Gemischt Forum



Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
ice
Beiträge: 171

Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von ice » Sa 04 Dez, 2021 06:52

Ich bin hobbymäßig im Filmschnitt unterwegs. NLE meiner Wahl ist Vegas, aktuell in der Version 18. Bis vor einem Jahr habe ich die fertigen, meist mehrere Stunden langen Filme zu iso Dateien umgewandelt und dann mit einem Netgear Player an verschiedenen (!) TV Geräten abspielen können.

Anfang des Jahres habe ich mir einen 4K Camcorder zugelegt. Seitdem filme ich mit höheren Bitraten, die ich dann auch nicht mehr mit Vegas ausrendere, sondern mit einem Tool namens Voukoder, und zwar in FHD, 1080p und in einen mp4 Container. Leider stößt der Netgear Player (bestimmt 10 Jahre alt) nun an seine Grenzen: die mp4 Dateien werden nur für wenige Minuten ruckelfrei abgespielt, danach fällt der Ton aus oder das Bild friert gleich ganz ein. Ähnliche Probleme habe ich auch, wenn ich die Dateien im Netzwerk direkt vom Samsung TV ausrufe: die Bilder stottern.

Was ich nicht möchte: meinen Workflow oder gar meine Software ändern. Ich bin alles andere als ein Computer Experte und lebe daher nach dem Motto "never change a running system" - und bis zum Abspielen der fertigen Datei funktioniert das System ja.

Was ich suche: einen neuen Media Player, der (wichtig wichtig wichtig) nicht in ein Netzwerk eingebunden oder Daten nur per Blue Tooth empfangen kann; einen Player, den ich (wie den Netgear Player) mit einem HDMI Kabel an einen Fernseher anschließen und über einen USB Anschluss und / oder SD Karten Slot mit möglichst vielen Formaten füttern kann. Warum netzunabhängig? Weil ich ihn auch bei Freunden und Verwandten anschließen möchte, ohne jedes mal mühsam irgendwelche drahtlosen Verbindungen aufbauen zu müssen.

Ausprobiert habe ich (naheliegend) einen Fire Stick, aber der akzeptiert extern (über USB) ja wohl nur Dateien bis maximal 4GB, und das ist für meine Zwecke um Größenordnungen zu wenig.

Weiß jemand Rat? Besten Dank im Voraus!




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von mash_gh4 » Sa 04 Dez, 2021 07:48

ich nehm für solche zuspielzwecke in ausstellungen u.ä. immer ganz billige raspberrys...

dafür gibt's auch fertige mediaplayer distributionen, wenn man es bequemer haben will -- z.b. kodi (wobei man halt mitbedenken muss, dass die raspis von haus aus keine bedienelemente besitzen, also die steuerung ein bisserl anders als bei fertigen geräten erfolgen muss bzw. zusätzliche hardware erfordert!)

derartiges kostet fast nichts und erlaubt deutlich mehr kontrolle bzw. anpassung an die eigenen bedürfnisse als die div. fertigen geräte. aber natürlich muss halt auch ein bisserl freude an derartigen basteleien haben, sonst nimmt man besser was anderes.

die 4GB größenbegrenzung am stick od. der speicherkarte gibt's übrigens auch nur, wenn ein filesystem benutzt wird, das keine größeren dateien zulässt. man kann das aber in der angesprochenen weise relativ leicht umgehen.

allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass du auch mit deinem älteren gerät bzw. direkt an den TV-geräten FHD h.264 8bit 4:2:0 in völlig ausreichend guter qualität und vernünftigen bandbreiten problemlos abspielen können dürftest, wenn du praktikablere einstellungen beim export verwendest!




