prime
Beiträge: 624

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von prime » Mo 22 Jul, 2019 22:14

iasi hat geschrieben:
Mo 22 Jul, 2019 12:23
im übrigen:
Ein schönes Beispiel für Verschwörungstheorien auf Youtube. :)
Bitte? Ist die Pille wirklich so bitter das man das jetzt ins Lächerliche ziehen muss?

RED hat jetzt die Reissleine gezogen, der Thread auf reduser.com is weg.




iasi
Beiträge: 13023

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von iasi » Mo 22 Jul, 2019 22:37

prime hat geschrieben:
Mo 22 Jul, 2019 22:14
iasi hat geschrieben:
Mo 22 Jul, 2019 12:23
im übrigen:
Ein schönes Beispiel für Verschwörungstheorien auf Youtube. :)
Bitte? Ist die Pille wirklich so bitter das man das jetzt ins Lächerliche ziehen muss?

RED hat jetzt die Reissleine gezogen, der Thread auf reduser.com is weg.
Dieser Aufstand ist lächerlich.
Ebenso wie die Macher dieser Videos, die ihr Zeug doch ebenso völlig überteuert anbieten. Jemanden dafür anprangern, was man selbst macht.

Ne - ich hatte zwar auch geschimpft, als ich die satten Beträge für die Red-Mags hinblättern musste, aber diese ganze Aufregung ist schlicht lächerlich.
Oder wem war denn nicht schon lange klar, dass in den teuren Red-Mags stinknormale SSDs steckten und stecken?
Wer sich jetzt entrüstet gibt, ... :)




prime
Beiträge: 624

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von prime » Mo 22 Jul, 2019 22:49

Geht nicht um den Preis.. es geht darum billo-SSDs mit angeblich eigener Firmware bla bla als das beste auf Erden anzupreisen und anderen zu unterstellen sie wären Betrüger. Der Jinni-Mann gibt doch selber zu das er auch mit satter Marge verkauft, nur eben nicht mit den Miss-repräsentation und den BS drumherum. Den willst du jetzt mit VTlern vergleichern? Kann es sein das du das Video nicht verstanden hast?

Ist doch bitterer für manche als ich dachte..




Frank Glencairn
Beiträge: 9211

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 22 Jul, 2019 22:55

Ich versteh nicht wie man sich an einem Thema, das seit Jahren bekannt ist über 6 Seiten so aufarbeiten kann.
Zumal hier sowieso nur die wenigsten betroffen sind.




prime
Beiträge: 624

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von prime » Mo 22 Jul, 2019 22:59

Naja da erklärt jemand auf techn. Ebene wie RED nicht-zugelassene SSDs halbherzig ausschliesst. Ist für manche Verschwörungstheorie.. für andere ein alter Hut... ;-)




Frank Glencairn
Beiträge: 9211

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 22 Jul, 2019 23:01

Jemand dem ich das erklären muß, braucht sowieso keine RED Mags.




prime
Beiträge: 624

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von prime » Mo 22 Jul, 2019 23:04

Ist trotzdem interessant das die mit dieser extrem halb-herzigen Krücke über die S.M.A.R.T. Register es so lange geschafft die Dinger exklusiv zu verkaufen.




Frank Glencairn
Beiträge: 9211

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 22 Jul, 2019 23:22

Apple braucht nicht mal ne halbherzige Krücke um 0815 Komponenten, die aus dem Regal jedes Mediamarktes deutlich weniger kosten, mit fettem Aufschlag an die Gläubigen zu verkaufen.




roki100
Beiträge: 1836

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von roki100 » Di 23 Jul, 2019 00:26

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 22 Jul, 2019 23:22
Apple braucht nicht mal ne halbherzige Krücke um 0815 Komponenten, die aus dem Regal jedes Mediamarktes deutlich weniger kosten, mit fettem Aufschlag an die Gläubigen zu verkaufen.
um welche 0815 Komponente handelt es sich genau? Es gibt denke ich keinen Hersteller den man als vergleich nehmen könnte... RED mit mini Mags sind da scheinbar einzigartig und zwar NUR deswegen weil die etwas behauptet haben (wahrscheinlich um so die teuere Preise zu rechtfertigen) und die Behauptung nichts weiter war/ist als eine glatte lüge. Ich finde es irgendwie bekloppter als "Red Bull verleiht Flügel".




