Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Cinemator
Beiträge: 391

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Cinemator » So 17 Mai, 2020 16:10

roki100 hat geschrieben:
So 17 Mai, 2020 15:18

Nur bin ich mir nicht sicher ob das mit der P4K gut kombiniert. Eigentlich schon, doch dieser Typ im Video hat sich VAZEN geholt und im Video erwähnt er, warum das mit der P4K nicht gut ist (entweder erzählt er Unsinn, oder hat etwas falsch eingestellt...oder ich habe ihn falsch verstanden?) vll. gilt das selbe auch für SIRUI?
Das Vazen 40 x1.8 gehört ja mit 3.250 Euro noch zum unteren Preissegment. Warum es an der P4k nicht so gut sein soll, wäre noch zu klären. Nun squeezed es ja auch x1.8, das Sirius nur x1.33. An der GH5 wirkt das Vazen aber okay, dank 4:3.




Darth Schneider
Beiträge: 5295

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider » So 17 Mai, 2020 16:16

@Funnless
(Flüster)
Ich bin eingeschlafen bei dem Film...Pssst, niemandem sagen, ist mir peinlich, passiert mir eigentlich nie, zumal, ich mag eigentlich Tarantino Filme....
Der Schluss war dann gut...Da war ich wieder wach....kein Wunder bei all der Gewalt.
@Cinemator
Ich denke der Typ im Video hat sich die Linse doch nur zum angeben, vor den Kunden und Models gekauft, schau doch wie er alles in seinem Büro schön gestylt hat das man alles teure Zeugs sehen kann ?
Komisch ist nur das er dann am Schluss damit nur doch fast nur seine Familie filmt....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » So 17 Mai, 2020 16:34

ich habe hier noch ein passendes Zahnring... :) passt exakt und sitzt bombenfest:
Bildschirmfoto 2020-05-17 um 16.33.32.png
Diese Sonnenblende aus Metall, passt ebenso sehr gut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Cinemator
Beiträge: 391

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Cinemator » So 17 Mai, 2020 16:38

Darth Schneider hat geschrieben:
So 17 Mai, 2020 15:39
Ich weiss nur nicht ob es überhaupt sinnvoll ist nur eine einzige anamorphe Linse zu kaufen ( mehr als ein Glas pro Jahr, könnte ich mir eh nicht leisten ) Und die anderen Anamorphic Linsen kann man ja als Privater nicht wirklich bezahlen.
Lässt sich das dann gegebenenfalls auch mit normalen Linsen beim Schnitt mischen ?
Was für eine Brennweite hat denn das native Siuri an der 4K Pocket, effektiv?
Wenn es dann zu einem 80iger 100er wird, wäre dann für mich so ein schönes Samjang 35mm für mich ev doch sinnvoller ;)
Ich schwanke ein wenig zwischen den beiden hin und her....
Gruss Boris
Ja, das ist eine grundsätzliche Frage. Aus der Bredouille kommt man mit den Adaptern. Ich verwende die etwas störrischen Dinger von SLR Magic an Taking Lenses mit Brennweiten von 25mm bis 85mm. Das ist ziemlich flexibel und nur eine Anschaffung. Man muß aber an der Fummelei auch Freude haben.
Ein Anamorphot pro Jahr kaufen geht auch, mehr als 3 Brennweiten braucht man letztlich kaum. Wäre wohl die bessere Lösung. Im Schnitt mischen müßte mit Letterboxing gehen, könnte je nach Aufnahme möglich sein, ist aber nicht die wahre Lösung.




Funless
Beiträge: 3872

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Funless » So 17 Mai, 2020 16:39

Darth Schneider hat geschrieben:
So 17 Mai, 2020 16:16
@Funnless
(Flüster)
Ich bin eingeschlafen bei dem Film...Pssst, niemandem sagen, ist mir peinlich, passiert mir eigentlich nie, zumal, ich mag eigentlich Tarantino Filme....
Der Schluss war dann gut...Da war ich wieder wach....kein Wunder bei all der Gewalt.
Ist doch alles gut, gibt ja schließlich (zum Glück) kein Gesetz das einem vorschreibt, diesen oder jenen Film gut zu finden.
MfG
Funless

Joker hat geschrieben:You're not speaking anything any human could understand! I don't even know if this was a question or declarative statement.




