markusG
Beiträge: 2503

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » Sa 15 Jan, 2022 21:06

iasi hat geschrieben:
Sa 15 Jan, 2022 20:22
Tja - wenn man es zur Verfremdung einsetzt, wie Kubrik, dann bestätigt es eben gerade, dass WW keine Cine-Look-Brennweite ist.
Ach die WW Szenen waren dann in der Cinema-Fassung rausgeschnitten? ;)




srone
Beiträge: 10435

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von srone » Sa 15 Jan, 2022 21:17

echt jetzt iasi, der welcher von oben herab, seit monaten die bildsprachlichen mittel als den heiligen gral definiert, begibt sich auf solch ein glatteis?...;-)

lg

srone
ten thousand posts later...




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Sa 15 Jan, 2022 21:57

srone hat geschrieben:
Sa 15 Jan, 2022 21:17
echt jetzt iasi, der welcher von oben herab, seit monaten die bildsprachlichen mittel als den heiligen gral definiert, begibt sich auf solch ein glatteis?...;-)

lg

srone
Nun - ich weiß wie glatt das WW-Eis ist. :)
Daher bin ich ja auch darauf vorbereitet.

Der gestreckte Raum eines WW entspricht nun einmal nicht den Sehgewohnheiten - Deakins spricht immer vom Blick aus dem Fenster.
Klar kann man WW gestalterisch nutzen und den Raum dehnen, Entfernungen schaffen oder gar Dinge verzerren. Aber es ist eine Brennweite, die gerade beim Film verfremdend wirkt.

Wenn ein Daumen im Bild die Größe des Kopfes der Person hat, die ihn vor sich hoch hält, dann ist das schon die Holzhammermethode der filmsprachlichen Mittel.

Lange Brennweiten rücken hingegen z.B. den Hintergrund stärker ins Bild.
Bildelemente und/oder Personen werden zusammengeführt.
Bild

Den Blick aus dem Fenster erhält man aber nur durch Normalbrennweiten.

Schrecklich werden hingegen WW-Aufnahmen, die keinerlei Tiefe bieten.




roki100
Beiträge: 10537

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » Sa 15 Jan, 2022 22:02

da hat einer nur viel zu viel philosophiert und das sind keine festgesetzte cinema-Look Regel an die man sich zu halten hat.
Der Blick aus dem Fenster endet bei riesige Filmleinwände in den Kinos.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




srone
Beiträge: 10435

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von srone » Sa 15 Jan, 2022 22:09

wenn es verfremdent gewollt ist, lass es doch zu, david lynch benutzte etlche solche brennweiten in seinen mini-dv filmen...:-)

lg

srone
ten thousand posts later...




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Sa 15 Jan, 2022 22:13

markusG hat geschrieben:
Sa 15 Jan, 2022 21:06
iasi hat geschrieben:
Sa 15 Jan, 2022 20:22
Tja - wenn man es zur Verfremdung einsetzt, wie Kubrik, dann bestätigt es eben gerade, dass WW keine Cine-Look-Brennweite ist.
Ach die WW Szenen waren dann in der Cinema-Fassung rausgeschnitten? ;)
Die WW-Einstellungen werden gezielt genutzt - eben zur Verfremdung.
Bei "Citizen Kane" wirken die WW-Aufnahmen nun einmal extrem, um in extremer Weise z.B. die Verlorenheit der Person oder die Distanz zwischen Personen auszudrücken. Eben ein gezielter Einsatz.

Kubrick vermittelt bei 2001 durch den WW-Einsatz eben auch gezielt eine unnatürliche Atmosphäre in der letzten Szene.
Bei Clockwork Orange ja sowieso. Aber eben auch hier nur sehr gezielt und in den richtigen Dosen - jedoch nicht durchgängig.
Bild




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » Sa 15 Jan, 2022 22:19

srone hat geschrieben:
Sa 15 Jan, 2022 22:09
wenn es verfremdent gewollt ist, lass es doch zu, david lynch benutzte etlche solche brennweiten in seinen mini-dv filmen...:-)

lg

srone
Leider werden WW mittlerweile viel zu oft unreflektiert eingesetzt.

Raus kommt dann ein ungewollter Smartphone-Look.

Oder auch diese Unsitte längere Brennweiten nur einzusetzen, damit der Hintergrund in Unschärfe vermatscht.




markusG
Beiträge: 2503

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » So 16 Jan, 2022 14:55

iasi hat geschrieben:
Sa 15 Jan, 2022 21:57
Der gestreckte Raum eines WW entspricht nun einmal nicht den Sehgewohnheiten
Dann hast du entweder das Medium Film nicht verstanden, oder benutzt cinema-look abgekoppelt von Kinofilmen.

