cantsin
Beiträge: 10813

CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von cantsin » Fr 03 Dez, 2021 17:41

IMHO ein echter Hammer: Soeben ist eine Open Source Android-App erschienen, mit der (noch experimentell) 10bit CinemaDNG-Smartphone-Aufnahmen möglich sind.

Hab's direkt installiert und ausprobiert - und es funktioniert! Im CinemaDNG wird das volle 4:3-Sensorbild aufgezeichnet. Hier ein Framegrab eines fast unbearbeiteten Frames (Farbsättigung verstärkt im Raw-Tab) aus Resolve, aufgenommen mit einem Google Pixel 5:
1.2_1.2.1.jpg
In Resolvce lassen sich alle CinemaDNG-Raw-Parameter für das so aufgenommene Material einstellen - Farbraum, Gamma, Weissabgleich, Highlight Recovery, etc.


Homepage der App: https://play.google.com/store/apps/deta ... .motioncam
Im Google App-Store: https://github.com/mirsadm/motioncam/releases

Mehr dazu:
https://www.diyphotography.net/you-can- ... motioncam/



Erstes Demovideo:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




-paleface-
Beiträge: 3733

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von -paleface- » Fr 03 Dez, 2021 17:47

Kann man damit die Framerate wählen?

Weil das ist meiner Meinung eines der Hauptprobleme bei Handyvideos. 30fps oder irgendwas anderes meist krummes.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Fr 03 Dez, 2021 17:52

Aber das kann nur funktionieren, wenn der Linux/Android Kernel bzw. kompilierte Kamera Treiber/Modul mit 10Bit+ ausgestattet ist?
Ansonsten handelt es sich zwar um 10Bit CDNGs, in Wirklichkeit aber alles nur 8Bit?
Und der Sensor muss auch mehr als 8Bit unterstützen.

Wenn all das der Fall ist, dann ist das natürlich TOP! :)
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Fr 03 Dez, 2021 18:25

cantsin hat geschrieben:
Fr 03 Dez, 2021 17:41
1.2_1.2.1.jpg
Das Foto vom Hund ist aber wirklich niedlich! :)))
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




cantsin
Beiträge: 10813

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von cantsin » Fr 03 Dez, 2021 18:28

-paleface- hat geschrieben:
Fr 03 Dez, 2021 17:47
Kann man damit die Framerate wählen?
Ja, 24p, 25p und 30p bei meinem Pixel 5. WB, Fokus und Belichtung lässt sich bisher nur arretieren, nicht mit manuellen Werten einstellen.
Zuletzt geändert von cantsin am Fr 03 Dez, 2021 18:41, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 10813

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von cantsin » Fr 03 Dez, 2021 18:30

roki100 hat geschrieben:
Fr 03 Dez, 2021 17:52
Aber das kann nur funktionieren, wenn der Linux/Android Kernel bzw. kompilierte Kamera Treiber/Modul mit 10Bit+ ausgestattet ist?
Fast alle besseren Android-Smartphones können 16bit DNG-Stills via das Android Kamera-API aufnehmen. Hier scheint sich diese App einzuklinken. (Sie kann optional auch 16bit CinemaDNG aufnehmen.)

Das CinemaDNG-Material aus der App und dem Pixel 5 ist definitiv nicht 8bit, wie ich bei der WB-Einstellung in Resolves Raw-Tab leicht feststellen konnte.




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Fr 03 Dez, 2021 18:32

Stimmt, habe ich daran nicht gedacht, also macht es quasi CDNG Bilder als Frames! Na dann kann iPhone 13 einpacken! ;))

Habe ich getestet, mit P30 hat man komische grüne Bilder, wahrscheinlich weil der sensor irgendetwas spezielles ist bzw. kein RGGB sondern irgendetwas anderes (keine Ahnung wie das hieß).
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"

Zuletzt geändert von roki100 am Fr 03 Dez, 2021 18:43, insgesamt 1-mal geändert.




-paleface-
Beiträge: 3733

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von -paleface- » Fr 03 Dez, 2021 18:42

Wo speichert der das hin auf dem Telefon?

Such mir grad nen Wolf.

Bei meinem Huawai P20 pro bricht der nach 6sek ab.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Fr 03 Dez, 2021 18:43

-paleface- hat geschrieben:
Fr 03 Dez, 2021 18:42
Wo speichert der das hin auf dem Telefon?

Such mir grad nen Wolf.

Bei meinem Huawai P20 pro bricht der nach 6sek ab.
schau dir das Video "How to shot RAW..." oben an, da wird alles genau erklärt.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




cantsin
Beiträge: 10813

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von cantsin » Fr 03 Dez, 2021 18:51

-paleface- hat geschrieben:
Fr 03 Dez, 2021 18:42
Wo speichert der das hin auf dem Telefon?

Such mir grad nen Wolf.