Darth Schneider
Beiträge: 5295

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider » So 17 Mai, 2020 16:42

@roki
Ist das nicht die Foto Kamera von deiner Frau ? Wozu braucht sie einen Zahnring beim fotografieren ? ;)
Roki, roki......Du bist Fairchild untreu geworden.....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » So 17 Mai, 2020 16:50

Darth Schneider hat geschrieben:
So 17 Mai, 2020 16:16
@Cinemator
Ich denke der Typ im Video hat sich die Linse doch nur zum angeben, vor den Kunden und Models gekauft, schau doch wie er alles in seinem Büro schön gestylt hat das man alles teure Zeugs sehen kann ?
Komisch ist nur das er dann am Schluss damit nur doch fast nur seine Familie filmt....
Gruss Boris
angeben hin und her, aber die Linse ist schon toll. :) Mehr als 1500 würde ich dafür aber nicht ausgeben... Irgendwo habe ich noch gelesen, dass das VAZEN (und andere Anamorphoten) am Anfang günstiger waren, dann stieg der Preis...?
Ist das nicht die Foto Kamera von deiner Frau ? Wozu braucht sie einen Zahnring beim fotografieren ? ;)
Sie macht nur ab und zu Fotos damit... Zahnring für Gimbal Follow Focus.
Ich habe ihr erzählt, dass Z-Cam E2 für sie auf jeden Fall perfekt ist... ;) Nun filmt sie mehr mit Smartphone.
Aber das ist gut so Boris, ohne Frau hätte ich hier wahrscheinlich ne Arri Alexa... ;) Du wahrscheinlich alle Olympus und Samyang Linsen...P4K und auch noch die GH5. :)
Roki, roki......Du bist Fairchild untreu geworden.....
Fairchild4Ever... :)




Darth Schneider
Beiträge: 5295

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider » So 17 Mai, 2020 17:03

@ Roki100
..Ich würde mir, am liebsten, wenn ich mehr Zeit hätte, fürn Film gleich Frank mit seiner Ursa buchen, (wenn ich keine Familie ernähren müsste, könnte ich mir das wahrscheinlich leisten) Dann müsste ich die Kamera nicht mal mehr herum tragen, nur Regie ist auch cool ;)
Irgendwann bringst du mich noch dazu, (wenn du genug das Wort Fairchild schreibst), mir eine gebrauchte Ur Pocket zu holen, Schade wohnst du nicht näher, sonst könnten wir mal ein Wochenende lang die Kameras tauschen...
Ich weiss, Ein Traum ist wie Schaum....

Zurück zum Thema:
Oder halt gleich sowas...Ein moderner Klassiker, sieht jetzt für mein nicht geschultes Auge auch nicht weniger nach Vintage oder weniger cinematisch aus, als das Siuri....man hat auch nicht nur eine einzige Brennweite.
Der Preis ist ähnlich.



Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




cantsin
Beiträge: 7420

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von cantsin » So 17 Mai, 2020 18:08

Cinemator hat geschrieben:
So 17 Mai, 2020 16:10
Das Vazen 40 x1.8 gehört ja mit 3.250 Euro noch zum unteren Preissegment. Warum es an der P4k nicht so gut sein soll, wäre noch zu klären.
Der YouTuber drückt sich in seiner Erklärung zwar nicht so gut aus, hat aber schon Hand und Fuß: Normalerweise dreht man mit so einem Anamorphoten im Seitenverhältnis 4:3, aus dem dann nach 1.8x-Desqueezing 7.2:3 bzw. 2.4:1 wird. Die GH5 kann 4:3 "open gate" aufnehmen, also mit der vollen Sensorbreite, während die Pocket 4K einen nativen 16:9-Sensor hat und deshalb bei 4:3-Aufnahme den Sensor auf 75% seiner Horizontalauflösung beschneidet.

