iasi
Beiträge: 17898

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » So 12 Jul, 2020 10:36

markusG hat geschrieben:
Sa 11 Jul, 2020 17:54
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 18:46
Mit die flexibelste ???????

Nicht falsch verstehen: Ich mag die fp. Und wenn die fp-II die 6k im komprimierten cDNG auf die Karte schreibt, ist sie in der engsten Wahl.
- das Grundgehäuse ("Brain") ist möglichst kompakt und symmetrisch - perfekt für Drohnen, Gimbal, Steadycam, Crashcam usw.
- ein Handgriff macht sie bei Bedarf zur Fotokamera, mit optionalem "Blitzgriff"
- DNG-Format statt proprietäres RAW-Format
- der Mount wird von mehreren Herstellern gestützt und ist nicht auf Gedeih und Verderb einem Hersteller ausgesetzt
- Video-RAW gibt es in 3 (!) Geschmacksrichtungen - intern cDNG, extern PRAW & BRAW. Welche Kamera bietet sonst so eine Flexibilität?
- keine 30min Zoll-Beschränkung
etc.

Klar, besser geht immer, zumindest bei einer eierlegenden Wollmilchsau. Die Sigma wäre auch nicht meine erste Wahl, aber flexibel ist sie allemal.
Wenn Sigma wenigstens ein vom vollen Sensor runtergerechnetes 12bit-4k-Videoformat bieten würde. Gegen Aufpreis z.B. ein 12bit-H265-Profil oder ProRes4444.




rush
Beiträge: 11863

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von rush » So 12 Jul, 2020 11:24

norbi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 01:53
Sollte sich das mit dem 12 MP Sensor bewahrheiten, dann wars das mit der Hybridkamera bei SONY. Dann hätten sie lieber gleich nen praktischen Würfel bauen können mit besserer Kühlung und internen ND Filter, statt alles in ein Fotogehäuse zu verwursteln.
Wenn die rumorten Sony Specs stimmen lässt dies doch immerhin noch Luft für einen potenten FS5 Nachfolger.

Die A7sIII wird - wenn sie mit einem 12MP Sensor kommen wird in der Tat nicht den Hybriden darstellen auf den einige vielleicht spekulierten. Da klingt die Canon auf dem Papier interessanter.

Lichtstärke und große Sensel sind fein - aber ich schätze die 42MP meiner 7rII durchaus und würde fotografisch an einem KB Body nicht unter ~20MP gehen wollen.

Wenn sie ein sauberes 422 10bit 4k50p bzw sogar 4k100p intern auf die Karte gebannt bekommt würde mir das prinzipiell reichen - idealerweise kombiniert der Color Science und dem VariND der FS5II. Das wäre schon eine potente kleine Videomaschine mit einem scheinbar sehr guten Sucher.

Aber ich habe gar keine Lust da wild zu spekulieren sondern warte einfach ab was sie iwann vorstellen... Und dann kann man sich überlegen ob die Kamera zum Workflow passt oder nicht.

Ich sehe das ganz entspannt und habe dahingehend auch keinen Stress - RAW spuckt die Pocket aus und Fotos kann ich auch mit der A7RII noch eine Weile problemlos machen ;-)

Der Markt ist aber immerhin Mal wieder spürbar in Bewegung - und das gefällt mir.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 17898

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » So 12 Jul, 2020 12:00

Für mich ist weniger eine Begrenzung der Aufnahmezeit ein Dealbreaker, als vielmehr die Notwendigkeit weitere Geräte dranhängen zu müssen.

Die R5 besticht eben vor allem auch durch den wohl wirklich einsatzfähigen AF.
In Kombination mit Gewicht, Größe, schwenkbarem Display, sehr gutem Stabi-System und interner 12bit-Aufnahme ist sie prädestiniert für Einsatzzwecke, die zuvor kaum möglich waren.
Die Möglichkeit des Reframing der 8k-Aufnahmen kommt der Sache zusätzlich entgegen.

Wenn die kommende Sony 7s-III wirklich solch überragende LowLight-Fähigkeiten und Raw-Ausgabe besitzen sollte, wäre sie für andere Einsatzzwecke interessant.

Eben ganz nach dem Motto: Immer das geeigneste Werkzeug wählen.




cantsin
Beiträge: 9573

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » So 12 Jul, 2020 12:13

Axel hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 09:16
Da UHD lediglich 8 MP benötigte, wären 12 MP der süße Fleck für einen ehrlichen 16 oder 17:9 - Crop in UHD/4k, Raw oder HEVC (in hoffentlich nicht zu kleinen Datenraten).
Mal nachrechnen:

17:9 bzw. DCI 4K hat 4096*2160 Pixel, das sind bereits 9 MP (genauer: 8.847.360 Pixel). Nun wird der Sensor der Kamera ein natives Seitenverhältnis von 3:2 haben, was 2730 vertikalen Pixeln entspricht; fürs 4*4-Bayer-Pattern müssen wir diese auf 2732 aufrunden. Dann resultiert eine Sensorauflösung von 11.2MP (11.190.272 Pixel), was knapp der alten A7s/A7sII entspricht.

