slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von slashCAM » Fr 15 Jan, 2010 17:36

Editorials: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype? von thomas - 15 Jan 2010 17:31:00
>Auf der gerade zu Ende gegangenen Entertainment Technologie Messe CES 2010 war 3D das große Thema. Wir wollen einen Blick auf den Trend werfen um zu sehen, welche Argumente für oder gegen den baldigen Einzug von 3D ins Wohnzimmer sprechen.
zum ganzen Artikel




Jan
Beiträge: 9014

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von Jan » Fr 15 Jan, 2010 18:00

Mal schauen, ob sich die 3 D Technik durchsetzt.

Zumindest im 3 D Fotobereich habe ich da meine Zweifel.

Die meisten meiner Kunden können mit der Fuji 3 D Kamera und den sündhaft teuren dazugehörigen 3D Bilderrahmen nicht viel anfangen. Eine Brille wird dort auch nicht gebraucht.


VG
Jan
Wer es nicht einfach erklären kann, hat es auch noch nicht verstanden.

Albert Einstein (1879-1955)




universl
Beiträge: 151

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von universl » Fr 15 Jan, 2010 19:03

ich habe mit meinem sohn im kino avatar angesehen, und nach 30 min mussten wir fahren. ihm wurde so übel, das er nicht mehr gerade gehen konnte. nicht jeder verträgt es, und jugendliche/kinder sind da noch empfindlicher.

3d erfordert ausserdem stereoskopisches sehen, das auch nicht jeder hat.

ich bin echt neugierig was da noch kommt.




Mardilo
Beiträge: 22

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von Mardilo » Fr 15 Jan, 2010 19:17

Dass ist ein von der Industrie gemachter Hype. Genauso wie der Pokerhype.




MarcBallhaus
Beiträge: 1145

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von MarcBallhaus » Fr 15 Jan, 2010 19:37

Glaube ich nicht, dass es ein Hype ist.

Grundsätzlich ist stereoskopisches Sehen schlicht und einfach menschlich, darüber hinaus die simple logische Ergänzung zum Hören in Stereo - damals hat man übrigens auch behauptet es sei Firlefanz und den Nutzen von zwei Lautsprechern statt einem in Frage gestellt.

Wenn es dabei manchen (wenigen) schlecht wird, ist das Pech, aber kann wohl kaum verallgemeinert werden. Es gibt auch Leute die im Bus oder Auto nicht lesen können, ja und? Das ist typisch deutsche Mecker-Miesmache, sonst nichts.

Ich glaube nicht dass es ein Hype ist, denn ist damit ENDLICH möglich, die Illusion des Films zu perfektionieren. Diesen Trend gibt es schon sehr lange, Sony hat ihn nicht erfunden. Die Technik macht es möglich, günstig möglich, also wird sie auch stattfinden und ihren Platz behalten, wenn auch möglicherweise nicht alles 3D wird.

Ich freue mich drauf!

MB
Ich will lieber mit Weisen irren, als mit Unwissenden recht zu behalten. (Cicero)




Blackeagle123
Beiträge: 4039

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von Blackeagle123 » Fr 15 Jan, 2010 22:04

Heißt das, dass einer, der nur noch ein Auge hat in Zukunft nicht mehr mit Windows arbeiten kann? ;-)

Ich bin gespannt!

Viele Grüße,


Constantin




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von B.DeKid » Fr 15 Jan, 2010 22:27

MarcBallhaus hat geschrieben:...Grundsätzlich ist stereoskopisches Sehen schlicht und einfach menschlich,.....
Gut zu wissen , das erklaert Powermac und Mir nun unsere lange gefrage Annahme - Wir sind einfach nicht von dieser Welt ;-))

Also Ich kann kein 3D sehen alles immer nur 2D - Tiefe ist erlernter Verstanhd und wird nicht von meinem Auge her abgeleitet.

Ich wuensch mir in 20 Jahren ein Cisco aehnliche 3D Technik die aus dem Kino wieder eine Art Theater am besten mit Laufsteg macht .... wo die Partikel / Autos / Expolsionen dann in den (Innen) Raum des Saals gestellt werden!

