klusterdegenerierung
Beiträge: 23164

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 26 Dez, 2021 10:45

Also hier wäre ich ja schon mal hart beleidigt, so eine Cam und dann steht nicht einmal eine 9 auf dem Gurt, unglaublich! ;-)

"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




ExRayTe
Beiträge: 9

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von ExRayTe » So 26 Dez, 2021 10:49

pillepalle hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 09:56
@ExRayTe

Erstmal Glückwunsch zur neuen Kamera 😊

Hast Du mal die Crop-Modi ausprobiert? Über den 2.3x Crop liest man so gut wie gar nichts.

Sind intern jetzt nicht 125 Minuten das Aufnahmelimit, oder kannst Du auch länger aufnehmen?

Verstehe auch nicht ganz warum plötzlich alle Schwierigkeiten haben nach dem Histogramm zu belichten. Ich komme damit total gut klar.

VG
Vielen Dank euch allen. Ich war ehrlich gesagt auch sehr überrascht, dass es doch so schnell geklappt hat. Hab am 2. Tag nach der Vorstellung bestellt (weil ich eigentlich nie davon ausgegangen bin, mal so viel Geld für eine Kamera auszugeben (die Dx Reihe hat mich nie wirklich interessiert, weil ich als Hochzeits- und Landschaftsfotograf und Filmemacher die Benefita einfach nicht hätte nutzen können und mir dafür andere Sachen gefehlt hätten)).
Dank NPS und Bestellung beim kleinen Fotofachhändler um die Ecke hatte ich dann aber doch Glück. Mein selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk. Dazu habe ich noch den FTZ II für einen Hunni Aufpreis bekommen, da hab ich gleich zugeschlagen (auch wenn ich fast komplett auf S-Glas umgestiegen bin.

Ich fahre heute von den Schwiegereltern aus wieder nach Hause und dann hab ich auch Zeit etwas tiefer in die Materie zu gehen. Wenn also jemand konkret fragen hat, kann ich schauen, ob ich ausstattungstechnisch in der Lage bin, diese zu beantworten :)

Die Qualität des 2,3x Crop im Vergleich zum non-crop konnte ich bisher noch nicht am großen Bildschirm testen. Grundsätzlich gilt aber, dass man diese Option nur im 4k/120 Modus hat. In den anderen 4k Modi ist es immer der klassische 1,5x Crop. Leider ist dieser jeweils mit dem klassichen Kürzel DX gekennzeichnet, was ich persönlich im Zusammenhang mit dem 2,3x Crop sehr missverständlich finde. Ich habe bei Nikon selbst angegeben, dass ich es sinnvoll fände, wenn man den 2,3x Crop umbenennen und dafür auch in den anderen 4k Modi zusätzlich integrieren könnte.

Die Aufnahmezeit beträgt jetzt in allen Aufnahmemodu maximal 2h5min (125min). Ich hab mir sagen lassen, dass das lizenztechnische Hintergründe hat. Ob das stimmt weiß ich nicht.
Mir persönlich reicht das aber vollkommen aus.

Die Kamera lässt sich mit dem mitgelieferten USB-C Stecker komplett dauerhaft am Strom getreiben, solange der neue En-El18d Akku drin ist. Ein externes Netzteil wird nicht benötigt.




ExRayTe
Beiträge: 9

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von ExRayTe » So 26 Dez, 2021 10:51

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 10:45
Also hier wäre ich ja schon mal hart beleidigt, so eine Cam und dann steht nicht einmal eine 9 auf dem Gurt, unglaublich! ;-)

Genau das gleiche hab ich mir aber tatsächlich auch gedacht :D




klusterdegenerierung
Beiträge: 23164

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 26 Dez, 2021 10:56

Ich bin ja schon lange raus aus dem Thema Nikon, so weiß ich nicht mal ob man da nativ überhaupt noch den standard Nikon Anschluß hat, oder ist das schon wieder was neues wie zb. RF bei Canon. ;-)
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




ExRayTe
Beiträge: 9

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von ExRayTe » So 26 Dez, 2021 11:07

