Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
ChrisTheTank
Beiträge: 1

Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips

Beitrag von ChrisTheTank » Mo 28 Sep, 2020 16:23

Hallo zusammen,

ich möchte mir einen neuen Schnittrechner zusammenstellen. Zuerst einmal meine Anforderungen:

Budget:
ca. € 1.000 (wenn es unumgänglich ist würde ich bis 1.300 gehen)

Anwendungsgebiet:
Schneiden und bearbeiten von 4K Videos im aktuellen Adobe Premiere. Gelegentlich auch ein bisschen Bild- und Audiobearbeitung aber ich denke wenn der Rechner für den Videoschnitt gewappnet ist, dürfte er diese Dinge locker meistern.

Sonstige Anforderungen:
Im ersten Schritt möchte ich zwei Full HD Bildschirme anschließen, weil ich diese schon besitze - ich möchte mir aber die Option offen halten später eventuell auf 4K Bildschirme umzusteigen (sollte ich einmal Geld übrig haben ;) )

Außerdem soll er natürlich möglichst leise sein - mein aktueller PC hat schon einige Jahre am Buckel und ist teilweise lächerlich laut..

Ich habe mir jetzt anhand der Hardware Empfehlung für Adobe Premiere, diversen Schnitt-PC Bauanleitungen und einigen Beiträgen aus diesem Forum alle Komponente herausgesucht.

Meine Fragen dazu:
- Habe ich hier noch irgendetwas vergessen?
- Passen auch alle Teile zusammen? Ich bin nicht komplett ahnungslos was EDV angeht, aber beim PC Zusammenstellen gibt es sicher noch Defizite ;)
- Hier bin ich schon am oberen Ende meines Budgets - kann man noch irgendwo sparen? Zahle ich irgendwo für Leistung die ich voraussichtlich nicht benötige?

Danke schon mal im Voraus! Hier die Liste der Komponenten:

Prozessor > AMD Ryzen 7, 3700X

Arbeitsspeicher > Corsair Vengeance 32GB (2x 16GB):

Grafikkarte > MSIA5 V375-279R:

Festplatte 1 (Betriebssystem + Programme) > 500 GB Samsung SSD:


Festplatte 2 > 1 TB Samsung SSD:


Netzteil:


Mainboard:


CPU-Kühler:
https://www.e-tec.at/details.php?artnr=250621

Gehäuse:
https://www.e-tec.at/details.php?artnr=303070

Lüfter:
https://www.proshop.at/Gehaeuseluefter/ ... =pricesite




Jost
Beiträge: 1553

Re: Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips

Beitrag von Jost » Mo 28 Sep, 2020 18:21

Die 1660S darf nur 125 Watt ziehen.
Was die Auslegung des Netzteils angeht, gibt es hier Hilfe: https://netzteilrechner.de

Wenn Du 4K-Clips in H.264 bearbeitest, ist alles OK. Wenn Du mit H.265 arbeiten solltest, bis Du mit einem Intel i5-10600K besser bedient. Grund: Premiere hat zwar eine Hardware-Beschleunigung für das Dekodieren von H.265. Die spielt sich aber ausschließlich in der GPU des Prozessors ab. Die Technologie nennt sich Quicksync und ist eine reine Intel-Technolgie.
Mit AMD gibt es also keine Hardware-Beschleunigung für das Dekodieren von H.265.
https://helpx.adobe.com/de/premiere-pro ... quirements




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von roki100 - Di 0:12
» Was hörst Du gerade?
von Cinemator - Mo 23:56
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:56
» CX900 mit Touchproblem
von Scallywag - Mo 21:42
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von Dhira - Mo 21:05
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mo 20:56
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Alex T - Mo 20:50
» Verkauf von Profi Equipment
von K.-D. Schmidt - Mo 19:49
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Funless - Mo 19:23
» *Biete* SONY A7III - Zubehör
von ksingle - Mo 18:54
» Schnittprogramm mit Menüerstellung
von SHIELD Agency - Mo 18:32
» Authoring Programm + Kapitelmarken Premiere 2020
von Bluboy - Mo 18:13
» Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
von klusterdegenerierung - Mo 17:16
» Weit- und Ultraweitwinkel für BMMCC
von cantsin - Mo 16:11
» Intensity Pro Treiber?
von Bruno Peter - Mo 15:39
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Mo 15:30
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von Darth Schneider - Mo 15:27
» Adobe MAX 2020: ab morgen viele kostenlose Workshops rund um Video
von slashCAM - Mo 14:57
» Iphone am Ladegerät lassen?
von klusterdegenerierung - Mo 13:54
» Spielfilme vor und nach Corona?
von iasi - Mo 13:28
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von slashCAM - Mo 10:18
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von Funless - Mo 10:04
» Blackmagic 12K-Kamera für Emmy-Spot von Kia im Einsatz
von Darth Schneider - Mo 7:06
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von roki100 - Mo 6:59
» Eine für Alle(s)? - Panasonic stellt DC-BGH1 Cine-/ Streaming-/ Broadcast-/ Studio MFT-Boxkamera vor
von roki100 - Mo 6:54
» SmallHD Indie 7: 7" Kameramonitor mit 1.000 nits Helligkeit und SDI
von iasi - Mo 0:58
» Wie sichert Ihr eure Projekte?
von pillepalle - So 22:40
» Sony A9: Formatwahl für besten Kontrastumfang?
von jenss - So 20:37
» Suche das für mich perfekte Authoring Programm
von Paulrich - So 19:21
» (Windows Pcs) -> Was für eine "zusätzliche" HW verwendet Ihr (noch)? Decoder, Enqoder, SDI Output,...
von rdcl - So 19:01
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Darth Schneider - So 18:02
» François Truffaut in 9 Minuten
von ruessel - So 17:11
» Kennt sich jemand mit Audiobus 3 & Launchpad app aus?
von klusterdegenerierung - So 15:49
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von Valentino - So 14:17
» Grafikkarten: Schluckauf bei Nvidia? Extreme Lieferschwierigkeiten und AMD im Nacken
von markusG - So 13:04
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

Lieferschwierigkeiten bei Nvidia

Nvidias neue RTX30X0 Grafikkarten klingen auf dem Papier sehr gut und sind sogar relativ vernünftig bepreist. Allerdings sind sie auch fast nicht zu bekommen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...