DoBBy
Beiträge: 280

Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von DoBBy » Fr 28 Jan, 2022 13:29

Hallo Forum,

Bin gerade dabei, meine ganzen MiniDV-Bänder via FireWire zu capturen. Zwar bekomme ich pro Band eine DV-AVI-Datei, aber ich möchte die Dateien eher nach Inhalt ordnen. Und da es zu einem Inhaltsthema manchmal auch 2 oder gar 3 Bänder gibt (zum Beispiel Urlaubsmaterial), möchte ich dann diese 3 Urlaubsbänder in nur EINER Datei alle zusammengefügt haben, quasi als unbearbeitetes, ungeschnittenes MASTER.

Jetzt habe ich mangels Alternativen bislang mit MAGIX Video Deluxe gecaptured: direkt FireWire und DV-AVI, danach alle Files hintereinander (nahtlos) in der Timeline gelegt und dann in MAGIX einfach nochmal neu als DV-AVI ausgegeben. Zwar hat Magix einen Haken, den man ankreuzen kann beim Thema "Smart Rendering", wonach dann nur "bearbeitete Szenen neu codiert" werden - der Export dauert mir aber dennoch verdächtig lange. Also eigentlich viel länger als lediglich das zusammenkleben von 3 verschiedenen DV-AVI-Files. Mein Verdacht ist also, dass da in Wirklichkeit doch nochmal neu encodiert wird, was ich natürlich vermeiden will. Ich will jetzt erstmal nur Archiv-MASTER-Dateien herstellen - der eigentliche Schnitt erfolgt dann anhand dieser Dateien später.

Habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich da nun vorgehen muss?

PS: 1:1 Thema, nur anderes Format: meine nun schon 12 Jahre alte Panasonic HDC-700 filmt in 1080p50 auf Speicherkarte. Aber jede Aufnahme ergibt eine eigene Datei. Also, wenn ich nur 5 Sekunden filme und dann wieder Stopp drücke, ergibt das eine 5-Sekunden-lange eigene Datei auf der Karte. Auch das finde ich natürlich suboptimal für ein Archiv-Master.
Daher hier die exakt selbe Frage: Gibt's auch für 1080p50 AVCHD-Dateien eine Art Zusammenfügen ohne jegliche Neucodierung? Da muss es doch simple Tools geben - nicht mal Schnittprogramme, das muss doch mit einfachsten Grundprogrammen oder gar Online-Webdiensten machbar sein, dass man wie bei einer PDF Datei mehrere einfach zu einem zusammenklebt, ohne dass da neu gerendert wird?
Liebe Grüße,
DoBBy




dosaris
Beiträge: 1621

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von dosaris » Fr 28 Jan, 2022 13:53

DoBBy hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 13:29
... Gibt's auch für 1080p50 AVCHD-Dateien eine Art Zusammenfügen ohne jegliche Neucodierung? Da muss es doch simple Tools geben - nicht mal Schnittprogramme, das muss doch mit einfachsten Grundprogrammen ... machbar sein,
AVCHD beschreibt ja überwiegend nur die VerzechnisStruktur und die Dateien darin.

Gemeint ist vermutlich MP4/TS-AVC/AAC ?

wenn die AVC-shots in closed-GOP aufgenommen wurden kann man die recht problemlos aneinander hängen.
Man kann zuvor verlustfrei an jedem I-Frame cutten.
Natürlich müssen alle shots in der gleichen Codierung vorliegen.

Ich nehme iA AviDemux zum zusammenkleben (ohne recodierung)




DoBBy
Beiträge: 280

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von DoBBy » Fr 28 Jan, 2022 14:07

dosaris hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 13:53

AVCHD beschreibt ja überwiegend nur die VerzechnisStruktur und die Dateien darin.