Da ging es doch nie um Sehgewohnheiten. Wir „sehen“ auch keine Kamerafahrten, kein Vertigo mit sich ändernder Brennweite (wie auch), und Nächte sind auch nicht in blautöne getaucht: unsere Zapfen funktionieren bei wenig bis keinem Licht schlecht, d.h. mit Farbwahrnehmung ist da nix. Oder Schnitte. Gibt zig Beispiele.

WW ist genau wie alle anderen Brennweiten „Kinolook“. Eben weil es dazu beiträgt die Vision der Regisseure umzusetzen. Und die besteht in der Regel nicht der stumpfen Wiedergabe der Sicht eines Individuums. Eigentlich ist die „Befreiung“ dieser Limitierung der eigentliche Kinolook und alles andere simple Dogmatisierung.




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 16:01

markusG hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 14:55
iasi hat geschrieben:
Sa 15 Jan, 2022 21:57
Der gestreckte Raum eines WW entspricht nun einmal nicht den Sehgewohnheiten
Dann hast du entweder das Medium Film nicht verstanden, oder benutzt cinema-look abgekoppelt von Kinofilmen.

Da ging es doch nie um Sehgewohnheiten. Wir „sehen“ auch keine Kamerafahrten, kein Vertigo mit sich ändernder Brennweite (wie auch), und Nächte sind auch nicht in blautöne getaucht: unsere Zapfen funktionieren bei wenig bis keinem Licht schlecht, d.h. mit Farbwahrnehmung ist da nix. Oder Schnitte. Gibt zig Beispiele.

WW ist genau wie alle anderen Brennweiten „Kinolook“. Eben weil es dazu beiträgt die Vision der Regisseure umzusetzen. Und die besteht in der Regel nicht der stumpfen Wiedergabe der Sicht eines Individuums. Eigentlich ist die „Befreiung“ dieser Limitierung der eigentliche Kinolook und alles andere simple Dogmatisierung.
Große Worte, die aber nichts daran ändern, dass WW ein Ausdrucksmittel ist, das
- den Raum dehnt
- Objekte verzerrt
- die Distanz zwischen Objekten vergrößert
- Größenverhältnis verändert
- Bewegungen in Blickrichtung beschleunigt

Und dabei geht es nicht um gelernte Film-Konventionen, sondern um die natürliche Sichtweise - eben den Blick aus dem Fenster - mit der man das WW-Bild vergleichen muss.

Gilliam filmt dann eben einen Mann mit einem WW von unten, um ihn riesenhaft erscheinen zu lassen.
Welles dehnt den Raum und macht ihn zur kalten Halle in der Susan Alexander klein und weit entfernt von Kane wirkt.

Aber abgesehen von solchem gezielten Einsatz ist WW eben ungeignet als generelle Brennweite.
Das hat dann auch nichts mit "Befreiung" zu tun, wenn man dennoch WW nutzt, sondern meist mit unreflektiertem und planlosem Handeln.




srone
Beiträge: 10435

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von srone » So 16 Jan, 2022 16:06

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 16:01
markusG hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 14:55

Dann hast du entweder das Medium Film nicht verstanden, oder benutzt cinema-look abgekoppelt von Kinofilmen.

Da ging es doch nie um Sehgewohnheiten. Wir „sehen“ auch keine Kamerafahrten, kein Vertigo mit sich ändernder Brennweite (wie auch), und Nächte sind auch nicht in blautöne getaucht: unsere Zapfen funktionieren bei wenig bis keinem Licht schlecht, d.h. mit Farbwahrnehmung ist da nix. Oder Schnitte. Gibt zig Beispiele.

WW ist genau wie alle anderen Brennweiten „Kinolook“. Eben weil es dazu beiträgt die Vision der Regisseure umzusetzen. Und die besteht in der Regel nicht der stumpfen Wiedergabe der Sicht eines Individuums. Eigentlich ist die „Befreiung“ dieser Limitierung der eigentliche Kinolook und alles andere simple Dogmatisierung.
Große Worte, die aber nichts daran ändern, dass WW ein Ausdrucksmittel ist, das
- den Raum dehnt
- Objekte verzerrt
- die Distanz zwischen Objekten vergrößert
- Größenverhältnis verändert
- Bewegungen in Blickrichtung beschleunigt

Und dabei geht es nicht um gelernte Film-Konventionen, sondern um die natürliche Sichtweise - eben den Blick aus dem Fenster - mit der man das WW-Bild vergleichen muss.

Gilliam filmt dann eben einen Mann mit einem WW von unten, um ihn riesenhaft erscheinen zu lassen.
Welles dehnt den Raum und macht ihn zur kalten Halle in der Susan Alexander klein und weit entfernt von Kane wirkt.

