Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Festgerammter Step-down-Ring



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Cinemator
Beiträge: 481

Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Cinemator » Do 26 Mär, 2020 17:25

Der Ring hat sich auf Gedeih und Verderb mit dem Objektiv verbunden.

Kennt jemand zum Lösen noch einen anderen Trick, als den auf dem Foto.
Temperaturwechsel, Lederlappen, Abwarten etc. hatte ich bereits probiert.

Danke im Voraus
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Auf Achse
Beiträge: 3993

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Auf Achse » Do 26 Mär, 2020 17:31

Gummihandschuhe, dann rutscht man nicht mit den Fingern / Händen

Rostlöser / WD 40 usw wär zwar das Mittel der Wahl, solltest du aber vermeiden. Das kriecht dir dann bis auf die Linsen!

Eventuell vorsichtig mit dem Fön erwärmen.

Auf Achse




srone
Beiträge: 9181

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von srone » Do 26 Mär, 2020 17:33

mit einem hämmerchen und unterlegtem holzklötzchen einmal aussenherum, sanft von oben auf den ring draufschlagen, vielleicht löst sich so die verkantung.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Cinemator
Beiträge: 481

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Cinemator » Do 26 Mär, 2020 17:38

Auf Achse hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 17:31
Gummihandschuhe, dann rutscht man nicht mit den Fingern / Händen
Rostlöser / WD 40 usw wär zwar das Mittel der Wahl, solltest du aber vermeiden. Das kriecht dir dann bis auf die Linsen!
Eventuell vorsichtig mit dem Fön erwärmen.
Auf Achse
Danke, bis auf den (Rostlöser!!!) habe ich schon probiert. Sogar mit ner Tiefkühlpackung am Ring.
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.

Zuletzt geändert von Cinemator am Do 26 Mär, 2020 17:40, insgesamt 1-mal geändert.




Cinemator
Beiträge: 481

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Cinemator » Do 26 Mär, 2020 17:40

srone hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 17:33
mit einem hämmerchen und unterlegtem holzklötzchen einmal aussenherum, sanft von oben auf den ring draufschlagen, vielleicht löst sich so die verkantung.
lg
srone
Hammeridee. Das werde ich mal machen. Danke
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




MLJ
Beiträge: 2029

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von MLJ » Do 26 Mär, 2020 17:40

@Cinemator

Mit dem Kabelbinder und einer Zange sollte sich der Ring lösen lassen auch wenn er sich verkantet hat. Hast du die richtige Richtung zum abdrehen beachtet ?

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




roki100
Beiträge: 4900

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von roki100 » Do 26 Mär, 2020 17:47

MLJ hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 17:40
Hast du die richtige Richtung zum abdrehen beachtet ?
das funktioniert immer am besten ;)




eko

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von eko » Do 26 Mär, 2020 17:53

noch ein Tipp:ein Streifen Schmirgelleinen herumgewickelt sollte Durchrutschen verhindern.Hämmerchen sind eher fürs Sparschwein gedacht:-)




Jörg
Beiträge: 8391

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Jörg » Do 26 Mär, 2020 17:56

Mir half mein Mauspad aus Elchleder.
Objektiv aufgepresst, kurzer Ruck, fertig.




Cinemator
Beiträge: 481

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Cinemator » Do 26 Mär, 2020 17:57

Also, mit der richtigen Drehrichtung werde ich heute Abend noch mal in eine tiefere Meditation gehen :)
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




eko

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von eko » Do 26 Mär, 2020 18:02

Cinemator hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 17:57
Also, mit der richtigen Drehrichtung werde ich heute Abend noch mal in eine tiefere Meditation gehen :)
links ist dort,wo der Daumen rechts ist:-)




Sammy D
Beiträge: 1774

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Sammy D » Do 26 Mär, 2020 18:05

Jörg hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 17:56
Mir half mein Mauspad aus Elchleder.
Objektiv aufgepresst, kurzer Ruck, fertig.
Muss es aus Elchleder sein? :P




eko

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von eko » Do 26 Mär, 2020 18:06

Jörg hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 17:56
Mir half mein Mauspad aus Elchleder.
Objektiv aufgepresst, kurzer Ruck, fertig.
Wow,Elchleder!! Selbst geschossen?




