iasi
Beiträge: 18340

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von iasi » Do 28 Okt, 2021 22:12

@pillepalle

Die Z9 liefert an Auflösung, Bildrate und Raw, was die 8k-DJI 4D bietet.

Wenn Nikon noch eine Z9c-Version nachschieben würde, die statt dem Schutzverschluß einen eND hätte, ... :)
Und dann noch die Fernsteuerungsmöglichkeiten der DJI - eben auch der Objektive, also der AF-Motoren. ;)




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Do 28 Okt, 2021 22:21

Na ja, die DJI 4D ist doch ein ganz anderes Tierchen. Die kostet in der 8K Version und etwas Zubehör das Doppelte, mit schlechterem AF, weniger Linsenoptionen (weil der Gimbal nix größeres trägt) und die Fotofeatures dürften auch eher bescheiden sein. Filmen kann sie dafür ganz gut :)

VG

PS: Die größten Schwächen die der Chinese gefunden hat, sind wohl der Rolling Shutter bei 8K/30 und das Low-Light Verhalten. Hab' aber nicht ganz kapiert woran das liegen soll (an den vielen AF Feldern, oder so).

Interessant ist auch das neue RAW Format (High Efficency RAW). Eine neue Art der verlustfreien Kompression, bei der die 14bit Farbtiefe erhalten bleiben und die Dateigröße um ca. 1/3 reduziert wird. So soll ein unkomprimiertes RAW, das 80MB hat in normaler verlustfreier Kompression 50MB haben und in der High Efficiency RAW Kompression nur noch 30MB. Das neue Format soll angeblich aber erst veröffentlicht werden, wenn es von den wichtigsten Editing Programmen unterstützt wird. Und endlich gibt's auch wieder beleuchtete Tasten für die Arbeit im Dunkeln/Nachts :)
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




roki100
Beiträge: 8890

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von roki100 » Do 28 Okt, 2021 23:20

also all das was dir bei der Z6II eigentlich fehlt... ;)
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Do 28 Okt, 2021 23:32

@ roki

Ich warte mal das Frühjahr ab. Vielleicht fällt ja das ein oder andere 10bit, oder N-RAW Feature, auch auf die Z6II. Mir juckt's zwar in den Fingern, weil die Kamera eigentlich ein No-Brainer ist, aber vorher wird die eh kaum zu kriegen sein, weil es sicher viele Preorders geben wird. Die haben mich auch echt auf dem falschen Fuß erwischt, weil ich nicht mit so einer guten Videokamera gerechnet hätte. Und mal eben 6K zahle ich auch nicht aus der Portokasse :)

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Do 28 Okt, 2021 23:51

:)



Etwas Informativer, wenn auch natürlich recht unkritisch war Nikons Panel Diskussion zu den Videofunktionen. Unter anderem dass der Sucher und das Display praktisch keinen Lag haben (auch der Lag beim HDMI Ausgang soll er nur noch halb so lang sein) und das es sich mit bis zu 3000 Nits um den hellsten Sucher am Markt handelt.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




Mediamind
Beiträge: 1384

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von Mediamind » Fr 29 Okt, 2021 07:42

iasi hat geschrieben:
Do 28 Okt, 2021 22:12
@pillepalle

Die Z9 liefert an Auflösung, Bildrate und Raw, was die 8k-DJI 4D bietet.

Wenn Nikon noch eine Z9c-Version nachschieben würde, die statt dem Schutzverschluß einen eND hätte, ... :)
Und dann noch die Fernsteuerungsmöglichkeiten der DJI - eben auch der Objektive, also der AF-Motoren. ;)
.... dann würdest Du Sie Dir kaufen?
Irgend ein Haarbüschel findest Du immer in der Suppe. Ich habe meinen Nikon Abverkauf gerade gestoppt. Nikon hat erkannt, wenn sie jetzt nicht richtig liefern, sind sie weg vom Fenster. Die Z9 wird vermutlich Auswirkungen auf den Marktpreis z.B. der A1 haben. Bei der käme, um vergleichbarer zu sein, noch ein Gripp hinzu. Mit der Z9 habe ich in dieser Form nicht gerechnet. Nach dem die letzte Profi DSLR so ein lahmer Kandidat war, dachte ich nicht, dass sie jetzt endlich liefern.




