slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Indie-Filmschnitt: Adobe zunehmend beliebt bei Sundance-Produktionen

Beitrag von slashCAM » Mi 05 Feb, 2020 13:40


Welche Kameratechnik bei der Entstehung der Filme im diesjährigen Sundance-Programm, eines der größten Independent-Filmfestivals weltweit, verwendet wurde, war schon Them...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Indie-Filmschnitt: Adobe zunehmend beliebt bei Sundance-Produktionen




dienstag_01
Beiträge: 11215

Re: Indie-Filmschnitt: Adobe zunehmend beliebt bei Sundance-Produktionen

Beitrag von dienstag_01 » Mi 05 Feb, 2020 14:09

Mal eine kleine Anmerkung: Hollywood ist es vollkommen Wurst, mit welchem System du arbeitest, die werden dir da nichts vorschreiben. Was dir aber klar sein muss, jede Version (Film), die bei dir landet, hat ein bestimmtes Format incl. Bezeichnungen. Jede Änderung, die du selber vornimmst, verlangt, dass sie im passenden Format inkl. Bezeichnung wieder zurückgeschickt werden. Das ist alles. Du kannst das mit den Standardwerkzeugen (um Avid, Protools etc.) mehr oder weniger automatisch machen, aber natürlich auch einen Assistenten einstellen, der dir alles von Hand umrechnet und konform macht. Ist egal. Fehler sollten allerdings keine passieren.

Um so arbeitsteiliger eine Produktion ist, um so näher an den gängigen Standards wird sie arbeiten (müssen). Und um so weniger Geld eine Produktion hat, um so mehr Kompromisse wird sie eingehen (müssen). Da nimmt man auch mal Material, was man selber erst anpassen muss, aber hat dafür das Studio nur halb bezahlt oder so.

Der Rest ist Marketing.




SixFo
Beiträge: 188

Re: Indie-Filmschnitt: Adobe zunehmend beliebt bei Sundance-Produktionen

Beitrag von SixFo » Mi 05 Feb, 2020 16:52

Mein Titel lautet:

Indie-Filmschnitt: Adobe zunehmend unbeliebter bei Langzeitusern

Ich schiele mehr und mehr zu Resolve rüber. Es ist (noch) kostenlos und läuft stabil!? Vllt bin ich auch nur der einzige auf dem es seit 2018 nicht mehr richtig läuft, wenn man über Netzwerk (10Gbit Glasfaser) schneidet. Wie oft ich am Tag Premiere neu starten muss, weil ich es gewagt habe einen Clip zu trimmen! Jedesmal 10-15 Sekunden lang ein Aussetzer und wenn ich einmal zuviel klicke dann wirds nur noch weiß und das wars. Und dafür bezahle ich, monatlich...




Darth Schneider
Beiträge: 7893

Re: Indie-Filmschnitt: Adobe zunehmend beliebt bei Sundance-Produktionen

Beitrag von Darth Schneider » Mi 05 Feb, 2020 17:14

Ich kenne gleich zwei Herren die arbeiten schon seit mehr als 20 Jahren bei den TV Medien. (SRF und co) Die Beiden kennen Resolve nicht mal wirklich, höchstens vom Hörensagen und arbeiten mit Premiere, Avid, (auch früher ) Final Cut X, weil es halt Standard ist, sagen sie...Das mal nur so nebenbei.

Ich kenne Adobe Premiere leider zu wenig, ich habe nur Premiere Elements und bin eigentlich nicht zufrieden damit.
Man bezahlt dafür um die 150 Piepen und bekommt eigentlich iMovie dafür...plus auf die abgespeckte Version von Photoshop die nicht viel mehr kann als die gratis Adobe Photoshop Apps auf meinem iPad..;)
Resolve 15-16 (Studio und gratis) läuft auf meinem 1200€ iMac Workflow sehr stabil aber ist ziemlich umständlich zu erlernen. Die Software ist manchmal mühsam weil irgendwie für mich unlogisch, aber kann dafür einfach so ziemlich alles..;)
Also ich bleib jetzt bei Resolve, obwohl mir eigentlich von der Software her Final Cut X weitaus am besten zusagen würde...Wenn da nicht meine Pocket Cinema 4K wäre mit dem coolen aber nicht kompatiblem BRaw..
Zum Glück kann iMovie ProRes lesen und schreiben...Ich mag iMovie, besser als Resolve so doof es nun klingen mag..;) Es ist einfach schöner damit zu arbeiten.

Wenn ich jetzt Profi wäre, oder werden wollte, dann würde ich auf jeden Fall als erstes Premiere lernen...weil es ist scheinbar einfach Standard in der Branche, Es wird aber leider für BMD Cams und deren Workflow nicht sooo empfohlen..;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




-paleface-
Beiträge: 3393

Re: Indie-Filmschnitt: Adobe zunehmend beliebt bei Sundance-Produktionen

Beitrag von -paleface- » Mi 05 Feb, 2020 20:57

Ich nutze Premiere und Resolve.

Wenn man mal den Preis aussenvor lässt, was anscheinend auf FB 99% der Leuten am wichtigsten ist, sind beide Programme gut und haben ihre Vor und Nachteile.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




hexeric
Beiträge: 158

Re: Indie-Filmschnitt: Adobe zunehmend beliebt bei Sundance-Produktionen

Beitrag von hexeric » Do 06 Feb, 2020 11:41

wer sich damit freiwillig quälen will...
kann ich nicht nachvollziehen. kostet zu viel zeit und am ende wieder nur gammashift.