Das würde was können und liesse sich heute schon mit ganz normalen Kameras gewerkstelligen.


...............

Und 3D wuerd Ich mit Rückstrahl Projektion anbieten mit ner Polarisierenden Scheibe vorne dran gestellt so bedarf es auch keiner Brille im Kino.

.......................

viewtopic.php?t=56559 Hier hatte Ich das damals schon angesprochen gehabt. Ich bin immer noch der Meihnung das dieses System das sein wird was wir alle haben wollen in ca 20 Jahren ;-) !!!

MfG
B.DeKid




universl
Beiträge: 151

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von universl » Sa 16 Jan, 2010 07:40

1. stereoskopisches sehen kann meine frau z.B. nicht, da sie als kind geschielt hat. die rate der nicht 3d sehenden liegt bei 10-20%.

2. ich habs nicht verallgemeinert, ich hab was festgestellt.

3. ich bin österreicher.

4. zum stereohören brauche ich eine stereobrille am ohr ? cool. und ein 2 ohr auch ?




Axel
Beiträge: 11870

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von Axel » Sa 16 Jan, 2010 09:34

Die technische Entwicklung hin zum brillenlosen, unaufdringlichen 3D im Kino (zuhause ist eine Videobrille ja ideal) muss noch einige Problembereiche berücksichtigen.
Zum räumlichen Hören genügt bekanntlich Stereo, wir haben nicht 5 Ohren. Stereo hat aber im Kino nie funktioniert, weil die Wirkung vom Sitzplatz abhängt und so 90% der Zuschauer nichts davon haben. ProLogic ist eine Art virtueller Surround, der bereits völlig ausreichend ist, für optimale Klangverteilung sorgten THX Prozessoren. DolbyDigital ff. ist eine Kombination aus
1. zwingend synchronen Geräuschen (Sprache, Schritte etc.), die immer in Mono sein müssen. Dem entspräche die Motivebene in 3D, die für beide Augen identisch sein muss. Die wichtigste Ebene ist also eine 2D Ebene, fast. Fast, weil ein Mensch eben nicht ein zweidimensionaler Pappkamerad ist und zumindest seine Konturen einen "abgeflachte Kante und Relief"-Ebenenstil haben müssen. Dieser Widerspruch ist immer noch nicht zufrieden stellend gelöst: Von der Seite betrachtet entstehen leichte Geisterbilder. Das Gehirn gleicht sie aus, will sie "als" 3D verstehen. Ergebnis: Kopfschmerzen. Daher nur mittig sitzen!
2. einem Stereo-180°-Panorama, im Kino verwirklicht durch breitere Lautsprecher-Phalanxen mit jeweils optimierten Winkeln. Dem entsprechen Gegenstände im Bild, deren Größe und Entfernung man abschätzen können soll. Ein unlösbares Problem. Ähnlich wie bei der Surround-Mischung durch die relative Lautstärke wird im Bild der erste Hinweis auf Größe und Entfernung durch die relative Größe gegeben. Das verwirrt bei sehr kurzen oder sehr langen Brennweiten.
3. einer non-synch Atmo, die über alle Kanäle verteilt wird und ganz einfach Raumrauschen darstellt. In 3D das schwebende Plankton unter Wasser, Dunstfelder, Kirschblüten und ähnlicher Kitsch. Unproblematisch, und dabei viel wichtiger für das Raumgefühl als tatsächliche stereoskopische Orientierung. Das wird Zukunft haben.




Heinz07
Beiträge: 61

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von Heinz07 » Sa 16 Jan, 2010 10:36

Hallo,
ich glaube, dass 3 D zumindest in den nächsten Jahren bei uns 2 wesentliche Probleme haben wird:

1. Der hiesige Markt ist derzeit ziemlich Flat TV gesättigt. Es werden nur sehr wenige bereit sein ihren neuen rel. teueren TV zu verramschen.
2. Das Bewusstein des Durchschnittsverbrauchers ist noch nicht mal bei HD angekommen. Dann schon wieder eine neue (für viele undurchschaubare) Technik mit neuer Hardware wird schwer zu vermitteln sein.

