dienstag_01
Beiträge: 11225

Re: AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9

Beitrag von dienstag_01 » Fr 19 Jun, 2020 13:46

Jörg hat geschrieben:
Fr 19 Jun, 2020 13:36
es immer wieder ins analysieren und kompromittieren meiner Persönlichkeit geht.
woran, um alles in der Welt, mag das liegen ?????
Das ist jetzt auch nicht wirklich hilfreich.




klusterdegenerierung
Beiträge: 20371

Re: AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 19 Jun, 2020 14:08

@dienstag,
ja Du hast vollkommen Recht, jeder geht anders an die Sache ran und oft meint man das nur seine sei die einzig gute und richte, dabei gibt es durchaus viele Möglichkeiten an sowas ran zu gehen.

Ich war ja eigentlich ohne Lut immer sehr zufrieden, denn ich mag eigentlich zu viel Sättigung und Kontrast eher weniger, deswegen kam ich ja mit dem outofthe box Luts nicht so klar und habe mich deswegen dem Thema auch nicht näher gewidmet, was natürlich auch zur Folge hat, das man Leuten die sich damit besser auskennen auch mal ungewollt auf die Füße tritt.

Aber Gottseidank hat man ja hier sowohl die Chance das zu korrigieren und sich bei erfahreneren zu entschuldigen, wenn das überhaupt der richtige Begriff wäre. :-)

Zumindest habe ich gestern Nacht noch mal sehr viel meines Log Materials durchprobiert und konnte, zwar nicht überall, aber häufig eine positive Auswirkung der Lut bei richtiger Anwendung beobachten.

Allerdings muß ich jetzt erstmal auf die neue Farbgebung klar kommen, denn die gefällt mir nicht immer.
Kann man genau die irgendwie separieren?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Mantas
Beiträge: 822

Re: AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9

Beitrag von Mantas » Fr 19 Jun, 2020 20:02

weiß einer ob Adobe Premiere das richtig handhabt?

Wenn man in Lumetri den LUT reinlädt und gleich bearbeitet. Oder muss man da zweimal Lumetri raufschmeißen?




dienstag_01
Beiträge: 11225

Re: AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9

Beitrag von dienstag_01 » Fr 19 Jun, 2020 20:32

Mantas hat geschrieben:
Fr 19 Jun, 2020 20:02
weiß einer ob Adobe Premiere das richtig handhabt?

Wenn man in Lumetri den LUT reinlädt und gleich bearbeitet. Oder muss man da zweimal Lumetri raufschmeißen?
Ich weiß es nicht, sollte aber doch sehr leicht rauszubekommen sein.




klusterdegenerierung
Beiträge: 20371

Re: AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 19 Jun, 2020 20:43

Mantas hat geschrieben:
Fr 19 Jun, 2020 20:02
weiß einer ob Adobe Premiere das richtig handhabt?

Wenn man in Lumetri den LUT reinlädt und gleich bearbeitet. Oder muss man da zweimal Lumetri raufschmeißen?
Interessante Frage wenn man davon ausgeht das eine Lumetri Instanz wie eine Node werkelt.
Dann wäre es wahrscheinlich auch nicht uninteressant an welcher Stelle man die Lut Lumi einsetzt.

Wenn es so wäre wie bei Resolve, müßtest Du ja das grading über der Lut legen.
Sag mal gerne Bescheid wenn Du das für Dich austüfftelst.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Mantas
Beiträge: 822

Re: AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9

Beitrag von Mantas » So 21 Jun, 2020 19:27

ok vielleicht könnt ihr mir da helfen.

LUT vor der Exposure = schneller clippen, egal ob Highlights oder Blacks.
Exposure vor der LUT = schönere RollOffs

richtig oder? Wenn ja, dann scheint Premiere es richtig anzugehen.




dienstag_01
Beiträge: 11225

Re: AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9

Beitrag von dienstag_01 » So 21 Jun, 2020 20:43

Mantas hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 19:27
ok vielleicht könnt ihr mir da helfen.

LUT vor der Exposure = schneller clippen, egal ob Highlights oder Blacks.
Exposure vor der LUT = schönere RollOffs

richtig oder? Wenn ja, dann scheint Premiere es richtig anzugehen.
Was soll denn *richtig* in diesem Zusammenhang heißen?!

Worum geht es? Bei Verwendung einer LUT (in Resolve) können Bereiche, die ins Clipping gehen, nicht wieder zurückgeholt werden. Was einmal weg ist, ist weg. Deshalb wendet man die LUT im letzten Node an, danach korrigiert man nicht mehr.
Eine LUT von Log nach 709 im ersten Node eliminiert sozusagen den Dynamikgewinn wieder, den man sich mit der LUT erst geholt hat.

Ob da irgendetwas *schneller* clippt oder nicht, ist nicht die Frage, sondern, ob man den Dynamikgewinn des Log in seinem Workflow nutzen kann.




klusterdegenerierung
Beiträge: 20371

Re: AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9

Beitrag von klusterdegenerierung » So 21 Jun, 2020 20:52

Mantas hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 19:27
ok vielleicht könnt ihr mir da helfen.

