News-Kommentare Forum



Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von slashCAM » Mi 08 Jan, 2020 10:36


Seagates neues modulares Lyve Drive Speichersystem umfasst eine ganze Reihe von einzelnen Speicherlösungen für Enterprise- und Cloud-Umfeld sowie an der Edge-Anwendungen ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor




Valentino
Beiträge: 4670

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von Valentino » Do 09 Jan, 2020 00:17

Gute Idee, leider 8-10 Jahre zu spät und dazu von einem Hersteller, dessen Festplatten in Sachen Ausfallsicherheit auf dem 4 oder sogar 6.Platz liegt.




Jörg
Beiträge: 7643

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von Jörg » Do 09 Jan, 2020 00:20

meine 3 Barracudas laufen seit 12 jahren problemlos....




Frank Glencairn
Beiträge: 10235

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von Frank Glencairn » Do 09 Jan, 2020 07:37

Ja ich hab hier auch noch einmal 4 und zweimal 8 ältere Cudas im RAID, läuft seit über 9 Jahren, die ungefähr 20 Platten im Archiv, hatten auch noch nie Probleme. Ich glaub so pauschal kann man das einfach nicht sagen.




rush
Beiträge: 10041

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von rush » Do 09 Jan, 2020 07:42

Meine Seagates rotieren auch seit Jahren in unterschiedlichsten Größen von 100GB bis zuletzt mehrere 6TB Platten. In all den Jahren (zum Glück) keinen Ausfall. Die beiden alten 100GB Platten habe ich erst vor 3 Tagen Mal wieder extern gemountet - spielen tadellos.

Probleme hatte ich kurioserweise eher mit WD HDDs... Alles relativ also.
keep ya head up




dustdancer
Beiträge: 1104

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von dustdancer » Do 09 Jan, 2020 08:32

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 07:37
Ja ich hab hier auch noch einmal 4 und zweimal 8 ältere Cudas im RAID, läuft seit über 9 Jahren, die ungefähr 20 Platten im Archiv, hatten auch noch nie Probleme. Ich glaub so pauschal kann man das einfach nicht sagen.
Persönliche Gefühle vs reproduzierbare Testung. Immer ein gutes Argument...




rush
Beiträge: 10041

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von rush » Do 09 Jan, 2020 08:37

Was hat das mit Gefühlen zu tun?

Eher realer Alltag vs der vermeintlichen Panikmache.
keep ya head up




dustdancer
Beiträge: 1104

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von dustdancer » Do 09 Jan, 2020 08:52

rush hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 08:37
Was hat das mit Gefühlen zu tun?

Eher realer Alltag vs der vermeintlichen Panikmache.
Stimmt, persönliche Wahrnehmungen waren schon immer Objektiver als Untersuchungen mit mehreren Tausend Festplatten. Sorry, aber persönliche Erfahrungen sind immer sehr subjektiv und spiegel sehr selten die Realität wieder. Und die "vermeintliche Panikmache" nennt man Statistik und ist, soweit sie signifikante Ergebnisse liefert, reproduzierbar.




Jörg
Beiträge: 7643

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von Jörg » Do 09 Jan, 2020 11:10

nennt man Statistik und ist, soweit sie signifikante Ergebnisse liefert, reproduzierbar.
stimmt zwar grundsätzlich, aber seltsamerweise sind mir persönliche Erfahrungen, die von Mitstreitern,
interessanter, stellen sie in der Regel meinen eigenen workflow dar und sind für mich aussagekraftiger.

Auch hier sind in den letzten drei Monaten 2 WD externe nicht mehr angesprungen, Platten sind aber nach Ausbau ganz normal an einer dockingstration nutzbar.




Sammy D
Beiträge: 1483

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von Sammy D » Do 09 Jan, 2020 11:30

Vollkommen irrelevant, dieses Ranking. Man hat sowieso immer mehrere Backups. Wenn dann mal was ausfällt, ist es eben so.

