Mantas
Beiträge: 590

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Mantas » Sa 27 Jun, 2020 12:46

"postet ein wahlloses Video" Thread




markusG
Beiträge: 1075

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von markusG » Sa 27 Jun, 2020 12:54

Mantas hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 12:46
"postet ein wahlloses Video" Thread
Na du musst schon eins Posten ;)

Hier noch was mit Dateien zum Downloaden^^


Meanwhile...


...und noch ein Beispielvideo, bei dem ich mir mehr Crashcam Shots gewünscht hätte, so mit Automount usw.:
Zuletzt geändert von markusG am Sa 27 Jun, 2020 13:02, insgesamt 1-mal geändert.




Mantas
Beiträge: 590

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Mantas » Sa 27 Jun, 2020 13:00

markusG hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 12:54
Mantas hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 12:46
"postet ein wahlloses Video" Thread
Na du musst schon eins Posten ;)
...
War nur ein Vorschlag den Titel zu ändern :)




markusG
Beiträge: 1075

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von markusG » Sa 27 Jun, 2020 13:04

Mantas hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 13:00
markusG hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 12:54

Na du musst schon eins Posten ;)
...
War nur ein Vorschlag den Titel zu ändern :)
Ne muss schon nen Clickbait bleiben :P




iasi
Beiträge: 14869

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von iasi » Sa 27 Jun, 2020 13:26

markusG hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 12:40
iasi hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 10:04
aha - da ist also mal einer mit seiner Freundin zum Filmen rausgegangen.
Dafür braucht es aber keine 6k$-Kamera.
In der Facebook-Gruppe soll es .R3D Files dazu geben.

Eigentlich bietet sich ja die Komodo für so Filmchen a la Canon XC10 an (mit dem Parcour), bloß ohne Gimbal, viele Reißschwenks, Handkamera, Übergang extremer Lichtverhältnisse, Strobolichtern, widrige Umwelteinflüsse (die Kamera soll nen Blizzard überlebt haben iirc) usw.

Ich bin zwar der Raw-Anhänger, aber solche hingerotz... Aufnahmen müssen doch nicht sein. Zumal, wenn die Frau so hübsche Augen hat. Ein wenig Licht lässt sich schon mit einem Blatt Papier ins Gesicht bringen.
Korrekte Belichtung setze ich zudem auch bei Raw voraus.

Dies waren schließlich keine Aufnahmebedinungen, wie von dir beschrieben.

Ich verstehe auch nicht weshalb jemand so etwas auf youtube hochlädt ohne die Raw-Aufnahmen zuvor vernünftig zu "entwickeln".




Jott
Beiträge: 17893

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Jott » Sa 27 Jun, 2020 13:56




Darth Schneider
Beiträge: 5264

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Darth Schneider » Sa 27 Jun, 2020 16:33

Es geht doch gar nicht um die Kamera, nicht in dem Threat und auch nicht bei Red selber. Es geht nicht darum wie gut sie ist, was sie kann oder nicht kann, sondern ausschliesslich um den ganzen Hype dahinter.
Den Hype, eine Red nun relativ günstig (wenn auch gar nicht für wenig Geld) haben zu können....

Jungs...die Red Komodo ist eigentlich ein reiner hübscher Luxus Modeartikel, abgesehen davon technisch gesehen, eigentlich gar kein wirklich soo besonderes Arbeitsgerät.
Was aber nicht heisst das man damit nicht trotzdem schön filmen könnte...wenn man möchte.

P.S:
Wie ist das eigentlich mit Kameras mit aktiven Lüftern, so bei solchen Autorennen in der Wüste ?
Gelangt so nicht Sand an Orte wo man sie gar nicht haben will, nämlich ganz ins Innere der Kamera ?
Von dem her, und abgesehen davon finde ich die Komodo heute, eher schon, sehr teuer um aussen einfach an ein Rennauto in der Wüste zu pappen, und eigentlich eh zu exklusiv für eine Crashcam...Da gibt es andere, viel günstiger, ganz ohne Lüfter....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Sa 27 Jun, 2020 16:52, insgesamt 1-mal geändert.




Framerate25
Beiträge: 1375

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Framerate25 » Sa 27 Jun, 2020 16:45

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 16:33
Es geht doch gar nicht um die Kamera, nicht in dem Threat und auch nicht bei Red selber. Es geht nicht darum wie gut sie ist, was sie kann oder nicht kann, sondern ausschliesslich um den ganzen Hype dahinter.

Jungs...die Red Komodo ist eigentlich ein reiner hübscher Luxus Modeartikel, gar kein wirkliches Arbeitsgerät.
Was aber nicht heisst das man damit nicht trotzdem schön filmen könnte...

