News-Kommentare Forum



Intel relativiert Apples M1 Benchmarks



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
roki100
Beiträge: 7435

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von roki100 » Mo 22 Feb, 2021 22:00

motiongroup hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 19:32
@roki
Derer gibt es viele

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lightworks

Uvm
mMn nach überhaupt nicht mit Davinci und Fusion zu vergleichen, dennoch, ich erinnere mich noch ganz am Anfang als ganz groß verbreitet wurde, dass es OpenSource wird und dass das endlich ein tolles Videoediting Programm für Linux sein wird. Und was ist passiert? Es hat sehr sehr lange gedauert bis irgendetwas passiert ist und dann plötzlich, hatte jemand die Idee sich darin zu bereichern...Die OpenSource Welt wurde quasi als Werbungsmaschine missbraucht und am ende waren die meisten enttäuschst....KDELite&Co. waren da schon viel weiter nur mit nicht so "professionelle"-Gui (LWKS ist also etwas wie außen hui innen pfui). Im Verglich ist da BMD großzügiger bzw. man bekommt echte Werkzeuge kostenlos und kann damit gut aussehende produktive Sachen zaubern.

Was gute Zukunft hat, ist Blender. Es entwickelt sich aktuell auch viel schneller als damals und m.M. auch in die richtige Richtung. Es wurden Entwickler aus Blender Community "eingesammelt" die auch ordentlich Geld dafür bekommen (ich glaube nicht nur durch spenden sondern irgendein Reicher Mensch finanziert das ganze?) um Blender picobello zu machen. Mit der Version 2.92 kommen z.B. tolle Werkzeuge u.a. für Motion Grafiken...! :)
Was viele nicht wissen, EEVEE gibt es schon lange (wenn ich mich richtig erinnere war Blender Vers. 2.73 PBR_Mod) und kommt eigentlich aus UE Quellcodes... Blender Source sind ja frei zugänglich und kann jeder mitmachen. Und so wie auch heutzutage, gab es auch damals einige aus der Community, die Blender modifizierten und somit eigene Blender Version zur Verfügung stellten (einige Verlangen für eigene Version natürlich Geld, ist gut und nichts verbotenes, man kann es eben als Unterstützung/Motivation sehen, damit derjenige weiter macht...)... So hat ein User Blender PBR (EEVEE) veröffentlicht und genau dieser User wurde auch mit eingesammelt der nun EEVEE (uvm.) weiterentwickelt. Das war ein großer Schritt... und genau in die richtige Richtung...PBR wie man es auch von Fusion kennt, nur eben mit alle andere Blender Werkzeuge kombiniert u.a. Physics usw. dazu bald auch Node für Motion Grafiken...das Gesamtpaket, wird bald einfach nur Top! Auch VSE wird weiterentwickelt.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Mo 22 Feb, 2021 22:27, insgesamt 1-mal geändert.




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Mo 22 Feb, 2021 22:27

Kann man auch nicht vergleichen da lwks viel länger am markt ist als resolve .
Das eine ein nle das andere als grading Spezialanwendung konzipiert wie viele andere tools in dieser Sparte like discreets Komplettsuite edit/effects/paint von denen grad mal combustion/softimage und DS zu autodesk wanderten und quasi verschwanden
Selbiges Szenario bei Fast mit Silver/Purple/Blue oder auch Media 100 oder die ulead billigschiene msp und cool3d die von Adobe zerbröselt wurde.
Cinegy Quantel pinacle selbst canopus/Edius Usergroup steht irgendwie grad lautlos herum und ist recht still
Die Liste ist unendlich lange




mash_gh4
Beiträge: 4228

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von mash_gh4 » Mo 22 Feb, 2021 22:56

motiongroup hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 22:27
Die Liste ist unendlich lange
ja -- es ikst wirklich spannend, wenn man sich historische artikel zur marktübersichten ansieht vor 10 od. 20 jahren ansieht, und sich gedanken darüber macht, in welcher weise sich der darin erkennbare wandel auf heute weit verbreitete lösungen auswirken wird... ;)




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Mo 22 Feb, 2021 23:06

motiongroup hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 19:32
Aber auch das gibt nicht alles her was die Kiste her gibt.
Tja um ehrlich zu sein kann ich ihn nicht so wirklich ernst nehmen. Seine Videos wirken immer so... Gekauft 😅 aber wenn es wirklich nicht nur bei ihm instabil sein sollte (jaaa beta und so) wäre das schon ein Argument ggü. purer Leistung.

