News-Kommentare Forum



Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
maiurb
Beiträge: 504

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von maiurb » Do 29 Sep, 2022 09:31

Für mich ist die neue APS-C Kamera eher eine Enttäuschung, da die Fotofunktionen völlig vernachlässigt wurden.
Ich hätte mir einen echten Nachfolger der A6600 gewünscht. Wahrscheinlich wird es im APS-C Segment dann keine neue Kamera mehr geben, die beides gut beherrscht.




Darth Schneider
Beiträge: 12851

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Darth Schneider » Do 29 Sep, 2022 09:42

Die hat ja nicht mal ein Sucher, und da steht „Cinema Line“;)))

Ich könnte mir aber schon sehr gut vorstellen das Sony noch vor Weinachten einen Nachfolger der A6600 bringen wird.
Aber du hast schon auch recht, weil der Nachfolger wird was die Video Fähigkeiten betrifft, ganz bestimmt nicht so gut sein wie die FX30….
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 29 Sep, 2022 09:47, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 20619

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Jott » Do 29 Sep, 2022 09:46

"Für mich ist die neue APS-C Kamera eher eine Enttäuschung, da die Fotofunktionen völlig vernachlässigt wurden."
Vielleicht läuft die deswegen unter "Cine"? :-)

Wer eine A6500 hat, kann sie doch behalten. Die ist über die Jahre nicht schlechter geworden.




maiurb
Beiträge: 504

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von maiurb » Do 29 Sep, 2022 10:03

Jott hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 09:46
"Für mich ist die neue APS-C Kamera eher eine Enttäuschung, da die Fotofunktionen völlig vernachlässigt wurden."
Vielleicht läuft die deswegen unter "Cine"? :-)

Wer eine A6500 hat, kann sie doch behalten. Die ist über die Jahre nicht schlechter geworden.
Schon richtig, aber seit längerer Zeit haben viele A6500/6600 Besitzer auf einen Nachfolger im APS-C Segment (A7000) gewartet.
Und jetzt kommt ein APS-C Nachfolger, aber eine völlig andere Kamera für den Cinemabereich.
Diese Videokamera ist ja nicht mal ein Konkurrenzprodukt im APS-C Segment zu Canon und FUJI.




Funless
Beiträge: 5165

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Funless » Do 29 Sep, 2022 10:53

roki100 hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 01:51
Funless hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 00:53
Ich bin einfach nicht der Typ für sowas.

Ich will „schöne Farben gleich fertig“ und nicht „für schöne Farben filme erst in dings und pass bloß auf, dass du dabei irgendwelche xy Komma z Blenden überbelichtest, dann mach in Resolve dies, dann das, dann jenes, dann schraube hier, dann schraube da und ohne mindestens 10Bit kannst du sowieso alles vergessen“.

Ich filme nicht für Hollywood oder Netflix und Hochzeiten auch nicht oder für sonstige Klienten. Außerdem bin ich kein Fan von ETTR oder ETTC, sondern Filme immer mit ETYS. Bei mir darf Schwarz ruhig Schwarz sein und in der Sonne muss bei mir keine Zeichnung zu sehen sein. Ist ja schließlich die Sonne, die darf IMHO immer clippen, gilt für mich genauso für eine Glühbirne oder Autoscheinwerfer. Einzig ein angenehmer Roll-off wäre schön.

Ich filme aus Spaß an der Freude und gefühlt stundenlang an Farbreglern und -Kurven zu drehen macht mir keinen Spaß, sondern verdirbt ihn eher.
So macht man sich gedanklich das ganze mM. kompliziert, obwohl das nicht der Fall ist. Das ist einfach DAS, 10Bit, 12Bit, RAW, LOG usw., damit man nachträglich schöner machen kann, als wie es in Wirklichkeit ist oder nah an realen Farben korrigiert, SO wie Du es halt haben willst....Und danach hat man einfach die Möglichkeit, PowerGrades davon zu erstellen und diese auf jeden Clip anzuwenden. DAS (!) ist viel mehr als ein paar Farbprofile in der Kamera.... Sieh es doch mal so: Die Kamera ist die eine Hälfte und die andere Hälfte ist Resolve oder FCPX. Beides gehört zusammen. Das Filmmaterial ist für Resolve oder FCPX gemacht und Resolve oder FCPX ist für das Filmmaterial gemacht. Und es macht viel mehr Spaß, darin sein eigener Meister zu sein, mit viel mehr Möglichkeiten an Looks, anstatt vordefinierte Farbprofile zu verwenden, die irgendwann sicherlich langweilig werden und man das Gefühl hat, eine neue Kamera kaufen zu müssen, weil die neue andere interne Farbprofile mitbringt...Nicht Kamera ständig wie Schuh wechseln, sondern ein paar Farbregler in FCPX oder Resolve verdrehen und als PowerGrade speichern/benutzen...und natürlich kannst Du auch LUT davon erstellen und in die Kamera oder ext.Bildschirm laden, dann sieht man, wie es später ungefähr in Resolve oder FCPX aussehen wird.
Das ist deine Meinung dazu und ich respektiere das. Und ist ja auch schön, dass du an dieser Vorgehensweise Freude hast.

