Phkor
Beiträge: 56

Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Fr 22 Jan, 2021 14:33

Hallo,

der ein oder andere hier weiß, dass ich viele Fragen stelle. Und sich meine Fragen viel um fps Zahlen drehen, wie ich sie am besten konformiere. Nun habe ich folgendes Problem. Im Premiere Pro gibt es ja mehrere Möglichkeiten an den fps zu drehen. Da wären:
1: die Timebase bei der Seqenzeinstellung.
2: Das interpretieren des importierten Footages.
3. Und auch noch das anhängen von im Voraus interpretierten Proxies Dateien.

So. Nun ist mein Problem, dass ich nicht weiß, welche der drei Methoden ich auslassen kann um am Ende das Beste Resultat für den Export der fertigen bearbeiteten Sequenz zu bekommen.

Ich habe nämlich 23,976 fps Footage, welches ich in eine 25fps Timeline einfügen will. Dafür interpretiere ich es und hänge die schon im Voraus interpretierten Proxies an. Dies funktioniert nur leider nicht, da dann wider der Ton mit dem Bild nicht übereinstimmt, da das Proxiematerial zweimal vorschnellert wird (einmal durch die interptetierte Erstellung und noch ein weiteres mal, bei dem ich nicht genau weiß, ob es von der Interpretation des Footages in PP oder von der Timebase in der Sequeneinstellung kommt, die ja anders ist als das Orginalmaterial).

Nun. Klar kann ich das Material in PP uninterpretiert bearbeiten (also mit 23,976fps in einer 25fps Timeline). Dann passt es. Oder ich kann die Timeline auf 23,976fps lassen und mit interpretiertem Material arbeiten. Die Sequenz würde ich dann einfach in 25fps exportieren.
Aber was ist jetzt am Besten dafür, dass ich am Ende eine ruckelfreien exportierten Film habe?


Vielen Dank
Philipp




dienstag_01
Beiträge: 10952

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von dienstag_01 » Fr 22 Jan, 2021 14:39

Mal ketzerisch gefragt: verstehst du eigentlich, warum du das Material von 23,xx auf 25 fps uminterpretierst?




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 22 Jan, 2021 14:41

Am einfachsten und unproblematischten wäre Du würdest eine 23,98er Projekt nutzen und auch so rausgehen.
Niemand seiht am Ende einen Unterschied, im Gegenteil, ich behaupte immernoch das 24er Videos auf 60Hz Monitoren besser laufen als 25er.

Ps dienstag einfach ignorieren.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




dienstag_01
Beiträge: 10952

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von dienstag_01 » Fr 22 Jan, 2021 15:16

Ich denke schon, dass man auch mal mit einer Gegenfrage antworten kann, zumal wenn man das Gefühl hat, dass der Fragesteller die Problematik nicht so richtig verstanden hat.
Dann wüsste man zumindest, an welcher Stelle man mit der Erklärung ansetzen kann.
Aber ist ja alles freiwillig hier... ;)




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Fr 22 Jan, 2021 15:28

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 14:39
Mal ketzerisch gefragt: verstehst du eigentlich, warum du das Material von 23,xx auf 25 fps uminterpretierst?
zum einen interpretiere ich es um, da ich gerne all mein Footage (das auch noch andere fps Werte hat, als 23,976fps) auf 25fps bringen will, da ich denke, dass es am Ende am wenigsten Probleme bereitet, wenn ich es auf 25fps habe.

aber du meintest sicherlich etwas anderes. Klär mich bitte auf.




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Fr 22 Jan, 2021 15:31

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 14:41
Am einfachsten und unproblematischten wäre Du würdest eine 23,98er Projekt nutzen und auch so rausgehen.
Niemand seiht am Ende einen Unterschied, im Gegenteil, ich behaupte immernoch das 24er Videos auf 60Hz Monitoren besser laufen als 25er.
Es geht mir hauptsächlich darum, dass ich auch Material mit 29,976 fps und 25 fps und 30fps und 50fps habe. Dafür denke ich mir, dass es am Besten für die Endqualität ist, wenn ich das Ganze Projekt mit 25fps bearbeite. Sonst würde ich natürlich mit 23,976fps im Projekt an sich arbeiten.




dienstag_01
Beiträge: 10952

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von dienstag_01 » Fr 22 Jan, 2021 15:35

Phkor hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 15:28
dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 14:39
Mal ketzerisch gefragt: verstehst du eigentlich, warum du das Material von 23,xx auf 25 fps uminterpretierst?
zum einen interpretiere ich es um, da ich gerne all mein Footage (das auch noch andere fps Werte hat, als 23,976fps) auf 25fps bringen will, da ich denke, dass es am Ende am wenigsten Probleme bereitet, wenn ich es auf 25fps habe.

aber du meintest sicherlich etwas anderes. Klär mich bitte auf.
Ok, du möchtest also 25p (so verstehe ich deine 25fps).
Warum uminterpretieren und nicht Anpassung über Berechnungen (Interpolation etc.)?




