Einsteigerfragen Forum



Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
tonk
Beiträge: 37

Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von tonk » So 10 Okt, 2010 14:13

Hallo Leute,

sehr viel lese ich hier über 25p, 50p und 24p .
Das ist sicherlich die Bildwiederholfrequenz pro Minute, de ein Camcorder aufnimmt.

Aber was genau bedeutet es, wenn "Zweiohrküken" von Til Schweiger in 24p aufgenommen wurde?

Und warum sollte man einen Camcorder mit 50p kaufen, wenn die Profis mit 24p aufnehmen?




Jott
Beiträge: 17956

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Jott » So 10 Okt, 2010 16:35

Weil 24p die Kinofrequenz ist. Profis drehen nicht mit 24p, sondern damit, was ein spezifisches Projekt erfordert. Das kann alles sein, und 24p ist es bei Video außerordentlich selten, da in Europa sinnlos.




WoWu
Beiträge: 14807

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von WoWu » So 10 Okt, 2010 17:46

24p und das doppelte, 48p wären dabei die besten aller Lösungen, weil man ohne große Mühe alle andern Formate daraus erstellen kann. 24/48p war einmal als weltweiter Standard vorgesehen aber die Anwender (Firmen) der (allein in Nord-Amerka) 18 Formate wollten nicht von den alten Formaten abrücken, weil sie teilweise einträgliche Patente daran hielten.
Es ist einwenig wie mit VHS .... nicht immer das Beste System hat die meisten Anwender.
Und "Projekte" erfordern lediglich eine gute Bildqualität und fragen im ersten Ansatz nicht nach irgendwelchen Bildfrequenzen.
Das siehst Du daran, dass, seitdem es FILM gibt -auch Film im Tv- kein Mensch etwas an 24p zu meckern hatte.
Und wenn Du Produkte sowohl für den 60 Hz als auch für den 50Hz Raum erstellen musst, ist 24/48p nach wie vor die beste Lösung.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




xinon
Beiträge: 168

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von xinon » Mo 11 Okt, 2010 00:09

tonk hat geschrieben: sehr viel lese ich hier über 25p, 50p und 24p .
Das ist sicherlich die Bildwiederholfrequenz pro Minute, de ein Camcorder aufnimmt.
pro sekunde! XYp = XY Vollbilder pro sekunde.

24p (genauer 23.976p) ist das offizielle Kinoformat.

für tv und video war man abhängig vom (röhren-)fernseher:
in pal-regionen (z.b. europa) hat sich beziehend auf die stromfrequenz 25p (oder 25i) durchgesezt.
in ntsc-regionen (z.b. amerika) sind es 30p (genauer 29.97).

durch die globalisierung wurde alles wieder neu vermischt, neue fernseher können meist mehrere bildfrequenzen wiedergeben, deshalb auf blueray auch die frequenzangabe.

höhere bildfrequenz bringt eine bessere bewegungs-auflösung (weniger ruckeln in schnellen bewegungen), was vor allem für sport (z.b. fussball) von vorteil ist.
xinon
...
meine meinung, nichts mehr




MACerle
Beiträge: 27

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von MACerle » Mo 11 Okt, 2010 17:24

Was sich bisher für mich noch nicht beantwortet hat: Kann die BluRay auch 720 50p aufzeichnen?

Hannes




pailes
Beiträge: 938

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von pailes » Mo 11 Okt, 2010 17:28

MACerle hat geschrieben:Was sich bisher für mich noch nicht beantwortet hat: Kann die BluRay auch 720 50p aufzeichnen?

Hannes
Ja.
Bekennender Panasonic-Fanboy




MACerle
Beiträge: 27

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von MACerle » Mo 11 Okt, 2010 18:29

pailes hat geschrieben: Ja.
Danke!




DSLR-Freak
Beiträge: 302

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von DSLR-Freak » Mo 11 Okt, 2010 19:12

WoWu hat geschrieben: Und wenn Du Produkte sowohl für den 60 Hz als auch für den 50Hz Raum erstellen musst, ist 24/48p nach wie vor die beste Lösung.
Kannst Du das genauer erklären? Warum ist das so?

