roki100
Beiträge: 9593

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von roki100 » Sa 24 Apr, 2021 20:02

wieso alles Mist? Man sieht doch dass die GH5 da am besten ist.
Vielleicht schafft die Cam ja Abhilfe:
https://www.slashcam.de/news/single/Neu ... 16483.html
Gimbal ist natürlich besser wenn man läuft... Außerdem kann man mit GH5 schon ruhige Bilder nur mit dem Stabi hinbekommen, abhängig von der Brennweite und die Fähigkeit wie ein Ninja zu laufen... ;)
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




iasi
Beiträge: 18727

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von iasi » Sa 24 Apr, 2021 20:07

roki100 hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 20:02
wieso alles Mist? Man sieht doch das GH5 da am besten ist.
Vielleicht schafft die Cam ja Abhilfe:
https://www.slashcam.de/news/single/Neu ... 16483.html
Gimbal ist natürlich besser wenn man läuft... Außerdem kann man mit GH5 schon ruhige Bilder nur mit dem Stabi hinbekommen, abhängig von der Brennweite und die Fähigkeit wie ein Ninja zu laufen... ;)
Auch die GH5-Aufnahmen sind schlecht. Da ist es dann nur ein schwacher Trost, dass die anderen noch schlechter sind.




roki100
Beiträge: 9593

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von roki100 » Sa 24 Apr, 2021 20:09

Fall das DJI Ding rauskommt dann sind alle kamerainterne Stabis im verglich schlecht. Momentan ist aber das von GH5/G9 momentan das beste was man bekommen kann(?). Es ersetzt niemals Gimbal, aber so vom Hand filmen, ohne wie ein Wackeldackel zu laufen, ist der interne Stabi schon was tolles.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




iasi
Beiträge: 18727

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von iasi » Sa 24 Apr, 2021 20:11

roki100 hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 20:09
Fall das DJI Ding rauskommt dann sind alle kamerainterne Stabi im verglich schlecht. Momentan ist aber das von GH5/G9 momentan das beste was man bekommen kann.
Deshalb benutzt man sie trotzdem nicht zum laufen.




roki100
Beiträge: 9593

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von roki100 » Sa 24 Apr, 2021 20:18

Eben, würde ich nicht auf die Idee kommen. Dafür ist Gimbal da.
So aber normale Handheld aufnahmen, dafür ist der interne Stabi schon was tolles - natürlich viel besser als ohne.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Darth Schneider
Beiträge: 9908

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 24 Apr, 2021 21:20

@roki
Ich denke, Stabilisierung im Objektiv, oder am Bildsensor, ist nicht wirklich besser beziehungsweise eigentlich nur bequemer als ganz ohne.
Aber so wirklich schön smooth und cinematisch werden Kamera Bewegungen eigentlich nur ganz ohne in Kamera/Objektiv Stabilisierung, ironischerweise;)
Das heisst beziehungsweise eigentlich schlussendlich nur mit sorgfältiger Planung.

Mit einem anständigen Stativ bewegt man das Bild kontrolliert, oder mit besonders viel Talent und Übung geht das auch nur von Hand, mit einem Gimbal, auch mit einem Steadycam, einem Dolly, mit einem Slider, oder mit einem Jib, beziehungsweise einem Kamerakran und mit einem aufwendig programmierten Kamera Motion Control Setup.

Darum haben die ganzen Arris, Panavisions, Reds, BMDs und sonstigen echten Cinema Kameras überhaupt keine interne Stabilisierung.
Auch die Objektive nicht, weil man hat selber so keine wirklich komplette Kontrolle über die Kamerabewegung, sondern überlässt einen Teil davon immer einer unkontrollierbaren Automatik, darum halt mit Kompromissen.
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
Das wird sich in nicht so naher Zukunft auch nicht ändern.;)

Und wenn schon Automatik.
Was nützt mich der zwar sicher ganz anständige Stabi der G9 wenn der Autofokus aber dann trotzdem, und die out of Camera Belichtung/Farben mehr oder weniger zum heulen sind ?
Dann, wenn es mir um Automatik Funktionen geht, greife ich jetzt heute, viel lieber zu einer Canon, Fuji oder zu einer Sony....
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Sa 24 Apr, 2021 22:08, insgesamt 2-mal geändert.




roki100
Beiträge: 9593

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von roki100 » Sa 24 Apr, 2021 22:04

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 21:20
@roki
Ich denke, Stabilisierung im Objektiv, oder am Bildsensor, ist nicht wirklich besser beziehungsweise eigentlich nur bequemer als ganz ohne.
Die interne Stabilisierung von GH5/G9 ist etwas wie: wenn Du einmal das benutzt hast, wirst Du es nicht mehr missen wollen. :) Beim Vergleich siehst Du sofort was besser ist.

