Axel
Beiträge: 13106

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Axel » Sa 01 Aug, 2020 11:09

Rick SSon hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:04
Axel hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 10:04
Die Nägel, für die diese Kamera der Hammer ist, sind Hochzeiten, Musikvideos, mobile Dokus, ambitionierte Indiefilme.
Allen gemeinsam ist, dass sie keine sehr langen Clips am Stück machen müssen, aber über Stunden einsatzbereit bleiben müssen. Ich bin sicher, es wird für R5/R6 Lösungen geben, um genau das zu ermöglichen, und nach Angabe einer größeren Reihe prominenter Youtuber (Bloom, Undone, Yuryev, um nur drei zu nennen) ist es bei der A7SIII jetzt schon so.
Ich widerspreche. Das Killerfeature für diese Einsatzzwecke ist Preroll. Dafür muss die cam aber durchgehend aufzeichnen können ohne zu überhitzen ;-)
Merkwürdige Arbeitsweise, finde ich. Bloom erwähnt, dass er für diese Naturdoku-Reihe (war das BBC?) stundenlang auf einen Affen wartete, dass der aus dem Gebüsch käme. Dann war die Karte voll, und der Affe kam gemütlich raus. Er sagte, verdammt, es hätte einen Buffer geben müssen! Das wäre eine Ausnahme.

Aber ansonsten bei Hochzeiten, Musikvideos, Corporate oder Dokus: was meinst du mit Preroll?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




roki100
Beiträge: 4478

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von roki100 » Sa 01 Aug, 2020 11:13

Axel hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:00
Zum Beispiel wie Jesus, der keinen Superheldentrick anwendete, um der Kreuzigung zu entkommen. So sagt man.
"Damit die Schrift erfüllt würde..." ist etwas anderes als "Damit der reiche reicher wird..."

Aber stimmt, mann muss ja nicht mitmachen, obwohl man da schon mitmacht und in Wirklichkeit keine andere Wahl hat... zumindest bei einige Dingen...
scheiß System.




pillepalle
Beiträge: 2473

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von pillepalle » Sa 01 Aug, 2020 11:19

@ roki

Man kann das aber auch etwas positiver sehen. Möchtest Du das Dich die Leute wegen Deiner tollen Kamera bewundern, oder wegen Deines tollen Films? Ist doch eine schöne Herausforderung mit Low-End Equipment zu arbeiten. Ich sehe das sportlich :) ...und man konzentriert sich mehr auf das Wesentliche.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Axel
Beiträge: 13106

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Axel » Sa 01 Aug, 2020 11:24

@roki
Amen.
Dir ist aber schon bewusst, dass das Luxusprobleme und eine unglaubwürdige Empörung sind, denn ohne diese miese Marktwirtschaft hätten wir im Herbst Fallobst und im Winter Kellerkartoffeln und wüssten überhaupt nicht, was 4K überhaupt sein soll.

Hier werden zig Leute erwähnt, bei denen die A7SIII ebenfalls nicht überhitzte, bis auf 120p nach 30 Minuten Dauerbetrieb, was Sony aber auch sagte:


Scheint also, Dan und Hugh hatten Montagsmodelle. Oder wie nennt man das bei Vorserienmodellen?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




roki100
Beiträge: 4478

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von roki100 » Sa 01 Aug, 2020 11:31

pillepalle hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:19
Möchtest Du das Dich die Leute wegen Deiner tollen Kamera bewundern, oder wegen Deines tollen Films? Ist doch eine schöne Herausforderung mit Low-End Equipment zu arbeiten. Ich sehe das sportlich :) ...und man konzentriert sich mehr auf das Wesentliche.
also 4300 Euro ist nicht wenig... ca. 1000 Euro dazu und Du bekommst die Nr1. Arri Alexa und bist beim dreh ohne zusätzliches Equipment sogar sportlich dabei... ;)




Rick SSon
Beiträge: 937

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Rick SSon » Sa 01 Aug, 2020 11:42

Axel hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:09
Rick SSon hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:04


Ich widerspreche. Das Killerfeature für diese Einsatzzwecke ist Preroll. Dafür muss die cam aber durchgehend aufzeichnen können ohne zu überhitzen ;-)
Merkwürdige Arbeitsweise, finde ich. Bloom erwähnt, dass er für diese Naturdoku-Reihe (war das BBC?) stundenlang auf einen Affen wartete, dass der aus dem Gebüsch käme. Dann war die Karte voll, und der Affe kam gemütlich raus. Er sagte, verdammt, es hätte einen Buffer geben müssen! Das wäre eine Ausnahme.