Bluboy
Beiträge: 2444

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von Bluboy » Sa 04 Dez, 2021 08:08

Multimediaplayer der auch Scheiben kann




https://www.sony.de/electronics/blu-ray ... ifications
Zuletzt geändert von Bluboy am Sa 04 Dez, 2021 08:25, insgesamt 1-mal geändert.




ice
Beiträge: 171

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von ice » Sa 04 Dez, 2021 08:13

mash_gh4 hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 07:48
die 4GB größenbegrenzung am stick od. der speicherkarte gibt's übrigens auch nur, wenn ein filesystem benutzt wird, das keine größeren dateien zulässt. man kann das aber in der angesprochenen weise relativ leicht umgehen.

allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass du auch mit deinem älteren gerät bzw. direkt an den TV-geräten FHD h.264 8bit 4:2:0 in völlig ausreichend guter qualität und vernünftigen bandbreiten problemlos abspielen können dürftest, wenn du praktikablere einstellungen beim export verwendest!
ich habe wirklich ewig lange mit dem Fire Stick rumprobiert und bin da auch nach Sichtung diverse "Hilfs-Videos" nicht wirklich weitergekommen

was Deine letzte Bemerkung angeht: auf die Idee bin ich vorhin auch gekommen. Ich habe mir noch mal die Rendereinstellungen des Voukoder angeschaut und festgestellt, dass ich einen Kodec namens H.264 (NVIDIA NVEC) verwendet habe. Ich habe jetzt gerade einen Versuch mit einem anderen Kodec gestartet - H.264 (x264). Vielleicht liegt es ja tatsächlich daran.




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von mash_gh4 » Sa 04 Dez, 2021 08:24

ice hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 08:13
was Deine letzte Bemerkung angeht: auf die Idee bin ich vorhin auch gekommen. Ich habe mir noch mal die Rendereinstellungen des Voukoder angeschaut und festgestellt, dass ich einen Kodec namens H.264 (NVIDIA NVEC) verwendet habe. Ich habe jetzt gerade einen Versuch mit einem anderen Kodec gestartet - H.264 (x264). Vielleicht liegt es ja tatsächlich daran.
das eine ist ein schneller hardware-unterstützter encoder, während der andere ausschließlich die CPU nutzt, aber auch extrem gute qualität liefert, aber beide sollten im grunde brauchbaren output liefern. wichtiger ist die eingestellte zielbandbreite bzw. qualitätsvorgabe (CRF, etc.)! was hast du dort ausgewählt?

mit dem fire stick kenn ich mich nicht aus, aber wenn die daten dort im speicher direkt drauf sind, und nicht hoch komprimiert durch die gegend geschickt werden, sollte das vermutlich auch funktionieren, weil es ja heute wirklich keine sonderliche leistung mehr darstellt, derartige dateien selbst auf extrem schwachbrüstigen devices abzuspielen.




ice
Beiträge: 171

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von ice » Sa 04 Dez, 2021 08:50

mash_gh4 hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 08:24
ice hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 08:13
was Deine letzte Bemerkung angeht: auf die Idee bin ich vorhin auch gekommen. Ich habe mir noch mal die Rendereinstellungen des Voukoder angeschaut und festgestellt, dass ich einen Kodec namens H.264 (NVIDIA NVEC) verwendet habe. Ich habe jetzt gerade einen Versuch mit einem anderen Kodec gestartet - H.264 (x264). Vielleicht liegt es ja tatsächlich daran.
das eine ist ein schneller hardware-unterstützter encoder, während der andere ausschließlich die CPU nutzt, aber auch extrem gute qualität liefert, aber beide sollten im grunde brauchbaren output liefern. wichtiger ist die eingestellte zielbandbreite bzw. qualitätsvorgabe (CRF, etc.)! was hast du dort ausgewählt?

mit dem fire stick kenn ich mich nicht aus, aber wenn die daten dort im speicher direkt drauf sind, und nicht hoch komprimiert durch die gegend geschickt werden, sollte das vermutlich auch funktionieren, weil es ja heute wirklich keine sonderliche leistung mehr darstellt, derartige dateien selbst auf extrem schwachbrüstigen devices abzuspielen.
wie gesagt, dass der Fire Stick im Regelfall nur 4GB große "externe" Dateien akzeptiert, scheint ein wohl bekanntes Problem zu sein. So weit ich weiß, liegt das daran, dass nut FAT32 formatierte Speicher angenommen werden.