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 08:12

@ Mediamind

Wobei es aus praktischer Sicht schon Sinn macht nicht mit verschiedenen Systemen zu arbeiten. Aber die Z9 zeigt genau das, was ich die Jahre auch immer wieder beobachtet habe. Von einem Moment auf den anderen, scheint dieser 'riesen' Vorsprung, den der Mitbewerb zu haben schien (AF, 10bit intern), wie weggeblasen zu sein. Und die nächste Top-Kamera wird wieder mit irgendwelchen neuen Specs um die Ecke kommen. Aber am Ende ist das alles uninteressant wenn man es nicht braucht.

Für die Art wie ich z.B. Fotografiere, sind die hohen Frameraten recht uninteressant. Aber die Videofeatures sind einfach gut. Endlich auch mal Zeitlupen machen zu können, bei Bedarf (z.B. auf dem Gimbal) ohne externen Monitor arbeiten zu können, oder einem noch besserern AF zu haben, sind schon Dinge die interessant sind. Und auch die Entscheidung, als erster Hersteller den Verschluß ganz weg zu lassen, ist recht mutig. Bringt aber auch neue Möglichkeiten. Jetzt kann man wirklich mit dem gleichen Dauerlicht, Fotos und Videos machen und auch bei Fotos Bewegungen bis zu einer 1/30000 Sek einfrieren. Also z.B. auch im Studio komplett mit LEDs arbeiten. Nikon hat wirklich zugehört und die Nutzer gefragt was sie möchten. Das ist für mich das eigentlich schöne an der Entwicklung. Nicht so sehr die einzelnen Features.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




Tscheckoff
Beiträge: 1198

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von Tscheckoff » Fr 29 Okt, 2021 08:31

pillepalle hat geschrieben:
Do 28 Okt, 2021 21:57
In 4k/60 ProRes HQ passen wohl ca. 30 Minuten Material auf eine 512GB CFexpress Karte.
Naja. Die 2TB CFExpress von WISE (standard serie) mit 400MB/Sek. Mindestschreibrate oder die 2TB Angelbird (mit 1GB/Sek. sustained Schreibrate laut Datenblatt) sind mit knapp über 800€ eigentlich auch schon (halbwegs) bezahlbar. Der Preis schmerzt natürlich - Aber immerhin sind es 2TB (und wenn man schon ne Z9 besorgt, sollten solche Karten dann auch kein Problem sein preislich ^^). Btw.: Bei 512GB und darunter muss man so oder so aufpassen (bez. der Mindestschreibraten). Die liegen da dann meist DEUTLICH zu niedrig für RAW z.B. (auch bei den günstigeren CFExpress Karten generell - Von Delock z.B.). Bez. der kleineren Größen ein Beispiel: Die Wise 512GB hat noch 400MB/Sek. Mindestschreibrate - Die 256GB Version davon aber nur noch 230MB/Sek (auch wenn bei beiden groß 1550MB/Sek. an Schreibrate drauf stehen). LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^: https://www.youtube.com/user/AustrianGeek
Zur Info: Mit (*) markierte bzw. "amzn.to"-Links sind Affiliate- bzw. Werbelinks (!)




