slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von slashCAM » Mi 29 Jun, 2022 15:48


Von kleinen Vorsatzlinsen für Mobilegeräte kommend bietet Moment aktuell auf Kickstarter seine erste "große" Optik an, nämlich einen anamorphotischen Front-Adapter, der m...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Mi 29 Jun, 2022 16:17

Im vergleich zu andere ist das mM. schon überteuert. GREAT JOY bietet 1.35X Anamorphic Adapter, für fast den halben Preis bzw. für den Gesamtpreis was der Smartphone Anamorphic Hersteller verlangt, bekommt man 1.8x Anamophic (1.35X Anamorphic Adapter + 1.33x Anamorphic) T2.9 Cine Objektiv...
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Darth Schneider
Beiträge: 11768

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Darth Schneider » Mi 29 Jun, 2022 16:38

So viele bezahlbare Anamorphoten wie im Moment auf den Markt kommen…Da würde mich es nicht wundern, wenn als Nächstes eine anamorphe Zoom Kitlinse kommt….;)
Oder jemand könnte auf die Idee kommen einen entsprechend breiten Cinemascope Bildwandler und passende Linsen dazu entwickeln.
Dann würde die ganze Staucherei und Stetcherei überflüssig werden….

Also vom Preis her ist der Adapter da oben denke ich schon ok, wenn das Ding mit verschiedenen Brennweiten funktioniert.

Was mich jetzt eher stören würde sind die zusätzlichen 800 Gramm, z.B. vorne an einem Glas das auch schon so viel wiegt…..Dann noch die Mattebox und Filter und auf dem Gimbal funtzt das dann nicht mehr wirklich sinnvoll, weil zu frontlastig…
Irgendwie überdimensioniert für die nur 700Gramm 4K Pocket…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Mi 29 Jun, 2022 16:55

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 29 Jun, 2022 16:38
So viele bezahlbare Anamorphoten wie im Moment auf den Markt kommen…Da würde mich es nicht wundern, wenn als Nächstes eine anamorphe Zoom Kitlinse kommt….;)
Wenn das kommt, dann kannst Du sicher sein dass es um einiges teuerer wird.... Zoom und dann noch alles präzise, das passt bei manche jetzige Anamorphic linse nichtmal mit Focus (Sirui), geschweige denn dann auch noch mit Zoom... ;) Vll. mit rear anamorphic Adapter, was es von Laowa ja schon gibt (für PL Mount).
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Darth Schneider
Beiträge: 11768

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Darth Schneider » Mi 29 Jun, 2022 17:37

@roki
Du unterschätzt denke ich die Entwicklung von der aktuellen Smartphone Technik, wie so viele hier.

Ich denke in ein paar Jahren könnten, theoretisch, sogar die High End Smartphones mit Anamorphoten umgehen können, und mit 12 Bit RAW out of the Box, locker filmen…

Und die entsprechenden (wahrscheinlich sogar guten) kleinen Anamorphoten würden genau genau mal 100€ kosten, nicht viel mehr…
Alles nur eine Frage der Stückzahlen bei Allen Objektiven, sonst eigentlich gar nix..

Oder die Smartphones haben diese Anamorphoten gleich fix eingebaut…..(winzig klein.)
Aber, das alles natürlich nur wenn sich das Ganze für die Hersteller auch lohnen würde…
Der Rubel muss jetzt besonders rollen, in fast allen Sparten…;)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 29 Jun, 2022 17:47, insgesamt 1-mal geändert.




Rick SSon
Beiträge: 1112

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Rick SSon » Mi 29 Jun, 2022 17:40

Klingt erstmal nice, vor allem das alignment kann richtig nerven. Das Footage gefällt mir tatsächlich auch. Is schön soft, aber nicht zu dirty - interessant ist, welche maximale Blende bei dem Adapter nutzbar ist. Persönlich bin ich in dem Fall auch ein großer Fan von Adaptern, denn bei reinen anamorphic Linsen bin ich immer direkt auf den Look festgenagelt, während mich ein Adapter durch die Kombinationsmöglichkeiten viel flexibler macht. Ich hab' außerdem einige asphärische Lieblingslinsen, die ich bereits jetzt mit anamorphic Adaptern benutzt habe.

Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass wir in der Regel Multiformat-Delivery haben und aus einem "echten" 2.4:1 schneidest du dann noch viel beschissener ein 9:16 raus ... Momentan rette ich mich da noch ein wenig mit 2.4:1 crop in 16:9 Recording, dann habe ich in der Post noch bisl Höhe für das Dummi-Format.

1.8 squeeze, oder 1.5 squeeze sind da in der Regel noch unpraktikabler, weil du dein Bild bei 16:9 Sensoren an den Seiten krass beschneiden musst. Bei Fotosensoren, oder Arri Open gate is das natürlich was anderes, aber unsere geliebten Fairchilds gibts bisher nicht in solchen Formaten ;-)




Darth Schneider
Beiträge: 11768

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Darth Schneider » Mi 29 Jun, 2022 17:50

Hmm, BMD hat doch selber grundsätzlich erstmal einen Bildwandler für die eigene 12K Urusla entwickelt.
Der was die Auflösung betrifft eigentlich gar nix vom Bildausschnitt mehr beschneidet…
Ich denke das ist nur eine Frage der Zeit.
Ein zwei Jahre dann funtzt das auch so ähnlich mit den Anamorphoten.
BMD arbeitet doch sicher längst am nächsten Bildwandler..;)

Aber Fairchild ?
Ich denke die machen inzwischen wieder viel mehr Dinge, wahrscheinlich nur noch für die Regierungen, die Armeen und noch ein wenig High End Industrie..
Die bezahlen womöglich viel besser und auch regelmässig….;)
Aber wer weiss…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




j.t.jefferson
Beiträge: 902

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von j.t.jefferson » Mi 29 Jun, 2022 18:07

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 29 Jun, 2022 17:37
@roki
Du unterschätzt denke ich die Entwicklung von der aktuellen Smartphone Technik, wie so viele hier.

