Darth Schneider
Beiträge: 6928

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von Darth Schneider » Mo 25 Jan, 2021 18:33

@ Kluster und Cantsin
Ich weiss schon das das zwei ganz verschiedene Dinge sind, auf den Kopf gefallen bin ich auch nicht.
Es war ja eigentlich einfach eine grundsätzliche Frage dabei, betreffend was ist besser...Gen4 und Gen5 ? Hat aber scheinbar niemand verstanden oder gelesen, mir hat darauf auf jeden Fall niemand darauf geantwortet...
Wenn es ja zu den Grundlagen gehört sollte das ja eigentlich kein grosses Problem sein...
Das hat doch ausserdem schlussendlich auch mit dem Color Management, im ganzen Prozess,, zu tun...Das ist nicht nur abhängig von Resolve, auch der verwendeten Kamera...vielleicht. Egal.
Und klar wäre ein Grundlagen Artikel für mich sinnvoll...;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 25 Jan, 2021 18:46, insgesamt 4-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 25 Jan, 2021 18:43

pillepalle hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 17:55
Ich kenne ehrlich gesagt überhaupt kein Laptop-Display mit dem man halbwegs Farbverbindlich arbeiten kann.
?
Hab schon 2004 mein damaliges Medion Notebook mit i1Dislpay kalibriert, wo ist das Problem?
Die verbauten TFT waren auch nicht schlechter als die mit Fuß und Stromkabel.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 25 Jan, 2021 18:44

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 18:33
@ Kluster und Cantsin
Ich weiss schon das das zwei ganz verschiedene Dinge sind, auf den Kopf gefallen bin ich auch nicht.
Es war ja eigentlich einfach eine grundsätzliche Frage dabei, betreffend was ist besser...Gen4 und Gen5 ? Hat aber scheinbar niemand verstanden oder gelesen, mir hat darauf auf jeden Fall niemand geantwortet...
Wenn es ja zu den Grundlagen gehört sollte das ja eigentlich kein grosses Problem sein...
Das hat doch ausserdem schlussendlich auch mit dem Color Management zu tun...Egal.
Und klar wäre ein Grundlagen Artikel für mich sinnvoll...;)
Gruss Boris
Kluster?
Wann habe ich Dich angesprochen?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




carstenkurz
Beiträge: 4878

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von carstenkurz » Mo 25 Jan, 2021 18:46

Und weil das 20€ Display im Medion kalibriert wurde ist es so gut wie ein 2000€ Profi-Monitor?
and now for something completely different...




Frank Glencairn
Beiträge: 12843

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 25 Jan, 2021 18:48

Und weil's gerade zum Thema passt.....



http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Mo 25 Jan, 2021 18:54

carstenkurz hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 18:46
Und weil das 20€ Display im Medion kalibriert wurde ist es so gut wie ein 2000€ Profi-Monitor?
In Kluster's Welt schon ;)


Aber wo wir gerade beim Thema sind. In Beselight schaffen sie es auch ein Color Management hin zu bekommen. Die Software allerdings auch ein sündhaft teuer Spaß...



VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Mo 25 Jan, 2021 19:02

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 18:33
@ Kluster und Cantsin
Ich weiss schon das das zwei ganz verschiedene Dinge sind, auf den Kopf gefallen bin ich auch nicht.
Es war ja eigentlich einfach eine grundsätzliche Frage dabei, betreffend was ist besser...Gen4 und Gen5 ? Hat aber scheinbar niemand verstanden oder gelesen, mir hat darauf auf jeden Fall niemand darauf geantwortet...
Wenn es ja zu den Grundlagen gehört sollte das ja eigentlich kein grosses Problem sein...
Das hat doch ausserdem schlussendlich auch mit dem Color Management, im ganzen Prozess,, zu tun...Das ist nicht nur abhängig von Resolve, auch der verwendeten Kamera...vielleicht. Egal.
Und klar wäre ein Grundlagen Artikel für mich sinnvoll...;)
Gruss Boris
Die Gen5 soll die Hauttöne besser darstellen und natürlichere Farben haben. Jeder Kamerahersteller hat da so seine eigene Rezeptur wie man Farben darstellt und meist machen sie darum auch ein großes Geheimnis. Ab Minute 40 (weiss nicht wie man vimeo tagged) geht's um die Color Science bei verschiedenen Kameraherstellern, angefangen bei klassischen Filmemulsionen.



VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 25 Jan, 2021 19:03

carstenkurz hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 18:46
Und weil das 20€ Display im Medion kalibriert wurde ist es so gut wie ein 2000€ Profi-Monitor?
Nö, das hat niemand gesagt, aber es wurde ja auch nicht über einen 2000€ Moni gesprochen, sondern über ein Notebook und ein kalibriertes Notebook ist besser eals kein kalibriertes Notebook.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 25 Jan, 2021 19:07

pillepalle hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 18:54
In Kluster's Welt schon ;)
Was soll denn das?
Nur weil Du einen 2000€ Moni brauchst, für was Grafik Pros auch mit alter grünstichiger Röhre und Blick auf Histogramme und Waveforms können.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Mo 25 Jan, 2021 19:17

@ kluster

Wir sind eben nicht alle so professionell wie Du. Lass uns die Diskussion bitte nicht auf so ein Niveau ziehen. Hab' Dich lieb :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




dienstag_01
Beiträge: 10941

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von dienstag_01 » Mo 25 Jan, 2021 19:19

pillepalle hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 18:54
carstenkurz hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 18:46
Und weil das 20€ Display im Medion kalibriert wurde ist es so gut wie ein 2000€ Profi-Monitor?
In Kluster's Welt schon ;)


Aber wo wir gerade beim Thema sind. In Beselight schaffen sie es auch ein Color Management hin zu bekommen. Die Software allerdings auch ein sündhaft teuer Spaß...



VG
Das beschriebene Farbmanagment ist im Grunde das gleiche wie in Resolve. Wie die Preview Pipeline funktioniert, steht auf einem anderen Blatt.




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Mo 25 Jan, 2021 19:20

@ dienstag_01

Aber die scheint zu funktionieren und verbindlich zu sein... trotz Windows.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




dienstag_01
Beiträge: 10941

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von dienstag_01 » Mo 25 Jan, 2021 19:22

pillepalle hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 19:20
@ dienstag_01

Aber die scheint zu funktionieren und verbindlich zu sein... trotz Windows.

VG
Nö. Und das Video ist vom Mac, oder?




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Mo 25 Jan, 2021 19:24

Das läuft genauso auf Windows. Hab gestern erst ein Video von einem Coloristen verlinkt der es auf einem Windows Rechner verwendet. Und der arbeitet sogar wirklich für Hollywood

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 25 Jan, 2021 19:25

pillepalle hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 19:17
@ kluster

Wir sind eben nicht alle so professionell wie Du. Lass uns die Diskussion bitte nicht auf so ein Niveau ziehen. Hab' Dich lieb :)

VG
Sag mal ist Dir irgendwas zu Kopf gestiegen? Nur weil Du Dir einen EIZO gekauft hast machst Du jetzt einen Color Hero?
Was soll denn dieser Ton, ich bin doch nicht Dein Mitläufer! Affig!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




dienstag_01
Beiträge: 10941

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von dienstag_01 » Mo 25 Jan, 2021 19:27

pillepalle hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 19:24
Das läuft genauso auf Windows. Hab gestern erst ein Video von einem Coloristen verlinkt der es auf einem Windows Rechner verwendet. Und der arbeitet sogar wirklich für Hollywood

VG
Hollywood ist natürlich was wert ;)
Ich habe Baselight als Plugin für Avid genutzt, auf Windows, du brauchst mir also nichts zu erzählen.

Und wenn die Vorschau von Resolve auf Mac funktioniert, warum soll sie dann nicht für Baselight auf Mac funktionieren.
Daher ist es schon relevant, was das Video zeigt, wenn du glaubst, daraus entnehmen zu können, dass die Pipeline funktioniert.
Zuletzt geändert von dienstag_01 am Mo 25 Jan, 2021 19:29, insgesamt 2-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Mo 25 Jan, 2021 19:29

Kluster, nimm mir das nicht Übel aber das einzige was affig ist, sind die Kommentare das man es mit jedem Billig-Monitor und ohne Farbmanagement genauso hin bekommt. Wenn Dich das Thema nicht interessiert, oder Du meinst schon über alles Bescheid zu wissen, kannst Du Dich doch entspannt zurück lehnen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Mo 25 Jan, 2021 19:29

@ dienstag_01

Und? Lief es nicht richtig?