P.S:
Wie ist das eigentlich mit Kameras mit aktiven Lüftern, so bei solchen Autorennen in der Wüste. Gelangt so nicht Sand an Orte wo man sie gar nicht haben will, so im Innern der Kamera ?
Von dem her und abgesehen davon finde ich die Komodo heute, eher schon, sehr teuer für eine Crashcam...
Gruss Boris
Mit nem Nokia 3310 lässt es sich auch ausgiebig telefonieren. Aber das ist nicht mehr der aktuelle Anspruch.

Eine Cam ist genauso ein Modeartikel wie eine Automarke, Innenausstattung, Urlaubsziele oder sonstwasauch.
Abwägen, Nutzen - Kosten etc.

Für Lüfter gibts Schutz. Lamellenfilter etc was Du vor pappen kannst. Nebst Regencape etc.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Darth Schneider
Beiträge: 5264

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Darth Schneider » Sa 27 Jun, 2020 16:58

Ich denke trotzdem da gibt es viel effektivere Crashcams, und die Komodo ist viel, viel, viel, mehr Modeartikel als z.b. irgend eine Kamera von: Sony, Panasonic, BMD, Canon, ARRI, eigentlich alle Kamerahersteller die mir so einfallen.
Erklären kann ich das nicht.
Mag mit dem erfolgreichen, aber für mich zu arroganten, Geheimnis Marketing Konzept von Red zusammen hängen.

Für so ein Autorennen in der Wüste wäre mir dann so eine Canon 1DX Mark 3 schon lieber.
Die kann man auch als Bremsklotz benutzen...oder notfalls, sich verteidigen damit in der Wüste...Die würde noch weiter drehen wenn ihr sie jemandem an den Kopf schmeisst. ;-)

Ich frage mich immer mehr: Warum kommen da nicht mehr coole Aufnahmen ?
Warum verschenkt Jarred die Komodo an befreundete Leute die scheinbar gar nicht filmen wollen damit ?
Oder dürfen die gar nicht ?

Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Framerate25
Beiträge: 1375

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Framerate25 » Sa 27 Jun, 2020 17:26

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 16:58
Ich denke trotzdem da gibt es viel effektivere Crashcams, und die Komodo ist viel, viel, viel, mehr Modeartikel als z.b. irgend eine Kamera von: Sony, Panasonic, BMD, Canon, ARRI, eigentlich alle Kamerahersteller die mir so einfallen.
Erklären kann ich das nicht.
Mag mit dem erfolgreichen, aber für mich zu arroganten, Geheimnis Marketing Konzept von Red zusammen hängen.

Für so ein Autorennen in der Wüste wäre mir dann so eine Canon 1DX Mark 3 schon lieber.
Die kann man auch als Bremsklotz benutzen...oder notfalls, sich verteidigen damit in der Wüste...Die würde noch weiter drehen wenn ihr sie jemandem an den Kopf schmeisst. ;-)

Ich frage mich immer mehr: Warum kommen da nicht mehr coole Aufnahmen ?
Warum verschenkt Jarred die Komodo an befreundete Leute die scheinbar gar nicht filmen wollen damit ?
Oder dürfen die gar nicht ?

Gruss Boris
Das ist die Strategie Boris!

Mach mords Theater um Dein neues Produkt, egal wie, wo und womit - und schwups bist Du wieder im Rennen. (Ausgang ungewiss)

Da ist garantiert gaaaanz viel Kohle und Bemühungen in die Kampagne geflossen, sei gewiss. 😉🤭

So naiv kann echt keiner sein und denken: da hätte sich jemand verkalkuliert! 😅🤷
Grüßle
FR25 👩‍🎨




iasi
Beiträge: 14869

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von iasi » Sa 27 Jun, 2020 21:07

Warum soll die Komodo denn eine Crash-Cam sein?

Es ist eine professionelle Cine-Cam, die 6k-RedRaw liefert.

Leider wird sie z.Z. eher als Youtuber-Video-Cam genutzt.

Im ZCam-Forum hatte z.B. auch jemand gefragt, seit wann die Zcam-Cine-Cams zu Streaming-Cams geworden seien. Wobei die Zcams mit ihren 10bit-Codecs eh keine Cine-Cams waren. :)




klusterdegenerierung
Beiträge: 16319

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 27 Jun, 2020 21:31

Irgendwie erinnert mich der ganze Thread an mein erstes Auto, einen alten Opel Kadett und weil ich ihn direkt nach dem selbst lackieren und hübsch machen im Winter beim Pommes holen in einer vereisten Kurve in einen Graben versenkt habe und er total schrott war, meinten meine Kunpels von da an, lackiere doch alles erst mal bevor Du es testest, dann kannst du es danach direkt wegweschmeißen. :-))

Hier ist es etwas ähnlich, das Teil wird in zig Farben lackiert, aber um so mehr Farben es werden, um so mehr verliere ich die Hoffnung auf einen tatsächlichen Release!
Übrigens, ich hatte es dann mit platten Reifen und total geschrotteter Vorderachse noch aus dem Graben raus irgendwie zurück bis zu unserer Schrauberhalle geschafft, damit wir wenigstens noch alle unsere Pommes einigermaßen warm essen konnten, was mich dann wiederrum zum Helden hat aufsteigen lassen. ;-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rush
Beiträge: 10545

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von rush » Mi 01 Jul, 2020 09:18

Nun hatte offenbar endlich mal jemand die Komodo in der Hand der sie auch einzusetzen wusste.