Beim open gate-Modus der GH5 wird der komplette Bildkreis des Vazen verwendet, was zu einem schärferen/höher aufgelösten Gesamtbild führt. Die P4K hingegen zoomt mit ihrem effektiven 75%-Crop gewissermaßen ins Bild der Linse hinein, wodurch ihre Auflösungsschwächen deutlicher sichtbar werden.




mash_gh4
Beiträge: 3552

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von mash_gh4 » So 17 Mai, 2020 18:29

cantsin hat geschrieben:
So 17 Mai, 2020 18:08
Normalerweise dreht man mit so einem Anamorphoten im Seitenverhältnis 4:3, ...
das ist bzw "war" ja auch der eigentliche sinn des ganzen, nicht die suche nach möglichst schwer zu handhabenden unguten bildstörungen!

wobei ich mir manchmal natürlich auch derartige optiken (andersrum montiert) wünsche, um das verhasst 16:9 endlich wieder auf das mir persönlich viel sympathischere 4:3 zurecht zu stutzen. aber das bekommt man bekanntlich heute auch mit anderen mitteln ganz gut hin.
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Mo 18 Mai, 2020 13:02, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Mo 18 Mai, 2020 03:05




Frank Glencairn
Beiträge: 11411

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 18 Mai, 2020 08:48

Darth Schneider hat geschrieben:
So 17 Mai, 2020 15:39
Ich weiss nur nicht ob es überhaupt sinnvoll ist nur eine einzige anamorphe Linse zu kaufen
Wenn man das wirklich durchziehen will, braucht man schon ein ganzes Set - mindestens 3-4 Brennweiten.
Ich mag am liebsten die Hawk Optiken, weil die dadurch, daß das anamorphe Element hinten sitzt kaum flaren, aber die sind für mich natürlich auch unerschwinglich, solange ich nicht im Lotto gewinne. Allerdings sind die Mietkosten so überschaubar, daß es sich auch nicht wirklich lohnt eigene zu kaufen.

Das ist ja bei vielen Sachen so, ich hab auch keine 8K HMIs, die miete ich ja auch nur wenn ich sie wirklich brauche. Selbst Kameras kommen bei den größeren von meinen Jobs immer öfter vom Verleih. Bei der Schlagzahl von Kameraneuvorstellungen lohnt es sich kaum noch einen Body zu kaufen. Eigenes Equipment hab ich eigentlich nur noch für meine eigenen Sachen und für low Budget im Spiel. Im Vergleich zu früher kauf ich eigentlich kaum noch was, und wenn dann nur Kleinkram wie nen Einhandgimbal.




iasi
Beiträge: 14925

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von iasi » Mo 18 Mai, 2020 23:23

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 18 Mai, 2020 08:48

Wenn man das wirklich durchziehen will, braucht man schon ein ganzes Set - mindestens 3-4 Brennweiten.
Ich mag am liebsten die Hawk Optiken, weil die dadurch, daß das anamorphe Element hinten sitzt kaum flaren, aber die sind für mich natürlich auch unerschwinglich, solange ich nicht im Lotto gewinne. Allerdings sind die Mietkosten so überschaubar, daß es sich auch nicht wirklich lohnt eigene zu kaufen.

Das ist ja bei vielen Sachen so, ich hab auch keine 8K HMIs, die miete ich ja auch nur wenn ich sie wirklich brauche. Selbst Kameras kommen bei den größeren von meinen Jobs immer öfter vom Verleih. Bei der Schlagzahl von Kameraneuvorstellungen lohnt es sich kaum noch einen Body zu kaufen. Eigenes Equipment hab ich eigentlich nur noch für meine eigenen Sachen und für low Budget im Spiel. Im Vergleich zu früher kauf ich eigentlich kaum noch was, und wenn dann nur Kleinkram wie nen Einhandgimbal.
Ja - sofern man in die Geräte, die man mietet gut eingearbeitet ist, muss man sie nicht zuhause rumliegen haben.

