Filmemachen Forum



Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung



Kreativität, Drehbuch schreiben, Filmideen, Regie, und ähnliches
Antworten
wtr
Beiträge: 8

Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von wtr » Mi 18 Mai, 2022 09:54

Hallo Community,

in zwei Wochen werde ich, gemeinsam mit meiner Frau, eine Hochzeit für eine Freundin filmen.

Eigentlich mache ich hauptsächlich Naturaufnahmen oder kurze Werbeclips für soziale Medien, meistens alleine mit einer Kamera.

Bezüglich der anstehenden Hochzeit überlegen wir nun, wie wir uns mit den Kameras am besten positionieren sollten. Es wird eine standesamtliche Trauung, voraussichtlich im Freien sein. Eigentlich müssten wir nun eine Kamera links und eine rechts positionieren, da in der Mitte der Mitarbeiter des Standesamts steht, dadurch würde sich aber ein Achsensprung ergeben... Ich würde dann mit Kamera 1 in einer großen Totalen verbleiben und mit Kamera 2 Aufnahmen im Bereich zwischen Halbnahen und Detail machen und im Schnitt switchen. Ich denke und hoffe, dass dadurch der Achsensprung nicht auffällt. Seht ihr das auch so, oder sollte ich beide Kameras mit Abstand möglichst auf einer Seite positionieren? Oder würde euch eine bessere Alternative einfallen?

Übrigens, wenn ihr Erfahrungen in dem Bereich habt und noch weitere Tipps habt, bitte sagt sie mir sehr gerne, das ist mein erstes Hochzeitsprojekt!

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe!

Domi




cantsin
Beiträge: 10979

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von cantsin » Mi 18 Mai, 2022 10:23

Ich würde Achsensprung Achsensprung sein lassen. Mittlerweile stört der kaum noch Zuschauer und ist selbst in Kinofilmen immer häufiger zu sehen.




Axel
Beiträge: 14987

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Axel » Mi 18 Mai, 2022 10:32

Die Totale ist der "Establishing Shot". Wenn es um Orientierung geht (wenn!), steht er gerne am Anfang, und zwar nicht zu kurz, damit man - z.B. - die Bäume im Vordergrund, die Stühle mit den Gästen in der Mitte und den Pavillon mit den Stufen davor hinten gut erfassen kann. Einmal etabliert (establishing ...) reißt einen ein Achsensprung nicht raus. Natürlich kann die Totale auch seitlich aufgenommen werden, was erfrischend sein kann. Da es im Freien ist, wäre zu überlegen, sowohl Totale als auch Close-Ups von "hinten" zu machen, d.h. mit Blick auf die Gesichter des Brautpaares im Vordergrund und der Gäste im Hintergrund (dann gäbe es gar keinen Achsensprung, aber dessen Vermeidung ist albern, mMn). Es wäre zu entscheiden, mit welcher Brennweite man das aufnimmt. Ich bin für eine mäßige Komprimierung, also etwa 70-100 mm, für die Totale und für noch längere Brennweite für den Ringtausch/Brautkuss, die natürlich der Dreh- und Angelpunkt (im Wortsinne) der Kamera-Position und -positionswechsel sein müssen. Die Totale ist am Anfang wichtig* (*aber eigentlich zehnmal unwichtiger als die Schnittbilder, denn bei einer Hochzeit geht es nicht um Informationen, sondern um Gefühle), danach muss diese Kamera aber Schnittbilder schießen, am besten von den Reaktionen der Familie. Kamera eins bleibt schlicht "am Ball", d.h. herangezoomt nah am Brautpaar und kontinuierlich.

Die tatsächlichen Gegebenheiten erfordern ohnehin immer eine Anpassung des Plans, sei es Sonnenstand (Kameraschatten) oder verbaute Rückansicht (wie es in einem Standesamt oder einer Kirche normal ist) oder was weiß ich.

