iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 22:30

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:20
Requiem ist ein prima Beispiel für den - nicht cinematischen - Einsatz eines WW.
Wer wissen will wie man es auf keine Fall machen soll, braucht nur den Trailer zu sehen.

Das selbe gilt auch für Doyle.
cantsin hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 21:29

Scheint mir, als hättest Du noch nie einen von Christopher Doyle an der Kamera gedrehten Kinofilm gesehen...
Nicht jeder (Kino) Film wird automatisch cinematisch, nur weil man ihn in einem Kino abspielt.
Und da sind wir beim Problem mit dem Begriff "cinematisch".

Was natürlich kontraproduktiv ist, das ist dein Ratschlag: weit weg vom Objekt

WW macht dann aus deinem Objekt ein winziges Nichts. :)

Von den Bergen ist dann nicht mehr viel zu sehen:

Bild




roki100
Beiträge: 10526

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 22:31

Darth Schneider hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:19
Der roki findet immer wieder etwas Neues heraus um Themen voll sinnlos zu Tode zu diskutieren.
Du bist nichtmal fähig ein paar Beiträge genauer zu verfolgen und sachlich darauf einzugehen, ohne blöde anmache oder ähnliches, einfach nur "normal" sein. Stattdessen plapperst du irgendetwas^^ Hauptsache hast du roki erwähnt. Aber kein Problem, ich schreibe dir um was es geht (falls dich das tatsächlich interessiert): iasi meint, dass WW kein "cinematischer Look" ist. Das widerspreche ich (und ich bleibe Stur), weil ich sehr oft WW in Filme gesehen habe. Und NUR darum geht es die Ganze Zeit. Muss ich iasi zustimmen damit Du zufrieden bist? Nö.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




roki100
Beiträge: 10526

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 22:33

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:30
Von den Bergen ist dann nicht mehr viel zu sehen:
z.b.; Ich wollte nicht die berge filmen, ich wollte die lange Straße filmen vll. auch länger darstellen als die tatsächlich ist(und das würde nur mit WW funktionieren).
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Darth Schneider
Beiträge: 11024

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Darth Schneider » So 16 Jan, 2022 22:38

@roki
Dann hör mal auf irgend ein Stuss von, welche Bremnweite bei welcher Szene cinematsch sein soll und welche nicht zu quasseln.

Das interessiert kein Mensch, aus deinem Mund, weil erstens hast du gar noch nie Cinema Filme gedreht.
Und zweitens ist das logischerweise vor allem abhängig von dem was sich im Bild befindet, was der Shot vermitteln soll, und wo die Kamera sein soll um dann zu entscheiden welche Brennweite die richtige, die (cinematische) ist.

Ach ja, und deine Texte lese ich gar nicht mehr.
Die nerven nur noch !!!
Es gibt genug andere, wo ich was lernen kann..
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am So 16 Jan, 2022 22:48, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 22:47

roki100 hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:31
iasi meint, dass WW kein "cinematischer Look" ist. Das widerspreche ich (und ich bleibe Stur), weil ich sehr oft WW in Filme gesehen habe. Und NUR darum geht es die Ganze Zeit. Muss ich iasi zustimmen damit Du zufrieden bist? Nö.
Du bist bisher aber Belege und Beispiele schuldig geblieben. ;)

Und den Begriff "cinematisch" überstrapazierst du ein wenig.

Natürlich sieht man in Filmen auch WW-Aufnahmen. Aber die sind gezielt eingesetzt, um ihre Wirkungsweise zu nutzen.

Was mich wundert, ist ja auch, dass dieser Film und diese Objektive noch gar nicht in die Diskussion geworfen wurden: ;) :)
"Die haben fast alles mit einem extremen Weitwinkel-Objektiv gedreht. Das heißt, der Kameramann ist dem Leonardo DiCaprio ganz schön auf die Pelle gerückt."

https://www.pnp.de/lokales/landkreis-fr ... 24210.html




Darth Schneider
Beiträge: 11024

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedboos

Beitrag von Darth Schneider » So 16 Jan, 2022 22:51

Es ist ja auch nicht nur die Brennweite, das Licht, und auch nicht wirklich das Colorgrading, was den Film am Schluss auf der Leinwand cinematisch macht sondern vor allem Leonardo De Caprio.
Womöglich einer der Gründe warum seine Gage so hoch ist.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




roki100
Beiträge: 10526

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 23:04

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:47
Natürlich sieht man in Filmen auch WW-Aufnahmen. Aber die sind gezielt eingesetzt, um ihre Wirkungsweise zu nutzen.
Also doch! Dann ist ja alles gut. ;)
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