Ich finde es nicht schlimm wenn das Bild ein bisschen wackelt, sondern zittern ist das was wirklich stört (egal welche Kamera).
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Darth Schneider
Beiträge: 9908

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 24 Apr, 2021 22:12

Du kennst scheinbar dis Stabilisierung vom Olympus 12-100 nicht wirklich.
Zusammen mit der 4K Pocket...
Besser oder ruhiger muss das von mir aus zum aus der Hand filmen ganz bestimmt nicht werden.
Aber ich habe ja auch keine G9 zum Vergleich...
Ich denke einfach das Thema Bewegtbilder Stabilisierung wird im Moment masslos überbewertet wenn es um Automatik geht.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Sa 24 Apr, 2021 22:21, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 9593

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von roki100 » Sa 24 Apr, 2021 22:17

Objektiv interne Stabilisierung ist doch auch was tolles. Ich finde den von (orig) Canon EF sehr sehr gut.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Darth Schneider
Beiträge: 9908

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 24 Apr, 2021 22:24

Ich finde es grundsätzlich natürlich schon auch toll, und für mich, manchmal auch wirklich nötig für die 4K Pocket.
Ich filme nicht ungern aus der Hand, aber andererseits auch gut das man die Funktion mit einem Klick am Objektiv einfach ausschalten kann.;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




roki100
Beiträge: 9593

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von roki100 » Sa 24 Apr, 2021 22:43

Alles ist besser als BMPCC ohne Stabi :) Handheld geht zwar auch ohne Stabi, so ab -12mm Linse, alles drüber ohne IS, keine Chance, es zittert und wackelt wie verrückt. Da wird mir schwindelig beim schauen. :)

Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




cantsin
Beiträge: 10216

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von cantsin » Sa 24 Apr, 2021 23:08

roki100 hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 22:43
Alles ist besser als BMPCC ohne Stabi :) Handheld geht zwar auch ohne Stabi, so ab -12mm Linse, alles drüber ohne IS, keine Chance, es zittert und wackelt wie verrückt.
Man muss sich nur ein Schulter-/Bruststativ zulegen, wobei für die alte Pocket ein Minigerät wie ein Cullmann Cruiser oder ein altes Braun- oder Dörr- Super 8-Bruststativ völlig ausreicht. Mit ein bißchen Übung und Anlehnen an eine Wand oder einen festen Gegenstand gehen dann selbst leichte Telebrennweiten.

Hier mal als Beispiel ein Video, das ich mit der alten Pocket und einem adaptierten Sigma 18-35mm rein so gedreht habe:




Und hier ein ebenso gedrehtes Video mit der Pocket 4K und einem unstabilisierten PanaLeica 14-50mm:


IMHO sehen ohne IBIS/Objektivstabilisierung gedrehte Handheldvideos natürlicher aus.




Mediamind
Beiträge: 1421

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von Mediamind » Sa 24 Apr, 2021 23:23

iasi hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 20:07
roki100 hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 20:02
wieso alles Mist? Man sieht doch das GH5 da am besten ist.



Gimbal ist natürlich besser wenn man läuft... Außerdem kann man mit GH5 schon ruhige Bilder nur mit dem Stabi hinbekommen, abhängig von der Brennweite und die Fähigkeit wie ein Ninja zu laufen... ;)
Auch die GH5-Aufnahmen sind schlecht. Da ist es dann nur ein schwacher Trost, dass die anderen noch schlechter sind.
Bevor ich ins Bett gehe muss ich das noch loswerden: Das ist leider unqualifizierter Quatsch. GH5 Material ist hochwertig.Nicht perfekt und es gibt besseres Materials z.B. von der S1, der A7SIII und anderen. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass eine GH5 richtig gut abliefert. Jetzt nur noch mal zum Verständnis: Mit was filmst Du noch mal? Es gibt von Dir ja nur Statements zu allem möglichen aber scheinbar nichts aus eigener Erfahrung. Erwartungsgemäß wirst Du nicht antworten. Siehe es als Herausforderung, werde mal konkret.




