Gemischt Forum



Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Darth Schneider
Beiträge: 5273

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Darth Schneider » Di 30 Jun, 2020 21:26

Stellt euch mal für einen Augenblick vor es gäbe gar keine Grundschule und wir Eltern müssten alles was es später im Leben so braucht den Kindern selber beibringen ?
Früher war das mal so.
Ich denke das wäre heute nur möglich wenn jemand von den Eltern gar nicht mehr arbeiten würde/müsste...Ganz abgesehen vom ganzen Wissen das ja dann auch bei weitem nicht alle Eltern mitbringen würden.
Also von den her, können wir noch lange stänkern über unser Schulsystem, aber ob wir es dann am Schluss ohne Schule besser machen würden bezweifle ich.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 11370

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Frank Glencairn » Di 30 Jun, 2020 21:32

Tja, bisher war Home Schooling ja eher die Domäne von Rednecks und Amish ;-)




iasi
Beiträge: 14872

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von iasi » Di 30 Jun, 2020 21:39

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 30 Jun, 2020 21:26

Also von den her, können wir noch lange stänkern über unser Schulsystem, aber ob wir es dann am Schluss ohne Schule besser machen würden bezweifle ich.
Gruss Boris
Vor allem muss man mal eine Bildungsreform mitgemacht haben, um zu verstehen, dass eben gerade die Eltern sich gegen echte Veränderungen wehren.

Warum unser Schulsystem so gar nicht auf online-Unterricht vorbereitet war?
Weil wir so krampfhaft an den 45-Minuten-getakteten Buch-Heft-Leistungskontrolle-Erfahrungen festhalten.
Echtes Online-Unterrichtsmaterial gibt es nicht.
Selbst die Youtube-Lehrvideos sind abgefilmter Frontalunterricht. ;)

Daher wollen ja nun auch alle ganz schnell und ganz dringend wieder zum gewohnten Regelunterricht zurück. Soll nur niemand glauben, dass die C-Krise einen Anlass bieten würde, das viel gescholtene Schulsystem zu refromieren. :)




Darth Schneider
Beiträge: 5273

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Darth Schneider » Di 30 Jun, 2020 21:56

Ich denke die Kinder verbringen schon viel zu früh, mehr als genug Zeit vor Bildschirmen. Es ist mehr als ok wenn die Schulen das digitale Leben nicht zu fest fördern. Das wird doch im Privatleben schon genügend gefördert.
Ich denke es geht nichts über echten Kontakt zu einem guten Lehrer, mit Händen und Füssen, Augen, Ohren und den anderen Sinnen.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Starshine Pictures
Beiträge: 2472

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Starshine Pictures » Di 30 Jun, 2020 22:14

Die Digitalisierung in der Schule wird meiner Meinung nach vollkommen falsch verstanden. Die üblichen Lerninhalte nun einfach im Ipad statt in einem Buch nachzulesen ist doch nur blöde. Digitalisierung bedeutet doch nicht nur das Überbringermedium von Inhalten zu wechseln. Die Geräte müssen doch irgendwie gewinnbringend einzusetzen sein. Oder warum gibt es kein Schulfach App Design? Was man da alles transportieren könnte!
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




Bluboy
Beiträge: 732

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Di 30 Jun, 2020 22:22

Online Untericht zu Hause ist eine tolle Sache,
da wird den Arbeitslosen nicht langweilig.




dienstag_01
Beiträge: 10561

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von dienstag_01 » Di 30 Jun, 2020 22:27

Starshine Pictures hat geschrieben:
Di 30 Jun, 2020 22:14
Die Digitalisierung in der Schule wird meiner Meinung nach vollkommen falsch verstanden. Die üblichen Lerninhalte nun einfach im Ipad statt in einem Buch nachzulesen ist doch nur blöde. Digitalisierung bedeutet doch nicht nur das Überbringermedium von Inhalten zu wechseln. Die Geräte müssen doch irgendwie gewinnbringend einzusetzen sein. Oder warum gibt es kein Schulfach App Design? Was man da alles transportieren könnte!
Mal als Anregung: https://www.zdf.de/nachrichten/heute-jo ... n-100.html




Cinealta 81
Beiträge: 397

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Cinealta 81 » Di 30 Jun, 2020 22:28

Mathe und Physik in Germanien:

Seit Beginn des Corona-Lochdowns bis heute in Mathe 4 (VIER) und in Physik 3 (DREI) Hausaufgaben. Jeweils ein mickriges Blatt, zu erledigen in ca. zwei Stunden (pro Hausaufgabe, versteht sich). Versendet per Bankrottsystem iServ. Dort sollten dann auch die fertigen HA wieder hochgeladen werden.
Hausaufgaben sofort erledigt, Upload per iServ, nichts mehr gehört. Kein Feedback, kein gar nix.

Ende Mai meldet sich der Physik-Versager per Massenmail an die Kinder und erzählt von seiner Gesamtüberforderung mit der Situation aufgrund seiner Zuständigkeit für den Schulserver - der zwischen 8:30 und 13:00 Uhr aufgrund der "zahlreichen Zugriffe" (Schule hat knapp über 1.000 Schüler) kaum erreichbar ist. Die totale Überforderung begründet der Witzbold auch damit, dass er zahlreiche Kollegen schulen müsse - für ein System, dass bereits über FÜNF Jahre besteht.

Kosten für mich und meine Frau: Erheblich, da höchst mögliche Steuerklasse. Ergebnis: Null.

Mathe und Physik in Irland:

Mein Schwiegervater hat über zahlreiche Freunde Ausschau gehalten und einen irischen Mathe-Studenten - Liam - ausfindig gemacht, der sich bereit erklärt hat, meine Kinder per Internet (in Irland) in Mathe und Physik zu unterrichten. Liam ist 23.