Für echte optische 4K-Auflösung sollte man aber noch den Auflösungsverlust durchs Debayering via Oversampling kompensieren. Seit der ersten Alexa (mit 2,88K-Sensorauflösung für ein 2K-Bild) hat sich dafür die Formel eingebürgert, dass man die Sensor-Pixelauflösung horizontal und vertikal jeweils um den Faktor Quadratwurzel von 2 (=1,44) erhöht, so dass in der Gesamtmenge jeder Pixel des finalen Videobilds aus der doppelten Menge Sensorpixel berechnet wird. Für eine optimale 4K-Kamera mit 3:2-Sensor bräuchten wir dann:

(4096*√2)*(2730*√2) = 22.364.160

Also wären 22.4 MP bzw. 5792*3860 Pixel die optimale Sensorauflösung für eine Kamera mit 3:2-Bayer-Sensor, die DCI 4K-Video aufnimmt. Der 24MP-Vollformat-Sensor, der in der Sony A7iii, Panasonic S1/H, Nikon Z6 und Sigma fp steckt und 6000*4000 Pixel auflöst, ist dafür praktisch ideal. Im Videobetrieb macht allerdings bisher nur die S1H optimalen Gebrauch von ihm.

- Und um wieder zurück auf die Canon R5 zu kommen: Für 8K müsste man diese Zahlen vervierfachen (wegen der doppelten horizontalen und vertikalen Auflösung ggü. 4K). Eine Bayer-Kamera mit 3:2-Fotosensor, deren Videobild echte 8K auflöst, müsste also 89.456.640 Sensorpixel bzw. 89.4MP haben. Mit "nur" 45 Megapixeln schafft die R5 also nur die Hälfte bzw. ca. 5.65K Realauflösung (solange die Objektive mitspielen).




Axel
Beiträge: 14265

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Axel » So 12 Jul, 2020 12:26

iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 12:00
Eben ganz nach dem Motto: Immer das geeigneste Werkzeug wählen.
Frei nach dem Spruch, für einen Hammer sieht alles nach einem Nagel aus, die Gegenfrage: gibt es eine Beschreibung des Nagels? Wird er mit technischen oder eher ästhetischen Eigenschaften beschrieben? Sind diese Eigenschaften überhaupt entscheidend, um das Bild / das Brett / den Sargdeckel zu halten?

Welcher Nagel sitzt da, bildschön, und wartet auf 8k CRAW?

@cantsin
Gewiss, aber wie sich der "Auflösungsverlust durchs Debayering" auf die Bildqualität (nicht eine gemessene, sondern eine wahrgenommene) auswirkt, bleibt abzuwarten. Sehr gut möglich, dass große Pixel dadurch, dass sie eine höhere Schärfetoleranz haben (bezogen auf das Objektiv, durch den Zerstreuungskreis) sowohl subjektiv scharfe als auch nicht unangenehm scharfe Bilder produzieren. Buchhalterisch schlechter, aber eventuell schöner.

Außerdem, rein terroristisch, wer sagt denn, dass es ein 3:2-Sensor wird? Kann ja auch 17:9-Sensor werden ;-)

Oder, nachdem es Hollywood und viele Filmlook-Fanatiker nicht stört, ihre Bilder erst zu stauchen und anschließend zu dehnen: der volle 12MP Sensor wird genutzt, aber mit einer falschen AR im Sinn. Vor dem Schreiben des komprimierten Videos wird das wieder entzerrt ;-)

Was du schreibst, gälte praktisch auch für die P4k. Und immer und generell bei Raw. Es sei denn es wird, wie wohl bei den Nikons, Pixelbinning betrieben (oder ist das Lineskipping? Ich verwechsel das oft).

EDIT:
iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 12:00
In Kombination mit Gewicht, Größe, schwenkbarem Display ...
Ja, das schwenkbare Display. Wenn es halbwegs gut ist, erübrigt es sich ...
iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 12:00
... weitere Geräte dranhängen zu müssen.
Da bin ich, trotz ZV-1, skeptisch, dass Sony das gebacken kriegt. Das wird wieder nur so ein Kipp-Scharnierchen ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




iasi
Beiträge: 17898

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » So 12 Jul, 2020 13:40

Axel hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 12:26
iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 12:00
Eben ganz nach dem Motto: Immer das geeigneste Werkzeug wählen.
Frei nach dem Spruch, für einen Hammer sieht alles nach einem Nagel aus, die Gegenfrage: gibt es eine Beschreibung des Nagels? Wird er mit technischen oder eher ästhetischen Eigenschaften beschrieben? Sind diese Eigenschaften überhaupt entscheidend, um das Bild / das Brett / den Sargdeckel zu halten?