roki100
Beiträge: 9593

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von roki100 » So 25 Apr, 2021 00:01

cantsin hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 23:08
roki100 hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 22:43
Alles ist besser als BMPCC ohne Stabi :) Handheld geht zwar auch ohne Stabi, so ab -12mm Linse, alles drüber ohne IS, keine Chance, es zittert und wackelt wie verrückt.
Man muss sich nur ein Schulter-/Bruststativ zulegen, wobei für die alte Pocket ein Minigerät wie ein Cullmann Cruiser oder ein altes Braun- oder Dörr- Super 8-Bruststativ völlig ausreicht. Mit ein bißchen Übung und Anlehnen an eine Wand oder einen festen Gegenstand gehen dann selbst leichte Telebrennweiten.
Das sowieso. Ich meinte mit Handheld, nur Kamera in die Hände.
Ohne Hilfswerkzeuge wie Shoulder Rig, Bruststativ, Gimbal, Obj.-IS usw. ist wie natürlicher tremor.... zumindest bei mir letztens mit 25mm Linse.
IMHO sehen ohne IBIS/Objektivstabilisierung gedrehte Handheldvideos natürlicher aus.
Bei Panasonic interne IS hatte ich so plötzliche ungewollte Bewegungen im Bild... Mit Canon EF IS ist das wirklich anders, nämlich, beim bewegen der Kamera ist es smoother - so als würde die IS-Linse die Bewegung verlangsamen und in smoother verwandeln, während gleichzeitig auch noch stabilisiert wird (keine Ahnung wie ich das erklären soll). Auch Tamron IS ist anders, es beruhigt nur das zitternde...Sigma IS ähnlich.
Canon EF IS im Vergleich zu GH5/G9 interne IS sieht man beim laufen... Bei Canon EF ist das Bild sowohl vertikal als auch horizontal etwas ruhiger (wegen diesem o.g. smooth Effekt), bei Panasonic internen Stabi ist vertikal ruhig, doch horizontal ist Bewegung im Bild... es liegt wahrscheinlich an den Schwung meiner Hüfte, vll. hilft die Arschbacken beim gehen zusammenzukneifen um die horizontale Bewegungen zu beruhigen? Muss ich mal ausprobieren. ;))
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




cantsin
Beiträge: 10216

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von cantsin » So 25 Apr, 2021 02:02

Mediamind hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 23:23
iasi hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 20:07


Auch die GH5-Aufnahmen sind schlecht. Da ist es dann nur ein schwacher Trost, dass die anderen noch schlechter sind.
Bevor ich ins Bett gehe muss ich das noch loswerden: Das ist leider unqualifizierter Quatsch. GH5 Material ist hochwertig.Nicht perfekt und es gibt besseres Materials z.B. von der S1, der A7SIII und anderen.
Unsere Diskussion bezog sich nur auf Kamera-stabilisiertes, mit Weitwinkelobjektiven gedrehtes Material der GH5, bzw. Probleme/Bildartefakte der Stabilisierung dieser Kamera.




Jörg
Beiträge: 9361

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von Jörg » So 25 Apr, 2021 07:45

Canon EF IS im Vergleich zu GH5/G9 interne IS sieht man beim laufen...
wer den internen Stabi der aktuellen cams oder Objektive zum Laufen verwenden will,
ausgerechnet so etwas dann als Kriterium für die Produktqualität hernimmt; naja...




r.p.television
Beiträge: 3328

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von r.p.television » So 25 Apr, 2021 11:14

pillepalle hat geschrieben:
Sa 24 Apr, 2021 19:01
@ roki100

Achte doch einfach mal auf die Bäume am Rand. Ich finde das nicht gut. Klar stabilisiert die GH5 mehr, aber eben so stark, dass man das Material am Ende auch nicht mehr brauchen kann.



VG
Bei den Clips die ich bekommen habe sieht das sogar noch um einiges schlimmer aus. Es ist einfach nicht verwendbar. Da wäre verwackelt noch eher akzeptabel. Aber der IBIS zerstört das Image für professionelle Anwendungen. Der Youtuber mag das spannend finden, aber eventuell ist dieser auch diesen Wobbellook von seinen Handys gewohnt. Ich kotze da im Strahl wenn ich das sehe.