Aber abgesehen von solchem gezielten Einsatz ist WW eben ungeignet als generelle Brennweite.
Das hat dann auch nichts mit "Befreiung" zu tun, wenn man dennoch WW nutzt, sondern meist mit unreflektiertem und planlosem Handeln.
wenn ich das so lese, bleibt ja nur noch die normalbrennweite, denn telebrennweiten verändern den raum ja auch, nur eben andersherum...;-)

lg

srone
ten thousand posts later...




markusG
Beiträge: 2503

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » So 16 Jan, 2022 17:21

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 16:01
Und dabei geht es nicht um gelernte Film-Konventionen, sondern um die natürliche Sichtweise - eben den Blick aus dem Fenster - mit der man das WW-Bild vergleichen muss.
Keine Ahnung was dein ständiger Vergleich mit dem Blick aus dem Fenster soll - das ist höchstens brauchbar in Hinblick auf die Kadrage.

Es ging mir um deinen Ausschluss von WW als kinotauglich. Und da widerspricht dir nunmal die Filmgeschichte (und -gegenwart). Eben weil Film - mit Ausnahme von PoV - eben nicht die Sichtweise von Menschen durch deren Augen zu simulieren suchen. Von daher sind solche o.g. Verfremdungen durchaus gewollt.




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 17:26

srone hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 16:06
iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 16:01


Große Worte, die aber nichts daran ändern, dass WW ein Ausdrucksmittel ist, das
- den Raum dehnt
- Objekte verzerrt
- die Distanz zwischen Objekten vergrößert
- Größenverhältnis verändert
- Bewegungen in Blickrichtung beschleunigt

Und dabei geht es nicht um gelernte Film-Konventionen, sondern um die natürliche Sichtweise - eben den Blick aus dem Fenster - mit der man das WW-Bild vergleichen muss.

Gilliam filmt dann eben einen Mann mit einem WW von unten, um ihn riesenhaft erscheinen zu lassen.
Welles dehnt den Raum und macht ihn zur kalten Halle in der Susan Alexander klein und weit entfernt von Kane wirkt.

Aber abgesehen von solchem gezielten Einsatz ist WW eben ungeignet als generelle Brennweite.
Das hat dann auch nichts mit "Befreiung" zu tun, wenn man dennoch WW nutzt, sondern meist mit unreflektiertem und planlosem Handeln.
wenn ich das so lese, bleibt ja nur noch die normalbrennweite, denn telebrennweiten verändern den raum ja auch, nur eben andersherum...;-)

lg

srone
Telebrennweiten rücken Bildelemente zusammen und machen z.B. die Landschaft präsenter.

Bild

Da wir uns beim Blick aus dem Fenster selektiv auf Bereiche konzentrieren können, ist die Brennweitenwirkung beim Tele nicht ganz so intensiv wahrnehmbar, denn das Tele simuliert diese Konzentration auf einen Gegenstand oder eine Person.




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 17:37

markusG hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 17:21
iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 16:01
Und dabei geht es nicht um gelernte Film-Konventionen, sondern um die natürliche Sichtweise - eben den Blick aus dem Fenster - mit der man das WW-Bild vergleichen muss.
Keine Ahnung was dein ständiger Vergleich mit dem Blick aus dem Fenster soll - das ist höchstens brauchbar in Hinblick auf die Kadrage.

Es ging mir um deinen Ausschluss von WW als kinotauglich. Und da widerspricht dir nunmal die Filmgeschichte (und -gegenwart). Eben weil Film - mit Ausnahme von PoV - eben nicht die Sichtweise von Menschen durch deren Augen zu simulieren suchen. Von daher sind solche o.g. Verfremdungen durchaus gewollt.
Es geht eben gerade nicht um die Kadrage, sondern darum, wie weit entfernt oder nah das Auto wirkt, das auf das Fenster zufährt, wie hoch die Geschwindigkeit erscheint, wie die Größenverhältnisse zu der Pflanze auf dem Fenstersims sind und ob die Person, die zum Fenster hereinblickt ein spitzes Gesicht hat.

Jemand, der ein WW vor die Kamera schraubt und drauflosfilmt, als ginge es nur um die Kadrage, produziert den typischen Smartphone-Video-Look.




markusG
Beiträge: 2503

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von markusG » So 16 Jan, 2022 17:46

Dann ist dieser Vergleich völlig sinnbefreit^^ in Hinblick auf Brennweite zumindest.




roki100
Beiträge: 10537

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 17:46

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 17:37
markusG hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 17:21

Keine Ahnung was dein ständiger Vergleich mit dem Blick aus dem Fenster soll - das ist höchstens brauchbar in Hinblick auf die Kadrage.