VG

PS: Wenn Leute viel Geld bezahlen um damit zu arbeiten, meinst Du die machen das nur so aus Spaß, oder weil sie keine Ahnung haben?
Eigene Gedanken müsste man haben...




dienstag_01
Beiträge: 10941

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von dienstag_01 » Mo 25 Jan, 2021 19:32

pillepalle hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 19:29
@ dienstag_01

Und? Lief es nicht richtig?

VG
Als Plugin läuft es natürlich über seinen Host, also Avid. Dafür hatte ich eine Matrox Karte.

Allgemein hat es mir besser gefallen, als Resolve. Aber naja...




mash_gh4
Beiträge: 3962

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von mash_gh4 » Mo 25 Jan, 2021 19:34

pillepalle hat geschrieben:
Mo 25 Jan, 2021 18:54
Aber wo wir gerade beim Thema sind. In Beselight schaffen sie es auch ein Color Management hin zu bekommen. Die Software allerdings auch ein sündhaft teuer Spaß...

ich finde, das ist eine ganz gut verständliche zusammenfassung der allerwichtigsten einstellungen und ihrer auswirkung.

baselight ist ganz bestimmt in vielerlei hinsicht ein tolles werkzeug, das tatsächlich den ansprüchen an eine kompromisslose color grading lösung auf dem stand der zeit gerecht wird, während resolve das ja eher nur in den werbesprüchen von sich zu behaupten pflegt.

es ist ja ohnehin nicht so, dass man im falle von baselight, mistika, flame usw. nicht auch im regelfall spezielle ausgabekarten nutzen würde, um wirklich teures anzeige-equipment anzubinden, aber im gegensatz zum resolve macht man gar nicht erst viel wind darum, sondern bietet vielmehr völlig selbstverständlich auch in der GUI eine einigermaßen brauchbare vorschau an, weil es natürlich auch im professionellen umfeld reichlich kontraproduktiv wirkt, wenn sich verschiedene varianten der anzeige widersprechen od. einfach etwas irreführend falsches zeigen.




rdcl
Beiträge: 1415

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von rdcl » Di 26 Jan, 2021 09:01

Man kann in Resolve doch sowohl für den externen Output, als auch für den GUI-Viewer ein Calibration-Lut einstellen.




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Di 26 Jan, 2021 12:08

rdcl hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 09:01
Man kann in Resolve doch sowohl für den externen Output, als auch für den GUI-Viewer ein Calibration-Lut einstellen.
Wobei das ja wohl scheinbar eher dazu dienen soll ein Color Management zu umgehen, wenn man z.B. mit Consumer-Geräten arbeitet, wie einem in dieser PDF erklärt wird:

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... WwDQK-Y9kB

Tatsächlich findet man zum Thema Color Management erstaunlich wenig im Netz, obwohl prinzipiell fast alle Software-Hersteller damit werben, dass es mit ihrer Software möglich sei. Ziemlich gut ist übrigens der Beginners Guide von frame.io zu einem Color Management Workflow bei den Adobe Programmen. Denn hier finden sich auch Angaben zu Premiere Pro, After Effects und dem Media Encoder (Kapitel 4 zum Color Management bei Adobe Video Apps).

https://blog.frame.io/2019/08/26/color- ... -abobe-cc/

Lesenswert in dem Zusammenhang auch der dort verlinkte Artikel zur Erstellung einer Grading Suite:

https://blog.frame.io/2019/07/22/buildi ... ing-suite/

Für Resolve findet man sowas in einer so ausführlichen Form leider nicht. Aber immerhin ein paar Diagramme aus Bezahl-Workshops zum Thema Color Management in Resolve. Wie z.B. diese allgeimeine Übersicht:

Bild

Oder diese Darstellung, der die einstellbaren Farbräume beim Resolve Color Managed Workflow und dem des Resolve Color Managed Simplified Workflows darstellt. Also die verschiedenen Farbräume für Input Color Space (Farbraum des Quellmaterials), Timeline Color Space (Arbeitsfarbraum) und Output Color Space (Monitor- und Renderfarbraum).