Ich denke in ein paar Jahren könnten, theoretisch, sogar die High End Smartphones mit Anamorphoten umgehen können, und mit 12 Bit RAW out of the Box, locker filmen…

Und die entsprechenden (wahrscheinlich sogar guten) kleinen Anamorphoten würden genau genau mal 100€ kosten, nicht viel mehr…
Alles nur eine Frage der Stückzahlen bei Allen Objektiven, sonst eigentlich gar nix..

Oder die Smartphones haben diese Anamorphoten gleich fix eingebaut…..(winzig klein.)
Aber, das alles natürlich nur wenn sich das Ganze für die Hersteller auch lohnen würde…
Der Rubel muss jetzt besonders rollen, in fast allen Sparten…;)
Gruss Boris
Also das mit den Handys ist leider wahr. Ich bekomm hier aus meinem Xperia 1 10-bit HDR. Die Farben passen zu jeder anderen Sony. Natürlich ist die DR trotzdem noch schlechter aber das ich bei kontrollierter Umgebung fast das selbe Ergebnis bekomme ist schon Scheisse krass.




Rick SSon
Beiträge: 1112

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Rick SSon » Mi 29 Jun, 2022 18:10

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 29 Jun, 2022 17:50
Hmm, BMD hat doch selber grundsätzlich erstmal einen Bildwandler für die eigene 12K Urusla entwickelt.
Der was die Auflösung betrifft eigentlich gar nix vom Bildausschnitt mehr beschneidet…
Ich denke das ist nur eine Frage der Zeit.
Ein zwei Jahre dann funtzt das auch so ähnlich mit den Anamorphoten.
BMD arbeitet doch sicher längst am nächsten Bildwandler..;)

Aber Fairchild ?
Ich denke die machen inzwischen wieder viel mehr Dinge, wahrscheinlich nur noch für die Regierungen, die Armeen und noch ein wenig High End Industrie..
Die bezahlen womöglich viel besser und auch regelmässig….;)
Aber wer weiss…
Gruss Boris
Ging bloss darum, dass du halt richtiges 4:3 (oder war das 5:4?) Vollformat-Open Gate brauchst um wirklich was mit 1.8x, oder 1.5x anzufangen.

Habe außerdem grad gesehen, dass sich wohl beim "anamorphic stacking" auch die Flares verdoppeln. Das is nicht so sexy. Also wenn schon, dann eine native 1.5x, oder 1.8x Linse. Wie gesagt, die einzigen "cinematic" full frame open gate 4:3 cams die mir einfallen, wären die Arri LF und die Kinefinity Mavo LF, zcam F6 finde ich eher ok. Alle anderen Cams sind entweder Fotoknipsen mit Videofunktion, oder haben native 16:9 Sensoren.

Das mit den Handys stimmt nur zum Teil, da die Consumergeräte in der Regel bloss versuchen Trends aufzugreifen, aber keine selbst setzen. Das heisst, wenn dein Handy krasses anamorphic sonstwas aufnimmt, dann is die film-community davon schon wieder komplett gelangweilt und dreht nur noch 1:1, oder so 😄 Und plötzlich finden die werbegesteuerten Consumer-Dummies das dann cool und wollen es haben. Läuft ja mit anamorphic letztendlich nicht anders. Der Markt wird so stark damit überladen, es ist, wie gesagt ein komplett konträres format zu social media, dass sich schon genug Consumer ärgern werden, dass ihre Kumpels die krassen anamorphen Urlaubsfilmen trotzdem hochkant auf ihrem Handy im klitzekleinen Fenster gucken.

Das einzige was bleibt ist der Schmerz des Filmemachers 😂




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Mi 29 Jun, 2022 18:18

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 29 Jun, 2022 17:50
Aber Fairchild ?
Ich denke die machen inzwischen wieder viel mehr Dinge, wahrscheinlich nur noch für die Regierungen, die Armeen und noch ein wenig High End Industrie..
Die bezahlen womöglich viel besser und auch regelmässig….;)
Aber wer weiss…
Ja sieht leider danach aus. :( Finde ich sehr sehr sehr schade... dann aber vll. doch GH6 mit (höchstwahrscheinlich Software) DGO und Dehancer um ein bisschen Kodak zu verpassen...^^ als Bonus erhalte ich mit Anamorphic Lens (dank OpenGate) ein interessantes Format^^

OpenGate ist schon was tolles. Ich weiß nicht wie man (GH5/G9/GH6) 2xCrop + Anamorphic 1.33x + OpenGate genau berechnet bzw. wie ist das dann mit Crop? Kann das jemand genauer erklären?
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Syndikat
Beiträge: 482

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Syndikat » Mi 29 Jun, 2022 22:13

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 29 Jun, 2022 16:38
Oder jemand könnte auf die Idee kommen einen entsprechend breiten Cinemascope Bildwandler und passende Linsen dazu entwickeln.
Dann würde die ganze Staucherei und Stetcherei überflüssig werden….
Hi Boris. Du hast den Sinn der ganzen Staucherei schon verstanden? Es geht um die Ästhetik der so entstandenen Bilder: oveales Bokeh, blaue Flares.... Breitbild via Bildwandler bekommst du heute schon, z.B. über Crop aus 6k Bildwandler.




cantsin
Beiträge: 11124

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von cantsin » Mi 29 Jun, 2022 22:47

Zu Analogfilmzeiten waren Anamorphoten anfangs die einzige Möglichkeit, um Breitbild statt nur im 4:3-Verhältnis aufzunehmen. (Später änderte sich das durch Super 35 mit seinen verschiedenen Seitenverhältnissen/3 Perf, 2 Perf etc.)