Die Zeremonie selbst ist die Pflicht, die anschließende Gratulations- und Umarmungsorgie die Kür. Hier wird's emotional, und es empfiehlt sich eine kürzere Brennweite (nicht zu kurze, mindestens 35 mm) und am besten ein Gimbal (ihr müsst den schnellen Wechsel planen), um zwischen den Gästen mobil zu sein und sich von der Dynamik treiben lassen zu können. NoGos sind Hin- und Herschnitte zwischen Totale und Nah: wir sind auf einer Hochzeit, nicht beim Showdown in Nothing Gulch oder auf einem Fußballplatz...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...

Zuletzt geändert von Axel am Mi 18 Mai, 2022 10:40, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 20244

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Jott » Mi 18 Mai, 2022 10:40

Achsensprung ist was anders. Du willst aus zwei Perspektiven filmen vor der gedachten Achse, also kein Sprung. Völlig normal und auch sinnvoll.




Pianist
Beiträge: 7189

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Pianist » Mi 18 Mai, 2022 11:23

Hochzeitsfilme sind die Hölle, es gibt vermutlich keine anstregenderen Termine und der moralische Druck ist nirgendwo höher, weil die Erwartungshaltung nirgendwo größer ist.

Aber davon mal abgesehen: Wir können uns ja eben mal darüber unterhalten, wo denn überhaupt die Achse verläuft. Vermutlich doch wohl zwischen der Standesbeamtin und dem Brautpaar. Das bedeutet: Wenn die Standesbeamtin den beiden die Frage aller Fragen stellt, dabei leicht links im Bild ist und dabei zum rechten Bildrand schaut, dann sollte das Brautpaar leicht rechts im Bild sein und die kürzeste Antwort der Welt dann nach links zur Standesbeamtin geben.

Was das für die Kamerapositionen bedeutet, möge meine Skizze verdeutlichen. Beide Kameras können in weniger wichtigen Momenten Nahaufnahmen des Publikums einfangen. Die wirst Du brauchen, um zum Beispiel vom Ja-Wort zum Leisten der Unterschriften rüberzukommen.

Matthias
hochzeit.jpg
Filme über Menschen, Politik und Technik.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




wtr
Beiträge: 8

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von wtr » Mi 18 Mai, 2022 12:33

Hallo Matthias,

vielen Dank für deine Antwort und die super Skizze!

Neben den auf der Hand liegenden Nahaufnahmen des Brautpaares und des Standesbeamten von vorne bzw. hinten und den Totalaufnahmen, hättest du noch einen Tipp für eine generelle gute Aufgabenaufteilung für die vordere und die hintere Kamera? Z.B. welche Einstellungsgrößen wovon würdest du speziell mit der vorderen, und welche mit der hinteren umsetzen?

Vielen Dank nochmal für deine Hilfe und liebe Grüße!
Pianist hat geschrieben:
Mi 18 Mai, 2022 11:23
Hochzeitsfilme sind die Hölle, es gibt vermutlich keine anstregenderen Termine und der moralische Druck ist nirgendwo höher, weil die Erwartungshaltung nirgendwo größer ist.

Aber davon mal abgesehen: Wir können uns ja eben mal darüber unterhalten, wo denn überhaupt die Achse verläuft. Vermutlich doch wohl zwischen der Standesbeamtin und dem Brautpaar. Das bedeutet: Wenn die Standesbeamtin den beiden die Frage aller Fragen stellt, dabei leicht links im Bild ist und dabei zum rechten Bildrand schaut, dann sollte das Brautpaar leicht rechts im Bild sein und die kürzeste Antwort der Welt dann nach links zur Standesbeamtin geben.

Was das für die Kamerapositionen bedeutet, möge meine Skizze verdeutlichen. Beide Kameras können in weniger wichtigen Momenten Nahaufnahmen des Publikums einfangen. Die wirst Du brauchen, um zum Beispiel vom Ja-Wort zum Leisten der Unterschriften rüberzukommen.

