Artikel-Fragen Forum



Test: Sony DSC-HX5



Fragen zu aktuellen Artikeln auf slashCAM.
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Test: Sony DSC-HX5

Beitrag von slashCAM » Mi 12 Mai, 2010 15:57

Test: Test: Sony DSC-HX5 von rudi - 12 May 2010 15:53:00
>Sony bietet mit der neuen DSC-HX5 eine Knipse an, die auf dem Papier AVCHD-FullHD mit 17 Mbps aufzeichnen kann. Der Sensor ist zwar mit 1/2,4-Zoll nicht bedeutend größer als bei guten AVCHD-Camcordern, dafür klingen Weitwinkel (25mm) sowie der Preis von 350 Euro verlockend. Also kurzer Test – Was kann das Dingens?

zum ganzen Artikel




ddiethelm
Beiträge: 123

Re: Test: Sony DSC-HX5

Beitrag von ddiethelm » Do 13 Mai, 2010 07:39

Was für ein Test. Das ganze war wohl Eurerseits ein Schnelldurchlauf. Jedenfalls kommt es mir nach den mageren Texten eher vor als wolle man Sony an das Bein pinkeln... als dass man die Vor-/Nachteile wirklich für den Endkäufer Subjektiv darstellt.

Es wurde leider kein positives Wort über die sehr gute Videoaufnahme verschwendet. Gerade diese Funktion ist es aber die die kleine Knipse auszeichnet.

Im Fotobereich liegt die Knipse klar hinter Lunix und Co. zurück. Dies weil Sony anscheinend den Filter für die Rauschunterdrückung recht "scharf" eingestellt hat. Viele Details gehen dadurch verloren. Dies wird vermutlich auch durch die "Entwackler"-Funktion noch verstärkt.

Klar seht Ihr als Spezialisten die Labor-Messwerte und sagt Euch: "Bei 12 Lux, sieht das Bild schei..e aus"... doch dafür ist die Knipse ja gar nicht gemacht. Schaut man sich das 1200 Lux Testbild an, ist das ganze eigentlich gar nicht schlecht.

Übrigens sind meine persönlichen Film-Erfahrungen mit der Knipse etwas positiver. Ich oder die Mitarbeiter schleppen kein so mächtiges Teil mit Kameratasche herum. Die "Kamera" passt bequem in die Brusttasche und ist in gefühlten "1-1.5" Sekunden nach dem Einschalten bereit. Einfach drauf los Fotografieren und wenn erwünscht ein Druck auf die "rote Taste" und sofort beginnt die Videoaufnahme. Von genau dieser einfachen Handhabung schwärmen unsere Mitarbeiter und freuen sich immer wieder die Kamera vor Reisen bei mir abzuholen.

Ihr verschweigt übrigens auch dass die Knipse 10 Fotos/s machen kann. Auch Verschweigt Ihr die GPS-Funktion und viele andere Features... und den Automatikmodus der für all die Leute welche sich nicht mit Fototechnischen Dingen nicht auseinander setzen möchten.

Ich gebe also mein persönliches Fazit zum Besten...
Als Fotokamera muss man dank dem Rauschfilter in der Qualität etwas Abstriche in Kauf nehmen (Lumix hat hier die Nase vorn). Für meinen Geschmack also Fotograf ist der Abstrich etwas zu gross. Doch wie ich glaube ist die Knipse eher wie eine Videokamera anstatt Fotoapparat konstruiert. Als Videokamera muss ich Sony aber gratulieren. 1080/50i mit dem kleinen Ding, in der Qualität ergibt bei mir ein "Hut ab"... Filmen aus der Hand, in der Qualität war noch nie so einfach. Für leute die sich nicht um tausende von Einstellungen kümmern oder dank fehlendem Wissen überhaupt nicht möchten, ist diese Knipse der Einstieg in die bewegten Bilder.

Ich hoffe Ihr testet die Kamera oder auch andere dieser Bauserien in Zukunft mal auf Dummies und dessen Bedürfnisse. Denn ein Vergleich dieser Knipsen mit Videokameras ist sehr weit hergeholt und meiner Meinung völlig daneben.