Es gab zwar Batches von Seagate (und anderen Herstellern), die besonders häufig ausfielen, aber vorher kann man das nie sagen. Die 3TB-Chargen aus den frühen 10er-Jahren von Seagate z.B. sind bei mir alle - ohne Vorwarnung - nach drei Jahren gestorben; 12 an der Zahl.
Ich benutze auch weiterhin u.a. Seagate. Warum auch nicht?




dustdancer
Beiträge: 1104

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von dustdancer » Do 09 Jan, 2020 11:32

Jörg hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 11:10
nennt man Statistik und ist, soweit sie signifikante Ergebnisse liefert, reproduzierbar.
stimmt zwar grundsätzlich, aber seltsamerweise sind mir persönliche Erfahrungen, die von Mitstreitern,
interessanter, stellen sie in der Regel meinen eigenen workflow dar und sind für mich aussagekraftiger.

Auch hier sind in den letzten drei Monaten 2 WD externe nicht mehr angesprungen, Platten sind aber nach Ausbau ganz normal an einer dockingstration nutzbar.
Es liegt dann vielleicht einfach daran, statistische Aussagen zu verstehen. Das Seagate schlechte statistische Werte hat, bedeutet nicht, dass diese für jede gekaufte Festplatte zutreffen, nur das die Wahrscheinlichkeit halt größer ist, dass die Festplatte ausfällt. Auch hier kommt es auch ein wenig auf das Modell an, denn Seagate Festplatte ist nicht gleich Seagate Festplatte. Ich habe im September eine meiner 8 Ironwolf Pro eingeschickt, weil sie nach 480 Tagen Dauerbetrieb im NAS ausgefallen ist. Kein Drama bei 5 Jahren Garantie und 2 Jahren Recoveryservice.
Aber Butter bei de Fische, Wenn Du das so sehen willst, passt das für Dich, aber auf Dauer wirst Du damit schlechter fahren, aber nur im Durchschnitt ;).




Jott
Beiträge: 17210

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von Jott » Do 09 Jan, 2020 11:35

Sammy D hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 11:30
Vollkommen irrelevant, dieses Ranking. Man hat sowieso immer mehrere Backups.
Genau. Platten fallen immer irgendwann aus, ist ja Elektronik, es weiß nur keiner wann. Außerdem kann man selbst viel dazu beitragen, dass sie hops gehen. Zu wenig Kühlung zum Beispiel ist gern genommen, oder die Putzfrau knallt abends immer sportlich mit dem Staubsauger gegen den laufenden Rechner. In solchen Fällen ist dann selbstverständlich auch immer der Hersteller schuld.
Zuletzt geändert von Jott am Do 09 Jan, 2020 11:37, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 10041

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von rush » Do 09 Jan, 2020 11:36

@dustancer... Schau dir diese Statistiken aber bitte auch immer ganz genau an... Auch da gibt es nicht immer ganz klare Aussagen weil schon die Datengrundlage häufig etwas verzerrt ist wenn man unterschiedliche Hersteller vergleicht bei jedoch ungleicher Verteilung dieser Platten etc pp.

Niemand bestreitet das andere Hersteller noch besser sind - aber so schlecht wie Seagate oft dargestellt wird sind sie - zumindest hier im Videosektor - offenbar ja doch nicht. Klar, nicht repräsentativ und überhaupt - aber Kirche im Dorf lassen. Backup-Strategien sind immer wichtig.

Bei externen Platten ist meist der Controller oder das Netzteil das Problem - baut man die Dinger aus spielen sie oft noch problemlos weiter.
keep ya head up




Jörg
Beiträge: 7643

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von Jörg » Do 09 Jan, 2020 11:37

Aber Butter bei de Fische, Wenn Du das so sehen willst,
mir ist das völlig schnuppe, deine Einwände zweifele ich gar nicht an...
wobei Statisken nicht mein Dogma darstellen, ich stehe halt mehr auf Erfahrungen aus erster,
zweiter Hand.
Gerade mal durchgezählt, sind nicht 3, sind 9 Barracudas, also statisch noch
viel relevanter_schenkelklopf_




dustdancer
Beiträge: 1104

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von dustdancer » Do 09 Jan, 2020 12:06

