slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Einführungen: Tipps und Hilfe beim Camcorder-Kauf

Beitrag von slashCAM » Mi 19 Aug, 2009 14:05

Einfuehrungen: Einführungen: Tipps und Hilfe beim Camcorder-Kauf von heidi - 19 Aug 2009 14:00:00
>Seit der letzten Version unseres Camcorder-Kaufratgebers hat sich einiges getan -- neue Formate, neue Speichermedien: neue Fragen. Höchste Zeit für ein Update. Worauf ist zu achten, möchte man sich heute einen Camcorder zulegen? Auf welche Features kommt es an, wo sollten die Prioritäten liegen, und brauchen wirklich alle HD?
zum ganzen Artikel




pailes
Beiträge: 938

Re: Einführungen: Tipps und Hilfe beim Camcorder-Kauf

Beitrag von pailes » Mi 19 Aug, 2009 20:53

720p ist übrigens nicht auf AVCHD-Lite beschränkt. 720p/50 bzw. 720p/60 (order auch geringere Bildraten) sind genau so AVCHD-konform wie 1080i oder 1080p.




Timack
Beiträge: 52

Re: Einführungen: Tipps und Hilfe beim Camcorder-Kauf

Beitrag von Timack » Sa 23 Jul, 2011 12:35

ich würde auf eine hohe framerate achten weil ich viele sportvideos mach. ich habe zwar nicht so viel ahnung von camcordern aber wenn ich mir ein zulegen würde, würde ich auf eine hohe framerate achten weil ich viele sportvideos mach. das objektiv sollte auch gut sein ich weis zwar nicht ob es camcorder mit wechselbaren objektiven gibt aber wenn ja, würde ich darauf auch wert legen. wenn der camcorder es nicht hat sollte er zumidest einen guten zoom haben. auf mehr würd ich auch nicht achten oder...? ich würde n och auf einen hdmi eingang achten, sonnst nigs.




Lu-Wen
Beiträge: 13

Re: Einführungen: Tipps und Hilfe beim Camcorder-Kauf

Beitrag von Lu-Wen » Sa 23 Jul, 2011 16:31

Wer ein Filtergewinde bei seinem Gerät haben möchte muss glaube ich locker 1000€ + X zahlen. Ausnahme bildet hier Panasonic mit dem 3D-Aufsatz.

Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass ein Camcorder gute Bilder auch bei wenig Licht bietet, schließlich will man den Kaffeekranz mit der Verwandschaft nicht zu kompliziert gestallten und dann noch extra Lampen und Scheinwerfer aufstellen.
Ein weiteres Problem ist, dass viele Hersteller bei den kleinen handlichen Camcorder die Riesen-Tele mit 40x optischen Zoom etc. anpreisen. Dabei wird diese nur in Ausnahmesituationen benötigt.
Was besonders den billigen Cams fehlt, ist der Weitwinkel. Da muss man schon die Straßenseite wechseln um wenigstens ein Teil des Hauses bzw. der Hausfront im Sucher zu finden.
Zudem müssen die Erweiterungsmöglichkeiten bei einem Camcorder herausstechen. Irgendwann reicht einem schließlich nicht mehr das eingebaute Mikrofon und man will hier eine Qualität schaffen. Bei den billigen Kameras findet man nur vereinzelt mal Mikrofon oder Kopferhörerbuchsen. Je mehr man investiert, desto wahrscheinlicher ist es, dass man beide Buchsen an einem Camcorder findet. Einen Zubehörschuh findet man ja erst bei den 800€-Kameras.
Irgendwann wird man dann auch an seinem Bild rumnörgeln, weil einen der Autofokus alles scharf stellt und ein manueller Fokus ist zwar zu finden, ermöglicht einem teilweise keine individuelle Arbeit.
Seperate Netzteile zum Aufladen der eigenen Akkus bekommt man nur mit einem saftigen Aufpreis der Hersteller.

Zusammefassung:

Wichtig ist für mich:

-Großer Weitwinkel
-Mikrofon-/Kopfhörerbuchse
-Zubehörschuh
-Gute Bildqualiät bei schwachem/wenig Licht
-Manueller Fokus in Form eines Rings oder Rads