Welcher Nagel sitzt da, bildschön, und wartet auf 8k CRAW?
Nicht jeder Hammer ist für jeden Nagel geeignet.
Zudem gibt´s ja auch noch mehr als nur Nägel, auf das man mit einem Hammer schlagen kann. ;)
Axel hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 12:26
@cantsin
Gewiss, aber wie sich der "Auflösungsverlust durchs Debayering" auf die Bildqualität (nicht eine gemessene, sondern eine wahrgenommene) auswirkt, bleibt abzuwarten. Sehr gut möglich, dass große Pixel dadurch, dass sie eine höhere Schärfetoleranz haben (bezogen auf das Objektiv, durch den Zerstreuungskreis) sowohl subjektiv scharfe als auch nicht unangenehm scharfe Bilder produzieren. Buchhalterisch schlechter, aber eventuell schöner.
Das ist durchaus ein Argument.
Wobei auch feiner aufgelöste Unschärfe schöner sein könnte.

Praktisch hat sich eben doch auch schon gezeigt, dass die Bildqualität davon profitiert, wenn von einer höheren Sensorauflösung auf das Zielformat heruntergerechnet wird.
Große Pixel sind ja nochmal ein anderes Thema, auch wenn sie vom Verhältnis Sensorgröße zu Pixelzahl abhängen - wobei selbst dies keine einfach Milchmädchenrechnung ist.




Funless
Beiträge: 4506

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Funless » So 12 Jul, 2020 19:56

MfG
Funless


"Wer sind Sie?"

(Musik) "Bond .. James Bond."




RedWineMogul
Beiträge: 222

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von RedWineMogul » So 12 Jul, 2020 20:36

ich hab mir die P6K Pro schon geholt und bin froh dass ich es gemacht habe.




cantsin
Beiträge: 9573

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » So 12 Jul, 2020 21:11

Na, was passiert ist: Canon hat die ganzen YouTube-Influencer - wie bei solchen Produktstarts üblich - mit Non-Disclosure-Agreements und exklusiven Vorabinformationen gebrieft, ihnen aber nichts vom Überhitzungsverhalten der Kameras erzählt; die Influencer haben direkt nach Ablauf der NDA-Schweigepflicht ihre YouTube-Videos gepostet und den R5-/R6-Hype angeheizt (an dem sie u.a. durch ihre affiliate links, also Verkaufsprovisionen via Amazon, B&H & Co. mitprofitieren). Und natürlich von den tollen 8K RAW geschwärmt.

Dann kam die Information mit der Überhitzung, und nicht nur Canon, sondern auch die ganzen YouTuber hatten plötzlich ein Glaubwürdigkeitsproblem und müssen jetzt ihre Gemeinde beschwichtigen; zumal ihre naiven "follower", die durch diesen P.R.-Schnitzer ihren Glauben an ihren guten YouTube-Kumpel verlieren und jetzt erst begreifen, wie das ganze System funktioniert.

Und was der Typ im unteren Video seinen Zuschauern weissmachen will - dass an einem normalen Filmset, bei dem mit RED gedreht wird, 5 Backup-Kameras stehen, weil die angeblich genauso instabil laufen, ist schlicht eine dreiste Lüge und Ver**schung.




iasi
Beiträge: 17898

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » So 12 Jul, 2020 22:19

Bisher habe ich noch nichts davon gehört, dass jemand in der Praxis mit diesen Überhitzungsproblemen zu kämpfen hatte.

Was ich zudem nicht verstehe ist das Problem mit dem 20 Minuten-Limit. Wir reden hier schließlich von 8k-12bit. Es kommt doch nicht wirklich jemand auf die Idee und filmt ein langes Interview oder ein Event in Takes von mehr als 20 Minuten mit der R5.
Auch eine Red wäre dafür wohl kaum die richtig Wahl.
Ich meine: Wer stellt eine Kamera hin und lässt sie z.B. in ProRes4444 ein ganzes Event aufnehmen?
Schon damals konnte ich das Jammern über die 30 Minuten-Limitierung nicht nachvollziehen.

Man sollte auch bedenken: Selbst Cine-Cams fahren irgendwann mal die Lüfter so hoch, dass sie stören, wenn die Umgebungsbedingungen extrem und die Takes sehr lange sind.

Mir soll es aber recht sein, wenn letztlich diese Überhitzungsdiskussion den Preis drückt.
Bisher schreckt mich dieses Problem jedenfalls nicht ab. Auch meiner 5D-II wurde es schließlich mal zu warm - aber dies war aufgrund der Umstände auch verständlich.




cantsin
Beiträge: 9573

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » So 12 Jul, 2020 22:39

iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 22:19
Was ich zudem nicht verstehe ist das Problem mit dem 20 Minuten-Limit. Wir reden hier schließlich von 8k-12bit. Es kommt doch nicht wirklich jemand auf die Idee und filmt ein langes Interview oder ein Event in Takes von mehr als 20 Minuten mit der R5.
Angenommen, Du drehst ein Musikvideo. Jetzt brauchst Du erst einmal 5-10 Minuten, um die Kamera einzurichten - mit Monitoring. Dann ist schon ein guter Teil Deines "thermischen Zeitkontos" weg. Dann drehst Du zwei 30-Sekunden-Takes mit vier oder fünf Wiederholungen und Mini-Pausen dazwischen. Währenddessen bleibt die Kamera eingeschaltet. Dann sind Deine 20 Minuten um, wenn sich die Kamera nicht schon vorher ausgeschaltet hat, weil an Deinem Drehort 25-30 Grad Temperatur herrscht. Und dann braucht die Kamera laut Canon 50 Minuten Abkühlzeit, um wieder 20 Minuten lang einsatzfähig zu sein.