Bild

Genauso wie diese Grafik, die zeigt das Resolve non destruktiv arbeitet und auch in kleinen Arbeitsfarbräumen (wie z.B. REC709) die Farben die außerhalb des Farbraum liegen erhalten bleiben. Bei einer Korrekten Angabe vom Input Color Space, werden diese in den neuen Farbraum gemapped.

Bild

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




cantsin
Beiträge: 8645

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von cantsin » Di 26 Jan, 2021 12:16

pillepalle hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:08
rdcl hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 09:01
Man kann in Resolve doch sowohl für den externen Output, als auch für den GUI-Viewer ein Calibration-Lut einstellen.
Wobei das ja wohl scheinbar eher dazu dienen soll ein Color Management zu umgehen, wenn man z.B. mit Consumer-Geräten arbeitet, wie einem in dieser PDF erklärt wird:

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... WwDQK-Y9kB
Das ist ein ziemlich altes Dokument aus dem Jahr 2013/14, das sich noch auf Resolve Version 10 ("At the time of this writing Resolve (10.1.4)") bezieht und dessen Informationen daher nicht mehr stimmen....
Zuletzt geändert von cantsin am Di 26 Jan, 2021 12:18, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 1488

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von Bluboy » Di 26 Jan, 2021 12:18

Fast alle Bildschirm-Color-Verbieger greifen auf die
.icc-Profile in C:\Windows\system32\spool\drivers\color. zu




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Di 26 Jan, 2021 12:19

@ catsin

Ja, aber der Sinn einer eigenen Output, oder GUI LUT ist derselbe.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




cantsin
Beiträge: 8645

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von cantsin » Di 26 Jan, 2021 12:22

pillepalle hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:19
@ catsin

Ja, aber der Sinn einer eigenen Output, oder GUI LUT ist derselbe.
In dem Dokument steht, dass der Output von Resolve nicht color-managed ist, und das trifft so eben nicht mehr ganz zu.

Und ist tatsächlich ein Unterschied von den alten zu den heutigen Resolve-Versionen: Bei den alten hatte die im Betriebssystem (mit DisplayCal oder der Bordsoftware von Spyder oder X-rite) installierte Farbkalibrierung keinen Einfluss auf die Farben in Resolves eigenem Viewer, bei den heutigen ist das der Fall, funktioniert aber eben nur richtig, wenn in Resolve sRGB-Output eingestellt wird.




mash_gh4
Beiträge: 3962

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von mash_gh4 » Di 26 Jan, 2021 12:31

ein wesentliches problem besteht darin, dass eben resolve noch immer nur eine einzige monitoring einstellung bzw. LUT vorsieht, während andere programme sinnvollerweise mehrere solche verarbeitungsäste (im baselight: cursors, in mistika: monitor-filters....) vorsehen, um tatsächlich für alle angeschlossenen anzeigegeräte jeweils die notwendigen anpassungen vornehmen zu können.

die adaption zw. verschiedenen standardisierten farbräumen erledigt man ohnehin auch hier besser mit fertig vorbereiteten farb-matrix-transformationen + [gamma-]transferfunktionsumwandlung. nur für irgendwelche darüber hinausgehenden eigenheiten der anzeigegeräte ist oft tatsächlich unumgänglich auf 3D LUTs zurückzugreifen.

wie bereits erwähnt, ist das ganze in laufe der letzte jahre auch im resolve ständig verändert und natürlich auch ein klein wenig verbessert worden. im vergleich zu anderen anwendungen nimmt es sich es trotzdem noch immer extrem unflexibel, benutzerunfreundlich und unzuverlässig aus. das ist kaum vernünftig nachvollziehbar, weil man ohne eine derartige einigermaßen verlässliche ausgangsbasis eigentlich gar nicht erst mit anspruchsvollerer farbbearbeitung anzufangen braucht!
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Di 26 Jan, 2021 12:32, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 6284

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von roki100 » Di 26 Jan, 2021 12:32