Jörg
Beiträge: 8391

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Jörg » Do 26 Mär, 2020 18:17

Das fehlte noch...
nein, Froschleder geht auch...;-))




tehaix
Beiträge: 439

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von tehaix » Do 26 Mär, 2020 18:27

Jörg hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 17:56
Mir half mein Mauspad aus Elchleder.
Objektiv aufgepresst, kurzer Ruck, fertig.
Auch wenn es bei mir persönlich noch kein Elchleder war - das ist der zuverlässigste Ratschlag, zumindest funktionierte es damit bei mir bisher noch immer. Filter (bzw. ganzes Objektiv nur eben mit Filter nach unten) gleichmäßig auf eine Oberfläche mit "Grip" pressen und dann in die richtige Richtung drehen. Gab noch keinen Filter, den ich damit nicht lösen konnte. Und auch weniger verlustbehaftet als die Hammer-Methode.




Jörg
Beiträge: 8391

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Jörg » Do 26 Mär, 2020 18:33

ich habe damit sogar einen festgefressenen Ring, der schief aufgedreht war, bereits
das Gewinde beschädigt hatte, gelöst.
Leder war ein Tip meines Fotohändlers.

Ach ja, aller Ironie zum Trotz:
Elchleder ist weicher als Rindleder, deshalb ist mehr grip möglich als dort,
aber macht nur weiter so...;-))))))))))




roki100
Beiträge: 4900

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von roki100 » Do 26 Mär, 2020 18:35

geht bestimmt auch mit ne nackte Arschbacke--- nur Vorsicht, weg vom Fenster, nicht das Nachbarn sieht.... ;)




srone
Beiträge: 9181

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von srone » Do 26 Mär, 2020 18:43

an alle hammer-gegner, es ging mir darum mit sanften schlägen, eine evt bestehende verkantung zu lösen und nicht den ring kaputt zu schlagen...;-)))

man könnte es auch mit dem plastikgriff eines schraubenziehers machen, danach gerne die leder nummer.

btw ich bevorzuge berggemsenleder...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am Do 26 Mär, 2020 19:07, insgesamt 1-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 8391

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Jörg » Do 26 Mär, 2020 19:05

es ging mir darum mit sanften schlägen, eine evt bestehende verkantung zu lösen und nicht den ring kaputt zu schlagen...;-)))
wer Angst vorm Zerstören hat, legt eh den Daumen runter...




Auf Achse
Beiträge: 3993

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Auf Achse » Do 26 Mär, 2020 19:20

srone hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 18:43
an alle hammer-gegner, es ging mir darum mit sanften schlägen, eine evt bestehende verkantung zu lösen und nicht den ring kaputt zu schlagen...;-)))


Na wenn der Filter hin ist hats dann wenigstens den Vorteil dass man nimmer aufpassen muss 😁😁

Auf Achse




srone
Beiträge: 9181

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von srone » Do 26 Mär, 2020 19:32

wobei es hier, ja nur um einen step-down ring geht...:-)

aber mal wieder ein technisch amüsanter thread, der einem das lächeln in zeiten der krise zurückbringt...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




-paleface-
Beiträge: 3157

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von -paleface- » Do 26 Mär, 2020 20:52

Step down/up Ringe sollte man auch nicht klassisch abschrauben indem man Daumen und Zeigefinger nimmt sondern man legt das Objektiv mit Stepring auf seine innen Handfläche und dreht einfach. So geht das bei mir immer spielend leicht.

Reibung und so :-)
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Cinemator
Beiträge: 481

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Cinemator » Do 26 Mär, 2020 21:33

Danke für die Expertenrunde. Nochmal zur Drehrichtung: der Ring soll ab, also links herum (Blick von vorn).

Trotz guter Tipps sitzt das Teil nun immer noch fest. Sogar Hämmern war negativ. Der Elchledertest auch (hier Fensterleder).