Ich frage mich zudem immer was die Obsession mit den Laptops soll...




mash_gh4
Beiträge: 4228

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von mash_gh4 » Mo 22 Feb, 2021 23:11

roki100 hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 22:00
... Die OpenSource Welt wurde quasi als Werbungsmaschine missbraucht und am ende waren die meisten enttäuschst....KDEnLite&Co. waren da schon viel weiter nur mit nicht so "professionelle"-Gui (LWKS ist also etwas wie außen hui innen pfui). Im Verglich ist da BMD großzügiger bzw. man bekommt echte Werkzeuge kostenlos und kann damit gut aussehende produktive Sachen zaubern.
naja -- ich finde ehrlich gestanden nuke-non-commercial ein kaum weniger großzüges od. zumindest verlockendes entgegenkommen. und auch "mistika insight", das es ja nun leider nicht mehr gibt, weil es vermutlich von kaum jemanden angenommen wurde, war ganz ähnlich toll, um mit wirklich großartigen tools kreativ arbeiten zu dürfen bzw. erfahrungen zu sammeln.

trotzdem -- freie lösungen bzw. die vorteile von offenen firmenübergreifenden standards kann das natürlich alles nicht ersetzen!

daher die [ernst gemeinte] frage an @roki100:

kannst du mir irgendein beispiel nennen, wo die "großzügige" firma BMD im laufe ihres nun doch nicht mehr ganz so jungen daseins (a) selbst entwickelten programmcode, (b) für andere verwendbare frei standandardisierungsvorschläge od. auch nur (c) verbesserungen an open source software komponenten, die sie selbst verwenden, an die OSS community zurückgegeben hätte?

ich kann mich ehrlich gestanden an keinen einziges derartiges beispiel erinnern, obwohl ich diese dinge nun doch schon einige jahre relativ aufmerksam verfolge.




roki100
Beiträge: 7435

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von roki100 » Di 23 Feb, 2021 00:14

mash_gh4 hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 23:11
daher die [ernst gemeinte] frage an @roki100:

kannst du mir irgendein beispiel nennen, wo die "großzügige" firma BMD im laufe ihres nun doch nicht mehr ganz so jungen daseins (a) selbst entwickelten programmcode, (b) für andere verwendbare frei standandardisierungsvorschläge od. auch nur (c) verbesserungen an open source software komponenten, die sie selbst verwenden, an die OSS community zurückgegeben hätte?
Nein. Ich sehe das ähnlich wie Du, nur meckern damit habe ich es nicht so... :) Wir können meckern und meckern, ändern können wir aber quasi nichts. Der Tag ist doch wertvoller als diesen mit meckern und meckern zu verbringen....
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




mash_gh4
Beiträge: 4228

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von mash_gh4 » Di 23 Feb, 2021 02:59

roki100 hat geschrieben:
Di 23 Feb, 2021 00:14
...ändern können wir aber quasi nichts.
doch! -- unsere einstellungen und sicht der dinge können wir natürlich ändern!

sonst bräuchten wir unsere unterschiedlichen sichtweisen hier ohnehin gar nicht erst austauschen und diskutieren.

es liegt auch ganz alleine an uns, ob wir uns in diesen dingen völlig unkritisch verhalten wollen, oder eben eine einigermaßen konsequente und klare haltung an den tag legen.




Darth Schneider
Beiträge: 7755

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von Darth Schneider » Di 23 Feb, 2021 04:22

Warum hat BMD dann das hier auf der Homepage ?

https://www.blackmagicdesign.com/developer/

Ich denke wenn jetzt einer eine zündende Idee hat, und damit zu BMD gehen würde, wären die womöglich offener als ihr vielleicht denkt.;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




mash_gh4
Beiträge: 4228

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von mash_gh4 » Di 23 Feb, 2021 06:23

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 23 Feb, 2021 04:22
Warum hat BMD dann das hier auf der Homepage ?

https://www.blackmagicdesign.com/developer/
vermutlich, um die leute zu irritieren -- so wie man das auch mit blendgranaten macht. ;)

in wahrheit findest aber aber in der betreffenden sektion maximal code, um BMD-hardware zum laufen zu bringen. selbst dort bemühen sie sich aber nach kräften, die schnittstellen in einer weise umzusetzten, dass bspw. die anforderungen der GNU-lizenz, wie sie unter linux für kernel module gelten, nicht greifen, etc.

die ganze geschichte ist in wahrheit kompliziert als man denkt.

so kann man z.b. durch das anbieten von SDKs mit fertig compilierten libraries ganz wunderbar verhinden, dass man tatsächlich code bzw. einblick in eigene software weitergeben muss, ohne dass das sofort als gravierende restriktion erscheint. aber natürlich kann man mit einer derartigen lösung im rahmen freier software nicht sehr viel anfangen. deshalb ist ja auch bspw. BRaw in allen freien videoverarbeitungslösungen praktisch unbenutzbar.




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Di 23 Feb, 2021 08:15

Tja um ehrlich zu sein kann ich ihn nicht so wirklich ernst nehmen. Seine Videos wirken immer so... Gekauft 😅
da bin ich voll bei dir und geht mir fast mit allen Anbietern und Influencern so... es gibt wenige wie bspw Phoronix die Seriosität versprühen...




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » So 09 Mai, 2021 12:26



na ja, dass war wohl nix




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Mo 10 Mai, 2021 08:30

oder beim Pro:




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Mo 10 Mai, 2021 12:10

andre Geräteklasse inkl dedizierte GPU..aber der ist ned schlecht für ne x86 Klasse.. leider gibts den nicht mit ner AMD GPU sonst wäre das eventuell ein krasses LinuxTeil..