Jott hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 11:35
...Zu wenig Kühlung zum Beispiel ist gern genommen, oder die Putzfrau knallt abends immer sportlich mit dem Staubsauger gegen den laufenden Rechner. In solchen Fällen ist dann selbstverständlich auch immer der Hersteller schuld.
Aber diese äußeren Einflüsse kommen ja statistisch gesehen bei allen Herstellern gleich häufig vor und sind daher eher irrelevant. Und ja, A und O sind Backups. Aber das sollte jedem klar sein.
sammy d hat geschrieben: Vollkommen irrelevant, dieses Ranking. Man hat sowieso immer mehrere Backups. Wenn dann mal was ausfällt, ist es eben so.

Es gab zwar Batches von Seagate (und anderen Herstellern), die besonders häufig ausfielen, aber vorher kann man das nie sagen. Die 3TB-Chargen aus den frühen 10er-Jahren von Seagate z.B. sind bei mir alle - ohne Vorwarnung - nach drei Jahren gestorben; 12 an der Zahl.
Ich benutze auch weiterhin u.a. Seagate. Warum auch nicht?
Nun ja, wenn eine Korrelation zwischen Hersteller und Ausfälle über mehere Jahre hinweg besteht, gibt es schon eine Aussage für eine wahrscheinliche Zukunft. Aber jeder kann ja für sich selbst Konsequenzen ziehen. Nur Korrelationen, wenn sie nachweisbar sind, als nichtig darzustellen, hat halt dann nichts mehr mit Logik zu tun.
rush hat geschrieben: Schau dir diese Statistiken aber bitte auch immer ganz genau an... Auch da gibt es nicht immer ganz klare Aussagen weil schon die Datengrundlage häufig etwas verzerrt ist wenn man unterschiedliche Hersteller vergleicht bei jedoch ungleicher Verteilung dieser Platten etc pp.

Niemand bestreitet das andere Hersteller noch besser sind - aber so schlecht wie Seagate oft dargestellt wird sind sie - zumindest hier im Videosektor - offenbar ja doch nicht. Klar, nicht repräsentativ und überhaupt - aber Kirche im Dorf lassen. Backup-Strategien sind immer wichtig.

Bei externen Platten ist meist der Controller oder das Netzteil das Problem - baut man die Dinger aus spielen sie oft noch problemlos weiter.
Dir ist schon klar, dass die unterschiedliche Verteilung von Testsamples kein Problem sind, wenn die Daten statisch bereinigt worden sind. Und das ist da der Fall. Was Du vielleicht meinst, ist z.B. der Fall, der in Bowling for Columbine aufgetreten ist, in dem man die Toten durch Schusswaffen in den USA mit Deutschland, Japan, etc verglichen hat und die absoluten Zahlen gegenüber stellte. Ganz fieser Populismus. Was aber ohne Probleme gegangen wäre, die Toten pro 100000 Einwohner aufzulisten. Und schwups, man kann Deutschland "aussagekräftig" mit den USA vergleichen, soweit einzelne Zahlen halt aussagekräftig sein können.




MK
Beiträge: 1385

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von MK » Do 09 Jan, 2020 13:14

Jott hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 11:35
Platten fallen immer irgendwann aus, ist ja Elektronik, es weiß nur keiner wann.
Bei den ST3000DM001 hat es damals reihenweise den Luftfilter zerbröselt auf Grund von schlechtem Material das sich über die Zeit zersetzt hat (normalerweise ist der Filter eine Art Vlies, aber man hatte bei dem Modell gedacht man könnte da mal was schaumstoffartiges benutzen). Die Krümel kamen dann auf die Platter und das war's dann.

Von um die 20 Platten sind auf die Weise 5 Stück weggestorben. Das war im Vergleich zu anderen Platten in den letzten 20 Jahren (2x WD, 1x IBM, 1x Fujitsu und 1x HGST die schon defekt ankam) und auf den vergleichsweise kurzen Zeitraum gesehen schon erhöht, aber es hängt auch immer vom Modell ab... nur weil ein Modell sehr niedrige Ausfallraten hat, muss das noch nicht heißen dass das auf alle Modelle eines Herstellers zutrifft, da ja auch immer neue Materialien verwendet werden und es auch mehr als eine Produktionsstätte gibt.