Andererseits gibt es Projekte, die über einen so lange Zeitraum laufen, dass Mieten viel Aufwand und wenig Ersparnis bedeuten können.
Bei teuren Objektiven muss man dann z.B. eben vielleicht Verzicht üben und günstigere Kompromisse akzeptieren.

Mit den Kameraneuvorstellungen ist das eben auch so eine Sache:
Man muss sich schließlich intensiv einarbeiten, will man eine Kamera richtig nutzen und ausreizen.




Darth Schneider
Beiträge: 5295

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Darth Schneider » Di 19 Mai, 2020 05:50

Nun ja, dann mietet man halt die Kamera zum üben, ein zwei Tage, oder wie viele man braucht vor den Dreharbeiten. So würde ich das machen.
Oder man besucht gleich eine Schulung beim Kamerahersteller, das gibt es doch.
Ich könnte mir schon vorstellen das es eher eine Ausnahme ist wenn ein Kameramann zuhause eine eigene Arri Alexa, oder im Wohnzimmer eine eine Panavision herum stehen hat. Und Red hat doch z.b. diese Ranger, die gibt es gar nicht erst zum kaufen.

Ich weiss nicht wie das bei grossen Produktionen so wie z.b. Herr der Ringe, wo über Monate, oder schon gedreht wird dann so ist.
Ich denke mir die machen dann einfach einen speziellen Deal mit dem Equipment Ausstatter/Verleier, und dieser kauft das benötigte Equipment und stellt es der Filmcrew zur Verfügung und macht dann noch den grossen Service bei all den Geräten.
Oder die Filmproduktionsfirma Firma kauft sich die Kamera Ausrüstung gleich selber, dreht damit, und verkauft dann das Zeugs in der Bucht.

Beide Versionen sind teuer, wobei wenn ich jetzt in Charge wäre dann finde ich Variante 1 sicherer und wahrscheinlich sinnvoller.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Di 19 Mai, 2020 06:26

Guten Morgen Boris,
gut geschlafen?
Ich hätte gerne eine Arri Alexa zu Hause. Ich würde dann meine BMPCC auf Stativ packen und mich in cinematischer Qualität filmen wie ich mit der Alexa Nägel in die Betonwand schlage. ;)




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Di 19 Mai, 2020 09:18

@Cinemator,

wie bearbeitest Du deine Anamorphic Aufnahmen in DaVinci Resolve ?
Machst Du de-squeeze mit "Clip Attributes" > Pixel Aspect Ratio > Anamorphic 1.3x?
Das scheint nicht korrekt zu sein bzw. es sieht nach 1.30 aus (warum auch immer), richtig ist aber 1.33 und unter Pixel Aspect Ratio scheint nur "DVCPRO HD" das richtige zu sein.

EDIT:
das selbe wird auch hier erwähnt: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 21&t=72042

Ich verstehe BMD manchmal nicht... :/

Wie dem auch sei, auf jeden Fall ist das Anamorphic YouTube Video von mir nun in 1.30 :facepalm:




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Mi 20 Mai, 2020 10:24




Cinemator
Beiträge: 391

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Cinemator » Mi 20 Mai, 2020 10:53

roki100 hat geschrieben:
Di 19 Mai, 2020 09:18
@Cinemator,

wie bearbeitest Du deine Anamorphic Aufnahmen in DaVinci Resolve ?
Machst Du de-squeeze mit "Clip Attributes" > Pixel Aspect Ratio > Anamorphic 1.3x?
Das scheint nicht korrekt zu sein bzw. es sieht nach 1.30 aus (warum auch immer), richtig ist aber 1.33 und unter Pixel Aspect Ratio scheint nur "DVCPRO HD" das richtige zu sein.