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Mo 10 Mai, 2021 13:38

Das ist ja eben das Problem: der M1 lässt ja nicht mal eGPU zu. Und ob künfitge MBP mit dedizierten GPUs kommen wird ist ja auch eher offen. Da gibt es einfach nichts vergleichbares ausser die alten MBP. Naja was nicht ist kann ja noch werden ;)

Derweil wird es beim Air demnächst bunt:
https://www.heise.de/news/Leaker-Naechs ... 41840.html




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Mo 10 Mai, 2021 17:38

Nun ja ich vergleiche es immer in der Geräteklasse und somit habe ich das Problem nicht




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Di 11 Mai, 2021 19:59

motiongroup hat geschrieben:
Mo 10 Mai, 2021 17:38
Nun ja ich vergleiche es immer in der Geräteklasse und somit habe ich das Problem nicht
Naja mich interessiert die Geräteklasse herzlich wenig, ist ja auch nur ein künstliches Konstrukt. Mich interessieren eben Parameter bzw. "was kann die Kiste".



Dass es kein 1zu1 Klon ist sollte ja klar sein, würde mMn auch keinen Sinn machen bei dem Preis den Apple veranschlagt. Im PC-Laptopbereich kann man ebenso schnell arm werden (wenn man keine Kompromisse eingehen will)...




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Mi 12 Mai, 2021 00:24

Naja mich interessiert die Geräteklasse herzlich wenig
eigentlich muss es dich ja interessieren sonst würdest du darüber auch nichts schreiben...
wenn ich aber einen Einsteiger Laptop mit ner Kiste mit dedizierter GPU drauf loslasse und mich über das gute Abschneiden bei GPU unterstützten Programmen freue muss ich mir als Laie meinen Teil denken...
Tja Markus, da hilft nur warte oder woanders kaufen …;)




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Mi 12 Mai, 2021 09:16

motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 00:24
eigentlich muss es dich ja interessieren sonst würdest du darüber auch nichts schreiben...
Interessiert mich nicht mehr oder weniger als dich :P
Die Laptops an sich interessieren mich in der Tat herzlich wenig (bzw. sekundär - als Empfehlung für andere z.B.), aber:
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 00:24
wenn ich aber einen Einsteiger Laptop mit ner Kiste mit dedizierter GPU drauf loslasse
Das "Ding" ist ja dass es auch im Desktop eingesetzt wird wo man ja weniger auf Akkulaufzeit achten muss, da durch den Einsatz der gleichen Chips aber die gleichen Flaschenhälse vorhanden sind.
Und da die iGPU nunmal noch nicht (überall) das Niveau einer dedizierten GPU* erreicht hat bleibt bloß:
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 00:24
Tja Markus, da hilft nur warte oder woanders kaufen …;)
Demnächst soll ja der M1X vorgestellt werden. Dann schauen wir mal weiter ;) Das ändert natürlich nichts an den Softwareherstellern die nicht bzw. nur langsam auf die neue Architektur umsatteln. Im Zweifel wird es bei mir was anderes und ich schau in ein paar Jahren nochmal vorbei wenn alles super etabliert ist und auch das letzte Stückchen Software portiert wurde^^


*überlegenswert wäre es natürlich in Punkto Kompromiss zugunsten Preis (die abartigen GPU-Preise muss ich ja nicht erwähnen...) und Kühlleistung (effizienteres Design), da ich nicht für meinen Hauptjob schaue. Ich bleib bei: spannend :)

*edit:


ich denke bis zur WWDC halte ich noch durch mit dem warten^^




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Mi 12 Mai, 2021 10:21

Das "Ding" ist ja dass es auch im Desktop eingesetzt wird wo man ja weniger auf Akkulaufzeit achten muss, da durch den Einsatz der gleichen Chips aber die gleichen Flaschenhälse vorhanden sind.
Und da die iGPU nunmal noch nicht (überall) das Niveau einer dedizierten GPU* erreicht hat bleibt bloß:
Desktop? welcher wäre denn das? weder mac mini noch der 24" imac sind Desktops... der eine brennt den NUC her und der andere ist AIO der jeden der AIOs im vergleichbaren Segment verbläst obwohl dies gar nicht das Umfeld berührt für das sie gebaut wurden.. das sind keine Renderknechte sondern Arbeitsmaschinen abseits von den Intel HighEnd WKST Konfigurationen... Das Resolve darauf auch läuft wie geschnitten Brot ist doch nett aber nicht das Maß der Dinge oder? Die ProApps aus dem Apple- Haus nona das die fahren weil speziell darauf optimiert und somit ist das Kind in trockenen Tüchern für DIE, die sich von Haus aus darüber im klaren sind was sie da kaufen... Büro, Bild, Musik, Web, Entwicklung.... habe ich noch was vergessen ach ja pornhub :));))...
Dafür braucht's aber keine neue Maschine, das konnte auch meine alten und können's heute noch..