Gibt es nicht Probleme bei 24p wenn man in 60Hz Umgebung aufnimmt, da künstliches Licht flimmert?

Und wenn es so ist, warum regt sich dann jeder über den 24p-Ansatz von Nikon und Panasonic bei neuen DSLRs auf?




Jott
Beiträge: 17956

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Jott » Mo 11 Okt, 2010 22:13

Weil wir in Europa sind und 25p hier meistens mehr Sinn macht, harmoniert mit der hiesigen Videofrequenz. wowus Zahlen liegen in NTSC-Ländern näher, deren holprige Pulldown-Lösung (24p via 60i) für's Fernsehen ist hierzulande aber zum Glück überflüssig. Egal ob 24p oder 25p: geht's in den jeweils anderen Teil der Fernseh-Welt, steht eine leichte Geschwindigkeitsänderung an (24 zu 25 oder andersrum). Ist Alltag und normal, schon immer. Nur Kino tickt weltweit einheitlich mit 24 Bildern pro Sekunde.




WoWu
Beiträge: 14807

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von WoWu » Di 12 Okt, 2010 00:12

@ DSLR-Freak

Es kommt immer darauf an, was Du mit dem Produkt machen willst.
Wenn Du natürlich nur in Pocket-Dimensionen denkst, wie Jott, dann mach 25p. Das wird Dir dann wenig Probleme bereiten. Denkst Du aber in anderen Dimensionen, dann mach das mal mit 25: (Bild)
Die Aufregung über 24 liegt daran, dass die meisten es passend fürs Wohnzimmer haben wollen. So ist das nun mal im Ländle.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




hannes
Beiträge: 1167

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von hannes » Di 12 Okt, 2010 06:20

wie sieht es denn aus, wenn ich von 1080P30 nach 576i50 will? (DVD)
Da habe ich noch keinen gescheiten Weg gefunden.
Glückauf aus Essen
hannes




Jott
Beiträge: 17956

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Jott » Di 12 Okt, 2010 07:01

Mit der Pocketdimension befinde ich mich in bester Gesellschaft! Die verschiebt dein Speed-Kästchen nur an eine andere Stelle, und schon passt das auch mit 25p für die internationale Auswertung. Da es ohne Speedkästchen sowieso nicht geht, funktionieren beide Optionen.

Und was soll das mit "passend für's Wohnzimmer"? Passend für europäisches TV, DVD, PAL-Fernseher und so weiter klingt doch gleich besser. Für alle, die es nicht wissen sollten: jeder Spielfilm läuft im Fernsehen zu schnell, weil 24p nicht geht, wowus Speed-Kästchen kommt zum Einsatz. Genauso jede Spielfilm-DVD: 4% beschleunigt. Das muss auch jeder machen, der hier mit einer DSLR in 24p filmt und das Ergebnis nicht nur am PC gucken will. Die Aktion erspart man sich, wenn man gleich 25p nimmt. Natürlich gibt es viele, die 24p cooler finden und meinen, das sei für den echten Filmlook wichtig. Bitte schön, alle Wege führen nach Rom. Die Streitlust von wowu ist überflüssig - nur sollte man dann auch wissen, wie das geht mit dem Upspeed von 24p zu 25p. wowu erklärt das sicher gerne für alle, die darüber stolpern.




lilbarby
Beiträge: 393

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von lilbarby » Di 12 Okt, 2010 08:04

hannes hat geschrieben:wie sieht es denn aus, wenn ich von 1080P30 nach 576i50 will? (DVD)
tommyb hat eine vergleichsweise ansehnliche Lösung parat: viewtopic.php?p=447186#447186




WoWu
Beiträge: 14807

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von WoWu » Di 12 Okt, 2010 13:43

@ Jott
Was ich sage : selektives Sehen (pocket Dimension) ... für Dich gibt es eben nur 25 und mit Deinem "Fenster verschieben" funktioniert das auch nur in Deiner Phantasie. Die Bildresultate von 30 nach 25 sehen nämlich "unterirdisch" aus. Aber wenn es Dir reicht, ist es ja gut.