Bluboy hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:18
Fast alle Bildschirm-Color-Verbieger greifen auf die
.icc-Profile in C:\Windows\system32\spool\drivers\color. zu
man kann echt nicht verstehen, warum BMD es nicht schafft bei DR Installation ein paar *.icc's in dem Verzeichnis zu installieren und ein Color Management GUI in DR zu integrieren, wo man auf die *.icc dann zugreifen bzw. einstellen kann. Einfache Sache und alle sind zufrieden.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




pillepalle
Beiträge: 3564

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von pillepalle » Di 26 Jan, 2021 12:32

cantsin hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:22
Und ist tatsächlich ein Unterschied von den alten zu den heutigen Resolve-Versionen: Bei den alten hatte die im Betriebssystem (mit DisplayCal oder der Bordsoftware von Spyder oder X-rite) installierte Farbkalibrierung keinen Einfluss auf die Farben in Resolves eigenem Viewer, bei den heutigen ist das der Fall, funktioniert aber eben nur richtig, wenn in Resolve sRGB-Output eingestellt wird.
Ja, aber an dieser Stelle scheiden sich eben unsere Geister :) Wenn es stimmt was Du sagst, dann könnte man als Output Color Space nur sRGB Einstellen und würde bei allen anderen Einstellungen die Darstellung in der Timeline und im Viewer nicht mehr richtig angezeigt bekommen. Das erscheint beim ändern des Output Color Spaces in der Praxis aber nicht der Fall zu sein. Man kann zwar jetzt argumentieren, eine richtige Darstellung sei dann nicht garantiert, aber den Gegenbeweis wird praktisch die Decklink Karte zeigen. Dann kann man nämlich den Viewer sowohl einmal über die Decklink und einmal über die Grafikkarte ausgeben und miteinander vergleichen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Bluboy
Beiträge: 1488

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von Bluboy » Di 26 Jan, 2021 12:40

roki100 hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:32
Bluboy hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:18
Fast alle Bildschirm-Color-Verbieger greifen auf die
.icc-Profile in C:\Windows\system32\spool\drivers\color. zu
man kann echt nicht verstehen, warum BMD es nicht schafft bei DR Installation ein paar *.icc's in dem Verzeichnis zu installieren und ein Color Management GUI in DR zu integrieren, wo man auf die *.icc dann zugreifen bzw. einstellen kann. Einfache Sache und alle sind zufrieden.
Du kannst doch *.ICC nachinstalliren, oder wenn Du einen neuen Monitor kaufst, macht dessen Software das.

Deine Schwarz-Weiß Röhre wird deswegen aber auch nicht Schwaz-Weißer.




dienstag_01
Beiträge: 10941

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von dienstag_01 » Di 26 Jan, 2021 12:41

cantsin hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:22
pillepalle hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:19
@ catsin

Ja, aber der Sinn einer eigenen Output, oder GUI LUT ist derselbe.
In dem Dokument steht, dass der Output von Resolve nicht color-managed ist, und das trifft so eben nicht mehr ganz zu.

Und ist tatsächlich ein Unterschied von den alten zu den heutigen Resolve-Versionen: Bei den alten hatte die im Betriebssystem (mit DisplayCal oder der Bordsoftware von Spyder oder X-rite) installierte Farbkalibrierung keinen Einfluss auf die Farben in Resolves eigenem Viewer, bei den heutigen ist das der Fall, funktioniert aber eben nur richtig, wenn in Resolve sRGB-Output eingestellt wird.
Ich glaube, dass ist ein Missverständnis. Im Handbuch steht das sinngemäß nur für Mac.




dienstag_01
Beiträge: 10941

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von dienstag_01 » Di 26 Jan, 2021 12:42

Bluboy hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:40
roki100 hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:32


man kann echt nicht verstehen, warum BMD es nicht schafft bei DR Installation ein paar *.icc's in dem Verzeichnis zu installieren und ein Color Management GUI in DR zu integrieren, wo man auf die *.icc dann zugreifen bzw. einstellen kann. Einfache Sache und alle sind zufrieden.
Du kannst doch *.ICC nachinstalliren, oder wenn Du einen neuen Monitor kaufst, macht dessen Software das.