Letztendlich ist es egal ob die GH5 beim Laufen beim Direktvergleich "besser" aussieht. Es verführt Leute das zu schlucken. Aber das Material ist danach nicht mehr verwendbar. Und man muss auch gar nicht dabei laufen, sondern ganz schlimm ist es eben wenn man aus fahrenden Autos filmt. Und das geht mit anderen Kameras "besser", ohne dieses Wobbeln. Vielleicht verwackelter, aber es sieht nicht so nach unprofessionellem Handyvideo aus. Das ist der Punkt. Die GH5 ist mit Sicherheit eine gute Kamera, aber der IBIS und die Vermarktung und Belobigungen sollte man differenzierter aussprechen. Die Kamera ist jedenfalls keine "Autoren-Kamera", wie ich immer sage.
Auch Iasis Vorschlag mit der geleakten DJI ist zu komplex. Die ideale Autorenkamera gibt es nicht. Aber eine A7siii wäre mit Sicherheit besser. Als Beispiel. Für Fahrten aus dem fahrenden Auto ohne großes Klimbim würde ich hier den DJI Osmo Pocket vorschlagen. Kein Wobbeln, kein so schlimm pumpender AF, aber halt leider kein 10bit 422.




cantsin
Beiträge: 10216

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von cantsin » So 25 Apr, 2021 13:56

r.p.television hat geschrieben:
So 25 Apr, 2021 11:14
Die ideale Autorenkamera gibt es nicht. Aber eine A7siii wäre mit Sicherheit besser. Als Beispiel. Für Fahrten aus dem fahrenden Auto ohne großes Klimbim würde ich hier den DJI Osmo Pocket vorschlagen. Kein Wobbeln, kein so schlimm pumpender AF, aber halt leider kein 10bit 422.
Wenn Du mit "Autorenkamera" eine Kamera meinst, die man einer in Kameraführung ungeübter Person einfach so in die Hand drücken kann und trotzdem brauchbare Ergebnisse erzielt, dann kommt auch meiner Meinung nach der DJI Osmo Pocket dem sehr nahe. Man muss ihn allerdings richtig einstellen (wenn nur in einer Lichtsituation gedreht wird: fixe Belichtung, ggfs. mit ND-Filtern, fixer Weissabgleich, Bildprofil D-Cinelike, IMHO auch lieber AF-S mit Touchbedienung statt vollautomatischem AF-C).

Ideal wäre eine semiprofessionelle Version mit 1"-Sensor, 10bit-Codec + Log-Profil sowie brauchbaren Audioeingängen. Für so ein Gerät wäre IMHO selbst ein Ladenpreis von 1000-1500 Euro nicht übertrieben.




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von mash_gh4 » So 25 Apr, 2021 15:06

r.p.television hat geschrieben:
So 25 Apr, 2021 11:14
Und man muss auch gar nicht dabei laufen, sondern ganz schlimm ist es eben wenn man aus fahrenden Autos filmt. Und das geht mit anderen Kameras "besser", ohne dieses Wobbeln. Vielleicht verwackelter, aber es sieht nicht so nach unprofessionellem Handyvideo aus.
naja -- ganz kommt man nicht darum herum, den umgang mit den benutzten geräten ein klein wenig zu erlernen bzw. ein gefühl dafür zu entwickeln, was mit dem betreffenden apperaturen möglich ist und welche rahmenbedingungen man besser von vornherein vermeidet.

technisch gesehen sind aufnahme wie ein lauf durch die alleen od. eben auch autofahrten auch deshalb so problematisch, weil sich die rolling shutter bedingten verzerrungen im bild je nach abstand der seitlich zur bewegungsrichtung befindlichen objekte unterschiedlich auswirken. derartiges footage lässt sich leider auch nachträglich bzw. rechnerisch nicht mehr vernünftig korrigieren, bringt aber vor allen dingen die optischen analysen der stabilisierungsmechanismen in der kamera mächtig durcheinander.

man sollte derartiges also vernünftigerweise ganz klar von stabilisierungsanforderungen unterscheiden, wo der aufnahmestandpunkt sich nicht ändert und nur das zittern der hand kompensiert werden muss.