Aber ansonsten bei Hochzeiten, Musikvideos, Corporate oder Dokus: was meinst du mit Preroll?
Wo ist nun der Unterschied zwischen dem Affen im Gebüsch und dem Lachen der Braut, oder den Tränen der Eltern? Klar, wenn du es geil findest deine Zeit damit zu verbringen Karten vollzuballern, zu kopieren und zu sichten. Go on. Macht Spass in 4k100. Und die Leute wollen ja am Besten noch ProRes Raw.

Oder du machst es eben wie 95% aller Hochzeitsfilmer und ersetzt echte Emotionen mit Gestellten und episch anmutenden Gimbalfahrten über tote Gegenstände. Jeder wie er mag.




pillepalle
Beiträge: 2473

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von pillepalle » Sa 01 Aug, 2020 11:46

@ roki

Ich rede ja auch nicht von der neuesten Sony, oder einer geliehenen Arri Alexa. Du kannst auch mit der Kamera die Du bereits hast arbeiten ;) Sonst endest Du so wie iasi, der immer nur von der Zukunft träumt und dem die Gegenwart verrinnt. Das kann so entspannend sein, wenn man nicht immer den Wunsch verspürt das Neueste und Beste besitzen zu müssen.

Jetzt gibt es DSLMs die 4K/120fps schaffen und dies intern in 10bit aufzeichnen können und plötzlich meinen alle ohne diese Features nicht mehr vernünftig arbeiten zu können. Es gibt sicher Fälle wo das Upgrade Sinn macht, aber auch viele wo es keinen Sinn macht. Ich finde die A7SIII auch eine tolle Kamera und hätte nichts dagegen mit ihr zu filmen, aber ich brauche sie nicht wirklich. Deshalb wäre es für mich totaler Quatsch jetzt plötzlich alles daran zu setzen eine Sony zu kaufen, oder auch nur Gedanken daran zu verschwenden. Wenn die Zeit Reif ist, hole ich mir eine neue Kamera, aber ich mache das nicht davon Abhängig, was es gerade neues gibt. Die Leute sind eben viel zu technikfixiert und das machen sich die Hersteller für ihre Zwecke zu Nutze.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




roki100
Beiträge: 4478

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von roki100 » Sa 01 Aug, 2020 11:50

Lieber pillepalle, und ich dachte ich wäre da der einzige hier der so denkt... ;)




Mediamind
Beiträge: 687

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Mediamind » Sa 01 Aug, 2020 11:55

Das sind jetzt alles ein wenig extreme Positionen, die hier bezogen werden. Aus meiner Praxis:
In der Kirche und bei den Ansprachen laufen die Kameras durch. Zu wenig Material zu haben ist ansonsten schnell Problem. In der Kirche habe ich 2 bis 3 Kameras auf Stativen, die die komplette Messe aufnehmen. Im Normalfall benötige ich hiervon nur den Ein- und Auszug, sowie das Ja-Wort. Die Hauptkamera (derzeit noch die S1) nutze ich mobil auf einem Monopod. Es ist aber komplett praxisfern, um SD-Kartenplatz zu sparen, die festen Blickwinkel Kameras ein- und wieder auszuschalten. Eine Trauung sind im Schnitt etwas mehr als eine 64 GB-Karte für 20 Euro. Ich habe 128 GB oder 256 GB Karten (je nach Cam) im Einsatz. Schneiden und dann anch Zeitablauf wieder löschen ist doch kein riesen Ding und macht am wenigsten Kopfschmerzen. Das ist meine Arbeitsweise, kann ja jeder anders machen. Meine Grundeanforderung an eine Kamera ist, dass sie ohne Probleme mehr als eine Stunde durchhält.




Jott
Beiträge: 18110

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Jott » Sa 01 Aug, 2020 12:30

Eigentlich lustig, dass Kameras, die NICHT einfach stundenlang und lückenlos aufnehmen können, erst in jüngster Zeit erfunden wurden.




pillepalle
Beiträge: 2473

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von pillepalle » Sa 01 Aug, 2020 12:34

Mediamind hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:55
In der Kirche und bei den Ansprachen laufen die Kameras durch. Zu wenig Material zu haben ist ansonsten schnell Problem. In der Kirche habe ich 2 bis 3 Kameras auf Stativen, die die komplette Messe aufnehmen.
Aber dafür passen die Sonys doch. Die müssen ja nicht die ganze Zeit mit 60 oder 120fps durchlaufen. Bei Deiner zukünftigen Hauptkamera kannst Du die Slomo dann ja einschalten wenn Du sie konkret brauchst.
Mediamind hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:55
Meine Grundeanforderung an eine Kamera ist, dass sie ohne Probleme mehr als eine Stunde durchhält.
Ich glaube ein vollgeladener Akku hält knapp 75 Minuten. Das sollte also auch reichen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




funkytown
Beiträge: 667

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von funkytown » Sa 01 Aug, 2020 12:37