Robusteres Werkzeug möchte ich bis auf weiteres nicht einsetzen...
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




srone
Beiträge: 9181

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von srone » Do 26 Mär, 2020 21:36

Cinemator hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 21:33
also links herum (Blick von vorn).
sagen wir gegenuhrzeigersinn..:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Frank Glencairn
Beiträge: 12072

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Frank Glencairn » Do 26 Mär, 2020 21:37

Cinemator hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 17:57
Also, mit der richtigen Drehrichtung werde ich heute Abend noch mal in eine tiefere Meditation gehen :)
leftiy-loosy
righty- tighty




roki100
Beiträge: 4900

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von roki100 » Do 26 Mär, 2020 21:48

also nachdem fast alles erwähnte versucht wurd (...gehämmert...und mit Kabelbinder nochmal fester gezogen usw.), sitz der ring nun höchstwahrscheinlich fester als je zuvor.
Lass das Objektiv bis morgen früh bei normale Temperatur liegen und über nacht wird das vergewaltigte ein bisschen gelockert. Morgen dann nochmal versuchen. Wir alle sind auf "Festgerammter Step-down-Ring Teil 2" gespannt!




srone
Beiträge: 9181

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von srone » Do 26 Mär, 2020 21:53

roki100 hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 21:48
also nachdem fast alles erwähnte versucht wurd (...gehämmert...und mit Kabelbinder nochmal fester gezogen usw.), sitz der ring nun höchstwahrscheinlich fester als je zuvor.
Lass das Objektiv bis morgen früh bei normale Temperatur liegen und über nacht wird das vergewaltigte ein bisschen gelockert. Morgen dann nochmal versuchen. Wir alle sind auf "Festgerammter Step-down-Ring Teil 2" gespannt!
der ganze vorgang, nennt sich kaltschweissen...:-)))

lg

srone
"x-log is the new raw"




Cinemator
Beiträge: 481

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Cinemator » Do 26 Mär, 2020 21:56

Der Ring wurde von mir über mehrere Jahre geschätzt 100 x auf- und wieder abgedreht. „Ab“ war bisher sogar bei mir immer gegen den Uhrzeigersinn. Da können also alle beruhigt sein.
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




roki100
Beiträge: 4900

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von roki100 » Do 26 Mär, 2020 21:59

auch abschrauben und aufschrauben...hat mal ein ende. Nur schade dass das ende nicht andersrum geendet hat. ;)




srone
Beiträge: 9181

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von srone » Do 26 Mär, 2020 22:01

ich denke, da ist sowas passiert, wie auf einem der gewinde waren zb winzige sandkörnchen oder ähnliches, wenn der ring dir nichts bedeutet, wäre der nächste tip, es gibt diese küchenhelfer um zb gurkengläser zu öffnen, in gummi und in stahl...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 4900

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von roki100 » Do 26 Mär, 2020 22:07

ich würde mit zwei kleine Spitzzange versuchen, mit der eine Zange links und mit der andere rechts (objektiv zwischen die beine um es so festzuhalten), dann die Zangen feste drücken und gegenuhrzeigersinn feste drehen...




srone
Beiträge: 9181

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von srone » Do 26 Mär, 2020 22:14

roki100 hat geschrieben:
Do 26 Mär, 2020 22:07
ich würde mit zwei kleine Spitzzange versuchen, mit der eine Zange links und mit der andere rechts (objektiv zwischen die beine um es so festzuhalten), dann die Zangen feste drücken und gegenuhrzeigersinn feste drehen...
die rutschen dir gnadenlos ab, deine zwei zangen und der ring ist total verkratzt..:-)

was du brauchst ist ein grosser hebel und ein ruck a la schlagschrauber.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jörg
Beiträge: 8391

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von Jörg » Do 26 Mär, 2020 23:07

was du brauchst ist ein grosser hebel und ein ruck a la schlagschrauber.
oder Elchleder...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17820

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 27 Mär, 2020 00:32

Hatte ich auch mal, wahrscheinlich um eine Drehung verkanntet.
Ich habe so was in der Art wie ein Spannring Tool genommen mit dem man zb. Öl Filter vom Auto dreht.