Abgesehen von der Retroästhetik, den Flares etc. ist ein wirklich praktischer Vorteil von Anamorphoten, dass sie den Blickwinkel von Weitwinkelobjektiven mit der räumlichen Kompression von Teleobjektiven kombinieren können (wobei das allerdings bei einem 1.33x-Konverter nicht so zum Tragen kommt...).




rush
Beiträge: 12606

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von rush » Do 30 Jun, 2022 07:22

j.t.jefferson hat geschrieben:
Mi 29 Jun, 2022 18:07

Ich bekomm hier aus meinem Xperia 1 10-bit HDR. Die Farben passen zu jeder anderen Sony. Natürlich ist die DR trotzdem noch schlechter aber das ich bei kontrollierter Umgebung fast das selbe Ergebnis bekomme ist schon Scheisse krass.
Wo sind denn deine 3 weltbesten Handys aka Hydrogens? Schon auf dem Abstellgleis gelandet...? ;-)
keep ya head up




iasi
Beiträge: 19540

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von iasi » Do 30 Jun, 2022 07:40

cantsin hat geschrieben:
Mi 29 Jun, 2022 22:47
Zu Analogfilmzeiten waren Anamorphoten anfangs die einzige Möglichkeit, um Breitbild statt nur im 4:3-Verhältnis aufzunehmen. (Später änderte sich das durch Super 35 mit seinen verschiedenen Seitenverhältnissen/3 Perf, 2 Perf etc.)

Abgesehen von der Retroästhetik, den Flares etc. ist ein wirklich praktischer Vorteil von Anamorphoten, dass sie den Blickwinkel von Weitwinkelobjektiven mit der räumlichen Kompression von Teleobjektiven kombinieren können (wobei das allerdings bei einem 1.33x-Konverter nicht so zum Tragen kommt...).
Interessant wird es bei einem 4:3-Sensor, der auch voll ausgelesen wird.

Aber welche Kameras bieten denn diese Option?
Mir fällt auf Anhieb nur die MFT-GH5 ein.

Dann würde sich aber auch die Frage stellen, ob bei einem Vollformatsensor der 4:3 Bildkreis noch abgedeckt wird.




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Do 30 Jun, 2022 07:53

iasi hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 07:40
Interessant wird es bei einem 4:3-Sensor, der auch voll ausgelesen wird.

Aber welche Kameras bieten denn diese Option?
Mir fällt auf Anhieb nur die MFT-GH5 ein.
GH5(II)/G9/GH6...

wobei ich das mit OpenGate und Crop nicht verstehe....Daher nochmal die Frage: (GH5/G9/GH6) 2xCrop + Anamorphic 1.33x + OpenGate. Wie ist das dann mit Crop? Kann das jemand genauer erklären?
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




iasi
Beiträge: 19540

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von iasi » Do 30 Jun, 2022 08:06

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 07:53
iasi hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 07:40
Interessant wird es bei einem 4:3-Sensor, der auch voll ausgelesen wird.

Aber welche Kameras bieten denn diese Option?
Mir fällt auf Anhieb nur die MFT-GH5 ein.
GH5(II)/G9/GH6...

wobei ich das mit OpenGate und Crop nicht verstehe....Daher nochmal die Frage: (GH5/G9/GH6) 2xCrop(MFT) + Anamorphic 1.33x + OpenGate. Wie ist das dann mit Crop? Kann das jemand genauer erklären?
Bei einem 16:9-Sensor bekommst du auch bei 1.33x ein ziemliches Breitbild - und oben und unten schwarze Balken. :)

Bei einem 4:3-Sensor hast du ein 16:9 Bild, bei dem du
1. eine 1,33x längere Brennweite nutzen kannst
2. die volle Auflösung des Sensors ausreizt.

Ein 50mm-Objektiv bietet dir dann den Blickwinkel eines 35mm.
Bei einer GH5 würdest du dabei die volle Sensorfläche (und nicht nur den 16:9-Crop) mit 20,3 Megapixel nutzen.




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Do 30 Jun, 2022 08:47

iasi hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 08:06
Bei einem 16:9-Sensor bekommst du auch bei 1.33x ein ziemliches Breitbild - und oben und unten schwarze Balken. :)

Bei einem 4:3-Sensor hast du ein 16:9 Bild, bei dem du
1. eine 1,33x längere Brennweite nutzen kannst
2. die volle Auflösung des Sensors ausreizt.

Ein 50mm-Objektiv bietet dir dann den Blickwinkel eines 35mm.
Danke. Das ist mir klar...
Bei einer GH5 würdest du dabei die volle Sensorfläche (und nicht nur den 16:9-Crop) mit 20,3 Megapixel nutzen.
Hier ein paar Beispielbilder damit besser verstanden wird was ich meine

4/3 + 1.33x sieht so aus:
Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.45.05.png
16:9 + 1.33x sieht so aus:
Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.44.14.png
Wie Du siehst ändert sich der Crop - schwarze Balken sind damit nicht gemeint. Füge ich bei 4/3 Bild schwarze Balken sieht es anders aus:
Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.59.07.png
Es ist ein anderer Crop also. Und meine Frage ist jetzt, wie wird das genau berechnet?^^

MFT 2xCrop bedeutet ja = 50mm x2 = 100mm

16:9 + 50mm 1.33x sieht nicht nach 100mm aus (logisch, wegen breiteres 1.33x Bild, usw. ist ja klar).
Und 4/3 + 50mm 1.33x sowieso nicht (das verstehe ich nicht mehr^^).
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von roki100 am Do 30 Jun, 2022 09:06, insgesamt 1-mal geändert.




Syndikat
Beiträge: 482

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Syndikat » Do 30 Jun, 2022 09:04

iasi hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 07:40

Interessant wird es bei einem 4:3-Sensor, der auch voll ausgelesen wird.

Aber welche Kameras bieten denn diese Option?
Mir fällt auf Anhieb nur die MFT-GH5 ein.
Etwas exotusch zwar, aber die Z-Cam E2M4 kann das und vermutlich einige andere Z-Cams auch.