Gemeint ist vermutlich MP4/TS-AVC/AAC ?
Ich kann grade leider nicht sagen, in welchem Format die 707 aufnimmt. Ich meine, es ist MP4-AVC oder sowas.
dosaris hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 13:53
wenn die AVC-shots in closed-GOP aufgenommen wurden kann man die recht problemlos aneinander hängen.
Auch das kann ich nicht sagen, ob das die Cam so macht oder nicht.

dosaris hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 13:53
Ich nehme iA AviDemux zum zusammenkleben (ohne recodierung)
Geht das auch für die DV-AVIs oben?
Liebe Grüße,
DoBBy




TheBubble
Beiträge: 1753

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von TheBubble » Fr 28 Jan, 2022 14:24

Kein DV im AVI-Container verwenden, sondern nur den reinen DV-Stream speichern (oder nachtäglich aus dem DV-AVI extrahieren).

Dann einfach in der Shell in eine einzige große zusammenhängene Datei zusammenfügen.

Ggf. daraus wieder ein zusätzliches DV-AVI erzeugen, falls der Videoplayer reines DV nicht mag. Oder zum Abspielen gleich in etwas umwandeln, was von heutigen TVs verstanden wird.




DoBBy
Beiträge: 280

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von DoBBy » Fr 28 Jan, 2022 14:51

TheBubble hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 14:24
Kein DV im AVI-Container verwenden, sondern nur den reinen DV-Stream speichern (oder nachtäglich aus dem DV-AVI extrahieren).
Ich kann nur das machen, was das Schnittprogramm / Capture-Programm beim Übertragen draus macht. Ansonsten müsstest du mir da mal eine genaue Anleitung für einen Work-Around geben.
Liebe Grüße,
DoBBy




MK
Beiträge: 1778

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von MK » Fr 28 Jan, 2022 16:08

Mit dem Programm VirtualDub 2 das erste Video öffnen, dann mit Append video segment die weiteren Videos hinten dran hängen, bei Video und Audio auf Direct stream copy stellen und in eine neue Datei speichern...




cantsin
Beiträge: 10748

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von cantsin » Fr 28 Jan, 2022 16:31

DoBBy hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 13:29
Bin gerade dabei, meine ganzen MiniDV-Bänder via FireWire zu capturen. Zwar bekomme ich pro Band eine DV-AVI-Datei, aber ich möchte die Dateien eher nach Inhalt ordnen. Und da es zu einem Inhaltsthema manchmal auch 2 oder gar 3 Bänder gibt (zum Beispiel Urlaubsmaterial), möchte ich dann diese 3 Urlaubsbänder in nur EINER Datei alle zusammengefügt haben, quasi als unbearbeitetes, ungeschnittenes MASTER. [...]

Daher hier die exakt selbe Frage: Gibt's auch für 1080p50 AVCHD-Dateien eine Art Zusammenfügen ohne jegliche Neucodierung? Da muss es doch simple Tools geben - nicht mal Schnittprogramme, das muss doch mit einfachsten Grundprogrammen oder gar Online-Webdiensten machbar sein, dass man wie bei einer PDF Datei mehrere einfach zu einem zusammenklebt, ohne dass da neu gerendert wird?
Ja, das geht (natürlich) mit ffmpeg.

Du musst eine Textdatei im folgenden Format anlegen [falls deine Dateien z.B. ab.mts, bc.mts und cd.mts heissen] und z.B. unter dem Namen 'list.txt' speichern:

Code: Alles auswählen

file 'ab.mts'
file 'bc.mts'
file 'cd.mts'
...und dann mit dem Kommando

Code: Alles auswählen

ffmpeg -f concat -i list.txt -c copy output.mov
...zu einer neuen Datei zusammenfügen. Das setzt aber immer voraus, dass der Ausgangscodec dies auch unterstützt. Bei DV ist das unproblematisch, bei AVCHD und anderen GOP-Codecs würde ich testen, ob da keine Bildfehler in der Zieldatei resultieren.