Ich habe allerdings eine andere Meinung dazu und eben keine Freude an dieser Vorgehensweise. Ist ja nicht so, dass ich mich nicht vorher mit dem Thema beschäftigt habe. Habe ich sogar sehr intensiv und dabei festgestellt, dass das nix für mich ist. Quite simple.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




Jott
Beiträge: 20619

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Jott » Do 29 Sep, 2022 11:56

maiurb hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 10:03
Jott hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 09:46
"Für mich ist die neue APS-C Kamera eher eine Enttäuschung, da die Fotofunktionen völlig vernachlässigt wurden."
Vielleicht läuft die deswegen unter "Cine"? :-)

Wer eine A6500 hat, kann sie doch behalten. Die ist über die Jahre nicht schlechter geworden.
Schon richtig, aber seit längerer Zeit haben viele A6500/6600 Besitzer auf einen Nachfolger im APS-C Segment (A7000) gewartet.
Und jetzt kommt ein in APS-C Nachfolger, aber eine völlig andere Kamera für den Cinemabereich.
Diese Videokamera ist ja nicht mal ein Konkurrenzprodukt im APS-C Segment zu Canon und FUJI.
Könnte doch sein, dass Sony in der APS-C-Fotografie keine Zukunft mehr sieht - bzw. erkennt, dass Hobbyfotografie nahezu komplett in Richtung Smartphones kippt und teurere Hybriden sinnlos sind. Und bei einer solche Kamera wie der FX30 auf Fotografie pfeift und dafür für Videozwecke alles richtig macht.

Ansonsten ist das gar kein Nachfolger für die A6xxx-Reihe. Ganz andere Produktkategorie, ganz andere Innereien. Wer weiß, vielleicht kommt ja tatsächlich doch noch ein Nachfolger mit gewohnter Philosophie. Das wird Sonys Marktforschung entscheiden.
Zuletzt geändert von Jott am Do 29 Sep, 2022 12:02, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 20399

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von iasi » Do 29 Sep, 2022 11:58

pillepalle hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 07:20
iasi hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 06:22
Ein Verringern von 6k-Raw zu 4k-Raw ist immer ein Nachteil - ganz egal, wie der Hersteller das machst.
In dem Punkt wiederspreche ich Dir ja auch nicht. Ich sage nur das man damit trotzdem filmen kann. Man sollte die Dinge einfach mal im richtigen Verhältnis sehen. Bei Dir muss jede 2000,-€ Kamera selbst den höchsten Ansprüchen genügen, als ob man damit riesen Produktionen machen würde. Vielen meiner Kunden reicht sogar noch FHD als Delivery-Auflösung. Die sitzen nicht angestrengt vor dem Monitor und suchen nach Artefakten. Die Filmchen kommen auch nicht auf die große Leinwand und werden oft auf dem Smartphone konsumiert. Da sind solche Dinge einfach ziemlich egal.

Du bist doch derjenige der immer vom richtigen Werkzeug für den richtigen Job redet. Aber in Sachen Kamera schießt Du dann mit Kanonen auf Spatzen...

VG
Ich ordne nur die Kameras ein.
Die FX30 ist schlicht keine Kamera für Raw.
Ich sage auch nur, dass die Raw-out-Option für die Tonne ist - eben ein Schwachpunkt der Kamera.
Damit ist ja nicht gesagt, dass man mit der FX30 nicht filmen kann.
10bit 422 sind dann aber eben das Limit.
Die FX3 bietet volle Sensorauslesung mit 16bit Raw via HDMI - das ist dann eben ein Vorteil/eine Stärke der FX3.




rush
Beiträge: 12922

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von rush » Do 29 Sep, 2022 12:12

maiurb hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 09:31
Für mich ist die neue APS-C Kamera eher eine Enttäuschung, da die Fotofunktionen völlig vernachlässigt wurden.
Ich hätte mir einen echten Nachfolger der A6600 gewünscht. Wahrscheinlich wird es im APS-C Segment dann keine neue Kamera mehr geben, die beides gut beherrscht.
Sony scheint momentan wohl eher in Video-Laune zu sein was es die Releases angeht... FX3, FX30... für mich sind beide irrelevant, aber ich kann Nutzer verstehen die Bedarf an einem der beiden Bodys sehen - sei es als Second Unit oder Gimbal Cam um "on location" einen Umbau etwa von der FX9/FX6 or whatever zu vermeiden bei dennoch ähnlichem Look und vergleichbarer Usability. Oder auch um eine Zweit-Kamera per Remote fest zu verbauen als Totale etc...

Das Ein Foto-hybrider Nachfolger der 6000er Reihe längst überfällig ist dürfte kein Geheimnis sein... das ist etwa so wie damals, als der Nachfolger der A7sII eigentlich viel zu lang auf sich warten ließ.

Keine Ahnung ob Sony noch "Bock" auf APS-C hat - ich denke aber schon. Warum sollten sie das Feld Fuji und Co überlassen wenn man auch im S35/APS-C Bereich mitmischen könnte? Wo es eher hakelt sind aktualisierte Versionen der bestehenden Optiken und das ein oder andere spannende ASP-C Glas welches man bei Sigma/Tamron ja durchaus erstehen kann.

