Hand machen? Ich will meine gerne morgen hacken, nach so langer Zeit, ich brauch einen gscheiten 60p Modus.




r.p.television
Beiträge: 3276

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von r.p.television » Fr 04 Nov, 2011 16:01

Dieses Banding ist am schlimmsten wenn man beispielsweise mit Steadicam parallel zu einer Betonwand entlang geht. Kamera schwebt völlig ruhig dahin aber an der Wand flimmert es wie blöd und das Banding springt hin und her (deshalb fällt es dann stärker auf als wenn die Kamera selbst unruhig herumwackelt).
Leider kann ich wegen des benötigten Superweitwinkels auf kein lichtstärkeres Objektiv zurückgreifen. Ein 12mm f1.6 ist bereits zu telig für diese Zwecke.
Hab schon den flachen Nostaligic-Preset gewählt und bearbeite viele dieser kritischen Aufnahmen mit Neatvideo. Das Grieseln geht völlig weg, aber das Banding bleibt doch öfters vorhanden.

PS: @axel: Ich behaupte mal dass selbst Grobmotoriker mit der Kombination GH2 + 7-14mm + Glidecam HD1000 brauchbare Aufnahmen hinbekommen. Bei mir sieht's nach einiger Erfahrung natürlich aus wie eine Dolly- oder Kranfahrt.
Zuletzt geändert von r.p.television am Fr 04 Nov, 2011 16:06, insgesamt 1-mal geändert.




Axel
Beiträge: 13763

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von Axel » Fr 04 Nov, 2011 16:05

pilskopf hat geschrieben:... aber meine Motive sind halt auch keine dunklen Ecken in meiner Bude. :D
Exakt. Wer außer mir filmt eine neutralgraue Wand, die schräg mit einer 8-Watt-Energiesparfunzel beleuchtet wurde? Es ging nur darum, das Phänomen zu zeigen. Es ist zum Glück schwer zu simulieren.
pilskopf hat geschrieben:ICh scheitere aber schon dabei den Hack aufzuspielen, wie bekomm ich denn die seta Datei in Ptool? Muss ich alle Eingaben mit der Hand machen? Ich will meine gerne morgen hacken, nach so langer Zeit, ich brauch einen gscheiten 60p Modus.
Du lädst die Original Firmware GH2_V10 von der Hackerseite. Wenn du PTools öffnest, ist dort ein Button "Open Firmware". Damit gibst du den Pfad zu der runtergeladenen Firmware-Datei an. Anschließend klickst du doppelt auf "Patches for Endusers" (oder so). Der Rest ist selbsterklärend, es werden "sichere" Einstellungen als "recommended" angezeigt. Wenn du sicherst, wird aus dem "GH2_V10 (=Version 1.0)" ein "GH2_V11", denn nur eine neue Version wird von der Kamera erkannt. Du ziehst die "GH2_V11" auf die bereits vorher schonmal benutzte, d.h. von der GH2 formatierte Speicherkarte ("Root", d.h. nicht in einem Ordner), legst diese ein, schaltest die Kamera ein, drückst "Play" und bestätigst das Firmware-Update. Das ist eine knappe Minute später (oder so) fertig.

Wichtig: Merke dir, welche FW-Version du gerade drauf hast, denn die Kamera zeigt nach wie vor "FW-Version 1.0" an. Trotzdem muss das nächste FW-Update mindestens "GH2_V12" sein. Und behalte die Original-FW.

Wie immer ohne Gewähr. Wenn jemand einen Fehler entdeckt hat, bitte jetzt antworten, bevor pilskopf morgen seine GH2 schrottet ...




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von pilskopf » Fr 04 Nov, 2011 16:14

:D

Danke aber die Original Firmware ist ja eh die die ich von der seite gezogen habe korrekt? Und ich schrotte meine schon nicht.




WoWu
Beiträge: 14811

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von WoWu » Fr 04 Nov, 2011 16:18

@ Pilskopf
Sag mal, ob das 60p gut läuft.
Was das Banding betrifft. Das ist definitiv keine Codecsache sondern reines Bildprocessing aus der Abteilung Quantisierung. Da macht der Codec nichts mehr dran.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Axel
Beiträge: 13763

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von Axel » Fr 04 Nov, 2011 16:27

@pilskopf
Ja, genau, GH2_V10 ist das Original, jederzeit wiederherstellbar, indem du die Nummer einfach änderst. Allerdings kannst du auch ein echtes, neues Panasonic-FW nur aufspielen, nachdem du die Nummer geändert hast.
r.p.television hat geschrieben:PS: @axel: Ich behaupte mal dass selbst Grobmotoriker mit der Kombination GH2 + 7-14mm + Glidecam HD1000 brauchbare Aufnahmen hinbekommen. Bei mir sieht's nach einiger Erfahrung natürlich aus wie eine Dolly- oder Kranfahrt.
Ich kann freihändig Fahrradfahren, ich bin gut beim Darten, damit hat es nichts zu tun. In dem Handbuch für die Steadicam Merlin, vom Erfinder der ersten Steadicam persönlich verfasst, heißt es, wenn man die Übungen, die dort beschrieben werden, täglich eine Stunde übt, kann man schon in wenigen Tagen die ersten Erfolgserlebnisse haben. Ich schätze, ich bin erstens zu ungeduldig, und zweitens fehlt mir "das Auge", aber egal.