Man nehme eine Komodo, eine ~20,000€ Drohne inkl dem befreundeten Operator und selbstverständlich eine junge Dame im legeren Kleidchen.




Link zur Drohne falls von Interesse

https://www.teltec.de/freefly-alta-8-pro.html
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 7364

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von cantsin » Mi 01 Jul, 2020 11:30

Sehe auch bei dieser kompetenteren Kameraführung nichts, was man nicht auch mit einer BM Pocket 6K hinkriegen würde.




Mantas
Beiträge: 590

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Mantas » Mi 01 Jul, 2020 11:55

Ich sehe es kommen, da kommt es...

"another random BMPCC cinematic awesome Video"




Jörg
Beiträge: 8112

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Jörg » Mi 01 Jul, 2020 12:50

Sehe auch bei dieser kompetenteren Kameraführung nichts, was man nicht auch mit einer BM Pocket 6K hinkriegen würde
und einen ganzen Koffer voll "flaresproduzierender Objektive" habe ich auch noch :-))




srone
Beiträge: 8820

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von srone » Mi 01 Jul, 2020 13:08

Jörg hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 12:50
Sehe auch bei dieser kompetenteren Kameraführung nichts, was man nicht auch mit einer BM Pocket 6K hinkriegen würde
und einen ganzen Koffer voll "flaresproduzierender Objektive" habe ich auch noch :-))
ne gh-2 plus altglas sieht genauso aus...:-))

lg

srone
"x-log is the new raw"




iasi
Beiträge: 14869

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von iasi » Mi 01 Jul, 2020 14:25

cantsin hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 11:30
Sehe auch bei dieser kompetenteren Kameraführung nichts, was man nicht auch mit einer BM Pocket 6K hinkriegen würde.
Die Frage ist doch gar nicht ob, sondern wie.

Zum Testvideo:
OK - verschiedene Lichtverhältnisse.
OK - dunkle Haut und weißes Kleid.

Aber muss so etwas eigentlich immer so sinnentleert und gar inhaltlich peinlich sein?

Das Tokina Vista empfiehlt sich in diesem Test nicht gerade. Oder sind es die Tokina IRND?




markusG
Beiträge: 1075

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von markusG » Mi 01 Jul, 2020 18:38

iasi hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 21:07
Warum soll die Komodo denn eine Crash-Cam sein?

Es ist eine professionelle Cine-Cam, die 6k-RedRaw liefert.
Nein die Kamera ist schlicht nicht darauf ausgelegt. Eine Cine-Cam ist immer bestmöglichst auf effektive Arbeitsteilung und ordentliche Bedienung ausgelegt - alles andere sind Spezialversionen. Wenn du mal ne Cine-Cam a la Alexa in der Hand hattest merkst du den Unterschied.

(internes) RAW ist kein Merkmal. Die Alexa hat (nicht nur) den Kinomarkt erobert als RAW nur über die lästigen und wenig verfügbaren CODEX Recorder lief.

Die Amira z.B. ist auch trotz RAW keine Cine-Cam. Einfach völlig anderes Bedienkonzept & Zielgruppe. Spricht natürlich nicht dagegen, dass sie für Cine - Kino - eingesetzt wird. Aber für Kinoproduktionen gibt es ja sowieso keine einheitlichen Voraussetzungen. Für 20 Days Later kam glaub ich die DVX100 zum Einsatz, für Crank wurden Canons XH-A1 & HF10 eingesetzt. Beides Kinofilme. Gibt da aber zig Beispiele. Von daher ist die Komodo auch nicht weniger "Cine" als eine - damals bahnbrechende - DVX100.




Funless
Beiträge: 3855

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Funless » Mi 01 Jul, 2020 19:42

markusG hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 18:38
Für 20 Days Later kam glaub ich die DVX100 zum Einsatz, für Crank wurden Canons XH-A1 & HF10 eingesetzt. Beides Kinofilme. Gibt da aber zig Beispiele. Von daher ist die Komodo auch nicht weniger "Cine" als eine - damals bahnbrechende - DVX100.
Wie kannst du nur so etwas abgrundtief blasphemisches niederschreiben??

