pillepalle
Beiträge: 1546

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von pillepalle » Sa 15 Feb, 2020 12:22

Noch nicht kalibriert? Na ja, was erwartest Du Dir dann für Ergebnisse? Hast Du ein Colorimeter (z.B. sowas hier: https://www.xrite.com/categories/calibr ... isplay-pro ) ? Kostet um die 200,-€ und ist eigentlich Pflicht. Und selbst die sind nicht supergenau, aber für die meisten Anwendungen genau genug.

Hier findest Du ein paar Infos über die Kalibrierung bei Eizo Monitoren der CG Serie:
https://www.eizo.de/praxiswissen/farbma ... birierung/

VG




Pianist
Beiträge: 6187

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Sa 15 Feb, 2020 13:03

Also dann käme wohl der Eizo CG279X in Frage, der hat wenigstens einen USB-C-Anschluss. Mal schauen, wo ich den in Berlin auftreiben kann.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




pillepalle
Beiträge: 1546

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von pillepalle » Sa 15 Feb, 2020 13:10

Der ist auf jeden Fall schon mal eine Klasse besser und hat auch ein integriertes Messgerät, was es für Dich vielleicht einfacher macht. Schau mal nach den Anschlüssen in den technischen Daten (der hat auch einen USB Anschluß) aber normalerweise schliesst man den über das Display Port an. Wir haben im Studio glauve ich auch auch einen Apple-Adapter am iMac um das externe Display anzuschließen (ist aber von einem anderen Hersteller).

VG




Pianist
Beiträge: 6187

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Mi 19 Feb, 2020 20:22

Jetzt habe ich den CG279X und bin begeistert. Das ist ein Monitor, mit dem man arbeiten kann. Jetzt sieht der Schnittplatz auch wieder vernünftig aus.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Pianist
Beiträge: 6187

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Mo 24 Feb, 2020 16:32

Kleine Frage mal am Rande: Hin und wieder kommt es vor, dass im Importfenster des FCPX unter dem jeweiligen Speichermedium nichts zu sehen ist. Also wirklich null. Obwohl im Finder alles da ist, wo es sein muss. Wenn ich dann allerdings im Finder den obersten Ordner (bei der FS5 heißt er "private") in das FCPX-Importfenster ziehe, dann ist die Verbindung hergestellt und alles da.

Hat jemand eine Idee, warum das so ist?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 17237

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » Mo 24 Feb, 2020 17:16

Da war irgendwas mit dem Namen „private“ auf Festplatten. Weiß aber nicht mehr.

Wenn du die Karte aus der Kamera direkt einsteckst - der normale Weg - flupp‘s aber, oder?




Pianist
Beiträge: 6187

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Mo 24 Feb, 2020 17:27

Manchmal ja, manchmal nein. Zum Teil war es so, dass der Inhalt der Karte nicht zu sehen war, und wenn ich es mit der Festplatte probiert habe, auf die ich zuvor den Inhalt der Karte kopiert habe, dann ging es. Manchmal auch umgekehrt. Oder beides geht nicht. Dann aber half es, den Ordner aus dem Finder in das Importfenster zu ziehen.

Dubios...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 17237

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » Mo 24 Feb, 2020 18:47

Ja, dubios. Bei uns werden Karten aus der FS5 immer erkannt, auch aus allen anderen Sonys, GoPros, DJIs ... nie anderes erlebt in 9 Jahren. Wir importieren grundsätzlich immer direkt von den Karten, damit die Time Machine sofort greift. Weitere Sicherungen dann im nächsten Schritt. Egal. Keine Idee, was bei dir falsch laufen könnte.




Axel
Beiträge: 12825

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Axel » Mo 24 Feb, 2020 19:21

Wenn ich mich recht erinnere, dürfen die Ordner mit diesen Nicht-Namen nicht auf Root-Ebene ihres Volumes sein. Oder so. PRIVATE, NO_NAME und UNTITLED sind übrigens Winke mit Zaunpfählen, diese Ordner sinnvoll umzubenennen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Pianist
Beiträge: 6187

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Mo 24 Feb, 2020 19:27

Ok, probiere ich mal. Auf dem Book hat es aber immer funktioniert, nur auf dem Eimek nicht.