https://www.mactechnews.de/news/article ... 76490.html

ipadPro? mal ehrlich, braucht man die Leistung...:=) vermutlich nicht aber schön sie zu haben sollte ich sie brauchen




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Mi 12 Mai, 2021 10:54

motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 10:21
Desktop? welcher wäre denn das? weder mac mini noch der 24" imac sind Desktops
Laut Apple schon :) Genaugenommen sind das eher Desktops als was du wahrscheinlich meinst (Tower) weil sie sogar auf dem Desktop stehen bzw. liegen...und klassische Desktops a la Brotkasten sind abseits von HTPC eh exotisch geworden.
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 10:21
Das Resolve darauf auch läuft wie geschnitten Brot ist doch nett aber nicht das Maß der Dinge oder?
Außerm dass sie es nicht tun - wenn man GPU lastige Effekte einsetzt. Das gleiche mit After Effects. Ich rechne das jetzt mal nicht als High End Workstation...Es ist jedenfalls ärgerlich von Usern zu hören die sich durch YTer beeinflusst ne Kiste geholt hat, die dann aber nicht liefert. Halt verklärte Sicht.
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 10:21
Die ProApps aus dem Apple- Haus
Ich habe was dagegen dass einem vorgeschrieben wird was man einzusetzen hat nur damit es "rund" läuft. Mir ist schon klar dass das momentan das Optimum auf der Plattform darstellt. Aber je nach Workflow kann man damit nicht arbeiten. Deswegen meinte ich ja auf die übrigen Entwickler warten, die haben das ja alle mehr oder weniger auf dem Schirm, sind halt noch nicht so weit. Ist ja nicht so dass man absolut keine Alternative hat.
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 10:21
Dafür braucht's aber keine neue Maschine, das konnte auch meine alten und können's heute noch..
Ja eh. Ich glaub den meisten sind höchstens die lauten Lüfter in den Laptops aufn Keks gegangen.

Mal ehrlich: in dem Forum geht's doch nicht um Wald-und-Wiesen Privatbenutzung. Da reicht theoretisch auch ein Chromebook, oder iPad usw.

Also nochmal: es geht mir nicht um das "ist". Das sollte ja nun durch sein. Sondern was da noch kommt.




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Mi 12 Mai, 2021 11:23

nun ja, ein AIO bleibt ein AIO wie das Studio von MS und da gibt's kein Geplänkel wo ich das nun einordnen sollte...
ich habe hier ein Air mit M1 das haut ab wie nur etwas und trotzdem sitze ich hier an Ubuntu 20.4 LTS und gut ist auch wenn langsamer weil dort eben grad der Scanner für's DMS schuftet und OCR verarbeitet...
Orientiert an dem was ich brauche und in Zukunft wird's...? keine Ahnung was da kommen wird.. ich spekuliere auf POP!OS... das läuft aktuell auf dem NUC und s'geht voll gut.. was steht also an ... VollaPhone? nur noch Linux... keine Ahnung

https://support.system76.com/articles/s ... -to-popos/

finde ich krass und freut auch den Umsteiger mit Problemlosigkeit..




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Mi 12 Mai, 2021 11:41

motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 11:23
nun ja, ein AIO bleibt ein AIO wie das Studio von MS und da gibt's kein Geplänkel wo ich das nun einordnen sollte...
Naja ein iMac Pro ist ja genaugenommen auch ein AIO, und der MP2013 ein NUC^^
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 11:23
ich spekuliere auf POP!OS...
Das habe ich auch seit längerem auf dem Schirm, werde mir aber auch KDE anschauen. Hab hier noch einen NUC rumfliegen der mal "restauriert" werden muss, dann kann ich das mal ausprobieren. Vielleicht wird es auch wieder ein Hybrid aus E16+Gnome wie beim letzten mal als ich Linux benutzt habe^^ dazu dann ne VM für Produktivapps die es nicht oder nicht gescheit unter Linux gibt...

Das ganze ist aber auch in Abhängigkeit was Apple bis zum Stichtag rausbringt. Ich schiele ja auf den neuen Mac Mini - der Mac Pro wird ja wahrscheinlich noch ne Weile brauchen...




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Mi 12 Mai, 2021 12:00

Naja ein iMac Pro ist ja genaugenommen auch ein AIO, und der MP2013 ein NUC^^
der imacPro war ein AIO nur der NMP war kein NUC ..war nur bedingt Aufrüstbar aber mit der dedizierten GPUs der D-Series recht potent und läuft heute noch im dienst ohne Probleme und wird trotz ausgelaufener Worklive weiterverwendet ... den will keiner hergeben..

ne KDE ist nicht mein Fall zu ... ich weis nicht was ... nicht mein Fall eben..

in der VM laufen nur die Testsysteme der Linuxderivate, Windows kommt nicht in Frage und somit habe ich auch kein Kopfweh..