Es ging mir um deinen Ausschluss von WW als kinotauglich. Und da widerspricht dir nunmal die Filmgeschichte (und -gegenwart). Eben weil Film - mit Ausnahme von PoV - eben nicht die Sichtweise von Menschen durch deren Augen zu simulieren suchen. Von daher sind solche o.g. Verfremdungen durchaus gewollt.
Es geht eben gerade nicht um die Kadrage, sondern darum, wie weit entfernt oder nah das Auto wirkt, das auf das Fenster zufährt
Aber da fragt man sich natürlich, wieso Du so weit bzw. aus dem Fenster mit WW auf das zugefahrene Auto filmst und nicht näher rückst... Es geht ja nicht um Überwachungskamera die man am Fenster hängt, sondern darum, dass WW eben nichts mit Smartphone Look zu tun hat.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




dienstag_01
Beiträge: 11584

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von dienstag_01 » So 16 Jan, 2022 17:47

Das perfekte an der Truppe um Lars von Trier war ja das Aufstellen eines unumstößlichen Dogmas zum Film/filmen, was für jeden einzelnen der Beteiligten selber galt.
Nicht gleich noch mit für alle anderen ;)




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 18:14

roki100 hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 17:46
iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 17:37


Es geht eben gerade nicht um die Kadrage, sondern darum, wie weit entfernt oder nah das Auto wirkt, das auf das Fenster zufährt
Aber da fragt man sich natürlich, wieso Du so weit bzw. aus dem Fenster mit WW auf das zugefahrene Auto filmst und nicht näher rückst... Es geht ja nicht um Überwachungskamera die man am Fenster hängt, sondern darum, dass WW eben nichts mit Smartphone Look zu tun hat.
Weil es eben nicht um die Größe des Autos im Bild - also die Kadrage - geht, sondern um die Größenverhältnisse im Bild.

Hier ein Beispiel:

https://michaelfotografiert.files.wordp ... 06/rip.jpg




roki100
Beiträge: 10537

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 18:18

alle Bilder könnten als cinematisch betrachtet werden. Der Look bzw. Colorgrading wäre da das entscheidende um es cinematisch aussehen zu lassen.
Das von dir verlinkte Bild, betrachte ich also nur als verschiedene Brennweiten und nicht als etwas was cinematisch oder nicht-cinematisch repräsentiert.

Wie bereits erwähnt, es geht dir scheinbar nur um DoF, oder um bestimmte Blickwinkel denn Du persönlich gut findest (persönlich=Geschmacksache).... also gerade das, was apple bei smartphone als cinema-Look betitelt hat.
Man sieht WW auch öfter in echten filme. Da ist auch nicht alles gerade im bild, von verzerrt bis gebogen...aber auch das was du als Störung im Bild bewertest, Anamorphic Lensflare usw. all das ist in meinen Augen nicht etwas, was ich als nicht-cinematischer-Look sehe. Als Zuschauer habe ich auch nie das Bedürfnis gehabt das als nicht-cinematischer-Look zu kritisieren.

Unabhängig von Story usw. man sieht doch, was einige (u.a. ich) bei deutsche Filme als nicht-cinematischer Look kritisieren. Es sind nicht nur die Schauspieler, sondern der gewählte Look bzw. Colorgrading. Zu neutrale Farben, blau muss exakt so sein wie im real blau zu sehen ist, grün muss grün usw. sein...also alles wie im realen muss es aussehen... aber gerade das ist es, was den Film nicht-cinematisch aussehen lässt...Das würde sich auch dann nicht ändern, wenn die selben z.B. eine von dir empfohlene Brennweite dranhängen würden und am besten alles in 12k....nö, das ist es (zumindest für meine Augen) nicht.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 19:24

roki100 hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 18:18
alle Bilder könnten als cinematisch betrachtet werden. Der Look bzw. Colorgrading wäre da das entscheidende um es cinematisch aussehen zu lassen.
Das von dir verlinkte Bild, betrachte ich also nur als verschiedene Brennweiten und nicht als etwas was cinematisch oder nicht-cinematisch repräsentiert.

Wie bereits erwähnt, es geht dir scheinbar nur um DoF, oder um bestimmte Blickwinkel denn Du persönlich gut findest (persönlich=Geschmacksache).... also gerade das, was apple bei smartphone als cinema-Look betitelt hat.
Man sieht WW auch öfter in echten filme. Da ist auch nicht alles gerade im bild, von verzerrt bis gebogen...aber auch das was du als Störung im Bild bewertest, Anamorphic Lensflare usw. all das ist in meinen Augen nicht etwas, was ich als nicht-cinematischer-Look sehe. Als Zuschauer habe ich auch nie das Bedürfnis gehabt das als nicht-cinematischer-Look zu kritisieren.