roki100
Beiträge: 1836

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von roki100 » Mi 14 Aug, 2019 03:27




Jott
Beiträge: 16027

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Jott » Mi 14 Aug, 2019 06:27

Der muss aber echt wütend sein. Dabei macht er selbst das, was er Red so leidenschaftlich vorwirft: billigen Speicher teuer verkaufen und andere ähnlich gelagerte Dinge.




prime
Beiträge: 624

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von prime » Do 15 Aug, 2019 08:34

Naja RED hat ihn als Betrüger deklariert und dann versucht in den Bankrott zu klagen.. oder zumindest den Prozess so lange und aufwändig wie nur möglich zu machen. Dabei hätte die Rechtsabteilung von RED von Anfang an wissen müssen das sie sich auf sehr dünnen Eis bewegen bzgl. des "geistigen Eigentums" bei der Erkennung der "eigenen" SSDs.

Besser wäre gewesen zu sagen: "Jinni-Mags sind nicht offziell zertifiziert, RED haftet für keinerlei Schaden an der Kamera bla bla - macht es auf eure eigene Verantwortung.. Aber nicht unser Problem wenn euch eure Dragon abraucht weil ihr billigen Speicher verwendet habt."

Naja stattdessen haben sie den Bogen mächtig überspannt.




Frank Glencairn
Beiträge: 9211

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 16 Aug, 2019 05:56

prime hat geschrieben:
Do 15 Aug, 2019 08:34
Naja RED hat ihn als Betrüger deklariert und dann versucht in den Bankrott zu klagen.. oder zumindest den Prozess so lange und aufwändig wie nur möglich zu machen.
Mit der Methode wird RED allerdings bei Apple keine Chance haben.
Apples Rechtsanwälte versuchen gerade die schwammigen RAW Patente von RED für ungültig erklären zu lassen.

Apple’s claim: Patents invalid because tech came from Mølgaard and Presler- video image processing can be applied to Presler’s video camera
Presler from Silicon Imaging cmos camera and redcode seems to possibly be modified from some existing tech already by Molgaard

Ich schätze mal Apple hat da die tieferen Taschen.

https://www.docketalarm.com/cases/PTAB/ ... edcom_314/

https://www.docketalarm.com/cases/PTAB/ ... o_9245314/




Jott
Beiträge: 16027

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Jott » Fr 16 Aug, 2019 06:29

Spannend.




iasi
Beiträge: 13023

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von iasi » Fr 16 Aug, 2019 06:36

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 05:56
prime hat geschrieben:
Do 15 Aug, 2019 08:34
Naja RED hat ihn als Betrüger deklariert und dann versucht in den Bankrott zu klagen.. oder zumindest den Prozess so lange und aufwändig wie nur möglich zu machen.
Mit der Methode wird RED allerdings bei Apple keine Chance haben.
Apples Rechtsanwälte versuchen gerade die schwammigen RAW Patente von RED für ungültig erklären zu lassen.

Apple’s claim: Patents invalid because tech came from Mølgaard and Presler- video image processing can be applied to Presler’s video camera
Presler from Silicon Imaging cmos camera and redcode seems to possibly be modified from some existing tech already by Molgaard

Ich schätze mal Apple hat da die tieferen Taschen.

https://www.docketalarm.com/cases/PTAB/ ... edcom_314/

https://www.docketalarm.com/cases/PTAB/ ... o_9245314/
Red wird wohl auch ein paar Anwälte bezahlen können.
Es nutzt Apple dann auch wenig, 100 Anwälte mehr aus den tieferen Taschen zu finanzieren, denn Red kann ganz gemütlich auf Zeit spielen.

Zumal: Patentrechtsverletzungen haben Geldfluß zur Folge - das weiß Apple ja aus eigener Erfahrung. Die Aberkennung eines Patents beseitigt nur einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz.




Frank Glencairn
Beiträge: 9211

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 16 Aug, 2019 06:59

Ich glaub nicht, daß die Anzahl der Anwälte hier eine Rolle spielt, sondern ob oder ob nicht, das Patent zurecht erteilt wurde - nur darum geht's hier.