Bei meinem Huawai P20 pro bricht der nach 6sek ab.
Du musst im "Raw Video"-Tab in den Menüpunkt "Process Videos" gehen und dann bei den (als Zip-Dateien gelisteten) Videoaufnahmen auf "Process" klicken. Beim ersten Mal wirst Du nach dem Zielordner gefragt und kannst den frei definieren. Ich habe mir "DCIM/CinemaDNG" eingestellt; die CinemaDNG-Ordner landen dann als Unterordner in diesem Verzeichnis.

Falls Dein Telefon hakt, kannst Du in den Programmeinstellungen u.a. den RAM-Verbrauch erhöhen, der per Standard auf 512 MB steht. Kann aber sein, dass die etwas ältere Hardware des P20 Pro an ihre Grenzen kommt. (Hat das P20 Pro auch vor meinem heutigen Pixel 5.)

Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob das abweichende Quad-Bayer-Sensorfilter-Array (u.a. mit Gelb- statt Grünfiltern) des Huawei in Resolve funktioniert. Ich konnte die DNGs des P20 Pro schon damals nicht in RawTherapee & Co. brauchbar bzw. ohne Falschfarben bearbeiten.




iasi
Beiträge: 19225

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von iasi » Fr 03 Dez, 2021 21:25

cantsin hat geschrieben:
Fr 03 Dez, 2021 18:30
roki100 hat geschrieben:
Fr 03 Dez, 2021 17:52
Aber das kann nur funktionieren, wenn der Linux/Android Kernel bzw. kompilierte Kamera Treiber/Modul mit 10Bit+ ausgestattet ist?
Fast alle besseren Android-Smartphones können 16bit DNG-Stills via das Android Kamera-API aufnehmen. Hier scheint sich diese App einzuklinken. (Sie kann optional auch 16bit CinemaDNG aufnehmen.)
Wären dann auch 12bit möglich?

Aber auch mit 10bit:
Das ist schon sehr beeindruckend.

Die Datenmengen müssen aber eben auch bewältigt werden.
Und wenn man wie er im Video croppen muss, ist der Raw-Vorteil ziemlich verwässert.
Dann doch lieber ProRes HQ vom ganzen Sensor.
Zumal die meisten Smartphones ja nicht mit Auflösung geizen.

Das erinnert an ML bei der Canon 5d2.




cantsin
Beiträge: 10813

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von cantsin » Fr 03 Dez, 2021 22:32

Hier meine Testaufnahmen (CinemaDNG 10bit 4032x3024 Pixel in der Kamera, gemastert mit 2048x1556 Pixel). Wirklich nichts interessantes - hatte über die App auf meinem Nachhauseweg gelesen, sie unterwegs installiert und dann auf den letzten paar hundert Metern laufen lassen:



Download (als 20Mbit/s h264 [25 MB]) hier: https://vimeo.com/fcr/download/653038689/75e96b3370

Workflow: interpretiert in Resolve mit Gamma 'Blackmagic Design Film' und Farbraum 'Blackmagic', Sättigung in den Raw-Parametern auf Wert 15 verstärkt, keine Nachschärfung, Entrauschung mit Neat Video Pro (temporale Entrauschung mit 75% Node-Key Output), teilweise leichte Stabilisierung und leichte Luma-Korrekturen.

Das Problem ist noch, dass die Aufnahmen bei mir teilweise an Framedropping leiden. Werde hier noch weiter mit höheren RAM-Buffern und ggfs. Crop-Auflösung experimentieren.

- Erstaunlich übrigens, wie gut die heutigen Smartphone-Sensoren bei Schwachlicht und hohen Motivkontrasten sind (und wieviel Zeichnung das Bild noch in Schatten und Spitzlichtern hat), auch wenn das rohe Bild ausgelesen und keine computational photography-Tricks angewendet werden.




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Sa 04 Dez, 2021 01:05

ich habe kein Dropframes mit P30 (Crop 2764x2074), lässt sich alle manuelle einstellungen bedienen....ist aber alles in grün :) Schade...!
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von mash_gh4 » Sa 04 Dez, 2021 01:30

roki100 hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 01:05
ich habe kein Dropframes mit P30 (Crop 2764x2074), lässt sich alle manuelle einstellungen bedienen....ist aber alles in grün :) Schade...!
ja -- es sind sind sicher noch ein paar kleinigkeiten auszumerzen, aber das sollte ja bei open source software immerhin für jeden interesierten möglich sein.

bei mir hier gibt's auch das problem, dass die app beim kamera- bzw. brennweitenwechsel auf IR-kamera für gesichtserkennung umschaltet, statt die normalbrennweite zu nutzen. das sind halt so die android-typischen schwächen, die sich aber ohnehin leicht fixen lassen.

insgesamt ist es aber trotzdem eine beeindruckende software, die auch wirklich in ganz wunderbarer weise umgesetzt wurde. wenn man sich den code ansieht, schaut auf den ersten blick alles ausgesprochen einfach, klar und übersichtlich aus, wie man es kaum besser hinbekommen könnte.