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Fr 22 Jan, 2021 16:07

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 15:35
Warum uminterpretieren und nicht Anpassung über Berechnungen (Interpolation etc.)?
Nunja. Mein Gedanke geht eben dahin, dass die Interpretation von Footage am Ende am wenigsten Probleme (Ruckeln, etc) verursacht, da ja die Zeitdauer des eigentlichen Videos nur gestreckt oder verkürzt wird. Und die Frameanzahl bleibt gleich. Deshalb möchte ich das wenn immer möglich machen.




dienstag_01
Beiträge: 10952

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von dienstag_01 » Fr 22 Jan, 2021 16:31

Phkor hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 16:07
dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 15:35
Warum uminterpretieren und nicht Anpassung über Berechnungen (Interpolation etc.)?
Nunja. Mein Gedanke geht eben dahin, dass die Interpretation von Footage am Ende am wenigsten Probleme (Ruckeln, etc) verursacht, da ja die Zeitdauer des eigentlichen Videos nur gestreckt oder verkürzt wird. Und die Frameanzahl bleibt gleich. Deshalb möchte ich das wenn immer möglich machen.
Ok, Ruckeln. Genauso wichtig sind aber Artefakte, die beim Zusammenrechnen verschiedener Bilder entstehen können. Das sieht dann zum Teil gar nicht schön aus.

Zum Workflow: Uminterpretieren bedeutet immer eine Zeitveränderung, Bewegungen sehen dann schneller oder langsamer aus (fällt bei 24 zu 25 nicht ins Gewicht). Audio betrifft das ebenfalls.
Daher sollte man diese Änderungen am Anfang vornehmen, da man sonst einen schon fertig geschnittenen Film in seiner Bild- und, wenn man zusätzlich mit dem Audio arbeitet, auch in der Tonsprache ändern würde. Das KANN gutgehen, muss aber nicht. Dann kann man auch gleich vom Zufallsgenerator schneiden lassen ;)

Tipp: Interpretation von 50 auf 25 muss nicht sein, wenn man keine Zeitlupe will, da kann man auch die Framerate so anpassen, dass die Geschwindigkeit bleibt (und nur jedes zweite Bild weggelassen wird.) Das wäre der Weg über Berechnung/Interpolation.

Eigentlich ist es so, wie du hier schon mal gehört hast, für jede bestehende Möglichkeit deines Materials die richtige Anpassung ausprobieren. Auf Ruckeln achten. Und auf zerstörerische Artefakte. (Und wenn du das Bild mal irgendwo groß präsentieren willst, dann auch mal so groß testen) Dann wird das schon.




Jott
Beiträge: 18952

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Jott » Fr 22 Jan, 2021 16:49

Wurde doch alles schon beantwortet. Die wilde Mischung aus so ziemlich allen möglichen Framerates ist nun mal ein kompletter Verkacker, geht nicht noch schlimmer, das lässt sich nicht folgenlos in Ordnung bringen. Damit musst du leben.

Noch mal die Kurzfassung:

Uminterpretieren von 24 oder 23,97 zu 25 und anders rum: geht verlustfrei, aber leichte unmerkliche Tempoänderung. Du machst es richtig, wenn sich die Cliplänge leicht verändert.

Von 30/60 fps zu 25 oder 24 oder andersrum: nicht verlustfrei möglich, muss interpoliert werden, Neuberechnung von Bildern, Qualitätsverlust. Die Nummer ist durch. Mit viel Bewegung wird's schlimm, bei Talking Heads und fester Kamera dagegen fällt's weniger oder sogar gar nicht auf. In diesem Spannungsfeld bewegst du dich, egal ob letztlich 24p- oder 25p-Projekt.

Dass du auch noch 50fps-Material hast, spricht für ein 25p-Projekt. Da legst du die 50er-Sachen einfach rein und musst wenigstens dafür gar nichts machen.

Mit Glück hat die Mehrheit deines Materials 25 oder 50p.