Momentan wird man erstmal noch die A7IV versuchen unter's Volk zu drücken... aber ich schätze schon das ein 6000er Nachfolger kommen wird - allein für die Sport/Tierfotografen wäre ein gecroppter Zweitbody immer von Vorteil. Zudem ist der Bereich zwischen 1500-2000€ bei Sony momentan noch nicht bespielt bzw. da gäbe es durchaus Platz für einen Einsteiger als auch "Pro" APS-C Body... videomäßig wird man da aber ganz sicher nicht alles bekommen, die A7sIII hat ja auch nicht das neueste FX3 Update mit CineEI und dem Gelumpe erhalten.

Ob und wie lange man da noch warten muss: keine Ahnung. Die Rumors dahingehend sind noch nicht allzu dicht aber der Release der FX30 gibt mir eigentlich nur positive Zeichen in der Hinsicht als das auch noch ein APS-C Fotoapparat kommen könnte. Fände ich persönlich auch spannender als die sucherlose FX30.
keep ya head up




Mantas
Beiträge: 1078

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Mantas » Do 29 Sep, 2022 12:33

Funless hat geschrieben:
Mi 28 Sep, 2022 22:58
Leider weiß ich nicht wie gut oder schlecht die Farben von s-cinetone tatsächlich sind, bzw. ob sie mir persönlich gefallen würden. Denn das wäre das einzige Bildprofil mit dem ich mit der FX30 filmen würde, Log und RAW interessieren mich nicht.
Slashcamer versuchen wohl dir ein 700ps Auto für die Spielstraße aufzudrehen. gamut dies das.
cinetone ist wahnsinnig gut, das beste rec709 Profil was ich kenne. Was die Farben betrifft und die gammakurve.
Funless hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 00:03
Echt? Ich hab das Cine EI Prinzip, obwohl ich den diesbezüglichen slashCAM Artikel (sogar mehrmals) gelesen habe, nicht verstanden. Bekomme ich irgendwie nicht kapiert. Gilt übrigens auch für die ganzen Gamut Gedöhnse.
so geht's hier vielen, die nutzen es trotzdem :)




rush
Beiträge: 12922

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von rush » Do 29 Sep, 2022 12:43

S Cinetone ist schon fein für out of the box und wirklich gut nutzbar.

Für privates Gedöns spiele ich aber auch gern mit Slog3 herum... da hat man in der Tat nochmal etwas mehr Spielraum und via CMR ist das auch für Grading-Muffel wie mich kein wirkliches Hexenwerk... Gebe aber zu das ich mich in schwierigen Lichtsituationen auch nicht immer ganz wohl fühle und manchmal zur Zweitbelichtung tendiere wenn ich in SLOG unterwegs bin und die Zeit dafür vorhanden ist.

Wenn ich jedoch was rausgebe, dann ist es in der Regel S-Cinetone oder bereits transformiertes Material.
Slog ist für einige (auch im "Professional-Bereich/Broadcasting") noch immer ein Buch mit sieben Siegeln... das sollte man nur Leuten an die Hand geben, die wissen wie der Hase läuft. Sonst sind Fehler vorprogrammiert.
keep ya head up




Darth Schneider
Beiträge: 12851

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Darth Schneider » Do 29 Sep, 2022 13:03


Gruss Boris




iasi
Beiträge: 20399

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von iasi » Do 29 Sep, 2022 15:41

Das ist schon irgendwie witzig:

Da wird über tolle Cine-Kameras gesprochen und im Hintergrund spielt sich an der Wand so etwas ab:




vertrider
Beiträge: 27

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von vertrider » Do 29 Sep, 2022 16:37

Da das im Text nicht so gut rüberkommt:

die FX30 hat 26 MP im Fotomodus (APS-C 3:2, 6192×4128) und 20,1 MP im Video Modus (Super 35mm 16:9, 3840×2160).

Lg
DerChris




iasi
Beiträge: 20399

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von iasi » Do 29 Sep, 2022 16:44

vertrider hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 16:37
Da das im Text nicht so gut rüberkommt:

die FX30 hat 26 MP im Fotomodus (APS-C 3:2, 6192×4128) und 20,1 MP im Video Modus (Super 35mm 16:9, 3840×2160).

Lg
DerChris
Aus den 20,1 MP (16:9) werden die 3840×2160 herunterskaliert.
UHD hat nur 8,3 MP.




dienstag_01
Beiträge: 12038

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von dienstag_01 » Do 29 Sep, 2022 16:57

vertrider hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 16:37
Da das im Text nicht so gut rüberkommt:

die FX30 hat 26 MP im Fotomodus (APS-C 3:2, 6192×4128) und 20,1 MP im Video Modus (Super 35mm 16:9, 3840×2160).

Lg
DerChris
Allerdings steht auf der Website: Downsampling von 6k.
Eins von beiden stimmt da wohl nicht ;)




klusterdegenerierung
Beiträge: 24450

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 29 Sep, 2022 17:23

Funless hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 00:03
Echt? Ich hab das Cine EI Prinzip, obwohl ich den diesbezüglichen slashCAM Artikel (sogar mehrmals) gelesen habe, nicht verstanden. Bekomme ich irgendwie nicht kapiert. Gilt übrigens auch für die ganzen Gamut Gedöhnse.