Glaube nicht, dass sich jemand die R5 freiwillig als A-Cam antun wird.




markusG
Beiträge: 2001

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von markusG » So 12 Jul, 2020 22:42

iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 22:19
Was ich zudem nicht verstehe ist das Problem mit dem 20 Minuten-Limit. Wir reden hier schließlich von 8k-12bit.
Nein tun wir nicht - wir reden auch von voller Sensorauslesung, Ausgabe in 4K. Wer hat schon Bock auf Lineskipping etc.
Und dass die Kamera im Standby dann die Quali runterschrauben muss...ist ja auch nicht so dass dann die Aufnahme stoppt und man fängt direkt wieder an zu Filmen.

Es ist und bleibt eine Einschränkung. Ob man damit leben kann wird jeder selber beantworten müssen. Sony hat jedenfalls deswegen ordentlich auf den Deckel bekommen und nachgebessert (6xxx Reihe), wieso sollte Canon da verschont werden...

iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 22:19
Es kommt doch nicht wirklich jemand auf die Idee und filmt ein langes Interview oder ein Event in Takes von mehr als 20 Minuten mit der R5.
Ich denke dass die R5 viele auch als Dokukamera (klein!) einsetzen werden. Und da sie nicht nur bei RAW überhitzt...soll man nur in der Arktis drehen oder wie? Was ist mit Gegenden mit >30° oder gar Wüste?

Bin mal auf die Modder-Szene gespannt B) die lassen sich da was einfallen ;)




iasi
Beiträge: 17898

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » So 12 Jul, 2020 22:53

Ihr könnt doch bisher auch nur mutmaßen - als Basis habt ihr nur die 20 Minuten bei 8k-Raw.

Dies wird wohl auch eher ein Sicherheitslimit sein und eine Überhitzung im Alltag eben doch nicht so schnell durch Aufaddieren der Aufnahmezeiten erreicht werden.

Ich sehe die R5 auch nicht als Kamera für 10 Minuten-Takes.

Etwas Entspannung auf dem Hitzekonto kann zudem die sehr kurze Startzeit bieten. Auch bei kleineren Pausen kann man die R5 ausschalten.




Axel
Beiträge: 14265

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Axel » So 12 Jul, 2020 23:12

RedWineMogul hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 20:36
Gute Argumente. Zusammengefasst: wer eine Hochzeit in 8k Raw filmen will gehört dringend auf die Couch. Wer wie die Jungs hier eine C500 MIII hat, die 6k Raw filmt (ohne Kaminfeuer), der wird sich freuen, dass er 6k Raw machen kann, aber es vielleicht für zwei, drei Beautyshots pro Projekt verwenden, weil es für alles andere einfach Schwachsinn wäre. Jammern auf hohem Niveau. Es zwingt uns keiner, eine R5 zu kaufen, aber wir tun so, als habe Canon in mieser kapitalistischer Monopolstellungs-Ausnutzung den Konsumenten mal wieder verarscht und sein Produkt bewusst verkrüppelt. Die Japsen sitzen eh alle in einem Boot, das Krüppel-Kartell!

Also vermutlich ist es eine sehr gute Kamera auch für Video. Hat die R6 eventuell ebenfalls aufgrund der geringeren Pixeldichte die größere Dynamik? Wie stark fällt die höhere Komprimierung bei der R6 in's Gewicht?

Weil ich diese Canon mirrorless gar nicht mehr auf dem Schirm hatte, war mir nicht bewusst, dass der neue Mount (heißt der R-Mount?) Adapter auf EF benutzen kann, die eingebaute NDs haben. Sehr interessant.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Tscheckoff
Beiträge: 1171

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Tscheckoff » So 12 Jul, 2020 23:14

@iasi: Schauen wir mal was im Endeffekt raus kommt ja.