Man kann übrigens die o.g. Arbeitsschritte in einem Shell-Skript (für Linux, Mac und WSL unter Windows) automatisieren:

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh

echo > mylist.txt

for file in $* ; do 
        printf "file '%s'\n" $file >> mylist.txt; 
done

ffmpeg -f concat -i mylist.txt -c copy output.mov




TheBubble
Beiträge: 1753

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von TheBubble » Fr 28 Jan, 2022 17:19

Transport Streams (TS) kann man wie pures DV im Prinzip auch einfach in der Shell aneinanderkopieren, es ist immerhin nur eine Aneinanderreihung von Paketen ohne Gesamt-Header, allerdings bin ich mir im Augenblick nicht sicher, ob das praxistauglich ist. TS scheinen vom Aufbau zwar einfach, in der Praxis ist das Gesamtsystem mit den eingebetteten Streams aber trotzdem komplizierter, als der Aufbau von DV.

Bei letzterem kann man die Streams tatsächlich einfach verketten, solange sie in keinem zusätzlichen Container eingebettet sind, der das verhindert.




dienstag_01
Beiträge: 11560

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von dienstag_01 » Fr 28 Jan, 2022 18:36

Das Verbinden der einzelnen Videos zu einem zusammenhängenden Stream ist sehr vom Denken der Bandbearbeitung geprägt.
Normalerweise lässt man das Material so wie es ist, lädt es in seine Schnittsoftware und sortiert es dort in der Timeline. Das erspart Arbeit und ist jederzeit veränderbar.




srone
Beiträge: 10433

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von srone » Fr 28 Jan, 2022 18:40

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 18:36
Das Verbinden der einzelnen Videos zu einem zusammenhängenden Stream ist sehr vom Denken der Bandbearbeitung geprägt.
Normalerweise lässt man das Material so wie es ist, lädt es in seine Schnittsoftware und sortiert es dort in der Timeline. Das erspart Arbeit und ist jederzeit veränderbar.
der gedanke kam mir heute mittag auch schon, der (zb urlaubs-)ordner ist doch quasi dann das (ganze) band.

lg

srone
ten thousand posts later...




DoBBy
Beiträge: 280

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von DoBBy » Fr 28 Jan, 2022 18:43

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 18:36
Das Verbinden der einzelnen Videos zu einem zusammenhängenden Stream ist sehr vom Denken der Bandbearbeitung geprägt.
Normalerweise lässt man das Material so wie es ist, lädt es in seine Schnittsoftware und sortiert es dort in der Timeline. Das erspart Arbeit und ist jederzeit veränderbar.
Es geht vor allem darum, dass ich vorerst nicht dazu komme, die ganzen Dateien so herzurichten, dass sie dann über ein Heimnetzwerk am SmartTV ansehbar werden.
Wenn ich jetzt aber (wie im Fall der Panasonic SD-707) lauter 5-10 Sek Clips von meiner Amerika-Reise habe, dann will ich beim Anschauen am SmartTV nicht alle 10 Sek einen neuen Clip öffnen, sondern dann soll der ganze Kladderadatsch einfach 3h lang von vorn bis hinten durchlaufen.

Es geht jetzt primär gar nicht um Schnittarbeit. Ich will einfach nur Lager/Archiv-Dateien erstellen, die dann gleichzeitig auch noch als "Anseh-Objekt" am SmartTV herhalten müssen. Ich habe momentan keine Zeit, aus all den Aufnahmen jeweils eigene Urlaubserinnerungsvideos zu schneiden.

Deswegen werden einfach die Rohaufnahmen 1:1 von der Kamera zum Anschauen verwendet. Klassisches Home-Video-Feeling eben. Kein großes Brimborium.

Deswegen möchte ich die alle aneinander gereiht als eine Datei haben, keine 100 Clips a 10-20 Sekunden Länge.

Bei den DV-AVIs wäre es nicht ganz so tragisch. Die haben meist ja schon mindestens 1 Stunde Länge pro Band. Aber auch da will ich dann nicht zig Einzeldateien zum gleichen Inhalt haben. Pro Thema/Urlaub/ soll eine Datei her und gut ist.