"CRF" sagt mir leider nichts. Die Datenrate liegt laut Windows Explorer bei ca. 37.000 kBit/sec. Anbei mal eine Auswertung von mediainfo
Bild_2021-12-04_085042.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von mash_gh4 » Sa 04 Dez, 2021 09:11

ice hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 08:50
wie gesagt, dass der Fire Stick im Regelfall nur 4GB große "externe" Dateien akzeptiert, scheint ein wohl bekanntes Problem zu sein. So weit ich weiß, liegt das daran, dass nut FAT32 formatierte Speicher angenommen werden.
ja -- das sind eben genau diese beschränkungen, mit denen man bei den div. fertigen lösungen dann doch immer wieder konfrontiert wird.
deswegen mach ich das lieber kleinen geräten, die sich mehr wie richtige computer frei konfigurieren lassen...
ice hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 08:50
"CRF" sagt mir leider nichts. Die Datenrate liegt laut Windows Explorer bei ca. 37.000 kBit/sec. Anbei mal eine Auswertung von mediainfo
37Mbps sind zwar natürlich nicht unbedingt eine exorbitante größe, trotzdem sollten in dem fall für die auslieferung mit vernünftigen einstellungen (long-GOP, etc.) vermutlich auch 10Mbps völlig reichen, wenn man beim encodieren dem rechner genügen zeit für die optimierung der qualität einräumt.

man darf sich hier bei den größenordnungen nicht zu sehr an die vorgaben bei den kameras orientieren! -- akquisition und auslieferung sind einfach mit völlig unterschiedlichen anforderungen verbunden.

mittlerweile verwendet man beim encodieren meist nicht mehr konstante bandbreitenvorgaben, sondern angaben, die sich vielmehr auf die angestrebte bildqualität beziehen.

der CRF-konfigurationsparameter, ist dafür bspw. im ffmpeg ausgesprochen praktisch. wenn man dort realistischer weise irgendwas zw. 19 und 21 einstellt, kommt normalerweise etwas ganz brauchbares heraus. die software nimmt sich dabei einfach nur so viel platz, wie benötigt wird, um dieser qualitätsanforderung gerecht zu werden.

darüber hinaus gibt's in den betreffenden encodern normalerweise auch noch presets bzgl. der verarbeitungsgeschwindigkeit. wenn man der libx264 auf diese weise mehr zeit zum berechnen einräumt, kann sie nämlich auch in kleineren dateien befriedeigende resulate bzw. mehr qualität unterbingen.




ice
Beiträge: 171

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von ice » Sa 04 Dez, 2021 09:20

ich meine mich zu erinnern, dass der Voukoder dieses "Qualitätsfenster", das Du genannt hast (19-21) auch irgendwo hat. Kann aber im Moment nicht nachschauen, da ich gerade neu rendern lasse

wenn 10Mbps ausreichen, warum filmen Kameras dann mit deutlich höheren Bildraten? Das habe ich noch nie verstanden




Jott
Beiträge: 19950

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von Jott » Sa 04 Dez, 2021 09:36

Du nimmst eine viiiiiel zu hohe Datenrate. Runter damit wie beschrieben. Nicht grübeln, einfach machen und anschauen.

Abspielen: kauf den billigsten Blu-ray-Player (60 Euro?) mit Anschluss für einen USB-Stick. Das ist höchst simpel und vor allem völlig frei von IT-Geschwurbel.

Und wenn du Lust hast, könntest du auch mal Blu-rays brennen.




MK
Beiträge: 1636

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von MK » Sa 04 Dez, 2021 11:07

Dune HD SmartBox 4k oder 4k Plus.




Bluboy
Beiträge: 2444

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von Bluboy » Sa 04 Dez, 2021 11:25

Jott hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 09:36
Du nimmst eine viiiiiel zu hohe Datenrate. Runter damit wie beschrieben. Nicht grübeln, einfach machen und anschauen.

Abspielen: kauf den billigsten Blu-ray-Player (60 Euro?) mit Anschluss für einen USB-Stick. Das ist höchst simpel und vor allem völlig frei von IT-Geschwurbel.