Jott hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 12:30
Eigentlich lustig, dass Kameras, die NICHT einfach stundenlang und lückenlos aufnehmen können, erst in jüngster Zeit erfunden wurden.
Interessante Randbemerkung. In der Tat stehe ich kopfschüttelnd vor den Release Meldungen. Ich verstehe ja die technischen Schwierigkeiten. Aber ein solides Arbeitswerkzeug für Filmer sieht anders aus.




funkytown
Beiträge: 667

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von funkytown » Sa 01 Aug, 2020 13:01

pillepalle hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 12:34
Mediamind hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:55
In der Kirche und bei den Ansprachen laufen die Kameras durch. Zu wenig Material zu haben ist ansonsten schnell Problem. In der Kirche habe ich 2 bis 3 Kameras auf Stativen, die die komplette Messe aufnehmen.
Aber dafür passen die Sonys doch. Die müssen ja nicht die ganze Zeit mit 60 oder 120fps durchlaufen. Bei Deiner zukünftigen Hauptkamera kannst Du die Slomo dann ja einschalten wenn Du sie konkret brauchst.
Mediamind hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:55
Meine Grundeanforderung an eine Kamera ist, dass sie ohne Probleme mehr als eine Stunde durchhält.
Ich glaube ein vollgeladener Akku hält knapp 75 Minuten. Das sollte also auch reichen.

VG
Wenn die Hitzeprobleme wirklich nur bei Aufnahmen über 60fps auftreten, dann stünde dem Vorhaben ja nichts entgegen.

Ich verwende für solche Situationen gerne zwei alte Blackmagic Pockets. Klein, leicht, 10 Bit und mit einem V-Mount oder NPF Akku laufen die Stunden...
Zwar nur Full HD, aber ich habe eh selten die finalen Filme in 4K. Alternativ sind 2 GH5 natürlich auch ideal.




Mediamind
Beiträge: 687

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Mediamind » Sa 01 Aug, 2020 14:28

Aus meiner Sicht ist die A7SIII die optimale Kamera für meine Zwecke. Ich hatte nur in meinem Beitrag deutlich machen wollen, wie wichtig es ist, dass die Kameras am Stück lange Zeiten durchlaufen können. Ich sehe das bei der Sony gegeben. 4K, 25 fps in 10 Bit müssen ohne Probleme bedient werden können. Deswegen werde ich mich von den Panas auch mittelfristig nicht trennen und trotzdem um die A7sIII ergänzen.




Axel
Beiträge: 13106

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Axel » Sa 01 Aug, 2020 14:41