Er hat uns zuerst gefragt, ob Blockunterricht (entspricht 100 Min. am Stück) möglich wäre, das wäre für ihn im Rahmen seines Studiums besser planbar. Klar, war das möglich.
Liam spricht kein Deutsch, aber meine Kinder wohl englisch.

Die Bücher sind zwar auf Deutsch, also bat Liam um einige Beispielscans des Mathe- und Physikbuchs. Haben meine Schwiegereltern gemacht und da sagte er: Kein Problem, die Zahlen und vieles sei ja selbsterklärend, über alles andere hat er OCR laufen lassen und anschließen ein Online-Übersetzer. Das wäre alles kein Problem.

Per Google Classroom, Mail, Zoom und Skype hat er mit den Kindern Kontakt aufgenommen und sie unterrichtet.

Ein Wahnsinn, wie sehr ihn die Kinder mögen, sie haben sich immer aud die 3 x 100 Min. Pro Woche + dazu gehörige Hausaufgaben - OpenOffice - gefreut.

Pro Einheit (=100 Minuten, entspricht zwei Schulstunden) hat uns Liam 36 Euro in Rechnung gestellt, dazu noch einmal 20 für die Korrektur der Hausaufgaben. Dabei hat er sich fast geschämt.

In Physik eine Einheit pro Woche.

Er beherrscht spielend die ganze Klaviatur der modernen Kommunikation und kann hervorragend erklären. Mathe- und Physikbuch sind durchgearbeitet. Ohne Tamtam und ohne fadenscheinigen Erklärungen, warum etwas NICHT funktioniert.

Fazit an die Anwälte des Elends: Wenn man nur Bankrottwirtschaft gewohnt ist, wird die bildungsmäßige Insolvenz zur Normalität. Bis man merkt, dass es deutliche Unterschiede gibt. Elend ist keine Normalität. Und auch nicht zu entschuldigen, außer man hat vollkommen die Kontrolle und/oder den Verstand verloren.

Das Beste zum Schluss: Meine Zwillinge hatten einen Heidenspass. Ohne Gesülze und Rechtfertigungen.




Jörg
Beiträge: 8114

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Jörg » Di 30 Jun, 2020 22:37

danke Cinealta für den Vergleich.
Fast kongruente Versionen davon gibt es in allen nordischen Ländern.
Deutschland liegt schulmäßig auf der dunklen Seite des Mondes.
Auf der ganz dunklen.




Starshine Pictures
Beiträge: 2472

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Starshine Pictures » Di 30 Jun, 2020 22:39

dienstag_01 hat geschrieben:
Di 30 Jun, 2020 22:27
Mal als Anregung: https://www.zdf.de/nachrichten/heute-jo ... n-100.html
Ja das sieht doch schon mal super aus! Inklusive der Lehrerin ... ähm ... hüstel ... sorry ... ;)
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




dienstag_01
Beiträge: 10561

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von dienstag_01 » Di 30 Jun, 2020 22:46

Starshine Pictures hat geschrieben:
Di 30 Jun, 2020 22:39
dienstag_01 hat geschrieben:
Di 30 Jun, 2020 22:27
Mal als Anregung: https://www.zdf.de/nachrichten/heute-jo ... n-100.html
Ja das sieht doch schon mal super aus! Inklusive der Lehrerin ... ähm ... hüstel ... sorry ... ;)
Eigentlich hatte ich einen etwas ausführlicheren Beitrag gemeint, finde ich aber nicht auf die Schnelle.

Was man aber (hier nur in Ansätzen) sehen kann: Lernen ist eigentlich etwas ganz simples, das Interesse bei den Kindern ist da ;)




Cinealta 81
Beiträge: 397

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Cinealta 81 » Di 30 Jun, 2020 23:48

Jörg hat geschrieben:
Di 30 Jun, 2020 22:37
Fast kongruente Versionen davon gibt es in allen nordischen Ländern.
Deutschland liegt schulmäßig auf der dunklen Seite des Mondes.
Auf der ganz dunklen.
Ja, aber auch ich musste mir einiges anhören - von der Musiklehrerin, die meine Kinder im Landhaus meiner Schwiegereltern unterrichtet hat. Singen und Musizieren spielen hier eine große Rolle, es gehört zum genetischen Fingerprint der Iren. Kaum eine Feier oder Zusammenkunft ohne Musik.
Ich hingegen, bin fürchterlich unmusikalisch - das geborene musikalische Antitalent. Somit habe ich mich nicht allzu intensiv um eine diesbezügliche Förderung gekümmert. Weil eben ein musikalischer Ignorant.

Die hiesige Musiklehrerin - eine alte Bekannte meines Schwiegervaters - war darüber empört und hat mir in dieser Sache den Kopf gehörig gewaschen. Sie konnte es gar nicht fassen, dass ich meine Zwillinge lediglich am Keyboard und Gitarre gefördert habe (durch Dritte natürlich, ich beherrsche nicht einmal die Noten).

Und irische Lieder konnten sie auswendig auch nicht. Blasphemie!

Ann hat jetzt dafür gesorgt, dass meine Kinder einen "groben" Grundschliff am Klavier, Mandoline und irische Bouzouki (ich wusste bis zu ihrem Wutausbruch mir gegenüber nicht einmal was das ist) bekommen haben. Um das Singen hat sich mein Schwiegervater gekümmert, meine Zwillinge beherrschen jetzt einen ganzen Haufen Rebellenlieder, die - am richtigen Ort vorgetragen - für eine Menge Ärger sorgen könnten. Aber hier ist es Normalität, die Ablehnung der Brits wird sogar OFT öffentlich ausgelebt und lauthals besungen.