Liebe Grüsse
ddiethelm




Valentino
Beiträge: 4773

Re: Test: Sony DSC-HX5

Beitrag von Valentino » Do 13 Mai, 2010 17:19

Sieht fast so aus, als ob man jetzt diese ganzen teuren Helmkameras in die Tonne treten kann. Für den Preis, kann man das Ding auch super als Crashkamera benutzten ;-)




Jan
Beiträge: 9715

Re: Test: Sony DSC-HX5

Beitrag von Jan » Do 13 Mai, 2010 19:31

Hallo,



es ist ein schmaler Grat den die Mischkameras jetzt gehen.

Bei den Videofreaks wird die Videofunktion der Digicams belächelt, bei den Fotofreaks die Fotoeigenschaften einer Videokamera. Eben je nach Anspruch der Zielgruppe.


Die Masse der Endkunden freut sich aber auf ein Kombigerät, die Ansprüche sind eben nicht so hoch. Kein Normalkunde (ich würde mal gut 90 % als Normalkunden bezeichnen) hat jemals einen manuellen Weissabgleich gemacht oder den Focus manuell betätigt - so siehts aus. Kaum Einem fallen Vignettierungen, Rolling Shutter oder Bildfehler auf.


Viele haben eben kleinere Ansprüche oder noch besser gesagt keine Vergleichsmöglichkeit.


Im Moment verkaufen sich Pana TZ 10 und Sony HX 5 sehr gut.


Bei ca 300 € für ein Kombigerät (ja ohne professionelle Videofunktion) auch kein Wunder.


@ ddiethelm - der Slashcamtest bezog sich mehr auf die Videofunktion, und da gibt es eben gegenüber einer HD Videokamera einige Unterschiede.

Die GPS Funktion haben inzwischen fast alle bekannten Hersteller in dieser Klasse (Sony HX 5, Panasonic TZ 10 oder Samsung WB 650), nur Canon wehrt sich noch ein wenig (Powershot SX 210).


Die 10 Bilder pro Sekunde gelten ja nur für eine Sekunde, das können Casio FH 100 (gut 30 effektive Bilder bei 9 Mio Pixel) oder Ricohs CX 3 (gleiche Klasse) hat 5 Bilder pro Sekunde dauerhaft je nach Speicherkarte bei 10 Mio. Pixel Auflösung besser. Die Casio hat zudem noch die Möglichkeit RAW Bilder zu schiessen.

Ja, den HX 5 Kompass und die mit Olympus und General Imaging im Moment beste Panoramafunktion hat Sony im Sortiment.


Die Motivprogramm Automatikwahl hat inzwischen fast jeder Hersteller in seiner Kamera verbaut, je nach Firma nennen sie sich - Auto BS, SR Auto, IA usw....


Wer sehr hohe Ansprüche (die eben so auf DSLR Niveau sind) hat, ist mit einer TZ 10 oder HX 5 aber relativ schlecht bedient, das sollte schon klar sein bei den kleinen Sensorgrössen und dem riesigen Zoombereich, und das Sony nicht einmal eine Irisblende in ihrer Kamera verbaut hat.


VG
Jan




HobbyMovieHS
Beiträge: 61

Re: Test: Sony DSC-HX5

Beitrag von HobbyMovieHS » Mo 31 Mai, 2010 18:26

Die Sony HX5 ist mehr als sehr gut, ist eine Kamera von guter Qualität.
Ist eine Kompakt kamera, aus diesem grund kann etwas abstriche geben in der bildqualität, aber die Sony HX5 ist trotzdem eine sehr gute kamera, die bilder guter Qualität liefert.
Macht bitte die kamera nicht schlecht.
Es ist von Sony, schon aus diesem grund darf man erst recht nicht schlecht machen, ihr glaubt doch nicht das die nicht taugt oder, taugt sehr wohl was.
Ich will nur euch allen sagen, die Sony HX5 ist keine schlechte kamera.
Auch Digital Fotokamera baut Sony sehr gute wie Videokameras auch.




Jan
Beiträge: 9715

Re: Test: Sony DSC-HX5

Beitrag von Jan » Di 01 Jun, 2010 18:47

Och nö nicht schon wieder...

