vobe49
Beiträge: 715

Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von vobe49 » Di 11 Jan, 2022 07:47

Frage an die Besitzer einer GH5 : gibt es das neue Tamron 18 ... 300 mm auch für die GH5 oder wenn nicht, gibt es ein anderes passendes Superzoom für die GH5 (beginnend im Bereich 24...28 mm KB) ?




rush
Beiträge: 12395

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von rush » Di 11 Jan, 2022 08:17

Keine Gewähr auf Vollständigkeit und Aktualität aber ggfs. dennoch hilfreich:

https://www.steffenhopf.de/micro-four-t ... superzoom/

Das 12-100 f/4 gibt es ja glaube auch noch - ist dort z.B. nicht aufgeführt...
keep ya head up




vobe49
Beiträge: 715

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von vobe49 » Di 11 Jan, 2022 08:38

Hallo rush, besten Dank für den Link, hilft mir schon weiter. Ich bin in punkto Neuanschaffung noch zwischen der Alpha 6600 und der GH5 unentschlossen. Beide Kameras haben ihre Vor- und Nachteile. Mit Sony kenne ich mich gut aus (hatte mal eine Alpha 7, eine A 6300, RX10 M3 habe noch eine RX100 M7, dazu passen würde das Sony 10 - 18 und das neue Tamron 18 . 300 mm. Kamera ist gegenwärtig leider wie viele andere nicht lieferbar. Die GH5 hat 50 p und 4:2:2, aber ein klobiges Design. Ob die anderen Parameter mit denen der Alpha 6600 mithalten kann man leider erst feststellen, wenn man das Geld schon ausgegeben hat; aber die GH5 ist noch lieferbar. Naja - wer die Wahl hat, hat die Qual.
LG vobe49




cantsin
Beiträge: 10748

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von cantsin » Di 11 Jan, 2022 09:06

Die Frage ist, ob Video oder Fotografie Dein Schwerpunkt sind... Wobei sich die a6600 (bis auf den Autofokus und die in-Body-Stabilisierung) kaum von Deiner alten a6300 unterscheidet.




TomStg
Beiträge: 2720

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von TomStg » Di 11 Jan, 2022 09:13

Die Autofocus-Leistung der A6600 ist mit einem aktuellen Sony-Objektiv konkurrenzlos.

Ob man heute noch eine 5 Jahre alte GH5 kauft, sollte man sich gut überlegen.




blueplanet
Beiträge: 1185

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von blueplanet » Di 11 Jan, 2022 09:44

vobe49 hat geschrieben:
Di 11 Jan, 2022 08:38
Ob die anderen Parameter mit denen der Alpha 6600 mithalten kann man leider erst feststellen, wenn man das Geld schon ausgegeben hat; aber die GH5 ist noch lieferbar. Naja - wer die Wahl hat, hat die Qual.
LG vobe49
...wenn Du mit Sony bereits Erfahrung hast, mit den Layouts der Kameras klar kommst, dann würde ich bei Sony bleiben. Nur aus "der Not" heraus zu wechseln, bringt aus meiner Sicht keine Punkte. Rein für das Filmen, insbesondere AF, kann man die Kameras ohnehin nicht vergleichen. Da ist Panasonic leider keine ernstzunehmende Option, Alternative.
Für Fotoarbeiten hat die 6600 ebenfalls den Punkt auf ihrer Seite (u.a. APS-C vs. MTF). Das Bild der GH5 ist in dieser Sicht zwar akzeptabel, aber richtig gut wird es erst ab der S5....die ohnehin die bessere Alternative zur GH5 wäre...

LG
Jens




MrMeeseeks
Beiträge: 1482

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von MrMeeseeks » Di 11 Jan, 2022 09:51

TomStg hat geschrieben:
Di 11 Jan, 2022 09:13
Die Autofocus-Leistung der A6600 ist mit einem aktuellen Sony-Objektiv konkurrenzlos.

Ob man heute noch eine 5 Jahre alte GH5 kauft, sollte man sich gut überlegen.
Die GH5 II wurde letztes Jahr angekündigt.