PS: ob ich jemals dazu kommen werde, die alle schön zu schneiden mit Titel, Musik etc PP, steht eh in den Sternen. Dafür sind es zu viele Bänder und da habe ich auch zu wenig Muse und Lust. Ich hab auch kein Problem, das Material einfach so anzuschauen, wie es gefilmt wurde mit allen Wacklern und Unschärfe und weiß der Geier was. So ist's vermutlich eh noch am Authentischsten.
Liebe Grüße,
DoBBy

Zuletzt geändert von DoBBy am Fr 28 Jan, 2022 18:46, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 10433

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von srone » Fr 28 Jan, 2022 18:44

dein smart tv ist nicht in der lage ganze ordner abzuspielen?

lg

srone
ten thousand posts later...




DoBBy
Beiträge: 280

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von DoBBy » Fr 28 Jan, 2022 18:48

srone hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 18:44
dein smart tv ist nicht in der lage ganze ordner abzuspielen?
Weiß ich nicht, hab ich bisher nicht probiert. Der Smart-TV selbst spielt die eh nicht ab. Die Dateien liegen auf meinem PC und ich mache über PLEX quasi den PC zum Streamer, der das dann übers Heimnetzwerk an den SmartTV streamt (dort natürlich auch wieder die PLEX-App installiert).

Funktioniert zwar nicht immer flüssig, aber ne andere Lösung habe ich aktuell nicht und alles rausbrennen auf DVD/Bluray macht kein Sinn bei so großen GB-Mengen.

Und selbst WENN der SmartTV ganze Ordner abspielen kann; ich will am TV dann auch nicht alle 10 Sek. eine Pause von mehreren Sekunden haben, bis er dann das nächste File geladen hat. Ob er die dann nämlich alle nahtlose ohne Unterbrechung aneinanderreiht, bezweifle ich.
Liebe Grüße,
DoBBy




srone
Beiträge: 10433

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von srone » Fr 28 Jan, 2022 18:50

DoBBy hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 18:48
srone hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 18:44
dein smart tv ist nicht in der lage ganze ordner abzuspielen?
Weiß ich nicht, hab ich bisher nicht probiert.
dann wird es zeit...;-)

wozu denn der ganze aufwand, wenn es soviel einfacher ginge.

edit: ...aber ich seh schon, für dich sind diese zusammengefügten clips deine art des schnitts, jeder andere wäre froh, das per se als einzelclips in einem ordner vorliegen zu haben...;-)

lg

srone
ten thousand posts later...




DoBBy
Beiträge: 280

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von DoBBy » Sa 29 Jan, 2022 08:08

srone hat geschrieben:
Fr 28 Jan, 2022 18:50

edit: ...aber ich seh schon, für dich sind diese zusammengefügten clips deine art des schnitts, jeder andere wäre froh, das per se als einzelclips in einem ordner vorliegen zu haben...;-)
Ich wäre immer etwas vorsichtig mit diesen absoluten Pronomina. Du bist nicht "jeder andere".

Darüber hinaus ist mir jetzt allerdings immer noch nicht ganz klar, wie ich das nun für DV-AVI hinbekomme: einmal wird von "reinem DV-Stream" gesprochen, ohne AVI-Container.
Bei den AVCHD-Dateien wurde mir ja freundlicherweise Avimux empfohlen.

Wie sieht das Ganze jetzt für DV-AVI-Dateien aus, die direkt von der Cam kommen per FireWire?
Liebe Grüße,
DoBBy

Zuletzt geändert von DoBBy am Sa 29 Jan, 2022 08:26, insgesamt 1-mal geändert.




TomStg
Beiträge: 2720

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von TomStg » Sa 29 Jan, 2022 08:20

DoBBy hat geschrieben:
Sa 29 Jan, 2022 08:08
Ich wäre immer etwas vorsicht mit diesen absoluten Pronomina. Du bist nicht "jeder andere".
Ich wäre immer sehr vorsichtig mit solchen unqualifizierten Zurechtweisungen. Denn er hat völlig recht: So gut wie niemand hat Deinen Bedarf.