Und ich dachte immer gerade mit S-Log3 muss man mehrere Schritte durchlaufen bis man ein fertiges (und vor allem gefälliges) Bild hat (Color Space Transform, Color Correction, Color Grading). Da würde ich irre werden, hab weder die Muse, noch den Nerv für sowas und ohne den Einsatz von Resolve käme sowieso nix gescheites raus.

Und nun soll es auch nur mit (vereinfacht ausgedrückt) einem Klick in FCP möglich sein?
Ne, Cine EI nutze ich auch nicht, nur strikt 800 und 12.800 Iso und gut ist, Rest mit ND.
Wenn Du RCM nutzt, brauchst Du nur die Clips auf die Timeline werfen und sie sind wie Rec dargestellt und passen wie die Faust aufs Auge, da kannste noch ein bisschen tweaken, aber vom Prinzip passt es.
"Logik wird es nicht schaffen einem etwas auszureden, was Logik einem nicht eingeredet hat."




Axel
Beiträge: 15325

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Axel » Do 29 Sep, 2022 18:10

Mantas hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 12:33
Funless hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 00:03
Echt? Ich hab das Cine EI Prinzip, obwohl ich den diesbezüglichen slashCAM Artikel (sogar mehrmals) gelesen habe, nicht verstanden. Bekomme ich irgendwie nicht kapiert. Gilt übrigens auch für die ganzen Gamut Gedöhnse.
so geht's hier vielen, die nutzen es trotzdem :)
Eine Erklärung aus zehn Metern Entfernung, mit zusammengekniffenen Augen und dabei eine Ahoi-Brause auf der Zunge zerzischen lassend:

Der Sensor hat eigentlich nur eine* Empfindlichkeit. Diese wird kultur-unbehaglich mit ISO (ziemlich hemdsärmelig, wie weiland WoWu immer anmerkte) angegeben.
*Sogar zwei. Wie das geht: K.A.
Die native ISO ist 800. Nur damit kann die FX30 bestenfalls 14 Blenden speichern.*

*Exkurs zu der Dynamik. Gerald Undone konnte in der Tat sogar 14,6 Blenden unterscheiden:
Bild
Da die unteren Blenden (= die Schatten) aber ziemlich verrauscht sind, waren es realistischerweise aber nur 11,2 Blenden.
Da das von 6k runtergesampelte Bild aber erstens ein feineres Rauschmuster hat
* und zweitens weniger aggressiv in-camera glättet*, lässt sich durch Anwendung von Neat oder NR in Resolve ein DR von ~13 Blenden nutzen. *Als die A7SIII und FX3, nicht aber die FX6 und FX9 ... Außerdem dürfte das Rauschen in All-I "besser" rauschen als in Long-GOP.

Diese maximal mögliche Dynamik können in den o.e. Sony-Kameras nur SLog3, HLG und Raw speichern. S-Cinetone, da zu rec_709 zusammengebacken, verteilt diese Helligkeitswerte gefällig auf 6 Blenden. Kann gut aussehen. Kann auch Geld sparen, denn für rec_709 braucht man kein 10-bit (All-I 10-bit auf 128 GB Karte: 1h8m, Long-GOP 8-bit: 4h9m, schon ein Unterschied!). Man braucht auch so gesehen gar keine so teure Kamera.

Warum überhaupt 11,12,13 Blenden und der ganze Zinnober, wenn ich letzten Endes trotzdem nur auf 6 Blenden reduziere?

Weil dann die - auch automatisch farbraum- und tonwertkonvertierten - Bilder nach Ansicht einiger der hier vertretenen Sony-Nutzer besser aussehen als Standard oder selbst S-Cinetone. Diese sind i.d.R. auch nicht ganz ohne FK genießbar, warum nicht den extra Millimeter gehen?

Außerdem erlaubt 10-bit und der weitere Farbraum, Farbkontraste allein schon durch Farbtemperatur zu verändern. Fast, als hätte man Raw. Gleiches gilt für die Gradation.


Und Cine EI? Ist ein Modus, der halt SLog3 benutzt und darin nur 800 und 2500. Wenn ich, wie Gerald Undone und cvp suggerieren, mit der FX30 besser permanent eine Blende überbelichte, stelle ich ISO 400 ein, wodurch das Bild auf dem Monitor (und im Histogramm und per Zebra) zu dunkel wird. Ich muss das mit Blende, Verschlusszeit oder extern mit Licht kompensieren. Aber, jetzt kommt's, ich sehe ein normales Bild, nicht ein zu dunkles oder zu helles. Ich kann kinderleicht per Augenmaß belichten,
Funless hat geschrieben:... sondern Filme immer mit ETYS.
Sollte es nicht ETWIS heißen?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Funless
Beiträge: 5165

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Funless » Do 29 Sep, 2022 20:43

Zuerst vielen Dank für die ausführliche Darstellung und Erklärung und ich will die möglichen Vorteile die sich beim filmen in S-Log (oder RAW) ergeben ja auch gar nicht schlecht reden oder abstreiten.