300620SC34.jpg

Auf jeden Fall habe ich Ann versprochen, dem vermeintlichen musikalischen Talent meiner Kinder, künftig Rechnung zu tragen. Ich werde es zumindest versuchen, denn es ist unmöglich, hier in Deutschland, eine irische Ann zu bekommen. Eine strenge, aber distinguirte irische Lady, eine überzeugte Täterin in Sachen Musik.

Darüber hinaus, verfügen wir in Germanien nicht über ein geeignetes Musikzimmer, inkl. Instrumente. Und Ann möchte auch nicht unbedingt umziehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11370

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 01 Jul, 2020 07:16

Cinealta 81 hat geschrieben:
Di 30 Jun, 2020 23:48
meine Zwillinge lediglich am Keyboard und Gitarre gefördert habe...
Was wahrscheinlich schon 50% mehr ist als die meisten deutschen Kids jemals zu sehen bekommen.

Mein Vater hat mir damals ein paar Griffe auf der Gitarre gezeigt, das wars dann.
Klavier, Kontrabass, Mandoline, Geige, Klarinette/Saxophon und Steelguitar habe ich mir dann selbst beigebracht.
So richtig gut kann ich allerdings nichts davon, aber um in diversen Bands mitzuspielen, ohne unangenehm aufzufallen, dazu hat es immerhin gereicht - außer Klavier und Geige, da dilettiere ich nur zu meinem Privatvergnügen vor mich hin.

Mit anderen Musik zu machen ist für mich extrem wichtig, nichts ist entspannender und anregender zu gleich.
Die Stiefmütterlichkeit, mit der Musik in der Bildung hierzulande angegangen wird halte ich für fatal - die meisten Kids wissen gar nicht, was sie verpassen. Die Magie die entsteht wenn man mit anderen zusammen Musik macht, dieses größere Ganze das einen dabei überkommt, wenn es in einer Jam Session anfängt von selbst zu swingen, die unglaubliche Welle positiver Energie die man dabei erfährt (ja ich weiß, klingt esoterisch - ist schwer zu beschreiben), das werden die meisten leider nie erleben.




Cinealta 81
Beiträge: 397

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Cinealta 81 » Mi 01 Jul, 2020 07:46

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 07:16
Mit anderen Musik zu machen ist für mich extrem wichtig, nichts ist entspannender und anregender zu gleich.
Die Stiefmütterlichkeit, mit der Musik in der Bildung hierzulande angegangen wird halte ich für fatal - die meisten Kids wissen gar nicht, was sie verpassen. Die Magie die entsteht wenn man mit anderen zusammen Musik macht, dieses größere Ganze das einen dabei überkommt, wenn es in einer Jam Session anfängt von selbst zu swingen, die unglaubliche Welle positiver Energie die man dabei erfährt (ja ich weiß, klingt esoterisch - ist schwer zu beschreiben), das werden die meisten leider nie erleben.
Ja, es ist sehr wichtig. Das Problem ist nur, dass ich persönlich zum musikalischen Präkariat gehöre - und somit eine musikalische Erziehung meiner Kinder, nicht ganz oben auf meiner Prioritätsliste stand. Ich höre gern Musik, sehr gern - aber ich kann nicht einmal die Noten, geschweige denn ein Instrument spielen. Ich frage mich, wie ich damit - im Fach Musik - durch die Schulzeit kommen konnte...

Aber hier in Irland gehört die Musik - zumindest hier auf dem Land - unbedingt dazu, es ist ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaft und des Lebensgefühls. Das bekomme ich seit Jahren im Rahmen meiner Besuche mit, aber es war mir niemals so bewusst wie heuer, wo meine Kinder hier musikalisch unterrichtet wurden.

Ich sage es schon immer: Die "Corona-Krise" deckt Strukturprobleme auf, Fehler und Versäumnisse, die bereits vorhanden waren. Und in diesem Fall, auch persönliche Versäumnisse. Da sollte man sich zu allererst an die eigene Nase packen. ;-)




BigT
Beiträge: 30

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von BigT » Mi 01 Jul, 2020 12:44

Als IT-Verantwortlicher einer mittelgrossen höheren Fachschule im Bereich Kunst, Medien und Design in Zürich stand ich ebenfalls von einem Tag auf den anderen vor der Aufgabe, den Fernunterricht für rund 200 Studierende aus acht Fakultäten technisch zu organisieren.
Das ist dann aber erstaunlich gut gelungen und wie ich im Feedback des Rektorats vernahm offenbar auch deshalb, weil ich alles sehr unkompliziert, direkt und ohne zu viel Guideline-Kram zur Verfügung stellte. So fühlten sich die Dozierenden und Studierenden nicht überfordert und mussten sich lediglich mit der Bedienung der Zoom-App, der Reservation der zur Verfügung gestellten virtuellen Klassenzimmer und dem neuen Zugang zum temporären Schulserver in der Cloud befassen. Also Dinge die man relativ rasch adaptieren konnte. Aber natürlich ist so eine im Umgang mit Software geübte Klientel sicher einfacher zu bedienen, als eine Grundschule wo diese Erfahrung vielerorts offenbar noch fehlt. Zudem sind unsere Dozierenden hauptberuflich als Profis in ihren Fachgebieten tätig und deshalb schon grundsätzlich nicht träge unterwegs.




dienstag_01
Beiträge: 10561

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von dienstag_01 » Mi 01 Jul, 2020 12:54