Axel
Beiträge: 15082

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Axel » Do 30 Jun, 2022 09:12

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 08:47
iasi hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 08:06
Bei einem 16:9-Sensor bekommst du auch bei 1.33x ein ziemliches Breitbild - und oben und unten schwarze Balken. :)

Bei einem 4:3-Sensor hast du ein 16:9 Bild, bei dem du
1. eine 1,33x längere Brennweite nutzen kannst
2. die volle Auflösung des Sensors ausreizt.

Ein 50mm-Objektiv bietet dir dann den Blickwinkel eines 35mm.
Danke. Das ist mir klar...
Bei einer GH5 würdest du dabei die volle Sensorfläche (und nicht nur den 16:9-Crop) mit 20,3 Megapixel nutzen.
Hier ein paar Beispielbilder damit besser verstanden wird was ich meine

4/3 + 1.33x sieht so aus:

Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.45.05.png

16:9 + 1.33x sieht so aus:

Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.44.14.png

Wie Du siehst ändert sich der Crop - schwarze Balken sind damit nicht gemeint. Füge ich bei 4/3 Bild schwarze Balken sieht es anders aus:

Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.59.07.png

Es ist ein anderer Crop also. Und meine Frage ist jetzt, wie wird das genau berechnet?^^

MFT 2xCrop bedeutet ja = 50mm x2 = 100mm

16:9 + 50mm 1.33x sieht nicht nach 100mm aus.
Und 4/3 + 50mm 1.33x sowieso nicht.
4:3 ist nur eine andere Schreibweise von 1,33. Mit sich selbst multipliziert erhält man 16:9. 16:9 mit 4:3 multipliziert ergibt 64:27 = 1:2,37, was das alte Cinemascope-Seitenverhältnis ist. Hat mit Crop nichts zu tun.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Do 30 Jun, 2022 09:24

Das verstehe ich trotzdem nicht.

Um es noch komplizierter zu machen^^ :

Mit 16:9 Super35 + Sphärische Linse bekomme ich ungefähr das selbe, hier Beispielbilder: viewtopic.php?f=35&t=149202&hilit=Linse ... 0#p1136103
Ich habe es mit Speedbooster getestet: MFT 2xCrop x0.71 Speedbooster ist = Crop: 1.42

MFT 4/3 + 1.33x ist aber dennoch ein anderes Format, siehe oben Bilder... was ist das dann für ein Crop!?
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Funless
Beiträge: 5019

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Funless » Do 30 Jun, 2022 09:29

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:24
Das verstehe ich trotzdem nicht.
No offense aber wie lange hast du schon dein Sirui und filmst damit? Ein Jahr? Zwei Jahre? Und hast dich bisher nie damit befasst was der visuelle Unterschied ist und wie die entsprechenden Auswirkungen sind?

Vielleicht hilft dir das hier ...



Oder das von Panasonic selbst ..

MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.

Zuletzt geändert von Funless am Do 30 Jun, 2022 09:31, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Do 30 Jun, 2022 09:30

Funless hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:29
roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:24
Das verstehe ich trotzdem nicht.
No offense aber wie lange hast du schon dein Sirui und filmst damit? Ein Jahr? Zwei Jahre? Und hast dich bisher nie damit befasst was der visuelle Unterschied ist und wie die entsprechenden Auswirkungen sind?
Ich weiß das alles, aber könntest du bitte meine beiträge genauer lesen und versuchen zu verstehen um was es genau geht?

Siehe ab hier: viewtopic.php?f=2&t=156085&p=1142858#p1142851 und dann das hier viewtopic.php?f=2&t=156085&p=1142858#p1142854

Hast Du dafür eine Erklärung? Ich nicht, sonst würde ich nicht fragen^^
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"

Zuletzt geändert von roki100 am Do 30 Jun, 2022 09:35, insgesamt 3-mal geändert.




Funless
Beiträge: 5019

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Funless » Do 30 Jun, 2022 09:32

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:30
Funless hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:29


No offense aber wie lange hast du schon dein Sirui und filmst damit? Ein Jahr? Zwei Jahre? Und hast dich bisher nie damit befasst was der visuelle Unterschied ist und wie die entsprechenden Auswirkungen sind?
Ich weiß das alles, aber könntest du bitte meine beitrage genauer lesen und versuchen zu verstehen um was es genau geht?

Sicher ab hier: viewtopic.php?f=2&t=156085&p=1142858#p1142851
Ist alles in den zwei obigen Videos erklärt.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Do 30 Jun, 2022 09:32

Leider nein.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




cantsin
Beiträge: 11124

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von cantsin » Do 30 Jun, 2022 09:46

iasi hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 07:40
Interessant wird es bei einem 4:3-Sensor, der auch voll ausgelesen wird.

Aber welche Kameras bieten denn diese Option?
Mir fällt auf Anhieb nur die MFT-GH5 ein.

Dann würde sich aber auch die Frage stellen, ob bei einem Vollformatsensor der 4:3 Bildkreis noch abgedeckt wird.
Bei Vollformat-Hybridkameras (wie z.B. der S1H) ist das Sensor-native bzw. Open Gate-Seitenverhältnis immer 3:2, wobei das in Verbindung mit 1.6x-Anamorphoten wie den Vollformat-Siruis dann ziemlich genau klassisches Cinemascope-1:2.35 ergibt.




Funless
Beiträge: 5019

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Funless » Do 30 Jun, 2022 09:55

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:32
Leider nein.
Eigentlich doch ... aber hier mal vereinfacht ausgedrückt:

Bei Hybrid Kameras (filmende Fotoapparate) hast du im Fotomodus die vollständige Sensorauslesung im (Videosprech) 4:3 Format. Schaltest du bei diesen Kameras in den Videomodus um wird vom 4:3 Format oben und unten insgesamt 33% abgeschnitten um ein 16:9 Ausschnitt zu erhalten, es fehlen also oben und unten Bildinformationen. Das ist der sog. Crop den du nicht verstehst und der mit dem Sensor Format Crop Faktor (MFT, APS-C/S35) nix zu tun hat.