Asjaman
Beiträge: 213

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Asjaman » Fr 22 Jan, 2021 19:38

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 16:31
Tipp: Interpretation von 50 auf 25 muss nicht sein, wenn man keine Zeitlupe will, da kann man auch die Framerate so anpassen, dass die Geschwindigkeit bleibt (und nur jedes zweite Bild weggelassen wird.) Das wäre der Weg über Berechnung/Interpolation.
Hier sollte man ergänzen, dass dies in Premiere vollautomatisch geschieht: ein 50p Clip, den man in eine 25p Timeline zieht, wird in seiner korrekten Länge und Tonhöhe wiedergegeben. Wie es Jott am Ende seiner guten Übersicht schon angedeutet hat.




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Fr 22 Jan, 2021 21:36

Jott hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 16:49
Wurde doch alles schon beantwortet. Die wilde Mischung aus so ziemlich allen möglichen Framerates ist nun mal ein kompletter Verkacker, geht nicht noch schlimmer, das lässt sich nicht folgenlos in Ordnung bringen. Damit musst du leben.
dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 16:31
Ok, Ruckeln. Genauso wichtig sind aber Artefakte, die beim Zusammenrechnen verschiedener Bilder entstehen können. Das sieht dann zum Teil gar nicht schön aus.
Alles klar. Ich danke euch allen für das Wissen, das ich schon weiß. Nun, nachdem ich mich für meine Frage rechtfertigen musste, frage ich mich, ob ihr meine Frage denn richtig gelesen habt. Denn auf das, worauf ich darin eingehe ist bisher noch nicht Thema gewesen. Wäre cool wenn das nun auch noch zur Sprache kommt.




dienstag_01
Beiträge: 10952

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von dienstag_01 » Fr 22 Jan, 2021 21:56

Phkor hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 21:36
Jott hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 16:49
Wurde doch alles schon beantwortet. Die wilde Mischung aus so ziemlich allen möglichen Framerates ist nun mal ein kompletter Verkacker, geht nicht noch schlimmer, das lässt sich nicht folgenlos in Ordnung bringen. Damit musst du leben.
dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 16:31
Ok, Ruckeln. Genauso wichtig sind aber Artefakte, die beim Zusammenrechnen verschiedener Bilder entstehen können. Das sieht dann zum Teil gar nicht schön aus.
Alles klar. Ich danke euch allen für das Wissen, das ich schon weiß. Nun, nachdem ich mich für meine Frage rechtfertigen musste, frage ich mich, ob ihr meine Frage denn richtig gelesen habt. Denn auf das, worauf ich darin eingehe ist bisher noch nicht Thema gewesen. Wäre cool wenn das nun auch noch zur Sprache kommt.
Uminterpretieren oder bei geeignetem Material Geschwindigkeit halbieren waren meine Antworten. Dein Punkt (1) ist da nicht ganz treffend oder ich verstehe ihn nicht richtig (3).
Aber eigentlich solltest du doch jetzt weiter kommen.




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Fr 22 Jan, 2021 22:16

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 21:56
Uminterpretieren oder bei geeignetem Material Geschwindigkeit halbieren waren meine Antworten. Dein Punkt (1) ist da nicht ganz treffend oder ich verstehe ihn nicht richtig (3).
Aber eigentlich solltest du doch jetzt weiter kommen.
Ok. Dann habe ich es vielleicht nicht ganz deutlich formuliert.

Mein Workflow:
1. Ich stelle die Timebase der Timeline auf 25fps ein
2. Ich importiere 23,976fps Material in mein Projekt und interpretiere es auf 25fps.
--> bis dahin funktioniert alles top. Bild und Gesprochenes stimmen überein wenn ich Medien in die Timeline bringe.
3. Ich verknüpfe die im Vorraus auf 25fps interpretierten und exportieten Proxiedateien mit den auf 25fps interpretierten Filmdateien

Problem: Spiele ich es ab stimmen Bild und Ton plötzlich nicht mehr überein.
Die Möglichkeiten dies zu vermeiden wären
1. das 23,976fps Material in 23,976fps zu lassen, es aber trotzdem mit den 25fps Proxies zu verbinden
2. die auf 25fps interpretierten Proxiedateien wegzulassen (was mein Computer aber nicht leisten kann)
--> nun. Woher kommt dieseses Problem




dienstag_01
Beiträge: 10952

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von dienstag_01 » Fr 22 Jan, 2021 22:36

Phkor hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 22:16
dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 21:56
Uminterpretieren oder bei geeignetem Material Geschwindigkeit halbieren waren meine Antworten. Dein Punkt (1) ist da nicht ganz treffend oder ich verstehe ihn nicht richtig (3).
Aber eigentlich solltest du doch jetzt weiter kommen.
Ok. Dann habe ich es vielleicht nicht ganz deutlich formuliert.