Framerate25
Beiträge: 1402

Re: Indie-Filmschnitt: Adobe zunehmend beliebt bei Sundance-Produktionen

Beitrag von Framerate25 » Do 06 Feb, 2020 15:40

Wenn ich ausschließlich schneiden würde, wäre ich vermutlich auch weg von Pr.
Allerdings ist das nicht so und wird auch so bleiben.
Für „nur“ Premiere würde ich tatsächlich über eine wirtschaftliche Relevanz nachdenken. Klar spielen Kosten eine Rolle. Rein im Schnitt nehmen sich die Proggis nicht allzuviel. Allenfalls Vorlieben/Kosten/bevorzugter Workflow. Schnibbeln an sich kriegen alle einigermaßen gut hin.

Stabilität mit Premiere war genau 1x ein Problem. Das war nach dem nächsten (zügig erschienenen) Update wieder gefixed.
Ansonsten läufts, egal was ich rumbiege.

Liegt vermutlich auch ein wenig an der Hardware- Zusammenstellungen und anderer Faktoren. (codecpakete, Einstellungen, Materialoptionen)
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Transcriptive Rough Cutter: Audiotranskriptionen editieren und automatische Rohschnitte erstellen
von slashCAM - So 10:24
» Funkstrecke unter 40,- EUR, Chinesemann
von dosaris - So 10:06
» Musikvideo Astrosurfer - Sirenengesang
von dienstag__01 - So 10:04
» verkaufe Kamerakran 4,8m länge, für Kameras bis 18kg - sehr leicht
von stiffla123 - So 9:30
» Neuer High-End Notebook bei ALDI mit AMD Ryzen 9 5900HX, 64 GB RAM und GeForce RTX 3080
von Bluboy - So 8:30
» The Suicide Squad und Red - "freedom of filmmaking"
von Jott - So 8:20
» ZRAW - Veränderungen
von mash_gh4 - So 1:36
» Urlaub ja/nein?
von roki100 - So 1:17
» Was hörst Du gerade?
von srone - So 0:17
» Dune - neuer Trailer
von Axel - Sa 22:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von nachtaktiv - Sa 19:30
» suchen Komponist für unsere Musikproduktionen
von thsbln - Sa 19:26
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Sa 19:23
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 19:04
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von mash_gh4 - Sa 17:32
» YouTube: Creators können mit neuem Super Thanks Feature Geld verdienen
von medienonkel - Sa 16:44
» Ansteckmikrofone Empfehlung
von sim - Sa 14:08
» Sound Devices A20-Mini: Professioneller drahtloser Audiosender mit 32-Bit Float Aufnahme
von rush - Sa 14:06
» Sportkamera für Zeitlupenaufnahmen
von klusterdegenerierung - Sa 13:51
» Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Rendering
von Jalue - Sa 0:25
» Laowa 14mm f/4 Zero-D Festbrennweite jetzt auch für DSLR (EF / F)
von roki100 - Fr 21:34
» DaVinci Resolve und neue Funktion "OOTF"
von roki100 - Fr 21:01
» Profi-Look für Interviews
von TomStg - Fr 17:40
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Fr 17:18
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 4 Dockingstation erweitert Notebooks
von slashCAM - Fr 16:30
» Mattebox unterschied
von lensoperator - Fr 16:27
» ZCam E-2 - Fokus Peaking Frage
von MrMeeseeks - Fr 14:30
» Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen
von TomStg - Fr 14:30
» Warum bekommen die Forenthemen so viele Aufrufe?
von freezer - Fr 13:56
» Blackmagic 6k
von Peter Friesen - Fr 12:11
» Asus TUF Gaming VG32AQL1A 31.5" Monitor: 99% DCI-P3 und 170 Hz
von CameraRick - Fr 10:54
» Die bunte Welt der DCTLs in Resolve - Teil 1: Zwischen LUT und Plugin
von Banana_Joe_2000 - Fr 10:49
» Neue Fieldrecorder Generation: Sound Devices MixPre-3, 6 und 10 II
von jakob123 - Do 22:13
» Tamron entwickelt 18-300mm F/3.5-6.3 APS-C Superzoom-Objektiv für E- und X-Mount
von rush - Do 21:40
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von Axel - Do 20:25
 
neuester Artikel
 
DCTL-Scripting in Resolve

Wen es nach unserem ersten Teil schon in den Fingern juckt einmal eigene DCTLs zu erstellen, dem helfen vielleicht die folgenden ersten Schritte beim Einstieg... weiterlesen>>

Sucher vs LCD / Klappdisplay 2


Nachdem wir uns im ersten Teil mit den Vor- und Nachteilen von Suchersystemen befasst haben, ist nun die LCD/Klappdisplay-Variante an der Reihe. Ebenso wie der Sucher bringt das Monitoring via LCD eine ganze Reihe von Vorteilen aber auch Nachteilen mit sich. Im Folgenden die wichtigsten Argumente Pro und Contra externem Display sowie unser Fazit im Vergleich Sucher vs Display. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...