Rick SSon hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:42
Wo ist nun der Unterschied zwischen dem Affen im Gebüsch und dem Lachen der Braut, oder den Tränen der Eltern?
Da sehe ich schon einen Unterschied 🙈🙉🙊.
Bei Blooms Schilderung musste ich an Fünf Sterne deLuxe denken, Die Leude woll'n, dass was passiert!. Auf einer Hochzeit beobachte ich, bin emotional mit an Bord. Ich nehme auf, was mich selbst beeindruckt. Es ist eine Mischung aus Portraits und Szenen. Das lässt sich sehr weit runterbrechen, ohne dass im späteren Video "etwas fehlt".
Rick SSon hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:42
Klar, wenn du es geil findest deine Zeit damit zu verbringen Karten vollzuballern, zu kopieren und zu sichten. Go on. Macht Spass in 4k100. Und die Leute wollen ja am Besten noch ProRes Raw.
Irre ich mich oder ist das ein Argument gegen hirnlose Preroll?
Rick SSon hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:42
Oder du machst es eben wie 95% aller Hochzeitsfilmer und ersetzt echte Emotionen mit Gestellten und episch anmutenden Gimbalfahrten über tote Gegenstände. Jeder wie er mag.
Ja, jeder wie er mag. Aber wie du darauf kommst, dass meine Position, nicht auf Verdacht stundenlang durchlaufen lassen zu wollen, zu solchen Mätzchen führen muss ...
Mediamind hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:55
Das sind jetzt alles ein wenig extreme Positionen, die hier bezogen werden. Aus meiner Praxis:
In der Kirche und bei den Ansprachen laufen die Kameras durch. Zu wenig Material zu haben ist ansonsten schnell Problem. In der Kirche habe ich 2 bis 3 Kameras auf Stativen, die die komplette Messe aufnehmen. Im Normalfall benötige ich hiervon nur den Ein- und Auszug, sowie das Ja-Wort.
Das ist ein bisschen so wie mit Blooms Affen, bloß, dass der hier nie aus dem Gebüsch kommt. Man weiß ganz genau, aus Erfahrung, ja, aus 2000-jähriger Tradition, dass das Einzige, was bei einer kirchlichen Trauung, vom Ein- und Auszug und dem Jawort mit Kuss abgesehen, interessant ist, die emotionalen Reaktionen der Familienmitglieder sind. B-Roll, Portraits, Tele, non-synch ...
Mediamind hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:55
Die Hauptkamera (derzeit noch die S1) nutze ich mobil auf einem Monopod. Es ist aber komplett praxisfern, um SD-Kartenplatz zu sparen, die festen Blickwinkel Kameras ein- und wieder auszuschalten. Eine Trauung sind im Schnitt etwas mehr als eine 64 GB-Karte für 20 Euro. Ich habe 128 GB oder 256 GB Karten (je nach Cam) im Einsatz. Schneiden und dann anch Zeitablauf wieder löschen ist doch kein riesen Ding und macht am wenigsten Kopfschmerzen. Das ist meine Arbeitsweise, kann ja jeder anders machen. Meine Grundeanforderung an eine Kamera ist, dass sie ohne Probleme mehr als eine Stunde durchhält.
Dann, ähhhh, lass mal nachsehen. Ah, hier steht's: ... ist die A7SIII nix für dich. Das Längste, was ich bei einer Hochzeit am Stück filme sind die Umarmungen hinterher. Das kann 15 Minuten dauern (meist weniger).
Jott hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 12:30
Eigentlich lustig, dass Kameras, die NICHT einfach stundenlang und lückenlos aufnehmen können, erst in jüngster Zeit erfunden wurden.
Schon, aber sie sind keine unter 5000 € teuren, kompakten Vollformat-Kameras, die 120 B/s in 4K machen, um irgendeine Geste in einer stundenlang dauernden Zeremonie vielleicht zeitlupenwürdig zu finden. Es stimmt schon, die eierlegende Wollmilchsau gibt's nicht. Aber wenn es sie gäbe, würde sie wohl bescheuert aussehen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 16969

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 01 Aug, 2020 23:13

Axel hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:00
roki100 hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 10:41
scheiß System.... dann an Sony und an alle die das machen, ein fetten Mittelfinger von mir!


Wie Lämmer, die man zur Schlachtbank führt. Dieser Spruch soll übrigens ursprünglich in der Bedeutung ähnlich sein zu: Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist. Die Welt ist schlecht, eine Matrix, die uns nur als Billigakkus hält. Wir können nichts dagegen tun, unser Aufbegehren würde das Leid nur vermehren. Also ist es besser, Gutes zu tun und sich ansonsten in dieses Schicksal zu fügen, wie ein Lamm, das man zur Schlachtbank führt. Zum Beispiel wie Jesus, der keinen Superheldentrick anwendete, um der Kreuzigung zu entkommen. So sagt man.
Ich liebe diesen Film, danke fürs erinnern!! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Rick SSon
Beiträge: 937

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Rick SSon » Sa 01 Aug, 2020 23:23