Die A6600 ist dagegen der tatsächlich uralte Hobel. Der Sensor ist uralt, der Sucher Müll, der IBIS unterdurchschnittlich, und die 4K 30p 8bit im Jahre 2022 einfach lachhaft.

Aber hey! wer hauptsächlich Visagen für Youtube filmt wird mit der 6600 einen tatsächlich besseren Autofokus erhalten.

Nutze seit 2 Wochen die Sony a7s III und der angeblich sensationellen Autofokus hat bei mir auch noch keine Freudensprünge hervorgerufen.




rush
Beiträge: 12395

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von rush » Di 11 Jan, 2022 10:01

Ein Nachfolger der 6600er ist in der Tat langsam überfällig - die A7SIII hat seinerzeit ja auch Jahre auf sich warten lassen und ist am Ende zwar ein guter Videohobel geworden aber eben auch nicht der große Überflieger.
Und ja - das AF System der A7SIII hat so seine Tücken und funzt nicht in allen Modi uneingeschränkt - da muss man sich herantasten und teilweise mit Wide arbeiten was ich früher tunlichst vermieden hätte. Die entsprechenden Settings zum Nachführen als auch die Wahl der Objektive spielen einen weiteren Grund das jeweils erneut gegenzuchecken da nicht jedes Objektiv mit denselben Settings perfekt harmoniert.

8bit vs 10bit... Die Diskussion gibt es nicht erst seit gestern und je nach use case sind die Unterschiede eher marginal.

Meine letzte MFT Kamera war die GH2 - damit habe ich nebst manuellen Objektiven ausschließlich gefilmt.

Mittlerweile wird auch die Fotoleistung respektive Dynamik gewiss besser sein - ich kenne jemanden der tapfer seit einigen Jahren mit MFT Sportfotos macht und damit gut hinkommt.

Letzten Endes ist es ein Abwägen von Geschmäckle :-)
keep ya head up




vobe49
Beiträge: 715

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von vobe49 » Di 11 Jan, 2022 11:10

Die Für und Wider der Alpha 6600 kenne ich - einige kann ich nachvollziehen, andere spielen für mich und meine Einsatzfelder eher eine untergeordnete Rolle.

Ich arbeite gegenwärtig mit einer Canon GX10 - eine aus meiner Sicht gute Kamera. Ich habe sie mir gekauft, weil ich bis zu meinem gesundheitlichen Schuss vor den Bug sehr viele Einsatzbereiche in der Kommune und auf Urlaubsreisen bedienen musste und da ist die GX10 gut geeignet. Aber - sie ist mir jetzt in meinem Zustand einfach zu groß und zu schwer und ich werde künftig viele Aufnahmen wie die Aufzeichnung von Bühnenprogramme u.a. nicht mehr machen. Wichtiges Anliegen ist mir daher, Kameragröße- und Gewicht abzuspecken, ohne sonderliche Qualitätseinbußen bei künftigen Einsatzfällen (Reisen) hinnehmen zu müssen.

Wenn jemand eine sehr gut gepflegte und relativ wenig benutzte Canon GX10 aus 2019 gegen eine ebenso gepflegte Alpha 6600 eintauschen möchte, kann er sich melden. Ich würde zwar eine Neue bevorzugen, aber die Alpha 6600 ist - wie auch die GX10 - nicht lieferbar. Grundsätzlich würde ich ja auch auf die gerüchtemäßig erwartete A 6900 warten. Aber wenn die - wie spekuliert wird - ein APS-C Gegenstück zur Alpha S1 werden soll, wird die - wie die S1 - für mich unbezahlbar sein; dann muss man mit 3...5 Tsd. Euro rechnen.




cantsin
Beiträge: 10748

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von cantsin » Di 11 Jan, 2022 15:44

vobe49 hat geschrieben:
Di 11 Jan, 2022 11:10
Wichtiges Anliegen ist mir daher, Kameragröße- und Gewicht abzuspecken, ohne sonderliche Qualitätseinbußen bei künftigen Einsatzfällen (Reisen) hinnehmen zu müssen.
Warum denkst Du nicht ganz um und ziehst nicht z.B. einen Osmo Pocket bzw. DJI Pocket 2 in Erwägung?