roki100
Beiträge: 10526

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedboos

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 23:11

Darth Schneider hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:51
Es ist ja auch nicht nur die Brennweite, das Licht, und auch nicht wirklich das Colorgrading, was den Film am Schluss auf der Leinwand cinematisch macht sondern vor allem Leonardo De Caprio.
Allein schon die framerate von 24fps auf 60fps ändern und schon sieht das anders aus, es kommt einfach nicht cinematisch rüber. Ähnlich ist das so mit colorgrading. Zu jedem film gibt es ein passenden Look. Horror, Sci-Fi etc. haben andere Looks als z.b. irgendein Komödie Film... Das Colorgdaing da "nicht wirklich" das cinematische macht, stimmt doch nicht. Es ist ein wichtiger Bestandteil des ganzes. Ob man nun bei bestimmten Szenen z.B. von 50mm Linse auf WW wechselt, ändert sich dabei nur die Brennweite, aber nicht der cinematische Look. Schubs den Leonardo aus der Szene weg und ich stelle mich davor und Du sieht immer noch den selben Look, nur halt mich, den roki in cinematic^^
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Darth Schneider
Beiträge: 11024

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Darth Schneider » So 16 Jan, 2022 23:22

@roki
Aha, jetzt kommt rokis Liebling Nr, 2 , nach Fairchild/Arri (über alles) Nr1:
„Die Colorgrading ist wichtiger als alles andere“, Masche.

Nein ! Wenn du für einen Shot die falsche Brennweite gewählt hast kannst du deinen Hintern ganz bestimmt nicht mit Colorgrading retten…

Ich sag ja, ständig immer wieder dasselbe sinnlose Gelabber.
Ist das eigentlich chronisch bei dir, brauchst du das für dein Ego immer wieder ?
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 17 Jan, 2022 06:32, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 4918

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Funless » So 16 Jan, 2022 23:44

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:47
Was mich wundert, ist ja auch, dass dieser Film und diese Objektive noch gar nicht in die Diskussion geworfen wurden: ;) :)
"Die haben fast alles mit einem extremen Weitwinkel-Objektiv gedreht. Das heißt, der Kameramann ist dem Leonardo DiCaprio ganz schön auf die Pelle gerückt."

https://www.pnp.de/lokales/landkreis-fr ... 24210.html
Habe ich doch ein paar Postings drüber bereits „eingeworfen“, wurde nur von dir ignoriert.
Funless hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 20:57
iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 17:37
Jemand, der ein WW vor die Kamera schraubt und drauflosfilmt, als ginge es nur um die Kadrage, produziert den typischen Smartphone-Video-Look.
Ein bisschen widersprichst du dir aber selbst, denn wenn ich mich nicht falsch erinnere warst du einer der wenigen hier, bei denen die Kamera Arbeit von The Revenant, der bekanntermaßen fast ausschließlich im WW gefilmt wurde, höchste Begeisterung auslöste.
iasi hat geschrieben:
Mo 11 Jan, 2016 21:07
Die Kameraführung ist wahrlich beeindruckend. Wie sehr und lange sich die Kamera auch bewegt, der Bildausschnitt und die Schärfe stimmt immer. Und gerade weil sie so perfekt ist, lenkt sie nicht vom Geschehen ab.

Ich mag eigentlich keine langen Einstellung - und schon gar nicht im Weitwinkel - gerade weil sich Fehler einschleichen, die einen aus der Handlung kicken - bei "The Revenant" ist dies nicht der Fall.
Also kann man ja WW bei „Cinema“ wohl doch nicht kategorisch ausschließen.
Aber verständlich, dass du darauf nicht eingegangen bist, da es beweist, dass das was du als allgemeingültiges Dogma des Filmemachens postulierst in Wirklichkeit nichts weiter als dein persönlicher visueller Geschmack ist.

Du bist halt kein Fan von WW in Filmen und stehst mehr auf lange Brennweiten. Grundsätzlich wäre es ja auch kein Problem wenn du von Anfang an zugeben würdest, dass es dir persönlich nicht gefällt. Das Problem ist, dass du allerdings so tust, als wäre dein Geschmack das Maß aller Dinge. Was jedoch definitiv nicht der Fall ist.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




roki100
Beiträge: 10526

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 23:52

Darth Schneider hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 23:22
@roki
Aha, jetzt kommt rokis Liebling Nr, 2 , nach Fairchild/Arri (über alles) Nr1:
„Die Colorgrading ist wichtiger als alles andere“, Masche.
Da sind wir wieder beim lesen und verstehen ;)

Ich schreibe "Es ist ein wichtiger Bestandteil" Und Du verstehst "„Die Colorgrading ist wichtiger als alles andere“

Du siehst doch, dass Du selbst ein Problem mit "lesen und verstehen" hast, weil Du verblendet bist von irgendeiner besonderen Absicht(welche genau ist zwar offensichtlich, mir aber ehrlichgesagt mittlerweile egal). Konzentriere dich beim lesen und denk zwei Mal nach bevor Du was schreibst (das hilft), dann erübrigt sich unnötige sinnlose Diskussion mit dir.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Darth Schneider
Beiträge: 11024

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Darth Schneider » Mo 17 Jan, 2022 00:06

@roki
In der sinnlose Diskussion hast du schon viel bevor ich überhaupt dazu gekommen bin längst die Hauptrolle gespielt.