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 10:56
Ich bin ja schon lange raus aus dem Thema Nikon, so weiß ich nicht mal ob man da nativ überhaupt noch den standard Nikon Anschluß hat, oder ist das schon wieder was neues wie zb. RF bei Canon. ;-)
Nikon hat seit 3 Jahren das neue Z Bajonett. Durch einen Adapter lassen sich aber wie bei Canon die "alten" F-Objektive aber 1:1 nutzen (nur die AF-D unterstützten keinen AF mehr, da der Adapter keinen AF-Motor mehr mitbringt.




rush
Beiträge: 12418

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von rush » So 26 Dez, 2021 11:22

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 10:45
Also hier wäre ich ja schon mal hart beleidigt, so eine Cam und dann steht nicht einmal eine 9 auf dem Gurt, unglaublich! ;-)
Dann wird man wenigstens nicht ständig von irgendwelchen Nerds angequatscht mit der Frage ob dies wirklich "Die Neue" sei.

Kameragurte der Hersteller sind doch völlig überbewertet - da gibt es sehr viel sinnvollere Lösungen für Fotografen als den klassischen und lahmen Nikon/Sony/Canon Halsgurt.

Die originalen Gurte sind bei mir immer das erste was direkt unbenutzt wieder im Karton landet :-)

Kam die FX6 eigentlich mit Gurt?

Viel Spaß mit der Nikon - bin auch vor 5-6 Jahren weg von denen und habe es bis heute nicht bereut.

Erst jetzt kommt Nikon ja langsam in die Puschen und zeigt was sie können. Gern mehr davon, Konkurrenz belebt.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 23164

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 26 Dez, 2021 11:38

Haha, ne gottseidank nicht und ich frage ich jedesmal, auch bei meiner A7III, wer bitte macht da einen Gurt dran?
Wenn es nach mir gingewären da auch nicht diese albernen Halterungen dran, oder zumindest das man sie abschrauben könnte.
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




cantsin
Beiträge: 10798

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von cantsin » So 26 Dez, 2021 12:33

rush hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 11:22
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 10:45
Also hier wäre ich ja schon mal hart beleidigt, so eine Cam und dann steht nicht einmal eine 9 auf dem Gurt, unglaublich! ;-)
Dann wird man wenigstens nicht ständig von irgendwelchen Nerds angequatscht mit der Frage ob dies wirklich "Die Neue" sei.
Aus dem Grund klebe ich bei allen meinen Kameras das Herstellerlogo und die Modellbezeichnung prinzipiell mit schwarzem Gaffer-Tape ab.




ExRayTe
Beiträge: 9

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von ExRayTe » So 26 Dez, 2021 12:42

Ich persönlich fand das immer ganz cool, wenn das Modell auf dem Gurt stand. Hab gerne immer mal nach links und rechts geguckt, was die anderen so am Start haben. Ist vielleicht auch nochmal der Unterschied, ob man als Foto- oder Videograf am Start ist. Zugegeben nutze ich diese Gurte auch seit Jahren nicht mehr, weil sie einfach im Vergleich zu anderen Möglichkeiten viel zu unpraktisch sind :D.

@pillepalle Wegen dem Histogramm: Wenn man halt nur noch mit Waveform arbeitet ist das arbeiten mit Histogramm schon manchmal frustrierend. Die Helligkeitsverteilung als Durchschnitt ist mir meist relativ egal, ich muss wissen, wo im Bild Bereiche zu hell oder zu dunkel sind. Dann kann ich mir z.b. das Zebra sparen ;)




iasi
Beiträge: 19216

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von iasi » So 26 Dez, 2021 13:45

ExRayTe hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 12:42

@pillepalle Wegen dem Histogramm: Wenn man halt nur noch mit Waveform arbeitet ist das arbeiten mit Histogramm schon manchmal frustrierend. Die Helligkeitsverteilung als Durchschnitt ist mir meist relativ egal, ich muss wissen, wo im Bild Bereiche zu hell oder zu dunkel sind. Dann kann ich mir z.b. das Zebra sparen ;)
Bei Raw geht man mit dem Histogramm eben einfach an den rechten Rand.

Aber stimmt schon: Es ist schon auch wichtig zu wissen, wo sich dann die Hauttöne/Mitten befinden.