Letzten Endes birgt jeder Datenträger vom Band über Rohlinge bis hin zu HDDs und SSDs ein Ausfallrisiko, und man ist immer gut beraten von wichtigen Daten Backups anzufertigen.




shinokubo
Beiträge: 4

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von shinokubo » Do 09 Jan, 2020 13:31

Sammy D hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 11:30
Vollkommen irrelevant, dieses Ranking. Man hat sowieso immer mehrere Backups. Wenn dann mal was ausfällt, ist es eben so.

Es gab zwar Batches von Seagate (und anderen Herstellern), die besonders häufig ausfielen, aber vorher kann man das nie sagen. Die 3TB-Chargen aus den frühen 10er-Jahren von Seagate z.B. sind bei mir alle - ohne Vorwarnung - nach drei Jahren gestorben; 12 an der Zahl.
Ich benutze auch weiterhin u.a. Seagate. Warum auch nicht?
Weil dir 12 Platten des Herstellers abgeraucht sind vielleicht?!

Also entweder du sagst: die Statistik sagt aus, dass Platten XY in der Regel halten, darauf vertraue ich und verwende den Hersteller dementsprechend weiter.
Oder du sagst: Das Ranking (Statistik) ist irrelevant, und daher vertraue ich auf meine Erfahrung.

Würden mir 12 Platten eines Herstellers abrauchen, würde ich definitiv auf einen anderen Hersteller ausweichen.
Ja, ich habe mehrere Backups. Habe ich deshalb Bock auf den Hassle mich im Ausfall kümmern zu müssen?
Sicher nicht...




Sammy D
Beiträge: 1483

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von Sammy D » Do 09 Jan, 2020 14:40

shinokubo hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 13:31
Sammy D hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 11:30
Vollkommen irrelevant, dieses Ranking. Man hat sowieso immer mehrere Backups. Wenn dann mal was ausfällt, ist es eben so.

Es gab zwar Batches von Seagate (und anderen Herstellern), die besonders häufig ausfielen, aber vorher kann man das nie sagen. Die 3TB-Chargen aus den frühen 10er-Jahren von Seagate z.B. sind bei mir alle - ohne Vorwarnung - nach drei Jahren gestorben; 12 an der Zahl.
Ich benutze auch weiterhin u.a. Seagate. Warum auch nicht?
Weil dir 12 Platten des Herstellers abgeraucht sind vielleicht?!

Also entweder du sagst: die Statistik sagt aus, dass Platten XY in der Regel halten, darauf vertraue ich und verwende den Hersteller dementsprechend weiter.
Oder du sagst: Das Ranking (Statistik) ist irrelevant, und daher vertraue ich auf meine Erfahrung.

Würden mir 12 Platten eines Herstellers abrauchen, würde ich definitiv auf einen anderen Hersteller ausweichen.
Ja, ich habe mehrere Backups. Habe ich deshalb Bock auf den Hassle mich im Ausfall kümmern zu müssen?
Sicher nicht...
Bei durchschnittlichen Ausfallquoten von 0,3% bis 2% in den ersten drei Jahren ist mir die Statistik in der Tat egal, ja. Die wirklich üblen Batches wie die o.g. Seagate mit 30+% AFR sind seltene Ausnahmen. Welche nun jene schlechten Batches sind, weiß man leider nicht vorher (das ist nicht Hersteller spezifisch), wenn sich die Fehler nicht schon nach kurzer Zeit zeigen und darüber berichtet wird.
Einen „Hassle“ bei etwaigem Ausfall habe ich nicht. Ich nehme eine Ersatzplatte aus dem Schrank, stecke sie in den Array und lasse neu synchronisieren - fertig. Das kostet mich keine fünf Minuten.