DoBBy
Beiträge: 280

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von DoBBy » Sa 29 Jan, 2022 08:25

TomStg hat geschrieben:
Sa 29 Jan, 2022 08:20
DoBBy hat geschrieben:
Sa 29 Jan, 2022 08:08
Ich wäre immer etwas vorsicht mit diesen absoluten Pronomina. Du bist nicht "jeder andere".
Ich wäre immer sehr vorsichtig mit solchen unqualifizierten Zurechtweisungen. Denn er hat völlig recht: So gut wie niemand hat Deinen Bedarf.
Diesselbe Aussage wie an srone gilt natürlich auch für dich.
Desweiteren finde ich es bemerkenswert, wie absichtlich off-topic manche Nutzer die Threads doch ziehen, obwohl die Thread-Intention mehrfach sehr deutlich kommuniziert wurde.

Dies war zwar 2007 bereits so, als ich mich erstmals hier anmeldete, hat sich über die Jahrzehnte nun aber negativ verschärft.
Liebe Grüße,
DoBBy




cantsin
Beiträge: 10748

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von cantsin » Sa 29 Jan, 2022 09:14

DoBBy hat geschrieben:
Sa 29 Jan, 2022 08:08
Wie sieht das Ganze jetzt für DV-AVI-Dateien aus, die direkt von der Cam kommen per FireWire?
Meine ffmpeg-Lösung funktioniert auch mit denen. Ansonsten übesiehst Du hier Smilies.




MK
Beiträge: 1778

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von MK » Sa 29 Jan, 2022 11:00

DoBBy hat geschrieben:
Sa 29 Jan, 2022 08:08
Wie sieht das Ganze jetzt für DV-AVI-Dateien aus, die direkt von der Cam kommen per FireWire?
VirtualDub2 wie oben geschrieben.




wibera
Beiträge: 11

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von wibera » Sa 29 Jan, 2022 17:18

Wenn die aneinanderzureihenden Clips *.ts Dateien sind, dann geht das in Windows auf der Kommandozeile ganz einfach:

Mehrere TS Dateien zu einer zusammenfügen:
- Alle Dateien in einen Ordner.
- Ordner in der Konsole öffnen.
- Diesen Befehl in einem Texteditor erstellen und in die Konsole kopieren, Enter.
copy /B clip1.ts+clip2.ts+clip3.ts zieldatei.ts
Die finale Datei ist zieldatei.ts
Es kann nur eine begrenzte Anzahl von Clips zusammengesetzt werden. Die Anzahl ist aber ziemlich groß, jedoch nicht unendlich. Dann einfach mehrere Durchgänge machen.
copy /B zieldatei1.ts+zieldatei2.ts+zieldatei3.ts zieldatei.ts

Mit VLC soll das aneinanderreihen von Videoclips auch funktionieren, mittels der Funktion "Konvertieren/Speichern". Da wird aber kodiert.




DoBBy
Beiträge: 280

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von DoBBy » Sa 29 Jan, 2022 17:49

wibera hat geschrieben:
Sa 29 Jan, 2022 17:18
Wenn die aneinanderzureihenden Clips *.ts Dateien sind, dann geht das in Windows auf der Kommandozeile ganz einfach:
Die Panasonic HDC-SD707 gibt AVCHD als MTS-File aus. Zählt dies auch als *.ts?
Liebe Grüße,
DoBBy