BigT hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 12:44
Als IT-Verantwortlicher einer mittelgrossen höheren Fachschule im Bereich Kunst, Medien und Design in Zürich stand ich ebenfalls von einem Tag auf den anderen vor der Aufgabe, den Fernunterricht für rund 200 Studierende aus acht Fakultäten technisch zu organisieren.
Das ist dann aber erstaunlich gut gelungen und wie ich im Feedback des Rektorats vernahm offenbar auch deshalb, weil ich alles sehr unkompliziert, direkt und ohne zu viel Guideline-Kram zur Verfügung stellte. So fühlten sich die Dozierenden und Studierenden nicht überfordert und mussten sich lediglich mit der Bedienung der Zoom-App, der Reservation der zur Verfügung gestellten virtuellen Klassenzimmer und dem neuen Zugang zum temporären Schulserver in der Cloud befassen. Also Dinge die man relativ rasch adaptieren konnte. Aber natürlich ist so eine im Umgang mit Software geübte Klientel sicher einfacher zu bedienen, als eine Grundschule wo diese Erfahrung vielerorts offenbar noch fehlt. Zudem sind unsere Dozierenden hauptberuflich als Profis in ihren Fachgebieten tätig und deshalb schon grundsätzlich nicht träge unterwegs.
Hier in D gibt es Schulen, die haben überhaupt keinen Internetzugang und diese Schulen befinden sich nicht etwa in abgelegenen Gegenden sondern z.B. in Berlin.
Irgendetwas sagt mir, eine Schule, die keinen Zugang zum Internet hat, hat sicher auch keine IT-Abteilung. Das kann man beklagen, aber es ist so.
nur mal zum Verständnis der Unterschiede.




Darth Schneider
Beiträge: 5273

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Darth Schneider » Mi 01 Jul, 2020 16:46

@ Frank
Ich bin beeindruckt, ich habe nur tanzen gelernt, leider nie ein anderes Instrument als der Körper, heute bereue ich das, nicht mal Gitarre spielen zu können.
Ich finde das toll wenn jemand so viele Instrumente spielt, und gerne Musik macht.
Lade doch mal was hier hoch....Ich würde ja auch, aber so zum tanzen, das es auch gut aussieht fühle ich mich schon langsam zu alt....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




dosaris
Beiträge: 1248

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von dosaris » Mi 01 Jul, 2020 17:10

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 07:16
die unglaubliche Welle positiver Energie die man dabei erfährt (ja ich weiß, klingt esoterisch - ist schwer zu beschreiben), das werden die meisten leider nie erleben.
ja,
dieser rauschhafte FLOW ist bei Musikern ein bekannter Zustand.
Es spielt sich dann förmlich von allein ohne bewusst die einzelnen Töne zu setzen.
Ich brauchte danach (an der "Schießbude") immer einige Zeit, um wieder in die Realität zu kommen
(nein, war nicht stoned).
Ob's dies bei Klassik auch gibt weiß ich nicht, kann's mir kaum vorstellen.




BigT
Beiträge: 30

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von BigT » Mi 01 Jul, 2020 17:59

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 12:54
Hier in D gibt es Schulen, die haben überhaupt keinen Internetzugang und diese Schulen befinden sich nicht etwa in abgelegenen Gegenden sondern z.B. in Berlin.
Irgendetwas sagt mir, eine Schule, die keinen Zugang zum Internet hat, hat sicher auch keine IT-Abteilung. Das kann man beklagen, aber es ist so.
nur mal zum Verständnis der Unterschiede.
Wow krass, das würde ich v.a in Bezug auf Berlin definitiv nicht erwarten.
War zufälligerweise gerade ein paar Tage zur Erholung im schönen Havelland und hatte dort sogar in einem sehr kleinen Dorf, etwa 20 Min. von Rathenow entfernt, recht gutes Internet im Gästehaus.




Frank Glencairn
Beiträge: 11370

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 01 Jul, 2020 18:14

dosaris hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 17:10

Es spielt sich dann förmlich von allein ohne bewusst die einzelnen Töne zu setzen.
Ja, das trifft es ziemlich gut.
Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 16:46

Ich finde das toll wenn jemand so viele Instrumente spielt, und gerne Musik macht.
Lade doch mal was hier hoch...
Aktuell hab ich leider nur diesen wackligen Handy Clip vom Freund unserer Sängerin


Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 01 Jul, 2020 18:17, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 5273

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Darth Schneider » Mi 01 Jul, 2020 19:27

@Frank
Das ist aber so was von geiler Sound...Kann man euch buchen, mal für ein privates Fest, oder in der Badi für die Gäste...?

P.S:
Die Musik erinnert mich ein Wenig an die da unten, der Stil hat mir schon immer sehr gut gefallen.
Hör mal rein, tolles Album, nur so als Inspiration...


Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 11370

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 01 Jul, 2020 21:00

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 01 Jul, 2020 19:27
@Frank
Das ist aber so was von geiler Sound...Kann man euch buchen, mal für ein privates Fest, oder in der Badi für die Gäste...?
Danke für die Blumen :-)

Und ja, kann man - wenn der blöde Virus nicht dazwischen gekommen wäre, hätten wir letzten Monat bei dir in der Schweiz gespielt.