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Mi 12 Mai, 2021 13:19

motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 12:00
nur der NMP war kein NUC ..war nur bedingt Aufrüstbar aber mit der dedizierten GPUs
Wenn dedizierte GPUs dein Kriterium sind: die gibt es auch bei NUCs* ;)
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 12:00
ne KDE ist nicht mein Fall zu ... ich weis nicht was ... nicht mein Fall eben..
Ich habe es früher auch nicht gemocht, wollte dem ganzen aber nochmal ne Chance geben. Gnome geht mir zu sehr Richtung ChromeOS, das ist nicht so mein Schnack. Pantheon klingt zwar wie ein optimales Zwischending, aber das wird dann Teil des "Tests" werden :)
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 12:00
in der VM laufen nur die Testsysteme der Linuxderivate, Windows kommt nicht in Frage und somit habe ich auch kein Kopfweh..
D.h. du benutzt nur native Software? Und was macht dir bei Windows in einer VM Kopfweh? Ich dachte das wäre relativ einfach (da dafür optimiert)?


*mir ist schon klar dass das kein 1zu1 Äquivalent ist; wäre ja total langweilig wenn jeder das gleiche produzieren würde ;)




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Mi 12 Mai, 2021 14:55

Wenn dedizierte GPUs dein Kriterium sind: die gibt es auch bei NUCs* ;)
ich deute den smiley richtig... keine der NUCschen dedi GPUs war einer Dedi-GPU würdig und wurde resp. wird Locker von der aktuellen M1er getoppt.

Windows? erstens lebe ich in der Windowswelt im Büro und schlage mich mit den Admins unseres Rechenzentrums herum und weis deshalb etwas Bescheid wie sich MS und auch Apple geschweige denn Google mit ihrem Android in Verbindung mit den Softwareentwicklern so herumwindet respektive es einfach umgeht sich an die DSGVO zu halten und das besonders beim Sammeln von Telemetrieinformationen zur Generierung eines Patterns off Live egal von wem und was auch immer.
Aus diesem Grund absentiere ich mich schön langsam von diesen Systemen... was mir auch immer besser gelingt OHNE auf etwas verzichten zu müssen...

Software in der Hauptsache nativ weil ich so oder so alles parat habe unter Linux.. ein Teil über Web wie bspw. Ninox

Pantheon like MacOs :) like elementaryOS... aktuell habe ich in der VM auf dem alten 17"er Mbp deepin... schön angelehnt an MacOS leider von den Schinesen verbogen auf Ubuntu basierend.. nun ja Linux ist frei... und somit haste die Wahl
ach ja, am besten konnte ich MacOs mit Budgi abbilden, da glaubte meine Kollegenschaft das es sich um eine neues OSX in der Beta handelte :)))




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Mi 12 Mai, 2021 19:01

motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 14:55
Wenn dedizierte GPUs dein Kriterium sind: die gibt es auch bei NUCs* ;)
ich deute den smiley richtig... keine der NUCschen dedi GPUs war einer Dedi-GPU würdig und wurde resp. wird Locker von der aktuellen M1er getoppt.
Hab ich was falsch verstanden? Da ist doch eine Desktopversion verbaut:
https://hardwaresfera.com/en/analisis/p ... me-review/
Muss aber gestehen mich nicht weiter damit beschäftigt zu haben. Mit der Leistung eines M1 hat das aber nicht im geringsten zu tun*:
https://www.slashcam.de/artikel/Test/Bl ... solve.html

Von daher weiß ich nicht wie du auf die Behauptung kommst? Gab es vielleicht noch andere Versionen? Hab in einem anderen Benchmark jedenfalls gesehen dass sich der M1 zwischen dem mobilen GTX1650&1660Ti einordnet, insgesamt. Hab mich aber nicht weiter damit beschäftigt. Wegen der Verfügbarkeit bin ich aber auch auf denZOTAC MAGNUS ONE mit RTX3070 (desktop...) Barebone gestoßen. Und sorry, aber was du beim Trashcan noch als potent beschrieben hast ist heute schlichtweg veraltet, im Verhältnis. Ich benutze auch noch meine betagte GTX780, aber künftig wird die auch nimmer reichen. Dabei war die mal "Oberklasse"...

motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 14:55
und das besonders beim Sammeln von Telemetrieinformationen zur Generierung eines Patterns off Live egal von wem und was auch immer.
Verstehe - das ist auch der Grund weshalb ich zu Linux tendiere. Das Windows in der VM wäre in meinem Fall auch maximal gehärtet und entschlackt wie es nur geht - und eben nur bei Bedarf wenn nichts anderes geht. Z.B. soll Affinity oder Adobe nicht so recht über Wine & Konsorten laufen, aber das werde ich dann alles testen sobald es soweit ist...(von Adobe eh weg da ebenso Datenkrake, aber das ist ein anderes Thema...)
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 14:55
Software in der Hauptsache nativ weil ich so oder so alles parat habe unter Linux.. ein Teil über Web wie bspw. Ninox
Das klingt sehr gut bzw. zuversichtlich :) plane auch Cloudlösungen, Messenger usw. in diese Weise zu verlagern. Gibt da ja zum Glück inzwischen genug a la selbstgehostetes Nextcloud usw. :)
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 14:55
Pantheon like MacOs :) like elementaryOS...
Naja ich möchte eigentlich kein Abklatsch haben. Ich bin da nicht wirklich "romantisch" und zimmer mir das am Ende eh zu, und da soll KDE halt am flexibelsten sein. Bin halt nicht so glücklich bzgl. QT, aber das probier ich dann mal alles aus. Hauptsache nicht zu sehr klicki-bunti a la ChromeOS, zumindest nicht für den Desktop...