@ Hannes
Das ist eben das Problem, von 30 nach 25 wird es immer ein unbefriedigendes Resultate geben. Das kann jeder selbst ausprobieren. (Oder eben Jott fragen, wie es geht -Kästchen verschieben-).
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Jott
Beiträge: 17956

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Jott » Di 12 Okt, 2010 14:58

WoWu hat geschrieben:@ Jott ...Die Bildresultate von 30 nach 25 sehen nämlich "unterirdisch" aus. Aber wenn es Dir reicht, ist es ja gut.
Davon habe ich nicht gesprochen. Nur von Upspeed 24/25 bzw. Downspeed 25/24, und beides ist völlig verlustfrei. Kommt ja auch in deiner Grafik zum Einsatz, wenn's in Richtung Europa geht (rechter Baum). Andere Meinung? Wohl kaum. 25p als Master verschiebt nur dein Kästchen nach links, und in Europa und allen anderen "PAL"-Ländern - weltweit die klare Mehrheit übrigens - entfällt dieser Arbeitsschritt. Außer natürlich, wenn's ins Kino geht. Bei Werbespots zum Beispiel, die für Kino und hiesiges TV gedacht sind, muss man sich entscheiden. 25p ist in diesem Fall durchaus gern genommen bei der Produktion.

Es entspringt ja auch nicht meiner Fantasie, dass viele Kameras in ihrer Europaversion statt 24p eben (auch) 25p anbieten. Das hat seinen Grund.

30p ist natürlich die blödeste Frequenz, die man sich aussuchen kann - es sei denn, das Werk ist ausschließlich für YouTube oder NTSC-Video.




WoWu
Beiträge: 14807

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von WoWu » Di 12 Okt, 2010 15:28

Davon habe ich nicht gesprochen.
Genau das ist ja das Problem der selektiven Wahrnehmung.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Jott
Beiträge: 17956

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Jott » Di 12 Okt, 2010 16:09

Das Problem hast eher du. Echt amüsant.




WoWu
Beiträge: 14807

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von WoWu » Di 12 Okt, 2010 16:12

Jott-oh-Jott
Ich weiss gar nicht, warum du dich so ereiferst ... für dich gibt es eben nur 25 und der Rest der Welt ist nun mal für dich uninteressant .... ist doch prima, aber das hab ich doch auch gesagt ... Hauptsache, es passt für´s Wohnzimmer.
Und ausserdem sind die mit 30 und 24 sowieso nur der Restschrott deiner lokalen Wahnehmung und ziemlich überflüssig. (Willkommen im Ländle)

Alles in Ordnung, ... komm wieder runter.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de

Zuletzt geändert von WoWu am Di 12 Okt, 2010 16:33, insgesamt 1-mal geändert.




lilbarby
Beiträge: 393

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von lilbarby » Di 12 Okt, 2010 16:32

Ein mit dem kostenlosen AviSynth-Script von tommyb gerendertes Beispiel der Wandlung von 29.97p nach 50i

http://www.file-upload.net/download-288 ... i.rar.html




WoWu
Beiträge: 14807

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von WoWu » Di 12 Okt, 2010 16:35

Danke für den Link, aber das scheint nur mit Anmeldung zu gehen ... oder mach ich was falsch?
Hätte mich interessiert, aber Anmeldung is nich.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




gast5

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von gast5 » Di 12 Okt, 2010 16:48

nö funktioniert der Link..




lilbarby
Beiträge: 393

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von lilbarby » Di 12 Okt, 2010 16:50

Keine Anmeldung




Jott
Beiträge: 17956

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Jott » Di 12 Okt, 2010 17:02

WoWu hat geschrieben: für dich gibt es eben nur 25 und der Rest der Welt ist nun mal für dich uninteressant
Falsch geraten. Unser Kundenkreis findet sich durchaus auch jenseits des Atlantiks. Die Leute dort werden prächtig versorgt, ganz ohne wowu-Dogmen! ;-)




lilbarby
Beiträge: 393

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von lilbarby » Di 12 Okt, 2010 17:07

seid ihr zufälligerweise miteinander verheiratet ?
Zuletzt geändert von lilbarby am Di 12 Okt, 2010 17:09, insgesamt 1-mal geändert.




