slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von slashCAM » Di 14 Dez, 2010 10:17




p@ul
Beiträge: 22

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von p@ul » Di 14 Dez, 2010 14:11

Von dpreview.com:
It will be available from January 2011 at a retail price of £239.99 in UK. The US price is to be confirmed.




B.DeKid
Beiträge: 12585

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von B.DeKid » Di 14 Dez, 2010 15:45

Ich verwende seit dem er auf dem Markt ist den Sekonic L 358

http://www.sekonic.com/products/Sekonic ... MASTER.asp

Dieser hat natürlich auch schon Filmformate es gibt ihn aber nicht in so schönen Farben ;-)

MfG
B.DeKid




Bruno Peter
Beiträge: 4139

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von Bruno Peter » Di 14 Dez, 2010 15:58

Wozu brauche ich eigentlich ein solches Gerät BDK, meine EOS zeigt es doch an der Kamera an?
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




B.DeKid
Beiträge: 12585

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von B.DeKid » Di 14 Dez, 2010 16:19

Bruno Peter hat geschrieben:Wozu brauche ich eigentlich ein solches Gerät BDK, meine EOS zeigt es doch an der Kamera an?
Ja macht die das?! *Scherz*

Also im Endeffekt braucht man so was nur wenn man mit Blitzen arbeitet ( oder eben Lichtquellen)

Im normalen Alltag jetzt spezifisch bei Privat Personen macht das kaum Sinn. Die Blichtungsmesser der Kameras sind heute eigentlich schon sehr gut.

Ich persl. arbeite aber voll gerne mit dem (externen) Belichtungsmesser.
Und da ich damals nur so nen analogen alten Agfa hatte war der Schritt mir den Sekonic zu kaufen wirklich top.

Es gibt zu dem Thema Belichtungsmesser wirklich viele Videos und vorallem auch Fachbücher.

Ein Vorteil zB bei Greenscreen ist das ich an der Wand messe und darauf achte das ich bei der Ausleuchtung +/- 1/2 Blende einhalte.

..............

Das hier gezeigte Gerät scheint aber wirklich für den VDSLR Hype gefertigt worden zu sein.

Meinen Agfa hab ich ca 10 Jahre benutzt und den Sekonic hab ich nun ca 5 - 6 Jahre. Für mich gehören die also quasi zur Standard Ausrüstung.

Wenn ich nachher mal lustig bin schau ich mal nach 1 - 2 guten Links bzgl. was Lichtmeter so alles können und warum und vorallem wie man sie einsetzt.

...............

MfG
B.DeKid




Bruno Peter
Beiträge: 4139

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von Bruno Peter » Di 14 Dez, 2010 17:26

Habe viele Jahre mit einem Belichtungsmesser gearbeitet, der ist auch immer noch da und er funktioniert auch noch:

Bild

Heutzutage braucht man das als Hobby-Foto-/Filmer nicht mehr. Damals habe ich auch noch mit Kameras ohne Belichtungsmesser gearbeitet; Lordomat/Practika...
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Trust ART
Beiträge: 100

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von Trust ART » Mi 15 Dez, 2010 11:24

Also zum Belichtungsmesser.

Jeder, der den Belichtungsumfang eines Motivs wirklich ausmessen möchte (oder muss) kommt um einen Belichtungsmesser nicht herum. Dafür braucht man aber eigentlich einen Spotbelichtungsmesser mit 1°-Grad-Blickwinkel.
Zum anderen kann man mit einem Belichtungsmesser die tatsächliche Lichtmenge messen und nicht nur die Reflexion vom Motiv! Dafür geht man in der Praxis mit dem Belichtungsmesser in das Motiv hinein und hält ihn in Richtung der Kamera. Hierdurch erhält man eine exakte Lichtmessung die nicht durch die "Helligkeit" (Reflexionskraft) des Motivs verfälscht wird. Man kennt z.B. das Problem der Unterbelichtung bei Aufnahmen im Schnee. Diese Fehler können bei einer Lichtmessung ausgeschlossen werden - natürlich die entsprechende Erfahrung im Umgang mit Belichtungsmessern vorausgesetzt.
Besonders wichtig wird das natürlich beim Film, wo man z.B. bei einem Schwenk veränderliche Lichtverhältnisse haben kann.
Wer professionell z.B. bei szenischen Aufnahmen mit Schauspielern arbeitet, wird immer einen Belichtungsmesser einsetzen um die Lichtverhältnisse exakt zu bestimmen und gegebenen Falls zu korrigieren. Denn nicht nur die Kamera sondern auch das Auge kann sich täuschen.