Matthias

hochzeit.jpg




Pianist
Beiträge: 7189

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Pianist » Mi 18 Mai, 2022 12:40

Fragen wir mal andersrum: Was für Kameras und was für Objektive stehen Dir denn zur Verfügung?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




wtr
Beiträge: 8

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von wtr » Mi 18 Mai, 2022 13:04

Eine Canon XF705 und eine Canon XF605. Das sind Camcorder mit fest verbautem Objektiv und jeweils 15-fach optischem Zoom.




Pianist
Beiträge: 7189

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Pianist » Mi 18 Mai, 2022 13:12

Dann seid Ihr doch total flexibel. Die eine Kamera kann die Standesbeamtin oder den Standesbeamten nah aufnehmen, sofern derjenige oder diejenige keine Einwände hat, kann aber ebenso die Dreiergruppe aufnehmen, wobei ich finde, dass die Braut von schräg hinten ein besseres Motiv abgibt als der Bräutigam, da sollte also die Sitzordnung abgesprochen werden. Die gleiche Kamera kann auch Leute im Publikum aufnehmen, die zuhören. Die andere Kamera kann einerseits die Dreiergruppe machen, wo dann die Amtsperson von schräg hinten zu sehen ist, am wichtigsten aber natürlich das Brautpaar. Ich würde bei der entscheidenden Antwort beide im Bild lassen und nicht versuchen, jeweils nur einen zu zeigen. Die paar Sekunden, die Du da bräuchtest, um den Ausschnitt neu einzurichten, hast Du womöglich nicht. Auch diese Kamera kann zwischendurch Leute im Publikum aufnehmen.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




wtr
Beiträge: 8

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von wtr » Mi 18 Mai, 2022 13:29

Lieber Matthias,

vielen Dank für die tollen Ideen, ich bin dir wirklich sehr dankbar! Zusammen mit diesem Input und meinen bisherigen Ideen bin ich jetzt um einiges weiter! Nächste Woche treffe ich mich mit der Braut, dann geht sie mit mir einmal den gesamten Ablauf durch. Dann kenne ich auch die Location und kann mir einen Eindruck verschaffen. Im Anschluss mache ich mit meiner Frau zusammen einen Leitfaden für uns. Falls mir dann noch eine Frage kommen würde, darf ich dir dann vielleicht noch einmal schreiben?

Vielen Dank noch einmal für deine wertvolle Hilfe!

LG Domi




Pianist
Beiträge: 7189

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Pianist » Mi 18 Mai, 2022 13:40

Schreibe das dann einfach hier rein, dann können alle ihren Senf dazugeben. Hier gibt es sogar einige echte Hochzeitsfilmer. Ich habe in meinem Leben bisher nur drei Hochzeitsfilme gedreht, jeweils als Hochzeitsgeschenk. Es gibt ja sehr viele Arten, wie man einen Hochzeitsfilm drehen kann. Da Du das ja ebenfalls für Leute machst, die Du persönlich kennst, würde ich vorschlagen, da ruhig auch ein paar reportagige Elemente reinzubauen. Hast Du die Möglichkeit, auch ein paar gute O-Töne auftzunehmen? Bist Du da mikrofonmäßig ein wenig ausgerüstet? Dann würde ich mir in verschiedenen Phasen des Tages auch ein paar Leute greifen und sie was fragen. Also zum Beispiel die Eltern vor der Trauung, wie es ihnen gerade geht, das Brautpaar nach der Trauung und so weiter. Später kannst Du mit Freunden und Familie jeweils ein paar individuelle gute Wünsche aufnehmen.

Meiner Meinung nach sollte man einen Hochzeitstfilm als Familienfilm sehen. Da passiert etwas Besonderes, und Menschen, die sich unter einanander nahestehen, treten dort in eine besondere Interaktion. Und das sollte man im Film mitbekommen. Je mehr Leute da konkret was erzählen, natürlich immer nur kurz, um so wertvoller ist der Film, wenn man ihn sich Jahre später wieder ansieht.