EDIT:
das selbe wird auch hier erwähnt: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 21&t=72042

Ich verstehe BMD manchmal nicht... :/

Wie dem auch sei, auf jeden Fall ist das Anamorphic YouTube Video von mir nun in 1.30 :facepalm:
@roki Ich mach es so: Projekt Settings, Master Settings, Timeline Resolution, teile die Höhe durch z.B. 1,33 und trage den Wert ein. Nächste Seite Image Scaling Input/Output „Stretch to all corners“. Sollte dann stimmen. Denke, es gibt noch eine elegantere Lösung. Vielleicht verrät sie jemand.

War gestern mit dem Sirui/P4k in der Hand spazieren, die waagerechten Flares wirken etwas steril, aber das Bokeh gefällt mir. Werde noch was zeigen...




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Mi 20 Mai, 2020 11:05

Cinemator hat geschrieben:
Mi 20 Mai, 2020 10:53
Denke, es gibt noch eine elegantere Lösung. Vielleicht verrät sie jemand.
Ja, Clip Attributes > Pixel Aspect Ratio > "DVCPRO HD"

Mit deiner Lösung werden die Noise sichtbarer...




Cinemator
Beiträge: 391

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Cinemator » Mi 20 Mai, 2020 13:10

roki100 hat geschrieben:
Mi 20 Mai, 2020 11:05
[quote=Cinemator post_id=<a href="tel:1045868">1045868</a> time=<a href="tel:1589964824">1589964824</a> user_id=12183]
Denke, es gibt noch eine elegantere Lösung. Vielleicht verrät sie jemand.
Ja, Clip Attributes > Pixel Aspect Ratio > "DVCPRO HD"

Mit deiner Lösung werden die Noise sichtbarer...
[/quote]

Könntest du das näher erklären? Möglicherweise liegt da aber das Problem mit dem Aspect Ratio. Wüßte darüber gern mehr.




cantsin
Beiträge: 7420

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von cantsin » Mi 20 Mai, 2020 14:38

Resolve hat dafür eine eingebaute Lösung, die man nehmen sollte (auch weil sie das Mischen von anamorphem mit nicht-anamorphen Material möoglich macht):

Im Bin (links oben im Edit-Modul) die entsprechenden Clips auswählen, per Rechtsklick in "Clip Attributes" gehen und bei "Pixel Aspect Ratio" den Eintrag "1.3x Anamorphic" selektieren.
Screenshot from 2020-05-20 14-37-46.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Mi 20 Mai, 2020 14:48

cantsin, das ist aber 1.30. Siehe auch https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 21&t=72042




Cinemator
Beiträge: 391

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Cinemator » Mi 20 Mai, 2020 15:05

@cantsin + @roki Da bleibt ja zu hoffen, dass die 3 an zweiter Nachkommastelle mit dem nächsten Update noch nachgereicht wird. Man hat die einfach vergessen :-)




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Mi 20 Mai, 2020 16:36

Cinemator hat geschrieben:
Mi 20 Mai, 2020 15:05
@cantsin + @roki Da bleibt ja zu hoffen, dass die 3 an zweiter Nachkommastelle mit dem nächsten Update noch nachgereicht wird. Man hat die einfach vergessen :-)
Es gibt Anamorphic 1.30 von HAWK -> https://www.vantagefilm.com/en/products ... -3x/v-lite (habe ich jetzt erst entdeckt)

Naja, auf jeden Fall ist Pixel Aspect Ratio > "DVCPRO HD" vorübergehend das passende. ;)




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Mo 25 Mai, 2020 09:54

Also ganz ehrlich, ich finde SIRUI baut sehr gute Linse. Ich hoffe die bringen demnächst mehrere Linsen auf dem Markt.
Ich meine jetzt nicht nur Anamorphic, sondern auch normale Objektive.




Cinemator
Beiträge: 391

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Cinemator » Mo 25 Mai, 2020 15:23

Das denke ich auch.



Als Ana soll ja noch ein 35mm von Sirui folgen.