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 08:35

@ Tscheckoff

Die Kamera hat ja zwei CFexpress Slots Type B. Da könnte man ggf. auch zwei kleinere und schnellere Karten nehmen. Je mehr Kameras CFexpress verwenden, desto eher sinken auch die Preise. Aber mich würde auch die zusätzliche externe Aufnahmefunktion interessieren. Erstens arbeite ich ohnehin lieber mit größerem Monitor und zweiten würde es natürlich auch vom Speicher günstiger. Und sie hat sogar einen Fullsize HDMI Ausgang :)

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




Tscheckoff
Beiträge: 1198

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von Tscheckoff » Fr 29 Okt, 2021 09:05

@pillepalle: Klar gehen auch zwei kleinere Karten ^^. Extern Aufzeichnen ist btw. aber immer so ne Sache. Hatte schon nen Ninja Blade längere Zeit im Einsatz und war nicht immer so happy mit dem Setup generell (nicht bezogen auf den Ninja Blade jetzt). Denn: Man vergisst mal ne Schraube, den Magic Arm bzw. Neiger, das Kabel ist das Falsche (bez. Full Size / Mini / Micro HDMI), der Akku ist nicht voll geladen (oder fällt mitten in einer Aufzeichnung plötzlich aus = Daten korrupt) oder mir ist es auch schon passiert, dass ich ein paara Overlays übersehen hab in ner Ecke. Die externe Aufzeichnung konnte man dann werfen (zum Glück war intern parallel aufgezeichnet worden). Nebenbei hat man kein Backup-Recording mit den meisten Rekordern (die haben eben nur eine SSD ^^).

Irgendwann hab ich beschlossen es zu lassen mit externen Aufzeichnungen. Wenn man bei nem externen Monitor mal was vergisst -> Notfalls egal. Hat man eben nur das interne Display (und das ist eh ok mit 2M Pixeln bei der Z9). Aber wenn man auf den externen Rekorder angewiesen ist, ist es ungut wenn was fehlt oder was schief geht. Btw.: Atomos Beispiel -> Ninja V kostet mind. 600€ (im Set mit Box und Akkus dann fast 900€). 2TB SSD ne gute kostet um die 200€ (+/-). Dann ist man bei 800€ mit dem kleinen Set ("ohne Alles" sozusagen) und bei ca. 1100€ mit dem Ninja V Kit (inkl. Akkus, Sonnenblende und Transportbox etc.). Klar - Die Medien sind günstiger (bez. 2.5" SSD) - Aber man braucht auch mehr Zubehör um es überhaupt mal zum Laufen zu kriegen (Kabel und weitere Zusatzakkus bzw. Magic Arm / Neiger / Cage für die Kamera der vielleicht nötig ist, um komfortabler was montieren zu können ist da auch noch nicht dabei). Bzw. nen günstigen Screen kann man immer noch besorgen wenn man es haben möchte - Einen gebrauchten Shinobi 5" z.B. (der hat dann auch keinen nervigen Lüfter und die gleichen Features bez. Monitoring wie ther Ninja V ^^).

Nur ein paar Hinweise bzw. Erfahrungen diesbezüglich. Extern aufzeichnen hat natürlich auch seine Vorteile (klar) - Direktes Anstecken fürs Nachbearbeiten, weitere Medien (SSDs) sind viel günstiger als weitere CFExpress z.B., Man hat den Monitor immer schon "inklusive" sozusagen etc. Ich hab für mich aber nach den Ninja Blade Erfahrugnen beschlossen nur noch mit dem Minimum zu arbeiten (alles was zusätzlich an die Kamera "dran kommt", ist dann nur noch optional und nicht zwingend nötig). So bekommt man dann auch immer die gleiche Qualität bzw. hat die gleichen Möglichkeiten bez. der Codecs und Frameraten. Und man ist auch vollkommen unabhängig davon, mit was man unterwegs ist an Zubehör bzw. Kit-Größe. LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^: https://www.youtube.com/user/AustrianGeek
Zur Info: Mit (*) markierte bzw. "amzn.to"-Links sind Affiliate- bzw. Werbelinks (!)




Darth Schneider
Beiträge: 9062

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von Darth Schneider » Fr 29 Okt, 2021 09:08

Du hast mich jetzt gerade mit deinem Text davon überzeugt mir doch besser einen Shenobi als einen Ninja zu kaufen..;)
Ich war hin und her gerissen….
Das ist günstiger am Schluss, danke !