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Sa 04 Dez, 2021 01:56

mit darktable habe ich ein sauberes Bild! https://www.darktable.org
Das sieht super aus!
Nur weiß ich nicht was ich genau gemacht habe damit es normal aussieht! ;)) Teste ich weiter morgen...
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von Darth Schneider » Sa 04 Dez, 2021 06:02

Das wird ja alles gar nix bringen, weder ProRes noch RAW.
Weil ja immer noch Dreiviertel der Leute heute nicht mal wissen das man das Smartphone beim filmen besser nicht hochkant halten sollte.
Was sollen die Leute mit Raw Video denn anfangen ?

Und das jetzt RAW Video noch kommen muss, war ja schon klar vorauszusehen, nämlich von dem Moment an als Apple mit ProRes im iPhone aufkreuzte…
Schlussendlich ist das doch wieder nur ein zusätzliches Spielzeug, im Smartphone drin, genau so wie ProRes auch.
Mit dem einzigen wahrhaftigen Sinn dahinter:
„Komm und kauf mich schnell“ Oder „ lade mich schnell herunter“
Lasst euch besser nicht von solchen Gimmiks zu fest blenden.

Ohne heftige Kompromisse wird das doch aber am Schluss eh nichts…;)
Mir fällt auch kein einziges sinnvolles Szenario ein, warum das jemand wirklich brauchen sollte. (ausser zum pixelpeepen)
Genau so wie die iPhones eigentlich auch überhaupt kein ProRes brauchen.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




iasi
Beiträge: 19225

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von iasi » Sa 04 Dez, 2021 09:54

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 06:02
Das wird ja alles gar nix bringen, weder ProRes noch RAW.
Weil ja immer noch Dreiviertel der Leute heute nicht mal wissen das man das Smartphone beim filmen besser nicht hochkant halten sollte.
Was sollen die Leute mit Raw Video denn anfangen ?

Und das jetzt RAW Video noch kommen muss, war ja schon klar vorauszusehen, nämlich von dem Moment an als Apple mit ProRes im iPhone aufkreuzte…
Schlussendlich ist das doch wieder nur ein zusätzliches Spielzeug, im Smartphone drin, genau so wie ProRes auch.
Mit dem einzigen wahrhaftigen Sinn dahinter:
„Komm und kauf mich schnell“ Oder „ lade mich schnell herunter“
Lasst euch besser nicht von solchen Gimmiks zu fest blenden.

Ohne heftige Kompromisse wird das doch aber am Schluss eh nichts…;)
Mir fällt auch kein einziges sinnvolles Szenario ein, warum das jemand wirklich brauchen sollte. (ausser zum pixelpeepen)
Genau so wie die iPhones eigentlich auch überhaupt kein ProRes brauchen.
Gruss Boris
Es ist aufgrund der technischen Entwicklung nun eben technisch möglich und daher war klar, dass es auch irgendwann genutzt wird.
Nur sind eben auch noch Limitierungen vorhanden. Die hohe Sensorauflösung lässt sich eben mit 24fps in unkomprimierter Weise (noch) nicht wegschreiben.




cantsin
Beiträge: 10813

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von cantsin » Sa 04 Dez, 2021 10:59

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 06:02
Das wird ja alles gar nix bringen, weder ProRes noch RAW.
Weil ja immer noch Dreiviertel der Leute heute nicht mal wissen das man das Smartphone beim filmen besser nicht hochkant halten sollte.
Was sollen die Leute mit Raw Video denn anfangen ?

Und das jetzt RAW Video noch kommen muss, war ja schon klar vorauszusehen, nämlich von dem Moment an als Apple mit ProRes im iPhone aufkreuzte…
Schlussendlich ist das doch wieder nur ein zusätzliches Spielzeug, im Smartphone drin, genau so wie ProRes auch.
Mit dem einzigen wahrhaftigen Sinn dahinter:
„Komm und kauf mich schnell“ Oder „ lade mich schnell herunter“
Du vergleichst beinahe im Wortsinne Äpfel mit Birnen. ProRes in den iPhones ist ein Marketing-Gimmick, der in der Praxis nicht viel bringt (und nicht einmal die Probleme der iPhone-Videoaufzeichnung, Rauschfilterung und Nachschärfung abstellt).

Diese CinemaDNG-App hingegen ist ein nichtkommerzielles Open Source-Projekt von unabhängigen, ehrenamtlichen Entwicklern, das es Android-Besitzern ermöglicht, die Kamera ihres Smartphones ohne Googles proprietäre Bildalgorithmen zu verwenden und mit dem Smartphone Video ohne die sonst üblichen Bildglättungen und auf 8bit beschränkte Farbauflösung aufzuzeichnen.

Ist doch toll, wenn man auf diese Weise das schon vorhandene Smartphone als B-Cam zu seiner Blackmagic oder sonstigen Kamera geschenkt bekommt. Das ist genauso ein Geschenk für Videomacher wie MagicLantern für alte Canon-Kameras.




iasi
Beiträge: 19225

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von iasi » Sa 04 Dez, 2021 11:43

cantsin hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 10:59
Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 06:02
Das wird ja alles gar nix bringen, weder ProRes noch RAW.
Weil ja immer noch Dreiviertel der Leute heute nicht mal wissen das man das Smartphone beim filmen besser nicht hochkant halten sollte.
Was sollen die Leute mit Raw Video denn anfangen ?