Frank Glencairn
Beiträge: 10235

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von Frank Glencairn » Do 09 Jan, 2020 14:41

dustdancer hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 08:52

..die "vermeintliche Panikmache" nennt man Statistik und ist, soweit sie signifikante Ergebnisse liefert, reproduzierbar.
Butter bei die Fische

Bild




dustdancer
Beiträge: 1104

Re: Seagate stellt modulare Speicherlösung Lyve Drive vor

Beitrag von dustdancer » Do 09 Jan, 2020 15:45

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 14:41
Butter bei die Fische
Bild
So, jetzt hab ich Zeit. Ich bin jetzt mal so fies und Runde wegen der nicht glatten Zahlen, damit es schneller und einfacher wird:
Worst case
ST4000DM000 hat ~1 defekte Festplatte je 33 Platten
Best case
HUH72121212ALN604 ~ 1 defekte Festplatte je 200 Platten.
Das ist der Faktor 6!!! Also ist die Wahrscheinlichkeit 6 mal höher, dass die ST4000DM000 ausfällt als die HGST.
Spinnen wir mal weiter:
Im Jahr wandern 40-50 Festplatten durch meine Hände. Das wäre jedes Jahr 1,5 defekte Platten vs 0,25 defekte Platten. Mir fällt da die Entscheidung leicht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jott - So 5:17
» Mein neues Reel
von Darth Schneider - So 3:43
» BATTLE STAR WARS - Trailer
von cantsin - Sa 23:28
» Trailer LIMBO ("one take")
von Jörg - Sa 22:55
» Sony FS700 und Atomos Shoghun Inferno kein SDI-Zugang
von ZacFilm - Sa 20:46
» Tascam DR-05 V2, wie neu + Windschutz, 2,5 Jahre Garantie
von Jörg - Sa 19:55
» Ägypten IPhone 11 pro
von Matijo - Sa 19:31
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 19:28
» Band gerissen - Kassetten reparieren
von klusterdegenerierung - Sa 19:14
» LEDs zum Filmen gesucht
von phreak - Sa 18:39
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von cantsin - Sa 18:20
» Spotlight Aufnahme mit Canon XF300 - wie?
von TomStg - Sa 18:07
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Sa 17:03
» Fehler DCR-PC330 - C:32:11 Schlitten fährt nicht hoch!
von Bluboy - Sa 16:52
» Lösch Dich!
von Bluboy - Sa 16:46
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - Sa 16:40
» Latenz bei HDMI Ausgängen
von carstenkurz - Sa 15:19
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Sa 15:13
» PTZ-Pult mit Schwenk-/Neigekopf verbinden (Panasonic AW-RP400 und AW-PH300)
von schroedingerskatze - Sa 14:35
» Review-Video: Zeapon Micro 2 & Zhiyun Weebill S: "Sliding Gimbal"
von GaToR-BN - Sa 14:18
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von cantsin - Sa 13:54
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Sa 10:29
» Nikon AF-S Nikkor 17-55 mm 1:2.8G ED DX mit Follow Focus Gear Ring
von Ledge - Sa 10:28
» Blind Spot Gear Tile Light
von Ledge - Sa 10:28
» Nikon Nikkor 85mm f/2.0 AIS
von Ledge - Sa 10:27
» Von Making-OFs zu arte-Produktionen: Im Gespräch mit Dokumentarfilm-DOP Chris Caliman
von Mantas - Sa 10:01
» Blackmagic Europatour 2020 bietet kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve
von Darth Schneider - Sa 7:51
» 2 Trommeln & ein Sound wie 10
von Darth Schneider - Sa 4:57
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von klusterdegenerierung - Sa 2:14
» Kinoflo-Stativanschluss
von pillepalle - Fr 21:18
» HBOs Westworld III (Westworld - Season 3) - offizieller Trailer
von Funless - Fr 20:09
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von srone - Fr 19:55
» BMPCC4K kein echtes 4K
von iasi - Fr 19:36
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von srone - Fr 19:26
» Consumer Camcorder und Fieldrecorder?
von NorwayM - Fr 17:56
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020 Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.