Und ich denke die Tendenz zeigt doch viel eher zu Kamera internem 10 Bit LoG (auch RawVideo) Recording. Eigentlich bei allen führenden Kamera Herstellern.
Die Kameras und die passenden Speichermedien werden immer leistungsfähiger, die internen Codecs immer besser.
Schon das iPhone kann ProRes….
Also braucht es die kleinen Rekorder in naher Zukunft doch eh immer noch weniger…
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 09:18

@ Tscheckoff

500,-€ für Akkus eine Sonnenblende und Transportbox?? Dann würde ich mal dringend vom Kauf des Kits abraten *g* Ist immer Geschmackssache. Ich filme seit drei 'Jahren extern, hatte nie ein Problem und möchte es eigentlich nicht mehr missen. Das interne wäre für mich nur in speziellen Situationen interessant. Aber ist doch schön wenn man wählen kann.

Die Backup Mentalität habe ich eh nie verstanden. Ok, bei Wedding kann ich es irgendwo noch verstehen, aber ich habe in all den Jahren noch nie ein Backup gebraucht. Die meisten professionellen Kameras arbeiten ohne Backup. Das ist eher was für Run and Gun Shooter.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




Tscheckoff
Beiträge: 1198

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von Tscheckoff » Fr 29 Okt, 2021 09:34

@Darth Schneider: Gut zu hören, dass es jemandem beim Entscheiden geholfen hat ^^.

@pillepalle: Ne. Nicht 500€ ^^. 200 bis 230€ oder was das Accessory Kit für den Ninja V kostet. Aber der Ninja kostet eben 630€ ca. aktuell. Ist man dann eben bei 830 bis 860€ (nicht 900€ wie vorher erwähnt - War aber ja nur überschlagsmäßig). Aber da sind dann eben Magic Arm, Kabel, Cage / Rohrsystem etc. was man vielleicht dann auch braucht noch nicht dabei. Wie gesagt kann leider auch einiges schief geben mit externen Aufzeichnungen. Wenn du bisher keine Probleme hattest, ist das natürlich optimal / verständlich dass du darauf weiterhin setzen willst und wirst.

Bez. Backup-Karten: Bei Kameras hatte ich noch keine Probleme bisher. Aber bei Audio-Rekordern (zwei mal sogar schon mit unterschiedlichen Rekordern). z.B.: Eine SD Karte war etwas "speziell" und hat nicht komplett aufgegeben sondern immer wieder was geschrieben scheinbar. In den Audio-Files waren dann "Sprünge" wo der Ton einfach gefehlt hat. Hat wohl dem Rekorder auch gemeldet, dass alles geschrieben wurde (ZOOM H6). Seitdem verwenden wir nur noch den Zoom F8 mit zwei Karten (wenn man mal nen ganzen Tag an Tonaufnahmen verloren hat dadurch, geht man kein Risiko mehr ein - Zum Glück musste nur ein Teil nachgedreht werden). Das "ungute" dabei war: Bis zu einer 1/2 Minute oder einer Minute war alles ok. DANN hat das Problem aber angefangen gehäuft aufzutreten. Man konnte also auch rein hören den Anfang oder wo rein springen mitten in die Datei (merkte also vor Ort beim durchhören nicht, dass kurze Teile immer wieder gefehlt haben). Waren immer nur ein paar Sekunden - Aber was hilft es wenn die dann fehlen.

Alles in allem: Es kann alles gut gehen. Muss aber eben nicht ^^.
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^: https://www.youtube.com/user/AustrianGeek
Zur Info: Mit (*) markierte bzw. "amzn.to"-Links sind Affiliate- bzw. Werbelinks (!)