Wenn dich der RAW-durchtränkte Zornesblitz des iasi trifft der dich mit maximum Warp für mindestens eine Million Jahre in die H264 Hölle befördert, dann wirst du sehen was es dir gebracht hat sowas Böses von dir zu geben. Biste dann selber Schuld.
MfG
Funless

Joker hat geschrieben:You're not speaking anything any human could understand! I don't even know if this was a question or declarative statement.




iasi
Beiträge: 14869

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von iasi » Mi 01 Jul, 2020 21:03

markusG hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 18:38
iasi hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 21:07
Warum soll die Komodo denn eine Crash-Cam sein?

Es ist eine professionelle Cine-Cam, die 6k-RedRaw liefert.
Nein die Kamera ist schlicht nicht darauf ausgelegt. Eine Cine-Cam ist immer bestmöglichst auf effektive Arbeitsteilung und ordentliche Bedienung ausgelegt - alles andere sind Spezialversionen. Wenn du mal ne Cine-Cam a la Alexa in der Hand hattest merkst du den Unterschied.
Der Unterschied besteht in den Anschlussmöglichkeiten. Und gerade bei denen halte ich es mittlerweile sogar schon oft kontraproduktiv, was alles eingestöpselt werden soll.

Wenn du bewegte Kamera hast, ist der Aufwand mit der normalem Alexa schon extrem - daher wird auch vermehrt die Mini genutzt.

Arbeitsteilung? Ja - richtig.
Die Frage ist doch dann aber z.B.: Warum muss der Ton über die Kamera laufen?

Mit einer Filmkamera hatte man früher doch auch nicht derartige Kabelbäume.

Also was ist es denn, das bei der Komodo fehlt und unerlässlich ist?

Ich hab jedenfalls bei meiner Red festgestellt, dass ich all die Module eigentlich gar nicht benötige. Wichtiger ist mir da schon eher das Handling, das eben auch sehr vom Gewicht und der Größe abhängig ist.

Was mir fehlt, ist ein zweiter CF-Slot für parallele Aufnahme.
Was mir fehlt, ist ein interne ND-Lösung - wobei es hier immerhin Lösungen über einen Adapter gibt.

Aber ansonsten vermisse ich nicht viel mehr.
Mal abgesehen von 48/50fps bei 6k.




Frank Glencairn
Beiträge: 11366

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 01 Jul, 2020 21:08

cantsin hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 11:30
Sehe auch bei dieser kompetenteren Kameraführung nichts, was man nicht auch mit einer BM Pocket 6K hinkriegen würde.
Keine Ahnung was die Leute erwartet haben, was da raus kommt.
Ab ner gewissen Liga sind die Unterschiede halt nur noch marginal bis unsichtbar - bestenfalls in Extremsituationen, schon gar nicht ohne direkten Vergleich.




iasi
Beiträge: 14869

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von iasi » Mi 01 Jul, 2020 21:14

Funless hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 19:42
markusG hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 18:38
Für 20 Days Later kam glaub ich die DVX100 zum Einsatz, für Crank wurden Canons XH-A1 & HF10 eingesetzt. Beides Kinofilme. Gibt da aber zig Beispiele. Von daher ist die Komodo auch nicht weniger "Cine" als eine - damals bahnbrechende - DVX100.
Wie kannst du nur so etwas abgrundtief blasphemisches niederschreiben??

Wenn dich der RAW-durchtränkte Zornesblitz des iasi trifft der dich mit maximum Warp für mindestens eine Million Jahre in die H264 Hölle befördert, dann wirst du sehen was es dir gebracht hat sowas Böses von dir zu geben. Biste dann selber Schuld.
Du hast immer noch nicht verstanden, dass es um Gestaltung geht - und Gestaltungsspielraum.

Übrigens:
28 Days Later features scenes set in normally bustling parts of London such as Westminster Bridge, Piccadilly Circus, Horse Guards Parade and Oxford Street. To depict these locations as desolate, the film crew closed off sections of street for minutes at a time, usually in early morning before sunrise on Sundays and would have typically around 45 minutes after dawn, to shoot the locations devoid of traffic and members of the public – to minimise disruption. Portions of the film were shot on a Canon XL1 digital video camera.[9] DV cameras are much smaller and more manoeuvrable than traditional film cameras, which would have been impractical on such brief shoots.
https://en.wikipedia.org/wiki/28_Days_Later#Production

Vielleicht wollte Boyle ja auch den DV-Look - aber dann hätte er wohl den ganzen Film mit der Canon XL1 gedreht.
Übrigens sind wir da auch wieder bei der Komodo, die Boyle heute wohl in einem solchen Fall wählen würde.