Eine bessere Reisekamera für leichtes Gepäck gibt es IMHO nicht, und die Qualität der Stabilisierung bzw. möglichen Kameraführung gleicht die (IMHO eher geringfügigen und für die meisten Betrachter kaum wahrnehmbaren) Abstriche bei der HD-Bildqualität ggü. einer A6600 aus.




vobe49
Beiträge: 715

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von vobe49 » Di 11 Jan, 2022 18:52

Hallo cantsin,
eine Osmo Action und die Osmo Pocket 2 habe ich immer dabei und setze vor allem die Osmo Pocket häufig auch ein. Ich schätze dabei vor allem die butterweichen Schwenks, die man damit hinbekommt. Die Osmo Action macht hervorragende Unterwasseraufnahmen beim Schnorcheln wie hier zu sehen:


Dennoch fehlt mir da die Möglichkeit, Nahaufnahmen zu machen und die Qualität ist auch nur perfekt bei sehr guten Lichtverhältnissen. Nachtaufnahmen sind überhaupt nicht sinnvoll. Da ich neben dem filmen auch immer fotografiere, reicht mir auch die Qualität der Fotos dieser kleinen Cams nicht aus. Mein Ziel war daher die A 6600 mit dem soby 10 - 18 mm und dem Tamron 18 - 300 mm. Letzteres und die Drohne kann ich bei Flug in den Koffer packen und habe dann nur die 6600 mit WW sowie die Akkus der Kameras und der Drohne im Handgepäck. Das ist zu schaffen.




Jan
Beiträge: 9871

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von Jan » Di 11 Jan, 2022 20:07

Die GH5 macht bei Dir im Prinzip gar keinen Sinn, auch schon weil sie ein richtiger "Prügel" ist, auch wenn sie sehr gut verarbeitet ist. Zudem ist auch selbst die aktuelle GH5 II sehr flau (Auflösung) bei JPEG Bildern ist, sollte man dort auf RAW umstellen und nachbearbeiten, das möchte aber nicht jeder Nutzer. 4:2:2 ist in deinem Fall komplett uninteressant, du wirst es nicht sehen, weil du eben auch nicht das machst, wo 4:2:2 seine Stärken ausspielen könnte. Wer eine halbwegs aktuelle Sony hat, wird den AF (ganz besonders AFC= Schärfenachführung) von Panasonic sicher nicht mögen, es ist auch nicht wirklich besser geworden mit der neuen GH 5II. Die wahren Vorteile der GH 5II sind wahrscheinlich nicht mal interessant für dich (wie beispielsweise WLAN Livestreaming, gleichzeitige Ausgabe auf HDMI und SD-Karte).


Obwohl die Kombination Sony 6600 und 18-300 Tamron auch leicht fragwürdig ist, besonders weil dieses Objektiv wie so viele Urlaubszooms der APS-C Klasse im Telebereich sehr nachlässt in Sachen Auflösung. Und irgendwie lese ich raus, dass gerade der Telebereich wichtig zu sein scheint bei Fotos. Aber wenigstens gehört dieser Typ nicht zu den Urlaubszooms, die auch im Weitwinkel größere Verluste zu verzeichnen haben. Wenn du etwas zoomst, bist du beim Tamron schnell bei Blende F6,3, dann ist es auch nichts mehr mit der guten Lichtstärke. Aber das muss man halt akzeptieren, das ist bei den Urlaubszooms halt so. Das Ding wiegt auch über 600g, gar nicht mal so leicht für ein APS-Zoom. Wenn es mehr um Videos geht, ist der Auflösungsnachteil auch nicht so wichtig, es geht da eh nur um acht Millionen Pixel.

Aufpassen muss man aber bei den schönen Gegenden, weil dort selbst normale Handys sehr schöne Videos zeigen, natürlich nicht mit der Stabilisierung eines Pocket, außer man benutzt ein 100€ Gimbal. Ich möchte sagen, dort sieht fast alles gut aus, außer die Kamera ist richtig schlecht.




cantsin
Beiträge: 10748

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von cantsin » Di 11 Jan, 2022 20:39

Eine Fujifilm X-S1 könnte noch eine Überlegung wert sein. Die ist in ihrer Preisklasse wahrscheinlich die rundeste Hybride und in jeder Hinsicht besser und moderner als die momentan verfügbaren Sony APS-C-Kameras, bis auf den Autofokus. Auch das Tamron 18-300MM F/3.5-6.3 DI III-A VC VXD ist für Fuji X angekündigt.