Bei normalen Gläsern hätte man allerdings den Preis- und Qualitätsbrecher Meike im Nacken.

Da müßte Sirui einiges aufbieten, was denen zuzutrauen ist. Ich habe kürzlich drei Brennweiten von den Cine Meikes angeschafft und bin rundum begeistert - immer gemessen am Preis.




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Mi 03 Jun, 2020 01:25

also was richtig cool ist, man kann ja bekanntlich mit der GH5 oder G9 in mehr K aufnehmen. In diesem Video wird das gezeigt:




Mit SIRUI Linse und Modus 3:2 6K aufnehmen, dann den Clip in DaVinci Timeline packen: Rechtsklick auf den Clip -> Clip Attributes und bei Pixel Aspect Ratio -> "DVCPRO HD" auswählen...und siehe da es passt sich alles exakt an. :) Die schwarzen Ränder links und rechts verschwinden...dafür sind aber die schwarze Ränder oben und unten etwas weniger als orig. 2:35 bzw. Output Blanking ist dann 2.0 ;)
Und türlich alles in 10 Bit.

This is amazing amazing amazing.... ;)




Cinemator
Beiträge: 391

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Cinemator » Mi 03 Jun, 2020 06:53

Yes, it is amazing... ich hatte davon schon mal an andere Stelle für die GH5 gehört und 6k RAW bereits ausprobiert. Vor allem ist dann auch der häßliche Magenta-Stich raus, der wohl mal als der „einzigartige Panasonic Look“ in die Welt gesetzt wurde. Na ja, wie die Geschmacksdirektoren aus dem Marketing eben so sind...




cantsin
Beiträge: 7420

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von cantsin » Mi 03 Jun, 2020 09:57

Cinemator hat geschrieben:
Mi 03 Jun, 2020 06:53
Yes, it is amazing... ich hatte davon schon mal an andere Stelle für die GH5 gehört und 6k RAW bereits ausprobiert.
Ist allerdings kein RAW und heißt auch nicht so (nur um mal Mißverständnissen und Legendenbildung vorzubeugen)...




Cinemator
Beiträge: 391

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von Cinemator » Mi 03 Jun, 2020 13:24

cantsin hat geschrieben:
Mi 03 Jun, 2020 09:57
Cinemator hat geschrieben:
Mi 03 Jun, 2020 06:53
Yes, it is amazing... ich hatte davon schon mal an andere Stelle für die GH5 gehört und 6k RAW bereits ausprobiert.
Ist allerdings kein RAW und heißt auch nicht so (nur um mal Mißverständnissen und Legendenbildung vorzubeugen)...

So ist die Legende vielleicht entstanden:




TheGadgetFilms
Beiträge: 959

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von TheGadgetFilms » Fr 05 Jun, 2020 12:16

Man kann auch einfach im 6k anamorphot Modus filmen, und erspart sich diesen ganzen Fotoquatsch.




roki100
Beiträge: 4224

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jun, 2020 15:03

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Fr 05 Jun, 2020 12:16
Man kann auch einfach im 6k anamorphot Modus filmen, und erspart sich diesen ganzen Fotoquatsch.
So wie ich das verstehe bezieht sich das mit Foto auf RAW Aufnahmen bzw. die Bilder werden dann als Einzelbilder in der Timeline gepackt (also ähnliche wie CDNG Files nur etwas komplizierte usw).

Ich verstehe nicht, warum Panasonic nicht mit 6K oder 5.2k(?) Videoaufnahme wirbt? Denn im Prinzip (unabhängig von RAW und Tricks dies als Video in der Timeline zu packen) kann die Kamera 6k (oder mindestens 5.2k?) Video in mehr als 8Bit aufnehmen . Mit Anamorphic Linse (wegen 4:3, 3:2) ist das doch schon was spezielles....




TheGadgetFilms
Beiträge: 959

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von TheGadgetFilms » Fr 05 Jun, 2020 15:56

Ja hast recht, hab ich gemerkt ;) Also einfach Burst Modus.