ExRayTe
Beiträge: 9

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von ExRayTe » So 26 Dez, 2021 13:57

iasi hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 13:45
ExRayTe hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 12:42

@pillepalle Wegen dem Histogramm: Wenn man halt nur noch mit Waveform arbeitet ist das arbeiten mit Histogramm schon manchmal frustrierend. Die Helligkeitsverteilung als Durchschnitt ist mir meist relativ egal, ich muss wissen, wo im Bild Bereiche zu hell oder zu dunkel sind. Dann kann ich mir z.b. das Zebra sparen ;)
Bei Raw geht man mit dem Histogramm eben einfach an den rechten Rand.

Aber stimmt schon: Es ist schon auch wichtig zu wissen, wo sich dann die Hauttöne/Mitten befinden.
So einfach finde ich es oft nicht. Persönlich bin ich noch nicht in den Genuss von 12bit Video gekommen und habe bisher immer nur mit 10bit gearbeitet, von daher weiß ich nicht, ob man dann dort genug Reserven behält, aber wir haben oft die Situation, dass vereinzelte starke Gegenlichtsquellen (von Strahlern bis hin zur Sonne) immer noch zu hell sind um den gesamten Dynamikumfang abzudecken. Und dann ist es für mich wichtig das ich sehe, was mir im Bild wegbrennt und dies dann ggf. in Kauf nehme um eine Szene nicht 5 Blenden unterbelichten zu müssen, nur damit nichts ausbrennt. Zumal das dann meist punktuelle Stellen sind, wo es entweder gar nicht auffällt oder zumindest nicht stört.

Man kann halt einfach schöner abschätzen, wo wir viel Licht im Bild ist. Nicht selten hellen wir dann zu dunkle Bereiche auch nochmal mit einem Reflektor auf, obwohl es auf dem Bildschirm vllt noch ok aussah.
Aber ich wollte auch nicht sagen, dass man mit einem Histogramm gar nicht arbeiten kann, ich finde es einfach schön, dass wir dann bei der Z9 bald die Möglichkeit haben es uns auszusuchen :)




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » So 26 Dez, 2021 14:07

Wo es zu hell im Bild ist? Normalerweise ergibt sich das, wenn man einmal auf's Bild schaut, wo sich die hellen Stellen befinden.

Auf der einen Seite klingt das immer nach Run&Gun bei der man sein Motiv überhaupt nicht beurteilen kann, aber auf der anderen dann nach aufwendiger Produktion, weil man nicht genau weiß wo die Skintones liegen. Die Skintones liegen da wo sie hin fallen, wenn das Bild richtig belichtet ist. Entweder ich ändere das aktiv dadurch, dass ich z.B. das Licht verändere, oder ich lasse es so wie es ist. Aber ich belichte mein Material doch nicht falsch, weil die Skintones z.B. etwas zu dunkel sind. Die bildwichtigen Stellen sind die auf die ich belichte. Und wenn ich auf die Skintones belichten möchte, weil mir alles andere egal ist, dann schaue ich einmal auf meinen Belichtungsmesser in Spotstellung, oder ich nehme zusätzlich Zebras zur Hilfe. Wir sind doch nicht mehr in Filmzeiten, wo alles auf eine 1/3 Blende genau belichtet werden muss.

Das Waveforms eine schöne Sache sind, wenn man sie optional hat, bestreite ich ja gar nicht. Aber ich habe sie bei ProRes RAW noch nie vermisst.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




ExRayTe
Beiträge: 9

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von ExRayTe » So 26 Dez, 2021 14:25

pillepalle hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 14:07
Wo es zu hell im Bild ist? Normalerweise ergibt sich das, wenn man einmal auf's Bild schaut, wo sich die hellen Stellen befinden.