Lass Dir auch von allen betreffenden Leuten genau sagen, wann Überraschungen passieren, damit Du rechtzeitig zur Stelle bist. Und vorher gut essen, Du wirst im Gegensatz zu den anderen Gästen keine Zeit dafür haben... :-)

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 20244

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Jott » Mi 18 Mai, 2022 13:47

Pianist hat geschrieben:
Mi 18 Mai, 2022 13:40
Und vorher gut essen
Und schlafen! Und noch ein paar Sachen mehr.

Wer einen Hochzeitsfilm gut hinkriegt (in Bild und Ton!) und überlebt, der kriegt fast alles hin.




wtr
Beiträge: 8

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von wtr » Mi 18 Mai, 2022 14:14

Ja, da hast du recht, deshalb ist es eine echte Challenge für mich, in einem Bereich in dem ich sonst nicht filme.




leobaby
Beiträge: 45

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von leobaby » Mi 18 Mai, 2022 14:38

Hallo, warum nicht Panasonic x2000 oder zwei 1500x. Die Kameras sind klein und für Hochzeit oder Event gut geeignet und die werden in Profilager gestuft.




Pianist
Beiträge: 7189

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Pianist » Mi 18 Mai, 2022 14:41

Er hat die beiden von ihm genannten Kameras, die sind nicht vollkommen abwegig, somit würde ich ihn jetzt nicht wuschig machen und andere Kameras empfehlen. Lieber noch beim Ton und ggf. beim Licht was ergänzen, falls nötig.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




wtr
Beiträge: 8

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von wtr » Mi 18 Mai, 2022 14:57

Ich arbeite schon seit mehreren Jahren mit Camcordern der Canon XF-Serie. Habe für meine Zwecke (v.a. Werbeclips und Naturaufnahmen) sehr gute Ergebnisse erzielt. Seit 2018 arbeite ich mit der XF705 und habe vor kurzem eine XF605 als Nachfolge für meine XF200 gekauft. Bin am vertrautesten mit diesen Systemen.




Pianist
Beiträge: 7189

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Pianist » Mi 18 Mai, 2022 15:02

Ja, richtig so. Damit bist Du eingearbeitet und hast die nötige Schnelligkeit. Das ist bei so einem Einsatz am wichtigsten.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




wtr
Beiträge: 8

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von wtr » Mi 18 Mai, 2022 15:07

Genau :-)




Frank Glencairn
Beiträge: 16311

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Mai, 2022 15:20

Vor allem, mach dich nicht verrückt, und setz dich nicht selbst unter Druck, alles abfilmen zu müssen.

Du mußt nicht alles zu 100% covern - das Ergebnis sind dann meistens unerträglich langweilige und unanschaubare Filme.
Hier geht es vor allem um Emotionen - die richtigen emotionalen Augenblicke einzufangen ist entscheidend, alles andere fällt sowieso der Schere zum Opfer.