Ich denke du verstehst die Hälfte von dem Zeugs was du schreibst doch selber nicht richtig, wie den auch ? Was wenig bis gar kein Sinn ergibt kann man gar nicht richtig verstehen…

Ich klinke mich hier besser raus und überlasse dir möchte gern Schlaumeier das Feld.
Dem Schlaumeier der aller ernstes denkt man könne die falsche Brennweite einer Szene retten durch Colorgrading und in dem man mit 24P aufnimmt anstatt mit 60 FpS
Deine Worte !!!
Was für ein Riesen Müll !!!
Das eine hat mit dem anderen überhaupt null und nix zu tun.
Du vergleichst da wie, erst Elefanten mit Pinguinen, und diese dann mit einem Staubsauger…

Und jetzt bitte zurück zum Thema.
C70 mit Speedbooster !
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Frank Glencairn
Beiträge: 16002

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 17 Jan, 2022 15:55

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:30


WW macht dann aus deinem Objekt ein winziges Nichts. :)

Von den Bergen ist dann nicht mehr viel zu sehen:
Und genau das macht es cineastisch.

Wir reden hier von der Kunst mit der Kamera eine Geschichte nicht nur zu erzählen, sondern den Inhalt der Geschichte auf einer dramatischen Ebene zu unterstützen. Der dramatische Inhalt der Szene, gibt (unter anderem) für gewöhnlich die Wahl der Brennweite vor.

Bei einer Szene wie dieser z.B.
Was denkst du? War Greig Fraser nur zu blöd die richtige Brennweite zu nehmen, weil man so die Leute ja gar nicht richtig sieht, oder hat er sich was dabei gedacht?

Bild




Darth Schneider
Beiträge: 11024

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Darth Schneider » Mo 17 Jan, 2022 16:19

Das war ein 400mm…Der DoP war aus Sicherheitsgründen ein weit genug weg..;))
Dürfte wohl eher ein Weiwinkel gewesen sein..
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




markusG
Beiträge: 2499

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » Mo 17 Jan, 2022 17:52

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 15:55
Und genau das macht es cineastisch.
Ich finde den Begriff nach wie vor fragwürdig. Es kommt ja von Kino (begrifflich), aber ist darauf ja nicht beschränkt - du wirst ja sicher auch ein Game of Thrones als cineastisch bezeichnen, auch wenn es vielleicht nie eine Kinoleinwand sehen wird. Und die Diskussion zeigt ja dass der Begriff nicht einmal eindeutig ist sondern total schwammig von jedem anders interpretiert wird.

Man könnte vielleicht eher bewusst vs. willkürlich setzen, aber schon klar -das klingt zu langweilig als ein bedeutungsschwangeres "cineastisch"....fehlt nur noch BLOCKBUSTERWÜRDIG oder so :D




Darth Schneider
Beiträge: 11024

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Darth Schneider » Mo 17 Jan, 2022 18:02

In dem Fall sind einige Serien BLOCKBUSTERWÜRDIG.
Bisschen lang das Wort.;)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




markusG
Beiträge: 2499

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » Mo 17 Jan, 2022 18:04

In einigen Gefilden sind sie sicher auch BOKWURSTWÜRDIG ;)




Funless
Beiträge: 4918

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Funless » Mo 17 Jan, 2022 21:19

markusG hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 17:52
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 15:55
Und genau das macht es cineastisch.
Ich finde den Begriff nach wie vor fragwürdig. Es kommt ja von Kino (begrifflich), aber ist darauf ja nicht beschränkt - du wirst ja sicher auch ein Game of Thrones als cineastisch bezeichnen, auch wenn es vielleicht nie eine Kinoleinwand sehen wird. Und die Diskussion zeigt ja dass der Begriff nicht einmal eindeutig ist sondern total schwammig von jedem anders interpretiert wird.
Auch wenn es eigentlich uncool ist sich selbst zu zitieren, schrieb ich zu dieser These ja letztens im 7-Jahre-BMPCC-immer-noch-toll-Thread etwas …
Funless hat geschrieben:
Fr 03 Dez, 2021 11:05
Das eigentliche Hauptproblem ist, dass mittlerweile zwei völlig unterschiedliche Definitionen von "cinematic" existieren.

Erstens gibt es das (ich nenne es mal) "real cinematic", also das was man in Kinofilmen und aufwändig produzierten TV-Serien von HBO, AMC, CBS, etc. pp. zu sehen bekommt und in dem das "cinematic" aus der gesamten cinematography resultiert, also aus Produktionsdesign, Lichtsetzung, Make-Up, Props, Framing, Schnitt, Darstellerperformance, Choreographie, Köstüm, etc. und in der das Kameramodell nur eine äußerst untergeordnete Rolle spielt, respektive nur ein Kettenglied der gesamten cinematography ist.

Zweitens gibt es das (ich nenne es mal) "YouTube-und-Internet-Forum-fake-cinematic". Bestehend aus inhaltslosen Kalenderbildern die i.d.R. heftig mit einer gelb/grün/braunen Grading Farbsuppe (oder einer entsprechenden "cinematic-LUT") garniert wurden, möglichst in SloMo aufgezeichnet und mit soviel sDof im Bild wie das f0.95 Fotoobjektiv nur hergibt.