Unabhängig von Story usw. man sieht doch, was einige (u.a. ich) bei deutsche Filme als nicht-cinematischer Look kritisieren. Es sind nicht nur die Schauspieler, sondern das gewählte Look bzw. Colorgrading. Zu neutrale Farben, blau muss exakt so sein wie im real blau zu sehen ist, grün muss grün usw. sein...also alles wie im realen muss es aussehen... aber gerade das ist es, was den Film nicht-cinematisch aussehen lässt...Das würde sich auch dann nicht ändern, wenn die selben z.B. eine von dir empfohlene Brennweite dranhängen würden und am besten alles in 12k....nö, das ist es (zumindest für meine Augen) nicht.
Schau dir die Grabsteine an.
Zum einen immer den Vorderen und wie sehr er bei WW verzerrt ist.
Dann betrachte ihn im Verhältnis zu den anderen Grabsteinen.

https://michaelfotografiert.files.wordp ... 06/rip.jpg

Die Bilder unterscheiden sich nicht aufgrund des Gradings oder des DoF.
Gerade bei der langen Brennweite rechts unten, ist auch der Hintergrund durch Abblendung scharf.
Auch wenn beim Tele der Grabstein schmaler erscheint, wirkt er eben nicht derart deformiert auf den Betrachter, wie bei den WW in der oberen Bildreihe.

Man könnte jetzt sagen, dass der Bildaufbau bei den WW-Aufnahmen missglückt ist, die Rasen einen zu großen Teil des Bildes einnimmt und der Grabstein zu sehr an die linke Seite gedrängt ist, aber dies kommt eben beim Einsatz von WW auch noch viel zu oft hinzu.

Die Schauspieler können zudem nichts dafür, wenn sie so in Szene gesetzt werden:

Bild




roki100
Beiträge: 10537

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 19:32

wie bereits erwähnt, dass cinematische beurteile ich persönlich nicht an Brennweite. Jede eingesetzte Brennweite hat sicherlich ihren Sinn&Zweck, gewählt von DoP oder vonwemauchimmer.
Die Schauspieler können zudem nichts dafür, wenn sie so in Szene gesetzt werden:
Es wird nicht cinematischer, wenn die Schauspieler anders in die Szene gesetzt wären, weil der Look (bezogen auch auf Lichtsetzung, Colograding) es so darstellt, als würden die über "welche Farbe von Luftballons hängen wir auf unserer Party...und der Chef schaut und hört sich das an und ist sich unsicher welche Luftballons" oderso thematisieren. Sieht aus wie diese fake Reportagen bei RTL oderwoauchimmer und nicht nach Film/Cinema.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Darth Schneider
Beiträge: 11077

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Darth Schneider » So 16 Jan, 2022 19:56

@roki
Was für ein Blödsinn
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am So 16 Jan, 2022 19:57, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 19:57

roki100 hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 19:32
wie bereits erwähnt, dass cinematische beurteile ich persönlich nicht an Brennweite. Jede eingesetzte Brennweite hat sicherlich ihren Sinn&Zweck, gewählt von DoP oder vonwemauchimmer.
Die Schauspieler können zudem nichts dafür, wenn sie so in Szene gesetzt werden:
Es wird nicht cinematischer, wenn die Schauspieler anders in die Szene gesetzt wären, weil der Look (bezogen auf Lichtsetzung, Colograding) es so darstellt, als würden die über "welche Farbe von Luftballons hängen wir auf unserer Party..." oderso thematisieren. Sieht aus wie diese fake Reportagen bei RTL oderwoauchimmer und nicht nach Cinema.
Das Problem ist nicht die Lichtsetzung und auch nicht das Grading bei dieser Aufnahme.
Es ist der Bildaufbau, die Kameraposition, die Brennweite.
Wenn man die Decke und die Wand mit all den Linien derart präsent ins Bild setzt, muss der Darsteller dagegen anspielen. :)
Zudem sind hier 2 Schauspieler derart im Bild verteilt, dass der Zuschauer damit allein gelassen wird, auf wen er sich denn nun konzentrieren soll. Letztlich müssen die Darsteller auch noch gegenseitig um die Aufmerksamkeit konkurrieren.
Bild

So unterstützt man einen Schauspieler:

Bild




roki100
Beiträge: 10537

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 20:00

ganz einfach, das erste bild sieht so aus, als hätten die ein smartphone benutzt. Und das da unten sieht cinematisch aus. WW oder nicht, Schauspieler anders positionieren usw. usf. würde daran nichts ändern.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 20:16

roki100 hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 20:00
ganz einfach, das erste bild sieht so aus, als hätten die ein smartphone benutzt. Und das da unten sieht cinematisch aus. WW oder nicht, Schauspieler anders positionieren usw. usf. würde daran nichts ändern.
Williams sitzt in der Bildmitte. Schärfe und Licht auf ihm.

Vor allem aber sind die Blicke der anderen Personen auf ihn gerichtet, was dann automatisch auch den Blick des Zuschauers leitet. Sie bilden auch eine Art Tunnel, die der auf Williams zuführt.

Der Hintergund ist zwar nur leicht unscharf und auch etwas unruhig, aber dennoch sorgt der Bildaufbau dafür, dass die Konzentration auf Williams liegt.