Auf der einen Seite klingt das immer nach Run&Gun bei der man sein Motiv überhaupt nicht beurteilen kann, aber auf der anderen dann nach aufwendiger Produktion, weil man nicht genau weiß wo die Skintones liegen. Die Skintones liegen da wo sie hin fallen, wenn das Bild richtig belichtet ist. Entweder ich ändere das aktiv dadurch, dass ich z.B. das Licht verändere, oder ich lasse es so wie es ist. Aber ich belichte mein Material doch nicht falsch, weil die Skintones z.B. etwas zu dunkel sind. Die bildwichtigen Stellen sind die auf die ich belichte. Und wenn ich auf die Skintones belichten möchte, weil mir alles andere egal ist, dann schaue ich einmal auf meinen Belichtungsmesser in Spotstellung, oder ich nehme zusätzlich Zebras zur Hilfe. Wir sind doch nicht mehr in Filmzeiten, wo alles auf eine 1/3 Blende genau belichtet werden muss.

Das Waveforms eine schöne Sache sind, wenn man sie optional hat, bestreite ich ja gar nicht. Aber ich habe sie bei ProRes RAW noch nie vermisst.

VG
Ja, aber so arbeitet eben jeder anders. Wie gesagt, in den Genuss von 12bit RAW bin ich noch nicht gekommen, weil ich es für meine Zwecke lange nicht brauchte (bzw. mit Technik arbeiten musste, die mir zur Verfügung gestellt wurde und die es einfach nicht hergab). Und dann waren das eben oft auch Kameras, die eben auch mal nur 8bit Aufzeichnung hatten. Da ist dann nichts mehr mit viel Spielraum in der Post. Für den von dir veschriebenen Workflow, brauch ich ja auch kein Histogramm. Ich messe eben an der für mich relevanten Stelle und alles andere ist mir egal.
Ich fands halt immer schön, mein Bild so hell wie möglich belichten zu können und dann im Nachgang die Stellen die vor Ort eben dunkler waren dann entsprechend wieder verlustfrei abzudunkeln.
Aber wie gesagt, jeder mit seinem eigenen Workflow, seiner vorhandenen Technik und mit seinem eigenen gewünschten Ergebnis :)




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » So 26 Dez, 2021 14:36

Aber selbst bei 8 Bit belichtet man nicht anders. Das Bildwichtige ist immer das worauf man belichtet. Bei kaukasischer Haut ca. 1 Blende heller als Dein Belichtungsmesser vorgibt. Und wenn z.B. der Kontrastumfang des Motivs zu hoch ist, dann muss man sich eben entscheiden, was man 'absaufen', oder 'clippen' läßt, bzw ob man es ändert. Man muss auch seine Kamera kennen. Bei einer Nikon sehen die Skintones auch nicht schlecht aus, wenn man sie eine oder zwei Blenden zu dunkel belichtet. Nach oben muss man da schon vorsichtiger sein, weil der Highlight-Rolloff nicht so schön ist.

Fotos können alle nach Histogramm belichten und bei Video wird das dann plötzlich zur Herausforderung. Als ob das Material direkt auseinander fallen würde, oder die Skintones unerträglich wären, wenn man mal eine halbe Blende daneben liegt :)

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




iasi
Beiträge: 19216

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von iasi » So 26 Dez, 2021 17:10

pillepalle hat geschrieben:
So 26 Dez, 2021 14:36
Aber selbst bei 8 Bit belichtet man nicht anders. Das Bildwichtige ist immer das worauf man belichtet. Bei kaukasischer Haut ca. 1 Blende heller als Dein Belichtungsmesser vorgibt. Und wenn z.B. der Kontrastumfang des Motivs zu hoch ist, dann muss man sich eben entscheiden, was man 'absaufen', oder 'clippen' läßt, bzw ob man es ändert. Man muss auch seine Kamera kennen. Bei einer Nikon sehen die Skintones auch nicht schlecht aus, wenn man sie eine oder zwei Blenden zu dunkel belichtet. Nach oben muss man da schon vorsichtiger sein, weil der Highlight-Rolloff nicht so schön ist.

Fotos können alle nach Histogramm belichten und bei Video wird das dann plötzlich zur Herausforderung. Als ob das Material direkt auseinander fallen würde, oder die Skintones unerträglich wären, wenn man mal eine halbe Blende daneben liegt :)

VG
Bei Raw belichtet man ETTR.
D.h. auch Hauttöne werden möglichst reichlich belichtet oder auch mal leicht unterbelichtet.