Doch auch in deinem Text lese ich "in Resolve" ... na toll, ich habe eine "Resolve-Sperre" (um G.M. Kretschmers Sprache zu bemühen), da bin ich gleich raus. Ich bin FCP Fanboy geworden und dazu stehe ich auch. Gäbe es in FCP einen inhouse "one-click-workflow" um aus dem grau-Brei von S-Log schöne Farben zu zaubern, ich wäre der erste der das nur noch nutzen würde. Und nein ich benötige kein FilmConvert, das meine ich auch nicht, da es mir nicht um die Simulation irgendwelcher cinematic Looks geht, sondern ich will (mir persönlich gefällig) schöne und im Gesamtspektrum harmonische Farben. Ist ja auch meine persönliche Befindlichkeit und mir auch bewusst, dass ich da eigentlich gegen Windmühlen renne.
Axel hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 18:10
Funless hat geschrieben:... sondern Filme immer mit ETYS.
Sollte es nicht ETWIS heißen?
Exposure To Your Subject (wofür ETWIS steht weiß ich leider nicht, vielleicht ist es sinngemäß das selbe?).

Ich will jetzt auch keine Grundsatzdiskussion starten und den Thread damit auseinander pflücken. Vielleicht leihe ich mir nächstes Jahr die FX30 einfach mal für 1-2 Tage und beschäftige mich dann in Ruhe damit. Mal schauen.

Es ist ja nicht so, dass ich mit meiner Fuji unzufrieden wäre, ich bin in erster Linie eigentlich nur neidisch auf den AF den Sony seit der A7sIII (und nachfolgende) an den Start gebracht hat und die Tatsache, dass die FX30 eine (Zitat Mr. Kartoffelstrahl) "Video First DSLM" ist, sehr sexy. Ich benötige eigentlich keinen Hybriden, denn ich fotografiere so gut wie nie mit meiner Kamera.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




dienstag_01
Beiträge: 12038

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von dienstag_01 » Do 29 Sep, 2022 20:54

Axel hat geschrieben:Und Cine EI? Ist ein Modus, der halt SLog3 benutzt und darin nur 800 und 2500. Wenn ich, wie Gerald Undone und cvp suggerieren, mit der FX30 besser permanent eine Blende überbelichte, stelle ich ISO 400 ein, wodurch das Bild auf dem Monitor (und im Histogramm und per Zebra) zu dunkel wird. Ich muss das mit Blende, Verschlusszeit oder extern mit Licht kompensieren. Aber, jetzt kommt's, ich sehe ein normales Bild, nicht ein zu dunkles oder zu helles. Ich kann kinderleicht per Augenmaß belichten,
Welchen Vorteil bring dann Cine EI? Ganz einfach, wenn man mit der auf 400 Iso belichteten Szene zufrieden ist, dann wird das Material im NLE mit der (Cine EI-) Gammakurve von 400 ISO angezeigt und man ist fertig. Hat aber kein 709 (oder 2020?) Material in der Timeline, sondern LOG oder RAW (?). Mit all dem Spielraum, den LOG oder RAW im Falle eines Falles zu bieten haben.

Dual ISO Sensoren sind übrigens Sensoren mit zwei (statt einer) Verstärkerstufen auf dem Sensor.




Axel
Beiträge: 15325

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Axel » Do 29 Sep, 2022 21:25

Funless hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 20:43
Gäbe es in FCP einen inhouse "one-click-workflow" um aus dem grau-Brei von S-Log schöne Farben zu zaubern, ich wäre der erste der das nur noch nutzen würde.
Das ist es ja. Es gibt einen Minimal-Workflow, der so einfach ist, dass er den Namen gar nicht verdient und der trotzdem immer wieder überzeugt. Guck nur etwa eine Minute weiter:

Es ist nicht ein Klick, aber wirklich nur vier oder fünf für ein ganzes FCP-Ereignis. Alle Clips auswählen im Browser mit cmd + a. Dann im Inspector diese Kamera-LUT für alle wählen.

Es ist so wie Mark sagt. Wenn du halbwegs richtig belichtet hast und der Weißabgleich stimmt, dann brauchst du nichts mehr zu machen oder jedenfalls nicht mehr als mit einem 709-Profil. Es ist viel leichter (nach meiner Erfahrung), SLog3 richtig zu belichten als S-Cinetone.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Funless
Beiträge: 5165

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Funless » Do 29 Sep, 2022 21:28

Danke dir, werde ich mir anschauen.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




roki100
Beiträge: 12523

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von roki100 » Do 29 Sep, 2022 22:00

Funless hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 10:53
Das ist deine Meinung dazu und ich respektiere das. Und ist ja auch schön, dass du an dieser Vorgehensweise Freude hast.