Und wenn du Lust hast, könntest du auch mal Blu-rays brennen.
Sony S1700 funktionioiert gut bis Blu Ray (64 Euro)
War allerdings der Meinung es geht auch um UHD drun hab ich andere empfohlen ( Sonderpreis)




ice
Beiträge: 171

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von ice » Sa 04 Dez, 2021 14:43

Jott hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 09:36
Du nimmst eine viiiiiel zu hohe Datenrate. Runter damit wie beschrieben. Nicht grübeln, einfach machen und anschauen.

Abspielen: kauf den billigsten Blu-ray-Player (60 Euro?) mit Anschluss für einen USB-Stick. Das ist höchst simpel und vor allem völlig frei von IT-Geschwurbel.

Und wenn du Lust hast, könntest du auch mal Blu-rays brennen.
prima Idee. Habe ich gerade mit meinem bereits vorhandenen Blu-ray Player versucht (allerdings mit der "alten" Datei mit 37MBps). Das Resultat war leider dasselbe (Stottern). Trotzdem, einen Versuch war es wert. Ich finde 37MBps jetzt auch nicht exorbitant hoch; Blu-Rays kommen doch mit Raten jenseits der 40MBps daher, oder?

Ich werde jetzt mal mit ein paar anderen Datenraten und Kodecs rendern und es dann noch einmal mit meiner Hardware versuchen. Haut das nicht hin, werde ich einen Großeinkauf bei A**zon starten, eine Empfehlung nach der anderen ausprobieren; das Gerät, das funzt behalten und den Rest zurückschicken, auch wenn Greta das bestimmt nicht gefallen würde.




cantsin
Beiträge: 10216

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von cantsin » Sa 04 Dez, 2021 15:32

Es gibt solche Mediaspieler für den professionellen Ausstellungs- und Messebereich. In der Vergangenheit hatte ich mal leihweise für ein Projekt den ProDVX F250 Full HD, der wohl nicht mehr hergestellt wird. Der Vorteil dieses Geräts: extrem robust (verarbeitet auf dem Niveau von Bühnenequipment), hat nichts als einen SD Card-Slot und spielt einfach alles, was darauf steht, in Endlosschleife ab. Keine umständlichen Bedienknöpfe, keine Fernbedienung, die man verliert, kein Schnickschnack, Anschalten und läuft, auch mit höheren Bitraten (damals rd. 35 MBit/s für FullHD).
Zuletzt geändert von cantsin am Sa 04 Dez, 2021 16:34, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 2444

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von Bluboy » Sa 04 Dez, 2021 15:45

ice hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 14:43
Jott hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 09:36
Du nimmst eine viiiiiel zu hohe Datenrate. Runter damit wie beschrieben. Nicht grübeln, einfach machen und anschauen.

Abspielen: kauf den billigsten Blu-ray-Player (60 Euro?) mit Anschluss für einen USB-Stick. Das ist höchst simpel und vor allem völlig frei von IT-Geschwurbel.

Und wenn du Lust hast, könntest du auch mal Blu-rays brennen.
prima Idee. Habe ich gerade mit meinem bereits vorhandenen Blu-ray Player versucht (allerdings mit der "alten" Datei mit 37MBps). Das Resultat war leider dasselbe (Stottern). Trotzdem, einen Versuch war es wert. Ich finde 37MBps jetzt auch nicht exorbitant hoch; Blu-Rays kommen doch mit Raten jenseits der 40MBps daher, oder?

Ich werde jetzt mal mit ein paar anderen Datenraten und Kodecs rendern und es dann noch einmal mit meiner Hardware versuchen. Haut das nicht hin, werde ich einen Großeinkauf bei A**zon starten, eine Empfehlung nach der anderen ausprobieren; das Gerät, das funzt behalten und den Rest zurückschicken, auch wenn Greta das bestimmt nicht gefallen würde.
Gebrannte Blu Rawy - 20-24 Mbp/s (AVC) 25-30 Mbp/s Mpeg-2