Bei dem "deutschen Beispiel" (FyG3) sind zwei Personen im Bild, deren Blicke auf den angeschnittenen Hinterkopf am rechten Bildrand weisen. Die Bildaufteilung ist nicht gut.
Weshalb wird hier keine Over-Sholder gemacht und die beiden Darsteller im Bild dadurch näher zusammengerückt, wodurch man sie auch mit einer etwas längeren Brennweite größer ins Bild rücken kann, sowie die Decke vermeidet und die Wand zurücknimmt.

Die rote Schulter der angeschnittenen Frau ist so groß, wie der ganze Oberkörper des Mannes, und ihr Ohring würde sein halbes Gesicht abdecken. Das ist eben die WW-Wirkung.
Zuletzt geändert von iasi am So 16 Jan, 2022 20:20, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 11077

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Darth Schneider » So 16 Jan, 2022 20:19

Die passende Brennweite ist ganz sicher wichtiger als die Kamera…;)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Funless
Beiträge: 4923

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Funless » So 16 Jan, 2022 20:57

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 17:37
Jemand, der ein WW vor die Kamera schraubt und drauflosfilmt, als ginge es nur um die Kadrage, produziert den typischen Smartphone-Video-Look.
Ein bisschen widersprichst du dir aber selbst, denn wenn ich mich nicht falsch erinnere warst du einer der wenigen hier, bei denen die Kamera Arbeit von The Revenant, der bekanntermaßen fast ausschließlich im WW gefilmt wurde, höchste Begeisterung auslöste.
iasi hat geschrieben:
Mo 11 Jan, 2016 21:07
Die Kameraführung ist wahrlich beeindruckend. Wie sehr und lange sich die Kamera auch bewegt, der Bildausschnitt und die Schärfe stimmt immer. Und gerade weil sie so perfekt ist, lenkt sie nicht vom Geschehen ab.

Ich mag eigentlich keine langen Einstellung - und schon gar nicht im Weitwinkel - gerade weil sich Fehler einschleichen, die einen aus der Handlung kicken - bei "The Revenant" ist dies nicht der Fall.
Also kann man ja WW bei „Cinema“ wohl doch nicht kategorisch ausschließen.
MfG
Funless


No Cenobites were harmed during filming.




roki100
Beiträge: 10537

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 21:20

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 20:16
roki100 hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 20:00
ganz einfach, das erste bild sieht so aus, als hätten die ein smartphone benutzt. Und das da unten sieht cinematisch aus. WW oder nicht, Schauspieler anders positionieren usw. usf. würde daran nichts ändern.
Williams sitzt in der Bildmitte. Schärfe und Licht auf ihm.

Vor allem aber sind die Blicke der anderen Personen auf ihn gerichtet, was dann automatisch auch den Blick des Zuschauers leitet. Sie bilden auch eine Art Tunnel, die der auf Williams zuführt.

Das hat doch nichts mit Blick durch den Tunnel etc. zu tun. Da kann William vonmiraus direkt mitten in NewYork irgendwo stehen und von den selben Leute mit WW gefilmt werden, den unterschied würde ich sofort erkennen. Weil die Menschen, die den film drehen, anders die dinge gestalten (Colograding), so dass mein Gehirn das als cinematisch wahr nimmt. Ich schreibe ja, "in meinen Augen" ist das cinematische hier (in DE) und da (in Hollywood &Co.) anders, da spielt die verwendete Brennweite überhaupt keine Rolle. Das was hier manche als Bildstörungen wahr nehmen, nehme ich nicht wahr...da wurden/werden Linsen benutzt die so teuer sind wie Autos, aber vignettierung, verzerungen haben.... das macht es aber nicht uncinematischer, genau so auch die Verwendung von WW nicht. Nur weil die Entfernung, von Objekt aus, nach hinten, dann weiter ist, fragt sich der Zuschauer bestimmt nicht "wie weit die Entfernung vom Objekt nach hinten tatsächlich sei...".
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"

Zuletzt geändert von roki100 am So 16 Jan, 2022 21:27, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 21:27

roki100 hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 21:20
iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 20:16


Williams sitzt in der Bildmitte. Schärfe und Licht auf ihm.

Vor allem aber sind die Blicke der anderen Personen auf ihn gerichtet, was dann automatisch auch den Blick des Zuschauers leitet. Sie bilden auch eine Art Tunnel, die der auf Williams zuführt.