Mein Workflow:
1. Ich stelle die Timebase der Timeline auf 25fps ein
2. Ich importiere 23,976fps Material in mein Projekt und interpretiere es auf 25fps.
--> bis dahin funktioniert alles top. Bild und Gesprochenes stimmen überein wenn ich Medien in die Timeline bringe.
3. Ich verknüpfe die im Vorraus auf 25fps interpretierten und exportieten Proxiedateien mit den auf 25fps interpretierten Filmdateien

Problem: Spiele ich es ab stimmen Bild und Ton plötzlich nicht mehr überein.
Die Möglichkeiten dies zu vermeiden wären
1. das 23,976fps Material in 23,976fps zu lassen, es aber trotzdem mit den 25fps Proxies zu verbinden
2. die auf 25fps interpretierten Proxiedateien wegzulassen (was mein Computer aber nicht leisten kann)
--> nun. Woher kommt dieseses Problem
Dein Projekt ist HD? Die Videos auch? Trotzdem Probleme?




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Fr 22 Jan, 2021 23:11

Das Projekt ist in HD. Manches Material ist HD. Manches Material ist 4k




dienstag_01
Beiträge: 10952

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von dienstag_01 » Fr 22 Jan, 2021 23:23

Phkor hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 23:11
Das Projekt ist in HD. Manches Material ist HD. Manches Material ist 4k
Und was läuft da auseinander?
1 Das Material wird in 25p interpretiert,
2 kommt in eine Timeline in 25p,
3 dann wird es in 25p exportiert und
4 reimportiert?

Das Ergebnis läuft asynchron zum Material in der 25p Timeline? Habe ich das richtig verstanden?




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Fr 22 Jan, 2021 23:44

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 22 Jan, 2021 23:23
Das Ergebnis läuft asynchron zum Material in der 25p Timeline? Habe ich das richtig verstanden?
--> was genau meinst du mit asynchron


1 Das Material wird von 23,976fps in 25fps interpretiert
2 Das Material wird mit Proxiedateien verknüpft, die ich in 25fps erstellt habe
3.Das Material kommt in die Timeline mit 25fps
Bisher habe ich herausgefunden, dass nur der Ton der läuft (läuft eigentlich der Ton des Proxies oder des der Originaldatei?) nochmal etwie verschnellert wird. Er wird nochmal höher als bei der Interpretation von 23,976fps auf 25fps. Außerdem stimmt das Bild des Proxies mit dem Bild des Orginalvideos überein, wenn ich das Abspielen pausiere und den Proxie ausschalte. Das ganze liegt also nur am Ton.




srone
Beiträge: 9674

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von srone » Sa 23 Jan, 2021 11:07

was für ein quatsch, wenn du von 23,97 auf 25p uminterpretiert hast, solltest du erst dann die proxies rechnen lassen und nicht schon vorher...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Sa 23 Jan, 2021 13:11

srone hat geschrieben:
Sa 23 Jan, 2021 11:07
was für ein quatsch, wenn du von 23,97 auf 25p uminterpretiert hast, solltest du erst dann die proxies rechnen lassen und nicht schon vorher...;-)
Scrone, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe es überprüft. Tatsächlich macht es keinen Unterschied, ob die Medien in PP schon interpretiert sind. Die wichtige Interpretation erfolgt dann in AME. Nur dadurch wird ihre FPS geändert.

Ich habe hier einen kleinen Versuch dazu erstellt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




srone
Beiträge: 9674

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von srone » Sa 23 Jan, 2021 15:50

denk mal bitte nochmal ganz genau darüber nach was du da eigentlich tust, weil sonst wird das nichts...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Sa 23 Jan, 2021 16:43

srone hat geschrieben:
Sa 23 Jan, 2021 15:50
denk mal bitte nochmal ganz genau darüber nach was du da eigentlich tust, weil sonst wird das nichts...;-)
na dann sag mir doch bitte einfach wo genau mein Fehler liegt...




srone
Beiträge: 9674

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von srone » Sa 23 Jan, 2021 17:03

du nimmst einen clip (23,97p), lassen wir ame mal aussen vor, interpretierst diesen in premiere via rechtsclick auf 25p, legst ihn dann erst in eine 25p timeline und renderst ihn als proxy (wichtig hier 25p verwenden) raus.