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von mash_gh4 » So 05 Dez, 2021 00:48

cantsin hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 15:32
Es gibt solche Mediaspieler für den professionellen Ausstellungs- und Messebereich. In der Vergangenheit hatte ich mal leihweise für ein Projekt den ProDVX F250 Full HD, der wohl nicht mehr hergestellt wird. Der Vorteil dieses Geräts: extrem robust (verarbeitet auf dem Niveau von Bühnenequipment), hat nichts als einen SD Card-Slot und spielt einfach alles, was darauf steht, in Endlosschleife ab. Keine umständlichen Bedienknöpfe, keine Fernbedienung, die man verliert, kein Schnickschnack, Anschalten und läuft, auch mit höheren Bitraten (damals rd. 35 MBit/s für FullHD).
genau in dieser weise handahebe ich es auch mit den selber gebastelten raspi-zuspielern für ausstellungen.

man muss halt auf ein paar kleinigkeiten achten, damit es in der praxis damit keine probleme gibt, und das zeug wirklich über monate hinweg einfach mit einer billigen zeitschaltuhr in der froh gestartet werden kann und ohne jeden eingriff von selbst läuft.

z.b. gibt's das problem, dass man jene partitionen, wo die eigentlichen video-daten liegen, die man ja praktischer weise als mac HFS+ od. exFAT formatiert, damit sich normalsterbliche leichter tun, die dateien dort auszutauschen, unbedingt nur read-only mounten darf, weil speziell die mac filesysteme regelmäßig probleme machen, wenn sie unvorbereitet im betrieb abgeschaltet werden...

und auch bzgl. der genutzen bandbreiten, codes etc. gilt es immer einige vorsicht walten zu lassen.

auf den älteren raspis hat man ja FHD in wahrheit auch fast nur mit propietäre broadcom hardwareunterstützung über den omxplayer abspielen können. der hat aber leider im bezug auf die unterstützten formate fast so schlimme einschränkungen gehabt wie die alten iphones -- als nur '-profile baseline -level 3.0' etc.

zum glück ist das aber mittlerweile auch wieder weitestgehend überwunden.

wenn man aber wirklich optimale qualität herausholen will, muss man sich mit diesen dingen trotzdem immer ein bisserl herumschlagen, um tatsächlich geeignete varaianten nutzen zu können, die man oft in den fertigen lösungen gar nicht erst geboten bekommt.

wenn man wirklich sehr hohe videoverabeitungsleistung in so kleiner bauform braucht, sind natürlich auch die nvidia jetsons oft eine sehr gute und günstig zu erstehende wahl.

https://forum.kodi.tv/showthread.php?tid=357522

es gibt aber natürch auch jede menge RockChip basierenden china-kram mit dem man derartige aufgaben nnoch viel billiger prima abwickeln kann.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am So 05 Dez, 2021 01:17, insgesamt 3-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von mash_gh4 » So 05 Dez, 2021 00:51

ice hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 14:43
Habe ich gerade mit meinem bereits vorhandenen Blu-ray Player versucht (allerdings mit der "alten" Datei mit 37MBps). Das Resultat war leider dasselbe (Stottern). Trotzdem, einen Versuch war es wert. Ich finde 37MBps jetzt auch nicht exorbitant hoch; Blu-Rays kommen doch mit Raten jenseits der 40MBps daher, oder?
wenn die störungen auf all diesen geräten in gleicher form auftreten, würde ich mir evtl. auch gedanken über das verwendete speichermedium machen -- vermutlich ein einfacher usb stick?




Jörg
Beiträge: 9361

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von Jörg » So 05 Dez, 2021 10:02

MK empfiehlt oben
Dune HD SmartBox 4k oder 4k Plus
ich ergänze mal

Himedia Q10 Pro 4K HDR Media Player

http://www.himediatech.com/productinfo/675721.html

mein q 10 (das Vormodell) spielt alles ( was ich ihm anbiete) ab, auch auf einem 10 jahre alten Pana Plasma FHD.
Er skaliert sauber rauf/runter, ist stabil, hat keinerlei Ausfälle bis jetzt.
Hohe Datenraten sind kein Problem.
Er ist problemlos transportabel, bisher keinerlei Anschlussprobleme mit Wiedergabegeräten.
Ich würde problemlos auf Gebrauchtgeräte zurückgreifen, wenn der Neupreis abschreckt.