Axel hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 14:41
Rick SSon hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:42
Wo ist nun der Unterschied zwischen dem Affen im Gebüsch und dem Lachen der Braut, oder den Tränen der Eltern?
Da sehe ich schon einen Unterschied 🙈🙉🙊.
Bei Blooms Schilderung musste ich an Fünf Sterne deLuxe denken, Die Leude woll'n, dass was passiert!. Auf einer Hochzeit beobachte ich, bin emotional mit an Bord. Ich nehme auf, was mich selbst beeindruckt. Es ist eine Mischung aus Portraits und Szenen. Das lässt sich sehr weit runterbrechen, ohne dass im späteren Video "etwas fehlt".
Rick SSon hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:42
Klar, wenn du es geil findest deine Zeit damit zu verbringen Karten vollzuballern, zu kopieren und zu sichten. Go on. Macht Spass in 4k100. Und die Leute wollen ja am Besten noch ProRes Raw.
Irre ich mich oder ist das ein Argument gegen hirnlose Preroll?
Rick SSon hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:42
Oder du machst es eben wie 95% aller Hochzeitsfilmer und ersetzt echte Emotionen mit Gestellten und episch anmutenden Gimbalfahrten über tote Gegenstände. Jeder wie er mag.
Ja, jeder wie er mag. Aber wie du darauf kommst, dass meine Position, nicht auf Verdacht stundenlang durchlaufen lassen zu wollen, zu solchen Mätzchen führen muss ...
Mediamind hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:55
Das sind jetzt alles ein wenig extreme Positionen, die hier bezogen werden. Aus meiner Praxis:
In der Kirche und bei den Ansprachen laufen die Kameras durch. Zu wenig Material zu haben ist ansonsten schnell Problem. In der Kirche habe ich 2 bis 3 Kameras auf Stativen, die die komplette Messe aufnehmen. Im Normalfall benötige ich hiervon nur den Ein- und Auszug, sowie das Ja-Wort.
Das ist ein bisschen so wie mit Blooms Affen, bloß, dass der hier nie aus dem Gebüsch kommt. Man weiß ganz genau, aus Erfahrung, ja, aus 2000-jähriger Tradition, dass das Einzige, was bei einer kirchlichen Trauung, vom Ein- und Auszug und dem Jawort mit Kuss abgesehen, interessant ist, die emotionalen Reaktionen der Familienmitglieder sind. B-Roll, Portraits, Tele, non-synch ...
Mediamind hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 11:55
Die Hauptkamera (derzeit noch die S1) nutze ich mobil auf einem Monopod. Es ist aber komplett praxisfern, um SD-Kartenplatz zu sparen, die festen Blickwinkel Kameras ein- und wieder auszuschalten. Eine Trauung sind im Schnitt etwas mehr als eine 64 GB-Karte für 20 Euro. Ich habe 128 GB oder 256 GB Karten (je nach Cam) im Einsatz. Schneiden und dann anch Zeitablauf wieder löschen ist doch kein riesen Ding und macht am wenigsten Kopfschmerzen. Das ist meine Arbeitsweise, kann ja jeder anders machen. Meine Grundeanforderung an eine Kamera ist, dass sie ohne Probleme mehr als eine Stunde durchhält.
Dann, ähhhh, lass mal nachsehen. Ah, hier steht's: ... ist die A7SIII nix für dich. Das Längste, was ich bei einer Hochzeit am Stück filme sind die Umarmungen hinterher. Das kann 15 Minuten dauern (meist weniger).
Jott hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 12:30
Eigentlich lustig, dass Kameras, die NICHT einfach stundenlang und lückenlos aufnehmen können, erst in jüngster Zeit erfunden wurden.
Schon, aber sie sind keine unter 5000 € teuren, kompakten Vollformat-Kameras, die 120 B/s in 4K machen, um irgendeine Geste in einer stundenlang dauernden Zeremonie vielleicht zeitlupenwürdig zu finden. Es stimmt schon, die eierlegende Wollmilchsau gibt's nicht. Aber wenn es sie gäbe, würde sie wohl bescheuert aussehen.
aber weisst schon was preroll ist, oder? :D




Jalue
Beiträge: 938

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Jalue » So 02 Aug, 2020 02:44

Du meine Güte … die Debatte wird hier mit einer Verbitterung geführt, der man sonst nur bei der Migrations- oder der Corona-Diskussion begegnet.

Leute, wir reden hier von einem Fotoapparat! Dass der Einschränkungen bezüglich der Videofunktionalität hat, sollte klar sein.

Letztlich lautet die Frage, wer „das braucht.“ In meiner Welt definiert sich cineastisch nicht durch Schärfentiefe von Pupille bis Tränendrüse. Oder durch 60 Minuten 4K mit 120 Fps ohne Überhitzung. Oder durch Frank-Capa-ähnliche Bilder, bei denen es brandgefährlich wäre, ein Kopflicht einzuschalten, weil man sonst von Taliban dekaptiert würde, wobei der Wollmützenträger in der Realität allenfalls die Hebebühne von Autohaus Büllermann abschwenkt, kurz:

Ein Produkt mit Nischen-Nutzwert für Profis, zerfasert in einer Slashcamtypischen Pixelpeeper-Diskussion. Aber vielleicht und zumindest: Ein guter Fotoapparat.




roki100
Beiträge: 4478

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von roki100 » So 02 Aug, 2020 08:41

Das sehe ich anders. Es ist eben nicht NUR ein Fotoapparat, sondern auch eine Videokamera. Sony wirbt damit ja auch u.a. mit professionelle Video Eigenschaften: 10 Bit, 16-Bit-RAW-HDMI-Ausgabe uvm.




fritz1

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von fritz1 » So 02 Aug, 2020 09:17