markusG
Beiträge: 1075

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von markusG » Mi 01 Jul, 2020 23:01

iasi hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 21:03
Der Unterschied besteht in den Anschlussmöglichkeiten. Und gerade bei denen halte ich es mittlerweile sogar schon oft kontraproduktiv, was alles eingestöpselt werden soll.
Naja es wird immer mehr integriert. Hat die Komodo Anschlüsse für Fokusmotoren? Wie soll Schärfe gezogen werden? Da fängt es doch an. Auch wenn es nicht in jeder Drehsituation sinnvoll erscheint - genutzt wird es dennoch gerne.
Bei der Komodo erfolgt die Assi Bedienung von oben...mag für nen Single-OP oder Gimbal passen, aber nicht für eine Crew mit Arbeitsteilung. Sind halt auch mal die "kleinen" Dinge. Und wie war es noch mit dem TC? Wie wird die Kamera gejamt? No-Go im Cinebereich. Indie/Video? Wumpe.
iasi hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 21:03
Wenn du bewegte Kamera hast, ist der Aufwand mit der normalem Alexa schon extrem
Es macht aber auch den Look nachher aus. Der Vorteil der Mini, Komodo und co: größer geht immer, kleiner geht nimmer. Bin jetzt persönlich auch kein Fan der großen, klobigen Kameras. Aber wenn wir von "Cine" reden ist die Kameraklasse nunmal eine andere. Dass sie nicht in jeder Situation passt - geschenkt. Wie gesagt wurden auch andersartige Kameras für "Cine" verwendet, eben aus diesen Gründen. Black Swan = 5D usw.
iasi hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 21:03
Mit einer Filmkamera hatte man früher doch auch nicht derartige Kabelbäume.
Hast du ne Ahnung...Videoauspielung? Akkugürtel? Später auch Funkschärfen, CineTape...aber vieles hat sich ja verbessert bzw. vereinfacht.
iasi hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 21:03
Ich hab jedenfalls bei meiner Red festgestellt, dass ich all die Module eigentlich gar nicht benötige. Wichtiger ist mir da schon eher das Handling, das eben auch sehr vom Gewicht und der Größe abhängig ist.
Siehe oben. All das ist ausschlaggebend, nicht RAW vs. Codec. Nicht mal Bildqualität - wobei da am ehesten die Abbildungsqualität und Eigenheiten der Objektive eine Rolle spielen. Sensoren kriegen sie alle ganz gut hin. Selbst der Global Shutter ist fast schon zu spät dran.
iasi hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 21:03
Was mir fehlt, ist ein interne ND-Lösung - wobei es hier immerhin Lösungen über einen Adapter gibt.
Ich bleibe gespannt auf eine digitale Lösung. Wenn schon denn schon. Dann auch gerne mit der von dir beschriehenen Nutzung der internen Fokusmotoren der Objektive - geht ja bei Canon schließlich auch. Leider fehlt der Komodo ein USB-Anschluss :'(

Verstehe mich nicht falsch - die Komodo wird ihre Abnehmer finden. Aber ein Alleinstellungsmerkmal, quasi ein Killerfeature - das sehe ich nicht. Kann sein dass die Robustheit, ggf. Abdichtung einen Vorteil bietet. Aber dass muss sich noch zeigen. In den bisherigen Videos machte z.B. das Speicherkartenfach einen sehr billigen Eindruck (Prototyp?), offene Ports, Lüftungsschlitze, offene Akkulösung lösen bei mir aber diesbezüglich noch Stirnrunzeln aus^^ die Zeit wird es zeigen.




iasi
Beiträge: 14869

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von iasi » Do 02 Jul, 2020 05:25

markusG hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 23:01
iasi hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 21:03
Der Unterschied besteht in den Anschlussmöglichkeiten. Und gerade bei denen halte ich es mittlerweile sogar schon oft kontraproduktiv, was alles eingestöpselt werden soll.
Naja es wird immer mehr integriert. Hat die Komodo Anschlüsse für Fokusmotoren? Wie soll Schärfe gezogen werden?
Klar hat die Komodo Anschlüsse für Fokusmotoren - im Objektivanschluss.

Und selbst wenn man die internen AF-Motoren nicht nutzen will:
Wozu muss ein FF über die Kamera angeschlossen sein?

Natürlich sind Zeiss Supreme Primes hervorragende Objektive.
Aber sie sind noch immer groß und schwer.