Ich habe allerdings eine andere Meinung dazu und eben keine Freude an dieser Vorgehensweise. Ist ja nicht so, dass ich mich nicht vorher mit dem Thema beschäftigt habe. Habe ich sogar sehr intensiv und dabei festgestellt, dass das nix für mich ist. Quite simple.
Ich versuch dich zu verstehen und das Einzige was ich jetzt verstanden habe ist, dass Du dich scheinbar zu kompliziert damit beschäftigt hast... Verstehe mich nicht falsch, ich respektiere auch deine Meinung, doch es ging nicht wirklich um Meinungen, sondern um die Vorteile (bezogen nicht nur auf Looks, sondern auch auf Korrekturen...). Aber gut, muss jeder für sich selbst wissen. 👍
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Jörg
Beiträge: 9755

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Jörg » Do 29 Sep, 2022 22:09

funless schreibt
Es ist ja nicht so, dass ich mit meiner Fuji unzufrieden wäre, ich bin in erster Linie eigentlich nur neidisch auf den AF den Sony seit der A7sIII
spiel mal das FW update auf....vielleicht ist er auch so schnell geworden wie bei meiner X-T4
Zuletzt geändert von Jörg am Do 29 Sep, 2022 22:18, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24450

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 29 Sep, 2022 22:12

Scheinbar schein ich Spanisch zu reden oder man interessiert sich nicht wirklich für "wirklich einfach & schnell"!
Anders kann ich mir das nicht erklären, das diese offensichtlich einfachste und schnellste Methode hier soo wenig Gehör findet und man immer wieder mit viel komplizierteren Wegen auffährt.

Aber vielleicht ist es ja auch gar so, das man garnicht an wirklich einfach interessiert ist und man gerne rumschraubt.
Hier nochmal zur Verdeutlichung, ich lege dieses Sgamut3 Material einfach "NUR" auf die RCM Timeline und dann sieht es aus wie links im Bild und ich habe nichts dafür gemacht und kann direkt loslegen.

Aber gut, wer unbedingt diesen konvertierungswahnsinn bzw die Arbeit braucht, bitte.
"Logik wird es nicht schaffen einem etwas auszureden, was Logik einem nicht eingeredet hat."

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Funless
Beiträge: 5165

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von Funless » Do 29 Sep, 2022 22:45

Jörg hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 22:09
funless schreibt
Es ist ja nicht so, dass ich mit meiner Fuji unzufrieden wäre, ich bin in erster Linie eigentlich nur neidisch auf den AF den Sony seit der A7sIII
spiel mal das FW update auf....vielleicht ist er auch so schnell geworden wie bei meiner X-T4
Aufgespielt habe ich bereits aber noch keine Aufnahmen gemacht, komme erst am Wochenende dazu. Wäre natürlich schön wenn bei meiner X-S10 da auch eine Verbesserung ist wie bei deiner X-T4.

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 22:12
ich lege dieses Sgamut3 Material einfach "NUR" auf die RCM Timeline ...
Ich weiß leider nicht was mit RCM gemeint ist.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




rush
Beiträge: 12922

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von rush » Do 29 Sep, 2022 22:50

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 22:12
Scheinbar schein ich Spanisch zu reden oder man interessiert sich nicht wirklich für "wirklich einfach & schnell"!
Anders kann ich mir das nicht erklären
Er nutzt FCP - kein Resolve, ergo auch kein RCM... Vielleicht sollte man auch das einfach mal im Thread lesen bevor der Puls sonst unnötig ansteigt ;-)
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 11745

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von cantsin » Do 29 Sep, 2022 23:05

Funless hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 22:45
Ich weiß leider nicht was mit RCM gemeint ist.
Resolve Color Managed.

Aus meiner Sicht saugen alle Workflows mit LUTs - weil die (a) nur gut funktionieren, wenn perfekt belichtet bzw. händisch belichtungskorrigiert wurde, in den meisten Fällen Highlights clippen, weil sie prinzipbedingt (im Gegensatz zu Resolves Mechanismen bei RCM, Aces und Color Space Transform) kein Tonemapping machen, (b) die Farbauflösung reduzieren bzw. Informationsverlust im Material verursachen und (c) i.d.R. nur für Rec709 funktionieren und in jedem Fall gigantische Probleme verursachen, wenn man ein Projekt später mal in einen anderen Farbraum rendern will.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24450

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 30 Sep, 2022 07:49

Funless hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 22:45
Ich weiß leider nicht was mit RCM gemeint ist.
:-)
"Logik wird es nicht schaffen einem etwas auszureden, was Logik einem nicht eingeredet hat."

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24450

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 30 Sep, 2022 07:52

rush hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 22:50
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 22:12
Scheinbar schein ich Spanisch zu reden oder man interessiert sich nicht wirklich für "wirklich einfach & schnell"!
Anders kann ich mir das nicht erklären
Er nutzt FCP - kein Resolve, ergo auch kein RCM... Vielleicht sollte man auch das einfach mal im Thread lesen bevor der Puls sonst unnötig ansteigt ;-)
Rege Dich besser nicht auf, das ist nicht gut, öffne lieber Deinen Geist und versuche zu partizipieren um dann vielliecht darauf zu kommen, das wenn man RCM nutzen möchte quasi auf Resolve umsteigen muß. :-)

Wenn man dies nicht möchte, kann man diesen post einfach links liegen lassen und ihn für sich als uninteressant abtun, aber doch um himmelswillen nicht aufregen, da gibt es doch ganz andere Sachen. :-)

"Logik wird es nicht schaffen einem etwas auszureden, was Logik einem nicht eingeredet hat."




klusterdegenerierung
Beiträge: 24450

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 30 Sep, 2022 07:59

cantsin hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 23:05
Funless hat geschrieben:
Do 29 Sep, 2022 22:45
Ich weiß leider nicht was mit RCM gemeint ist.
Resolve Color Managed.