Mediamind hat geschrieben:
Sa 01 Aug, 2020 14:28
Aus meiner Sicht ist die A7SIII die optimale Kamera für meine Zwecke. Ich hatte nur in meinem Beitrag deutlich machen wollen, wie wichtig es ist, dass die Kameras am Stück lange Zeiten durchlaufen können. Ich sehe das bei der Sony gegeben. 4K, 25 fps in 10 Bit müssen ohne Probleme bedient werden können. Deswegen werde ich mich von den Panas auch mittelfristig nicht trennen und trotzdem um die A7sIII ergänzen.
Reicht die Qualität von mit MFT-Kameras abgelichteten Hochzeiten überhaupt aus, um zu bewirken daß die Ehe länger als 3 Monate hält? Sind nun,da der Hype um große Sensoren bei solchen Reportagen ungeahnte Ausmaße annimmt, längere "Standzeiten" von solchen Lebensgemeinschaften zu erwarten?
Gibts dazu eigentlich auch schon Analysen?
Frage nur,weil mein Sohnemann vor Jahren eine solche Feier dokumentiert hat.Als er das fertige Produkt 2 oder 3 Tage später übermitteln wollte,war kein Bedarf mehr gegeben,das Paar hatte sich schon wieder getrennt.Er grübelt heute noch darüber....vielleicht wärs nicht soweit gekommen,hätte es schon damals die A7S III gegeben.
:-)




balkanesel
Beiträge: 123

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von balkanesel » So 02 Aug, 2020 09:41

roki100 hat geschrieben:
So 02 Aug, 2020 08:41
...Es ist eben nicht NUR ein Fotoapparat...
Das ist doch überhaupt KEIN Fotoapparat, zumindest nicht wirklich als solcher gedacht, um das Geld bist schon in den günstigen MF Regionen




roki100
Beiträge: 4478

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von roki100 » So 02 Aug, 2020 09:52

Guten Morgen

der eine sagt, es ist ein Fotoapparat und der andere, es ist KEIN Fotoapparat.... ;)))

Es kann doch Fotos und Videos machen , beides in einer professionellen Qualität und nicht in überdimensionale MP / K, sondern in einer bessern Auflösung...größere Pixel bedeutet eben bessere Bildqualität.

LG




klusterdegenerierung
Beiträge: 16969

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 02 Aug, 2020 16:53

Roki, 12MP hat doch schon 2008 eine 5DII gemacht, das ist doch für Fotografen keine richtige Auflösung mehr!
Das aber hochwertige 12MP unter Umständen mehr her geben als schnöde 24, darüber denkt keiner nach.

Hast Du nicht Potatos Video zu Auflösungen gesehen, da zeigt er doch das zwischem dem interpolierten Arri HD und 4K Canon 300II kein wirklich sichtbarer Unterschied besteht.
So ist das dann bei der SIII auch, da kannst Du ruhig im ACR die Auflösung getrost auf 200% stellen, das kann am Ende keiner mehr nachvollziehen!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 4478

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von roki100 » So 02 Aug, 2020 17:09

Das aber hochwertige 12MP unter Umständen mehr her geben als schnöde 24, darüber denkt keiner nach.
Genau das meinte ich.




funkytown
Beiträge: 667

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von funkytown » So 02 Aug, 2020 18:10

roki100 hat geschrieben:
So 02 Aug, 2020 17:09
Das aber hochwertige 12MP unter Umständen mehr her geben als schnöde 24, darüber denkt keiner nach.
Genau das meinte ich.
Naja, wenn ich als Fotograf die Fotos grossflächig drucken will, brauche ich halt möglichst viel MP. Oder wenn die Bilder beschnitten werden umso mehr.

Insofern sehe ich die Kamera klar für Filmer entwickelt und weniger für Fotografen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 16969

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 02 Aug, 2020 18:24

funkytown hat geschrieben:
So 02 Aug, 2020 18:10
Naja, wenn ich als Fotograf die Fotos grossflächig drucken will, brauche ich halt möglichst viel MP.
Jaja, das Märchen von 2004.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 16969

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 02 Aug, 2020 18:27

Man freue ich mich schon auf die Zeit wo diese Cam keine Sau mehr interessiert!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




balkanesel
Beiträge: 123

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von balkanesel » So 02 Aug, 2020 18:47

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 02 Aug, 2020 18:24
funkytown hat geschrieben:
So 02 Aug, 2020 18:10
Naja, wenn ich als Fotograf die Fotos grossflächig drucken will, brauche ich halt möglichst viel MP.
Jaja, das Märchen von 2004.
wie soll denn das zu verstehen sein, wenn überhaupt




klusterdegenerierung
Beiträge: 16969

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 02 Aug, 2020 18:58

Jeder vernüftige Printshop zaubert Dir Heutzutage aus gewöhnlichen Fotos ordentliche Prints, auch in groß, dafür braucht es keine 48MP oder ähnliches, weil schon das 2x interpolieren gewöhnlicher 24MP zu kaum sichtbaren Unterschieden führt.

