slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von slashCAM » Mo 26 Jan, 2009 18:10

Grundlagen: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung? von rudi - 26 Jan 2009 18:10:00
>Linux kanns schon lange, Apple so lala und Windows bringt seit dem Erscheinen von Vista eine separate 64 Bit Version mit. Gerade bei der Videobearbeitung können die theoretischen Vorteile der erweiterten Prozessor-Architektur enorm sein. Doch warum eigentlich?
zum ganzen Artikel




soahC
Beiträge: 717

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von soahC » Mo 26 Jan, 2009 19:18

Ich habe Vista 64 bit und kann nicht behaupten irgendwelche Probleme mit Treibern zu haben. Selbst mein 5 jahre alter Lexmark Drucker hat einwandfrei funktioniert, aktualisierte 64bit Treiber (+ Software für Scannen...) gabs auf der Herstellerseite.
Panasonic NV-GS 500, Sony Z1 und Panasonic HVX200 war wie eh und je - angesteckt und funtkioniert.
Alle Progrmme die ich sonst so benutze (CS4 sowieso, VLC Player, Winamp, Open Office, Firefox, Thunderbird, Nero, AntVir, Ad-Aware...) - alles kein Problem. Lief ohne irgendwelche Treiber-Sucherei oder Modifikationen

Mit Vista selbst gabs auch keinerlei Probleme. Bis jetzt noch keinen Absturz. Ich kann garnicht sagen ob es einen "Bluescreen" bei Vista noch gibt. Bin sehr zufrieden mit dem Betriebssystem. Habe nach der Installation ca. 1 Stunde daran "rumgebastelt" (nervige Sicherheitsabfragen deaktiviert) und seitdem läufts.
Gerade bei den derzeitigen Rampreisen war es eigentlich gar keine Frage auf 64bit umzusteigen.




darg
Beiträge: 410

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von darg » Mo 26 Jan, 2009 22:23

Von der Softwareintegration hatte ich auch keine Probleme. Einizig der Treiber für meine NVidia GraKa erzeugt ein etwas klötzchenhaltiges Bild gegenüber der XP32BitVariante bei verkleinerter Videovorschau. Scheint aber ein NVidiaproblem zu sein.

Aber glaub mir mal, einen Blue-Screen gibt es immer :-) Habe es beim OC herausgefordert und er ist immer noch so schön DOSartig.
Gruss aus San Jose

---When in doubt, C4---
-.- .--- -.... . .--. .... KJ6EPH




gtom
Beiträge: 20

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von gtom » Di 27 Jan, 2009 21:14

Selbstverständlich werden alle 32Bit Programme unter dem 64bit Vista laufen da diese dann über einen "Emulator" in den 64bit Adressraum umgesetzt werden, dabei sind allerdings keine Performance- sprünge zu erwarten. Übrigens ist es für Hersteller absolut kein Problem passende Treiber zu liefern, da diese heutzutage (bis auf wenige spezielle Ausnahmen) mit dem MS DDK erstellt werden und die gleichen Sources nur nochmal in 64bit übersetzt werden müssen... Inwiefern dann allerdings ein Performance- Gewinnn erzielt wird hängt vom Compiler und von der Optimierung des bestehenden Quellcodes ab...
Im Endeffekt kommts drauf an wieviel Performance die 32Bit Emulation von der Gesamtrechenleistung schluckt...




nino makav
Beiträge: 6

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von nino makav » Mi 28 Jan, 2009 18:52

Hier, ein interessantes Bericht, das tatsächlich etwas von der 400% mehr Leistung mit 64-bit bestätigt, spezifisch mit PremPro CS4 getestet:

http://digitalcontentproducer.com/affor ... 4bit_1208/

Anders herum dann hier unten, in einem Mac-Forum sagt Adobe, dass für Mac-User eine Steigerung von nur 8-12% mit 64-bit möglich wäre...


http://arstechnica.com/apple/news/2008/ ... in-cs4.ars

Alles im allem ein spannendes Thema, im allgemein scheint die Zeit für 64-bit endlich gekommen.
gute Grüße, ninetto




s_later
Beiträge: 2

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von s_later » So 01 Feb, 2009 18:01

für 64bit unter Windows braucht man kein Vista - es gibt eine wunderbar funktionierende "Windows XP Professional 64bit Edition"




xkoy
Beiträge: 79

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von xkoy » Do 19 Feb, 2009 23:48

ich hab Vista 64 Bit drauf, und rennt wie Sau ! 8Gb Ram drinn und geht richtig ab im Cinema 4D, Premiere, Photoshop.... SEHR viel schneller als 32 Bit...

Und nebenbei NULL probleme mit Treibern, das war vielleicht vor 2 jahren so. X-Fi Soundkarte, alles ohne Probleme. Auch Spiele aller Art läuft ohne Probleme..




Commanderjanke
Beiträge: 199

Re: Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung?