Vielleicht optimieren sie ja auch noch den Standby-Modus weiter (bez. der Auslese-Qualität / Hitze-Entwicklung). Oder womöglich kommt auch noch ein 5K oder 6K RAW Modus der dann weniger Probleme bez. der Temperaturen macht. Wäre dann zwar wieder ein Crop. Aber zumindest ne Option für einige wenn es doch mal knapp wird mit den Temperaturen ^^. Bez. immer ausschalten dazwischen: Klar geht das. Aber in den Pausen möchte man vielleicht was umstellen / neu einrichten (die Leute vor Ort wollen auch sehen wie es nach der Umstellung aussieht) - Da muss die Cam weiter laufen. Nebenbei würde es (mich zumindest) extrem nerven wenn ich die ganze Zeit an die Kamera denken muss (bez. Ausschalten). Das ist ein Punkt mehr den man immer im Kopf haben muss - Das nervt dann schon etwas. ^^ LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^: https://www.youtube.com/user/AustrianGeek
Zur Info: Mit (*) markierte bzw. "amzn.to"-Links sind Affiliate- bzw. Werbelinks (!)




iasi
Beiträge: 17898

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » So 12 Jul, 2020 23:20

Ein Raw-S35-Crop wäre mir schon lieb und wichtig - vielleicht dann eben auch mit HFR.




cantsin
Beiträge: 9573

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » So 12 Jul, 2020 23:23

Axel hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 23:12
RedWineMogul hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 20:36
Gute Argumente.
Sorry, das ist einfach Telemarketing und Schleichwerbungssch**sse, die man hier wirklich nicht mehr diskutieren sollte. Die YouTube-Homepage dieses Influencers sagt schon alles:

temp.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




markusG
Beiträge: 2001

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von markusG » So 12 Jul, 2020 23:32

iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 22:53
Ihr könnt doch bisher auch nur mutmaßen - als Basis habt ihr nur die 20 Minuten bei 8k-Raw.

Nein das waren die Angaben von Canon, siehe weiter oben bzw cvp event.
iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 22:53
Dies wird wohl auch eher ein Sicherheitslimit sein und eine Überhitzung im Alltag eben doch nicht so schnell durch Aufaddieren der Aufnahmezeiten erreicht werden.

Pure Spekulation. Wird sich noch zeigen müssen.
iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 22:53
Ich sehe die R5 auch nicht als Kamera für 10 Minuten-Takes..

... Was die Kamera halt arg einschränkt. Für Canon-Nutzer sicher noch in Ordnung, aber einen Sony-Killer sehe ich da jedenfalls nicht.
iasi hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 22:53

Etwas Entspannung auf dem Hitzekonto kann zudem die sehr kurze Startzeit bieten. Auch bei kleineren Pausen kann man die R5 ausschalten.
Willst du noch so arbeiten wollen? Mit Zwangspause? Klar gibt es die auch woanders, aber wenn es keine Systemkamera sein muß finde ich die R5 in dieser Hinsicht einfach nur rückständig. Und gute Bildqualität und Autofokus alleine finde ich ist kein Alleinstellungsmerkmal mehr.
Tscheckoff hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 23:14
Nebenbei würde es (mich zumindest) extrem nerven wenn ich die ganze Zeit an die Kamera denken muss (bez. Ausschalten). Das ist ein Punkt mehr den man immer im Kopf haben muss - Das nervt dann schon etwas. ^^ LG
Und genau deswegen würde ich die R5 nicht primär als Videokamera ansehen. Eher als Gimmick für Spezialeinsätze. Im Gegensatz zur 5d mk2 gibt es inzwischen sehr viele gute Alternativen.




Paralkar
Beiträge: 1643

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Paralkar » So 12 Jul, 2020 23:51

Vielleicht sollte man mal wieder wie so oft einfach abwarten, mal schauen was die Knackpunkte sind, bevor man jetzt in ner Phase wo noch nix an Footage zum Download bereit steht, oder überhaupt jemand diese Kamera in der Hand hatte (außer sehr wenige Youtuber), alles als Dealbreaker sieht und Panik macht.

Canon hat schon immer sehr robuste Kameras gebaut, vielleicht wird das Problem ja weniger schlimm als gedacht und Canon sichert sich nur ab.

Vielleicht ist es wirklich ein Problem und somit hat Canon alles freigegeben was die Cam kann, im Wissen das es zu Problemen (Hitze) führen kann, aber jetzt ist es an uns damit umzugehen, also eine potenziell hochpotente Fotokamera mit herausragenden Video Features vielleicht nicht als A-Cam zu nutzen.

Ob Canon es hätte besser machen können, weniger limitieren etc.? Sie sind ja nicht der einzige Hersteller, der scheinbar Probleme mit sowas hat, und die Physik kann keiner austricksen ob Canon, Nikon oder Sony.

Klar gibt es Kompromisse, bei der R6 Interframe, Nur Canon Log 1 (kein 2 oder 3). Aber das ist ja jetzt auch legitim bei dem Preis, im Vergleich zu den großen.

Wiedermal können wir uns freuen über Bewegung im Markt


Zum Thema Interviews mit ner Red oder Veranstaltung in ProRes 4444. Ja kommt schon auch vor, hatte schon Reds bei Imagefilmen mit Interviews dabei und ProRes 4444 auf nem Konzert.

Aber ist jetzt nicht die Regel
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Funless
Beiträge: 4506

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Funless » Mo 13 Jul, 2020 01:19

Eben!