Bluboy
Beiträge: 732

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Mi 01 Jul, 2020 21:13

Man höre in Staune
Frank featured Kontrabass ;-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 16350

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 01 Jul, 2020 21:26

Spitzensound Frank, aber wo ist der Bart? :-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Cinealta 81
Beiträge: 397

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Cinealta 81 » Do 02 Jul, 2020 00:00

Es ist noch nicht vorbei (Wird es überhaupt in den nächsten Jahren "vorbei" sein?):

Erneut Shutdown in vielen Bezirken Kaliforniens
--> https://www.sfchronicle.com/politics/ar ... 380217.php

Und ein bemerkenswerter Artikel, in dem die Situation fachlich gekonnt und mit realistischem Blick in die Zukunft beschrieben wird:
--> https://www.tagesspiegel.de/wissen/viro ... 59456.html
Wir sollten uns daher darauf einstellen, dass wir mit dem Virus leben müssen, dass SARS-CoV-2 Teil unseres Alltags wird. Wir dürfen es deshalb nicht als permanente Todesbedrohung betrachten, aber auch nicht unterschätzen.

Wir werden in naher Zukunft das Virus nicht vernichten können und auch weiter Infektionen haben – wir leben nun mal nicht auf einer Insel. Mit dieser Gewissheit müssen wir überlegen, wie wir die nächsten Jahre mit der Pandemie umgehen. Und vor diesem Hintergrund brauchen wir mehr Pragmatismus[.
Professor Streeck setzt hierbei wenig Hoffnungen in das vermeintliche Wundermittel Corona-Impfstoff. Bitte genau lesen warum!

Natürlich hört man das in Wirtschaft & Gesellschaft nicht gern. Niemand will es wahrhaben, aber die Realität ist ziemlich unerbittlich. Unabhängig von Meinung, Stimmungslage, oder wirtschaftlichen Situation der Beteiligten/Betroffenen.




Bluboy
Beiträge: 732

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Do 02 Jul, 2020 01:21

Jeder geübte Journalist weiss wie er die gewünschen Antworten bekommt, so dass man die Medien getrost in die Tonne treten kann.
Wahr ist nur dass viele bereits nach wenigen Wochen auf finazielle Hilfe angewiesen waren




roki100
Beiträge: 4215

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von roki100 » Do 02 Jul, 2020 07:21

Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 00:00
Wird es überhaupt in den nächsten Jahren "vorbei" sein?
Höchstwahrscheinlich:
Gefahr durch G4-Virus aus China
Droht jetzt eine Doppel-Pandemie?
https://www.n-tv.de/wissen/Droht-jetzt- ... 83363.html


@Frank, bist Du vll. mit Zachi Noys verwandt? ;)




MLJ
Beiträge: 1960

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von MLJ » Do 02 Jul, 2020 14:39

@Cinealta81

Dass es erneut Shutdowns in den USA gibt ist kein Wunder so wie die mit der Pandemie umgehen. Wenn man dort nicht radikal umdenkt wird der Virus dort lange die Runde machen, auch in anderen Ländern wo man zu wenig bis fast nichts macht um den Virus zu bekämpfen.

Ich habe den verlinkten Artikel gelesen und nehme ihn nicht sonderlich ernst da Hendrik Streeck sich in verschiedenen Interviews in Presse und TV nie auf eine Linie festlegt. Mal so, mal so, mal harmlos, mal Armageddon. Weiterhin sollte man sich immer vor Augen halten dass es auf das Verhalten und Handeln aller Menschen ankommt um diesem Virus zu begegnen und auszumerzen. Fakt ist und bleibt: Es wird dauern bis die Welt an so etwas wie "Normalität" denken und zurück kehren kann.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn

Zuletzt geändert von MLJ am Do 02 Jul, 2020 14:48, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 11370

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Frank Glencairn » Do 02 Jul, 2020 14:46

MLJ hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 14:39

Dass es erneut Shutdowns in den USA gibt ist kein Wunder so wie die mit der Pandemie umgehen.
Ja, wundert mich auch nicht - das mit dem "social distancing" haben viele in den letzten Wochen nicht mehr ganz so ernst genommen.
blmprotests.jpg

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Cinealta 81
Beiträge: 397

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Cinealta 81 » Do 02 Jul, 2020 15:20

MLJ hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 14:39
Ich habe den verlinkten Artikel gelesen und nehme ihn nicht sonderlich ernst da Hendrik Streeck sich in verschiedenen Interviews in Presse und TV nie auf eine Linie festlegt. Mal so, mal so, mal harmlos, mal Armageddon. Weiterhin sollte man sich immer vor Augen halten dass es auf das Verhalten und Handeln aller Menschen ankommt um diesem Virus zu begegnen und auszumerzen. Fakt ist und bleibt: Es wird dauern bis die Welt an so etwas wie "Normalität" denken und zurück kehren kann.
Ja, jaa...mir geht es um den realistischen Aufruf zu mehr Pragmatismus. Ernst nehmen, aber dabei nicht hyperventilieren und vollkommen den Verstand verlieren. Extreme bieten selten zufriedenstellende und praktikable Lösungen.

@all

Nun habe ich jetzt (nach Tagen mit vielen Gesprächen und Erkundigungen) auch eine Lösung für meine Kinder im nächsten Schuljahr gefunden. Es wird eine Privatschule im Rhein-Main-Gebiet, die das E-Learning seit Jahren ernst nimmt und konsequent ausgebaut hat. Mit funktionierenden Schulservern, mit allem was das Herz begehrt - falls Präsenzunterricht im kommenden Schuljahr zum Problem werden sollte. Wenn nicht, zahlenmäßig kleine Klassenverbände. Hervorragende Referenzen und starker Fokus auf Lerninhalte und schulische Exzellenz. Viele Zusatzangebote (Musik, Theater, Naturwissenschaften, Fremdsprachen, Sport, etc.), bestens organisiert.