Das schon angesprochene Argument des Contents und ev. kostenpflichtiger 3D Kanäle lasse ich ohnehin zunächst mal aussen vor.

Gruß Heinz




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von B.DeKid » Sa 16 Jan, 2010 10:41

universl hat geschrieben:1. stereoskopisches sehen kann meine frau z.B. nicht, da sie als kind geschielt hat. die rate der nicht 3d sehenden liegt bei 10-20%.
Genau das mein Ich ja

http://de.wikipedia.org/wiki/Binokularsehen
Bei der Beurteilung der Sensorik des Binokularsehens gilt hierbei als erste Stufe das Simultansehen als gleichzeitige Wahrnehmung der Seheindrücke beider Augen. Die nächste Stufe wird Fusion genannt und ist die Fähigkeit, die Bilder beider Augen zu einem einzigen Bild zu verschmelzen. Dies ist die Grundlage für die dritte und höchste Form des Binokularsehens, des räumlichen Sehens (Stereopsis). Diese Formen fasst man auch als Binokularfunktionen zusammen.
PeterM hatte ja mal damals diesen Link vorgeschlagen gehabt
http://en.wikipedia.org/wiki/Pepper's_ghost

Ich finde was man da auf http://www.eyeliner3d.com/virgin_digital_launch.html sieht ( neben die Showreels mal anschauen ) haette doch Potenzial.

Gerade bei Elementen wie bei Dunst , Nebel und Partikel Sachen - wie sie Axel angesprochen hatte.

MfG
B.DeKid

PS: @ universl - zeig mal deiner Frau diese Videos ich denke sie wird begeistert sein.




wolfgang
Beiträge: 5607

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von wolfgang » Sa 16 Jan, 2010 10:59

Also meine Tochter wie auch meine Frau hatten in ihrer Jugend Schielaugenoperationen - aus genetischen Gründen waren hier offenbar Muskeln verkürzt, und das wurde bei beiden in recht jungen Jahren behoben. Und beide haben die 3D Version von Avatar durchaus sehr genossen und waren begeistert.

Ich finde es bedauerlich, wenn jemand nicht 3D sehen kann. Ob es 10-20% sind, weiß ich nicht - finde diese Zahl aber tatsächlich eher hoch, wenn sie richtig ist. Aber egal wie hoch dieser Anteil ist - die Einschränkung ist wohl bei diesen Menschen vorhanden.

Trotzdem - für die Mehrheit ist es wohl so, dass dieses 3D Kino schon ein neues Erleben eines Films ist. Auch für mich als Brillenträger wars nicht ganz leicht - weil du eine Brille über der Brille trägst. Nicht optimal. Trotzdem war dieser Film auch für mich ein völlig neues Erleben eines Films - hier noch gesteigert durch farblich exotische Umgebungen und einfach optisch sehr gut gemachten Bildern und Visionen. DAS ist eine neue Qualität des filmischen Erlebens - wenn man zur Gruppe der hier geschätzen 80-90% gehört, die sphärisch sehen können.

Es mag sein, dass diese Technologie noch länger als HD braucht, um in die Wohnzimmer einzuziehen. Das glaube ich sofort - noch immer ist die Marktdurchdringung von Blu Ray Playern gering, erst so nach und nach steigt die. Und jetzt baucht man offenbar erst neue Sichtgeräte für diese 3D Technik, und dann offenbar noch neue Player - um ein enormes Geld. Und hat dann trotzdem in absehbarer Zukunft nur wenige Filme in 3D verfügbar. Es spricht also alles dafür, dass diese Technologie noch geraume Zeit eher exotisch bleiben wird. Vielleicht in Kinos aber mal konstant vorhanden bleibt. Es spricht aber aufgrund des intensiveren filmischen Erlebens schon auch viel dafür, dass diese neue Qualität des filmischen Erlebens sich halten dürfte, der ökonomische Erfolg von Avatar spricht da auch eine klare Sprache. Auch wenn es am Anfang im Heimbereich wohl sicher in einem Luxussegment sein dürfte, schon aus preislichen Gründen.
Lieben Gruß,
Wolfgang