Einfach mal abwarten wäre IMHO das sinnvollste was man derzeit tun kann. Bis Ende Juli zum Release der R5, bzw. Ende August zum Release der R6 ist ja nun wirklich nicht mehr lange hin und dann kann man immer noch die Kamera in den Himmel hypen oder zur Hölle verteufeln wenn denn dann echte Erfahrungswerte, respektive objektive Tests mit Serienmodellen berichtet werden.

Ich denke, dass die slashCAM Redaktion es sich bestimmt nicht nehmen lassen wird diese zwei Modelle auf Herz und Nieren zu testen.

Und bis dahin kann man ja weiterhin mit dem filmen was man hat. Schließlich ist es ja nicht so, dass wir gerade einen eklatanten Kameramangel in unseren Bags beklagen müssten. Also: Gut Licht! (oder wie auch immer dieser Waidmanns Heil Spruch für Videoten richtig beißen mag)
MfG
Funless


"Wer sind Sie?"

(Musik) "Bond .. James Bond."




jonpais
Beiträge: 24

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von jonpais » Mo 13 Jul, 2020 04:40

cantsin hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 12:13
Axel hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 09:16
Da UHD lediglich 8 MP benötigte, wären 12 MP der süße Fleck für einen ehrlichen 16 oder 17:9 - Crop in UHD/4k, Raw oder HEVC (in hoffentlich nicht zu kleinen Datenraten).
Mal nachrechnen:

17:9 bzw. DCI 4K hat 4096*2160 Pixel, das sind bereits 9 MP (genauer: 8.847.360 Pixel). Nun wird der Sensor der Kamera ein natives Seitenverhältnis von 3:2 haben, was 2730 vertikalen Pixeln entspricht; fürs 4*4-Bayer-Pattern müssen wir diese auf 2732 aufrunden. Dann resultiert eine Sensorauflösung von 11.2MP (11.190.272 Pixel), was knapp der alten A7s/A7sII entspricht.

Für echte optische 4K-Auflösung sollte man aber noch den Auflösungsverlust durchs Debayering via Oversampling kompensieren. Seit der ersten Alexa (mit 2,88K-Sensorauflösung für ein 2K-Bild) hat sich dafür die Formel eingebürgert, dass man die Sensor-Pixelauflösung horizontal und vertikal jeweils um den Faktor Quadratwurzel von 2 (=1,44) erhöht, so dass in der Gesamtmenge jeder Pixel des finalen Videobilds aus der doppelten Menge Sensorpixel berechnet wird. Für eine optimale 4K-Kamera mit 3:2-Sensor bräuchten wir dann:

(4096*√2)*(2730*√2) = 22.364.160

Also wären 22.4 MP bzw. 5792*3860 Pixel die optimale Sensorauflösung für eine Kamera mit 3:2-Bayer-Sensor, die DCI 4K-Video aufnimmt. Der 24MP-Vollformat-Sensor, der in der Sony A7iii, Panasonic S1/H, Nikon Z6 und Sigma fp steckt und 6000*4000 Pixel auflöst, ist dafür praktisch ideal. Im Videobetrieb macht allerdings bisher nur die S1H optimalen Gebrauch von ihm.

- Und um wieder zurück auf die Canon R5 zu kommen: Für 8K müsste man diese Zahlen vervierfachen (wegen der doppelten horizontalen und vertikalen Auflösung ggü. 4K). Eine Bayer-Kamera mit 3:2-Fotosensor, deren Videobild echte 8K auflöst, müsste also 89.456.640 Sensorpixel bzw. 89.4MP haben. Mit "nur" 45 Megapixeln schafft die R5 also nur die Hälfte bzw. ca. 5.65K Realauflösung (solange die Objektive mitspielen).
Canon claims their new AA filter allows them to get results equal to a 24mpx sensor from a 20mpx sensor, and the slashcam tests of the 1d x mark iii show that the video is very clean. So maybe the R5 only needs 85mpx. 😂

At 13.00, there are some clips shot with the R6. I might get the R6, since 8K RAW is not something I need to shoot models. hehe

Zuletzt geändert von jonpais am Mo 13 Jul, 2020 04:57, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 19642

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Jott » Mo 13 Jul, 2020 04:51

Funless hat geschrieben:
Mo 13 Jul, 2020 01:19
Gut Licht! (oder wie auch immer dieser Waidmanns Heil Spruch für Videoten richtig beißen mag)
„Gut low light“ heißt‘s heute. Licht war gestern.