Bei GH6 und S1H hast du den Open Gate Modus, heißt dass du mit der vollständigen 4:3 Sensorauslesung im 4:3 Format filmst. Betrachtet man das auf einem 16:9 TV, hat man rechts und links schwarze Balken. Filmt man im Open Gate mit einem 1.33'er anamorphoten erhält man (nach Entzerrung in der post) am 16:9 Fernseher ein 16:9 Bild ohne irgendwelche schwarzen Balken.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Do 30 Jun, 2022 10:07

Funless hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:55
roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:32
Leider nein.
Eigentlich doch ... aber hier mal vereinfacht ausgedrückt:

Bei Hybrid Kameras (filmende Fotoapparate) hast du im Fotomodus die vollständige Sensorauslesung im (Videosprech) 4:3 Format. Schaltest du bei diesen Kameras in den Videomodus um wird vom 4:3 Format oben und unten insgesamt 33% abgeschnitten um ein 16:9 Ausschnitt zu erhalten, es fehlen also oben und unten Bildinformationen.

Ich verstehe das alles. Was Du aber nicht verstehen willst (also das was ich nicht verstehen kann und daher die Frage): wenn man bei G(H)-MFT in 4/3 umschaltet, wird das Bild durch 1.33x nicht nur zum Vollbild (ohne schwarze Ränder), sondern ist trotzdem größer. Schau dir die Bilder genau an, vor allem das vorletzte und letzte: viewtopic.php?f=2&t=156085&p=1142858#p1142851

Da schreibe ich ja auch dass ich das verstehe was Du auch ja auch verstehst:

(logisch, wegen breiteres 1.33x Bild, usw. ist ja klar)
Das ist der sog. Crop den du nicht verstehst und der mit dem Sensor Format Crop Faktor (MFT, APS-C/S35) nix zu tun hat.
Auch da habe ich doch ein Beispiel gepostet, aber natürlich bekomme ich mit speedbooster anderen Crop und mit sphärische Linse fast gleiche Format wie nativ MFT+1.33x : viewtopic.php?f=35&t=149202&hilit=Linse ... 0#p1136103
Aber natürlich hat das alles mit Crop zu tun...

Mach es nicht noch komplizierter^^
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Rick SSon
Beiträge: 1112

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Rick SSon » Do 30 Jun, 2022 10:15

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 10:07
Funless hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:55


Eigentlich doch ... aber hier mal vereinfacht ausgedrückt:

Bei Hybrid Kameras (filmende Fotoapparate) hast du im Fotomodus die vollständige Sensorauslesung im (Videosprech) 4:3 Format. Schaltest du bei diesen Kameras in den Videomodus um wird vom 4:3 Format oben und unten insgesamt 33% abgeschnitten um ein 16:9 Ausschnitt zu erhalten, es fehlen also oben und unten Bildinformationen.

Ich verstehe das alles. Was Du aber nicht verstehen willst (also das was ich nicht verstehen kann und daher die Frage): wenn man bei G(H)-MFT in 4/3 umschaltet, wird das Bild durch 1.33x nicht nur zum Vollbild (ohne schwarze Ränder), sondern ist trotzdem größer. Schau dir die Bilder genau an, vor allem das vorletzte und letzte: viewtopic.php?f=2&t=156085&p=1142858#p1142851

Da schreibe ich ja auch dass ich das verstehe was Du auch ja auch verstehst:

(logisch, wegen breiteres 1.33x Bild, usw. ist ja klar)
Das ist der sog. Crop den du nicht verstehst und der mit dem Sensor Format Crop Faktor (MFT, APS-C/S35) nix zu tun hat.
Auch da habe ich doch ein Beispiel gepostet, aber natürlich bekomme ich mit speedbooster anderen Crop und mit sphärische Linse fast gleiche Format wie nativ MFT+1.33x : viewtopic.php?f=35&t=149202&hilit=Linse ... 0#p1136103
Aber natürlich hat das alles mit Crop zu tun...

Mach es nicht noch komplizierter^^
Dein crop ändert sich in jedem Fall nur horizontal, nicht vertikal. Deshalb könnte man jetzt auch sagen, dass er sich gemessen an Einstellungsgrößen, die sich in der Regel an der menschlichen Anatomie orientieren, in der praktischen Anwendung gar nicht ändert (Bis halbtotale bei Aufnahmen von Menschen). Du kriegst bloss links und rechts mehr drauf.

Das sieht man auch an deinen Beispielbildern. Den horizontalen crop hast du an deiner Kamera nur durch die Formatänderung, aber nicht durch den Adapter erzeugt.

Du musst da auch aus dieser Logik heraus nix berechnen. Wenn du 16:9 mft aufzeichnen willst, dann hast du wahrscheinlich crop 2, oder 1.9, wenn du 2.4:1 mit stauchung (egal welche) aufzeichnest und das auch dein Zielformat ist, dann bleibt der crop bei 2, oder 1.9. Wenn du aber ohne Stauchung mit deinem 16:9 Sensor und "crop"marks aufzeichnest, dann erhöht sich dein crop auf 2.66. Beispiel: Du willst ne Halbtotale, in 16:9 hast du Füsse und Kopf noch drauf, mit 2.4:1 cropmarks schneidest du beides ab, musst also entweder mehr Weitwinkel auf gleichem Abstand einsetzen, oder weiter weg gehen.

Dein 4:3 hat wahrscheinlich einen vertikalen crop von ca. 1.5. Wenn du den jetzt horizontal mit 1.5x, oder 1.33 verlängerst, dann hast du tatsächlich einen "Gewinn".
Zuletzt geändert von Rick SSon am Do 30 Jun, 2022 10:27, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Do 30 Jun, 2022 10:25

Rick SSon hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 10:15
Dein crop ändert sich in jedem Fall nur horizontal, nicht vertikal. Deshalb könnte man jetzt auch sagen, dass er sich gemessen an Einstellungsgrößen, die sich in der Regel an der Höhe orientieren, gar nicht ändert.

Das sieht man auch an deinen Beispielbildern. Den horizontalen crop hast du an deiner Kamera nur durch die Formatänderung, aber nicht durch den Adapter erzeugt.