Das hat doch nichts mit Blick durch den Tunnel etc. zu tun. Da kann William vonmiraus direkt mitten in NewYork irgendwo stehen und von selben Leute mit WW gefilmt... den unterschied würde ich sofort erkennen. Weil die Menschen, die den film drehen, anders die dinge gestalten (Colograding), so dass mein Gehirn das als cinematisch wahr nimmt. Ich schreibe ja, "in meinen Augen" ist das cinematische hier (in de) und da (in Hollywood &Co.) anders, da spielt die verwendete Brennweite überhaupt keine Rolle.
Nein. Denn mit einem WW bekommst du so einen Bildaufbau schlicht nicht hin.
Entweder Williams Kopf ist Stecknadelgroß und kaum zu erkennen, während seine Studenten eine riesige Wand bilden, oder du hast nur Williams alleine im Bild - in einem großen langen Raum. Da hilft dann auch das beste Colorgrading nichts mehr.
Williams kommt zudem wie ein Clown herüber - mit großer Nase - auch wenn es eine ernste Rolle ist.




roki100
Beiträge: 10537

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von roki100 » So 16 Jan, 2022 21:29

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 21:27
Nein. Denn mit einem WW bekommst du so einen Bildaufbau schlicht nicht hin.
Es geht nicht um das von dir ausgesuchte bild, sondern allgemein ob WW nicht-cinematisch oder cinematisch sei.

Da würde ich (kein Profi) auch keine WW oder kleinere Brennweite einsetzen wollen, es sei denn, da geschieht etwas im Vordergrund und muss mit ins Bild.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"

Zuletzt geändert von roki100 am So 16 Jan, 2022 21:31, insgesamt 2-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 10802

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von cantsin » So 16 Jan, 2022 21:29

iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 21:27
Nein. Denn mit einem WW bekommst du so einen Bildaufbau schlicht nicht hin.
Entweder Williams Kopf ist Stecknadelgroß und kaum zu erkennen, während seine Studenten eine riesige Wand bilden, oder du hast nur Williams alleine im Bild - in einem großen langen Raum. Da hilft dann auch das beste Colorgrading nichts mehr.
Williams kommt zudem wie ein Clown herüber - mit großer Nase - auch wenn es eine ernste Rolle ist.
Scheint mir, als hättest Du noch nie einen von Christopher Doyle an der Kamera gedrehten Kinofilm gesehen...




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 21:59

cantsin hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 21:29
iasi hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 21:27
Nein. Denn mit einem WW bekommst du so einen Bildaufbau schlicht nicht hin.
Entweder Williams Kopf ist Stecknadelgroß und kaum zu erkennen, während seine Studenten eine riesige Wand bilden, oder du hast nur Williams alleine im Bild - in einem großen langen Raum. Da hilft dann auch das beste Colorgrading nichts mehr.
Williams kommt zudem wie ein Clown herüber - mit großer Nase - auch wenn es eine ernste Rolle ist.
Scheint mir, als hättest Du noch nie einen von Christopher Doyle an der Kamera gedrehten Kinofilm gesehen...

Und nun kannst du mir aber auch die Wirkung beschreiben, die Doyle hier beabsichtigte und erzeugte.

Hier hatte er dann eben z.B. kein WW eingesetzt:

Bild

Hier hast du übrigens auch den gezielten Einsatz von WW.
Eben gerade, um nicht den üblichen Cine-Look zu erhalten:




Frank Glencairn
Beiträge: 16033

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Frank Glencairn » So 16 Jan, 2022 22:09

roki100 hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 21:29

Es geht nicht um das von dir ausgesuchte bild, sondern allgemein ob WW nicht-cinematisch oder cinematisch sei.
Natürlich ist ein WW (wie jede andere Brennweite) cinematisch, wenn man es cinematisch einsetzt.
Dazu gehört unter anderem z.B. feste Einstellung oder nur sehr langsame horizontale Bewegung, Kamera im Wasser, weit weg vom Objekt.




iasi
Beiträge: 19218

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von iasi » So 16 Jan, 2022 22:16

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 22:09
roki100 hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 21:29

Es geht nicht um das von dir ausgesuchte bild, sondern allgemein ob WW nicht-cinematisch oder cinematisch sei.
Natürlich ist ein WW (wie jede andere Brennweite) cinematisch, wenn man es cinematisch einsetzt.
Dazu gehört unter anderem z.B. feste Einstellung oder nur sehr langsame horizontale Bewegung, Kamera im Wasser, weit weg vom Objekt.




Darth Schneider
Beiträge: 11077

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Darth Schneider » So 16 Jan, 2022 22:19

Der roki findet immer wieder etwas Neues heraus um Themen voll sinnlos zu Tode zu diskutieren.
Weil das sind Themen/Dinge die absolut jeder(auch Anfänger ) Filmer eigentlich schon längst weiss..
Nix gescheiteres zu tun ?
Viel Spass dann noch…;)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Frank Glencairn
Beiträge: 16033

Re: Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster

Beitrag von Frank Glencairn » So 16 Jan, 2022 22:20

Requiem ist ein prima Beispiel für den - nicht cinematischen - Einsatz eines WW.
Wer wissen will wie man es auf keine Fall machen soll, braucht nur den Trailer zu sehen.

