Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



spezielle Gimbalanwendung – Repro



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Micheli
Beiträge: 5

spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von Micheli » Fr 20 Sep, 2019 21:39

Hallo Zusammen

Ich hätte eine Frage zu eine Funktionsweise des Gimbals, ob das geht - mit jedem oder sich ein spezieller eignet.

Für ein Buchprojekt müssten viele Repros archivierter Zeichnungen gemacht werden.
Der Bestand an Zeichnungen ist sehr gross (über 10000 aber thematisch etwas sortiert). Um für die Menge durchzuackern und zu erfassen und zu sortieren, stelle ich mir folgenden Ablauf vor.
Die Mappen 55 x 88 liegen auf dem Tisch (dürfen nicht auf den Boden gelegt werden).
die Zeichnungen werden umgeblättert – jede einzelne fotografiert. Der Gimbal würde dafür sorgen, dass der kamerarücken genau horizontal ausgerichtet ist also paralell zur tischplatte/zeichnung.
Leider kann kein Stativ aufgestellt werden. Leider sind alle Bilder verschieden gross.

sind die gimbals so präzise – gibt es welche die dies können oder könnte es schwierigkeiten geben?

möchts gar einer schnell ausprobieren?

ich müsste den gimbal kaufen/leihen

vile Grüsse

Michael




srone
Beiträge: 9212

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von srone » Fr 20 Sep, 2019 21:45

sinnlose idee, ein gimbal ist in der lage den horizont ins wasser zu setzen, aber nicht von oben nach unten, also bringt euch ein gimbal nullkommanull...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jott
Beiträge: 18434

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von Jott » Fr 20 Sep, 2019 21:51

Smartphone-Scan - entfernt die Verkantung realtime, alles ist automatisch rectilinear.

Qualität reicht nicht? Erst testen, dann urteilen.




cantsin
Beiträge: 8050

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von cantsin » Fr 20 Sep, 2019 22:07

Micheli hat geschrieben:
Fr 20 Sep, 2019 21:39
Die Mappen 55 x 88 liegen auf dem Tisch (dürfen nicht auf den Boden gelegt werden).
die Zeichnungen werden umgeblättert – jede einzelne fotografiert. Der Gimbal würde dafür sorgen, dass der kamerarücken genau horizontal ausgerichtet ist also paralell zur tischplatte/zeichnung.
Leider kann kein Stativ aufgestellt werden. Leider sind alle Bilder verschieden gross.
Kamera auf Wand-/Deckenstativ befestigen, per Fernauslöser betätigen.




Jott
Beiträge: 18434

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von Jott » Sa 21 Sep, 2019 07:56

Das ist aber mal old school! :-)

Tipp noch dazu: großen Monitor/Fernseher an die Kamera anstöpseln und die Sachen nach Live-Bild perfekt ausrichten vor dem „Klick“.

Wenn‘s zu viel Mühe macht, dann halt doch Smartphone-Scans.




freezer
Beiträge: 2162

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von freezer » Sa 21 Sep, 2019 08:48

LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Micheli
Beiträge: 5

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von Micheli » Sa 21 Sep, 2019 09:03

Liebe Leute

Es ist leider nicht möglich ein Stativ und Licht aufzubauen (licht ist aber gut – farbtemp. einheitlich - und es ist möglich den arm und kamera so zu halten, dass wenig bis keine diffuse Abschattung gibt)
Es ist maximal ein laptop möglich.
Es muss sehr schnell gehen.
Es sollte besser in der qualität sein als Handyfotos, die automatisch entzerrt werden – farbkeil würde mitfotografiert um die raws, dann richtig hineinzuspreizen.

also kann man nun mit einem gimbal nach unten fotografieren und so das stativ ersetzen?




suchor
Beiträge: 267

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von suchor » Sa 21 Sep, 2019 09:21

Du willst jetzt aber nicht ernsthaft einen Gimbal für 1000 Aufnahmen in der Hand halten? Oder habe ich da was falsch verstanden?




rdcl
Beiträge: 1235

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von rdcl » Sa 21 Sep, 2019 09:29

Es ist schwer vorstellbar dass da kein Platz für ein Stativ sein soll, für einen Gimbal aber schon. Der muss ja auch irgendwo befestigt werden, oder willst du den permanent in der Hand halten? Da wird die Verwacklung um ein Vielfaches größer sein als mit einem simplen Stativ.