p@ul
Beiträge: 22

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von p@ul » Mi 15 Dez, 2010 12:39

Weiß zufällig irgendjemand einen günstigen Belichtungsmessen + Spotmeter! mit dem er evtl auch erfahrungen hat und ihn weiterempfehlen würde. Überlege mir schon eine ganze weile einen solchen zu zulegen. ;)




B.DeKid
Beiträge: 12585

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von B.DeKid » Mi 15 Dez, 2010 12:48

Gossen , Sekonic und Agfa sind die einzigen die mir so bekannt sind und günstig wird man diese eventuell auf Ebay ersteigern können.

MfG
B.DeKid




Mink
Beiträge: 1344

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von Mink » Mi 15 Dez, 2010 12:55

Guck mal bei ebay nach Gossen Lunasix ... und such Dir was aus....




Bernd E.
Beiträge: 8825

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von Bernd E. » Mi 15 Dez, 2010 12:59

Auch Minolta hatte sehr gute Belichtungsmesser im Programm, und einige von ihnen leben heute unter dem Kenko-Logo fort:
http://www.kenkoglobal.com/light_meters.html




domain
Beiträge: 11053

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von domain » Mi 15 Dez, 2010 16:04

Man braucht aber nicht zu glauben, dass man mit manueller Belichtungsmessung bessere Ergebnisse als mit einer Mehrfeldmessung direkt durch das Objektiv erreichen kann, im Gegenteil.
Nur aufgrund einer Mehfeldbelichtungsmessung, d.h. der internen Auswertung der höchsten und niedrigsten Pixelwerte eines Sensors kann eine automatische Dynamikanpassung in der Kamera überhaupt erreicht werden. Die Kamera erkennt sozusagen automatisch, wann eine nichtlineare Gammakurve z.B. entsprechend einer Knee-Einstellung erforderlich ist.
Entsprechendes gilt m.E. übrigens auch für die neueren Autofocus-Systeme mit zusätzlichem Touchscreen. Du tippst bewusst dorthin, was du scharf haben möchtest. Sowas war ja früher überhaupt unvorstellbar und kein noch so gutes Auge kann das so schnell und präzise umsetzen.




Trust ART
Beiträge: 100

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von Trust ART » Mi 15 Dez, 2010 18:43

Hallo domian

Bei allen "Standartsituationen" hast Du natürlich recht. Auch immer dann, wenn es natürlich schnell gehen muss.
Aber auch die "intelegenteste" Kamera kann niemals wissen, wie das Material nach der Aufnahme weiterverarbeitet wird. Immer wenn Du bewuste Effekte erreichen willst, kommst Du um eine exakte Ausmessung des Belichtungsumfangs nicht herum. Klar, ich spreche hier von professionellen Aufgabestellungen.
Zu der Sache gehört dann natürlich auch noch die Erfahrung mit dazu, die die Ingeneure bei der Entwicklung und Programierung der Kamera nicht verhersehen konnten.
Meine GH1 und GH2 sind sicher schon ganzschön intelegente Kameras. Trotzdem kommen bei einer automatschen Belichtung meistens nur sehr langweilige Aufnahmen zustande.
Natürlich geht es dann auch noch um Studiosituationen in denen man eine Vielzahl von Lichquellen aufeinander abstimmen muss. Das ganze geht dann schließlich noch weiter mit der Ausmessung der Farbtemperatur einzelner Lichquellen.