WoWu
Beiträge: 14807

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von WoWu » Di 12 Okt, 2010 17:08

Na prima, Jott, herzlichen Glückwunsch.

@ lilbarby
Danke, ich zieh mir das mal runter.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Jott
Beiträge: 17956

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Jott » Di 12 Okt, 2010 17:34

Verheiratet? Gott bewahre! Ich frage mich manchmal, ob der echte wowu auch so ein Sturkopf ist wie die Kunstfigur, die er hier zum besten gibt. Ich stelle mir manchmal vor, wie es wäre, wenn ich an sein kolumbianisches Aussteigerhäuschen klopfen würde: lustiges Austauschen von Branchenanekdoten? Bierchen auf der Terrasse? Oder doch ein Fusstritt?

Bevor letzteres eintritt, halte ich total verängstigt mal lieber fest: nur wer in 24p dreht, darf sich das "Ich bin Profi!"-T-Shirt anziehen. Wer es wagt, eine Kamera auf 25p zu stellen, ist ein Provinzheini. ;-)




WoWu
Beiträge: 14807

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von WoWu » Di 12 Okt, 2010 17:47

Gut beobachtet.
Power Mac hat ja noch ne Einladung offen ... der wird dann berichten.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




pailes
Beiträge: 938

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von pailes » Di 12 Okt, 2010 19:48

@Jott:

Mach es doch wie ich: Wenn Du an einem Punkt angelangt bist, an dem Du Dir überlegst ob es sinnvoll ist noch weiter mit ihm zu diskutieren, führe Dir einfach die einzige(!) Amazon-Rezension zu WoWus Buch zu Gemüte. Das bringt Dich zum Lachen und die die logische Konsequenz ist eine "Du hast Recht und ich meine Ruhe"-Haltung. Also bei mir funktioniert es ;-)
Bekennender Panasonic-Fanboy




WoWu
Beiträge: 14807

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von WoWu » Di 12 Okt, 2010 20:04

Das geht mir selbst auch so ....
Dann musst Du Dir noch die Beiträge des (einzigen) Rezensenten (Alf 300 hier im Forum) ansehen, dann kommst Du aus dem Lachen gar nicht mehr heraus.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




lilbarby
Beiträge: 393

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von lilbarby » Di 12 Okt, 2010 20:15

der Anfang vom Ende meiner Schulkarriere war als ich mal den Tipp testete, man möge sich doch bei Angstzuständen den Rektor nackt vorstellen. Seitdem gings mit mir innerhalb von nur ein paar Monaten bergab... :-D




DSLR-Freak
Beiträge: 302

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von DSLR-Freak » Mi 13 Okt, 2010 10:42

DSLR-Freak hat geschrieben:
WoWu hat geschrieben: Und wenn Du Produkte sowohl für den 60 Hz als auch für den 50Hz Raum erstellen musst, ist 24/48p nach wie vor die beste Lösung.
Kannst Du das genauer erklären? Warum ist das so?

Gibt es nicht Probleme bei 24p wenn man in 60Hz Umgebung aufnimmt, da künstliches Licht flimmert?

Und wenn es so ist, warum regt sich dann jeder über den 24p-Ansatz von Nikon und Panasonic bei neuen DSLRs auf?
@ Jott & WoWu:

Ihr konntet ja wirklich wenig zur Klärung beitragen. Niemand versteht dieses dünne Gefasel. Hier wie dort. Ich weiß immer noch nicht mehr. Wenn das wenigstens komisch wäre. Das ist wirklich erbärmlich.