Beitrag von Commanderjanke » Do 19 Feb, 2009 23:58

s_later hat geschrieben:für 64bit unter Windows braucht man kein Vista - es gibt eine wunderbar funktionierende "Windows XP Professional 64bit Edition"
Das teilw. unstabile, und von Herstellern vernachlässigte XP64 hat dazu geführt das es überhaupt noch 32bit OS gibt. Weil XP64 so ein reinfall war haben heute noch viele Angst vor Vista64!


Vista64 ist ein sehr gutes Betriebssystem, habe es genau seit einem Jahr und kann nicht klagen sei es bei der Einrichtung oder beim Betrieb.

Performance ist sehr gut, aber nur wenn man mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen hat (z.B. Premiere und After Effects) hat man was von seinen 8GB RAM.
Den auch wenn das System 64bit unterstützt sind die meisten Programme noch 32bit d.h. jede Anwendung kann maximal 4GB RAM ansprechen.
Never change a winning team!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» >Der LED Licht Thread<
von freezer - So 19:31
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 19:15
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - So 19:07
» Suche Erfahrung mit Slypod Pro
von klusterdegenerierung - So 18:44
» DIY: Sigma DP2 Quattro Zubehör
von cantsin - So 18:43
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 18:39
» Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxistest - inkl. Sennheiser HD 25 Vergleich
von pillepalle - So 18:39
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - So 16:29
» Why did ARRI ABANDON their first digital camera? | ARRIflex D-20/D-21
von roki100 - So 16:27
» FilmLight: Awards für Color Grading
von iasi - So 15:22
» Super 8 scan verbessern
von cantsin - So 14:10
» Red stellt V-Raptor XL in Vitrine aus
von roki100 - So 12:57
» Blackmagic Video Assist 3.7 Update bringt Unterstützung für Fujifilm X-H2s und Verbesserungen für Panasonic Kameras
von roki100 - So 11:37
» Nicht mehr nur Pro: Sony baut wieder Consumer-Monitore
von slashCAM - So 10:48
» footage eindampfen
von roki100 - So 1:36
» Wieviel Rechner für Topgun Schnitt
von berlin123 - Sa 21:03
» Vocas USBP-15F Universal Shoulder Baseplate
von mangogerry - Sa 20:40
» Übersicht der Schoeps Mikrofonverstärker für's Colette System
von freezer - Sa 16:58
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Sa 13:11
» Die Frau des Zeitreisenden (The Time Traveler’s Wife) — Steven Moffat/David Nutter
von Map die Karte - Sa 11:56
» Tiffen ND-Filter-Set für die DJI Mini 3 Pro angekündigt
von slashCAM - Sa 10:45
» SONY FE 24-70MM F/4.0 ZA OSS ZEISS VARIO-TESSAR T*
von klusterdegenerierung - Fr 22:28
» Monitor 32" 4k & USB-C für Macbook bis 1000€
von markusG - Fr 20:16
» KI revolutioniert die Photographie: Objektbasiertes Editing mit Hilfe von DALL-E 2
von blindcat - Fr 16:40
» Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven
von roki100 - Fr 15:59
» Dummy Akku Panasonic S5
von webmover - Fr 15:38
» Meike 16mm T2.5 Cine-Objektiv für Vollformat angekündigt
von slashCAM - Fr 15:27
» Z-Cam E2 - Problem mit Ninja V+
von micha2305 - Fr 12:41
» Panasonic HC-X1 Backupcamera mit 23 Betriebsstunden
von jumpit - Fr 12:36
» "Nikolausi" - Gerhard Polt Klassiker als PLAYMOBIL VERSION
von 3Dvideos - Fr 10:30
» Erste Erfahrungen Sony A1
von Mediamind - Fr 8:22
» Ist BMD down?
von nachtaktiv - Fr 1:48
» Xiaomi 12S Ultra Smartphone wird mit 1" Sensor filmen
von nachtaktiv - Fr 1:45
» Biete: AF Nikkor 85mm 1:1.8
von beiti - Do 20:48
» NinjaV und Onion Skin Overlays wo...?
von roki100 - Do 19:51
 
neuester Artikel
 
Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxiste

Mit dem Rode NTH-100 hat Rode seinen ersten professionellen Over-Ear Kopfhörer für Musikproduktion, Mixing / Audio Editing über Podcasting und Streaming bis hin zu Location Recording / Monitoring vorgestellt. Wir haben uns den neuen Content Creation Kopfhörer von Rode angehört und ihn mit dem Sennheiser HD 25 verglichen ... weiterlesen>>

Dynamic Showdown - R5C, Z9 und S1H

Mit dem Auftritt von TicoRAW in der Firmware 2.0 von Nikons Z9 hat sich die Kamera in unserer Dynamik-Einschätzung für Videofilmer wieder weit nach oben bewegt. Doch wie nah kommt sie unserem aktuellen Dynamik-Liebling Panasonic S1H? weiterlesen>>