Der Fall mit sehr hohem Kontrast (z.B. durch Lichtquelle oder starke Reflektion im Bild), macht die Sache dann aber eben doch oft schwierig.
Wenn die Hauttöne zu stark unterbelichtet werden müssen, um die Lichter zu schützen, ist dies natürlich schlecht. Denn dann kommen sie in den Bereich des Rauschens und die Farben leiden.

Natürlich leuchtet man aus, denn so eine Konstellation lässt sich sonst nicht bewältigen:

Bild




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » Mo 27 Dez, 2021 14:34

Pfff... 8 Bit. Das man damit heutzutage überhaupt noch filmen darf :)



VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




iasi
Beiträge: 19216

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von iasi » Mo 27 Dez, 2021 17:54

pillepalle hat geschrieben:
Mo 27 Dez, 2021 14:34
Pfff... 8 Bit. Das man damit heutzutage überhaupt noch filmen darf :)


VG


Wenn die Schärfe dann auf einem dunklen Schatten liegt, darf man das wirklich nicht mehr.

Wer Pferde mag, der mag dies ja nett finden, aber eigentlich sind die Aufnahmen nichtssagend langweilig.




roki100
Beiträge: 10537

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von roki100 » Mo 27 Dez, 2021 18:20

Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




cantsin
Beiträge: 10798

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von cantsin » Di 28 Dez, 2021 23:19

Angeblich verzögert sich die Auslieferung der Z9 bis Oktober 2022:

https://www.diyphotography.net/nikon-z9 ... ober-2022/




rush
Beiträge: 12418

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von rush » Di 28 Dez, 2021 23:28

cantsin hat geschrieben:
Di 28 Dez, 2021 23:19
Angeblich verzögert sich die Auslieferung der Z9 bis Oktober 2022:

https://www.diyphotography.net/nikon-z9 ... ober-2022/
Wie kann es dann sein das schon jemand hier im Forum eine hat?
Oder habe ich da etwas missverstanden?
keep ya head up




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » Di 28 Dez, 2021 23:34

Selbst in Deutschland sind schon die ersten ausgeliefert. Ich glaube allerdings auch dass es eine Weile dauern kann bis man sie im Laden finden wird. Erstmal werden alle Vorbestellungen abgearbeitet werden.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




cantsin
Beiträge: 10798

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von cantsin » Di 28 Dez, 2021 23:46

Im schlimmsten Fall könnte es so sein wie früher bei Blackmagics Pocket-Kameras, von denen erst einmal eine kleine Serie an Rezensenten und Vorbesteller ausgeliefert wurde und es danach noch einmal ein Dreivierteljahr dauerte, bis sie regulär und in Stückzahlen verfügbar war.

Es liegt ja wohl an der Chip-Krise, die - wenn man Leuten aus der Industrie glauben darf - noch anhalten wird:
https://www.zeit.de/news/2021-12/27/bos ... chipmangel




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » Di 28 Dez, 2021 23:58

Nicht das die Z6III, oder die Z8, noch vor der Z9 zu haben sein wird 😅

Aber dieses Jahr haben sie auch ziemlich Gas gegeben. Zwei neue Bodies, sieben neue Optiken, neue Software und Firmware Updates für alle Modelle... da kommt eben eins zum anderen.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Funless
Beiträge: 4923

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von Funless » Do 30 Dez, 2021 00:19

*Düdümmm**

MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » Do 30 Dez, 2021 01:11

Haha... ich glaub' ich muss Johnnie mal einen Resolve-Kurs geben, damit er lernt wie man mit der Nikon-LUT ProRes Material graden kann. Ich bin zwar auch kein Fan der Nikon LUT, aber manchmal scheinen die Leute auch etwas festgefahren in ihrer Herangehensweise. Wundert mich auch, dass es bei der Z9 nicht möglich sein soll die Videoauslösung auf den Kameraauslöser zu legen. Geht jedenfalls bei jeder anderen Nikon Z Kamera. Für jemanden der noch nie eine Nikon Kamera in der Hand hatte (zumindest gab es bei CineD noch nie einen Review zu den Z Kameras), scheint sich die Kritik (neben der LUT) aber eher auf Detailfragen zu konzentrieren. Kein nach vorne schwenkbarer Monitor, Kameramenu, Bedienung. Immerhin hat er mal den DX Modus erwähnt, auch wenn die Crop-Modi bis dato ein großes Geheimnis bleiben.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » Do 30 Dez, 2021 02:57

