Panasonic Forum



Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku



... was Panasonic-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
Shannendreija
Beiträge: 11

Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Mo 27 Jan, 2020 08:51

Hallo zusammen,

meine Panasonic Lumix S1 soll an einem Schulter-Rig über V-Mount und externem Akku mit Strom versorgt werden, um möglichst einen ganzen Drehtag (ca. 8 h) ohne Akkuwechsel auszukommen. Gleichzeitig soll mein Atomos Shinobi-Monitor sowie der Tilta Nucleus Nano darüber mit Strom versorgt werden.

Habt ihr spezielle Empfehlungen für einen passenden V-Mount und Akku, der für die Lumix S1 und gleichzeitig auch die anderen Komponenten als einheitliche Stromquelle geeignet ist?

Vielen Dank im Voraus für eure Empfehlungen
Chris




-paleface-
Beiträge: 2793

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von -paleface- » Mo 27 Jan, 2020 11:07

Ich würde den Nucleus mit dem USB Kabel an der Kamera betreiben.
Da hatte ich immer die besten Ergebnisse.
Auch wenn du die Kamera dann mal schnell doch mit den normalen Batterien betreiben willst, musst du ein Kabel weniger umstöpseln.

Ansonsten nutze ich gerne die Patonas.

Die gibt es als Big-Pack:
https://amzn.to/2Gnmh6D

Und als smallPack:
https://amzn.to/36qJlMp

Die letzteren kannst du auch mit ins Flugzeug nehmen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Mo 27 Jan, 2020 12:02

Vielen Dank für die Empfehlung. Welche V-Mount-Platte nutzt Du?




-paleface-
Beiträge: 2793

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von -paleface- » Mo 27 Jan, 2020 12:32

Die von Lanparte

https://amzn.to/38Oi48h

Müsste ich mir jetzt noch mal eine neue kaufen würde ich aber vielleicht ne andere nehmen.

Vielleicht die von Tilta:

https://amzn.to/30UuBEk
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Mo 27 Jan, 2020 13:36

Die Tilta ist schon ein Stück günstiger. Beim Ausgang steht allerdings 8 V. Die Lumix S1 benötigt 8,4 V, zumindest gemäß Panasonic Koppler DMW-DCC16. Ist die Frage, ob das trotzdem funktioniert mit der Stromversorgung über den Tilta V-Mount?

Danke für Deine Einschätzung. :-)




-paleface-
Beiträge: 2793

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von -paleface- » Mo 27 Jan, 2020 14:20

Regelt das nicht dann die Dummy Batterie das nicht zu viel rein geht?

Aber will nichts falsches sagen.

Ich betreibe das wenn mit der Gh5.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Mo 27 Jan, 2020 14:49

Das wäre jetzt der entscheidende Punkt. Vielleicht ist hier noch jemand, der weiß, wie sich das bei der Lumix S1 genau verhält mit externen Stromquellen in Verbindung mit dem Koppler?




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1153

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von rob » Mo 27 Jan, 2020 14:52

Es gibt auch V-Mount Adapterplatten die speziell 8,4 V zur Verfügung stellen.

z.B. die Versions Nr. 2 der Lanparte VBP (also VBP-02 soweit ich mich korrekt erinnere ...)

Hab aber leider keine Erfahrung mit dem Betrieb an der S1 ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Mo 27 Jan, 2020 18:45

Danke für den Tipp.

Wenn ihr noch jemanden kennt, der das beurteilen kann, wäre das klasse. Ich würde ungern einfach auf Verdacht bestellen und testen. Nicht, dass ich dabei noch die Elektronik schrotte. ;-)




wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von wolfgang » Mo 27 Jan, 2020 19:32

Ich würde mich eher an Spezifikationen und den Fachhandel halten. Gewisse Produkte bieten diese Händler halt an, andere nicht. Hat wohl Gründe.

Zufrieden war ich als Anwender etwa mit den v- mount Akkus von bebob. Und auch hochwertige Platten mit den gewünschten 8,4V findet msn dort:
https://www.videodata.de/shop/products/ ... V-III.html

Hat aber seinen Preis. Kabeln kosten übrigens auch nich extra, und nicht zu wenig.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Di 28 Jan, 2020 20:02

Danke für den Tipp. Ich werde mir die Lanparte näher ansehen. Falls noch jemand weitere Empfehlungen hat, sehr gerne.




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Di 04 Feb, 2020 19:19

Inzwischen hatte ich die V-Mount-Platte Lanparte VBP-02 mit dem Akku Patona Premium V-Mount bei mir zum Testen.