Das selbe gilt auch für Doyle.
cantsin hat geschrieben:
So 16 Jan, 2022 21:29

Scheint mir, als hättest Du noch nie einen von Christopher Doyle an der Kamera gedrehten Kinofilm gesehen...
Nicht jeder (Kino) Film wird automatisch cinematisch, nur weil man ihn in einem Kino abspielt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» ARRI S35-4K Kamera wird (hoffentlich) nächste Woche vorgestellt
von j.t.jefferson - Mo 20:05
» AMD Ryzen 7000 und Mendocino - neue Prozessoren für Herbst angekündigt
von macaw - Mo 19:57
» SSD Speed - muß ich das verstehen?
von klusterdegenerierung - Mo 19:16
» DJI Pocket 2 Active Tracking
von Jörg - Mo 19:01
» Fast wie selber gedreht: Ijon Tichy
von jogol - Mo 17:53
» Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon
von Blackbox - Mo 17:14
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 17:13
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von pillepalle - Mo 17:01
» Marlene Dietrich - Wenn Ich Mir Was Wünschen Dürfte
von jogol - Mo 15:49
» Welches lichtstarke Autofokus EF-Objektiv für GH5 / Gh6?
von Darth Schneider - Mo 15:32
» Panasonics S Kameras: "Nasse" Sensorreinigung - womit?
von MK - Mo 15:19
» Sigma 24-70mm F2,8 Art Sonty EMount Verkauf oder Tausch gegen EF-Mount
von nanook - Mo 14:58
» Selbstgebaut: Die 35mm Filmkamera aus dem 3D-Drucker
von Jörg - Mo 14:44
» Offener Brief an Tim Cook wegen Final Cut Pro
von DKPost - Mo 11:48
» KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18
von TheGadgetFilms - Mo 11:44
» Junior-Cutter/Mediengestalter Bild/Ton (m/w/d) Berlin fest
von FilmproduktionBerlin - Mo 10:30
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von r.p.television - Mo 9:57
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Mo 9:48
» Confess, Fletch — Greg Mottola/Zev Borow
von Map die Karte - Mo 9:38
» In der Dunkelheit farbig sehen: KI gibt schwarz-weißen Infrarotbildern die Farbe zurück
von Darth Schneider - Mo 9:37
» Raw und Whitebalance
von klusterdegenerierung - Mo 8:14
» GH6 ProRes
von Darth Schneider - Mo 8:01
» Meine Erfahrungen mit Fiverr
von Tobias Claren - Mo 0:57
» RRR - das größte Kino-Spektakel des Jahres
von iasi - So 21:45
» Sony Catalyst Prepare
von gammanagel - So 16:33
» IR Cut 4x4 Filter?
von -paleface- - So 15:47
» Heute hat es Netflix erwischt
von cantsin - So 14:00
» Update für DJI Fly App schaltet alle Funktionen für DJI Mini 3 Pro frei
von patfish - So 11:21
» Suche gutes Lavalier für Rode Wireless Go II
von Franky3000 - So 10:25
» AOC Agon Pro AG274QZM mit MiniLED, HDR1000 und 97% DCI-P3 Abdeckung angekündigt
von slashCAM - So 9:09
» Schnittrechner
von mircoscheurich - Sa 14:26
» Erfahrungsbericht: Montage und Betrieb AX700 auf Ronin RSC2
von FocusPIT - Sa 12:46
» The Winchesters - Supernatural Prequel — Glen Winter/Robbie Thompson
von Map die Karte - Sa 9:42
» Video als Gemälde
von oove2 - Sa 9:36
» DJI Mini 3 Pro: Führerscheinfreie Drohne (C0-Specs) mit 4K 60p Aufnahme – Pro unter 250g?
von MK - Sa 6:12
 
neuester Artikel
 
Magic Mask in Resolve 18

Hinter der "Magic Mask" versteckt sich ein neuronales Netz, welches nahezu vollautomatisch Masken erstellen kann. Diese Masken erlauben es Menschen sowie Objekte im Bild zur weiteren Bearbeitung vom Hintergrund freizustellen... weiterlesen>>

Sony FX3 + Powerzoom 16-35: Traumkombo?

Wir haben uns das neue, speziell für Video entwickelte Sony Weitwinkel-Zoom FE PZ 16-35 mm F4 G an der Sony FX3 im Gimbalsetup mit dem DJI R2 angeschaut. Hier unsere Praxiserfahrungen mit dem kompakten, motorisierten Sony Weitwinkel-Zoom, das wir sowohl für Architektur- und Establishing-Shots (Fake-Jib-Shot) als auch für Portrait- und Follow-Shots im Gimbalbetrieb genutzt haben. weiterlesen>>