Aus meiner Sicht saugen alle Workflows mit LUTs - weil die (a) nur gut funktionieren, wenn perfekt belichtet bzw. händisch belichtungskorrigiert wurde, in den meisten Fällen Highlights clippen, weil sie prinzipbedingt (im Gegensatz zu Resolves Mechanismen bei RCM, Aces und Color Space Transform) kein Tonemapping machen, (b) die Farbauflösung reduzieren bzw. Informationsverlust im Material verursachen und (c) i.d.R. nur für Rec709 funktionieren und in jedem Fall gigantische Probleme verursachen, wenn man ein Projekt später mal in einen anderen Farbraum rendern will.
Leider erschließt sich mir Dein post nicht wirklich, denn die Überschrift ist RCM, aber der Inhalt bezieht sich auf den Lut und transform workflow.

Was möchtest Du denn mit der Überschrift ausdrücken, denn weder hat man die besagten Probleme mit RCM, noch hat der Inhalt nix mit RCM zu tun?
"Logik wird es nicht schaffen einem etwas auszureden, was Logik einem nicht eingeredet hat."




rush
Beiträge: 12922

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von rush » Fr 30 Sep, 2022 08:06

Er schreibt was Du eigentlich meinst, aber offenbar auf der falschen Frequenz empfängst.

Ich übersetze:

RCM = easy & gut nutzbar ohne Rumgeklicke

LUT = nicht ganz so easy und eher Mal problematisch

Da Funless aber wie erwähnt nicht in Resolve unterwegs ist, tangiert ihn der einfache RCM Workflow aktuell jedoch nicht.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 24450

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 30 Sep, 2022 09:24

rush hat geschrieben:
Fr 30 Sep, 2022 08:06
Er schreibt was Du eigentlich meinst, aber offenbar auf der falschen Frequenz empfängst.

Ich übersetze:

RCM = easy & gut nutzbar ohne Rumgeklicke

LUT = nicht ganz so easy und eher Mal problematisch

Da Funless aber wie erwähnt nicht in Resolve unterwegs ist, tangiert ihn der einfache RCM Workflow aktuell jedoch nicht.
Geht es denn nur um Funless? Was ist mit den anderen hier die auch Resolve erwähnten?
Chill mal.
"Logik wird es nicht schaffen einem etwas auszureden, was Logik einem nicht eingeredet hat."




rush
Beiträge: 12922

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von rush » Fr 30 Sep, 2022 09:35

Ich bin ziemlich entspannt - aber das RCM gut und einfach funktioniert muss man ja nicht in jedem zweiten Thread durch den Saal rufen, schon gar nicht wenn jemand deutlich kommuniziert mit FCP unterwegs sein zu wollen.

Wir wissen doch alle: ohne Dich wüsste niemand was RCM ist, denn Du verwendest es schon seit Dekaden, mindestens aber zu Zeiten in denen wir anderen noch im Sandkasten unsere Luts verbuddelten. Thumbs Up - aber dann ist's auch wieder gut.

Du merkst: ich bin gechillt wie eh und je und einfach nur gut drauf, mein Humor kam bei Dir ja eh selten an... Anderen Frequenz und so- daher auch die Spitze da oben in der ich eigentlich nur aufklären wollte - und es bei dir wieder negativ ankommt. "Some things will never change...".

Aber: RCM funzt halt nur in Resolve - und das ist sowohl hier im Thread als auch an vielen anderen Stellen des Boards sicher angekommen.

Wenn Funless Lust auf Resolve hätte, dann könnte er das ja auch unabhängig vom Kameraunterbau testen - funzt bekanntlich auch mit Fuji und anderen.
Aber so wie ich nicht richtig warm mit FCP geworden bin, kann ich es anders herum auch verstehen das man ungern weg von FCP möchte wenn es für einen bestens funktioniert.

Aber jetzt Mal wieder zurück zum Thema... Wäre denn für Dich als FX6ler eine FX30 eigentlich eine denkbare Ergänzung als Zweitkamera, sei es als Backup oder Totale/Gimbalkamera - oder doch eher eine FX3? Als gesetzt du würdest Stand jetzt eine zweite günstigere Cam aus dem Sony Baukasten suchen.
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 11745

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von cantsin » Fr 30 Sep, 2022 10:07

rush hat geschrieben:
Fr 30 Sep, 2022 08:06
Er schreibt was Du eigentlich meinst, aber offenbar auf der falschen Frequenz empfängst.
Jepp, bzw. eigentlich etwas verklausuliert: dass Programme wie FCPX und Premiere aus meiner Sicht heutzutage stark eingeschränkt sind, wenn sie kein Color Management (bzw. keine algorithmischen Gamma- und Farbraum-Transformationen mit Tone Mapping) für Log- und Raw-Videomaterial anbieten, sondern nur LUT-basierte Workflows.