Hinzukommt, das man heute viel feiner mit weniger dpi drucken kann.
Wo man früher unbedingt 300dpi brauchte, kommt man längst mit viel weniger klar und kann dadurch mehr Größe erzielen.

Auch ist der Betrachtungsabstand nicht unerheblich und so können auch die großen Plakatwände damit gedruckt werden.
Niemand steht mit der Nase vor einem 2m x 1m Print.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 13106

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von Axel » So 02 Aug, 2020 19:12

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 02 Aug, 2020 18:58
Auch ist der Betrachtungsabstand nicht unerheblich und so können auch die großen Plakatwände damit gedruckt werden.
Niemand steht mit der Nase vor einem 2m x 1m Print.
Doch. In der Meyerowitz-Ausstellung, in der natürlich seine berühmten Portraits (wenn ich sage "das rothaarige Mädchen mit den Sommersprossen" hat man eines davon vor Augen) und seine eigentlich auflösungs-unabhängigen Straßenfotografien gezeigt wurden, gab es auch den "Ground Zero" - Raum. Meyerowitz hatte die Ruinen des WTC mit einer großformatigen Kamera dokumentiert, und die Ausdrucke waren riesig. Es sah aus, als wäre gerade Godzilla da gewesen.
Bild
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 16969

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 02 Aug, 2020 19:20

Ja das ist doch was ganz anderes, wenn man ein 9x12 oder gar 16x24 Großformat Dia per Trommelscan einscannst, kannst Du natürlich ein sehr feines Raster fahren, aber da reden wir von Galerie Bildern, das sind keine Fotos mehr sondern Objekte, da würde ich natürlich auch nicht mit einer Kleinbildknipse rangehen, aber möchte man sich für zu Hause bis selbst 2m was drucken lassen, bekommt man ein mehr als zufrieden stellendes Ergebnis, selbst von einer A7III.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




balkanesel
Beiträge: 123

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von balkanesel » Mo 03 Aug, 2020 09:25

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 02 Aug, 2020 18:58
Jeder vernüftige Printshop zaubert Dir Heutzutage aus gewöhnlichen Fotos ordentliche Prints, auch in groß, dafür braucht es keine 48MP oder ähnliches, weil schon das 2x interpolieren gewöhnlicher 24MP zu kaum sichtbaren Unterschieden führt.

Hinzukommt, das man heute viel feiner mit weniger dpi drucken kann.
Wo man früher unbedingt 300dpi brauchte, kommt man längst mit viel weniger klar und kann dadurch mehr Größe erzielen.

Auch ist der Betrachtungsabstand nicht unerheblich und so können auch die großen Plakatwände damit gedruckt werden.
Niemand steht mit der Nase vor einem 2m x 1m Print.
die Sicht des Hobbyfotografen, wenn jemand Qualität will kauft er sich 2020 keine 12MP Kamera um 4000 Euronen




cantsin
Beiträge: 7600

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von cantsin » Mo 03 Aug, 2020 09:36

balkanesel hat geschrieben:
Mo 03 Aug, 2020 09:25
die Sicht des Hobbyfotografen, wenn jemand Qualität will kauft er sich 2020 keine 12MP Kamera um 4000 Euronen
Was die Dilemmas der Kameraindustrie auf den Punkt bringt...




klusterdegenerierung
Beiträge: 16969

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 03 Aug, 2020 11:20

balkanesel hat geschrieben:
Mo 03 Aug, 2020 09:25
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 02 Aug, 2020 18:58
Jeder vernüftige Printshop zaubert Dir Heutzutage aus gewöhnlichen Fotos ordentliche Prints, auch in groß, dafür braucht es keine 48MP oder ähnliches, weil schon das 2x interpolieren gewöhnlicher 24MP zu kaum sichtbaren Unterschieden führt.

Hinzukommt, das man heute viel feiner mit weniger dpi drucken kann.
Wo man früher unbedingt 300dpi brauchte, kommt man längst mit viel weniger klar und kann dadurch mehr Größe erzielen.

Auch ist der Betrachtungsabstand nicht unerheblich und so können auch die großen Plakatwände damit gedruckt werden.
Niemand steht mit der Nase vor einem 2m x 1m Print.
die Sicht des Hobbyfotografen, wenn jemand Qualität will kauft er sich 2020 keine 12MP Kamera um 4000 Euronen
Vielleicht solltest Du Dich ertsmal darüber informieren was dezidierte Foto- & was dezidierte Video DSLMs sind, dann klappt das auch besser mit dem drucken.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 16969

Re: Die Sony A7S III hat keine Hitzeprobleme -- oder möglicherweise doch?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 03 Aug, 2020 11:28

cantsin hat geschrieben:
Mo 03 Aug, 2020 09:36
balkanesel hat geschrieben:
Mo 03 Aug, 2020 09:25
die Sicht des Hobbyfotografen, wenn jemand Qualität will kauft er sich 2020 keine 12MP Kamera um 4000 Euronen
Was die Dilemmas der Kameraindustrie auf den Punkt bringt...
Wieso, weil es 2 Gruppen von Anwendern gibt, die entweder zu blöd sind den Unterschied zu erkennen und sich eine passende Cam für ihre personalisierten Bedürfnisse kaufen, oder die die beides brauchen und noch nicht realisiert haben das man auch schon Früher aus gutem Grund professionelle Video- und Fotokameras getrennt hat und dann beides benötigt?