Für alle, die es interessiert: Hier im Rhein-Main-Gebiet muss man dafür monatlich zwischen 700,- und 1.800,- EUR aufbringen, je nach Gymnasium und angebotenem Leistungsumfang (Mittagessen erwünscht ja/nein | Hausaufgabenbetreuung ja/nein | Ganztagsschule ja/nein, etc.). Da gibt es ganz gute Möglichkeiten, inkl. englischsprachigem Unterricht, etc.
Man kann pro Kind 30% der Kosten (max. 5.000,- EUR pro Kind und Jahr) steuerlich geltend machen, darüber hinaus, einige andere Sachen über dazugehörige Fördervereine, die zweckgebundene Zuwendungen zeitnah verarbeiten.




MLJ
Beiträge: 1960

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von MLJ » Do 02 Jul, 2020 17:05

@Cinealta81

Zitat:
"Ja, jaa...mir geht es um den realistischen Aufruf zu mehr Pragmatismus. Ernst nehmen, aber dabei nicht hyperventilieren und vollkommen den Verstand verlieren. Extreme bieten selten zufriedenstellende und praktikable Lösungen."
Zitat Ende.

Dass sehe ich auch so aber ich habe die Nase mittlerweile gestrichen voll von den ganzen "Experten" die sich durch die Medien austoben. Der eine sagt dies, der nächste jenes, der andere legt sich nicht fest, wem soll man da was glauben ? In Deutschland wird viel weniger jetzt über COVID berichtet als hier in Frankreich. Im TV und Radio hier sieht und hört man noch immer wie man sich verhalten sollte und was man tun sollte um die Pandemie zu bekämpfen.

Wer in meiner Region hier in Frankreich keine Maske trägt oder nicht genug Abstand hält kommt in kein Geschäft rein. Auch jetzt noch geht man hier hart gegen solche Leute vor die sich nicht an die Vorgaben halten. Wir hatten hier einen sehr harten Lockdown, streng kontrolliert und man überlegt sich auch jetzt, trotz der Lockerungen ob man wirklich raus muss oder nicht. Ich nenne es "Spätfolgen der Quarantäne". Egal ob ich mit Freunden oder Kolleginnen/Kollegen gesprochen habe, die Unsicherheit ist nach wie vor da.

Das betrifft auch diverse Beiträge hier im Forum die Links zu zweifelhaften Quellen beinhalten. Das reicht von "ist nur eine harmlose Grippe" bis zu "Morgen werden wir alle sterben" Inhalten. Pragmatismus aber Ernst nehmen, ja aber ohne dabei unnötige Panik zu verbreiten. Die Medien bauschen immer alles auf damit es sich besser verkaufen lässt, dürfte jedem bekannt sein. Dennoch ist an ein normales Arbeiten im Moment nicht zu denken, alleine durch die nötigen Sicherheitsmaßnahmen die dafür nötig wären.

Dieser Virus hat die Welt verändert, nichts wird so schnell wie vorher sein und ob und wann es einen Impfstoff geben wird der am Ende wirklich wirkt steht in den Sternen. Du hattest mal geschrieben dass du laut Bluttest den Virus hattest aber nichts gemerkt hattest und alle COVID Tests davor Negativ waren, richtig ? Ich vermute dass es auch vielen anderen so ergangen ist wie dir und so den Virus möglicherweise an andere unbewusst weitergegeben haben ohne es selbst zu wissen. Genau das ist ein Grund von vielen warum der Virus nicht so schnell verschwinden wird.

Wie hast du es geschrieben ? "Ernst nehmen aber nicht den Verstand verlieren". Richtig und wir können uns nur unter diesem Leitfaden an die neue Realität anpassen was auch für unsere Arbeitsweise gilt. Daher würde ich dafür plädieren hier nur seriöse Quellen zu Zitieren ohne weitere Panikmache zu verbreiten denn die verbreiten die meisten Medien schon genug aus meiner Sicht.

Du hattest geschrieben "Es ist noch nicht vorbei (Wird es überhaupt in den nächsten Jahren "vorbei" sein?)". Meine Antwort darauf lautet eindeutig nein weil es noch zu viele Menschen gibt die den Virus auf die leichte Schulter nehmen und verantwortliche Regierungen nicht entsprechend handeln, wenn überhaupt. Über kurz oder lang wird es besser werden aber bis dahin nicht leichter. Ich blicke positiv nach vorne denn irgendwie wird es weiter gehen aber im Moment müssen wir wachsam bleiben um andere und uns selbst nicht zu gefährden.

Auch die Markigen Ankündigen der Regierungen den Künstlern und Medienschaffenden zu helfen in Zeiten der Not hat wenig in meinen Augen bewirkt, was die Gastronomie, Theater, Opern, Museen, Kinos, Discos, Galerien und Clubs auch betrifft, ganz zu schweigen von der Reisebranche. Viele wissen auch jetzt nicht wie es unter den derzeitigen Auflagen weiter gehen soll, das ganze finanziell gestemmt werden soll nach den massiven Ausfällen und Stillstand. Die Kosten liefen und laufen weiter aber was man derzeit an Einnahmen erzielen könnte reicht meist vorne und hinten nicht.

@All
Damit wären wir bei dem Ursprünglichem Thema dieses Threads.
Frage: "Wie stark trifft euch Corona ?"
Antwort: Hart, nicht nur uns sondern alle ohne Ausnahme.

Zum Schluss noch eine kurze Bemerkung was das Thema Schule und Bildung betrifft welches hier eingebracht wurde. Auch wenn es im ersten Moment überheblich klingt aber ist es nicht die Pflicht der Eltern dafür zu sorgen dass die Kinder im Heimunterricht lernen ? Das funktionierte früher auch ohne Internet, Smartphones oder Laptops unter weit schlimmeren Umstanden als wir es die letzten Monate erlebt haben. Unterricht Zuhause durch die Eltern funktionierte in anderen Ländern hervorragend aber hier wird auf die Schulen und Lehrer eingeprügelt als gäbe es kein Morgen. Schulen und Lehrer sind genauso betroffen wie alle anderen und daher fehlt mir in den bisherigen Beiträgen viel zu viel Respekt vor den Lehrkräften.