Allerdings hat zweitgenanntes mit real cinematic soviel zutun wie eine Kuh mit eierlegen. Davon abgesehen, dass ich keinen einzigen Film oder TV-Serie kenne die visuell auch nur ansatzweise so ausehen wie die "YouTube-und-Internet-Forum-fake-cinematic"-Clips und ich habe eine verdammt große Menge an Filmen und TV-Serien geschaut. Aber klar, alles an Kinofilmen und TV-Serien habe ich natürlich nicht geschaut doch auch jedesmal wenn ich dann nach einer Kinofilm/TV-Serien-Referenz frage, die so aussehen wie zweitgenannten Clips, bekomme ich allerdings nie eine Antwort anhand eines realen Beispiels darauf..
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Mo 17 Jan, 2022 21:27

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 15:55
iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:30


WW macht dann aus deinem Objekt ein winziges Nichts. :)

Von den Bergen ist dann nicht mehr viel zu sehen:
Und genau das macht es cineastisch.

Wir reden hier von der Kunst mit der Kamera eine Geschichte nicht nur zu erzählen, sondern den Inhalt der Geschichte auf einer dramatischen Ebene zu unterstützen. Der dramatische Inhalt der Szene, gibt (unter anderem) für gewöhnlich die Wahl der Brennweite vor.

Bei einer Szene wie dieser z.B.
Was denkst du? War Greig Fraser nur zu blöd die richtige Brennweite zu nehmen, weil man so die Leute ja gar nicht richtig sieht, oder hat er sich was dabei gedacht?

Bild
Ja - da haben die Set-Leute wohl ganz schön in der Wüste zu schwitzen gehabt - oder war es etwa gar nur ein Maus-Klicker.

So eine Aufnahme erzählt zudem keine Geschichte. Es ist ein Establishing-Shot.

Setzt man einen Darsteller hingegen mit einem 12mm ins Bild, dann sollte man damit aber eben schon auch einen bestimmten Zweck verfolgen.


Auch beim 18mm hat man eben noch die irritierenden, schrägen Wände.

Beim 35mm hat man dann einen "natürlich" wirkenden Hintergrund.

Ab den Normalbrennweiten erhält man dann eben Größenverhältnisse, die es auch erlauben Vorder- und Hintergrund ins Bild mit einzubeziehen.
Beim WW würde die Person im Vordergrund allein schon mit seinem Ohr das halbe Bild abdecken, wäre sie angeschnitten.

Gerade, wenn man durch entsprechende Schärfentiefe bei längerer Brennweite den Hintergrund mit einbezieht, erhält man eine weitere Ausdrucksebene.

Bild

Hier der direkte Vergleich von 12mm und 280mm:



Erweitere ich die Schärfentiefe, dann kann ich die andere Person bei Tele mit einbeziehen, denn sie wird in gleicher Größe abgebildet.




Frank Glencairn
Beiträge: 16002

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 17 Jan, 2022 21:41

iasi hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 21:27


So eine Aufnahme erzählt zudem keine Geschichte.
Wenn du das sagst.....




iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Mo 17 Jan, 2022 21:47

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 21:41
iasi hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 21:27


So eine Aufnahme erzählt zudem keine Geschichte.
Wenn du das sagst.....
Ja - das sage ich ... und du bleibst den Gegenbeweis schuldig. ;)




iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Mo 17 Jan, 2022 21:49

Um mal etwas deutlicher zu machen, um was es geht. (Auch wenn eine höhere Schärfentiefe wünschenswert gewesen wäre):




Will man keinen verfremdenden Effekt, dann ist das 15mm eben für Establishing Shots gut, aber aus dieser "Distanz" erzählt man keine Geschichte. ;)




MrMeeseeks
Beiträge: 1482

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 17 Jan, 2022 21:57

iasi hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 21:47
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 21:41


Wenn du das sagst.....
Ja - das sage ich ... und du bleibst den Gegenbeweis schuldig. ;)
Er ist dir keinen Gegenbeweis schuldig. Wenn man einen obdachlosen Irren mit einem "the end is near" Schild auf der Brust sieht dann schuldet man dem auch keinen Gegenbeweis weil man weiß dass der Kerl schlicht den Verstand verloren hat.

Mit dir ist es ähnlich Iasi. Du nennst eine Szene, für die es wochenlange Planung und Gestaltung brauch, einen "einfachen Mausklick". Da weiß man doch dass du völlig realitätsfern lebst.

Alles erscheint für dich so einfach und dennoch hast du noch nie irgendwas brauchbares gefilmt, woran könnte das denn liegen?

Immer wenn ich deine Beiträge lese fällt mir direkt das hier ein.