MarcBallhaus
Beiträge: 1145

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von MarcBallhaus » Sa 16 Jan, 2010 12:12

Heinz07 hat geschrieben: 2. Das Bewusstein des Durchschnittsverbrauchers ist noch nicht mal bei HD angekommen. Dann schon wieder eine neue (für viele undurchschaubare) Technik mit neuer Hardware wird schwer zu vermitteln sein.
HD ist ja auch oft einfach quatsch und vor allem oft nicht sichbar. Ein 42" TV in 4m Abstand macht einfach keinen sichtbaren Unterschied mehr zwischen HD und SD, das ist wohl das Hauptproblem.

MB
Ich will lieber mit Weisen irren, als mit Unwissenden recht zu behalten. (Cicero)




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von B.DeKid » Sa 16 Jan, 2010 12:15

"Bei Anruf Mord" wurde schon in 3D von Hitchcock gedreht bitte nicht vergessen ;-) Also es gibt schon ein paar 3D Filme ;-))

MfG
B.DeKid




domain
Beiträge: 10531

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von domain » Sa 16 Jan, 2010 13:01

Es gibt noch viel mehr alte 3D-Filme.
Zwischen 1952 und 1955 wurden laut Wikipedia allein 15 Kinofilme in 3D gedreht.




sachmidt
Beiträge: 12

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von sachmidt » Mo 18 Jan, 2010 22:20

3-D wird auf jeden Fall ein Hit, wenn man nicht die gleichen Fehler macht, wie damals, vor Jahren, als es nur darum ging den 3-D-Effekt darzustellen und Filme ohne Handlung zu drehen. Avartar ist von der Story ein echt genialer Film und dass er in 3-D gedreht worden ist, macht ihn einfach nur noch besser. Und so ist das mit dem 3-D auch zu verstehen. Ein Film, auch wenn er in 3-D gedreht worden ist, wird nicht automatisch zum guten Film, erst die Story und die Umsetzung machen ihn zum guten Film, und 3-D ist ein Extra, welches uns noch Tiefer in das Geschehen eintauchen lässt.
Die digitale Technologie erleichtert nun die Herstellung und Verarbeitung von 3-D Material - endlich wird 3-D einfach und nicht nur etwas für Tüftler.

Daher mein Votum: 3-D wird zum neuen Boom - mit guten Leuten dahinter.

Ein paar Beschreibungen zu neuen Filmen gibt es hier: 3-D Kino und Filme

Neue Entwicklungen in 3-D werden hier erklärt: 3-D Technology




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von B.DeKid » Mo 18 Jan, 2010 23:20

sachmidt hat geschrieben:...... wenn man nicht die gleichen Fehler macht, wie damals, vor Jahren, als es nur darum ging den 3-D-Effekt darzustellen und Filme ohne Handlung zu drehen. ..
Danke - so hab ich "Bei Anruf Mord " noch nie betrachte - aber jetzt wo DU das sagst , ....
°was für ne alter Scheiss Film° - °voll öde , die hätten wenigstens über die Schere nen GlowFX jagen sollen°

;-/

MfG
B.DeKid




RosengartenTV
Beiträge: 9

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von RosengartenTV » Di 19 Jan, 2010 12:24

Wir halten nichts von diesem neuen Versuch, wieder eine Massenkaufwelle
in Gang zu setzen. Was übrigens völlig vergessen wird, daß das Ansehen von 3D eine massive Belastung des Gehirns ist, denn es müssen 25 oder 50 mal pro sec die Bilder zusätzlich zusammen gesetzt werden. Viele bekommen dadurch Kopfschmerzen. Vermutlich setzt das ein ähnliches verstärktes Neuronensterben in Gang wie bestimmte Videospiele im Dauerkonsum oder die Multimediadröhnung in einer Disco.
Aber macht ja nichts, früher haben wirs und weggesoffen, heute Glotzen wir uns die Birne dumm...




sachmidt
Beiträge: 12

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von sachmidt » Di 19 Jan, 2010 14:07

Es wäre doch schön, wenn es wieder eine Massenkaufwelle gäbe, dann käme die Wirtschaft wieder in gange. ;)

Und was Deine Aussagen zu:"verstärktes Neuronensterben im Gehirn" angeht - da hätte ich eine Frage: "wie schaust Du denn normal?".