wenn du diesen (proxy) nun oberhalb des interpretierten clips in obige timeline legst ist selbiger exakt gleich lang mit genau derselben tonhöhe.

probiers aus...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » Sa 23 Jan, 2021 18:30

srone hat geschrieben:
Sa 23 Jan, 2021 17:03
du nimmst einen clip (23,97p), lassen wir ame mal aussen vor, interpretierst diesen in premiere via rechtsclick auf 25p, legst ihn dann erst in eine 25p timeline und renderst ihn als proxy (wichtig hier 25p verwenden) raus.

wenn du diesen (proxy) nun oberhalb des interpretierten clips in obige timeline legst ist selbiger exakt gleich lang mit genau derselben tonhöhe.

probiers aus...;-)
Ok. Habe ich gemacht. Ich verstehe nicht ganz, warum du willst, dass ich die Orginaldatei in die Timeline lege. Hab jetzt nochmal beide Varianten, mit und ohne in der Timeline liegen ausprobiert. Hab keinen Unterschied gemerkt.

Hab dann die Orginaldatei auf 25fps interpretiert und mit der 25fps Proxiedatei in der Timeline verglichen, so wie du gesagt hast. Die Tonspuren sind unterschiedlich. Und ich habe immernoch keine Ahnung warum das so ist.




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » So 24 Jan, 2021 00:58

kann es sein, dass es an der Codierungsforlage in AME liegt, die ich verwende? Bisher hatte dort bei Framerate "Basierend auf Quelle" eingestellt. Jetzt habe ich sie auf 25fps umgestellt. Bisher hatte ich alle zu bearbeitenden Clips in der Warteschlange interpretiert.




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » So 24 Jan, 2021 01:18

hier habe ich noch ein Bild, welches verdeutlich, dass die Audiospuren auseinandergehen. Um ca. ein halbes Frame. Woher könnte das kommen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Jott
Beiträge: 18952

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Jott » So 24 Jan, 2021 08:54

Phkor hat geschrieben:
Sa 23 Jan, 2021 13:11
Die wichtige Interpretation erfolgt dann in AME. Nur dadurch wird ihre FPS geändert.
Wohl kaum, wenn du die Original-Framerate belässt?
Phkor hat geschrieben:
So 24 Jan, 2021 00:58
Bisher bei Framerate "Basierend auf Quelle" eingestellt.
Irgendwie hast du einen Hirnknoten - keine Ahnung, wie man den aufkriegt.




srone
Beiträge: 9674

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von srone » So 24 Jan, 2021 12:12

anstatt weiter zu spekulieren, mach doch mal bitte genau das was ich oben beschrieben habe und lass den ame weg und berichte, ja das proxy neu rendern.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » So 24 Jan, 2021 14:53

Jott hat geschrieben:
So 24 Jan, 2021 08:54
Wohl kaum, wenn du die Original-Framerate belässt?

Irgendwie hast du einen Hirnknoten - keine Ahnung, wie man den aufkriegt.
--> keine Ahnung warum, nur habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich das Proxie Material, welches ich erstellen will in AME nochmal interpretieren muss (außer in der Codierungsvorgabe ist eben was anderes hinterlegt) sonst wird die Proxie Datei in der FPS der Orginaldatei (also nicht der schon in PP interpretierten FPS) ausgegeben.

Ja. Mit dem Hirnknoten hast du vermutlich recht.




srone
Beiträge: 9674

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von srone » So 24 Jan, 2021 14:57

nochmal, lass den ame weg und kodiere mal ein proxy, wie oben beschrieben in premiere!!!

lg

srone
"x-log is the new raw"




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » So 24 Jan, 2021 14:58

srone hat geschrieben:
So 24 Jan, 2021 12:12
anstatt weiter zu spekulieren, mach doch mal bitte genau das was ich oben beschrieben habe und lass den ame weg und berichte, ja das proxy neu rendern.
die einzige Möglichkeit, die ich zur Proxieerstellung kenne geht über das Projektfenster--> Rechtsklick--> Proxy--> Proxy erstellen. Dann geht ein Fenster auf. Dort wähle ich die Codierungsvorgabe aus und dann geht das automatisch in AME über.