Und was RED betrifft, ich denke da ist zur Zeit überhauptnix mit "gemütlich".
Einen Einzelkämpfer wie diesen Jinny Typen abzubügeln ist eine Sache, aber wenn jemand wie Apple anfängt deine Patente auf Gültigkeit überprüfen zu lassen, dann ist das ne andere Liga.




iasi
Beiträge: 13023

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von iasi » Fr 16 Aug, 2019 07:07

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 06:59
Ich glaub nicht, daß die Anzahl der Anwälte hier eine Rolle spielt, sondern ob oder ob nicht, das Patent zurecht erteilt wurde - nur darum geht's hier.
Na das wollte ich eben damit sagen: Da könnte Apple auch eine der reichlichen Milliarden aufwenden, es würde in diesem Rechtsstreit keinen Vorteil bringen.
Bis ein Urteil gefällt ist, wird noch reichlich Zeit vergehen, was Red entgegen kommen wird. Die Laufzeit eines US-Patents ist eh nur 20 Jahre ab Patentanmeldung, somit würde Red eben höchstens ein paar Jahre Patentschutz verlieren.




freezer
Beiträge: 1593

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von freezer » Fr 16 Aug, 2019 10:45

Interessant auch dieses Posting:
https://www.eoshd.com/comments/topic/35 ... ent=308984

"One of RED ex workers with lot of contacts inside sent me small note.

It is panic inside RED now.
They are extremely afraid considering any REDCODE detailed explanation and camera hardware analysis now.
As RED camera detailed dissection by pro engineers can unveil similar margins.
Firm is in very unstable state, as any weakness will be used by lot of companies to fight back in the raw video patents fight. And this can kill RED. As company won't be able to make enough new gear without this patents."
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




cantsin
Beiträge: 5992

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von cantsin » Fr 16 Aug, 2019 11:07

freezer hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 10:45
Interessant auch dieses Posting:
https://www.eoshd.com/comments/topic/35 ... ent=308984
Na ja, das ist Gerüchtküche und Kaffeesatzleserei.

Realität ist, dass RED ein Debakel mit dem Hydrogen erlebt hat, das sich massiv auf die Bilanz auswirken muss - zumal die Firma beim Produktstart ein Ziel von 16 Millionen verkauften Smartphones pro Jahr ausgab.

Gut möglich, dass die Firma gerade taumelt und die Feinde, die sie sich in der Branche gemacht hat, nun den guten Zeitpunkt für Gegenattacken sehen.




kling
Beiträge: 195

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von kling » Fr 16 Aug, 2019 14:33

Zitat: "...Red wird wohl auch ein paar Anwälte bezahlen können.
Es nutzt Apple dann auch wenig, 100 Anwälte mehr aus den tieferen Taschen zu finanzieren, denn Red kann ganz gemütlich auf Zeit spielen..."

Naja, gemütlich ist für RED momentan schon mal gar nix. Zumal immer mehr "preis-wertere" Produkte auf den Markt kommen, die qualitativ in der selben Liga spielen und deren Hersteller-Firmen sehr viel sympathischer bzw. fairer wirken im Umgang mit den Kunden.
Die Sache mit Apple ist nur ein Nebenkriegsschauplatz, den Apple locker aus der Portokasse bestreiten kann. Und wenn ich Apple wäre, dann würde ich ohnehin den kompletten Codec-Support für RED bis auf weiteres aus der Liste streichen. Der eventuell eigene Schaden wäre wohl schnell geschätzt...




cantsin
Beiträge: 5992

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von cantsin » Fr 16 Aug, 2019 14:47

kling hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 14:33
Zitat: "...Red wird wohl auch ein paar Anwälte bezahlen können.
Es nutzt Apple dann auch wenig, 100 Anwälte mehr aus den tieferen Taschen zu finanzieren, denn Red kann ganz gemütlich auf Zeit spielen..."

Naja, gemütlich ist für RED momentan schon mal gar nix. [...]