Es ist leicht zu schreiben "Lehrer sind sch...." und "Die Schule ist totaler Mist" etc., dabei wird nur vergessen dass sie genauso betroffen sind wie alle anderen. Einfach mal darüber nachdenken und nicht alles auf andere abschieben weil es der einfachere Weg ist um sein Gewissen zu beruhigen als Elternteil.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




dosaris
Beiträge: 1248

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von dosaris » Do 02 Jul, 2020 17:20

MLJ hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 17:05
...ich habe die Nase mittlerweile gestrichen voll von den ganzen "Experten" die sich durch die Medien austoben. Der eine sagt dies, der nächste jenes, der andere legt sich nicht fest, wem soll man da was glauben ?
hast das Problem immer noch nicht verstanden:

dies ist ein neuer Virus, dessen Parameter/Ausprägung noch nicht vollständig determiniert sind .

Alle Detail-Aussagen dazu sind nur mit einer (bisher) endlichen Sicherheit zu treffen.
Und sie sind oft noch Kontext-abhängig.

Es gibt dazu bisher nur wenige ultimative Wahrheiten, denen man glauben könnte/sollte.
Fachleute entscheiden deswegen vorwiegend nach Heuristiken,
aber dies lässt sich nicht vereinfacht im BILD-level vermitteln.

(Mal abgesehen von den selbst-ernannten "Experten", die ihre Chance zur Publizität gerade nutzen)

Das Problem ist sehr viel komplexer als Du auch nur ansatzweise ahnst.




Cinealta 81
Beiträge: 397

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Cinealta 81 » Do 02 Jul, 2020 17:27

MLJ hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 17:05
Auch wenn es im ersten Moment überheblich klingt aber ist es nicht die Pflicht der Eltern dafür zu sorgen dass die Kinder im Heimunterricht lernen ? Das funktionierte früher auch ohne Internet, Smartphones oder Laptops unter weit schlimmeren Umstanden als wir es die letzten Monate erlebt haben. Unterricht Zuhause durch die Eltern funktionierte in anderen Ländern hervorragend aber hier wird auf die Schulen und Lehrer eingeprügelt als gäbe es kein Morgen. Schulen und Lehrer sind genauso betroffen wie alle anderen und daher fehlt mir in den bisherigen Beiträgen viel zu viel Respekt vor den Lehrkräften.
Bildung spielt für uns Juden traditionell eine große Rolle. Eine sehr große. Das ist eine der Eigenschaften, die uns auszeichnen. Nicht alle, aber viele von uns. Bildung, Sprachen, berufliche Qualifikation. Können und profundes Wissen im jeweiligen Spezialgebiet, bei gutem Allgemeinwissen.

Meine Frau und ich haben ALLES für die Bildung unserer Kinder getan, sie sind mehrsprachig aufgewachsen und haben bereits in ihrem zarten Alter mehr von der Welt gesehen, als die Mehrheit der hiesigen Bevölkerung. Als Ingenieur habe ich immer VIEL Wert auf Exzellenz in Mathe und Physik gelegt, meine Frau hat sich um Bio gekümmert. Aber wir sind berufstätig und tragen gleichermaßen Verantwortung für Mitarbeiter/Kunden/Patienten. Und wir können nicht gänzlich die Hilflosigkeit und das egoistische Eigensicherungbestreben der weich gebetteten Lehrerschaft ausgleichen.

Aber kein Problem, wir werden jetzt dafür bezahlen. Die Frage ist nur, wozu zahlen wir dann noch Steuern? Zudem wir beide die rechtskonforme Möglichkeit haben, in anderen Ländern zu versteuern. Womöglich dort, wo auch eine bildungspolitische Gegenleistung offeriert wird. Ohne Gejammer und leerem Gerede, bei gleichzeitiger Ablehnung jeglicher Verantwortlichkeit.

Eigenverantwortung bemühter Elternteile kann kaum das bundesrepublikanische Bankrottsystem in Sachen Bildung und Schulsystem retten. Die Verantwortung, die Sie hier von uns Eltern einfordern, sollten Sie von der Lehrerschaft einfordern, die ihrem Job oftmals gar nicht oder nur dürftig erledigt. Würde ich SO arbeiten, wäre ich bei all meinen Arbeitgebern bereits nach Tagen rausgeflogen. Und das berechtigt.




MLJ
Beiträge: 1960

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von MLJ » Do 02 Jul, 2020 17:51

@dosaris

Ich habe das Problem verstanden und weiß dass es ein neuer Virus ist. Ich zielte auf die Uneinigkeit der Experten in den Medien. Unter den Experten gibt es immer wieder widersprüchliche Aussagen obwohl alle am gleichen Virus forschen. Darauf wollte ich hinaus und nicht auf selbsternannte "Experten" im Internet. Ja, es ist ein komplexes Thema und abhängig vom Kontext. Mich stört eben nur dass selbst unter gebildeten Virologen es immer wieder zu unterschiedlichen Aussagen kommt die über TV ausgestrahlt werden in verschiedenen Sendungen. Einer sagt "Harmlos", der andere "Nur eine neue Grippe" und der nächste "Absolut tödlich".