Und das jetzt RAW Video noch kommen muss, war ja schon klar vorauszusehen, nämlich von dem Moment an als Apple mit ProRes im iPhone aufkreuzte…
Schlussendlich ist das doch wieder nur ein zusätzliches Spielzeug, im Smartphone drin, genau so wie ProRes auch.
Mit dem einzigen wahrhaftigen Sinn dahinter:
„Komm und kauf mich schnell“ Oder „ lade mich schnell herunter“
Du vergleichst beinahe im Wortsinne Äpfel mit Birnen. ProRes in den iPhones ist ein Marketing-Gimmick, der in der Praxis nicht viel bringt (und nicht einmal die Probleme der iPhone-Videoaufzeichnung, Rauschfilterung und Nachschärfung abstellt).

Diese CinemaDNG-App hingegen ist ein nichtkommerzielles Open Source-Projekt von unabhängigen, ehrenamtlichen Entwicklern, das es Android-Besitzern ermöglicht, die Kamera ihres Smartphones ohne Googles proprietäre Bildalgorithmen zu verwenden und mit dem Smartphone Video ohne die sonst üblichen Bildglättungen und auf 8bit beschränkte Farbauflösung aufzuzeichnen.

Ist doch toll, wenn man auf diese Weise das schon vorhandene Smartphone als B-Cam zu seiner Blackmagic oder sonstigen Kamera geschenkt bekommt. Das ist genauso ein Geschenk für Videomacher wie MagicLantern für alte Canon-Kameras.
ProRes HQ ist durchaus eine Verbesserung. Dass das interne Prozessing nicht wie bei Raw abgestellt werden kann, mag zwar stimmen, aber ein einzelbildbasierender 10-bit-Codec ist schon mal nicht schlecht.
Zumal 10bit-Raw auch nicht gerade ideal ist.
Wenn dann auch noch ein Crop notwendig wird, um überhaupt den Datenmengen Herr werden zu können, ist das wie schon bei ML auch nicht mehr als ein Gimmick.
Ich hab eine Canon 5D2 und dachte zunächst auch, jetzt wären durch ML die Tore zur Cine-Welt geöffnet. In der Praxis war´s dann aber unbrauchbar.




cantsin
Beiträge: 10813

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von cantsin » Sa 04 Dez, 2021 12:03

iasi hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 11:43
Wenn dann auch noch ein Crop notwendig wird, um überhaupt den Datenmengen Herr werden zu können, ist das wie schon bei ML auch nicht mehr als ein Gimmick.
Der Crop ist ja normalerweise nur ein Crop vom 4:3-Sensorbild auf 16:9, so wie bei jeder Hybridkamera.

Ist schon toll, wieviel Leute hier ihr Urteil über diese Lösung fällen, ohne sie jemals ausprobiert zu haben.




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von mash_gh4 » Sa 04 Dez, 2021 12:07

cantsin hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 10:59
ProRes in den iPhones ist ein Marketing-Gimmick, der in der Praxis nicht viel bringt
das sehe ich gleich -- ist aber im grunde nichteinmal der rede wert...
cantsin hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 10:59
Diese CinemaDNG-App hingegen ist ein nichtkommerzielles Open Source-Projekt von unabhängigen, ehrenamtlichen Entwicklern, das es Android-Besitzern ermöglicht, die Kamera ihres Smartphones ohne Googles proprietäre Bildalgorithmen zu verwenden und mit dem Smartphone Video ohne die sonst üblichen Bildglättungen und auf 8bit beschränkte Farbauflösung aufzuzeichnen.
es ist wirklich ein super spannendes projekt, weil es in einigen punkten dinge ausprobiert, die davor im freien umfeld wirklich nicht zu greifen waren.

man darf es zwar auch nicht überschätzen, weil es momentan doch noch viel mehr an eine serien-fotografie mit stark begrenztem buffer erinnert, trotzdem ist das ganze derart toll und ungewöhnlich sauber in C++ und Halide verfasst (nur die benutzeroberfläche bedient sich des android-üblichen Java-schwachsinns), dass das ganze tasächlich fast mehr ähnlichkeit mit jenen firmwareteilen aufweist, die normalerweise völlig unzugänglich sind, sich jedenfalls deutlich von den üblichen kamera apps unterscheidet, die ja meist nur ganz oberflächliche aufgaben erfüllen und den rest dem system überlassen.

auch wenn das ganze für derartige software also wirklich extrem vorbildlich optimiert ist, stößt es doch an jene grenzen, die normalerweise nur mehr mit spezieller hardwareunterstützung in derartigen systemen überwunden werden können.

trotzdem könnte es gut sein, dass sich dieses projekt als einladend genug erweist, damit findige köpfe vielleicht doch noch die eine oder andere unerwartete lösung für die betreffenden engstellen und hürden finden.

ich könnte mir z.b. gut vorstellen, dass man vielleicht doch eine echtzeitkomprimierung der raw-daten in software hinbekommen könnte. schließlich bilden bei derartiger freier software die bekannten patentprobleme kein nennenswertes hindernis.

wie gesagt -- ich bin zwar ziemlich beeindruckt von dem zeug, seh aber gleichzeitig doch noch ziemlich viele offene baustellen, die damit verbunden sind.

da die zentralen teile der app als C++ library implementiert sind, könnte man sie übrigens vermutlich auch sehr einfach auf div. singleboard computern nutzen und dort wohl auch jederzeit größere sensoren anbinden...