Die Fotolinsen wiederum, die so umgebaut wurden, damit das Filmer-Geschirr angelegt werden kann, halte ich für kontraproduktiv.
Wichtiger wäre eine gute manuelle Steuerung der internen Focusmotoren per Funk.




micha2305
Beiträge: 231

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von micha2305 » Do 02 Jul, 2020 14:55

iasi hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 21:07

Im ZCam-Forum hatte z.B. auch jemand gefragt, seit wann die Zcam-Cine-Cams zu Streaming-Cams geworden seien. Wobei die Zcams mit ihren 10bit-Codecs eh keine Cine-Cams waren. :)
Wie kann man die ZCAMs überhaupt einschätzen oder einstufen ? Mit welchen anderem Hersteller könnte man sie, auch bzgl. Bildqualität und Eigenschaften, vergleichen ?




iasi
Beiträge: 14869

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von iasi » Do 02 Jul, 2020 16:56

micha2305 hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 14:55
iasi hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 21:07

Im ZCam-Forum hatte z.B. auch jemand gefragt, seit wann die Zcam-Cine-Cams zu Streaming-Cams geworden seien. Wobei die Zcams mit ihren 10bit-Codecs eh keine Cine-Cams waren. :)
Wie kann man die ZCAMs überhaupt einschätzen oder einstufen ? Mit welchen anderem Hersteller könnte man sie, auch bzgl. Bildqualität und Eigenschaften, vergleichen ?
ZCam verbaut Sensoren, die jeder andere Hersteller auch nutzen könnte bzw. nutzt.

Es ist die Frage, wie die Daten, die der Sensor liefert, genutzt wird.
Die ZCAMs machen daraus entweder
- komprimierte GOP in einem 10bit-Codec, der eigentlich eher für das Endergebnis gedacht ist
oder
- die 10bit-ProRes-Version
oder
- eine schlecht unterstützte eigene 12bit-Raw-Version.
oder
- via HDMI an einen externen Rekoder 12bit-ProRes-Raw mit max. 5,7k/30fps

Im Vergleich zu Kameras anderer Hersteller (Red Komodo, Kinefinity, BMD) ist dies ein großer und zentraler Schwachpunkt.




micha2305
Beiträge: 231

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von micha2305 » Do 02 Jul, 2020 17:23

iasi hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 16:56
micha2305 hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 14:55


Wie kann man die ZCAMs überhaupt einschätzen oder einstufen ? Mit welchen anderem Hersteller könnte man sie, auch bzgl. Bildqualität und Eigenschaften, vergleichen ?
ZCam verbaut Sensoren, die jeder andere Hersteller auch nutzen könnte bzw. nutzt.

Es ist die Frage, wie die Daten, die der Sensor liefert, genutzt wird.
Die ZCAMs machen daraus entweder
- komprimierte GOP in einem 10bit-Codec, der eigentlich eher für das Endergebnis gedacht ist
oder
- die 10bit-ProRes-Version
oder
- eine schlecht unterstützte eigene 12bit-Raw-Version.
oder
- via HDMI an einen externen Rekoder 12bit-ProRes-Raw mit max. 5,7k/30fps

Im Vergleich zu Kameras anderer Hersteller (Red Komodo, Kinefinity, BMD) ist dies ein großer und zentraler Schwachpunkt.
Und wie verhält sich das Endergebnis verglichen zu anderen Kameras in dieser Preisklasse, z.B. Pocket 4k, GH5s etc ?




markusG
Beiträge: 1075

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von markusG » Do 02 Jul, 2020 18:38

iasi hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 05:25
Klar hat die Komodo Anschlüsse für Fokusmotoren - im Objektivanschluss.
Äh....nein? Was du meinst sind Motoren von Fotoobjektiven. Völlig andere Zielgruppe. Aber siehe letzter Punkt.
iasi hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 05:25
Wozu muss ein FF über die Kamera angeschlossen sein?
Es ist zugegebenermaßen eine Art Luxus, ein Kabel weniger, ein Gerät weniger das mit Strom versorgt werden muss. Analog zu bspw. TC Generatoren.
iasi hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 05:25
Natürlich sind Zeiss Supreme Primes hervorragende Objektive.
Aber sie sind noch immer groß und schwer.
Und was ist mit Superspeeds? Und wie willst du den Cooke-Look hinbekommen?
iasi hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 05:25
Wichtiger wäre eine gute manuelle Steuerung der internen Focusmotoren per Funk.
Und wie willst du sie ansprechen? Über Wifi + App? Viel Spaß...Das mag im Einzelfall vielleicht passieren, hat aber mit Cine-Workflow und den Voraussetzungen v.a.D. On-Location nicht sehr viel gemein. Das wird sich keiner freiwillig antun wenn es das Budget für eine Funkschärfe gibt. Dank Tilta & co ist die finanzielle Einstiegshürde super gering geworden :)


Was du dir da wünschst mag legitim sein, hat aber mit Cine nix am Hut. Und einen Schritt weiter gedacht: Canon mit PDAF. Das wird die Komodo nicht abbilden können.




iasi
Beiträge: 14869

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von iasi » Do 02 Jul, 2020 18:43

micha2305 hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 17:23
iasi hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 16:56


ZCam verbaut Sensoren, die jeder andere Hersteller auch nutzen könnte bzw. nutzt.