Axel
Beiträge: 14265

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Axel » Mo 13 Jul, 2020 07:52

jonpais hat geschrieben:
Mo 13 Jul, 2020 04:40
I might get the R6, since 8K RAW is not something I need to shoot models. hehe
Ah, jonpais aus dem EOSHD (dessen Name wegen der obsoleten Produktlinie geändert werden sollte. Aber naja, dvx gibt's ja auch immer noch), cantsin und ich erinnern uns. Alles klar bei dir?
cantsin hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 23:23
Axel hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 23:12


Gute Argumente.
Sorry, das ist einfach Telemarketing und Schleichwerbungssch**sse, die man hier wirklich nicht mehr diskutieren sollte. Die YouTube-Homepage dieses Influencers sagt schon alles:


temp.png
Für unsereins ist das kaum Schleich-Werbung, es sei denn man bezeichnet einen Staubsaugervertreter als Schleichwerber, weil er sich mit ausgesuchter Höflichkeit die Gewogenheit des Kunden erschleicht. Ich bin genügend gebranntes Kind, um nicht völlig unkritisch dem zu glauben, was der Typ erzählt. Diese erbärmliche Canon-Handpuppe stellt aber immerhin das Alleinstellungsmerkmal der R5, 8k Raw, etwas in Frage und sagt, abgesehen davon kann es eine gute Kamera sein.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




jonpais
Beiträge: 24

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von jonpais » Mo 13 Jul, 2020 08:11

@Axel es geht mir gut. hehe
Time to replace my 8-bit Sony.




MrMeeseeks
Beiträge: 1302

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 13 Jul, 2020 19:37

cantsin hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 23:23
Axel hat geschrieben:
So 12 Jul, 2020 23:12


Gute Argumente.
Sorry, das ist einfach Telemarketing und Schleichwerbungssch**sse, die man hier wirklich nicht mehr diskutieren sollte. Die YouTube-Homepage dieses Influencers sagt schon alles:


temp.png
Warum denn so in Rage? Wirkt ja schon wie ein persönlicher Rachefeldzug gegen Canon und die R5.

Natürlich verlinkt er die Kamera um deren sich der ganze Inhalt des Videos dreht. Damit verdienen die Leute ihr Geld. Er selber hat die Kamera ja scheinbar nicht bekommen, folglich wird er auch nicht von Canon einen Sack mit einem Dollarzeichen erhalten haben.




cantsin
Beiträge: 9573

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Di 14 Jul, 2020 21:30

Jetzt gibt's von Canon einen offiziellen "media alert" zur Überhitzung der R5:
https://www.dpreview.com/news/096533922 ... r6-cameras

Money quote:

"- Set Overheat Control function to “ON” (default). When the overheat control function is enabled, the movie size and frame rate are automatically changed while the camera is in standby mode to suppress the rise of the internal temperature
- Between recordings, it is recommended to turn off the camera
- Position the camera out of direct sunlight
- Use an external fan to dissipate heat"

- Und die R6 überhitzt sogar in allen Betriebsmodi.

Sieht so aus, als ob Canon gerade sein Elchtest-Debakel erlebt...
Zuletzt geändert von cantsin am Di 14 Jul, 2020 21:44, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 14430

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Frank Glencairn » Di 14 Jul, 2020 21:42

Aber Hauptsache die Kamera hat keine Lüftung, weil man sonst angeblich nicht im Regen arbeiten kann - geliefert wie bestellt.




pillepalle
Beiträge: 4234

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von pillepalle » Di 14 Jul, 2020 21:49

Ich glaube man kann mit der R5 nur im Regen filmen. Die braucht den als Kühlmittel... 😁

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Peppermintpost
Beiträge: 2535

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Peppermintpost » Di 14 Jul, 2020 21:51

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 14 Jul, 2020 21:42
Aber Hauptsache die Kamera hat keine Lüftung, weil man sonst angeblich nicht im Regen arbeiten kann - geliefert wie bestellt.
;-) sehr schön!
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




markusG
Beiträge: 2001

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von markusG » Di 14 Jul, 2020 21:53

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 14 Jul, 2020 21:42
Aber Hauptsache die Kamera hat keine Lüftung, weil man sonst angeblich nicht im Regen arbeiten kann - geliefert wie bestellt.
Hätten ja wie bei Blackmagic mit Peltier kühlen können (und dann sicher ne Akkulaufzeit von unter 20min gehabt^^)




cantsin
Beiträge: 9573

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Di 14 Jul, 2020 22:04

Unter der DPReview-Meldung hat ein User einen echt guten Kommentar gepostet:

"It's optimized for porn. A scene never takes more than 20 minutes and there's plenty of time to cool down afterwards."




iasi
Beiträge: 17898

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » Di 14 Jul, 2020 22:12

cantsin hat geschrieben:
Di 14 Jul, 2020 22:04
Unter der DPReview-Meldung hat ein User einen echt guten Kommentar gepostet:

"It's optimized for porn. A scene never takes more than 20 minutes and there's plenty of time to cool down afterwards."
Na dann ist ja alles gut.

Wenn die Kamera ihren Höhepunkt vor einem Darsteller, der ein echter Steher ist, hätte, wäre die ganze Anstrengung ja umsonst gewesen.