Jan
Beiträge: 9871

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von Jan » Mo 17 Jan, 2022 20:55

Digitalkamera.de hat jetzt auch einen Test mit Sony 6400/Fuji T4 mit dem gewünschten 18-300er Tamron durchgeführt und kommt auf ähnliche Ergebnisse wie ich damals.


https://www.digitalkamera.de/Zubeh%C3%B ... 12896.aspx




beiti
Beiträge: 5081

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von beiti » Di 18 Jan, 2022 10:07

Noch eine kleine Anmerkung zum Thema Fokussierung bei Panasonic:

Den Autofokus der GH5 II (entspricht m. W. in etwa dem der G9, die ich bis vor Kurzem hatte) würde ich nur für spezielle Anwendungen hernehmen und im Standardfall lieber manuell fokussieren.

Wenn man manuell fokussiert und den Fokus auch mal bewegten Motiven nachführt, ist ein linear arbeitender Fokusring Gold wert. Daher würde ich zum Filmen bevorzugt ein Objektiv wählen, das noch mechanisch fokussiert wird (keine Ahnung, wie das bei den Tamrons und Sigmas ist).
Die Systemobjektive von Panasonic haben alle "Focus By Wire" und ihr Fokusring arbeitet standardmäßig nicht-linear (was für feine Einstellung beim Fotografieren nützlich ist, aber eben keine reproduzierbare Einstellung fürs Filmen erlaubt).
In jüngerer Zeit hat Panasonic an bestimmten Kameras (u. a. an der GH5 II) per Firmware-Update die Option eingebaut, das Fokussieren linear und sogar in mehreren wählbaren Geschwindigkeiten zu ermöglichen. Leider funktioniert das aber nur mit einer Handvoll neuerer Panasonic-Objektive (die dazu ebenfalls ein Firmware-Update benötigen). Das würde ich bei Objektivwahl zur GH5 II auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




dosaris
Beiträge: 1621

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von dosaris » Di 18 Jan, 2022 11:06

beiti hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 10:07
...bewegten Motiven nachführt, ist ein linear arbeitender Fokusring Gold wert. ...
also soll von 0.5m ... 1m derselbe Drehwinkel zum Ansatz kommen wie von 9.5m ... 10m ?!?

Bist Du sicher dass Du dies willst?




beiti
Beiträge: 5081

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von beiti » Di 18 Jan, 2022 11:15

dosaris hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 11:06
also soll von 0.5m ... 1m derselbe Drehwinkel zum Ansatz kommen wie von 9.5m ... 10m ?!?
Nein. Es geht nur darum, dass die Einstellungen beim Hin- und Herdrehen reproduzierbar sind. Keine Ahnung, ob es dafür bessere Ausdrücke als "linear" gibt. Panasonic nennt es so.

Bei den meisten Focus-By-Wire-Umsetzungen ist es ja so, dass durch langsameres Drehen die Genauigkeit erhöht wird. Wenn man da den Fokusring ein Stück in eine Richtung dreht und dann mit minimal anderer Geschwindigkeit wieder genau denselben Weg bzw. auf eine vorher gemachte Markierung zurück, liegt der Fokus plötzlich woanders als vorher. Also nicht reproduzierbar.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Darth Schneider
Beiträge: 11024

Re: Objektive für die Panasonic GH5 II

Beitrag von Darth Schneider » Di 18 Jan, 2022 11:45

Also beim Oly 12-100 funktioniert der Fokus im manuellen Modus sehr genau, sogar noch mit Entfernungsmessung Markierungen am Ring.
Und der Fokus ist eigentlich auch Fly by wire…
Da gibt es schon riesige Unterschiede zwischen den verschiedenen Objektiven.
Ein Kampfjet fliegt sich auch nicht ungenauer mit Fly bis wire, ganz im Gegenteil.