Um genauer zu sein: schaust Du auf die Welt mit einem Auge oder mit beiden Augen. Falls Du tatsächlich zwei Augen auf machst, dann siehst Du automatisch in 3-D (falls Du nicht zu den wenigen Ausnahmen gehörst, dessen Gehirn das nicht kann.)

Und die zweite Frage: "Wenn Du mit beiden Augen auf die Welt schaust, kriegst Du dann automatisch Kopfschmerzen?". Wenn das stimmt, was Du da schreibst, dann müssten alle Mensche auf dieser Welt mit Kopfschmerzen herumlaufen. Und ich habe z.B. keine Kopfschmerzen.

3-D zu schauen ist ein Training für das Gehirn, welches die Bildung neuer Verbindungen im Gehirn fördert. Das kann Dir jeder Augenarzt erklären.
Das ist genauso wie ein Mensch, der ab und zu Sport macht. Er macht sich damit die Muskel nicht kaput, sondern stärkt diese, dadurch dass er sie nutzt und trainiert.

3-D ist richtig cool. Und es wäre schön, wenn es endlich so weit wäre, dass man es auch nutzen kann, auch ohne lästige Brillen tragen zu müssen. Die Technik ist da, nur es finden sich kaum Produzenten, die mit Köpfchen diese Produkte auf den Markt bringen.

So nebenbei, den Fuji Viewer V1 finde ich hinter der Zeit her und zu teuer. Das Fraunhofer Institut hat schon vor Jahren einen Monitor/Fernseher vorgestellt mit einem autostereoskopischem Display und Headtracking, so dass man fast immer hochaufgelöstes 3-D Bild zu sehen bekam. Dieser 3-D Viewer von Fuji hat nur zwei Sweetpoints, also zwei Orte wo der Effekt überhaupt richtig sichtbar ist. Tsja, schade, wenn man an der Technik spart, aber 350 Euro für das Model verlangen möchte. Auch macht Fuji den Fehler, dass sie ein neues Format der Dateien herausbringen, welcher von anderen gängigen 3-D Anwendungen nicht erkannt wird. Da kaufe ich lieber ein billigeres China-Produkt, wo ich alles ohne Probleme anschauen kann und welcher sogar das DVB-T Signal in 3-D umwandeln kann. Infos: 3-D TV and Media Viewer.

Aber da wären wir wieder beim Thema, dass Glotze blöd macht, wo ich denke - das hängt ganz davon ab, wer davor sitzt. Kluge Menschen, schauen Fernsehen, welches bildet - auch das gibts. Und wenn man nur herumhängen möchte, dann ist es ganz egal, ob die Sendung in 3-D oder 2-D läuft, denn in Wirklichkeit bleibt da ja sowieso nichts hängen von den Inhalten, bei solchen Leuten.




gammanagel
Beiträge: 194

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von gammanagel » Di 19 Jan, 2010 22:57

"daß das Ansehen von 3D eine massive Belastung des Gehirns ist"

Na da macht Dieter Bohlen anschauen ja richtig Sinn.


3d ganz realistisch gibt es schon Jahrhunderte, heißt Theater und wird von richtigen 3 D Menschen dargestellt. Funktioniert aber nur aus den ersten 5 Reihen, sonst ist es auch nur 2D. Geht sogar ohne die Brillen.


mfg

Elimar




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von B.DeKid » Di 19 Jan, 2010 23:33

Erster Toter nach 3D Film

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,672700,00.html

und China wird Avatar verbieten , nur noch Private Lichtspielhaeuser duerfen Ihn dann zeigen

http://www.sueddeutsche.de/politik/422/500686/text/


..........