*edit: hab gerade erst gesehen dass das ja alles mobile GPUs sind -_-

**edit: die Antithese zu Elementary/Pantheon :D - Garuda:




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Mi 12 Mai, 2021 22:16

wie das Angebot von Zotac halten soll bleibt bei den GPU Preisen vermutlich ungelöst... und der Nuc ist in diesem Fall ziemlich overpimped..:))

auch dieser hier https://geizhals.at/intel-nuc-11-enthus ... ml?hloc=at

und trotzdem bleibt es dabei das erstens wie im Falle M1 kein Weg an OSX vorbei führt und somit NV tot ist und oder die Leistung der angepassten M1 Varianten wie eben das von Dir beschrieben affinity ohne Konkurrenz bleibt was aber wieder vollkommen nebensächlich ist bei der normalen Arbeit..


Garuda Linux Jesus das macht Augenkrebs.. aber wirklich... das mit Gnome40 macht mich auch eine wenig unsicher Seitens der nächsten Ubuntu LTS die aktuell Fedora mit Gnome 40 spricht mich ned so an..




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Mi 12 Mai, 2021 23:28

motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 22:16
und trotzdem bleibt es dabei das erstens wie im Falle M1 kein Weg an OSX vorbei führt und somit NV tot ist
Ich habe für mich beschlossen dass OSX null Prio hat. Gerade im Hinblick auf parallele Entwicklungen zu MS. Das ist pure Präferenz, es hat alles seine Daseinsberechtigung - dennoch möchte ich weg von diesen "goldenen Käfigen". Ich habe eigentlich auch nur wegen Studium/Job diese Linux-Pause gemacht; nach heutigem Stand hätte ich die vermutlich gar nicht gebraucht.
motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 22:16
oder die Leistung der angepassten M1 Varianten wie eben das von Dir beschrieben affinity ohne Konkurrenz bleibt was aber wieder vollkommen nebensächlich ist bei der normalen Arbeit..
Also die Benchmarks die ich gefunden habe zeigen ebenfalls das Gefälle bzgl. GPU (es wird sogar Multi GPU unterstützt...in einer 2D Grafik-Suite! :D), aber gleichzeitig die Potenz des CPU Teils. Schon spannend und ich habe keine Ahnung wie die Gewichtung ist, bin noch in der Trial und hatte noch keine Zeit für den Umstieg^^
Ich hoffe ja insgeheim auf einen Port auf Linux, weiß aber dass das vermutlich nie passieren wird (trotz Möglichkeiten wie Crowdfunding...)

motiongroup hat geschrieben:
Mi 12 Mai, 2021 22:16
Garuda Linux Jesus das macht Augenkrebs.. aber wirklich...
Es passt voll zum aktuellen Gamer-Trend zu Einhornkotze-PC-Beleuchtung :D aber auch bissl zum Retrotrend. Finde ich witzig, aber im Alltag ist man dann vermutlich ständig breit, vom simplen Betrachten^^




motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Do 13 Mai, 2021 05:22

Ich habe eigentlich auch nur wegen Studium/Job diese Linux-Pause gemacht; nach heutigem Stand hätte ich die vermutlich gar nicht gebraucht.
Aktuell zumindest nicht, Meine Tochter ist im Endspurt beim Studium und bedingt durch die Cov19 Krise läuft alles, resp das meiste Online via Moodle auf der UniWien.. sie Switcht zwischen MacOS und Linux hin und her als ob's nichts wäre.. die Vorarbeit für's Diplom bleibt im OpenDoc Format um zwischen Word und LibreWriter austauschbar zu bleiben.. Pages viel leider wegen der fehlenden OpenDoc Formate durch.. den Rest für's Formelgedöns geht bei ihr über LaTex brrrr daran bin ich ewig Gescheitert.. läuft auf nem 2016 MB Air auf nem THB Display und nem kleinen alten iPadPro der ersten Gen mit PencilOne zum mitschreiben während der Vorlesungen...

Wie gesagt, in der Regel braucht's keinen M1 und auch die Amd/Intelgeräte können alles was notwendig ist für die tägliche Arbeit für die sie speziell angekauft oder geleast wurden.. Aus der Sicht von Apple war's glaube ich der richtige Schritt um sich von Intel zu lösen, wobei mir die Nvidia/Arm Fussion mehr Kopfzerbrechen bereitet und das nicht nur mir..