Abgesehen davon finde ich das Zoom auch sonst hervorragend, Aber an einer Pocket 4K…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» "Bleistiftmikrofone" - welches?
von berlin123 - Mo 22:18
» Für Videoschnitt geeignet ?
von Sebasco - Mo 22:12
» DUNE !
von iasi - Mo 22:09
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Mo 21:30
» The Boys Staffel 3 - offizieller Redband Teaser Trailer
von Funless - Mo 20:18
» Gimbal für Panasonic HC-VXF11
von CaptainPicard - Mo 19:58
» Kompatibilitätsproblem Final Cut Pro & Color Finale
von moma - Mo 19:27
» Offener Brief an Tim Cook wegen Final Cut Pro
von Jott - Mo 18:40
» Erfahrungsbericht: Montage und Betrieb AX700 auf Ronin RSC2
von cantsin - Mo 17:52
» Kaufberatung 50mm E-Mount Autofokus für VIDEO(!)
von rush - Mo 17:47
» Neue SanDisk Extreme Pro microSD und SD UHS-I Karten: Die schnellsten der Welt
von slashCAM - Mo 16:39
» Z Cam ZRAW - Hacker stellt CDNG Konverter in Aussicht
von Clemens Schiesko - Mo 16:00
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 13:20
» Nur Sternenlicht als Beleuchtung: Neuer KI-Algorithmus entrauscht Videos perfekt
von slashCAM - Mo 12:45
» Blendenzieher und Donut für 3D-Druck
von FocusPIT - Mo 12:19
» Audio Knacksen in Resolve Projekt
von dosaris - Mo 11:57
» Probleme Installation Ronin RSC2 mit Sony Ax700
von CaptainPicard - Mo 10:16
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von -paleface- - Mo 8:59
» Schnäppchenecke
von elephantastic - So 22:00
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von Funless - So 19:40
» Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon
von Blackbox - So 19:26
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - So 19:25
» ND Filter für DJI Pocket 2
von rush - So 18:04
» DJI Mini 3 Pro: Führerscheinfreie Drohne (C0-Specs) mit 4K 60p Aufnahme – Pro unter 250g?
von rush - So 17:34
» Viewsonic VP2776 ColorPro: neuer 27" Monitor mit integrierter Farbkalibrierung
von markusG - So 12:21
» SanDisk Professional Pro-Blade: Modulares SSD Speichersystem für Kameras mit USB-C Aufnahme
von slashCAM - So 12:18
» 14 Tipps für hochqualitative After Effects-Animationen
von slashCAM - Sa 12:02
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 1:12
» Canon EOS R5 C - Sensortest - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik
von AndySeeon - Fr 18:03
» Video als Gemälde
von markusG - Fr 16:02
» Grafikkarte mit 8 GB für Davinci Resolve
von Bruno Peter - Fr 12:44
» Heute hat es Netflix erwischt
von iasi - Fr 12:38
» Biete ++ Nitze V-Mount Adapter mit Fxlion V-Mount Platte für Z-Cam
von panalone - Fr 12:05
» Blackmagic Design - Resolve 18 mit Cloud Schwerpunkt und Storage Hardware
von klusterdegenerierung - Fr 11:26
» Professionelle Lautsprecher von den 60er bis 90er Jahren
von ruessel - Fr 10:33
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 C - Sensortest

Nach längerer Wartezeit hat es schließlich auch mal ein Serienmodell der Canon R5 C in unsere Redaktion geschafft, mit dem wir unsere üblichen Messungen durchführen konnten... weiterlesen>>

DJI Mini 3 Pro im Praxistest

Mit der DJI Mini 3 Pro stellt DJI seine bislang ambitionierteste Drohne in der populären Sub- 250g Klasse vor. Mit 4K 60p Aufnahme, neuem RC Controller inkl. integriertem Bildschirm, Flugzeiten bis max. 47 (!) Minuten, Hinderniserkennung (APAS 4.0), Active Track, Point of Interest 3.0, D-Cinelike Gammaprofil, 120p Zeitlupe (HD), Hyperlapse uvm. - wie Pro ist also die neue Mini 3 Pro? weiterlesen>>