slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von slashCAM » Mo 26 Jan, 2009 18:10

Grundlagen: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung? von rudi - 26 Jan 2009 18:10:00
>Linux kanns schon lange, Apple so lala und Windows bringt seit dem Erscheinen von Vista eine separate 64 Bit Version mit. Gerade bei der Videobearbeitung können die theoretischen Vorteile der erweiterten Prozessor-Architektur enorm sein. Doch warum eigentlich?
zum ganzen Artikel




soahC
Beiträge: 717

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von soahC » Mo 26 Jan, 2009 19:18

Ich habe Vista 64 bit und kann nicht behaupten irgendwelche Probleme mit Treibern zu haben. Selbst mein 5 jahre alter Lexmark Drucker hat einwandfrei funktioniert, aktualisierte 64bit Treiber (+ Software für Scannen...) gabs auf der Herstellerseite.
Panasonic NV-GS 500, Sony Z1 und Panasonic HVX200 war wie eh und je - angesteckt und funtkioniert.
Alle Progrmme die ich sonst so benutze (CS4 sowieso, VLC Player, Winamp, Open Office, Firefox, Thunderbird, Nero, AntVir, Ad-Aware...) - alles kein Problem. Lief ohne irgendwelche Treiber-Sucherei oder Modifikationen

Mit Vista selbst gabs auch keinerlei Probleme. Bis jetzt noch keinen Absturz. Ich kann garnicht sagen ob es einen "Bluescreen" bei Vista noch gibt. Bin sehr zufrieden mit dem Betriebssystem. Habe nach der Installation ca. 1 Stunde daran "rumgebastelt" (nervige Sicherheitsabfragen deaktiviert) und seitdem läufts.
Gerade bei den derzeitigen Rampreisen war es eigentlich gar keine Frage auf 64bit umzusteigen.




darg
Beiträge: 410

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von darg » Mo 26 Jan, 2009 22:23

Von der Softwareintegration hatte ich auch keine Probleme. Einizig der Treiber für meine NVidia GraKa erzeugt ein etwas klötzchenhaltiges Bild gegenüber der XP32BitVariante bei verkleinerter Videovorschau. Scheint aber ein NVidiaproblem zu sein.

Aber glaub mir mal, einen Blue-Screen gibt es immer :-) Habe es beim OC herausgefordert und er ist immer noch so schön DOSartig.
Gruss aus San Jose

---When in doubt, C4---
-.- .--- -.... . .--. .... KJ6EPH




gtom
Beiträge: 20

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von gtom » Di 27 Jan, 2009 21:14

Selbstverständlich werden alle 32Bit Programme unter dem 64bit Vista laufen da diese dann über einen "Emulator" in den 64bit Adressraum umgesetzt werden, dabei sind allerdings keine Performance- sprünge zu erwarten. Übrigens ist es für Hersteller absolut kein Problem passende Treiber zu liefern, da diese heutzutage (bis auf wenige spezielle Ausnahmen) mit dem MS DDK erstellt werden und die gleichen Sources nur nochmal in 64bit übersetzt werden müssen... Inwiefern dann allerdings ein Performance- Gewinnn erzielt wird hängt vom Compiler und von der Optimierung des bestehenden Quellcodes ab...
Im Endeffekt kommts drauf an wieviel Performance die 32Bit Emulation von der Gesamtrechenleistung schluckt...




nino makav
Beiträge: 6

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von nino makav » Mi 28 Jan, 2009 18:52

Hier, ein interessantes Bericht, das tatsächlich etwas von der 400% mehr Leistung mit 64-bit bestätigt, spezifisch mit PremPro CS4 getestet:

http://digitalcontentproducer.com/affor ... 4bit_1208/

Anders herum dann hier unten, in einem Mac-Forum sagt Adobe, dass für Mac-User eine Steigerung von nur 8-12% mit 64-bit möglich wäre...


http://arstechnica.com/apple/news/2008/ ... in-cs4.ars

Alles im allem ein spannendes Thema, im allgemein scheint die Zeit für 64-bit endlich gekommen.
gute Grüße, ninetto




s_later
Beiträge: 2

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von s_later » So 01 Feb, 2009 18:01

für 64bit unter Windows braucht man kein Vista - es gibt eine wunderbar funktionierende "Windows XP Professional 64bit Edition"




xkoy
Beiträge: 79

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von xkoy » Do 19 Feb, 2009 23:48

ich hab Vista 64 Bit drauf, und rennt wie Sau ! 8Gb Ram drinn und geht richtig ab im Cinema 4D, Premiere, Photoshop.... SEHR viel schneller als 32 Bit...

Und nebenbei NULL probleme mit Treibern, das war vielleicht vor 2 jahren so. X-Fi Soundkarte, alles ohne Probleme. Auch Spiele aller Art läuft ohne Probleme..