In fasst allen Fällen in denen ich einen Stepring nicht ab bekommen habe, lag es lustigerweise daran, das ich gleichzeitig an Ring und Objektiv Gehäuse gedreht habe, statt nur am Ring.
Da die Dinger oft so schmal sind fasst man gerne automatisch ungewollt beides an statt nur den Ring.

Bitte noch mal genau drauf achten.
Auch wichtig, nur drehen, nicht dabei den Ring zusammen presssen, die sind oft so weich, das man den Ring so in die Gewinde presst das er minimal nicht mehr Rund ist und somit nicht weg kann.

Wünsche Dir viel Erfolg! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2850

Re: Festgerammter Step-down-Ring

Beitrag von pillepalle » Fr 27 Mär, 2020 06:21

Nennen sich Filterklemmen und gibt's in etlichen Ausführungen:

https://www.foto-koester.de/objektive/f ... nstiger.de

Hatte mir vor Jahren mal 2 gekauft, aber nie gebraucht. Ärger vermeidet man auch wenn man die teureren Messinggewinde verwendet, denn die fressen sich nicht so schnell fest, wie die preiswerten Filter und Adapterringe aus Alu... und sonst eben Elchleder *g*

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Frank Glencairn - Di 16:48
» DJI Pocket 2
von slashCAM - Di 16:33
» „Deutschland im Winter“/Uwe Boll/Comeback
von 7River - Di 16:26
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von cantsin - Di 16:03
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von groover - Di 15:58
» Live: Osiris Rex
von ruessel - Di 15:20
» Verzweifelte Suche nach Mini Dv Aufnahmenalternative
von joerg-emil - Di 15:15
» Sonys kostenloses Imaging Edge Webcam Tool macht Kameras zu Webcams - jetzt auch für macOS
von Funless - Di 14:55
» Kleines Streaming-Rack mit ATEM Mini
von Sammy D - Di 14:03
» Sony Memnon Dars.Media: Neuer Marktplatz für Stock Videos
von Jott - Di 13:25
» Apple iPhone 12 Pro mit Dolby Vision Videoaufnahme, 1.200 nits Display und LiDAR
von Darth Schneider - Di 12:28
» Clip im Schnittfenster beim Ziehen überlagern - gleichzeitig auch Tonspur überlagern – klappt nicht
von HubertusausBerlin - Di 12:19
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Di 11:51
» CX900 mit Touchproblem
von Scallywag - Di 11:48
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Di 10:33
» Was hörst Du gerade?
von Cinemator - Mo 23:56
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:56
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von Dhira - Mo 21:05
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mo 20:56
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Alex T - Mo 20:50
» Verkauf von Profi Equipment
von K.-D. Schmidt - Mo 19:49
» *Biete* SONY A7III + Zubehör
von ksingle - Mo 18:54
» Schnittprogramm mit Menüerstellung
von SHIELD Agency - Mo 18:32
» Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
von klusterdegenerierung - Mo 17:16
» Weit- und Ultraweitwinkel für BMMCC
von cantsin - Mo 16:11
» Intensity Pro Treiber?
von Bruno Peter - Mo 15:39
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Mo 15:30
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von Darth Schneider - Mo 15:27
» Adobe MAX 2020: ab morgen viele kostenlose Workshops rund um Video
von slashCAM - Mo 14:57
» Iphone am Ladegerät lassen?
von klusterdegenerierung - Mo 13:54
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von slashCAM - Mo 10:18
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von Funless - Mo 10:04
» Blackmagic 12K-Kamera für Emmy-Spot von Kia im Einsatz
von Darth Schneider - Mo 7:06
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von roki100 - Mo 6:59
» Eine für Alle(s)? - Panasonic stellt DC-BGH1 Cine-/ Streaming-/ Broadcast-/ Studio MFT-Boxkamera vor
von roki100 - Mo 6:54
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

Lieferschwierigkeiten bei Nvidia

Nvidias neue RTX30X0 Grafikkarten klingen auf dem Papier sehr gut und sind sogar relativ vernünftig bepreist. Allerdings sind sie auch fast nicht zu bekommen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...