Micheli
Beiträge: 5

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von Micheli » Sa 21 Sep, 2019 09:56

ist eine Raum eines grossen Archives, der extra dafür eingerichtet worden ist um die Sachen zu begutachten.
Leider ist es nicht gestattet einen Aufbau zu machen, auch wenn es schwer vorstellbar scheint ist es so.
den gimbal würd ich jedes mal kurzdrüberhalten ja – das würde im workflow nachher bedeuten, dass weniger zeit fürs ausrichten draufgeht (und ich möchte jetzt nicht die funktion ausrichten besprechen – bin cc user, ich kenns zur genüge)

und ja – ich kann mir das ernsthaft vorstellen – ich halt die kombi drüber und drück ab.

ausserdem möchte ich nicht irgendwelche wenns und aber besprechen, sondern ob das jemand, der einen gimbal besitzt und erfahrung hat, auch mir mitteilen kann, ob der gimbal auch in dieser achse präzise genug fuktionieren würde ...

also trotzdem ich dankbar für euer mitdenken bin, würd ich einfach gerne Input zum Gimbal haben.

passt?




rdcl
Beiträge: 1235

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von rdcl » Sa 21 Sep, 2019 10:03

Ganz ehrlich, der Gimbal wird dir für dieses Vorhaben nichts bringen. Den kannst du genauso gut weglassen. Wenn du den jedes mal kurz drüber hältst, ein Foto machst, und ihn dann wieder weg nimmst, bleibt dein Ausschnitt nicht stabiler als mit der Kamera alleine.




Micheli
Beiträge: 5

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von Micheli » Sa 21 Sep, 2019 10:06

es geht nicht um den anschnitt – sondern, dass filmebene paralell zum Tischebene ist.




rdcl
Beiträge: 1235

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von rdcl » Sa 21 Sep, 2019 10:11

Micheli hat geschrieben:
Sa 21 Sep, 2019 10:06
es geht nicht um den anschnitt – sondern, dass filmebene paralell zum Tischebene ist.
Verstehe. Da wird dir ein Gimbal meiner Meinung nach trotzdem nicht helfen, weil der sich ja nicht in der Ebene ausrichtet. Du müsstest also statt die Kamera manuell auszurichten, die Kamera am Gimbal manuell ausrichten.




Micheli
Beiträge: 5

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von Micheli » Sa 21 Sep, 2019 10:15

die kamera manuell am gimbal ausrichten, dass sie nach unten zeigt?

mir is egal ob ich manuell oder digital was einstelle – hauptsache ich stelle es ein und es bleibt konsistent und mich muss nicht alle 20 Fotos kontrollieren




rdcl
Beiträge: 1235

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von rdcl » Sa 21 Sep, 2019 10:24

Micheli hat geschrieben:
Sa 21 Sep, 2019 10:15
die kamera manuell am gimbal ausrichten, dass sie nach unten zeigt?

mir is egal ob ich manuell oder digital was einstelle – hauptsache ich stelle es ein und es bleibt konsistent und mich muss nicht alle 20 Fotos kontrollieren
Nein, ich meinte das so: Es macht keinen Unterschied, ob die Kamera am Gimbal hängt oder nicht. Du wirst sie so oder so manuell ausrichten müssen. Also für jedes Foto wieder, mit deinen eigenen Armen, egal ob mit Gimbal oder ohne. Die einzige (und auch mit Abstand einfachste) Möglichkeit das zu vermeiden, ist ein Stativ. Wenn das nicht geht, dann musst du es manuell machen, für jedes Foto neu.
Aber vielleicht kennt ja jemand hier im Forum noch eine andere Möglichkeit...




freezer
Beiträge: 2162

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von freezer » Sa 21 Sep, 2019 10:59

Vor allem willst Du das Deinem Rücken nicht antun, die Haltung, die Du benötigst um Dein Vorhaben umzusetzen, ist die Schlimmstmögliche. Bei ein paar Fotos ok, aber Tausende?