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Sa 04 Dez, 2021 13:16

cantsin hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 10:59
Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 06:02
Das wird ja alles gar nix bringen, weder ProRes noch RAW.
Weil ja immer noch Dreiviertel der Leute heute nicht mal wissen das man das Smartphone beim filmen besser nicht hochkant halten sollte.
Was sollen die Leute mit Raw Video denn anfangen ?

Und das jetzt RAW Video noch kommen muss, war ja schon klar vorauszusehen, nämlich von dem Moment an als Apple mit ProRes im iPhone aufkreuzte…
Schlussendlich ist das doch wieder nur ein zusätzliches Spielzeug, im Smartphone drin, genau so wie ProRes auch.
Mit dem einzigen wahrhaftigen Sinn dahinter:
„Komm und kauf mich schnell“ Oder „ lade mich schnell herunter“
Du vergleichst beinahe im Wortsinne Äpfel mit Birnen. ProRes in den iPhones ist ein Marketing-Gimmick, der in der Praxis nicht viel bringt (und nicht einmal die Probleme der iPhone-Videoaufzeichnung, Rauschfilterung und Nachschärfung abstellt).

Diese CinemaDNG-App hingegen ist ein nichtkommerzielles Open Source-Projekt von unabhängigen, ehrenamtlichen Entwicklern, das es Android-Besitzern ermöglicht, die Kamera ihres Smartphones ohne Googles proprietäre Bildalgorithmen zu verwenden und mit dem Smartphone Video ohne die sonst üblichen Bildglättungen und auf 8bit beschränkte Farbauflösung aufzuzeichnen.

Ist doch toll, wenn man auf diese Weise das schon vorhandene Smartphone als B-Cam zu seiner Blackmagic oder sonstigen Kamera geschenkt bekommt. Das ist genauso ein Geschenk für Videomacher wie MagicLantern für alte Canon-Kameras.
so siehts aus. Gerade deswegen weil es Open Source ist und auch etwas sehr interessantes, wird das ganze wachsen und wachsen..... :)
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von Darth Schneider » Sa 04 Dez, 2021 13:44

Das wird doch immer wieder gesagt, mal abwarten und schauen was dann wächst.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Sa 04 Dez, 2021 13:48

Das ist jetzt schon etwas spezielles (und es läuft auch problemlos, zumindest bei mir...bis auf RGGB was sich ja mit Huawei nicht verträgt, weil der Sensor ein RYYB Sensor ist bzw. die DNGs lassen sich in keine NLEs sauber anzeigen, man muss es vorher umwandeln in tiff oder was auch immer) so dass man jetzt schon weißt, das wird was ;) Ich habe mir die Quellcodes angeschaut. Das hier ist schon was interessantes: https://github.com/mirsadm/motioncam/bl ... Metadata.h

So wie es aussieht gibt es auch (wahrscheinlich noch nicht vollständig) 16Bit Implementierung und es lässt sich auswählen und nutzen. Davinci zeigt:
Bildschirmfoto 2021-12-04 um 14.03.50.png
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




iasi
Beiträge: 19225

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von iasi » Sa 04 Dez, 2021 15:39

cantsin hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 12:03
iasi hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 11:43
Wenn dann auch noch ein Crop notwendig wird, um überhaupt den Datenmengen Herr werden zu können, ist das wie schon bei ML auch nicht mehr als ein Gimmick.
Der Crop ist ja normalerweise nur ein Crop vom 4:3-Sensorbild auf 16:9, so wie bei jeder Hybridkamera.

Ist schon toll, wieviel Leute hier ihr Urteil über diese Lösung fällen, ohne sie jemals ausprobiert zu haben.
Die Canon 5D2 wurde eben nie nur auf 16:9 gecroppt.

Und bei einem Telefon-Sensor mit reichlich Megapixeln kommst du eben auch nicht mit dem Wegschnippseln oben und unten hin.
Die Datenmengen müssen schließlich auch irgendwohin weggeschrieben werden. SD-Karten sind nun einmal nicht die schnellsten.




iasi
Beiträge: 19225

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von iasi » Sa 04 Dez, 2021 15:55

roki100 hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 13:16

so siehts aus. Gerade deswegen weil es Open Source ist und auch etwas sehr interessantes, wird das ganze wachsen und wachsen..... :)
Ein wenig programmieren und schon wird aus einem Telefon eine Raw-Kamera.