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Do 13 Mai, 2021 13:13

motiongroup hat geschrieben:
Do 13 Mai, 2021 05:22
läuft auf nem 2016 MB Air auf nem THB Display und nem kleinen alten iPadPro der ersten Gen mit PencilOne zum mitschreiben während der Vorlesungen...
Das wären zu meiner Studienzeit Träume gewesen =) damals waren Laptops schweineteuer, erst recht von Apple, so dass man eigentlich fast immer im Rechnerpool gearbeitet hat, es sei denn man kam bereits aus der Arbeitswelt und war "ausgestattet"...schöne neue Welt <3
motiongroup hat geschrieben:
Do 13 Mai, 2021 05:22
Aus der Sicht von Apple war's glaube ich der richtige Schritt um sich von Intel zu lösen
Auch Erzrivale Samsung scheint die Signale zu erkennen und peilt eine Kooperation mit AMD an (für SoCs):

Bericht: Samsung plant eigenen Laptop-Prozessor mit AMD-Grafik noch dieses Jahr
https://www.heise.de/news/Bericht-Samsu ... 42040.html

Zum Thema Nvidia/ARM...ich denke der Fokus liegt da primär auf dem Servermarkt. Für's erste.

*edit: und Intel hat sich ebenso vom schwammigen MArkteing-Bullshit-Bingo anstecken lassen^^




mash_gh4
Beiträge: 4228

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von mash_gh4 » Do 13 Mai, 2021 14:14

markusG hat geschrieben:
Do 13 Mai, 2021 13:13
Zum Thema Nvidia/ARM...ich denke der Fokus liegt da primär auf dem Servermarkt. Für's erste.
nein -- ein ganz wesentlicher bereich dürfte auch im embedded systems umfeld bzw. dem dortigen machine leraning und computer vision einsatz zu sehen sein. die entsprechenden jetson module können es schon jetzt ohne weiteres mit den apple lösungen aufnehmen, wenn der code dafür optimiert ist.

https://www.nvidia.com/de-de/autonomous ... d-systems/

ich persönlich glaub halt, dass momentan RISC-V wesentlich spannender und zukunftsweisender wirkt bzw. dort gegenwärtig immer mehr innovativere ansätze anzutreffen sind.

mit den den vektor extensions scheint sich dort auch gerade eine beschleunigungslösung zu etablieren, die ganz viele altlasten und einschränkungen der intel (AVX) und ARM (neon) SIMD verarbeitung hinter sich lässt und jenen momentan allgegenwärtigen bemühungen, die scharfe trennline zw. GPGPU- und CPU-prozessing zu überwinden, besonders gut entgegen kommt:

https://erik-engheim.medium.com/arm-vs- ... 2f201f402f
https://medium.com/swlh/risc-v-vector-i ... 9b17963a31

eine ganz gute und allgemein verständliche erklärung, warum risc-v aus wirtschaftlichen überlegungen heraus momentan so viele mitspieler anzieht, aber auch eine kritische einschätzung bzgl. völlig übertiebener hoffnungen, scheint mir hier dargelegt zu werden:




Frank Glencairn
Beiträge: 13818

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von Frank Glencairn » Do 13 Mai, 2021 22:03

Das ist für so einen kleinen "Billigrechner" schon ziemlich beeindruckend.





motiongroup

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von motiongroup » Fr 14 Mai, 2021 08:27

eine ganz gute und allgemein verständliche erklärung, warum risc-v aus wirtschaftlichen überlegungen heraus momentan so viele mitspieler anzieht, aber auch eine kritische einschätzung bzgl. völlig übertiebener hoffnungen, scheint mir hier dargelegt zu werden:
Absolut, sehe ich auch so.. vor allem bringt es dem Endanwender gar nichts und selbst für den Entwickler wenig bis gar nichts so er nicht zu einem der globalen Player gehört und es sich leisten kann… ich versteh auch nicht die Ansage „alle gegen ARM“ da sich bei einer Verschiebung zugunsten Risc-V Nvidia nur nen Sidestep hinlegen würde zumal sie auch dort schon involviert sind..

@MarkusG

damit sich die Gemahlin nicht umgewöhnen muss :)
Bild.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




markusG
Beiträge: 1829

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von markusG » Fr 14 Mai, 2021 21:34

motiongroup hat geschrieben:
Fr 14 Mai, 2021 08:27
damit sich die Gemahlin nicht umgewöhnen muss :)
Hihi ja das gleiche hab ich mit nem Arbeitskollegen vor, dessen MacPro langsam zu alt ist und der neue zu teuer^^ Das gleiche gibt es auch im Look and Feel von Win10. Wer es unbedingt braucht...(vielleicht gar nicht so schlecht für den Umstieg bei Ämtern :P)