Also was ich sehe, ist das im 4/3 modus, sich nicht nur das horizontale ändert, sondern Crop. Daher nochmal:

Videomodus/16:9 + anamorphic 1.33
Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.44.14.png
4:3 + anamorphic 1.33x mit nachträglich hinzugefügte blackbars, um den Crop unterschied besser zu erkennen
Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.59.07.png
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von roki100 am Do 30 Jun, 2022 10:27, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 11124

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von cantsin » Do 30 Jun, 2022 10:26

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 09:24
Das verstehe ich trotzdem nicht.

Um es noch komplizierter zu machen^^ :

Mit 16:9 Super35 + Sphärische Linse bekomme ich ungefähr das selbe, hier Beispielbilder: viewtopic.php?f=35&t=149202&hilit=Linse ... 0#p1136103
Ich habe es mit Speedbooster getestet: MFT 2xCrop x0.71 Speedbooster ist = Crop: 1.42

MFT 4/3 + 1.33x ist aber dennoch ein anderes Format, siehe oben Bilder... was ist das dann für ein Crop!?
Du gerätst hier mit der Semantik "Crop" durcheinander - und zwar mit der Weise, wie "Crop" (a) in der (Amateur-)Fotografie und (b) in der Videografie verwendet werden.

Ersteres - "Crop-Sensor" als alle Sensorformat unterhalb Kleinbild/FF - gehört IMHO auf den Müllhaufen der Geschichte. Das stammt noch aus der Zeit, in der Kleinbildfotografie der universelle Amateurfoto-Standard war und Amateurfotografen (sowie Fotojournalisten) nicht gewohnt waren, in verschiedenen Filmformaten und den korrespondierenden Brennweiten (wie Großformat, Mittelformat, Kleinbild) zu rechnen. Als um die Jahrtausendwende die ersten Digital-Spiegelreflexkameras von Nikon, Canon und Pentax auf den Markt kamen, hatten die alle APS-H- oder APS-C-Sensoren, aber dieselben Bajonette und Objektive wie deren analogen 35mm-Kleinbild-Vorläuferkameras. Es gab damals noch keine dezidierten APS-C-Objektive. Also mussten Fotografen, die vom analogen Kleinbild kamen, ihre Brennweiten umrechnen, weil ihr 35mm-Weitwinkelobjektiv nun plötzlich ein Normalobjektiv war und ihr 50mm-Normalobjektiv ein Porträt-Tele. Dadurch kam der Begriff des "Crop-Faktors" bzw. "Crop-Sensors" in die Welt - und ab 2002 (bzw. bei Nikon erst ab 2007!), als die ersten DSLRs mit Kleinbild-Sensor auf den Markt kamen, dann "Full Frame", weil damit der Beschnitt der alten Kleinbildobjektive wegfiel...

Zweiteres - "Crop" in der Videografie. Wenn man z.B. mit einer MFT-Kamera mit ihrem 4:3-Sensor kameraintern 16:9-Video aufnimmt, wird der Sensor vertikal beschnitten bzw. nur ein Teil der Sensorfläche verwendet. Nicht anders ist es bei APS-C- und Full Frame-Kameras, deren 3:2-Sensoren ebenfalls für 16:9-Video beschnitten werden. [Das ist im Prinzip das gleiche Verfahren wie bei analogem Super35-Film, bei dem für Breitwandformate ebenfalls ein schmaleres Bild bzw. weniger Perforationslöcher pro Einzelbild benutzt werden.]

Wenn man mit einer MFT-Kamera wie der GH5/6 Open Gate-Video bzw. Video im vollen Sensorformat aufnimmt, kriegt man logischerweise eine höhere vertikale Auflösung (weil mehr Sensorpixel verwendet werden), erhält aber ebenso logischerweise nur 4:3-Video wie in 30er/40er Jahre-Kinofilmen oder 70er/80er Jahre-Fernsehserien. Um sowohl Open Gate und voller Sensorauflösung, als auch im Breitbild-Format aufzunehmen, könnte man z.B. vor seine GH5 das anamorphische Sirui 50mm 1.33x-Objektiv schrauben, denn dann kriegt man folgendes: Bei der 4:3 Open Gate-Aufnahme wird das Bild horizontal um den Faktor 1.33 gestaucht und verändert sich das Seitenverhältnis also nach der Entzerrung/reziproken Streckung in der Post zu (4*1.33):3 = 5.33:3 = 1:1.777 = 16:9. Abgesehen von Flares, (bei 1.33x nur leicht...) ovalem Bokeh und sonstigen Retro-Effekten hat man hier also den Vorteil, Open Gate und 16:9-Bild kombinieren zu können.

Bei den meisten Hybridkameras ist jedoch keine Open Gate-Aufnahme möglich, sondern nur 16:9-Video - also (echter, nicht nur virtueller bzw. Amateurfotografen-rechenkrückenhafter) Sensorbeschnitt. Dann muss den Stauchfaktor des Anamorphoten noch dazurechnen, also bei 16:9: (16*1.33):9=21.33:9=1:2.37, was dem klassischen Cinemascope entspricht. Deswegen sind 1.33x-Anamorphoten neuerdings so beliebt, eben weil sie 16:9-Kameras auf Cinemascope bringen. Wobei man natürlich auch einfach 16:9 aufnehmen und in der Post auf 1:2.37 (bei UHD: 3840x1620, bei HD: 1920x810) beschneiden kann, was i.d.R. optisch sauberer ist, als die verzerrenden und optisch eher Lo-Fi-artigen Budget-Anamorph-Objektive... Aber viele wollen halten den LoFi- und Retro-Look.