Das hat ja schon mit den Fotoapparaten nicht geklappt.

Open Source bedeutet eben auch, dass der Zugriff auf die Firmware fehlt und mit Apps versucht wird, etwas herauszukitzeln.

Dein P30 liefert also einen Crop von 2764x2074 - bei welcher Sensorauflösung?


Dann schon lieber ProRes HQ vom ganzen Sensor in 4k.




pillepalle
Beiträge: 5440

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von pillepalle » Sa 04 Dez, 2021 16:02

@ iasi

Ich glaube die Auflösung hat eher was mit einem brauchbaren Ergebnis zu tun. Ich kann mit dem Mate20Pro zwar 5120x3840px RAW Video aufnehmen, produziere in wenigen Sekunden aber Unmengen von Drop Frames. D. h. ich muss die Auflösung reduzieren, um keine Drop Frames zu bekommen.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Sa 04 Dez, 2021 16:22

iasi hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 15:55
roki100 hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 13:16

so siehts aus. Gerade deswegen weil es Open Source ist und auch etwas sehr interessantes, wird das ganze wachsen und wachsen..... :)
Ein wenig programmieren und schon wird aus einem Telefon eine Raw-Kamera.
exakt! :)

Das hat ja schon mit den Fotoapparaten nicht geklappt.
Wie Du siehst, klappt mit nem Smartphone jetzt schon. Die haben sehr schnelle Speicher, CPU's usw. zumindest reicht es bei P30 für 3.2k (eben gerade getestet und keine dropframes).
Open Source bedeutet eben auch, dass der Zugriff auf die Firmware fehlt und mit Apps versucht wird, etwas herauszukitzeln.
Ich weiß nicht was Du mit "Firmware" meinst, denn die firmware sind (wie üblich) bei Linux Kernel bzw. bei Android bereits enthalten, eigentlich alles nötige, anders würde ja der Smartphone und in der Android z.B. die Standard Video App nicht funktionieren. Und die App bedient sich mit dem Ganzem vorhandenen. Es ist auch einiges aus Adobe DNG SDK übernommen, wie z.B. hier zu sehen (siehe Kommentar): https://github.com/mirsadm/motioncam/bl ... aProfile.h

Dein P30 liefert also einen Crop von 2764x2074 - bei welcher Sensorauflösung?
Bei P30 wird momentan nicht der bessere Hauptsensor benutzt, sondern der mittlere, also 16MP (Ultraweitwinkelobjektiv, Blende f/2.2) und es wird hinein gecroppt, so dass es mit RAW auch passt. :)
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




cantsin
Beiträge: 10813

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von cantsin » Sa 04 Dez, 2021 16:41

iasi hat geschrieben: Open Source bedeutet eben auch, dass der Zugriff auf die Firmware fehlt und mit Apps versucht wird, etwas herauszukitzeln.
Bei aller Liebe, aber Deine Beiträge zu diesem Thema sind an der Grenze zur Merkbefreiung. Android ist ein Betriebssystem wie jedes andere PC-Betriebsystem (und dazu noch größtenteils Open Source), und eine App wie diese hier ist kein Firmware-Hack eines Asic-Chips, sondern eine ganz normale auf dem Betriebssystem laufende Anwendung, die vorhandene und dokumentierte Programmierschnittstellen (APIs) von Android nutzt.

(Deiner Logik nach wäre dann z.B. auch der VLC Player ein Hack von Windows, um andere als Microsoft-Codecs abzuspielen....)




iasi
Beiträge: 19225

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von iasi » Sa 04 Dez, 2021 17:09

pillepalle hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 16:02
@ iasi

Ich glaube die Auflösung hat eher was mit einem brauchbaren Ergebnis zu tun. Ich kann mit dem Mate20Pro zwar 5120x3840px RAW Video aufnehmen, produziere in wenigen Sekunden aber Unmengen von Drop Frames. D. h. ich muss die Auflösung reduzieren, um keine Drop Frames zu bekommen.

VG
Ja - auch in 10bit ist die Datenmenge bei unkomprimiertem Raw bei 5120x3840px einfach zu groß.
Und Auflösung reduzieren bedeutet dann eben Crop.

Und da muss ich einfach sagen: Lieber ein von der vollen Sensorauflösung herunterskaliertes 10bit-4k-Video, als ein 2,7k-Crop von einem eh schon kleinen Bayer-Sensor.
Apple bietet mit ProRes HQ dann eben auch einen All-i-Codec mit geringer Komprimierung und 422.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Handy die volle Sensorauflösung in unkomprimiertem Raw wegschreiben kann - zumal auf SD-Karten.




iasi
Beiträge: 19225

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von iasi » Sa 04 Dez, 2021 17:18

cantsin hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 16:41
iasi hat geschrieben: Open Source bedeutet eben auch, dass der Zugriff auf die Firmware fehlt und mit Apps versucht wird, etwas herauszukitzeln.
Bei aller Liebe, aber Deine Beiträge zu diesem Thema sind an der Grenze zur Merkbefreiung. Android ist ein Betriebssystem wie jedes andere PC-Betriebsystem (und dazu noch größtenteils Open Source), und eine App wie diese hier ist kein Firmware-Hack eines Asic-Chips, sondern eine ganz normale auf dem Betriebssystem laufende Anwendung, die vorhandene und dokumentierte Programmierschnittstellen (APIs) von Android nutzt.