"Dunning-Kruger-Effekt bezeichnet die kognitive Verzerrung im Selbstverständnis inkompetenter Menschen, das eigene Wissen und Können zu überschätzen"




iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Mo 17 Jan, 2022 22:43

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 21:57
iasi hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 21:47


Ja - das sage ich ... und du bleibst den Gegenbeweis schuldig. ;)
Er ist dir keinen Gegenbeweis schuldig. Wenn man einen obdachlosen Irren mit einem "the end is near" Schild auf der Brust sieht dann schuldet man dem auch keinen Gegenbeweis weil man weiß dass der Kerl schlicht den Verstand verloren hat.

Mit dir ist es ähnlich Iasi. Du nennst eine Szene, für die es wochenlange Planung und Gestaltung brauch, einen "einfachen Mausklick". Da weiß man doch dass du völlig realitätsfern lebst.

Alles erscheint für dich so einfach und dennoch hast du noch nie irgendwas brauchbares gefilmt, woran könnte das denn liegen?

Immer wenn ich deine Beiträge lese fällt mir direkt das hier ein.

"Dunning-Kruger-Effekt bezeichnet die kognitive Verzerrung im Selbstverständnis inkompetenter Menschen, das eigene Wissen und Können zu überschätzen"
Wie süß.
Nun kommt sich unser MrMeeseeks ganz schlau vor ohne etwas zu der Diskussion beitragen zu müssen (und eben auch zu können.)

Jetzt sollte unser MrMeeseeks aber ganz schnell einen Spiegel suchen, sich davor stellen und sich auf die Schulter klopfen.
Das braucht er und wird ihm gut tun. ;)

Übrigens:
"Sigmund Freud verstand unter Projektion einen Abwehrmechanismus, der die eigenen, unerträglichen Gefühle, Phantasien und Wünsche einem anderen Menschen oder Objekt zuschreibt und sie dort stellvertretend verfolgt und bekämpft."




markusG
Beiträge: 2499

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » Di 18 Jan, 2022 00:14

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:30
Von den Bergen ist dann nicht mehr viel zu sehen:
Ja und? Wenn es darum geht, die Berge als weit weg erscheinen zu lassen - et voila. Man will die Berge massiv und erdrückend darstellen? Dann eben starkes Tele usw.

Verabschiede dich von realistisch oder Sehgewohnheiten oder was du sonst so assoziierst. Das hat mit Film (im Sinne von Spielfilm) nix zu tun. Da geht es um die Aussage. Und WW erzeugt eben eine andere als Normal oder Tele, aber gehört genauso dazu. Sofern man sich nicht künstlichen Dogmen unterwerfen möchte.




Frank Glencairn
Beiträge: 16002

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Frank Glencairn » Di 18 Jan, 2022 00:21

markusG hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 17:52
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 17 Jan, 2022 15:55
Und genau das macht es cineastisch.
Ich finde den Begriff nach wie vor fragwürdig. Es kommt ja von Kino (begrifflich), aber ist darauf ja nicht beschränkt - du wirst ja sicher auch ein Game of Thrones als cineastisch bezeichnen, auch wenn es vielleicht nie eine Kinoleinwand sehen wird. Und die Diskussion zeigt ja dass der Begriff nicht einmal eindeutig ist sondern total schwammig von jedem anders interpretiert wird.
Der Begriff ist tatsächlich fragwürdig und schwammig, da hast du wohl recht Markus - aber wir haben nix wirklich besseres, und wenigstens die meisten hier verstehen glaub ich schon, was damit gemeint ist.

Mit cineastisch hab ich mich allerdings in dem Fall nur auf den Brennweitenaspekt des cineastischen bezogen, und in wie weit die Dramaturgie einer Szene ihre Brennweite vorgeben kann.




iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Di 18 Jan, 2022 06:45

markusG hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 00:14
iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:30
Von den Bergen ist dann nicht mehr viel zu sehen:
Ja und? Wenn es darum geht, die Berge als weit weg erscheinen zu lassen - et voila. Man will die Berge massiv und erdrückend darstellen? Dann eben starkes Tele usw.

Verabschiede dich von realistisch oder Sehgewohnheiten oder was du sonst so assoziierst. Das hat mit Film (im Sinne von Spielfilm) nix zu tun. Da geht es um die Aussage. Und WW erzeugt eben eine andere als Normal oder Tele, aber gehört genauso dazu. Sofern man sich nicht künstlichen Dogmen unterwerfen möchte.
Natürlich muss man die natürliche Sehweise des Zuschauers berücksichtigen, um die Wirkung von Brennweiten auch voraussehen und gezielt einsetzen zu können.

Die Berge stellt man in dieser WW-Aufnahme eben nicht dar, da hier die Straße absolut dominiert. Es geht beim Film darum, dem Zuschauer zu zeigen, um was es geht - dafür nutzt man schließlich all die Gestaltungsmittel - Bildausschnitt, Schärfe, Brennweite, Lichtsetzung, Kameraposition, ...
In diesem Bild hast du hingegen einen schmalen Streifen an Bergen, der wie ein Horizont wirkt. Der Zuschauer wird also das Bild absuchen müssen, um vielleicht (wenn ihm die Zeit bleibt) auf das zu stoßen, was du ihm zeigen willst. Zumal die Straße eine Verengung aufzuweisen scheint, die das gewünschte Hinführen zu den Bergen unterbricht.