Ganz stimmen kann diese These übrigens nicht, denn ich hatte dieses Phänomen auch dann, wenn ich den "private"-Ordner in ein anders benanntes Verzeichnis auf einer Festplatte kopiert habe und von dort importieren wollte.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.

Zuletzt geändert von Pianist am Mo 24 Feb, 2020 19:29, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 17237

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » Mo 24 Feb, 2020 19:28

Wieso schreibst du nicht auch „Buck“?

Der Kartenschacht bei iMacs ist etwas hakelig - vielleicht war einfach die Karte nicht ganz drin.
Zuletzt geändert von Jott am Mo 24 Feb, 2020 19:30, insgesamt 1-mal geändert.




Pianist
Beiträge: 6187

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Mo 24 Feb, 2020 19:30

Jott hat geschrieben:
Mo 24 Feb, 2020 19:28
Wieso schreibst du nicht auch „Buck“?
Genau das ist mir im Augenblick des Abschickens auch eingefallen! :-)

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




R S K
Beiträge: 1370

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von R S K » Do 27 Feb, 2020 17:35

Evtl. beantwortet das ja die ein oder andere Frage…



- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Pianist
Beiträge: 6187

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Do 27 Feb, 2020 19:48

War interessant, vielen Dank, hilft mir in meinem Fall aber nicht weiter. Ich werde mal mit Ordnerumbenennungen experimentieren. Was aber immer geht, das ist das Verschieben aus dem Finder in das Importfenster.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Axel
Beiträge: 12825

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Axel » Fr 28 Feb, 2020 07:39

Pianist hat geschrieben:
Do 27 Feb, 2020 19:48
War interessant, vielen Dank, hilft mir in meinem Fall aber nicht weiter. Ich werde mal mit Ordnerumbenennungen experimentieren. Was aber immer geht, das ist das Verschieben aus dem Finder in das Importfenster.

Matthias
Nun ja, ich sag's mal so. Mit Footage, das ich von anderen auf Sticks oder dergleichen kriege, ist der FCP-Import manchmal nicht anders möglich. Mir selbst und jedem anderen FCP-Nutzer ist das Phänomen aber tatsächlich unbekannt im Sinne von nie erlebt in acht Jahren FCPX (bin erst im Juli 2012 eingestiegen). Und ja, ich habe auch schon komplette Karten mit Finder auf externe Volumes kopiert. Irgendwas an deiner Vorgehensweise vor dem Import ist ungewöhnlich.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Pianist
Beiträge: 6187

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Pianist » Fr 28 Feb, 2020 08:35

Axel hat geschrieben:
Fr 28 Feb, 2020 07:39
Irgendwas an deiner Vorgehensweise vor dem Import ist ungewöhnlich.
Ich bilde mir ein, dass das Phänomen selbst dann auftritt, wenn ich die Karte aus der Kamera ziehe und hinten in den Kartenschlitz des Eimeks stecke. An sich mache ich ja erst mal eine Sicherungskopie mit Beyond Compare, aber das scheint damit nichts zu tun zu haben.

Auf dem Mekbuck pro ist das bisher nie aufgetreten, obwohl gleiche Programmversion und gleiche OS-Version. Ich habe auch schon den gleichen externen Kartenleser am Eimek verwendet und nicht den eingebauten, auch das macht keinen Unterschied. Ich habe auch schon die Karte und den Privatordner umbenannt, auch das ohne Ergebnis.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 17237

Re: Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln

Beitrag von Jott » Fr 28 Feb, 2020 09:45

Das ist so ein Fall, wo nur ein Blick über die Schulter Klarheit schaffen könnte.

Die Karten wurden vor dem Dreh in der FS5 formatiert?