Die Sache mit Apple ist nur ein Nebenkriegsschauplatz, den Apple locker aus der Portokasse bestreiten kann. Und
Als alter Linuxer erinnert mich die momentane RED-Geschichte frappant an den Rechtsstreit um vermeintliche Rechtsverletzungen in Linux am Unix-Quellcode vor ca. 15 Jahren. Der wurde damals von der kleinen Softwarefirma SCO angezettelt, die im Besitz des Unix-Trademarks und des alten Unix-Quellcodes war. Auch das war reines Patenttrolling. Deren Gegenpartei war IBM, die damals als erste große Computerfirma in Linux eingestiegen war. Den Prozess verlor SCO.




mash_gh4
Beiträge: 2894

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von mash_gh4 » Fr 16 Aug, 2019 15:39

cantsin hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 14:47
Als alter Linuxer erinnert mich die momentane RED-Geschichte frappant an den Rechtsstreit um vermeintliche Rechtsverletzungen in Linux am Unix-Quellcode vor ca. 15 Jahren. Der wurde damals von der kleinen Softwarefirma SCO angezettelt, die im Besitz des Unix-Trademarks und des alten Unix-Quellcodes war.
ja -- nur dass es es dabei im grunde fast nur um namenstreitikkeiten ging -- also: wer sich "unix" schimpfen darf, oder eben mit einem "GNU linux" zufrieden geben muss. für die praktische entwicklung hat das aber fast gar keine wirklich hinderlichen einschränkungen mit sich gebracht. es hat sich vielemehr sogar positiv ausgewirkt, weil dadurch ein kritisches bewusstsein für solchen unfug und die notwendigkeit strenger freier lizenzbestimmungen wach gehalten wurde, was ja gegenwärtig leider immer mehr zu entschwinden droht.

ein besseres beispiel wäre aber vielleicht freetype -- also jene library, die in freier software gewöhnlich benutzt wird, um fonts zu rendern. dort gab es immer eine ganze menge an patenten, die eine darstellung der schriften in der selben qualitität, wie man sie von kommerziellen betriebssystemen her kannte, beinahe verunmöglichten (https://www.freetype.org/patents.html). als nutzer eines linux-systems musste man also über lange jahre hindurch teile des betreffenden codes mühselig händisch modifizieren, selbst kompilieren und systemweit für anwendungen zugänglich machen, damit die darstellung der schriften erträglicher wurde. zum glück ist aber auch das mittlerweile geschichte. ich erwähne es nur, weil gerade die firma apple in dieser geschichte [wie recht oft in ähnlich gelagerten fallen] eine ausgesprochen unrühmliche rolle gespielt hat.

aber im bezug auf frei software ist die zugängänglichkeit von code und offenen spezifikationen fast genauso wichtig wie die frage der patentverletzungen.

was hätten wir schon davon, wenn apple den kampf gewinnt, prores raw aber weiterhin nicht offen spezifiziert wird, so dass kein freies programm damit etwas anfangen kann?

leider kommt diese vorgehensweise immer mehr in mode. ein recht interessantes beispiel dafür ist NDI, dass nun in der aktuellen ffmpeg version bewusst wieder rausgeschmissen wurde, weil es um die ursprünglich versprochene offenheit in der praxis leider nicht ganz so gut bestellt war (https://patchwork.ffmpeg.org/patch/11263/). auch BRAW würde ich in dieser hinsicht ganz ähnlich einschätzen.




cantsin
Beiträge: 5992

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von cantsin » Fr 16 Aug, 2019 15:42

mash_gh4 hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 15:39
cantsin hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 14:47
Als alter Linuxer erinnert mich die momentane RED-Geschichte frappant an den Rechtsstreit um vermeintliche Rechtsverletzungen in Linux am Unix-Quellcode vor ca. 15 Jahren. Der wurde damals von der kleinen Softwarefirma SCO angezettelt, die im Besitz des Unix-Trademarks und des alten Unix-Quellcodes war.
ja -- nur dass es es dabei im grunde fast nur um namenstreitikkeiten ging
Nein, da irrst Du Dich:

"SCO: Unix code copied into Linux - SCO Group says copyrighted code has made its way into Linux, the popular open-source OS."
https://www.cnet.com/news/sco-unix-code ... nto-linux/

"SCO Doesn't Own Linux Or 'What Happens To Patent Trolls'
SCO has been fighting bigger and bigger enemies in hopes of enforcing its UNIX patents. Well, a judge has just decided the SCO has no hold on UNIX patents and that Novell owns all of them."
https://techcrunch.com/2007/08/14/sco-d ... nt-trolls/