Welcher ernsthafter Filmer kauft sich Heute eine Cam die auch zusätzlich gescheit knippsen kann?
Da kauft man sich dann eben noch eine A7RIII dazu und gut ist, zumal die A7S, auch wenn sie einen DSLM Body hat, noch nie eine Fotocam sein sollte, sondern eine Filmcam im DSLM Gehäuse.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Helles preiswertes Smartphone?
von klusterdegenerierung - Mi 22:47
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von Frank Glencairn - Mi 22:45
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von pillepalle - Mi 22:32
» YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 Codec Unterstützung in macOS und iOS kommt
von Bluboy - Mi 22:04
» Neues Laowa OOOM 25-100mm T2.9 Cine-Zoom ist erhältlich
von DV_Chris - Mi 21:57
» Muster im Video entfernen
von matze22 - Mi 20:26
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von ffm - Mi 19:26
» Für Zuhausebleiber: Vienna walkthrough
von klusterdegenerierung - Mi 19:13
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Axel - Mi 19:03
» Motion Tracking für das iPhone / iPad: CamTrackAR App von FXhome
von SteveScout - Mi 18:24
» Atomos Shinobi SDI mit Kalibrierung?
von freezer - Mi 15:58
» Pocket Cinema Camera 4K / 6K disassembly
von roki100 - Mi 14:49
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 14:42
» Insta360 ONE R - mit VR-Brille?
von kledano - Mi 14:41
» Sony Billig Fullframe auf dem Weg!
von cantsin - Mi 14:17
» Blackmagic ATEM Mini Pro ISO: Livemixer mit Multirecording-Funktion
von Abercrombie - Mi 14:14
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 2: Jetzt auch Unterstützung für BRAW 12K unter Windows
von klusterdegenerierung - Mi 13:14
» And the Winner is...
von klusterdegenerierung - Mi 9:34
» Die Rolling Shutter Werte der Canon EOS R5
von norbi - Mi 9:15
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Di 23:39
» RED Scarlet W einschalten: LCD Screen schwarz
von Jott - Di 21:24
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von Jott - Di 21:18
» Air2 update - Gimbal justage
von klusterdegenerierung - Di 19:04
» Blackmagic RAW 2.0 Beta 2 bringt BRAW 12K für Adobe Premiere und Avid Media Composer unter Windows
von Hans-Jürgen - Di 15:57
» Adobe Audition Scripts Stapelverarbeitung
von KiesslingDieter - Di 15:14
» Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
von rudi - Di 12:54
» Tascam DR-60D Mk II Audiorekorder
von Kanucki - Di 8:47
» Probleme mit Moza Air 2
von Tscheckoff - Mo 22:39
» Ronin-s Steadimate-S Steadicam Weste + Aero 30 Arm
von sebastian71 - Mo 22:07
» Video Material Mini Dv trotz Drop Out archevieren
von kellyamk - Mo 22:02
» Blackmagic RAW 2.0 Beta 2 Update
von Hans-Jürgen - Mo 21:30
» Neues GoPro Spielzeug!
von Auf Achse - Mo 20:32
» Hitfilm 15 Pro und Express verfügbar mit einigen neuen Tools
von Drushba - Mo 19:01
» DPA 4097 Miniatur Richtrohr Mikrofon
von pillepalle - Mo 15:26
» HDMI Transmitter für 120€
von klusterdegenerierung - Mo 12:15
 
neuester Artikel
 
EOS R6: Rolling Shutter + Debayering

Statt 8K eher größere Sensel wie bei der Sony A7S-Serie? Dann ist vielleicht die EOS R6 weitaus spannender als die R5. Diese bietet in vielerlei Hinsicht ein anderes Bild... weiterlesen>>

Canon EOS R5 Rolling Shutter

Es gibt aktuell bei uns viel zu testen und wir fangen einfach mal häppchenweise an: Hier das Rolling Shutter Verhalten der neuen Canon EOS R5, das bereits Interessantes über den neuen 8K-Sensor verrät. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...