r.p.television
Beiträge: 3276

Re: Neuer Panasonic GH2 Hack - 176 Mbit Intraframe Aufzeichnung

Beitrag von r.p.television » Fr 04 Nov, 2011 17:15

Ist zwar jetzt OFFTOPIC, aber:
Axel hat geschrieben:
Ich kann freihändig Fahrradfahren, ich bin gut beim Darten, damit hat es nichts zu tun. In dem Handbuch für die Steadicam Merlin, vom Erfinder der ersten Steadicam persönlich verfasst, heißt es, wenn man die Übungen, die dort beschrieben werden, täglich eine Stunde übt, kann man schon in wenigen Tagen die ersten Erfolgserlebnisse haben. Ich schätze, ich bin erstens zu ungeduldig, und zweitens fehlt mir "das Auge", aber egal.
Ich habe niemals täglich eine Stunde geübt. Die Hersteller wollen mit diesem Hinweis nur sichergehen, dass das Unvermögen der Anwender nicht dem Produkt negativ angeheftet wird - quasi nach dem Motto: Wer nicht täglich eine Stunde übt darf keine guten Ergebnisse erwarten. Mag sein dass man ein spezielles Gefühl und ein Auge dafür braucht, aber mit einer guten Kombi erreicht man wesentlich schneller gute Ergebnisse. Ich habe ursprünglich das "Steadicam-Laufen" mit grossem System mit Federarm, Weste und aufgesetzter Schultercam gelernt. Damals war es schwerer, erstens rein körperlich (trotz Weste) und weil die vorhandene Optik nicht so weitwinklig war wie das 7mm auf der GH2. Jetzt empfinde ich es als Kinderspiel.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Die ersten 100 Jahre: Die Entwicklung von Autoverfolgungsjagden im Film
von slashCAM - So 15:15
» Xiaomi Mi 11 Ultra - erstes Smartphone mit Samsungs neuem 1/1.12 Zoll Sensor angekündigt
von motiongroup - So 14:51
» Sekonic 608 / 758 (oder die cine version)
von Fader8 - So 14:41
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - So 14:15
» Neue Dual Receiver Funkstrecke "WE10 Pro" mit Record Funktion von Mirfak Audio (Gudsen)
von pillepalle - So 13:46
» Da muss sich Hollywood aber warm anziehen
von 7River - So 13:09
» >Der LED Licht Thread<
von Dhira - So 12:10
» Wann kommet der erste MacBook Pro mit M2 Apple Silicon?
von MrMeeseeks - So 11:19
» Fernsehen kaputt...? Meine Erfahrung
von Darth Schneider - So 10:55
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - So 10:11
» Frage zu Super8 Aufnahmen
von Bruno Peter - So 9:27
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 6:21
» Filmkameras vs. Videokameras
von Jalue - Sa 13:55
» Mikroskop-Videos: Warum Kleinstwesen immer anders aussehen (aber nie wie in echt)
von slashCAM - Sa 13:06
» Ronin Slider Activtrack Erfahrungswerte?
von klusterdegenerierung - Sa 9:44
» Sennheiser: Neues Ansteckmikrofon XS Lav für Smartphones und Computer
von TonBild - Sa 9:43
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von rush - Sa 9:19
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 1:55
» Was ne Butze!
von Gore - Sa 0:31
» Fringer EF-FX Pro II, Tamron 15-30/2.8, Angelbird Matched Pair etc.
von DAF - Fr 22:48
» Speed Rail Größen
von pillepalle - Fr 21:57
» Premiere Pro export nur halben Clip, keine Fehlermeldung
von TomStg - Fr 19:38
» Ovale Maske in After Effects 18.0.1
von TomStg - Fr 19:30
» Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light für EOS R5, 1-D X III sind da - für EOS R6 auch bald LOG 3
von iasi - Fr 19:23
» Und bei uns am Bahnhof bekommen sie nicht mal ein Verkaufsdisplay aufgestellt!
von klusterdegenerierung - Fr 18:05
» Feldrekorder Beratung
von Jost - Fr 17:11
» Zhiyun Crane 2 - Gimbal für DSLR - DLSM Kameras
von highklaas - Fr 15:30
» Premiere Pro CC - Problem mit Spurmaske-Key
von greenlightvision - Fr 14:09
» Clean HDMI Out G91 - Einblendungen geht nicht weg =(
von roki100 - Fr 13:31
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Fr 11:14
» Sony: Stilles Hardware Update Alpha 7R III und Alpha 7R IV Kameras
von slashCAM - Fr 10:36
» Red DSMC 3, Arri 4k-S35 ...
von iasi - Fr 10:24
» Neues Richtrohrmikrofon für Smartphones und DSLMs - Sennheiser MKE 400
von Jominator - Fr 9:34
» Motion Control Baukasten für Product Shots
von Darth Schneider - Fr 7:16
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von StanleyK2 - Do 21:51
 
neuester Artikel
 
Die beste Webcam? Teil 2

DSLMs als Webcam? Was erst einmal nach einer guten Idee klingt, zeigt in der Praxis noch ein paar Tücken. Wir haben uns aktuelle Lösungen von Canon, Panasonic und Sigma etwas näher angesehen... weiterlesen>>

Canon EOS R5 + Canon Log 3

Wir hatten bereits Gelegenheit, das neue Firmwareupdate 1.3.0 für die Canon EOS R5 in der Praxis zu testen. Mit diesem 1.3.0 Update erhält die Canon EOS R5 gewichtige neue Videofunktionen wie Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light. Hier unser dazugehöriger Test inkl. Hauttönen in Canon Log3 in RAW, RAW Light, IPB Light sowie Belichtungs- und Postproduktionstips ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...