Bruno Peter
Beiträge: 4191

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von Bruno Peter » So 05 Dez, 2021 13:07

Jörg hat geschrieben:
So 05 Dez, 2021 10:02

mein q 10 (das Vormodell) spielt alles ( was ich ihm anbiete) ab, auch auf einem 10 jahre alten Pana Plasma FHD.
4K HDR kann er wohl nicht abspielen?
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Jörg
Beiträge: 9361

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von Jörg » So 05 Dez, 2021 15:45

ich habe ihm bisher kein HDR angeboten, beworben wird er damit schon.




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von mash_gh4 » So 05 Dez, 2021 16:24

Jörg hat geschrieben:
So 05 Dez, 2021 15:45
ich habe ihm bisher kein HDR angeboten, beworben wird er damit schon.
in dem fall wäre dann auch die verwendung von h.265 höchst vorteilhaft. ;)




Jott
Beiträge: 19950

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von Jott » So 05 Dez, 2021 17:22

„ Ich finde 37MBps jetzt auch nicht exorbitant hoch“

Es geht nicht darum, was du findest, sondern was deine Hardware verträgt (incl. Stick).

Datenrate runter und gucken. Aber mach wie du meinst.




Bluboy
Beiträge: 2444

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von Bluboy » So 05 Dez, 2021 18:28

Noch Was

Wer seinen Stick in den Receiver oder TV schiebt sollte drauf achten dass das Video Level 4 < 20 Mbp/s kodiert ist, sonst gibts Ruckler und Artefakte.

Oder wie die ARD Mediathek 1080p50 Level 4.2, 5-6 Mbp/s
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




MK
Beiträge: 1636

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von MK » So 05 Dez, 2021 18:52

Bluboy hat geschrieben:
So 05 Dez, 2021 18:28
Wer seinen Stick in den Receiver oder TV schiebt sollte drauf achten dass das Video Level 4 < 20 Mbp/s kodiert ist, sonst gibts Ruckler und Artefakte.
Gilt aber auch nicht für alle TV... mein LG frisst per internem Player H.264 bis 50 Mbps und H.265 bis 60 Mbps und das läuft in FHD und 4K problemlos.




ice
Beiträge: 171

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von ice » So 05 Dez, 2021 19:06

mash_gh4 hat geschrieben:
So 05 Dez, 2021 00:51
ice hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 14:43
Habe ich gerade mit meinem bereits vorhandenen Blu-ray Player versucht (allerdings mit der "alten" Datei mit 37MBps). Das Resultat war leider dasselbe (Stottern). Trotzdem, einen Versuch war es wert. Ich finde 37MBps jetzt auch nicht exorbitant hoch; Blu-Rays kommen doch mit Raten jenseits der 40MBps daher, oder?
wenn die störungen auf all diesen geräten in gleicher form auftreten, würde ich mir evtl. auch gedanken über das verwendete speichermedium machen -- vermutlich ein einfacher usb stick?
ich habe es mit mehreren Datenträgern versucht, Stick, SD Karte und externer FP.




ice
Beiträge: 171

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von ice » So 05 Dez, 2021 19:12

habe folgende Erkenntnisse gewonnen und Problemlösungen gefunden:

mit dem neuen Tool (Voukoder) und meinen Rendereinstellungen hatte die mp4 Datei in der Spitze Bitraten von über 180 MBps

-> zu viel für den Netgear Player
-> zu viel für eine LAN-Netzwerk-Verbindung zwischen TV Gerät und PC

Aber:

wenn ich die SD Karte oder die externe FP mit derselben Datei direkt an einen USB Anschluss des Fernsehers anschließe, wird die Datei ruckelfrei abgespielt.

Jetzt habe ich für die Zukunft zwei Lösungsansätze: beim Rendern die maximale Bitrate begrenzen oder direkt üben USB Anschluss des Fernsehers abspielen.

danke noch mal für all die Unterstützung




MK
Beiträge: 1636

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von MK » So 05 Dez, 2021 19:14

Bei der NVENC-Implementierung des Voukoder auf dem Reiter "Encoder" erstmal das Standard-Preset anwenden, auf dem Reiter Options die Buffer Size auf 30000 stellen, zum Probieren erstmal bei Strategy auf CBR. Profile High und Level maximal 4.1.