wibera
Beiträge: 11

Re: Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen

Beitrag von wibera » Sa 29 Jan, 2022 19:54

Selbstversuch:
copy /B clip1.mts+clip2.mts ziel.mts
[beachten: großes B, weil Windows case-sensitive)
Ergebnis:
ziel.mts enthält beide Clips.
Der VLC Media Player spielt die ziel.mts ab, jedoch - obwohl nur eine Datei - als zwei hintereinander, was an der Zeitleiste zu sehen ist, bzw. an kurzer Pause bemerkbar ist. Sehr seltsam. Der Übergang zwischen beiden aneinandergereihten Clips ist nicht fließend.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von kling - Di 2:48
» DUNE !
von Funless - Di 2:41
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von MrMeeseeks - Di 1:27
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 0:08
» "Bleistiftmikrofone" - welches?
von berlin123 - Mo 22:18
» Für Videoschnitt geeignet ?
von Sebasco - Mo 22:12
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Mo 21:30
» The Boys Staffel 3 - offizieller Redband Teaser Trailer
von Funless - Mo 20:18
» Gimbal für Panasonic HC-VXF11
von CaptainPicard - Mo 19:58
» Kompatibilitätsproblem Final Cut Pro & Color Finale
von moma - Mo 19:27
» Offener Brief an Tim Cook wegen Final Cut Pro
von Jott - Mo 18:40
» Erfahrungsbericht: Montage und Betrieb AX700 auf Ronin RSC2
von cantsin - Mo 17:52
» Kaufberatung 50mm E-Mount Autofokus für VIDEO(!)
von rush - Mo 17:47
» Neue SanDisk Extreme Pro microSD und SD UHS-I Karten: Die schnellsten der Welt
von slashCAM - Mo 16:39
» Z Cam ZRAW - Hacker stellt CDNG Konverter in Aussicht
von Clemens Schiesko - Mo 16:00
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 13:20
» Nur Sternenlicht als Beleuchtung: Neuer KI-Algorithmus entrauscht Videos perfekt
von slashCAM - Mo 12:45
» Blendenzieher und Donut für 3D-Druck
von FocusPIT - Mo 12:19
» Audio Knacksen in Resolve Projekt
von dosaris - Mo 11:57
» Probleme Installation Ronin RSC2 mit Sony Ax700
von CaptainPicard - Mo 10:16
» Schnäppchenecke
von elephantastic - So 22:00
» Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon
von Blackbox - So 19:26
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - So 19:25
» ND Filter für DJI Pocket 2
von rush - So 18:04
» DJI Mini 3 Pro: Führerscheinfreie Drohne (C0-Specs) mit 4K 60p Aufnahme – Pro unter 250g?
von rush - So 17:34
» Viewsonic VP2776 ColorPro: neuer 27" Monitor mit integrierter Farbkalibrierung
von markusG - So 12:21
» SanDisk Professional Pro-Blade: Modulares SSD Speichersystem für Kameras mit USB-C Aufnahme
von slashCAM - So 12:18
» 14 Tipps für hochqualitative After Effects-Animationen
von slashCAM - Sa 12:02
» Canon EOS R5 C - Sensortest - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik
von AndySeeon - Fr 18:03
» Video als Gemälde
von markusG - Fr 16:02
» Grafikkarte mit 8 GB für Davinci Resolve
von Bruno Peter - Fr 12:44
» Heute hat es Netflix erwischt
von iasi - Fr 12:38
» Biete ++ Nitze V-Mount Adapter mit Fxlion V-Mount Platte für Z-Cam
von panalone - Fr 12:05
» Blackmagic Design - Resolve 18 mit Cloud Schwerpunkt und Storage Hardware
von klusterdegenerierung - Fr 11:26
» Professionelle Lautsprecher von den 60er bis 90er Jahren
von ruessel - Fr 10:33
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 C - Sensortest

Nach längerer Wartezeit hat es schließlich auch mal ein Serienmodell der Canon R5 C in unsere Redaktion geschafft, mit dem wir unsere üblichen Messungen durchführen konnten... weiterlesen>>

DJI Mini 3 Pro im Praxistest

Mit der DJI Mini 3 Pro stellt DJI seine bislang ambitionierteste Drohne in der populären Sub- 250g Klasse vor. Mit 4K 60p Aufnahme, neuem RC Controller inkl. integriertem Bildschirm, Flugzeiten bis max. 47 (!) Minuten, Hinderniserkennung (APAS 4.0), Active Track, Point of Interest 3.0, D-Cinelike Gammaprofil, 120p Zeitlupe (HD), Hyperlapse uvm. - wie Pro ist also die neue Mini 3 Pro? weiterlesen>>