Darth Schneider
Beiträge: 9062

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von Darth Schneider » Fr 29 Okt, 2021 09:40

Komm jetzt, die Dji Sonnenblende ist ziemlich robust und sehr leicht, und kostet alleine schon 100€.
Die beiden Sony Style Akkus sind gar nicht klein und der Screenprotektor kostet alleine auch 50€.
Ist aber schon cool weil es gibt draussen mit dem darauf viel weniger Reflexionen…
Und die Transportbox finde ich ist schon praktisch, passt doch alles rein.;)

Schau doch mal bei Smallrig, da kostet auch jeder Alu Griff mit ein wenig Holz dran schon 100€..Und eine Sonnenblende mit Cage z.b. für den 7Zoll Video Assist kostet mehr als 150€….
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Fr 29 Okt, 2021 09:41, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 09:41

Ja, ich bin in vielerlei Dingen recht oldschool. Bei mir steht die Kamera auch fast immer auf Manuell. Hab' noch mit Film angefangen, da gab's nie ein Backup, bestenfalls Polas zur Kontrolle. Es ist eben alles so super einfach geworden. Die Z9 ist eigentlich eine recht teure Point-And-Shoot Kamera. Einfach in die richtige Richtung halten und die Kamera macht den Rest :) Da kann echt jeder Blödi, ohne technisches Wissen, Bilder mit produzieren. Ähnlich wie mit dem Smartphone. Aber so arbeite ich eben nicht. Und deshalb geht der Kamerahype auch weitestgehend an mir vorbei. Nur Zeitlupen, oder interne 10 oder 12Bit Formate, ist natürlich schon ein enormer Fortschritt im Nikon Universum. Daher ist die Kamera plötzlich auch so interessant für mich.

VG

PS: @ Darth Ich hab' nicht mal einen Cage für meine Ninjas. Nur eine 40,-€ Smallrig Swivel-Halterung direkt am Cameracage. Aber ich bin diesbezüglich auch eher anspruchslos.
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)

Zuletzt geändert von pillepalle am Fr 29 Okt, 2021 09:46, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 9062

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von Darth Schneider » Fr 29 Okt, 2021 09:45

Ich finde ein Cage für den Ninja, Shenobi und Video Assists auch unnötig.
Die sind doch mehr als stabil genug, aber manch einer schraubt ev noch mehr Zeugs daran, oder traut seiner Körper Motorik nicht..;)
Wobei die Sonneblende will ich schon für den Shenobi, Akkus und Ladegerät brauch ich eh.
Also ich fahre mit dem teuren Zubehör Paket.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Rick SSon
Beiträge: 1037

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von Rick SSon » Fr 29 Okt, 2021 10:13

medienonkel hat geschrieben:
Do 28 Okt, 2021 15:35
Das Haar in der Suppe ist sicherlich, dass die auch noch fotografieren kann.
Also keine reine Kinokamera ist...

Und wenn das nicht reicht, stört das fehlende Rattern und die Kurbel ;-)
Ich würde die potenziell nicht abschaltbare Rauschunterdrückung eher als Haar empfinden. Aber da hat wohl jeder sein eigenes … Haar.




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 10:18

Bei den internen ProRes RAW und N-RAW Formaten ist da sicher keine NR aktiviert. Und ob man die bei ProRes, oder H.265/HEVC, oder H.264/AVC abschalten kann, weiß man wohl noch gar nicht. Mal abwarten...

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 10:34

Auf der Nikon USA Seite gibt's 4K/120fps Material zu sehen. Keine Ahnung in welchem Format das gefilmt wurde und was Youtube zur Verschlechterung beiträgt, aber man bekommt zumindest mal einen ersten Eindruck. Bin jetzt kein Pixelpeeper und habe nur einen 1440 Monitor, aber sieht zumindest trotz vermeindlichem Lineskipping schon mal nicht so schlecht aus, finde ich.



VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




roki100
Beiträge: 8890

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von roki100 » Fr 29 Okt, 2021 12:34

wirklich wunderschöne Bilder.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 12:38

Ricci hatte die Kamera 3 Monate lang und geht etwas genauer auf die Specs ein. Zumindest ein paar Gewissheiten mehr zu dem was man schon weiß. Sein Hands-On und Autofocus Test ist natürlich etwas fotolastig.



VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




roki100
Beiträge: 8890

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von roki100 » Fr 29 Okt, 2021 12:50

also ich verstehe nicht was er da mit OLPF meint? Was hat Anti-Staub Schicht auf dem Sensor mit einem OLPF gemein? Oder verwechselt er IR-Cut mit OLPF?
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Fr 29 Okt, 2021 12:53, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 12:52

Er meint die Kamera hat keinen Low-Pass Filter.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




roki100
Beiträge: 8890

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von roki100 » Fr 29 Okt, 2021 12:55

pillepalle hat geschrieben:
Fr 29 Okt, 2021 12:52
Er meint die Kamera hat keinen Low-Pass Filter.
ja das sagt er zuerst und dann aber, dass der Sensor vorne oder davor quasi einen OLPF hat... also entweder weiß er selber nicht oder verwechselt IR-Cut mit OLPF? Also eigentlich ein IR-Cut mit Anti-Staub...?
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Fr 29 Okt, 2021 12:59, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 12:58

@ roki

Ich müsste selber nochmal in den Präsentationsvideos nachschauen. Kann sein, dass der optische Filter vor der Kamera kein Low-Pass ist, also nix weicher zeichnet.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




roki100
Beiträge: 8890

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von roki100 » Fr 29 Okt, 2021 13:05

und hier heißt es dann:
"Other features to expect are the ability to capture 8K at up to 60 frames per second, which is another world’s first, and a double coat on its optical low pass filter" https://petapixel.com/2021/10/25/nikon- ... apability/
Wenn das stimmt, dann ist das doch gute Sache.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 13:07

Ja, ist eigentlich wumpe für's praktische Arbeiten. Ich arbeite mit Kameras mit und ohne OLPF, die mit OLPFs kommen eben etwas weicher aus der Kamera und man hat nicht ganz so schnell Moire.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




roki100
Beiträge: 8890

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von roki100 » Fr 29 Okt, 2021 13:14

pillepalle hat geschrieben:
Fr 29 Okt, 2021 13:07
Ja, ist eigentlich wumpe für's praktische Arbeiten. Ich arbeite mit Kameras mit und ohne OLPF, die mit OLPFs kommen eben etwas weicher aus der Kamera und man hat nicht ganz so schnell Moire.

VG
Lineskipping produziert Aliasing und OLPF reduziert das ganze und man kann nachträglich schärfen. Ohne OLPF wäre das Bild sicherlich schlechter und nachträglich schärfen macht es umso schlechter.

Wenn ich das richtig sehe, hat Nikon nur bei den größeren/teueren Kameras OLPF verbaut, damals z.B. bei D850 und wenn es stimmt nun auch bei Z9.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Fr 29 Okt, 2021 13:22, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 4596

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von pillepalle » Fr 29 Okt, 2021 13:21

Die Z6II hat glaube ich auch einen OLPF. Macht für Video sicher mehr Sinn, ist aber immer unterschiedlich. Eine Phase One mit 100MP hat z.B. keinen OLPF.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




roki100
Beiträge: 8890

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von roki100 » Fr 29 Okt, 2021 13:27

Ja, manche Fotografen zahlen sogar um es zu entfernen. Verstehe ich nicht ganz, denn lieber z.B. 30mp und nicht so scharf (kann man ja nachträglich schärfen), statt z.B. 50mp scharf aber unsauber. Ich meine, wenn man 50mp dann runterskaliert und somit auch die feine Artefakte zusammengepresst werden und quasi dann unsichtbar sind, wo ist dann der Unterschied zu saubere 30mp günstigere Kamera? Ich meine, so ein OLPF ist sicherlich nicht günstig, aber günstiger als z.B. 50mp Kamera im vergleich zu 30mp oderso...
Ich denke das gilt auch für Video / mehr K.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Fr 29 Okt, 2021 14:10, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 9894