Habe ich richtig verstanden, du meintest, dass ich die Proxies mit Clips aus der Timeline erstellen soll. Dort habe ich nur die Option --> Rechtsklick --> Rendern und Ersetzen gefunden. Haben wir vielleicht verschiedene Sofwareversionen? Ich nutze PP Version 13.1.5 auf Mac OS Sierra 10.12.6




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » So 24 Jan, 2021 15:00

srone hat geschrieben:
So 24 Jan, 2021 14:57
nochmal, lass den ame weg und kodiere mal ein proxy, wie oben beschrieben in premiere!!!
--> siehe letzten Post




srone
Beiträge: 9674

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von srone » So 24 Jan, 2021 15:03

was ist denn für dich ein proxy?

was du tun sollst ist den clip interpretieren und als 25p in premiere direkt rausrendern in der grösse und dem codec, der dann zum schnitt flüssig läuft, sprich du machst dir manuell mal ein einzelnes proxy um zu testen ob es das dann ist...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




srone
Beiträge: 9674

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von srone » So 24 Jan, 2021 15:07

Phkor hat geschrieben:
So 24 Jan, 2021 14:58
die einzige Möglichkeit, die ich zur Proxieerstellung kenne geht über das Projektfenster--> Rechtsklick--> Proxy--> Proxy erstellen. Dann geht ein Fenster auf. Dort wähle ich die Codierungsvorgabe aus und dann geht das automatisch in AME über.
und diese clips sind vorher im projektfenster via rechtsclick auf 25p interpretiert?

nein nicht im ame interpretieren - im premiere projektfenster!!!

lg

srone
"x-log is the new raw"




Phkor
Beiträge: 56

Re: Wider einmal FPS, aber diesmal anders.

Beitrag von Phkor » So 24 Jan, 2021 15:12

ok. Ja. Das kann ich manuell auf jeden Fall mal probieren und kucken ob dann das Problem behoben ist.
Nunja. Das für alle Clips durchzuführen ist nur nicht so ganz eine Option für mich, da ich ca. 30 Stunden Material habe. Und damit wäre ich bestimmt einen Monat beschäftigt. Stapelerstellung in AME ist mir da weitaus lieber.

PS: Zwei Proxieordner gibt es bei mir nur, da ich Proxies in OrginalFPS und in interpretierter FPS habe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sennheiser MKE 600 vs. Rode NTG-3
von rush - Di 7:40
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Di 5:48
» Umfrage: In RAW filmen, Deine Meinung?
von pillepalle - Di 4:45
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Di 0:08
» Meine Fränkische
von KaHa - Mo 23:43
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mo 23:08
» Panasonic HC-X 2000 - 2. Akku/Ersatzakku/Fremdhersteller?
von ice - Mo 20:16
» Hyperdeck - Lower thirds mit ATEM-Switcher
von prime - Mo 20:13
» Automatik Modus bei HX-C 1500
von ice - Mo 19:36
» Audio Plugins auf der GPU berechnen - BRAINGINES GPU Audio
von rush - Mo 19:25
» BMPCC 6k pro und MFT- Objektive
von roki100 - Mo 17:56
» Apple stellt den iMac Pro ein
von markusG - Mo 17:36
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 16:52
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 16:48
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Mo 14:59
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von iasi - Mo 14:37
» Motion Tracking am Pantoffeltier
von Lorbass - Mo 13:33
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von s.holmes - Mo 13:21
» Atomos Ninja Bild drehen und mit Dauerstrom
von Mediamind - Mo 10:54
» DPReviewTV Fujifilm X-S10 vs Sony a6400
von Funless - Mo 10:03
» Rodelink Lav mit Kabelschaden, reparierbar?
von Mediamind - Mo 9:59
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Mo 9:55
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von andieymi - Mo 9:51
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von Jalue - Mo 9:34
» How a Film Camera works in Slow Motion
von Axel - Mo 9:01
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Mo 1:35
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - So 21:50
» Neue Phantom TMX Ultrahigh-Speed Kamera mit BSI Sensor: 1.280 x 800 HD mit 76.000 FPS
von medienonkel - So 19:25
» BenQ SW271C: 27" 4K Profi-Monitor mit 99% AdobeRGB und nativen 24P/25P/30P
von Borke - So 18:43
» Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
von videofreund23 - So 18:28
» Canon EOS R1 Specifications
von iasi - So 18:03
» Agenten sterben einsam
von Kevin Reimann - So 17:30
» Sony Alpha S-Cinetone ähnlich
von sim - So 17:04
» YouTube 4K Video Encoding zu langsam? Mit diesem Hack geht’s schneller …
von r.p.television - So 16:05
» KEP 59 1A Wölfe in Berlin
von Heinrich123 - So 13:49
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...