Wer sich einen Bilchtungsmesser zulegen möchte, sollte vielleicht auch danach schauen, ob er damit auch gleich die Farbtemperatur messen kann. Hilft sehr beim Einsatz von Filterfolien vor den Scheinwefern.

Übrigens wegen der Nachfage: einen schönen Spotbelichtungsmesser gab es auch mal von Pentax - ebay.




domain
Beiträge: 11053

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von domain » Mi 15 Dez, 2010 19:00

Die direkt das Licht messenden Kallottenbelichtungsmesser machten und machen für Lichtsetzer bzw. Blitzlichtsetzer natürlich heute noch Sinn, speziell auch, wenn sie die Farbtemperatur messen können.
Aber wirklich sinnvoll war immer nur das reflektierte Licht und nicht die direkte Lichtstärke von der Lichtquelle her gesehen.
Also ich würde mal sagen, dass externe Belichtungsmesser für den Amateurbereich ziemlich sinnlos sind. Entfernt ev. noch interessant in Kombination mit einer Farbtemperaturmessung für die szenische Ausleuchtung.




p@ul
Beiträge: 22

Re: Sekonic bringt Lichtmesser für u.a. Video-DSLRs - 308DC

Beitrag von p@ul » Mi 15 Dez, 2010 19:11

danke für die vielen schnellen antworten ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Intel relativiert Apples M1 Benchmarks
von motiongroup - So 12:26
» Ich brauche mal Hilfe.
von Kevin Reimann - So 12:11
» Sony A-Mount EOL? Keine Sony Alpha SLTs mehr auf Sony.com Seiten
von slashCAM - So 11:09
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - So 9:59
» Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
von Chris12 - So 8:33
» Mit HLG filmen
von Kuraz - So 7:55
» Zhiyun Image Transmitter
von Axel - So 5:28
» Unser neuer Kinofilm "Marlene" - Trailer und Kinostart
von Bluboy - So 1:52
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 0:50
» Angelbird AtomX CFast Adapter
von freezer - Sa 23:45
» Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
von roki100 - Sa 23:30
» BMPCC: RAWLITE OLPF vorher / nachher
von roki100 - Sa 22:32
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von rdcl - Sa 17:44
» From micro to space with the Pocket 6K Pro
von ruessel - Sa 15:39
» LG UltraFine Display OLED Pro 65EP5G: Professioneller 65" 4K OLED Grading Monitor
von slashCAM - Sa 13:51
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von cantsin - Sa 13:36
» BIETE sennheiser md421-n
von srone - Sa 13:33
» >Der LED Licht Thread<
von soulbrother - Sa 12:52
» Darsteller für kleines Filmprojekt geuscht
von TwoBeers - Sa 12:15
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von soulbrother - Sa 11:48
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Sa 10:56
» Impfung für Medienschaffende?
von carstenkurz - Sa 3:51
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 21:32
» Sennheiser verkauft seine Kopfhörersparte an das Schweizer Hörgeräteunternehmen Sonova
von Jan - Fr 20:29
» Re: Fujifilm X T-4 ableger X s-10
von Jörg - Fr 17:49
» Atomos bringt neue Ninja-Optionen mit 4K120p, 8Kp30 und HEVC /H.265
von Jott - Fr 17:01
» AK 4500 FeiyuTech - Bedienrad lässt Gimbal stocken
von WolleP - Fr 16:33
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von Gabriel_Natas - Fr 13:09
» [LEIDER VORBEI] Blackmagic Pocket 6k Pro um 1824€ bei Saturn (lieferbar) (!)
von Tscheckoff - Fr 13:02
» Meine FS5ii wird vergesslich...
von Pianist - Fr 11:36
» Mein allererster Film
von Kevin Reimann - Fr 11:33
» HDMI Input Probleme mit Blackmagic Video Assist 7 12 G
von roki100 - Fr 10:38
» Monitor auf SRGB oder Rec.709 einstellen
von mash_gh4 - Fr 10:35
» Teltec und BPM fusionieren
von Cinemator - Fr 9:54
» Was ist ein Sennheiser EW Stecker?
von pillepalle - Fr 8:42
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...