Es ist die Frage, wie die Daten, die der Sensor liefert, genutzt wird.
Die ZCAMs machen daraus entweder
- komprimierte GOP in einem 10bit-Codec, der eigentlich eher für das Endergebnis gedacht ist
oder
- die 10bit-ProRes-Version
oder
- eine schlecht unterstützte eigene 12bit-Raw-Version.
oder
- via HDMI an einen externen Rekoder 12bit-ProRes-Raw mit max. 5,7k/30fps

Im Vergleich zu Kameras anderer Hersteller (Red Komodo, Kinefinity, BMD) ist dies ein großer und zentraler Schwachpunkt.
Und wie verhält sich das Endergebnis verglichen zu anderen Kameras in dieser Preisklasse, z.B. Pocket 4k, GH5s etc ?
Es hängt immer vom Einsatzzweck, der gewünschten Arbeitsweise und solchen Kriterien wie gewünschter Sensorgröße ab.

Das Endergebnis muss sich gar nicht so sehr unterscheiden, sofern man die jeweiligen Kameras auszureizen versteht.

Man sollte sich zuerst einmal klar machen, wie das Endergebnis aussehen soll und wie man es erreichen will.
Erst dann kann man das passende Werkzeug wählen.

Ein ZCam E2 bietet z.B. hohe Frameraten bei 4k, was mancher Youtuber sehr schätzt. Über den 10bit 420 GOP-Codec werden Cine-Filmer aber eher die Nase rümpfen.




markusG
Beiträge: 1075

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von markusG » Do 02 Jul, 2020 18:53

iasi hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 18:43
Ein ZCam E2 bietet z.B. hohe Frameraten bei 4k, was mancher Youtuber sehr schätzt.
Ne...YouTuber würden sich eher über nen Flipscreen freuen ;) und sind mit ner GH5 wohl besser bedient. Dann doch eher die zugöngliche Streamingmöglichkeit.

HFR findet eher im Werbefilm Verwendung. Kann man sich auch gut in der Facebook-Gruppe anschauen.




Darth Schneider
Beiträge: 5264

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von Darth Schneider » Do 02 Jul, 2020 19:28

Fast schon eine philosophische Frage:
Wozu braucht man eigentlich wirklich 4K, oder gar 6K, oder 8K, wenn ja auch noch heute, so viele Oskar Hollywood Filme basicly noch immer in 2K produziert und gemastert werden, nur um in Post reinzoomen zu können, (also für unerfahrene Kameraleute) oder HDR ?
Licht und Sets machen doch die schönen Bilder...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




markusG
Beiträge: 1075

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von markusG » Do 02 Jul, 2020 21:15

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 19:28
Fast schon eine philosophische Frage:
Wozu braucht man eigentlich wirklich 4K, oder gar 6K, oder 8K, wenn ja auch noch heute, so viele Oskar Hollywood Filme basicly noch immer in 2K produziert und gemastert werden, nur um in Post reinzoomen zu können, (also für unerfahrene Kameraleute) oder HDR ?
Das reduziert das ganze natürlich auf szenisches Drehen bzw. Spielfilm. Da kann man es tatsächlich so sehen - hab passenderweise neulich folgendes Video gesehen:


Wenn man keine expliziten Anforderungen hat (Zulassung bei Netflix...) ist man mit einer niedrig auflösenden Kamera nicht unbedingt schlechter bedient. Die F3 mag ein....gewöhnungsbedürftiges Menü haben, aber ansonsten bietet sie wohl ein angenehmeres drehen als so mancher Winzling. Zumindest als A-Cam.




cantsin
Beiträge: 7364

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von cantsin » Do 02 Jul, 2020 21:18

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 19:28
Wozu braucht man eigentlich wirklich 4K, oder gar 6K, oder 8K, wenn ja auch noch heute, so viele Oskar Hollywood Filme basicly noch immer in 2K produziert und gemastert werden, nur um in Post reinzoomen zu können, (also für unerfahrene Kameraleute) oder HDR ?
Du brauchst ca. 150% Oversampling, um nach dem Debayern die Zielauflösung sauber hinzubekommen, also 3K Sensorpixel für echtes 2K, 6K für echtes 4K. Bei vielen Kameras ist Oversampling außerdem angesagt, um den Auflösungsverlust durch den eingebauten Antialiasing-Filter bzw. OLPF zu kompensieren. Rauschfilterung führt ebenfalls zu Auflösungsverlust.