Um das nochmals klarzustellen:
Du darfst Licht auf Stativen aufstellen? Aber eine Kamera auf Stativ ist nicht erlaubt?
Kamera auf Galgenstativ geht auch nicht?
Gibt es da nur einen bestimmten Bereich im Archiv, wo Du nichts aufstellen darfst, oder generell nicht?
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




suchor
Beiträge: 267

Re: spezielle Gimbalanwendung – Repro

Beitrag von suchor » Sa 21 Sep, 2019 11:55

So, ich habe gerade mal versucht das mit dem OsmoPocket nachzustellen.
Du bekommst die Kamera nicht so richtig ausgerichtet. Der Gimbal kann die Waage eben nur in eine Ausrichtung ausgleichen. Also betrachtetet von oben auf das Motiv werden die schwenks links/rechts ausgeglichen. Das schwenken oben/unten nicht, weil das durch das neigen des Gmibals von Dir vorgegeben ist. Auch die Rotation ist natürlich nicht ganz einfach auszugleichen.
Ich hoffe man versteht was ich meine :)
Jetzt weiß ich natürlich nicht wie hoch die Ansprüche an das Fotomaterial sind, aber ich möchte jetzt zum Beispiel nicht meine A7r2 auf dem zhiyun crane 2 so halten müssen, wie ich das jetzt mit der Pocket versucht habe nach zu bauen.
Vlt. hilft die das eine Stückchen weiter
LG Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Fernsehen damals - von WDR Retro
von K.-D. Schmidt - Di 9:41
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Di 9:38
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Di 9:38
» Sony DCR-TRV 130E normale Video8 Kassette nutzen
von beiti - Di 9:20
» Unreal Build: Kostenloses Online Event zur virtuellen Filmproduktion
von Frank Glencairn - Di 9:19
» Lehrvideo aufnehmen über Debut
von Beho2309 - Di 9:13
» ruckler nach dem rendern
von Frank Glencairn - Di 9:10
» S/PDIF-Verstärker mit DSP?
von Jörg - Di 9:03
» Stress im Aquarium
von Ziggy Tomcat - Di 8:03
» FiLMiC Remote V3 - nun auch für Android erhältlich
von klusterdegenerierung - Di 7:30
» Blackmagic 12K-Kamera für Emmy-Spot von Kia im Einsatz
von klusterdegenerierung - Di 7:18
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von Bluboy - Di 6:32
» Z CAM E2-S6G Global shutter S35
von Darth Schneider - Di 5:00
» Fragen zum DJI RSC 2 mit Sigma Objektiv
von hellcow - Di 1:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Di 0:21
» Schöne Doku on Pocket 6K
von klusterdegenerierung - Mo 22:44
» Kabelnetz- und DSL-Betreiber führen Datenlimit wieder ein
von nicecam - Mo 21:09
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von srone - Mo 20:47
» Welches Win10 habt ihr?
von srone - Mo 20:14
» >Der LED Licht Thread<
von DAF - Mo 19:58
» Wie Aufnahmen flüssiger abspielen
von Jott - Mo 19:51
» !VORSICHT AMAZON BETRÜGER!
von nicecam - Mo 19:48
» Wozu Kapitelmarken in PP 2020
von Jott - Mo 19:43
» Sony HVR Z1E
von rogerberglen - Mo 19:14
» Akira - Animation the Hard Way
von iasi - Mo 18:59
» SDL dreht auf ARRI & SONY
von klusterdegenerierung - Mo 18:55
» Gebrauchtverkauf Objektive/Kamera/etc. in Wien
von tommy823 - Mo 17:53
» Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation
von Frank Glencairn - Mo 16:30
» Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
von pillepalle - Mo 15:56
» Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder
von klusterdegenerierung - Mo 12:33
» Spielfilme vor und nach Corona?
von iasi - Mo 11:11
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von majao - Mo 9:14
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Mo 8:46
» Samyang AF 35mm F1,8 FE und AF 85mm F1,4 RF -- Firmware-Updates für Filmer
von benyi - Mo 7:22
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von nachtaktiv - Mo 0:20
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...