Commanderjanke
Beiträge: 199

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von Commanderjanke » Do 19 Feb, 2009 23:58

s_later hat geschrieben:für 64bit unter Windows braucht man kein Vista - es gibt eine wunderbar funktionierende "Windows XP Professional 64bit Edition"
Das teilw. unstabile, und von Herstellern vernachlässigte XP64 hat dazu geführt das es überhaupt noch 32bit OS gibt. Weil XP64 so ein reinfall war haben heute noch viele Angst vor Vista64!


Vista64 ist ein sehr gutes Betriebssystem, habe es genau seit einem Jahr und kann nicht klagen sei es bei der Einrichtung oder beim Betrieb.

Performance ist sehr gut, aber nur wenn man mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen hat (z.B. Premiere und After Effects) hat man was von seinen 8GB RAM.
Den auch wenn das System 64bit unterstützt sind die meisten Programme noch 32bit d.h. jede Anwendung kann maximal 4GB RAM ansprechen.
Never change a winning team!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von Funless - Di 19:27
» Blackmagic Camera Update 6.9.3 bringt viele neue Funktionen
von prime - Di 19:20
» Sony ZV-1 für Vlogger -- neue 4K-Kompaktkamera mit Webcam-Funktion und Klappdisplay
von cantsin - Di 19:17
» RED Komodo Akku Lösung
von Banolo - Di 18:46
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von roki100 - Di 18:31
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von roki100 - Di 18:26
» Monitor für Kamera
von amezzo - Di 18:13
» LED-Scheinwerfer für Stanzhintergrund?
von srone - Di 18:00
» ATEM Mini - OBS Studio Presets
von Sammy D - Di 17:56
» Atomos Shogun und Ninja bekommen kein Ton vom Lenovo Thinkpad
von mediadesign - Di 17:27
» Resolve 16.2.2 steht bereit
von srone - Di 15:44
» Hier stimmt doch was nicht!
von Jonu - Di 15:44
» Audio (mp3) nach Premiere Pro Import schlechte Qualität
von StephanEarthling - Di 15:32
» Vivo X50 Pro Smartphone: neue "Gimbal"-Bildstabilisierung soll besser sein als OIS
von Jott - Di 12:55
» Blackmagic ATEM Mini Pro: In 10 Schritten zum erfolgreichen Livestreaming
von jjpoelli - Di 12:28
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Di 9:51
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Bluboy - Di 9:00
» DSLR Rig selber bauen
von rush - Di 8:49
» edelkrone Controller: Fernsteuerung für Slider, Jibs, Dollies und Heads
von Manuell - Di 6:32
» Minikamera gesucht
von Jott - Di 5:50
» Dynamik-Umfang bei 8 Bit limitiert?
von dienstag_01 - Di 0:15
» THE FAKE ARRI TRINITY
von handiro - Mo 23:09
» 8K und Dual Pixel AF in Samsungs neuem ISOCELL GN1 Smartphone-Kamerasensor
von prime - Mo 21:31
» Eure ersten Gehversuche?
von klusterdegenerierung - Mo 21:24
» Neuaufgelegt mit entklickbarer Blende: Samyang MF 85mm F1,4 und MF 14mm F2,8 Objektive
von iasi - Mo 18:05
» Cartoni Red Lock Stativsystem
von pillepalle - Mo 17:44
» Aurora: (ND-)Filter hinter statt vor dem Super-Weitwinkel Objektiv
von tsvision - Mo 16:45
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Cinemator - Mo 15:23
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von nicecam - Mo 15:15
» 2020: Was ist mit Linux machbar?
von mash_gh4 - Mo 14:07
» ProRes RAW für die Panasonic S1H verzögert sich- trotzdem Firmware-Update 2.0
von DeeZiD - Mo 10:51
» Teleprompter mit Autocue und Voice Control Deutsch
von pillepalle - Mo 10:48
» unreal engine
von roki100 - Mo 8:10
» Günstige gebrauchte Einsteiger-DSLR oder Camcorder für Live-Video gesucht
von markusG - Mo 0:00
» Neue Dell Precision 5000er und 7000er mobile Workstations: kompakter und leistungsstärker
von Kamerafreund - So 22:41
 
neuester Artikel
 
Blackmagic ATEM Mini Pro: Livestreaming erklärt

Nachdem wir den Blackmagic Atem Mini Pro bereits als hochwertige Video-Konferenz-Lösung via Skype vorgestellt hatten, wollen wir uns diesmal seine Livestreaming Fähigkeiten anschauen. Im Folgenden der schnellste Weg in 10 Schritten zum einfachen Livestreaming Setup mit dem Atem Mini Pro ohne zusätzliche Streaming-Software. weiterlesen>>

AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse

Gegenüber Nvidia konnte AMD oft mit günstigeren Angeboten bei vergleichbarer Leistung auf sich aufmerksam machen. Doch gilt das auch für die neue Radeon RX 5600 XT? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.