Ich hab das nur etwas verklausuliert geschrieben, weil ich mir den Aufschrei der FCPX-VFX-Hansis ersparen wollte.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24450

Re: Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 30 Sep, 2022 11:28

rush hat geschrieben:
Fr 30 Sep, 2022 09:35
Ich bin ziemlich entspannt - aber das RCM gut und einfach funktioniert muss man ja nicht in jedem zweiten Thread durch den Saal rufen, schon gar nicht wenn jemand deutlich kommuniziert mit FCP unterwegs sein zu wollen.
Wie kommst Du eigentlich die ganze Zeit darauf das ich funless anspreche, lass doch mal gut sein.
"Logik wird es nicht schaffen einem etwas auszureden, was Logik einem nicht eingeredet hat."




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Filmic Pro 7: Professionelle Kamera-App für Andoid und iOS mit neuen Funktionen und Abomodell
von Jott - Do 7:36
» Warum nicht schon längst ein "Drehmos" Sensor?
von Darth Schneider - Do 6:59
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Games
von Map die Karte - Do 5:35
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Serien nicht Filme
von Map die Karte - Do 5:34
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Do 5:32
» Foto- vs. Filmobjektive.
von cantsin - Do 0:16
» Bald nur noch Sehschlitze
von Bildlauf - Mi 23:25
» Was schaust Du gerade?
von iasi - Mi 22:58
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Mi 20:59
» Follow Focus CAME-TV MA-W1 Wireless
von MatthiasGottung - Mi 19:48
» Sennheiser MKH416 P48 Mikrofon mit Rycote Windschutzsystem
von MatthiasGottung - Mi 19:30
» DJI Phantom 2 mit DJI H3-3D Gimbal Monitor
von MatthiasGottung - Mi 19:05
» Metabones von Canon EF - Sony NEX Smart Adapter II
von MatthiasGottung - Mi 18:27
» Blackmagic Davinci Resolve für iPad - Mehr Details sowie Preise und Verfügbarkeit
von Bilderspiele - Mi 18:19
» DJI Ronin 1 - inkl Transportkoffer - Ringgrip - Zusatzakku etc
von MatthiasGottung - Mi 18:00
» ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?
von iasi - Mi 17:52
» !!BIETE!! DJI Action 2 Display Combo
von klusterdegenerierung - Mi 17:24
» Tischmikrofone 4 x the t.bone Table Stand 3 x JTS GM-5218 1 1 x t.bone GM 5212
von MatthiasGottung - Mi 17:19
» Hab ein UrsaMini Strom Problem
von -paleface- - Mi 16:00
» Steadycam Glidecam Weste mit Arm
von Pasiphae84 - Mi 15:59
» Panasonic GH6 und Atomos Shogun Connect in der (Cloud)Praxis: Proxy-Upload mit LTE-Handy vom Set?
von R S K - Mi 14:29
» Die wilden Neunziger (That '90s Show) — Gregg Mettler/Terry Turner/Bonnie Turner/Lindsey Turner
von TheGadgetFilms - Mi 14:16
» Festplatte versehentlich formatiert - wie retten?
von j.t.jefferson - Mi 14:15
» EZFX Remote Head für Kameras bis 6 kg
von Pasiphae84 - Mi 14:11
» EZFX Jib Kamerakran mit Extension auf 4 m
von Pasiphae84 - Mi 13:51
» Rode stellt kompaktes VideoMicro II für Kameras und Smartphones für 92,- Euro vor
von slashCAM - Mi 12:21
» BRAW für Z CAM E2-Serie + Unterstützung in Resolve
von Clemens Schiesko - Mi 10:53
» Blackmagic: Video Assist 3.9, RAW 2.8 und Desktop Video 12.4.1 Updates
von slashCAM - Mi 10:24
» DUNE !
von Axel - Mi 8:29
» Asus ProArt Studiobook (Pro): Mobile Workstation mit OLED Display und Xeon-CPU
von wolfgang - Mi 6:56
» I Wanna Dance with Somebody - Whitney Houston Biopic — Kasi Lemmons/Anthony McCarten
von Map die Karte - Mi 5:50
» Sicherheitskopie von SD-Karten unterwegs
von Clemens Schiesko - Mi 1:20
» Ich habe eine 30 jährige Frau überfahren
von markusG - Di 23:48
» Nimmt "Canon HV20" 12bit Video auf?
von TheBubble - Di 23:21
» Canon Eos R7 Raw burst Modus
von cantsin - Di 22:12
 
neuester Artikel
 
Uncanny Valley überwunden

Kürzlich hat Roope Rainisto ein KI-Dreambooth Modell für "Realistische Fotos" präsentiert. Und dabei ist uns klar geworden, dass wir mittlerweile einen Kipppunkt bei der Erzeugung realistischer Fotos mittels Künstlicher Intelligenz überschritten haben... weiterlesen>>

Black Friday Angebote und Cashbacks für Filmer 2022

Nachdem wir schon viele aktuelle Rabattangebote in unseren News vorgestellt haben, findet ihr hier nun auch alle laufenden Sonderangebote - seien es Black Friday Specials oder Cashbacks -, die für Filmer interessant sind, noch einmal übersichtlich geordnet nach verschiedenen Produktkategorien. weiterlesen>>