r.p.television
Beiträge: 3328

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von r.p.television » So 25 Apr, 2021 19:29

cantsin hat geschrieben:
So 25 Apr, 2021 13:56


Ideal wäre eine semiprofessionelle Version mit 1"-Sensor, 10bit-Codec + Log-Profil sowie brauchbaren Audioeingängen. Für so ein Gerät wäre IMHO selbst ein Ladenpreis von 1000-1500 Euro nicht übertrieben.
Würde ich sofort kaufen. Auch für mehr Geld. Seitdem im TV-Business auch in narrativen Formaten immer mehr Jobs fusionieren und oft nur noch Budget für einen Kameramann da ist wo früher safe zwei bis drei anwesend waren, ist es einfach enorm wichtig dass man einem Autoren/Redakteur/PL oder wie man das je nach Produktionsfirma gerade nennt eine Kamera in die Hand geben kann, die relativ idiotensicher Schnittbilder fabriziert. Und ich betone idiotensicher. Wenn ich eine DSLM jemanden in die Hand drücke, dann ist die später trotz Zwielicht auf F22, durch lustige Tastenkombis (die nicht mal Techniker kennen) auf irgendetwas unbrauchbares verstellt, AF ausgestellt aber nicht gemerkt etc. etc.
Selbst die Osmos sind nicht ganz idiotensicher. Da kann man leider auch jede Menge aus Versehen verstellen. Dafür müsste es einen Sperrmodus geben mit Zahlenkombi, damit keiner was verstellen kann. Ich hab den Osmo Pocket auch schon aus der Hand gegeben und am Ende des Tages wurde aus 4k/25p MP4 dann 1080p30 mit MOV-Container, aus Langsam folgen wurde schnelles Folgen und andere Überraschungen die keiner brauchen kann. Man erklärt zwar den Leuten dass sie mit ihren Orang Utan Pranken nix verstellen und einige Hintergründe, aber die sind logischerweise auch oft überfordert oder denken sich nichts böses wenn sie lustig auf Knöpfe drücken oder Rädchen verstellen.
Dabei funktionieren die Automatiken mittlerweile wirklich gut, aber die Leute verstellen die Kameras ohne zu checken was sie da eigentlich tun. Weil viele nur noch Devices wie Handy gewohnt sind. Keine Ahnung.
Ich bin in der Firma sowohl als Kameramann als auch Senior Cutter tätig. Deshalb kenne ich die Problematik die entsteht. Ich werde mal am Montag hinterfragen mit welchen Optiken die zwei GH5 bestückt waren. Und mit welchen EInstellungen. Und dann muss was passieren. Es kann nicht im Interesse der Produktion sein, dass ich 90% der potenziell brauchbaren Footage wegschmeissen muss.




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von mash_gh4 » So 25 Apr, 2021 23:08

r.p.television hat geschrieben:
So 25 Apr, 2021 19:29
Ich werde mal am Montag hinterfragen mit welchen Optiken die zwei GH5 bestückt waren.
das sollte eigentlich den metadaten der clips zu entnehmen sein, wenn es kompatible systemobjektive waren. im exiftool wird das als "Lens ID" und "Lens Type", angezeigt -- sogar mit serienummer und firmware-version der optiken, wenn mehrere davon verwendet wurden...

ich würde übrigens eher eine Z-Cam E2G od.ä. mit global shutter ins auge fassen, wenn das filmen im bewegten umfeld so bedeutsam für euch ist.




mash_gh4
Beiträge: 4716

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von mash_gh4 » So 25 Apr, 2021 23:40

cantsin hat geschrieben:
So 25 Apr, 2021 13:56
Ideal wäre eine semiprofessionelle Version mit 1"-Sensor, 10bit-Codec + Log-Profil sowie brauchbaren Audioeingängen. Für so ein Gerät wäre IMHO selbst ein Ladenpreis von 1000-1500 Euro nicht übertrieben.
naja, die haltegriffe sind nicht ganz so elegant wie bei der kommenden dji action cam, aber bzgl. sensorgröße, aufzeichnungesbandbreite etc., könntest ja so etwas in die hand nehmen:



kostet nur einen bruchteil.




Pitman
Beiträge: 40

Re: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?

Beitrag von Pitman » Sa 01 Mai, 2021 14:57

Mir würde für eine Urlaubstour, als Hobbyfilmer immer noch die GH5 reichen. Wenn ich natürlich im Profisegment auch Nachts abliefern müsste sieht es anders aus. Eine GH5plus als Nachfolger mit einem gleich aufgelösten Sensor, etwas besserer Dynamik und einem besseren Autofokus würde ich daher vor allen anderen Kameras hier bevorzugen.