Axel
Beiträge: 14265

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Axel » Mi 15 Jul, 2020 07:23

Das sind ja launige Antworten, da hat jemand Sehnsucht nach dem Stammtisch. Die Firma, die zuerst die missbrauchbare Kameratranse brachte, den unverhofften Mehrwert eines aufzeichenbaren Liveviews, integriert das Nonplusultra von *Film* in 2020, Vollformat 8k Raw - und erntet nichts als Kopfschütteln. Da liegt der Verdacht nahe, dass die Nörgler erleichtert sind, nicht die perfekte Kamera gefunden zu haben, um weiterhin mit der großen Ausrede für ihre kreative Impotenz wursteln zu können.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Drushba
Beiträge: 2186

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Drushba » Mi 15 Jul, 2020 18:06

Kann mensch hier mit misstrauischem Auge etwa Lineskipping erkennen? Der Fühler des Käfers zumindest schillert merkwürdig. :-)
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




cantsin
Beiträge: 9573

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Mi 15 Jul, 2020 18:22

Drushba hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 18:06
Kann mensch hier mit misstrauischem Auge etwa Lineskipping erkennen?
Überall - das sieht sogar richtig schlimm aus, wie Interlacing, und kann nicht nur an der YouTube-Kompression liegen:
mpv-shot0001.jpg
1:1-Crop:
mpv-shot0001-crop.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Feelworld F6 Plus Monitor DSLR Video vgl. Atomos in OVP
von Mr NN - Di 21:20
» Apple iPhone 13 Pro/Max vs Standard und Mini im Videobetrieb: Worauf achten? Erste Erfahrungen
von Jott - Di 21:12
» DJI Mavic 3 kommt im November mit großem 4/3" Sensor und 46 Minuten Flugzeit
von iasi - Di 21:04
» Apple iPhone 13 Pro ist offiziell mit ProRes-Aufnahme auf bis zu 1 TB Speicher
von prime - Di 20:11
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Di 18:24
» Light Storm 1200d Pro: Neues Hochleistungs-LED Licht von Aputure
von freezer - Di 17:01
» Mehr-Kanal-Videoinstallation (technische Lösung gesucht)
von s.holmes - Di 15:32
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Frank Glencairn - Di 13:16
» Tilta Mirage Mattebox -- modular und mit motorgesteuertem Vario-ND
von andieymi - Mo 18:55
» Layer Emitter
von MirkoRuta - Mo 18:30
» Sirui 50mm T2.9 1.6x -- günstiger Vollformat-Anamorphot bald im Crowdfunding
von slashCAM - Mo 16:09
» Worauf beim Kauf eines Kamera Cages achten?
von Frank Glencairn - Mo 8:53
» Nach 5 Mon. SD Defekt, neue bekommen
von MK - Mo 7:23
» 15m animierte LED Beleuchtung (2.700 LEDs)
von ruessel - Mo 4:14
» Langzeiterfahrungen Panasonic S5/S1?
von cantsin - So 22:04
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - So 21:20
» Foundation — First Look
von iasi - So 15:25
» DUNE !
von iasi - So 15:09
» Neus von HP: U32 4K HDR und M34d WQHD Monitore
von slashCAM - So 14:27
» Hab ich ein Recht auf Wiederholung?
von nachtaktiv - So 13:36
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - So 10:16
» 15 (technikferne) Ratschläge für angehende Dokumentarfilmer
von slashCAM - So 9:21
» Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm …
von rush - So 8:44
» Zhongyi Lens Turbo II für Canon auf Fuji
von thsbln - Sa 18:14
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von pillepalle - Sa 17:41
» RED V-Raptor - Erste Videos
von iasi - Sa 15:34
» SmallRig Forevala L20: Preiswertes Lavalier Mikro
von slashCAM - Sa 13:33
» Coloring Your BMPCC Footage
von ruessel - Sa 9:26
» Resolvecon 2021: Jetzt 7 Stunden kostenloses Live Training zu DaVinci Resolve 17
von lensoperator - Sa 9:00
» Z CAM IPMAN Gemini: Das Smartphone als Kameramonitor verwenden - für 60 Dollar
von Darth Schneider - Sa 8:38
» RODE Central nervt!
von klusterdegenerierung - Sa 8:34
» Angénieux Optimo Ultra compact für Vollformat -- 21-56 FF und 37-102 FF vorgestellt
von Darth Schneider - Sa 4:28
» Phantastische Animation zu Mac Millers „Colors and Shapes"
von jogol - Sa 2:25
» Die Zukunft des Kinos – mit Achim Flebbe, Kino-König
von Bluboy - Sa 0:22
» Libellen im Flug Filmen - ein kleines How to...
von Thoma - Fr 23:24
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone 13 Pro/Max vs Standard und Mini

Das iPhone 13 Pro ist in der slashCAM Redaktion angekommen und bevor wir das neue Apple Smartphone in der Aufnahmepraxis testen, wollen wir kurz die wichtigsten (teils auch weniger offensichtlichen) Unterscheidungskriterien aufführen, die es bei der Wahl der neuen iPhone 13 Modelle speziell für Filmer und Medienschaffende zu beachten gilt. Und auch ein Paar erste Erfahrungen können wir teilen. weiterlesen>>

Canon EOS R3 im Praxistest

Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...