MfG
B.DeKid




sachmidt
Beiträge: 12

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von sachmidt » Di 19 Jan, 2010 23:56

Na, wenn das so ist, dann sollten wir tatsächlich 3-D verbieten.
Am besten per Gesetz!

Nein, mal ganz im Ernst.
90% der Menschen können gut 3-D sehen.
Ich denke, diese Menschen werden kein Problem, sondern Spaß damit haben.

Die anderen 10% sollten das nicht gucken, oder in einem System, was keine Belastung für sie darstellt. Wahrscheinlich hat der Taiwaner ein Flickersystem benutzt und von diesen Systemen ist es ja bekannt, dass sie sogar epileptische Anfälle auslösen können. Nur deshalb ist 3-D nicht schlecht, sondern nur das Betrachtungssystem.

So nebenbei: manche Menschen dürfen auch keine Filme anschauen mit schnellen Szenenwechseln und aufblitzenden Spezialeffekten. Aber das macht die Filme deshalb nicht schlecht.

Trotzdem "B.DeKid" - interessanter Beitrag. Danke.




DWUA
Beiträge: 2126

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von DWUA » Mi 20 Jan, 2010 06:20

B.DeKid hat geschrieben:Erster Toter nach 3D Film

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,672700,00.html
Und "auf Schalke" ist mal ein Zuschauer an einer Bratwurst erstickt,
als gerade ein Tor gefallen war. Die Frage ist nur, welche Mannschaft dafür
verantwortlich zu machen ist.

;))




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von B.DeKid » Mi 20 Jan, 2010 06:59

Da wird wohl Mönchengladbach gespielt haben und gerade ein Tor erzielt haben;-)

*Aber Ich als Fussball Experte - lieg da bestimmt falsch*

MfG
B.DeKid




sachmidt
Beiträge: 12

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von sachmidt » Mi 20 Jan, 2010 12:05

Ich finde, man müßte Fussball verbieten, wenn so etwas vokommen kann. ;)




Blackeagle123
Beiträge: 4039

Re: Editorials: 3D 2010: Boom oder Hype?

Beitrag von Blackeagle123 » Mi 20 Jan, 2010 18:41

Ich muss sagen: Bei 3D im Kino wurde es mir auch anfangs etwas schlecht und schwindelig. Dazu muss ich sagen, ich habe kein 3D-Sehen (das merkt man beim Augenarzt spätestens, wenn er einem eine Karte in die Hand drückt und fragt, ob man etwas darauf erkennt...)

Naja, jeder kann dann selbst entscheiden, ob er es sich anschauen will, oder rechts und links die gleiche "Polarisation" wählt, bzw. sich den Film in 2D anschaut. ;-) Außerdem hält es sich in einem Rahmen und es ist einigermaßen angenehm, das Gefühl zu haben, mit dem anderen Auge bewusst wahrzunehmen. Damit alle 3D-sehfähigen sich das besser vorstellen können: Man merkt eben so eine Anspannung im Kopf, wie wenn man etwas zu lange am Computer saß, aber das ist auch schon alles.

Und bei Fußball wirds mir gleich noch schlechter!