Wer kann diese Fragen denn nun mal fundiert beantworten oder einen Link schicken?

Danke!


PS: Kann man Euch eigentlich in diesem Forum ausschalten? Also ich meine so eine Art Filterfunktion oder Blacklist? Das wäre wirklich ein Supertool.




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Alf_300 » Mi 13 Okt, 2010 10:57

Hi WoWu
Hast natürlich vollkommen recht, wenn Du meinst von Videos versteht ich nichts, aber dass Du mir nun unterstellt ich hätte Dein Buch beurteilt das möchte ich doch zurückweisen -;)
Bei Amazon gibts übrigens nur noch 1 Exemplar, falls Du Dir selber einen Gefallen tun möchtest




Axel
Beiträge: 12977

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Axel » Mi 13 Okt, 2010 11:33

DSLR-Freak hat geschrieben:Wer kann diese Fragen denn nun mal fundiert beantworten oder einen Link schicken?
In Deutschland kriegst du Schweinefleisch in die Pita, würden viele Türken (schon rein vom Geschmack her) nie anrühren. Auch vielen Deutschen schmeckt der Döner "mit alles" besser, mit Hähnchen- Lamm- oder Kalbfleisch. Griechen essen Gyros nicht selten mit Hammel, da kommt es vielen hierzulande hoch, von denen ohnehin immer mehr vegetarisch essen.

Ähnlich verhält es sich mit Frameraten. Obwohl 50p (resp. 48p) noch nicht so standardisiert ist, hat es neben der besseren zeitlichen Auflösung den Vorteil, abwärtskompatibel zu sein.

24p, wenn du für's Kino drehst (z.B. Werbung, ist ja nicht mehr exotisch, heute eine digitale Kinokopie direkt vom Schnittrechner auszugeben), 25p oder 50i, wenn du für heimisches Video drehst . Zu WoWus Grafik: All das lässt sich aus Original 24p herstellen. Merke, dass sich "hierzulande" keiner daran juckt, dass wir alle Kinofilme auf DVD und im TV mit kürzerer Laufzeit und "schneller" - auch Audio rutscht einen Halbton höher - sehen. Umgekehrt gilt das natürlich auch, wenn man das Schaubild auf den Kopf stellt. Aus 25p lässt sich durch neue Abspielgeschwindigkeit 24p machen, und daraus wieder alles andere.
tonk hat geschrieben:Aber was genau bedeutet es, wenn "Zweiohrküken" von Til Schweiger in 24p aufgenommen wurde?
Historische und physiologische Gründe. Du akzeptierst eine Abfolge von Phasen als Bewegung (z.B. Daumenkino, übrigens eine witzige Geschenkidee), aber unter etwa 12 B/s kann man noch die Einzelbilder wahrnehmen, aus denen sie sich aufbaut. Spätestens ab 13 B/s sieht man nur noch die Bewegung. Die ersten Stummfilme wurden mit "ungequarzter" Handkurbel bei etwa 16 B/s aufgenommen. Bewegung, aber mit leichtem Ruckeln. 24 B/s gilt als Untergrenze für eine Bildfrequenz, die Bewegungen wirklich flüssig darstellen kann (wer noch alte 8mm-Filme mit 18 B/s zuhause hat, kennt das charakteristische Ruckeln)- und damit natürlich. Solange Film noch auch analog ist, ist es unwahrscheinlich, dass sich das ändert, daher sind 24 B/s der Standard für's Kino. In den nächsten Jahren, wenn alles digital ist, werden früher oder später auch höhere Frequenzen kommen. Einen Grund dafür, dann auf dem Standard zu beharren, sehe ich nicht (dem digitalen Server ist es egal, welches Format er abspielt, es ist ihm egal, ob es interlaced - wie beim Live-3D-Verfahren - oder progressiv ist, ja sogar, ob es 2D oder 3D ist, er braucht lediglich gewissermaßen eine "Footage interpretieren" - Anweisung und innerhalb einer Showzusammenstellung eine Schrecksekunde, um die entsprechenden Presets zu laden, warum sollte es nicht Filme mit 24, 25 und 50 B/s in einer Vorstellung geben?).
DSLR-Freak hat geschrieben:PS: Kann man Euch eigentlich in diesem Forum ausschalten? Also ich meine so eine Art Filterfunktion oder Blacklist? Das wäre wirklich ein Supertool.
Warum die Experten wegfiltern? Sind sie nicht der Grund, warum man sich auf diesem virtuellen Forum aufhält? Die Kasperlefiguren auf dem mittelalterlichen Marktplatz (Forum) mit ihrem ewigen Nein-Doch-Nein-Doch. Reine Informationen kriegst du ja über Google oder sogar (!) im SlashCam-Lexikon (wenn auch beschämend dürftig).