(Deiner Logik nach wäre dann z.B. auch der VLC Player ein Hack von Windows, um andere als Microsoft-Codecs abzuspielen....)
Du willst aus einer Hardware etwas herausholen, das der Hersteller nicht implementiert hat. Da hilft es auch nicht, am Betriebssystem herumzuspielen.

Der Begriff "Hack" ist zudem sowieso überstrapaziert.

Handys mit der notwendigen Rechenpower und Speicherausstattung haben Sensoren mit mind.4k-Auflösung.
4k unkomprimiertes Raw bekommst du nicht weggeschrieben.
Ergo bleibt nur ein Crop in einen eh kleinen Sensor mit einer Optik davor, von der man sowieso keine Wunder erwarten darf.




cantsin
Beiträge: 10813

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von cantsin » Sa 04 Dez, 2021 17:23

iasi hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 17:18
Du willst aus einer Hardware etwas herausholen, das der Hersteller nicht implementiert hat. Da hilft es auch nicht, am Betriebssystem herumzuspielen.
Quatsch. DNG ist in Android betriebssytemseitig implementiert.




iasi
Beiträge: 19225

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von iasi » Sa 04 Dez, 2021 17:43

cantsin hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 17:23
iasi hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 17:18
Du willst aus einer Hardware etwas herausholen, das der Hersteller nicht implementiert hat. Da hilft es auch nicht, am Betriebssystem herumzuspielen.
Quatsch. DNG ist in Android betriebssytemseitig implementiert.
Ja - wie eben auch bei der Canon 5d2.
Trotzdem kannst du dem Controller der Kamera eben nicht die Datenraten entlocken, die für 24fps bei voller Auflösung notwendig wären.

In einen 40Mp, 1/1.7-inch-Sensor hineinzucroppen, um dann 2,7k-10bit-Raw zu erhalten, ist nicht mehr als eine Spielerei.




roki100
Beiträge: 10540

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von roki100 » Sa 04 Dez, 2021 18:26

iasi, ich denke cantsin verliert die Lust dir zu antworten. Ich versuche es; es macht kein spaß dir etwas klar zu machen, weil Du einfach nicht verstehen willst oder Du dir nicht die Codes angeschaut hast um ein wenig zu begreifen (man muss kein Programmierer sein, um ein wenig Verständnis daraus zu ziehen) und Du auch weißt worüber Du diskutierst.
Trotzdem kannst du dem Controller der Kamera eben nicht die Datenraten entlocken, die für 24fps bei voller Auflösung notwendig wären.
Es gibt keine 24fps sperre um 24fps entlocken zu müssen. Volle Auflösung ist möglich (natürlich nicht z.B. von 40MP sensor), jedoch mit dropedframes - ich nehme mal an, weil die Schreibgeschwindigkeit es nicht zulässt bzw. es ist zu langsam dafür. Wäre es anders, dann wäre das natürlich sensationell! ;) Die App bedient sich u.a. auch mit opencv(2), was das ist, kannst Du dich im netz informieren und dir dann ungefähr vorstellen was damit alles möglich ist.
Ich meine, P30, kann jetzt schon 3.2k in RAW, getestet mit 24fps. Das ist schonmal ein großer Anfang. ;) Was für Huawei Smartphones fehlt ist (falls möglich) Umwandlung von RYYB zu RGGB bevor in DNG gespeichert wird, dann kann man nämlich die DNGs direkt in Davinci laden/bearbeiten.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




iasi
Beiträge: 19225

Re: CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones

Beitrag von iasi » Sa 04 Dez, 2021 18:43

roki100 hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 18:26
iasi, ich denke cantsin verliert die Lust dir zu antworten. Ich versuche es; es macht kein spaß dir etwas klar zu machen, weil Du einfach nicht verstehen willst oder Du dir nicht die Codes angeschaut hast um ein wenig zu begreifen (man muss kein Programmierer sein, um ein wenig Verständnis daraus zu ziehen) und Du auch weißt worüber Du diskutierst.
Trotzdem kannst du dem Controller der Kamera eben nicht die Datenraten entlocken, die für 24fps bei voller Auflösung notwendig wären.
Es gibt keine 24fps sperre um 24fps entlocken zu müssen. Volle Auflösung ist möglich (natürlich nicht z.B. von 40MP sensor), ich nehme mal an, weil die Schreibgeschwindigkeit auf Speicher es nicht zulässt bzw. langsam dafür ist, wäre es anders, dann wäre das sensationell! ;) Die App bedient sich u.a. auch mit opencv(2), was das ist, kannst Du dich im netz informieren.
Du wirfst mir vor, ich würde nicht lesen. :)

Was schreibe ich denn dauernd?!
Du kannst auf einem Handy mit SD-Karten keine unkomprimierten 4k-Raw wegschreiben.