wtr
Beiträge: 8

Re: Hochzeitsfilm - Positionierung - Achsensprung

Beitrag von wtr » Mi 18 Mai, 2022 15:28

Hallo Frank, da hast du recht, vielen Dank :-)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon EOS R7 und R10: APS-C-Kameras mit RF-Mount - günstiger S35-Traum für Filmer?
von roki100 - Mi 0:34
» Was hörst Du gerade?
von pillepalle - Mi 0:18
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 0:04
» Potato Jet & Michael Bay
von roki100 - Di 23:59
» Nikons neue Video-Strategie - Remote-Handgriff (MC-N10) für Z-Kameras in Entwicklung
von pillepalle - Di 23:23
» Xiaomi 12S Ultra: Leica-Kamera mit 1" Sensor und 10bit HDR-Aufnahme in Dolby Vision
von Darth Schneider - Di 22:47
» FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+
von roki100 - Di 21:57
» DV Minikassetten mit Canopus EZDV Easy auf Festplatte übertragen, wie geht ihr vor?
von vaio - Di 21:45
» Erste Erfahrungen Sony A1
von Mediamind - Di 20:42
» Panasonic GH6 Firmware 2.0 bringt 120 fps ProRes RAW mit Ninja V+ und internes DCI 4K ProRes
von roki100 - Di 20:08
» TEARDOWN / MODDING / REPAIR etc.
von Darth Schneider - Di 18:20
» Suche eine Schnittsoftware für Mac, die 4k in voller Datenrate von 160 Mbps​ der Mavic 3 ausgeben kann
von Jott - Di 17:14
» DIY: Sigma DP2 Quattro Zubehör
von cantsin - Di 17:14
» Wie wählt Netflix seine Kameras aus? Ein Blick hinter die Kulissen des Netflix Messlabors
von andieymi - Di 13:10
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Di 12:55
» Speicherplatzaufteilung bei Studio
von Jasper - Di 12:13
» Super 8 scan verbessern
von MOS - Di 11:24
» Panasonic LUMIX DC-GH5 und Olympus Pro, sehr gepflegt!
von videogo - Di 10:18
» Verkaufe Sigma 30/1.4 für MFT
von 123oliver - Di 7:33
» Suche 3D-Camcorder JVC GY-HMZ 1
von Romius - Mo 22:41
» Inspirierende Bücher und Videos zu Storytelling und Editing?
von berlin123 - Mo 21:23
» Red stellt V-Raptor XL in Vitrine aus
von iasi - Mo 19:31
» FilmLight: Awards für Color Grading
von rkunstmann - Mo 18:53
» Erste Beta Firmware OS5 bringt neue Funktionen für alle SmallHD Monitore
von slashCAM - Mo 18:36
» »Call to Europe« 470 bis 694 MHz sind in Gefahr!
von ruessel - Mo 17:09
» Marina Amaral: Künstlerin koloriert weltbekannte Schwarz-Weiß-Fotos
von ruessel - Mo 16:20
» Umfrage: Wenn Geld keine Rolle spielt - welche DSLM?
von slashCAM - Mo 14:54
» BIETE: Metabones Speed Booster an für Canon EF auf MFT / M43 für Blackmagic, Lumix GH3, 4, 5, 6, etc,)
von Adrian1232000 - Mo 10:11
» Sony FE PZ 16–35 mm F4 G Zoom an der FX3: Traumkombo für Gimbalsetups / DJI RS2?
von godehart - Mo 10:03
» Why did ARRI ABANDON their first digital camera? | ARRIflex D-20/D-21
von andieymi - Mo 9:43
» Hilfe! Streifen im Bild (kein Flicker)
von prime - Mo 9:02
» Blackmagic Video Assist 3.7 Update bringt Unterstützung für Fujifilm X-H2s und Verbesserungen für Panasonic Kameras
von roki100 - So 23:16
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - So 20:16
» Fundament(al) erneuert - 4K-Testrechner mit AMD Ryzen 5 5600X
von tommy823 - So 20:07
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - So 19:07
 
neuester Artikel
 
Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxiste

Mit dem Rode NTH-100 hat Rode seinen ersten professionellen Over-Ear Kopfhörer für Musikproduktion, Mixing / Audio Editing über Podcasting und Streaming bis hin zu Location Recording / Monitoring vorgestellt. Wir haben uns den neuen Content Creation Kopfhörer von Rode angehört und ihn mit dem Sennheiser HD 25 verglichen ... weiterlesen>>

Dynamic Showdown - R5C, Z9 und S1H

Mit dem Auftritt von TicoRAW in der Firmware 2.0 von Nikons Z9 hat sich die Kamera in unserer Dynamik-Einschätzung für Videofilmer wieder weit nach oben bewegt. Doch wie nah kommt sie unserem aktuellen Dynamik-Liebling Panasonic S1H? weiterlesen>>