Das man Open Gate 4:3 für anamorphot aufnehmen kann war auch eins der Alleinstellungsmerkmale damals als die GH5 rausgekommen ist.




mash_gh4
Beiträge: 3552

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von mash_gh4 » Fr 05 Jun, 2020 16:00

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Fr 05 Jun, 2020 15:56
Das man Open Gate 4:3 für anamorphot aufnehmen kann war auch eins der Alleinstellungsmerkmale damals als die GH5 rausgekommen ist.
das haben die vorgänger in dieser modellreihe auch alle bereits beherrscht.




TheGadgetFilms
Beiträge: 959

Re: Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)

Beitrag von TheGadgetFilms » Fr 05 Jun, 2020 16:08

Aber nicht in 10 bit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von Mediamind - Mi 14:28
» Blackmagic Camera Update
von cantsin - Mi 14:03
» Kleines Studio für unter 15.000 Gesamtkosten
von Tscheckoff - Mi 13:59
» Strahleneffekte
von BTZNBRG - Mi 13:55
» Die Startdaten von «James Bond - No Time to Die» und «Tenet» wackeln
von Cinemator - Mi 11:51
» DaVinci Resolve 16.2.4 released
von TheGadgetFilms - Mi 11:41
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von TheGadgetFilms - Mi 11:03
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von jmueti - Mi 10:31
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von Ulist - Mi 10:05
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Mi 8:51
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 8:23
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Hans-Jürgen - Mi 8:01
» Neue Ryzen ThreadripperPRO vorgestellt
von Frank Glencairn - Mi 7:45
» Lenovo Legion Y540 17IRH - RTX 2060 Gaming Laptop im Workstation Gewand
von SonyTony - Mi 7:31
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von Axel - Mi 7:23
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - Di 23:27
» Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)
von Jott - Di 22:09
» Ein wirklich gutes Tutorial zum Thema Licht setzen ...
von Benutzername - Di 20:58
» Schnellere Timeline Vorschau?
von klusterdegenerierung - Di 20:27
» Filmmaker Mode jetzt auf Samsung Fernsehern per Firmware Update verfügbar
von kling - Di 17:41
» Große Darstellungsunterschiede
von klusterdegenerierung - Di 16:53
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Frank Glencairn - Di 15:12
» ultimativer tip, modellübergreifend für alle hitzeverängstigten Filmer ;-)))
von joje - Di 14:09
» Neues Zoomobjektiv Sony FE 12-24 Millimeter F2.8 GM vorgestellt
von klusterdegenerierung - Di 13:53
» Edius X kommt im Herbst, ua. mit Background-Rendering und 8K-Support
von slashCAM - Di 12:27
» DaVinci Resolve auf MacBook Air
von scrooge - Di 9:57
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit … Teil 2
von Jörg - Di 8:36
» Panorama mit dem Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Di 7:46
» Empfehlung: Junun (PT Anderson, gedreht mit Blackmagic Pocket)
von Frank Glencairn - Di 7:44
» Fieldmonitor im Videomodus Schwarz
von Tscheckoff - Mo 23:01
» Sony PXW-FS5 ggf mit Kit-Objektiv (Sony SELP18105G)
von MrPoseidon - Mo 22:38
» Kinefinity Terra 4K bekommt ProRes 4444 und 4444XQ Aufnahme
von teichomad - Mo 20:52
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von Jörg - Mo 20:36
» .MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
von Jellocheck - Mo 19:29
» Kein Bild beim Einfügen einer MTS Datei
von pkirschke - Mo 19:08
 
neuester Artikel
 
Legion Y540 17IRH mit RTX 2060 und Core i7-9750H

Das Lenovo Y540 17IRH sorgt im Laptop Segment unter 1.000 Euro für neue Leistungsrekorde. Doch stimmt auch das übrige Gesamtkonzept für die Videobearbeitung? weiterlesen>>

Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...