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von cantsin » Fr 29 Okt, 2021 14:04

roki100 hat geschrieben:
Fr 29 Okt, 2021 12:55
pillepalle hat geschrieben:
Fr 29 Okt, 2021 12:52
Er meint die Kamera hat keinen Low-Pass Filter.
ja das sagt er zuerst und dann aber, dass der Sensor vorne quasi ein OLPF hat... also entweder weiß er selber nicht oder verwechselt IR-Cut mit OLPF.
Die meisten Fotokameras habe heutzutage keinen OLPF (mehr). Ausnahmen sind videozentrische Kameras wie die Panasonic S1H.




cantsin
Beiträge: 9894

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von cantsin » Fr 29 Okt, 2021 14:05

roki100 hat geschrieben:
Fr 29 Okt, 2021 13:27
Ja, manche Fotografen zahlen sogar um es zu entfernen. Verstehe ich nicht ganz, denn lieber z.B. 40mp und nicht so scharf (kann man ja nachträglich schärfen), statt 50mp scharf und unsauber.
Du siehst bei Standbildern die Moiré- bzw. False Color-Artefakte nicht so stark oder gar nicht, auch dank verbesserter Raw-Konverter. Bei Bewegtbild fallen sie viel mehr auf, weil sie dann zu bewegenden Mustern werden.




Mediamind
Beiträge: 1384

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von Mediamind » Fr 29 Okt, 2021 14:09

Der Sensor scheint einen mechanischen Schutz zu haben. Bei einigen YTern kann man das gut sehen. Es sieht aus wie ein mechanischer Verschluss, dient aber scheinbar nur zum Verschließen des Sensors. Komisch, dass das nicht als Highlight dargestellt wird. Ich bin viel draußen und fürchte Sensorflecken wie nur was...




roki100
Beiträge: 8890

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von roki100 » Fr 29 Okt, 2021 14:17

cantsin hat geschrieben:
Fr 29 Okt, 2021 14:05
roki100 hat geschrieben:
Fr 29 Okt, 2021 13:27
Ja, manche Fotografen zahlen sogar um es zu entfernen. Verstehe ich nicht ganz, denn lieber z.B. 40mp und nicht so scharf (kann man ja nachträglich schärfen), statt 50mp scharf und unsauber.
Du siehst bei Standbildern die Moiré- bzw. False Color-Artefakte nicht so stark oder gar nicht, auch dank verbesserter Raw-Konverter. Bei Bewegtbild fallen sie viel mehr auf, weil sie dann zu bewegenden Mustern werden.
diese Moiré-False-Color-Artefakte sieht man schon, ist aber natürlich einfacher nachträglich zu korrigieren da ein Frame/Standbild und daher m.M. nicht so dramatisch. Panasonic und Sony haben das irgendwie sauberer gelöst (auch ohne OLPF), doch bei externe (ProRes)RAW Aufnahme + S1 oder S5 habe ich Moiré öfter gesehen, bei S1H aber nicht.

Auf jeden Fall ist OLPF auch für Lineskipping bei Z9 gut, 120p sind damit sicherlich besser als ohne.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