Leider hat slashcam nie die GH9 auf ihre Videoqualität hin untersucht.

MfG
Pitman




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon EOS C70 filmt bald auch in Cinema RAW Light
von cantsin - Fr 0:14
» Canon EOS R5 versus R5 C versus C70 versus R3 - welche Kamera wofür?
von iasi - Do 21:59
» Umfrage: Was verwendest du fürs Grading?
von cantsin - Do 21:39
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 21:17
» Ronin S "nur" mit den Original Netzteil ladbar?
von Sammy D - Do 21:14
» Canon schließt Kamerawerk in China
von Jan - Do 20:21
» Zoom F2 Field Recorder - Audio-Zwerg mit 32-Bit-Float-Technologie
von benderclyde - Do 18:54
» Was lernst Du gerade?
von pillepalle - Do 18:49
» Canon R5 C - 8K Cinema EOS Kamera mit Vollformat-Sensor ist offiziell
von iasi - Do 17:47
» Ossola Guitar Festival: Noche flamenca
von 3Dvideos - Do 17:39
» Sicherheit auf Reisen?
von aus Buchstaben - Do 17:14
» Zoom F3 - professioneller Mini Field Recorder mit XLR und 32-Bit-Float
von macaw - Do 16:25
» Neonschwarz "Features" Musikvideo
von Magnetic - Do 16:16
» Sony FS700 + Sony sel 18 105 G
von acrossthewire - Do 16:03
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Do 15:48
» Was hörst Du gerade?
von Darth Schneider - Do 14:53
» Blackmagic URSA Broadcast G2 - Bildqualität, Debayering und Rolling Shutter
von phili2p - Do 14:23
» Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) — Patrick McKay/John D. Payne
von Map die Karte - Do 14:15
» Magix veröffentlicht neuen Patch für VPX und VDL
von fubal147 - Do 12:49
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 12:43
» Mein erster Langfilm als Kameramann
von Frank Glencairn - Do 12:02
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Funless - Do 10:18
» Sachtler stellt aktiv10T, aktiv12T und aktiv14T Fluidköpfe für schwere Kamera-Setups vor
von slashCAM - Do 9:54
» DJI Ronin-S (gebraucht) jetzt kaufen?
von aus Buchstaben - Mi 23:43
» ARTE: Das Seil. 3 teilige Miniserie.
von Axel - Mi 22:09
» Mehr Freiheiten für Drohnenpiloten ? - Der NEUE BMVI Erlass
von Frank Glencairn - Mi 20:05
» Edelkrone FocusONE v2 - überarbeitete Schärfeziehvorrichtung
von klusterdegenerierung - Mi 20:04
» Leica M11 mit 60 MP Sensor vorgestellt: Ohne Video besser?
von fth - Mi 19:40
» BRAW vs ProresRAW - welches hierfür Vorteilhafter
von Frank Glencairn - Mi 18:15
» Verkaufe Canon EOS C100 in sehr gutem Zustand
von galloscar - Mi 17:37
» Sony A7 IV Sensor-Test - heimlicher S35-Spezialist?
von Magnetic - Mi 17:28
» Biete: Scheinwerfer - Weeylite Ninja 400 mit 150W, BiColor
von ksingle - Mi 15:19
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von aus Buchstaben - Mi 14:56
» Aputure Light Storm 300x Bi-Color LED Leuchte
von IvanRoblesM - Mi 14:28
» Canon stellt am 19. Januar neue Cinema EOS Kamera vor - kommt die EOS R5C?
von Starshine Pictures - Mi 13:44
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 vs R5 C vs C70 vs R3


Noch nie gab es so viele hochwertige Bewegtbild-Werkzeuge für videoaffine User / Filmer im aktuellen Canon RF-Portfolio. Alle haben 12 Bit Cinema RAW-Aufnahmen sowie LOG im Angebot und verfügen über Canons Dual Pixel AF. Doch was sind die wichtigsten Unterschiede und für wen macht welche EOS am meisten Sinn? Hier ein Beitrag zur Klärung ... weiterlesen>>

Blackmagic URSA Broadcast G2 Sensor Test

Wir hatten ja bereits in einem Artikel die unterschiedlichen Gesichter der Blackmagic URSA Broadcast G2 näher betrachtet, jedoch steht noch eine grundsätzliche Frage zur Klärung im Raum: Wie verhält sich der Sensor - auch im Vergleich zu den anderen URSA-Modellen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...