Wer die Zeit und Muse hat kann sich die komplette Unterhaltung anschauen. Ricci ist einer meiner Lieblings-Youtuber, weil er im Gegensatz zu vielen anderen angenehm unaufgeregt über Dinge reden kann. Er versteht nun auch warum es Vorteilhaft sein kann ProRes extern aufzunehmen. Sein zwei Stunden 4K ProRes-Test brachte ihm 1,75 TB an Daten. Den interessanten Teil der Unterhaltung musste ich aber dann doch mal taggen *lol*



VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » Fr 07 Jan, 2022 03:34

Neben dem ersten kleineren Firmware Update (V 1.1), dass es gestern für die Z9 gab, hat Nikon auf seiner Webseite nun auch das Handbuch der Z9 sowie technische Leitfäden zur 3D LUT und RAW Videoaufzeichnung (intern oder extern mit verschiedenen Kameramodellen), sowie die N-Log Spezifikationen (schon älter).

https://downloadcenter.nikonimglib.com/de/

Außerdem gibt es nun auch die Dynamic Range Charts zur Z9 auf der Seite Photons zu Photons, auf der man die Dynamikumpfänge verschiedener Kameras in verschiedenen Empfindlichkeitseinstellungen miteinander vergleichen kann. Die gelten allerdings nur für den Foto-Modus, da bei Video ja in Log-Formaten aufgezeichnet wird.

Bild

https://www.photonstophotos.net/Charts/PDR.htm

Interessanterweise hat z.B. dort eine Z6/Z7 oder Z6II/Z7II eine höhere Dynamik als die Z9. Wenn auch nur um ca eine 1/2 bis 1/3 Blende, je nach Empfindlichkeit. Was vermutlich der dual-stacked-sensor Technologie der Z9 geschuldet ist. Die wesentliche Erkenntnis ist aber vermutlich die, dass sich die Dynamik moderner Kameras kaum noch voneinander unterschiedet (maximal 1 Blende).

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23164

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 07 Jan, 2022 08:35

Funless hat geschrieben:
Do 30 Dez, 2021 00:19
*Düdümmm**

Um das mal mit den Worten von Prof. Schnitzer zu sagen, wenn ein Unternehmen welches jahrelang geschlafen hat und sowas zu stande bringt, was können wir dann von Unternehmen erwarten die Marktführer sind!
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




iasi
Beiträge: 19216

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von iasi » Fr 07 Jan, 2022 10:23

pillepalle hat geschrieben:
Fr 07 Jan, 2022 03:34
Neben dem ersten kleineren Firmware Update (V 1.1), dass es gestern für die Z9 gab, hat Nikon auf seiner Webseite nun auch das Handbuch der Z9 sowie technische Leitfäden zur 3D LUT und RAW Videoaufzeichnung (intern oder extern mit verschiedenen Kameramodellen), sowie die N-Log Spezifikationen (schon älter).

https://downloadcenter.nikonimglib.com/de/
Im PDF-Handbuch ist schon mal gar nichts zu finden.

Und auch im Referenzhandbuch kann ich nichts über Raw Video entdecken.

https://onlinemanual.nikonimglib.com/z9/de/index.html




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » Fr 07 Jan, 2022 10:32

@ iasi

Die Z9 kann doch noch gar kein RAW. Zu RAW findest Du etwas bei den anderen Kameras.

Bei der Z9 sind die N-Log Spezifikationen und die Handbücher.


@ Klusterdegenerierung

Sicher. Aber die für Video interessanten Kamera von Sony sind ja gerade erst erschienen (A7SIII, A1, A7IV). Bis da Nachfolger kommen, kann man sich noch eine Weile entspannt zurücklehnen.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




pillepalle
Beiträge: 5434

Re: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p...