Durch seine Stauchung wirkt der Anamorphot außerdem als Weitwinkel-Konverter, aber nur auf der horizontalen Achse. Im Falle des 50mm-1.33x-Sirui ist also die faktische, entzerrte Brennweite 50/1.33=37.5mm auf der Horizontalachse ggü. 50mm auf der Vertikalachse. An MFT verhält sich das Objektiv daher als ein Hybrid aus leichtem Porträt-Tele (75mm-Kleinbild-äquivalent) und Standard-Tele (100mm-Kleinbild-äquivalent). Wenn man stattdessen die APS-C-Variante desselben Sirui-Objektivs kauft, hat man 37.5mm + 50mm eine Kombination von Standard-Brennweite und leichtem Porträt-Tele.

Die kleinere der beiden Brennweiten definiert dabei den Bildwinkel, die größere die Bildwirkung (bzw. Telekompression, bzw. das Größenverhältnis von Bildvordergrund und -Hintergrund). Wenn ich vor eine Kleinbildkamera z.B. einen 75mm-2x-Anamorphoten schraube, habe ich den Blickwinkel eines leichten 37,5mm-Weitwinkelobjektivs kombiniert mit der Bildwirkung eines leichten Porträt-Teles.
Zuletzt geändert von cantsin am Do 30 Jun, 2022 10:54, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 5019

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Funless » Do 30 Jun, 2022 10:31

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 10:07
Mach es nicht noch komplizierter^^
Nochmal no offense, aber der einzige der das gerade kompliziert macht bist du.

Rick SSon und cantsin habens doch jetzt auch erklärt und sagen nichts anderes als ich. Und bei deinen Beispielbildern, sind denn beide mit´der gleichen Brennweite aufgenommen? Also im 4:3 mit 50mm sphärisch und dann mit 50mm Sirui 1.33x? Und beim 16:9 auch? Danach sieht es IMHO nämlich nicht aus.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.

Zuletzt geändert von Funless am Do 30 Jun, 2022 10:32, insgesamt 1-mal geändert.




Rick SSon
Beiträge: 1112

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Rick SSon » Do 30 Jun, 2022 10:32

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 10:25
Rick SSon hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 10:15
Dein crop ändert sich in jedem Fall nur horizontal, nicht vertikal. Deshalb könnte man jetzt auch sagen, dass er sich gemessen an Einstellungsgrößen, die sich in der Regel an der Höhe orientieren, gar nicht ändert.

Das sieht man auch an deinen Beispielbildern. Den horizontalen crop hast du an deiner Kamera nur durch die Formatänderung, aber nicht durch den Adapter erzeugt.

Also was ich sehe, ist das im 4/3 modus, sich nicht nur das horizontale ändert, sondern Crop. Daher nochmal:

Videomodus/16:9 + anamorphic 1.33
Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.44.14.png

4:3 + anamorphic 1.33x mit nachträglich hinzugefügte blackbars, um den Crop unterschied besser zu erkennen
Bildschirmfoto 2022-06-30 um 08.59.07.png
Sorry, du warst schneller, ich hab nochmal editiert um es zu verdeutlichen:

Dein crop ändert sich in jedem Fall nur horizontal, nicht vertikal. Deshalb könnte man jetzt auch sagen, dass er sich gemessen an Einstellungsgrößen, die sich in der Regel an der menschlichen Anatomie orientieren, in der praktischen Anwendung gar nicht ändert (Bis halbtotale bei Aufnahmen von Menschen). Du kriegst bloss links und rechts mehr drauf.

Das sieht man auch an deinen Beispielbildern. Den horizontalen crop hast du an deiner Kamera nur durch die Formatänderung, aber nicht durch den Adapter erzeugt.

Du musst da auch aus dieser Logik heraus nix berechnen. Wenn du 16:9 mft aufzeichnen willst, dann hast du wahrscheinlich crop 2, oder 1.9, wenn du 2.4:1 mit stauchung (egal welche) aufzeichnest und das auch dein Zielformat ist, dann bleibt der crop bei 2, oder 1.9. Wenn du aber ohne Stauchung mit deinem 16:9 Sensor und "crop"marks aufzeichnest, dann erhöht sich dein crop auf 2.66. Beispiel: Du willst ne Halbtotale, in 16:9 hast du Füsse und Kopf noch drauf, mit 2.4:1 cropmarks schneidest du beides ab, musst also entweder mehr Weitwinkel auf gleichem Abstand einsetzen, oder weiter weg gehen.

Dein 4:3 hat wahrscheinlich einen vertikalen crop von ca. 1.5. Wenn du den jetzt horizontal mit 1.5x, oder 1.33 verlängerst, dann hast du tatsächlich einen "Gewinn".

Daraus ergibt ich auch, dass ich immer sage, dass stauchung oberhalb 1.33 croptechnisch nur bei Open Gate 4:3 Sensoren Sinn macht (zum Beispiel Arri lf, zcam, kinefinity mavo LF)




roki100
Beiträge: 11427

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von roki100 » Do 30 Jun, 2022 10:35

cantsin hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 10:26
Wenn man mit einer MFT-Kamera wie der GH5/6 Open Gate-Video bzw. Video im vollen Sensorformat aufnimmt, kriegt man logischerweise eine höhere vertikale Auflösung (weil mehr Sensorpixel verwendet werden)
Ich sehe hier aber nicht nur vertikale Vergrößerung -> viewtopic.php?f=2&t=156085#p1142870
Wenn das so ist, wie zB. auch Funless weißt: im Videomodus (16:9) wird oben und unten abgeschnitten und wie wir alle wissen, bei 4:3 seitlich abgeschnitten, dann müssten die gezeigten Beispielbilder mit 1.33x gleich aussehen, tut es aber nicht.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"

Zuletzt geändert von roki100 am Do 30 Jun, 2022 10:37, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 5019