Bild




Darth Schneider
Beiträge: 11024

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Darth Schneider » Di 18 Jan, 2022 08:48

@Iasi
Was willst du dann lesen ?
Also nach meinem Eindruck werden in den meisten Kinofilmen die extremen Weitwinkel viel sparsamer eingesetzt als längere Brennweiten.
Das mag am für uns unnatürlich grossen Blickwinkel liegen, oder an der optischen Verzerrung…
Aber was nicht heisst das es die Weitwinkel nicht genau so braucht..;)
Und es heisst auch auch nicht das Weitwinkel weniger cinematisch, oder ästhetisch sind..
Oder etwa doch ?
Ich denke, nein, die Wahl der Brennweite hat doch eher mit der zu erzählenden Story zu tun und dem Flow wie der Shot sich im ganzen Film dann einpasst..

Und wie der Zuschauer das am Schluss sieht, das kann sehr stark abweichen…
Beim Frame da oben geht es doch um die Strasse die uns (die Zuschauer) zu den Bergen führt.
Aber man man kann das Frame auch ganz anders sehen.
Die Strasse als Linie die die Steppe, das Land brutal durchtrennt…

Es gibt doch immer mehrere Sichtweisen und Sehgewohnheiten, so viele wie Zuschauer…;)))
Eben auch bei Brennweiten.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




markusG
Beiträge: 2499

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » Di 18 Jan, 2022 13:52

iasi hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 06:45
Natürlich muss man die natürliche Sehweise des Zuschauers berücksichtigen, um die Wirkung von Brennweiten auch voraussehen und gezielt einsetzen zu können.
Ja das ist schon klar. Aber so langsam redest (bzw. schreibst) du dich um Kopf und Kragen.

In deinem Beispiel sind die Berge ja winzig klein. Unsere natürliche Sehweise bedeutet eben klein = weit weg. Nun wird das durch den Weitwinkel weitaus extremer dargestellt als dass wir es natürlich wahrnehmen würden. Nun lässt du vielleicht noch im Vordergrund einen verschwitzten, vielleicht sonnenverbrannten Menschen reinstolpern, Am besten mit der Brennweite geschuldeten Verzerrung des Gesichts, dass a) die Strecke zu den Bergen als weiter weg wahrgenommen wird als sie eigentlich ist und b) das auch an der Wahrnehmung des Protagonisten liegt, der vielleicht am Ende seiner Kräfte ist und für den jeder Meter zu weit erscheint und b) am Ende seiner Kräfte ist und alles verzerrt wahrnimmt.

All das kann man u.a. mit dem Weitwinkel WW erzählen. Bzw. wurde das in zahlreichen Spielfilmen und Serien. Ob man das nun unbedingt cinema-look nennt oder nicht sei mal dahin gestellt.

Bild

Bild




iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Di 18 Jan, 2022 16:15

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 08:48

Aber was nicht heisst das es die Weitwinkel nicht genau so braucht..;)
Und es heisst auch auch nicht das Weitwinkel weniger cinematisch, oder ästhetisch sind..
Oder etwa doch ?
Ich denke, nein, die Wahl der Brennweite hat doch eher mit der zu erzählenden Story zu tun und dem Flow wie der Shot sich im ganzen Film dann einpasst..

Es ging ursprünglich darum, dass WW mittlerweile zu oft als die Brennweite für alle Fälle angesehen wird. Es ist eben zudem auch der Smartphone-Look, denn WW sind bei Handys Standard.

WW erzeugt eben Bildwirkungen, die nur in ganz bestimmten Fällen dazu taugen, eine Story zu erzählen.
Das Problem ist der unreflektierte Einsatz von WW, bei dem man sich die Bildwirkungen von WW nicht wirklich bewußt macht.
Was ich feststelle, ist eben gerade auch bei deutschen Produktionen, dass oft weitwinklig gedreht wird, wobei dann längere Brennweiten zu Bokeh-Schlachten mißbraucht werden.
Dies, ohne dass man einen Grund oder eine tiefere Absicht erkennen könnte.
Normalbrennweiten bei t4 oder gar t5.6 sind verpönt und bei Tele kommt dann kaum jemand auf die Idee auch mal abzublenden und große Schärfentiefe zu nutzen.




markusG
Beiträge: 2499

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » Di 18 Jan, 2022 16:21

iasi hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 16:15
Dies, ohne dass man einen Grund oder eine tiefere Absicht erkennen könnte.
Bingo! Das ist doch des Pudels Kern und wurde nun schon von genug Leuten angesprochen.