Dann gibt es Abnehmer wie z.B. Netflix, die 4K-Master verlangen und ein Pflichtenheft für 4K-fähige Kameras haben. Die Panasonic S1H (die ebenfalls ein Downsampling von 6K Sensorauflösung nach 4K Videomaterial macht) ist die preiswerteste Kamera, die z.Zt. in diesem Heft steht.




srone
Beiträge: 8820

Re: RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz

Beitrag von srone » Do 02 Jul, 2020 21:28

eben, kino ist 2k, das bedient man mit full-hd nicht minderwertig, dieser 4k, 6k, 8k wahnsinn macht es nicht besser, das sind technische spärenzchen, die mit filmemachen an sich nicht viel gemein haben, das darf hollywood gerne tun und trotzdem finde ich jeden david lynch film gedreht auf mini-dv soviel spannender und intensiver...;-)

wir haben nun endlich die kameras, die wir uns immer erträumt haben und was passiert - ein endloses lamentieren über fehlende specs - wenn einen das vom drehen abhält, dann weiss ich woran der deutsche film kränkelt...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von DWUA y - Fr 23:50
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von fritz1 - Fr 23:21
» Unterwassergehäsue für die DJI Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Fr 23:18
» Falsches WB Preset korrigieren?
von klusterdegenerierung - Fr 23:02
» Camcorder oder sonstige Lösung für Urlaubsfilme
von vobe49 - Fr 22:06
» Suche das für mich perfekte Authoring Programm
von Bluboy - Fr 21:32
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von -paleface- - Fr 20:16
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 20:10
» Step up live in New York
von 3Dvideos - Fr 19:37
» Revoring, variabler Filteradapter: drei Filter für viele Objektive
von Darth Schneider - Fr 19:05
» Heißer Herbst 2020 - Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung
von TheBubble - Fr 18:15
» Zoom H8 Handy Recorder vorgestellt mit bis zu 10 XLR-Mikrofon-Eingängen
von carstenkurz - Fr 17:54
» Wie haben die das gemacht?
von klusterdegenerierung - Fr 14:43
» Rode NTG5 Richtrohrmikrofon am Zoom F6 (inkl. Sennheiser MKH 416 Vergleich) - Teil 2
von pillepalle - Fr 13:39
» DIY - Mikrofonkapsel umbauen......
von srone - Fr 13:17
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von TheGadgetFilms - Fr 11:19
» Z-RAW native support for premiere
von Jott - Fr 11:16
» Was hörst Du gerade?
von Saint.Manuel - Fr 8:18
» Canon kündigt Live-Event für eine Neuvorstellung an
von cantsin - Fr 0:04
» Neue Sony Camcorder in Sicht?
von msteini3 - Do 22:42
» "Kapitel" in Hauptfilm schneiden
von dienstag_01 - Do 22:33
» Erfahrungswerte Adjustment Clip
von srone - Do 22:07
» Postproduktion - Profiworkflow?
von Peppermintpost - Do 20:27
» Canon Canovision EX2 Video Kamera - Hi8 - Kasettenfach defekt!
von ben z. - Do 19:30
» Canon Objektiv CL 8-120mm EX-2 Video Lens - AF Macro Zoom
von ben z. - Do 19:27
» Canon CL 10-100 mm Video Objektiv (1:1.8-2.8) - Bildstabilisator!
von ben z. - Do 19:23
» Canon CL Reflex Lens / Objektiv (1:4 - 250 mm) - selten
von ben z. - Do 19:19
» Canon EOS Adapter VL - Video (für EX-1 und EX-2)
von ben z. - Do 19:16
» Canon CL Video Objektiv Lens 8x Zoom Lens CL (8,7 - 69,6 mm)
von ben z. - Do 19:12
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von markusG - Do 18:07
» Dish Pro: Universaler Timecode per Satellit
von Bergspetzl - Do 17:50
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von motiongroup - Do 15:53
» 460GB/s pro Chip: neuer Hochgeschwindigkeits-Speicher für GPUs (HBM2) in Produktion
von slashCAM - Do 13:12
» Linsenreinigung - wer's ganz genau wissen will
von klusterdegenerierung - Do 10:46
» Update für Skydio 2 Drohne bringt viele Verbesserungen
von Frank Glencairn - Do 9:57
 
neuester Artikel
 
Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon

Diesen Herbst werden so viele Hardware-Neuerscheinungen den PC- und Mac-Markt aufrütteln wie schon lange nicht mehr - manche der kommenden Produkte werden sogar einen einen eher revolutionären Paradigmenwechsel einleiten. Wir wagen einen Ausblick... weiterlesen>>

Vergleich Videostabilisierung

Wir haben aktuelle spiegellose Wechselobjektivkameras, deren Videoperformance derzeit zu den besten am Markt zählt in einem Stabilisierungs-Vergleich gegeneinander antreten lassen. Hierbei durften sich alle mit unserer Stabilisierungs-Referenz - der Panasonic GH5 - messen. Mit überraschendem Ergebnis
weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...