Wenn der Netgear Player der NTV550 ist, unterstützt er mindestens 40000kbit Bitrate für den Videostream, da er auch Blu-ray-ISOs abspielen kann, kombiniert mit den Audiostreams dürfen es dann insgesamt zusammen maximal 48000kbit sein.

Max. GOP Size auf einen Wert einstellen der je nach Framerate 1 Sekunde Laufzeit entspricht, also 24/25/50.

50p-Material habe ich mit dem Netgear nie probiert... das Teil ist aber auch bald 10 Jahre alt, wenn alles nichts hilft kann es auch daran liegen, wie oben schon erwähnt wurde aber auch prüfen ob die Speicherkarte/Stick dauerhaft die Datenrate schafft (40 Mbit = mindestens 5 Megabyte pro Sekunde + Reserve).




ice
Beiträge: 171

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von ice » So 05 Dez, 2021 20:44

MK hat geschrieben:
So 05 Dez, 2021 19:14
Bei der NVENC-Implementierung des Voukoder auf dem Reiter "Encoder" erstmal das Standard-Preset anwenden, auf dem Reiter Options die Buffer Size auf 30000 stellen, zum Probieren erstmal bei Strategy auf CBR. Profile High und Level maximal 4.1.

Wenn der Netgear Player der NTV550 ist, unterstützt er mindestens 40000kbit Bitrate für den Videostream, da er auch Blu-ray-ISOs abspielen kann, kombiniert mit den Audiostreams dürfen es dann insgesamt zusammen maximal 48000kbit sein.

Max. GOP Size auf einen Wert einstellen der je nach Framerate 1 Sekunde Laufzeit entspricht, also 24/25/50.

50p-Material habe ich mit dem Netgear nie probiert... das Teil ist aber auch bald 10 Jahre alt, wenn alles nichts hilft kann es auch daran liegen, wie oben schon erwähnt wurde aber auch prüfen ob die Speicherkarte/Stick dauerhaft die Datenrate schafft (40 Mbit = mindestens 5 Megabyte pro Sekunde + Reserve).
danke, das liest sich sehr hilfreich!




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer

Beitrag von mash_gh4 » Mo 06 Dez, 2021 01:24

ice hat geschrieben:
So 05 Dez, 2021 19:12
Aber:
wenn ich die SD Karte oder die externe FP mit derselben Datei direkt an einen USB Anschluss des Fernsehers anschließe, wird die Datei ruckelfrei abgespielt.
freut mich sehr, dass du eine [derart einfache und plausible] lösung für das problem gefunden hast.

encodieren mit max. bandbreitenbegrenzung und crf-vorgabe gilt gegenwärtig als die praktikablste einstellungsvariante für ein sauberes encodieren unter solchen rahmenbedingungen.

während die strenge einhaltung derartiger bandbreitenvorgaben im alltäglichen privatgebrauch bzw direktem abspielen vom datenträger normalerweise nicht so wichtig ist, kann dieser punkt ziemlich bedeutsam werden, wenn man es mit übertragungskanälen bzw. flaschenhälsen zu tun bekommt, wo sich eine entsprechende überlastung ungut aufschaukeln kann -- bspw. übers netz.