Die HX 5 ist eine sehr gute Kamera, aber von Systemkameras (zb NEX) und DSLR ein ganzes Stück weg, nur das wollte ich sagen. Manche Kunden bekommen das aber in bestimmten Foren und Geschäften aufgetischt, was aber einfach nicht stimmt. Besonders wenn wir das ab ISO 400 Rauschen und die Freistellmöglichkeit vergleichen. Anders kanns aber auch gar nicht sein mit einem ca 8 mm Sensor.


Bei eher niedrigen ISO Werten macht sie defintiv eine gute Figur und wenn man ein Objekt freistellen möchte ist das mit viel Zoom und relativ naher Entfernung auch teilweise möglich. Aber bei einem APC-S Sensor (wie eben die meisten Alphas und die NEX) ist es mit lichtstarken oder Telebrennweiten Optiken nicht sonderlich schwer 20 cm hinter dem Objekt die Unschärfe, oder wie Profis sagen, ein wundervolles Bokeh zu sehen.


VG
Jan




martin0reg
Beiträge: 8

Re: Test: Sony DSC-HX5

Beitrag von martin0reg » Mi 23 Jun, 2010 20:04

Wie ist der stabilisierer im vergleich?
Bis jetzt kenne ich keine vergleichbare (pana tz7/10, samsung) die einen wirkamen video-stbilisierer hätte.

Das hätte slashcam mal testen können.

Und auch die AF-leistung. Meine kleine wx1 sucht oft ziellos den schärfepunkt.
Und der ton hört sich auch an wie aus dem telefon...

Dieser test ist zu "kompakt"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» BMPCC: RAWLITE OLPF vorher / nachher
von roki100 - Sa 17:56
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von rdcl - Sa 17:44
» Angelbird AtomX CFast Adapter
von medienonkel - Sa 17:29
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Sa 17:19
» From micro to space with the Pocket 6K Pro
von ruessel - Sa 15:39
» LG UltraFine Display OLED Pro 65EP5G: Professioneller 65" 4K OLED Grading Monitor
von slashCAM - Sa 13:51
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von cantsin - Sa 13:36
» BIETE sennheiser md421-n
von srone - Sa 13:33
» >Der LED Licht Thread<
von soulbrother - Sa 12:52
» Darsteller für kleines Filmprojekt geuscht
von TwoBeers - Sa 12:15
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von soulbrother - Sa 11:48
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Sa 10:56
» Impfung für Medienschaffende?
von carstenkurz - Sa 3:51
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 0:05
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 21:32
» Sennheiser verkauft seine Kopfhörersparte an das Schweizer Hörgeräteunternehmen Sonova
von Jan - Fr 20:29
» Re: Fujifilm X T-4 ableger X s-10
von Jörg - Fr 17:49
» Atomos bringt neue Ninja-Optionen mit 4K120p, 8Kp30 und HEVC /H.265
von Jott - Fr 17:01
» AK 4500 FeiyuTech - Bedienrad lässt Gimbal stocken
von WolleP - Fr 16:33
» Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
von DeeZiD - Fr 15:09
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von Gabriel_Natas - Fr 13:09
» [LEIDER VORBEI] Blackmagic Pocket 6k Pro um 1824€ bei Saturn (lieferbar) (!)
von Tscheckoff - Fr 13:02
» Meine FS5ii wird vergesslich...
von Pianist - Fr 11:36
» Mein allererster Film
von Kevin Reimann - Fr 11:33
» HDMI Input Probleme mit Blackmagic Video Assist 7 12 G
von roki100 - Fr 10:38
» Monitor auf SRGB oder Rec.709 einstellen
von mash_gh4 - Fr 10:35
» Teltec und BPM fusionieren
von Cinemator - Fr 9:54
» Was ist ein Sennheiser EW Stecker?
von pillepalle - Fr 8:42
» Sand für (billige) Sandsäcke
von ruessel - Fr 5:49
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von mash_gh4 - Fr 0:07
» [Verkaufe] Sachtler Flowtech Bodenspinne für 75mm / 100mm
von rush - Do 20:53
» Adobe April Update ist da
von klusterdegenerierung - Do 18:18
» RED Hydrogen gesichtet
von RUKfilms - Do 17:37
» Kaufberatung Kamera Vorlesung
von markusG - Do 16:02
» Ronin S + Focus Wheel Sony A6400
von Axel - Do 14:14
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...