Dein Kreuzzug gilt daher nicht WW per se (so hattest Du es aber bisher dargestellt), sondern der Willkür. Das geht dann auch zB in die Richtung die Funless angesprochen hat auf sämtlichen Ebenen, nicht nur bei der Brennweite.




iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Di 18 Jan, 2022 16:25

markusG hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 13:52

In deinem Beispiel sind die Berge ja winzig klein. Unsere natürliche Sehweise bedeutet eben klein = weit weg. Nun wird das durch den Weitwinkel weitaus extremer dargestellt als dass wir es natürlich wahrnehmen würden. Nun lässt du vielleicht noch im Vordergrund einen verschwitzten, vielleicht sonnenverbrannten Menschen reinstolpern, Am besten mit der Brennweite geschuldeten Verzerrung des Gesichts, dass a) die Strecke zu den Bergen als weiter weg wahrgenommen wird als sie eigentlich ist und b) das auch an der Wahrnehmung des Protagonisten liegt, der vielleicht am Ende seiner Kräfte ist und für den jeder Meter zu weit erscheint und b) am Ende seiner Kräfte ist und alles verzerrt wahrnimmt.
Wenn die Berge eine Rolle spielen sollen, dann müssen sie im Bild auch präsent sein.

Bild

Wie soll denn zudem dein erschöpfter Mensch reinstolpern?
Wenn er sich in Richtung der Berge bewegt, dann erscheint seine Bewegung beschleunigt, denn der Raum ist gestreckt. Das widerspricht dann dem gewünschten Ziel, ihn kraftlos darzustellen.

Bei Mad Max hast du zudem auch nicht Aufnahmen mit extremen WW: "Mad Max fury road was shot with Angénieux Optimo spherical lens line 15-40"
D.h. beim Sensor-Size von 23.76 x 13.365mm war dies ein gemäßigtes WW bis zum gemäßigten Portrait.
Vergleich hier mal das 15mm mit dem 25mm.




iasi
Beiträge: 19213

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Di 18 Jan, 2022 16:47

markusG hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 16:21
iasi hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 16:15
Dies, ohne dass man einen Grund oder eine tiefere Absicht erkennen könnte.
Bingo! Das ist doch des Pudels Kern und wurde nun schon von genug Leuten angesprochen.

Dein Kreuzzug gilt daher nicht WW per se (so hattest Du es aber bisher dargestellt), sondern der Willkür. Das geht dann auch zB in die Richtung die Funless angesprochen hat auf sämtlichen Ebenen, nicht nur bei der Brennweite.
Mein Kreuzzug gilt der Vorstellung, WW könnte man bedenkenlos wie Normalbrennweiten einsetzen.
Der Smartphone-Look ist den WW-Optiken der Smartphones geschuldet. Und da hilt dann eben auch kein Grading oder künstliches Bokeh.

Wenn jemand wie z.B. Kubrick bei Dr.Seltsam ganz gezielt ein WW einsetzt, um einen skurielen Eindruck zu erzeugen, dann ist das eben etwas ganz anderes, wie wenn jemand sein WW an die Kamera hängt und denkt, alles damit filmen zu können.

Auch bei Leuten, die WW einzusetzen wissen, ist es mMn nicht immer die beste Wahl:
"The camera was ARRI Rental’s 65mm digital format Alexa 65. The lenses in the package consisted of 24, 28, 35, 50, 80, 100 and 150 mm ARRI Prime 65 focal lengths. ... Cuarón favored the wider focal lengths."
https://www.fdtimes.com/2019/02/25/roma ... ge-format/

Ich fand Roma dadurch recht distanziert und kühl. Einzig Yalitza Aparicio konnte dagegen anspielen.




markusG
Beiträge: 2499

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » Di 18 Jan, 2022 17:00

iasi hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 16:25
Wenn die Berge eine Rolle spielen sollen, dann müssen sie im Bild auch präsent sein.
Wenn die Berge möglichst weit weg dargestellt werden sollen sind sie eben nicht präsent! Bzw. Bilddominierend. Lies nochmal genau wie ich es oben beschrieben habe.
iasi hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 16:25
Wie soll denn zudem dein erschöpfter Mensch reinstolpern?
Wenn er sich in Richtung der Berge bewegt, dann erscheint seine Bewegung beschleunigt, denn der Raum ist gestreckt. Das widerspricht dann dem gewünschten Ziel, ihn kraftlos darzustellen.
Hast du keine Fantasie? Dann lass ihn über den Boden kriechen. Da ist NULL beschleunigt.
iasi hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 16:25
Bei Mad Max hast du zudem auch nicht Aufnahmen mit extremen WW: "Mad Max fury road was shot with Angénieux Optimo spherical lens line 15-40"
was shot on digital using ARRI ALEXA M Camera, ARRI ALEXA Plus Camera, Blackmagic Cinema Camera, Canon EOS-5D Mark II Camera, Nikon D800 Camera, Olympus E-P5 Camera and Angenieux Optimo Zoom Lenses, Panavision Primo Primes Spherical Lenses, Panavision Primo Zooms Spherical Lenses, Panavision Ultra Speed MKII Lenses
schau dir doch alleine mal an wie perspektivisch verzerrt die Karre dargestellt wird...zumal 15mm auch in S35 schon sehr extrem ist.
iasi hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 16:25
Wenn jemand wie z.B. Kubrick bei Dr.Seltsam ganz gezielt ein WW einsetzt, um einen skurielen Eindruck zu erzeugen
Das war sicher das letzte, was Kubrick damit erzeugen wollte...
iasi hat geschrieben:
Di 18 Jan, 2022 16:47
Auch bei Leuten, die WW einzusetzen wissen, ist es mMn nicht immer die beste Wahl:
Jetzt frag dich doch mal, wieso jemand wie Alfonso Cuarón so erfolgreich und renommiert ist, und du stattdessen in einem deutschen Nischenforum rumtheorisierst...