roki100
Beiträge: 8890

Re: Nikon Z9 - bis zu 8K60p, ProRes HQ und später internes RAW

Beitrag von roki100 » Fr 29 Okt, 2021 14:20

Mediamind hat geschrieben:
Fr 29 Okt, 2021 14:09
Der Sensor scheint einen mechanischen Schutz zu haben. Bei einigen YTern kann man das gut sehen. Es sieht aus wie ein mechanischer Verschluss, dient aber scheinbar nur zum Verschließen des Sensors. Komisch, dass das nicht als Highlight dargestellt wird. Ich bin viel draußen und fürchte Sensorflecken wie nur was...
Nikon Gardine für den Sensor... :)
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von mash_gh4 - Sa 7:54
» Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode wird ausgeliefert
von pillepalle - Sa 7:53
» Gesucht - ein simpler (!) externer Mediaplayer
von mash_gh4 - Sa 7:48
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Sa 7:39
» CinemaDNG Raw-Videoaufnahme jetzt mit Android-Smartphones
von Darth Schneider - Sa 6:02
» Mitakon Speedmaster 90mm f/1.5 - neues, manuelles Vollformat-Objektiv
von moowy_mäkka - Sa 1:31
» Canon: Neuer 18" 4K-HDR-Referenzmonitor DP-V1830 mit 4x12G-SDI
von soulbrother - Fr 23:45
» So funktioniert der iPhone 13 Cinematic Mode
von roki100 - Fr 23:20
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Fr 22:01
» Premiere Pro - generiertes JPG anders als Clip
von dienstag_01 - Fr 21:26
» Verkaufe Hollyland Mars 400s Kamera Videotransmitter
von FeSeHa - Fr 21:03
» Verkaufe Zhiyun Weebill 2 Pro Package
von FeSeHa - Fr 21:02
» Ich und meine C70
von klusterdegenerierung - Fr 20:59
» Wird sich mein Computer bei M.2-SSD-Benutzung nicht mehr überhitzen?
von TomStg - Fr 19:52
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Fr 19:02
» DJI RS 2 und Henkelmann - welches Zubehör?
von Jalue - Fr 18:42
» Suche Linsen "Deckel"
von -paleface- - Fr 17:57
» "Crystal F - Rote Augen" Musikvideo
von vladi - Fr 17:42
» Der MONSTER PC kann EINPACKEN! M1 Max vs. RTX 3090
von markusG - Fr 16:53
» Davinci Resolve 17 Studio 100 Euro
von roki100 - Fr 15:17
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von roki100 - Fr 15:06
» Doku von Simbabwe nach D / Premiere zu FCPX - wie machen wir das?
von R S K - Fr 14:47
» Verkaufe Zhiyun Crane 2s Pro Package
von Peter Friesen - Fr 12:42
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von berlin123 - Fr 10:44
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von 7River - Fr 10:16
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 4:44
» MacBook Pro 16“ M1 Max im Performance-Test mit ARRI, Sony, Canon, Panasonic, Blackmagic … Teil 1
von roki100 - Fr 0:57
» Film Grain in Resolve mit eigenen Fotoemulsionen simulieren
von mash_gh4 - Fr 0:01
» Reacher — Lin Oeding/Aadrita Mukerji/Nick Santora
von Map die Karte - Do 21:12
» Bidirektionalität bei hybriden Live-Veranstaltungen
von Mediamind - Do 20:21
» MacOS 12 Monterey seit ca. 19 Uhr verfügbar
von markusG - Do 19:50
» Problem mit der Colorseite
von Muschmann - Do 19:28
» Kameras bald kleiner als ein Reiskorn?
von Darth Schneider - Do 18:46
» Nervöser Bildstabi EOS R6 mit Tamron 24-70 2.8
von Panne611 - Do 18:42
» Mikro für C200
von jmueti - Do 18:35
 
neuester Artikel
 
Film Grain in Resolve simulieren

Realistischer Film Grain hat immer wieder Saison. Allerdings muss man für eine Simulation nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Mit etwas Handarbeit kann man in Resolve auch kostenlos ein virtuelles Filmentwicklungslabor einrichten... weiterlesen>>

Rode Wirelesss Go II

Mit der digitalen Wireless Go II Funkstrecke hat Rode seiner Einsteiger-Funkstrecke eine 2-Kanal Option an die Seite gestellt, die neben der bekannten Nutzung als drahtloses Clip-On Mikro oder Lavalier-System jetzt auch über eine interne (Backup) Aufnahmefunktion, einen erweiterten Funktionsradius und die Option den Empfänger via USB-C auch an mobilen Geräten als Audio-Streaming-Lösung zu betreiben
weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...