Mach das mit Beyond Compare (wozu?) nur mit gesicherter Karte (Schiebeschalter). Man weiß nie, ob zugegriffen und irgend etwas geschrieben/verändert wird.

Nutzt du die Kartenarchive von fcp x?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD
von Frank Glencairn - Fr 12:10
» Apple: iPhone Verbot für Film-Bösewichter - Adé Krimisspannung? (Spoiler-Warnung!)
von Bluboy - Fr 12:04
» Menschen beim Freitod mit der Kamera begleitet
von Drushba - Fr 11:46
» Mac Pro 2020
von DV_Chris - Fr 10:25
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Jott - Fr 9:45
» Trotz externem Mikrofon: Das Zoomgeräusch ist in der Aufnahme hörbar
von dosaris - Fr 9:09
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von Auf Achse - Fr 8:55
» Lass uns gemeinsam lachen!
von Darth Schneider - Fr 6:32
» You have to make it work with whatever you have...
von pillepalle - Fr 3:51
» Filmt in 8K: Neues LG V60 ThinQ 5G Smartphone mit Dual Screen vorgestellt
von kling - Fr 2:03
» FUJIFILM X-T4 - Video-DSLM mit vielen Stabilierungsoptionen und internem F-Log
von roki100 - Fr 0:33
» Resolve Projekt nach Crash weg
von rkunstmann - Fr 0:22
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 23:28
» LEDs zum Filmen gesucht
von Tscheckoff - Do 22:35
» HLG beim Fernseher nur bei HD nicht bei 4K?
von joney - Do 21:28
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von R S K - Do 17:32
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von CameraRick - Do 17:13
» Kurzfilm Idee
von Funless - Do 17:05
» Framerate ändern
von srone - Do 16:42
» Canon Cinema RAW Light zu 422 10 Bit konvertieren, aber ohne Media Encoder
von Fassbrause - Do 15:33
» Clips übereinander, aber nur eine Audio-Spur!
von Stephan82 - Do 14:37
» UHD TV
von Bluboy - Do 14:03
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Funless - Do 13:07
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von prime - Do 12:47
» Eizo FlexScan EV2760: 27" WQHD-Monitor
von slashCAM - Do 11:39
» kein Sound wenn man frame für frame springt
von dustdancer - Do 11:34
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Jörg - Do 10:30
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von pillepalle - Do 6:35
» Sony Xperia Pro 5G als Display und Live-Streaming Modem für Kameras per HDMI-Eingang
von mash_gh4 - Do 2:01
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 0:15
» Sony stellt FE 20mm F1.8G Vollformat-Weitwinkel für E-Mount vor
von klusterdegenerierung - Mi 23:37
» Ich bin Steve McQueen | Doku | ARTE
von Funless - Mi 20:03
» Drum Meter Sony DVW a500p
von Dupfel - Mi 19:37
» Fujifilm X T3 Nachfolger
von 11dd5a85e1 - Mi 15:41
» Unkoventionelles Thema: Technikdetails Rückfahrkameras
von 11dd5a85e1 - Mi 15:40
 
neuester Artikel
 
4K-8K Videoschnitt-PC 2020: Welche CPU, GPU und HDD/SSD?

Was ist bei der Hardware-Auswahl eines Schnittrechners zu beachten, wenn man 6K oder 8K in Echtzeit bearbeiten will? Unser erster Teil dieses Ratgebers klärt hierfür das Zusammenspiel der wichtigsten Komponenten. weiterlesen>>

ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis

Die Nikon Z6 stellt die erste und bislang einzige Vollformat DSLM dar, die in der Lage ist, ProRes RAW im Verbund mit dem Atomos Ninja V aufzuzeichnen. Wir wollten wissen, wie sich die Aufnahme- und die Postproduktionspraxis mit ProRes Raw darstellt und ob sich überzeugende Hauttöne aus dem ProRes Raw Material herausholen lassen. Als Vergleich haben wir auch in Nikon-N-Log aufgenommen - mit Teils überraschenden Ergebnissen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.