Die Lanparte VBP-02 besitzt einen 8,4 V-Anschluss - exakt die Spannung, die der Original Panasonic Dummy-Akku (Koppler DMW-DCC16) benötigt. Über das von Lanparte mitgelieferte Adapterkabel konnte ich die Lumix S1 anschließen. Allerdings meldete die Kamera sofort, dass dieser Akku nicht verwendet werden kann und ging dann aus.

Der 8,4 V-Anschluss liegt zusammen mit dem 7,4 V-Anschluss an einer Buchse und wird über einen kleinen Kippschalter auf die jeweilige Spannung eingestellt. Anfangs dachte ich, dass evtl. der winzige Schalter falsch steht und habe beide Positionen getestet. Leider erfolglos. Die Lumix S1 lässt sich nicht über den Lanparte VBP-02 betreiben. Mein Atomos Shinobi-Monitor kann hingegen problemlos über den 12 V-Anschluss betrieben werden. Dies als Zwischenergebnis für alle, denen es ähnlich geht.

Heute habe ich den Panasonic Support kontaktiert und hoffe, dass man eine Empfehlung aussprechen kann. Gerne werde ich meine weiteren Erfahrungen hier teilen, wenn es Neuigkeiten gibt.




Sammy D
Beiträge: 1485

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Sammy D » Di 04 Feb, 2020 20:59

Shannendreija hat geschrieben:
Di 04 Feb, 2020 19:19
...

Der 8,4 V-Anschluss liegt zusammen mit dem 7,4 V-Anschluss an einer Buchse und wird über einen kleinen Kippschalter auf die jeweilige Spannung eingestellt. Anfangs dachte ich, dass evtl. der winzige Schalter falsch steht und habe beide Positionen getestet. Leider erfolglos. Die Lumix S1 lässt sich nicht über den Lanparte VBP-02 betreiben. Mein Atomos Shinobi-Monitor kann hingegen problemlos über den 12 V-Anschluss betrieben werden. Dies als Zwischenergebnis für alle, denen es ähnlich geht.

...
Auch die GH-Reihe ist super empfindlich, wenn es um Dummys geht. Was du brauchst, ist ein spannungsregulierter Dummy. Von Hawk Woods gibts einen mit d-tap, der die Spannung runterregelt (kann man also direkt an einen V-Mount ohne Plate anschließen). Jedoch ist dieser gestört teuer.




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Mi 05 Feb, 2020 07:34

Sammy D hat geschrieben:
Di 04 Feb, 2020 20:59
Auch die GH-Reihe ist super empfindlich, wenn es um Dummys geht. Was du brauchst, ist ein spannungsregulierter Dummy. Von Hawk Woods gibts einen mit d-tap, der die Spannung runterregelt (kann man also direkt an einen V-Mount ohne Plate anschließen). Jedoch ist dieser gestört teuer.
Danke für den Hinweis. Die V-Mount-Platte benötige ich trotzdem, um den Akku auf meinem Schulter-Rig zu montieren. Hättest Du einen Link zu dem spannungsregulierten Akku-Dummy von Hawk Woods, der für die Lumix S1 geeignet ist?


+++ EDIT: Bin gerade selbst darauf gestoßen: https://www.teltec.de/hawk-woods-lr-14.html +++ Schon mal vielen Dank für den Hinweis. Ich werde den Dummy testen.




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Do 06 Feb, 2020 11:58

Heute kam die offizielle Antwort vom Panasonic Support. Einfach nur zum Schmunzeln, zumal ich den Original Panasonic Koppler für die Lumix S1 verwendet habe ...
Wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir Ihnen weder einen Akku noch eine V-Mount-Platte für die Kamera DC-S1 empfehlen können.

Wir raten Ihnen auch davon ab, nicht von Panasonic angebotene Zubehörteile zu verwenden, da ihre Verwendung zu Fehlern führen kann.

Es wird auch in der Bedienungsanleitung der Kamera hervorgehoben, dass die von Panasonic angebotenen Zubehörteile verwendet werden sollten.

Mit freundlichen Grüßen

Panasonic Kundenservice Team

Panasonic Deutschland

eine Division der Panasonic Marketing Europe GmbH

Winsbergring 15 | 22525 Hamburg | Deutschland

T: +49 (0)40 55 55 8855

Panasonic.Kundenservice@eu.panasonic.com | www.panasonic.de
Den Dummy-Akku von Hawk Woods habe ich übrigens bestellt und werde ich testen. Mal sehen, ob die Lumix S1 damit einwandfrei läuft.
Zuletzt geändert von Shannendreija am Do 06 Feb, 2020 18:06, insgesamt 1-mal geändert.