Deine Schwarz-Weiß Röhre wird deswegen aber auch nicht Schwaz-Weißer.
Die ICC Profile werden von Resolve nicht genutzt. Nicht unter Windows.




roki100
Beiträge: 6284

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von roki100 » Di 26 Jan, 2021 12:48

Bluboy hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:40
roki100 hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:32


man kann echt nicht verstehen, warum BMD es nicht schafft bei DR Installation ein paar *.icc's in dem Verzeichnis zu installieren und ein Color Management GUI in DR zu integrieren, wo man auf die *.icc dann zugreifen bzw. einstellen kann. Einfache Sache und alle sind zufrieden.
Du kannst doch *.ICC nachinstalliren, oder wenn Du einen neuen Monitor kaufst, macht dessen Software das.
Eben, es ist so einfach. Doch in DR muss es doch eine Möglichkeit geben, diese auch passend auszuwählen. Dann wundern sich viele, warum das fertig exportierte Video aus DR, anders mit Win Player X/Y aussieht....
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Di 26 Jan, 2021 12:52, insgesamt 2-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 3962

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von mash_gh4 » Di 26 Jan, 2021 12:51

dienstag_01 hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:42
Die ICC Profile werden von Resolve nicht genutzt. Nicht unter Windows.
ja --ich glaub auch, dass man resolve unter windows od. linux nur mit jeweils selbst errechneten LUTs einigermaßen an die tatsächlichen erfordernisse der ausgabegeräte anpassen kann. am mac ist das anders.

leider muss man dann halt auch diese LUTs für jede ausgavariante von grund auf neu ausmessen und generieren, weil es eben in kein vernünftiges größeres frabmanagementsystem integriert ist.

ICC-profile sind übrigens leider im zusammenhang mit videoverarbeitung nicht unbedingt als optimale lösung zu verstehene, weil sie z.b. HDR, aber auch einigen einfacheren anforderungen, nicht klar kommen.

OpenColorIO + ergänzende 3D-korrektur-LUTs machen hier deutlich mehr sinn.




Frank Glencairn
Beiträge: 12843

Re: Color Management in Resolve

Beitrag von Frank Glencairn » Di 26 Jan, 2021 12:55

roki100 hat geschrieben:
Di 26 Jan, 2021 12:32

man kann echt nicht verstehen, warum BMD es nicht schafft bei DR Installation ein paar *.icc's in dem Verzeichnis zu installieren und ein Color Management GUI in DR zu integrieren, wo man auf die *.icc dann zugreifen bzw. einstellen kann. Einfache Sache und alle sind zufrieden.
Weil Profis sowieso nen externen Monitor via Decklink haben, und es bei Youtubern völlig egal ist.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Fr 22:34
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Fr 22:05
» Was schaust Du gerade?
von Cinemator - Fr 20:44
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 ist final
von mash_gh4 - Fr 20:16
» Verkaufe Fotga Follow Focus System
von Medienwald - Fr 19:55
» Asynchron nach Export
von rdcl - Fr 19:13
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Fr 18:44
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Fr 18:30
» White Fang. Von Jack London
von Axel - Fr 17:51
» Workspace in Davinci Resolve
von Tripod - Fr 17:15
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von r.p.television - Fr 16:47
» Resolve Studio 17.1 Public Beta 10 mit Intel H.265-10Bit 4:2:2 Hardwareunterstützung
von rush - Fr 16:35
» It's A Bird (1930)
von jogol - Fr 16:22
» The Pervert’s Guide to Cinema (Sonderausgabe)
von ruessel - Fr 15:45
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Axel - Fr 14:52
» »Let’s Dance« in UHD
von ruessel - Fr 13:51
» Topaz Lab Video Enhance AI v2.0 ist da
von freezer - Fr 13:48
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von acrossthewire - Fr 13:27
» Tonaufnahme Kinder
von Sammy D - Fr 13:14
» SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
von MrMeeseeks - Fr 12:46
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von elephantastic - Fr 10:17
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 10:16
» Imagefilm für ein kleines Pharmaunternehmen
von 3Dvideos - Fr 10:11
» Resolve 17.0
von Darth Schneider - Fr 9:41
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Fr 8:55
» Umstieg von Ursa Mini 4K EF auf Z-CAM E2 F6
von Darth Schneider - Fr 7:54
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 7:10
» Größter Smartphone Sensor - bis jetzt: Samsung ISOCELL GN2
von iasi - Fr 0:08
» Blender 2.92 is out!
von roki100 - Do 23:22
» Suche Rhino Slider V1 mit Motion Control und Arc
von iflybleifrei - Do 22:29
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Do 22:18
» DIJ teasert neue Drohne
von rush - Do 21:32
» BMCC 2,5K — EF Mount
von RaphaelLanguillat - Do 21:13
» FInalCut als Mietsoftware
von roki100 - Do 16:41
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - Do 14:17
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...