Salcanon
Beiträge: 182

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von Salcanon » Mo 01 Jun, 2020 18:04

Ich hole diesen Thread aus der Versenkung,
weil man sich rasch hierhin googelt:
Dass Computerdisplays auch im Jahr 2020
mit 60p arbeiten, sieht man/frau gut am Avid Media Composer. Jeder Schwenk in 25p/50i zeigt im Desktop tearing, wohl weil es den Entwicklern bewusst war, dass ein geübtes Auge das Tearing eher annimmt als unregelmäßige Ruckler beim Versuch, 25 in 60 zu packen- was FCP7, Resolve und Premiere machen.
Daher fertige ich mangels externer
PAL(HD) Hardware auch den Feinschnitt eines 25p Projektes auf meinem Macbook von 2011, welches ich mit SwitchResX auf 75hz Wiedergabefrequenz gehackt habe.
So wird sauber im ganzzahligen verhaeltnis von 1:3 umgerechnet, die Wiedergabe ist ruckelfrei. Auf meinem 2017 iMac geht solch ein Hack mit SwitchResX nicht mehr, auf dem ruckelt es auch weiterhin, (1:2,4) weil dort mit 60Hz wiedergegeben wird. Wer mit 24 oder 30 Bildern dreht, hat das Problem nicht, da aus der NTSC Fernsehwelt die recht flüssige Umrechnung von 24 auf 60 übernommen wurde...




dienstag_01
Beiträge: 10579

Re: Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p

Beitrag von dienstag_01 » Di 02 Jun, 2020 01:21

Salcanon hat geschrieben:
Mo 01 Jun, 2020 18:04
Ich hole diesen Thread aus der Versenkung,
weil man sich rasch hierhin googelt:
Dass Computerdisplays auch im Jahr 2020
mit 60p arbeiten, sieht man/frau gut am Avid Media Composer. Jeder Schwenk in 25p/50i zeigt im Desktop tearing, wohl weil es den Entwicklern bewusst war, dass ein geübtes Auge das Tearing eher annimmt als unregelmäßige Ruckler beim Versuch, 25 in 60 zu packen- was FCP7, Resolve und Premiere machen.
Daher fertige ich mangels externer
PAL(HD) Hardware auch den Feinschnitt eines 25p Projektes auf meinem Macbook von 2011, welches ich mit SwitchResX auf 75hz Wiedergabefrequenz gehackt habe.
So wird sauber im ganzzahligen verhaeltnis von 1:3 umgerechnet, die Wiedergabe ist ruckelfrei. Auf meinem 2017 iMac geht solch ein Hack mit SwitchResX nicht mehr, auf dem ruckelt es auch weiterhin, (1:2,4) weil dort mit 60Hz wiedergegeben wird. Wer mit 24 oder 30 Bildern dreht, hat das Problem nicht, da aus der NTSC Fernsehwelt die recht flüssige Umrechnung von 24 auf 60 übernommen wurde...
Die Umwandlung von 24p auf 59,94i der NTSC-TV-Norm hat überhaupt nichts mit der Anzeige von 24p oder 25p auf einem Computerbildschirm zu tun. Bei TV kommen Halbbilder zum Einsatz, die es bei der Ausgabe am Computer von *Avid (oder jede andere Schnittsoftware) nach 60Hz Monitor* gar nicht gibt.