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von Funless » Do 30 Jun, 2022 10:37

roki100 hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 10:35
cantsin hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 10:26
Wenn man mit einer MFT-Kamera wie der GH5/6 Open Gate-Video bzw. Video im vollen Sensorformat aufnimmt, kriegt man logischerweise eine höhere vertikale Auflösung (weil mehr Sensorpixel verwendet werden)
Ich sehe hier aber nicht nur vertikale Vergrößerung -> viewtopic.php?f=2&t=156085#p1142870
Wenn das so ist, wie zB. auch Funless schreibt, im Videomodus oben und unten abgeschnitten wird und bei 4:3 seitlich abgeschnitten wird, dann müssten die Beispielbilder gleich aussehen, tut es aber nicht.
Bei 4:3 Open Gate wird nicht seitlich abgeschnitten, auch nicht im 4:3 Fotomodus. Wo soll ich denn das geschrieben haben?
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




andieymi
Beiträge: 981

Re: Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven

Beitrag von andieymi » Do 30 Jun, 2022 10:37

cantsin hat geschrieben:
Do 30 Jun, 2022 10:26
Durch seine Stauchung wirkt der Anamorphot außerdem als Weitwinkel-Konverter, aber nur auf der horizontalen Achse. Im Falle des 50mm-1.33x-Sirui ist also die faktische, entzerrte Brennweite 50/1.33=37.5mm auf der Horizontalachse ggü. 50mm auf der Vertikalachse. An MFT verhält sich das Objektiv daher als ein Hybrid aus leichtem Porträt-Tele (75mm-Kleinbild-äquivalent) und Standard-Tele (100mm-Kleinbild-äquivalent). Wenn man stattdessen die APS-C-Variante desselben Sirui-Objektivs kauft, hat man 37.5mm + 50mm eine Kombination von Standard-Brennweite und leichtem Porträt-Tele.
Moment mal, alles schön und gut: Aber ... schreibst Du da gerade, wenn man eine APS-C Variante kauft, ändert sich der Bildwinkel im Vergleich zur gleichen Brennweite eines MFT-Objektivs? Das ist das Hauptgerücht, wieso so Croprechnereien auf die Müllhalde der Optik gehören.

Oder vergleichst Du jetzt den Bildwinkel zwischen Sensoren, ohne das aber eigentlich mit einem Wort zu erwähnen? ;)
Sondern man "kauft die APS-C Variante"?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» ACHTUNG_Equipment gestohlen
von Prospect - So 17:36
» Engere Kooperation Panasonic und Leica angekündigt
von rush - So 17:33
» Panasonic S5 - Pixelfehler, der vielleicht alle Modelle betrifft
von Brahmavata Smithee - So 17:11
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 16:47
» GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)
von klusterdegenerierung - So 16:39
» Canon EOS R7 in der Praxis - die neue Preis-Leistungsreferenz im S35-Segment?
von Darth Schneider - So 16:22
» H265 420 oder Prores422 - Praxis
von micha2305 - So 15:57
» Welche Effekte sind in Blackmagic DaVinci Resolve 18 GPU-beschleunigt?
von roki100 - So 13:39
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Bluboy - So 12:37
» Biete: AF Nikkor 180mm 1:2.8 ED
von beiti - So 12:35
» Erste Erfahrungen Sony A1
von cantsin - So 11:35
» Biete Workstation HP Z4 G4
von stiffla123 - So 11:30
» Biete Kamerakran
von stiffla123 - So 11:26
» Allzweck Gimbal gesucht
von meier14 - So 11:25
» Canon GX-10 Störung Farben Sucher
von Surfy - So 11:12
» Neue KI stellt Objekte aus Photos automatisch perfekt frei
von slashCAM - So 11:09
» Fisherman`s Friend mit Marteria
von klusterdegenerierung - So 9:41
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - So 9:21
» Szenische Lanschafts-Takes: Ohne NDs (und mit 60fps)??
von Darth Schneider - So 5:50
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - Sa 20:49
» Kurzfilm: Das Vermächtnis
von AndySeeon - Sa 20:20
» Walimex/Samyang Objektiv Set Canon EF(16, 20, 35, 50, 85)
von FrischeKuhmilch - Sa 19:36
» Meg Loeks (faszinierende Bilder)
von roki100 - Sa 18:57
» Insidious 5 — Patrick Wilson/Scott Teems
von Map die Karte - Sa 14:19
» Camcorder gebraucht mit Mini-DV
von ksingle - Sa 13:22
» Accsoon Cineview SE: SDI und HDMI Videofunkstrecke mit Monitoring und Streaming per App
von slashCAM - Sa 11:27
» Original Blackmagic Pocket Cinema Camera
von roki100 - Sa 10:25
» Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) — Patrick McKay/John D. Payne
von markusG - Fr 22:11
» MT Pro - erste RGBWW Mini-Leuchtröhre von Aputure angekündigt
von slashCAM - Fr 16:39
» Filmsimulationstool Dehancer Film Pro ab sofort auch als Beta für Final Cut Pro
von rush - Fr 13:32
» 3D funktioniert nicht, wenn auch die "Sonne" aktiviert ist
von AfterDrecks - Fr 13:18
» Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount
von cantsin - Fr 12:34
» Warner Bros. legt "Batgirl" auf Eis - Regisseure sind schockiert
von iasi - Fr 11:37
» Neue Firmware: Linearer Fokus für drei Nikkor Z Objektive
von rush - Fr 10:50
» Canon legt Quartalszahlen vor - EOS R5/R6 Verkäufe übertreffen Erwartungen
von iasi - Do 23:25
 
neuester Artikel
 
Wie wird man Unterwasserfilmer?

Lennart Rossenfeld ist Unterwasser-Kameramann und gerade auf gutem Weg, sich in dem kleinen aber feinen Kreis international angesagter Tauch-DOP zu etablieren. Wir hatten Gelegenheit, mit ihm über das Filmen unter Wasser, seine Beziehung zu Haien und Walen, seine Kameratechnik, BBC Naturdoku-Produktionen und vieles mehr zu sprechen ... weiterlesen>>

Dynamik - ALEXA LF vs. VENICE 2

Endlich konnten wir die Frage klären, ob Sony mit der neuen VENICE 2 in der Dynamik an die bislang bei uns unbestätigte Cine-Referenz von ARRIs ALEXA Modellen heranreicht... weiterlesen>>