Frank Glencairn
Beiträge: 16002

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Frank Glencairn » Di 18 Jan, 2022 17:45

Neue Maßeinheit:

Die iasi-Konstante = die Anzahl der Posts zu einem beliebigen Thema, bis iasi mit einem Lawrence of Arabia Vergleich kommt :D




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» "Bleistiftmikrofone" - welches?
von berlin123 - Mo 22:18
» Für Videoschnitt geeignet ?
von Sebasco - Mo 22:12
» DUNE !
von iasi - Mo 22:09
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Mo 21:30
» The Boys Staffel 3 - offizieller Redband Teaser Trailer
von Funless - Mo 20:18
» Gimbal für Panasonic HC-VXF11
von CaptainPicard - Mo 19:58
» Kompatibilitätsproblem Final Cut Pro & Color Finale
von moma - Mo 19:27
» Offener Brief an Tim Cook wegen Final Cut Pro
von Jott - Mo 18:40
» Erfahrungsbericht: Montage und Betrieb AX700 auf Ronin RSC2
von cantsin - Mo 17:52
» Kaufberatung 50mm E-Mount Autofokus für VIDEO(!)
von rush - Mo 17:47
» Neue SanDisk Extreme Pro microSD und SD UHS-I Karten: Die schnellsten der Welt
von slashCAM - Mo 16:39
» Z Cam ZRAW - Hacker stellt CDNG Konverter in Aussicht
von Clemens Schiesko - Mo 16:00
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 13:20
» Nur Sternenlicht als Beleuchtung: Neuer KI-Algorithmus entrauscht Videos perfekt
von slashCAM - Mo 12:45
» Blendenzieher und Donut für 3D-Druck
von FocusPIT - Mo 12:19
» Audio Knacksen in Resolve Projekt
von dosaris - Mo 11:57
» Probleme Installation Ronin RSC2 mit Sony Ax700
von CaptainPicard - Mo 10:16
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von -paleface- - Mo 8:59
» Schnäppchenecke
von elephantastic - So 22:00
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von Funless - So 19:40
» Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon
von Blackbox - So 19:26
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - So 19:25
» ND Filter für DJI Pocket 2
von rush - So 18:04
» DJI Mini 3 Pro: Führerscheinfreie Drohne (C0-Specs) mit 4K 60p Aufnahme – Pro unter 250g?
von rush - So 17:34
» Viewsonic VP2776 ColorPro: neuer 27" Monitor mit integrierter Farbkalibrierung
von markusG - So 12:21
» SanDisk Professional Pro-Blade: Modulares SSD Speichersystem für Kameras mit USB-C Aufnahme
von slashCAM - So 12:18
» 14 Tipps für hochqualitative After Effects-Animationen
von slashCAM - Sa 12:02
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 1:12
» Canon EOS R5 C - Sensortest - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik
von AndySeeon - Fr 18:03
» Video als Gemälde
von markusG - Fr 16:02
» Grafikkarte mit 8 GB für Davinci Resolve
von Bruno Peter - Fr 12:44
» Heute hat es Netflix erwischt
von iasi - Fr 12:38
» Biete ++ Nitze V-Mount Adapter mit Fxlion V-Mount Platte für Z-Cam
von panalone - Fr 12:05
» Blackmagic Design - Resolve 18 mit Cloud Schwerpunkt und Storage Hardware
von klusterdegenerierung - Fr 11:26
» Professionelle Lautsprecher von den 60er bis 90er Jahren
von ruessel - Fr 10:33
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 C - Sensortest

Nach längerer Wartezeit hat es schließlich auch mal ein Serienmodell der Canon R5 C in unsere Redaktion geschafft, mit dem wir unsere üblichen Messungen durchführen konnten... weiterlesen>>

DJI Mini 3 Pro im Praxistest

Mit der DJI Mini 3 Pro stellt DJI seine bislang ambitionierteste Drohne in der populären Sub- 250g Klasse vor. Mit 4K 60p Aufnahme, neuem RC Controller inkl. integriertem Bildschirm, Flugzeiten bis max. 47 (!) Minuten, Hinderniserkennung (APAS 4.0), Active Track, Point of Interest 3.0, D-Cinelike Gammaprofil, 120p Zeitlupe (HD), Hyperlapse uvm. - wie Pro ist also die neue Mini 3 Pro? weiterlesen>>