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Do 06 Feb, 2020 17:35

Heute wurde der Hawk-Woods LR-14 Dummy-Akku geliefert. Er funktioniert mit der Lumix S1 perfekt.
Also, Finger weg vom Original Panasonic Koppler, dieser funktioniert nicht mit einer V-Mount und externem Akku.

Hier nochmal der Link zum Dummy-Akku: https://www.teltec.de/hawk-woods-lr-14.html




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1153

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von rob » Fr 07 Feb, 2020 18:17

Shannendreija hat geschrieben:
Do 06 Feb, 2020 17:35
Heute wurde der Hawk-Woods LR-14 Dummy-Akku geliefert. Er funktioniert mit der Lumix S1 perfekt.
Also, Finger weg vom Original Panasonic Koppler, dieser funktioniert nicht mit einer V-Mount und externem Akku.

Hier nochmal der Link zum Dummy-Akku: https://www.teltec.de/hawk-woods-lr-14.html
Hallo Shannendreija,

vielen Dank für`s Lösung posten!

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




Shannendreija
Beiträge: 11

Re: Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku

Beitrag von Shannendreija » Fr 07 Feb, 2020 18:18

Sehr gerne! Und DANKE an alle, die hier zur Lösungsfindung beigetragen haben. :-)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» FUJIFILM X-T4 - Video-DSLM mit vielen Stabilierungsoptionen und internem F-Log
von Jörg - Mi 18:24
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von Frank Glencairn - Mi 18:21
» Drum Meter Sony DVW a500p
von Bluboy - Mi 18:21
» Trotz externem Mikrofon: Das Zoomgeräusch ist in der Aufnahme hörbar
von K.-D. Schmidt - Mi 18:16
» Sony Xperia Pro 5G als Display und Live-Streaming Modem für Kameras per HDMI-Eingang
von DAF - Mi 18:14
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von domain - Mi 17:56
» Canon Cinema RAW Light zu 422 10 Bit konvertieren, aber ohne Media Encoder
von Fassbrause - Mi 17:55
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Frank Glencairn - Mi 17:40
» Frage zu HLG
von joney - Mi 16:55
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von iasi - Mi 16:36
» Sony stellt FE 20mm F1.8G Vollformat-Weitwinkel für E-Mount vor
von rob - Mi 16:06
» Fujifilm X T3 Nachfolger
von 11dd5a85e1 - Mi 15:41
» Unkoventionelles Thema: Technikdetails Rückfahrkameras
von 11dd5a85e1 - Mi 15:40
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von bteam - Mi 15:06
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 14:47
» Tonaussetzer
von srone - Mi 14:08
» FCP: Lohnt iMac i9 im Vergleich zum i5 von 2017? (und: Raden 570 vs vega 48?)
von acrossthewire - Mi 10:43
» Verwendet ihr S E O?
von rob - Mi 10:03
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von Bladerunner - Mi 9:00
» Welche bitrate bei 4k
von prime - Mi 7:38
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von klusterdegenerierung - Di 22:43
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von Borke - Di 17:44
» [4k, 60 fps] A Trip Through New York City in 1911
von Jott - Di 16:31
» Neues Sony Flaggschiff Xperia 1 Mark II mit 5G und größerem Sensor
von MarcusG - Di 14:43
» ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis
von rob - Di 13:59
» UHD TV
von Sammy D - Di 13:39
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von Auf Achse - Di 11:44
» Welche Framerate
von TheBubble - Di 9:48
» openshot-2-5-release
von motiongroup - Di 9:27
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Darth Schneider - Di 7:42
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von acrossthewire - Di 1:20
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Mo 23:30
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Pianist - Mo 19:30
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von vobe49 - Mo 18:54
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme mit offener Lizenz im Netz
von Bluboy - Mo 17:14
 
neuester Artikel
 
ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis

Die Nikon Z6 stellt die erste und bislang einzige Vollformat DSLM dar, die in der Lage ist, ProRes RAW im Verbund mit dem Atomos Ninja V aufzuzeichnen. Wir wollten wissen, wie sich die Aufnahme- und die Postproduktionspraxis mit ProRes Raw darstellt und ob sich überzeugende Hauttöne aus dem ProRes Raw Material herausholen lassen. Als Vergleich haben wir auch in Nikon-N-Log aufgenommen - mit Teils überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.