Beitrag von pillepalle » Mo 10 Jan, 2022 15:48

Der Chef-Youtuber darf natürlich nicht fehlen und muss sie auch mal begrabbeln :)



VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Selbstgebaut: Die 35mm Filmkamera aus dem 3D-Drucker
von kling - So 18:27
» Panasonics S Kameras: "Nasse" Sensorreinigung - womit?
von Brahmavata Smithee - So 18:10
» Raw und Whitebalance
von cantsin - So 17:23
» Sony Catalyst Prepare
von gammanagel - So 16:33
» Offener Brief an Tim Cook wegen Final Cut Pro
von DKPost - So 16:17
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - So 16:07
» IR Cut 4x4 Filter?
von -paleface- - So 15:47
» Heute hat es Netflix erwischt
von cantsin - So 14:00
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von dosaris - So 11:37
» Update für DJI Fly App schaltet alle Funktionen für DJI Mini 3 Pro frei
von patfish - So 11:21
» Suche gutes Lavalier für Rode Wireless Go II
von Franky3000 - So 10:25
» AOC Agon Pro AG274QZM mit MiniLED, HDR1000 und 97% DCI-P3 Abdeckung angekündigt
von slashCAM - So 9:09
» Welches lichtstarke Autofokus EF-Objektiv für GH5 / Gh6?
von Alex - So 8:21
» Was schaust Du gerade?
von iasi - Sa 21:47
» Schnittrechner
von mircoscheurich - Sa 14:26
» Erfahrungsbericht: Montage und Betrieb AX700 auf Ronin RSC2
von FocusPIT - Sa 12:46
» GH6 ProRes
von -paleface- - Sa 9:57
» The Winchesters - Supernatural Prequel — Glen Winter/Robbie Thompson
von Map die Karte - Sa 9:42
» Video als Gemälde
von oove2 - Sa 9:36
» DJI Mini 3 Pro: Führerscheinfreie Drohne (C0-Specs) mit 4K 60p Aufnahme – Pro unter 250g?
von MK - Sa 6:12
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Sa 2:52
» Panasonic S5 - ein sechstel der rechten Bildhälfte bei Superzooms unscharf
von Brahmavata Smithee - Fr 23:57
» Magix Video Pro X14 mit neuer "Highspeed"-Timeline verfügbar
von slashCAM - Fr 14:51
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von andieymi - Fr 14:35
» Sony NEX FS100e USB-Kabel
von klusterdegenerierung - Fr 14:27
» Firmware-Update für DJI Mic bringt Verbesserungen
von Banolo - Fr 13:23
» Wie viele Objektive besitzt/benötigt Ihr?
von FocusPIT - Fr 13:05
» Viltrox Adapter EF-M2 0.71
von kmw - Fr 10:35
» Sony FE PZ 16–35 mm F4 G Zoom an der FX3: Traumkombo für Gimbalsetups / DJI RS2?
von rush - Fr 10:25
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von klusterdegenerierung - Fr 9:12
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Axel - Fr 6:23
» Aktualisierter edelkrone Controller v2 - jetzt auch kabelbasierte Motion Control
von cantsin - Do 23:54
» Deity kommt mit Timecode-Generatoren
von cantsin - Do 23:14
» Neues Ultraweitwinkel-Objektiv für die GH6 - LEICA DG SUMMILUX 9mm F1.7
von Darth Schneider - Do 19:08
» Für Videoschnitt geeignet ?
von Sebasco - Do 18:24
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 + Powerzoom 16-35: Traumkombo?

Wir haben uns das neue, speziell für Video entwickelte Sony Weitwinkel-Zoom FE PZ 16-35 mm F4 G an der Sony FX3 im Gimbalsetup mit dem DJI R2 angeschaut. Hier unsere Praxiserfahrungen mit dem kompakten, motorisierten Sony Weitwinkel-Zoom, das wir sowohl für Architektur- und Establishing-Shots (Fake-Jib-Shot) als auch für Portrait- und Follow-Shots im Gimbalbetrieb genutzt haben. weiterlesen>>

Canon EOS R5 C - Sensortest

Nach längerer Wartezeit hat es schließlich auch mal ein Serienmodell der Canon R5 C in unsere Redaktion geschafft, mit dem wir unsere üblichen Messungen durchführen konnten... weiterlesen>>