Entscheidend für die Ausgabe ist das Zusammenspiel Grafikkarte - Monitor. Bevor ich eine Matrox Monitoring Karte nutzte, die genau die Broadcast Frequenzen abdeckt, hatte ich mit meiner Grafikkarte Tearing, obwohl sie sogar die nötigen 50Hz ausgeben konnte (an einen 50Hz Monitor). Das war übrigens in Avid und Premiere das selbe.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von klusterdegenerierung - Do 1:38
» Schnellere Timeline Vorschau?
von klusterdegenerierung - Do 1:36
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 1:32
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von cantsin - Mi 23:51
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von jmueti - Mi 23:08
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von Jott - Mi 22:38
» Rassismusvorwürfe gegen "Otto - der Film"
von Benutzername - Mi 22:04
» Kleines Studio für unter 15.000 Gesamtkosten
von Sammy D - Mi 21:51
» Das wars dann mit Micro2 Slider!
von klusterdegenerierung - Mi 21:28
» Die Startdaten von «James Bond - No Time to Die» und «Tenet» wackeln
von Bluboy - Mi 21:26
» Live am Set schneiden - Bildmischer?
von Scraffy123 - Mi 21:24
» Neue AMD Threadripper PRO CPUs: Bis zu 64 Kerne und 2 TB RAM
von slashCAM - Mi 20:51
» Blackmagic Design: Morgen Livestream zu neuen Kamera-Updates und Resolve 16.2.4 Update
von klusterdegenerierung - Mi 20:30
» Sony ZV-1 für Vlogger -- neue 4K-Kompaktkamera mit Webcam-Funktion und Klappdisplay
von Jan - Mi 20:24
» Kleines Lichtset 3x Yongnuo Bi-Color LED im Koffer
von klusterdegenerierung - Mi 19:56
» Kleines XLR Kamera-Richtmikrofon?
von mikroguenni - Mi 18:49
» Blackmagic Design Video Assist 5" Monitor & Recorder
von rehearsal - Mi 17:53
» Postproduktion - Profiworkflow?
von -paleface- - Mi 17:43
» Pilotfly H2 Gimbal
von rehearsal - Mi 17:40
» Suche Metabones EF MK V Erfahrungswerte
von Tscheckoff - Mi 17:23
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Mi 16:49
» Strahleneffekte
von BTZNBRG - Mi 13:55
» DaVinci Resolve 16.2.4 released
von TheGadgetFilms - Mi 11:41
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von TheGadgetFilms - Mi 11:03
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von Ulist - Mi 10:05
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Mi 8:51
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Hans-Jürgen - Mi 8:01
» Lenovo Legion Y540 17IRH - RTX 2060 Gaming Laptop im Workstation Gewand
von SonyTony - Mi 7:31
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - Di 23:27
» Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)
von Jott - Di 22:09
» Ein wirklich gutes Tutorial zum Thema Licht setzen ...
von Benutzername - Di 20:58
» Filmmaker Mode jetzt auf Samsung Fernsehern per Firmware Update verfügbar
von kling - Di 17:41
» Große Darstellungsunterschiede
von klusterdegenerierung - Di 16:53
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Frank Glencairn - Di 15:12
» ultimativer tip, modellübergreifend für alle hitzeverängstigten Filmer ;-)))
von joje - Di 14:09
 
neuester Artikel
 
Legion Y540 17IRH mit RTX 2060 und Core i7-9750H

Das Lenovo Y540 17IRH sorgt im Laptop Segment unter 1.000 Euro für neue Leistungsrekorde. Doch stimmt auch das übrige Gesamtkonzept für die Videobearbeitung? weiterlesen>>

Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...