Zitat:
"Es gibt dazu bisher nur wenige ultimative Wahrheiten, denen man glauben könnte/sollte. Fachleute entscheiden deswegen vorwiegend nach Heuristiken, aber dies lässt sich nicht vereinfacht im BILD-level vermitteln."
Zitat Ende.

Auch das ist mir klar aber dann sollten diese Experten nichts bekanntgeben was die Bevölkerung zusätzlich verunsichert und noch mehr Raum für Spekulationen und Halbwahrheiten bietet.

@Cinealta81

Zunächst habe ich nicht geschrieben dass du nichts für die Bildung deiner Kinder getan hast, das war allgemein und nicht Personen bezogen gemeint. Ich finde dein Vorgehen beispielhaft. Allerdings war dir das deutsche Schulsystem von Anfang an bekannt und du wusstest entsprechend welche Bildung deine Kinder bekommen. Ich sehe keinen Grund jetzt im nach hinein auf das deutsche Schulsystem ein zu prügeln. Die Schulen und Lehrer können am Ende nichts dafür dass alles kaputt gespart wurde von der Regierung. Konkret müsstest du also die Regierung anprangern, nicht die Schulen oder Lehrer.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Bluboy
Beiträge: 732

Re: Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread

Beitrag von Bluboy » Do 02 Jul, 2020 18:12

So wie ich das sehe bildet unser Schulsysten nach Bedarf
und das bedeutet Billig, Konkurenzfähig und für Mindestlohn.
Biligarbeiter aus den Ausland, die Corona einschleppen Ade, das machen wir in Zukunft alles selber.
Seit Jahren gibt es die Debatte - gleiche Chancen für alle.
Die Chsncen gibt es mittlerweile, aber nach Unten.

Was sagt die SPD Heute - unsere Sozialsysten wird ausgebaut
und für die, fur die es hinterher fürs Leben nicht reicht gibt Grundrente

Also - Alles Bestens, Keiner muß sich Sorgen machen

;-((




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von Bluboy - Di 4:27
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Bluboy - Di 3:36
» Vergleich Videostabilisierung: Fujifilm X-T4, Panasonic S1H, Nikon Z6, Canon EOS-1D X Mark III vs GH5
von klaramus - Di 1:14
» AX53 Wackelstabi macht handheld Teleaufnahmen unmöglich
von klaramus - Di 0:58
» AX53 Wackelstabi macht handheld Teleaufnahmen unmöglich
von klaramus - Di 0:58
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von iasi - Di 0:01
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 23:59
» .MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
von Jörg - Mo 23:04
» Was hörst Du gerade?
von audiocrowd - Mo 23:00
» R.I.P. Ennio Morricone
von nicecam - Mo 22:58
» Brandon Li XXL
von klusterdegenerierung - Mo 20:57
» Heißer Herbst 2020 - Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung
von Valentino - Mo 20:47
» Alpha 7 IV - Wann kommt Sie?
von markusG - Mo 20:27
» Problem mit Final Cut Pro X beim Export/Hochladen
von archiwonder - Mo 20:17
» HEVC-Nachfolger VVC/H.266: Videokodierung finalisiert und bereit für GPUs
von dosaris - Mo 18:35
» Auch die Canon C300 Mark III besteht die Netflix-Prüfung
von slashCAM - Mo 18:18
» Neuling im Bereich SDI Output, welches Kabel?
von Sammy D - Mo 17:48
» handheld B-Roll
von rush - Mo 17:33
» Multicam: Effekte von Source File auf andere Source Files kopieren
von Niggo9393 - Mo 15:53
» Gleiche Bewegungsgeschwindigkeit bei unterschiedlich langen Strecken?
von srone - Mo 15:09
» Stativ Camcorder
von Asjaman - Mo 12:35
» Wise kündigt 1 TB große CFexpress Speicherkarte an
von tom - Mo 11:33
» Rucksack Camcorder
von vobe49 - Mo 7:28
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von Darth Schneider - Mo 7:02
» Log grading in Photoshop
von Axel - So 21:42
» Philips 558M1RY: Riesiger 55" 4K HDR Monitor mit DisplayHDR 1000 und 95% DCI-P3
von iasi - So 19:28
» Olympus OM-D Webcam Beta: kostenloses Tool verwandelt Kameras in Webcams
von MarcTGFG - So 18:37
» Verkaufe Canon C200 Inkl CFast Karten
von Crossrocker - So 18:11
» Frage zu Instagram Stories...
von TomWI - So 17:23
» CFast to SSD Adapter
von klusterdegenerierung - So 16:39
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von klusterdegenerierung - So 15:21
» Zoom H8 Handy Recorder vorgestellt mit bis zu 10 XLR-Mikrofon-Eingängen
von DAF - So 14:26
» Alternative zu Sennheiser MKE 600
von TomStg - So 13:08
» Reitkurse aufzeichnen und wiedergeben
von ChristophChristoph - So 12:47
» Meine Brüste und ich
von klusterdegenerierung - So 12:28
 
neuester Artikel
 
Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon

Diesen Herbst werden so viele Hardware-Neuerscheinungen den PC- und Mac-Markt aufrütteln wie schon lange nicht mehr - manche der kommenden Produkte werden sogar einen einen eher revolutionären Paradigmenwechsel einleiten. Wir wagen einen Ausblick... weiterlesen>>

Vergleich Videostabilisierung

Wir haben aktuelle spiegellose Wechselobjektivkameras, deren Videoperformance derzeit zu den besten am Markt zählt in einem Stabilisierungs-Vergleich gegeneinander antreten lassen. Hierbei durften sich alle mit unserer Stabilisierungs-Referenz - der Panasonic GH5 - messen. Mit überraschendem Ergebnis
weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...