Daher können mit dieser App nur Crops von eh schon kleinen Sensoren geliefert werden. Und das dann auch nur in 10bit.

Es ist dabei völlig belanglos, wie wessen sich die App bedient.
Die Handys sind schlicht nicht darauf ausgelegt und konzipiert.

Das Apple-Telefon wiederum nutzt den vollen Sensor, um daraus ProRes HQ zu erzeugen und auch daraufhin entwickelt worden.

Und nochmal:
Die neueren Handys, die überhaupt die notwendige Leistung erbringen, haben Sensoren mit hoher Auflösung.
Somit muss man zwangsläufig in den kleinen Sensor auch noch croppen.
Die Objektive können bauartbedingt gar nicht hohe Qualität bieten.

Ergo kommst du auf 2,7k-10bit-Raw aus einem winzigen Crop hinter einer kleinen Linse.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon EOS R7 und R10: APS-C-Kameras mit RF-Mount - günstiger S35-Traum für Filmer?
von cantsin - Mi 13:13
» KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18
von macaw - Mi 13:01
» The Northman - offizieller Trailer
von Axel - Mi 12:40
» Externes ProRes RAW für die OM-1 - Firmware-Updates da
von slashCAM - Mi 12:24
» Dongle Frage
von MrMeeseeks - Mi 11:24
» Deep Fake - Ein Segen...
von cantsin - Mi 10:55
» ARRI S35-4K Kamera wird (hoffentlich) nächste Woche vorgestellt
von andieymi - Mi 10:36
» Top Gun: Maverick (2020) - offizieller Trailer
von Frank Glencairn - Mi 8:50
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 23:19
» Für einen Netflix-Trailer nicht schlecht. Hat ordentlich Bums!!
von Benutzername - Di 21:43
» Clips inkl. Nodetree öffnen?
von cantsin - Di 21:37
» SSD Speed - muß ich das verstehen?
von klusterdegenerierung - Di 19:49
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von Darth Schneider - Di 19:43
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Funless - Di 19:07
» GH6 ProRes
von roki100 - Di 18:08
» Kommende Sony Alpha 7R V filmt wohl in 8K - Datenblatt geleakt
von slashCAM - Di 16:18
» AMD Ryzen 7000 und Mendocino - neue Prozessoren für Herbst angekündigt
von andieymi - Di 15:48
» Schnittrechner
von markusG - Di 11:24
» Elvis — Baz Luhrmann/Sam Bromell/Jeremy Doner
von Frank Glencairn - Di 9:01
» Offener Brief an Tim Cook wegen Final Cut Pro
von Frank Glencairn - Di 8:05
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 0:44
» DJI Pocket 2 Active Tracking
von Jörg - Mo 19:01
» Fast wie selber gedreht: Ijon Tichy
von jogol - Mo 17:53
» Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon
von Blackbox - Mo 17:14
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 17:13
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von pillepalle - Mo 17:01
» Marlene Dietrich - Wenn Ich Mir Was Wünschen Dürfte
von jogol - Mo 15:49
» Welches lichtstarke Autofokus EF-Objektiv für GH5 / Gh6?
von Darth Schneider - Mo 15:32
» Panasonics S Kameras: "Nasse" Sensorreinigung - womit?
von MK - Mo 15:19
» Sigma 24-70mm F2,8 Art Sonty EMount Verkauf oder Tausch gegen EF-Mount
von nanook - Mo 14:58
» Selbstgebaut: Die 35mm Filmkamera aus dem 3D-Drucker
von Jörg - Mo 14:44
» Junior-Cutter/Mediengestalter Bild/Ton (m/w/d) Berlin fest
von FilmproduktionBerlin - Mo 10:30
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von r.p.television - Mo 9:57
» Confess, Fletch — Greg Mottola/Zev Borow
von Map die Karte - Mo 9:38
» In der Dunkelheit farbig sehen: KI gibt schwarz-weißen Infrarotbildern die Farbe zurück
von Darth Schneider - Mo 9:37
 
neuester Artikel
 
Magic Mask in Resolve 18

Hinter der "Magic Mask" versteckt sich ein neuronales Netz, welches nahezu vollautomatisch Masken erstellen kann. Diese Masken erlauben es Menschen sowie Objekte im Bild zur weiteren Bearbeitung vom Hintergrund freizustellen... weiterlesen>>

Sony FX3 + Powerzoom 16-35: Traumkombo?

Wir haben uns das neue, speziell für Video entwickelte Sony Weitwinkel-Zoom FE PZ 16-35 mm F4 G an der Sony FX3 im Gimbalsetup mit dem DJI R2 angeschaut. Hier unsere Praxiserfahrungen mit dem kompakten, motorisierten Sony Weitwinkel-Zoom, das wir sowohl für Architektur- und Establishing-Shots (Fake-Jib-Shot) als auch für Portrait- und Follow-Shots im Gimbalbetrieb genutzt haben. weiterlesen>>