Viele Grüße!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Spracheinstellung in AE (CS6) lässt sich nicht ändern
von grundy - Mo 13:07
» Premiere Titel ruckelt
von dienstag_01 - Mo 12:56
» KI und volumetrische Videos - der nächste Meilenstein für die Videoproduktion
von slashCAM - Mo 12:40
» "Speedbooster" für Ursa Mini und andere S35 Blackmagic Kameras von LucAdapters
von klusterdegenerierung - Mo 12:38
» Beeindruckt!
von 7River - Mo 12:33
» Clips mit Adobe synchronisieren
von Georgius - Mo 12:08
» CAME-TV: Neuer Parallax Kamera Slider und magnetischer Kamera Car-Mount
von slashCAM - Mo 12:00
» Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?
von Jott - Mo 11:47
» Panasonic GH6 zur Photokina? 8K, ND, Compressed RAW u.a. Welche neuen Videofunktionen für die GH6?
von dersuperpro1337 - Mo 11:47
» Verkaufe Canon XC10 mit 256 u. 128 GB CFast 2.0
von wolfried - Mo 11:45
» Marvel vs DC oder ist Action in Super Hero Movies langweilig weil VFX/CGI physikalisch falsch animiert?
von Fader8 - Mo 10:55
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von Roland Schulz - Mo 10:45
» Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 3: Grafikkarten, GPUs und Videovorschau
von schloerg - Mo 8:38
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 5 verfügbar
von mash_gh4 - Mo 1:03
» Workstation PC in einem anderen Raum nutzen. Geht das?
von mash_gh4 - Mo 0:32
» EU beschließt Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Drohnen
von klusterdegenerierung - So 21:13
» SUCHE: XDCA-FS7
von Bergspetzl - So 20:27
» Blende oder harter Schnitt?
von 7nic - So 20:19
» Eine Frage zur Zeitraffer App von Sony..
von a7sb123 - So 20:05
» On the sad state of Macintosh hardware
von motiongroup - So 15:59
» Asus ProArt PA34V: Curved 34" Pro-Monitor mit Thunderbolt 3und 100% sRGB
von slashCAM - So 15:39
» Produktvideo für Internet drehen
von srone - So 13:03
» ProRes RAW: EVA1 u. Shogun Inferno (inkl. Vergleich zu Canon C200 und Ursa Mini 4.6K)
von DV_Chris - So 12:42
» Sennheiser EW 122-P G3 vs Sennheiser EW 122P G4
von Tscheckoff - So 9:57
» Suche Metabones Speedbooster Ultra MFT / EF
von ShortFilm - So 8:41
» Brauche ich eine Genehmigung, um jemanden in den Credits bzw. In einer Danksagung zu erwähnen?
von MK - So 6:36
» (Biete) Manfrotto MVH500AH Stativkopf
von Charlinsky - Sa 23:51
» Werden die .HDP Files benötigt?
von WoWu - Sa 22:37
» FUJIFILM X-T2 Firmware-Update Ver.4.0.0 u.a. mit interner F-Log Aufzeichnung
von Frank B. - Sa 17:50
» Wann ersetzt Nikon RED? Compressed RAW für alle ...!
von cantsin - Sa 16:30
» Gopro Hero 6 + Gopro Studio.
von beuret - Sa 13:42
» Fusion Titles - nur CPU-Berechnung?
von Jost - Sa 11:27
» Neues Weitwinkel-Objektiv für E-Mount -- Samyang AF 24mm F2.8 FE
von klusterdegenerierung - Sa 10:46
» Kollaborations-Software Frame.io mit neuen Foto/Grafik Review Tools
von slashCAM - Sa 9:06
» Hat sich in den EU-Ländern was bei der Panorammfreiheit getan?
von Pianist - Fr 21:54
 
neuester Artikel
 
Panasonic GH6 zur Photokina? 8K, ND, Compressed RAW u.a. Welche neuen Videofunktionen für die GH6?

Die Photokina wirft bereits ihren Schatten voraus und in diesem Jahr soll die zweite Namenshälfte -kina (von Foto und Kino-Ausstellung) einen besonderen Schwerpunkt auf der Photokina bilden. Da für die Flaggschiff-GH Serie die Photokina traditionell den Rahmen für die Neuvorstellung stellt, wird es Zeit, sich über mögliche, kommende neue Funktionen einer GH6 Gedanken zu machen - und wie sieht eigentlich unser GH6 Wunschzettel aus? weiterlesen>>

Viltrox EF-M2 - Würdige Speedbooster-Alternative zum Sparpreis

Günstige Focal Reducer haben oft den Ruf schlechter Qualität, der Metabones Speedbooster kostet dagegen mehr als so manche 4K-MFT Kamera. Ist der neue Viltrox EF-M2 gut und zugleich günstig? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
TOMMY CASH - LITTLE MOLLY (Official Video)

Face-Swapping ist bekanntlich voll in Mode -- dieses Musikvideo geht allerdings nicht Richtung DeepFake, sondern man sieht eher die alte Malkovich-Variante.