LUT vor der Exposure = schneller clippen, egal ob Highlights oder Blacks.
Exposure vor der LUT = schönere RollOffs

richtig oder? Wenn ja, dann scheint Premiere es richtig anzugehen.
Ja, genauso!
Wenn Du die erste Variante nimmst, drehst Du quasi an der Lut rum und vergurkst das Material und hast nicht die original Bandbreite.

Bei der 2. Variante kannst Du, wenn die Lut übertrieben hat, es mit einer secondary davor, wieder einleveln.
Oft ist es kein clippen, sondern die Lut schlägt über die Stränge, weil sie ja Dein Material bzw, Belichtung nicht kennt und es nur eine Annäherung darstellt.

Dann kannst Du alles wieder zurückholen und es nach Deinen Vorstellungen eingrooven.
Kannst Du ganz easy selbst mal testen und gucken, welche von den unterschiedlichen Luts am Ende der Kette überhaubt passt.

Sogesehen, kannst Du immer wieder zurück zum Umfang des Originals, aber es wird mit Lut nicht einfacher, wenn die Lut zb. die Höhen so hoch gedreht hat, das Du erst mal eine paar Umdrehungen brauchst, um sie wieder unters clipping zu bekommen. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Memory Full
von Don-Kamillo - Do 20:09
» Jib vs Gimbal
von klusterdegenerierung - Do 18:46
» SO kann ein Tourismusvideo auch sein...
von klusterdegenerierung - Do 18:23
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Do 18:20
» Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein
von Frank Glencairn - Do 18:08
» FX6 240fps - Gopro besser!
von klusterdegenerierung - Do 18:00
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von klusterdegenerierung - Do 17:42
» Urheberrechtsänderung zum 1.8.2021
von Bluboy - Do 16:55
» Arri ISO
von pillepalle - Do 16:36
» gemischte fps in Timeline
von cantsin - Do 16:00
» Sony warnt offiziell vor dauerhaftem Bildsensorschaden durch Laser
von Darth Schneider - Do 15:49
» Apple Mac Pro: Neue Grafikkarten-Module mit bis zu 4 AMD Radeon Pro W6800X GPUs mit 128 GB VRAM
von medienonkel - Do 14:57
» externe SSD
von R S K - Do 14:00
» Rundfunkgebühren-Erhöhung
von MK - Do 13:00
» Man kann seinen Augen nicht trauen
von Jott - Do 12:37
» 40GBit Vernetzung
von Lorphos - Do 11:24
» Tamron kündigt 35-150mm f2-2.8 für Sony E Mount an
von rush - Do 10:23
» Mit HLG filmen
von ksingle - Do 10:13
» Slider selber bauen
von Frank Glencairn - Do 8:19
» Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
von hexeric - Do 8:13
» Wie schützt Ihr Euer Videoequipment vor Gewitter?
von klusterdegenerierung - Do 8:04
» Die ersten 2 Stunden MTV von 1981!
von Frank Glencairn - Do 5:35
» Wer hat einen JibOne
von ole123 - Do 0:10
» >Der LED Licht Thread<
von rabe131 - Mi 22:59
» EOS M6 MkII - umfangreiche Ausrüstung, Garantie
von FarVisions - Mi 22:22
» Schnell zu guten Hauttönen bei Sony Alpha S-LOG 3 Material kommen
von rush - Mi 22:12
» Canon legt Quartalszahlen vor - EOS R5/R6 Verkäufe übertreffen Erwartungen
von rush - Mi 22:02
» Sigma 150-600mm F5-6,3 DG DN OS Sports (1400€) jetzt auch für E-Mount und L-Mount
von Jan - Mi 20:16
» Premiere Pro CS6: CUDA ist verschwunden
von Jörg - Mi 18:36
» Samsung stattet virtuelles Filmstudio mit 1.000" großem 16K Micro LED Display aus
von Frank Glencairn - Mi 18:20
» Umfrage: Brennweite deines meistgenutzten Objektivs?
von Plenz - Mi 17:33
» Schnell zu guten Hauttönen bei Canon EOS R5 RAW / Log Material kommen
von slashCAM - Mi 14:06
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 13:21
» Umfrage: Was verwendest du fürs Grading?
von Whazabi - Mi 12:57
» "Das Boot" Kameramann (87) erstreitet 160.000€
von klusterdegenerierung - Mi 12:34
 
neuester Artikel
 
Gute Hauttöne bei Canon EOS R5

Nachdem wir uns im letzten Tip einen schnellen Workflow für Sony S-Log 3 Material angeschaut haben, ist diesmal Canons Vollformat Flaggschiff DSLM EOS R5 an der Reihe. Hier empfehlen wir einen komplett anderen Weg, um möglichst schnell zu guten Hauttönen bei Log- und RAW-Material zu kommen weiterlesen>>

Gute Hauttöne für Sony S-Log

Wir hatten bereits die wichtigsten Workflows gezeigt, um in DaVinci Resolve schnell zu guten Hauttönen zu gelangen. Den Auftakt zu kameraspezifischen Tips machen hier nun die aktuellen Sony DSLMSs Alpha 7S III, die Alpha 1 etc. mit S-Log 3 Material. Wie kommen wir also am schnellsten zu guten Hauttönen mit den Sony Alphas? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...