*edit: keine Ahnung ob Sosumi hier schon erwähnt wurde und ist eigtl. nix neues, der Vollständigkeit halber:




mash_gh4
Beiträge: 4228

Re: Intel relativiert Apples M1 Benchmarks

Beitrag von mash_gh4 » Fr 14 Mai, 2021 21:55

motiongroup hat geschrieben:
Fr 14 Mai, 2021 08:27
ich versteh auch nicht die Ansage „alle gegen ARM“ da sich bei einer Verschiebung zugunsten Risc-V Nvidia nur nen Sidestep hinlegen würde zumal sie auch dort schon involviert sind..
naja, dazu muss man z.b. auch diese werbekampagnen kennen, die ARM gegen RISC-V gefahren hat bzw. sehr schnell wieder gestoppt hat, aus denen ganz gut ersichtlich wird, wo gegenwärtig die tatsächliche konkurrenz bzw. immer attraktiver werdenden alternativen zu suchen sind:

https://www.linux-magazin.de/news/arm-b ... -kampagne/
https://bit-tech.net/news/arm-targets-r ... ng-push/1/
https://www.extremetech.com/computing/2 ... aff-revolt

nvidia ist/war zwar tatsächlich in den letzten jahren stark an der RISC-V entwicklung beteiligt und nutzt entsprechende kerne auch bereits schon länger produktiv in form der falcon controller auf ihren grafikkarten, trotzdem gibt's andere hersteller und forschungsteams, die in dieser hinsicht weit mehr innovatives eingebracht haben bzw. voran treiben.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Fr 8:11
» Atomos Neon 24 - 4K HDR-Grading Display-Recorder
von prime - Fr 8:03
» Win10 am Ende
von prime - Fr 7:57
» Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5 in der Praxis - welche Highend Video-DSLM wofür?
von slashCAM - Fr 7:57
» Filmförderung wirkt als Transformationsbremse
von iasi - Fr 7:07
» Blackmagic RAW 2.1 verfügbar - mit Verbesserungen für Premiere Pro und M1-Macs
von mash_gh4 - Fr 0:55
» Panasonic HC V210 Upgrade auf HC V777
von CamNewbie - Do 23:34
» Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?
von klusterdegenerierung - Do 23:16
» Brennweitenumrechnung von alten Filmkameras auf Super35 Sensor
von cantsin - Do 22:17
» Verkaufe Arri Alexa Mini Zubehör
von andijansen - Do 21:19
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Do 20:59
» Arte: Leben im All - Auf der Suche nach außerirdischem Leben
von rdcl - Do 20:01
» Gib mir mal den Salzakku für die Kamera!
von Bluboy - Do 19:50
» Remastering my Shortfilm
von dosaris - Do 17:49
» SmallHD Cine 13 -- portabler und heller 4K-Produktionsmonitor vorgestellt
von slashCAM - Do 17:33
» Resolve VFX Handbuch
von Bruno Peter - Do 14:20
» Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein
von DAF - Do 13:52
» Atomos NEON Monitore ab sofort mit zusätzlichem Bedienpanel BBRCU
von slashCAM - Do 9:48
» G-Skill RAM goes Bling
von DAF - Do 8:12
» Was hörst Du gerade?
von ruessel - Do 7:51
» Neues AtomX CAST Modul macht Ninja V zum mobilen HDMI-Switcher
von Darth Schneider - Do 7:03
» Datensicherung Preis pro GB
von Bluboy - Do 1:48
» Laie braucht Hilfe bei einen Alten Camcorder von Panasonic
von Bluboy - Mi 19:15
» Agenten sterben einsam
von Kevin Reimann - Mi 17:05
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 16:28
» Blackmagic RAW demnächst auch für die Panasonic LUMIX S1 und S5
von Ja.kopp - Mi 15:52
» Ohne Tiefen-Un-Schärfe - wie heißt das?
von iasi - Mi 13:48
» Biete NIKON COOLPIX W300
von cblaut - Mi 12:19
» Nanokristalle könnten Brillen in Infrarot-Nachtsichtgeräte verwandeln
von medienonkel - Mi 12:13
» Biete RODE VideoMic PRO
von cblaut - Mi 12:12
» Biete DJI RSC 2 PRO COMBO
von cblaut - Mi 12:08
» Fairlight Audio Guide
von Frank Glencairn - Mi 9:40
» Braw für Panasonic S1/S5 ?!?
von arcon30 - Mi 7:29
» Kauftip Aputure 600D
von SKYLIKE - Di 22:40
» Weebill 2
von Axel - Di 19:50
 
neuester Artikel
 
Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5

Nach unseren ausführlichen Praxis und Testlabortests der Sony Alpha 1 und Canon EOS R5 wird es Zeit für einen Vergleich der beiden High-End DSLMs. Wir hatten beide Kameras bei einem Testdreh dabei und haben uns unter anderem Hauttöne, Autofokus, Dynamikumfang, Videostabilisierung, Akkuleistung, Monitoringfunktionen und vieles mehr angeschaut. Hier unsere Ergebnisse vom Sony-Canon-Gipfeltreffen weiterlesen>>

Atomos Neon 24 HDR-Monitor

Wir hatten ja schon vor rund einem Monat diesen Erfahrungsbericht online, jedoch haben wir mittlerweile von Atomos noch die Bedieneinheit BBRCU geliefert bekommen, die sich mittlerweile auch im Lieferumfang des Monitors befindet. Darum verpassen wir dem Artikel noch ein nachträgliches Update.... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...