andere inkompatible dinge, wie die verwendete h.264-variante (profil, level...), zeigen sich ohnehin in ganz anderer weise. dort verweigert normalerweise der player od. des decodierprogramm gleich von vornherein das abspielen, wenn die datei bzw. der datenstrom features nutzt, die von ihm nicht unterstützt werden bzw. in seiner implementationsklasse nicht vorgesehen sind. gerade bei den hardeware gestützten decodierlösungen ist das oft strenger bzw. starrer vorgegeben und eingeengt als bei den softwarelösungen, die wir am computer zur verfügung haben.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon EOS C70 filmt bald auch in Cinema RAW Light
von cantsin - Fr 0:14
» Canon EOS R5 versus R5 C versus C70 versus R3 - welche Kamera wofür?
von iasi - Do 21:59
» Umfrage: Was verwendest du fürs Grading?
von cantsin - Do 21:39
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 21:17
» Ronin S "nur" mit den Original Netzteil ladbar?
von Sammy D - Do 21:14
» Canon schließt Kamerawerk in China
von Jan - Do 20:21
» Zoom F2 Field Recorder - Audio-Zwerg mit 32-Bit-Float-Technologie
von benderclyde - Do 18:54
» Was lernst Du gerade?
von pillepalle - Do 18:49
» Canon R5 C - 8K Cinema EOS Kamera mit Vollformat-Sensor ist offiziell
von iasi - Do 17:47
» Ossola Guitar Festival: Noche flamenca
von 3Dvideos - Do 17:39
» Sicherheit auf Reisen?
von aus Buchstaben - Do 17:14
» Zoom F3 - professioneller Mini Field Recorder mit XLR und 32-Bit-Float
von macaw - Do 16:25
» Neonschwarz "Features" Musikvideo
von Magnetic - Do 16:16
» Sony FS700 + Sony sel 18 105 G
von acrossthewire - Do 16:03
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Do 15:48
» Was hörst Du gerade?
von Darth Schneider - Do 14:53
» Blackmagic URSA Broadcast G2 - Bildqualität, Debayering und Rolling Shutter
von phili2p - Do 14:23
» Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) — Patrick McKay/John D. Payne
von Map die Karte - Do 14:15
» Magix veröffentlicht neuen Patch für VPX und VDL
von fubal147 - Do 12:49
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 12:43
» Mein erster Langfilm als Kameramann
von Frank Glencairn - Do 12:02
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Funless - Do 10:18
» Sachtler stellt aktiv10T, aktiv12T und aktiv14T Fluidköpfe für schwere Kamera-Setups vor
von slashCAM - Do 9:54
» DJI Ronin-S (gebraucht) jetzt kaufen?
von aus Buchstaben - Mi 23:43
» ARTE: Das Seil. 3 teilige Miniserie.
von Axel - Mi 22:09
» Mehr Freiheiten für Drohnenpiloten ? - Der NEUE BMVI Erlass
von Frank Glencairn - Mi 20:05
» Edelkrone FocusONE v2 - überarbeitete Schärfeziehvorrichtung
von klusterdegenerierung - Mi 20:04
» Leica M11 mit 60 MP Sensor vorgestellt: Ohne Video besser?
von fth - Mi 19:40
» BRAW vs ProresRAW - welches hierfür Vorteilhafter
von Frank Glencairn - Mi 18:15
» Verkaufe Canon EOS C100 in sehr gutem Zustand
von galloscar - Mi 17:37
» Sony A7 IV Sensor-Test - heimlicher S35-Spezialist?
von Magnetic - Mi 17:28
» Biete: Scheinwerfer - Weeylite Ninja 400 mit 150W, BiColor
von ksingle - Mi 15:19
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von aus Buchstaben - Mi 14:56
» Aputure Light Storm 300x Bi-Color LED Leuchte
von IvanRoblesM - Mi 14:28
» Canon stellt am 19. Januar neue Cinema EOS Kamera vor - kommt die EOS R5C?
von Starshine Pictures - Mi 13:44
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 vs R5 C vs C70 vs R3


Noch nie gab es so viele hochwertige Bewegtbild-Werkzeuge für videoaffine User / Filmer im aktuellen Canon RF-Portfolio. Alle haben 12 Bit Cinema RAW-Aufnahmen sowie LOG im Angebot und verfügen über Canons Dual Pixel AF. Doch was sind die wichtigsten Unterschiede und für wen macht welche EOS am meisten Sinn? Hier ein Beitrag zur Klärung ... weiterlesen>>

Blackmagic URSA Broadcast G2 Sensor Test

Wir hatten ja bereits in einem Artikel die unterschiedlichen Gesichter der Blackmagic URSA Broadcast G2 näher betrachtet, jedoch steht noch eine grundsätzliche Frage zur Klärung im Raum: Wie verhält sich der Sensor - auch im Vergleich zu den anderen URSA-Modellen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...