Sonstiges:
-Manuelle Konfiguration an Bild und Licht




domain
Beiträge: 11020

Re: Einführungen: Tipps und Hilfe beim Camcorder-Kauf

Beitrag von domain » Sa 23 Jul, 2011 18:58

Naja,
diese Anforderungen halte ich für Beginner bis auf das wünschenswerte Weitwinkel nicht samt & sonders für unbedingt entscheidend. Speziell die Lichtempfindlichkeit ist nur insofern wichtig, als sie bei normaler Zimmerbeleuchtung noch akzeptable Bilder liefern sollte, was durchaus auch mit etwas Rauschen verbunden sein darf. Ältere 400 ASA Farbfilme haben auch gerauscht und damals wurde es als normal angesehen. Schlimmer finde ich, wenn das Rauschen durch Filter so geglättet wird, dass einfach alles unscharf wird. Also lieber ein ehrliches Rauschen als ein vermanschtes Aquarellbild.
Man sollte auch nie vergessen, dass die bewilligten Budgets immer vom Stellenwert abhängen, den man dem Hobby einräumt und dieser ist zu Beginn der Videofilmerei nicht zwangsläufig sehr hoch (Wiedergabe von persönlichen Erlebnissen allein reicht meist schon, kein Schnitt, kein Basteln am Ton etc.).
Habe nach einer langen Pause genau auf diese Art wieder zu filmen begonnen, nämlich mit einer Digiknipse, allerdings mit einer viel schlechteren Qualität, als sie die HX9V heute liefern kann.
Und das ist auch mein heißer Tipp für Anfänger, denn so eine Qualität hat man noch nie bei einer Digiknipse gesehen, die man in die Hosentasche stecken kann und das betrifft auch die Stereotonqualität.
390 Postings und 9300 Hits im ehemaligen aber heute total geschrumpften Spezialistenforum Videotreffpunkt sagen eigentlich alles. Dort wird die Cam allen Ernstes mit der SD 909 auf ihre Tauglichkeit verglichen und das will was heißen ;-)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?
von klusterdegenerierung - Di 16:44
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von DWUA y - Di 16:42
» Feelworld F5 Pro: Billiger 5.5" Kameramonitor mit Touchscreen
von rush - Di 16:23
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Kamerafreund - Di 16:13
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Di 16:04
» Habt ihr mich schon vermisst?
von roki100 - Di 16:00
» From North to South - Dreherfahrungen mit der Sony A7S II entlang eines Längengrades
von Kamerafreund - Di 15:55
» Welcher Adapter bei SONY CX900 für ext. Mikro?
von Kleelu666 - Di 15:26
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von kling - Di 13:56
» After Effects CS 6 > Kantenschärfung
von Herbie - Di 13:40
» Blackmagic ATEM Mini Pro: In 10 Schritten zum erfolgreichen Livestreaming
von jjpoelli - Di 12:19
» Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals
von nicecam - Di 11:56
» 4th Axis Stabilizer for DJI Osmo Pocket
von nicecam - Di 11:48
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Di 9:18
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Di 8:33
» Z CAM E2-S6G Global shutter S35
von iasi - Di 8:20
» Zubehör für DIY Slider
von DAF - Di 7:21
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von DAF - Di 7:02
» Häuschen auf Homepage soll sich 360 ° drehen.
von lowaz - Di 0:15
» Sind bei euch auch einige Websites "kaputt"?
von freezer - Mo 23:32
» Zeapon hat einen neuen Slider
von klusterdegenerierung - Mo 22:42
» 4K DCI vs. 4K UHD?
von -paleface- - Mo 22:22
» Kann RAW eigentlich besser werden?
von micha2305 - Mo 21:22
» Suche Filmtitel
von klusterdegenerierung - Mo 19:36
» Pilotfly Matrix: Kleines Bi-Color RGB LED Panel mit Steuerung per App
von slashCAM - Mo 16:33
» Blackmagic RAW im CPU / GPU Vergleich -- Resolve Performance-Verhalten auf verschiedenen Systemen
von CyCroN - Mo 15:38
» C-Mount Objektiv 200/300mm
von cantsin - Mo 14:10
» FAST DVMaster Treiber
von Cyberstormer - Mo 14:00
» Unkenntlich von Gesichtern machen mit Pinnacle 23
von Ahnungslos3 - Mo 12:56
» 0,6 Volt Überspannung bei Video Cam riskant?
von McPitty - Mo 10:26
» Teradek Ranger: Erste Funkstrecke für unkomprimiertes 4K Video ohne Latenz
von SixFo - Mo 9:18
» SmallHD kündigt vier neue mobile 4K HDR Produktionsmonitore an
von slashCAM - Mo 9:18
» Neue Kamera und keinen Plan Sony A7 III
von musikseele - Mo 6:30
» Ultrabreiter 49" 5K Monitor Philips 498P9 kommt im August
von Jost - So 22:54
» "Shin Godzilla" vom 3.5 - 7.5. im Kino
von Axel - So 20:40
 
neuester Artikel
 
From North to South - Dreherfahrungen mit der Sony A7S II entlang eines Längengrades

Zwar dreht sich bei slashCAM vieles um die Filmtechnik, doch noch spannender ist ja eigentlich, was man damit anstellen kann. Diesmal sprechen wir mit Alessandro Rovere, dessen Film From North to South aktuell im Rahmen einer Ausstellung zu sehen ist -- über das Drehen mit der Sony Alpha 7S II, über Drohnenaufnahmen, Software-Abomodelle, Sound Design, und vieles mehr. weiterlesen>>

Blackmagic RAW in DaVinci Resolve im CPU/GPU Vergleich

Der Blackmagic RAW Speed Test läuft auf Prozessoren (CPUs) und Grafikkarten (GPUs) unter Windows, MacOS und Linux. Wir haben einmal ein paar Datenpunkte zum Vergleich zusammengetragen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...