Wikipedia zu den Details:
https://en.wikipedia.org/wiki/SCO%E2%80 ... y_in_Linux


- Das nur als Präzedenzfall dafür, was passiert, wenn eine kleine Firma Rechte an längst etablierten, durch verschiedene Parteien entwickelte und größtenteils offen standardisierte Technologien reklamiert und diese aggressiv durchzusetzen versucht. Und wie das dieser Firma auf die Füße fällt, sobald dieses Trolling zum Problem nicht nur für konkurrierende Kleinfirmen, sondern auch für Großkonzerne wird.




mash_gh4
Beiträge: 2894

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von mash_gh4 » Fr 16 Aug, 2019 16:07

cantsin hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 15:42
Das nur als Präzedenzfall dafür, was passiert, wenn eine kleine Firma Rechte an längst etablierten, durch verschiedene Parteien entwickelte und größtenteils offen standardisierte Technologien reklamiert und diese aggressiv durchzusetzen versucht. Und wie das dieser Firma auf die Füße fällt, sobald dieses Trolling zum Problem nicht nur für konkurrierende Kleinfirmen, sondern auch für Großkonzerne wird.
ja, dem kann ich mich schon anschließen...

obwohl das grundsätzliche problem nicht geringer wird, nur weil es im allgemeinen eher zu ungunsten der kleinen und freien bemühungen ausgelegt wird.

ehrlich gestanden habe ich auch nicht die allergeringste sympathie für all die verschwendung von geld und intellektuellen ressourcen, wie sie mit solchen streitigkeiten verbunden ist. das ist für mich fast so absurd und verabscheuenswert wie kriege zu führen. mit dem selben aufwand an mitteln und hirnschmalz kann man viel sinnvolleres vollbringen -- also z.b. tatsächlich gute allgemein zugängliche freie software schaffen und verbessern. :)




iasi
Beiträge: 13023

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von iasi » Fr 16 Aug, 2019 16:39

kling hat geschrieben:
Fr 16 Aug, 2019 14:33


Naja, gemütlich ist für RED momentan schon mal gar nix. Zumal immer mehr "preis-wertere" Produkte auf den Markt kommen, die qualitativ in der selben Liga spielen und deren Hersteller-Firmen sehr viel sympathischer bzw. fairer wirken im Umgang mit den Kunden.

Die Sache mit Apple ist nur ein Nebenkriegsschauplatz, den Apple locker aus der Portokasse bestreiten kann. Und wenn ich Apple wäre, dann würde ich ohnehin den kompletten Codec-Support für RED bis auf weiteres aus der Liste streichen. Der eventuell eigene Schaden wäre wohl schnell geschätzt...
Als Red-Kunde wird man bei Red hofiert. Über den Service kann man wirklich nicht klagen. Dies kann natürlich bei den Preisen auch erwartet werden.
Red-Raw hat einen bestens integrierten Workflow.
Und wie Arri ist Red etabliert. Es ist ja nicht so, dass Arri makellose Kameras baut, an denen es nichts zu bemängeln gibt. Zudem ist Arris Preispolitik nicht wirklich anders, als die von Red.

Apple hat sich auf die Seite von AMD geschlagen und verweigert die Red-Raw-Beschleunigung von Nvidia-Karten. Somit ist der Streit nicht neu und wird letztlich auf dem Rücken der Red/Mac-User ausgetragen.
Fragt sich dann eben nur, wie diese User reagieren werden. Zumal Apple sie ja eh lange Zeit nicht sonderlich gut behandelt hatte: Der Eimer und gar die Gerüchte FPX solle eingestellt werden.
Man sollte auch nicht denken, dass Apple, nur weil Milliarden auf der hohen Kante liegen, einen defizitären Workstationbereich durchfüttern würde. Wenn die neuen Mac-Pros nicht die gewünschte Rendite bringen, dann ... Gerade bei einem Konzern wie Apple.

Für Red ist dies natürlich auch unangenehm, denn die User wollen auch auf ihren Macs gerne die Nvidia-Beschleunigung.
Und die negativen Schlagzeilen, von denen es in letzter Zeit doch einige gibt, schmecken Red sicherlich auch nicht sonderlich.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neuer riesiger Dell Alienware 55" OLED Monitor
von slashCAM - So 10:39
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
von iasi - So 10:37
» Welche Grafikkarte
von Bildstabilisator - So 10:30
» Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert
von pixelschubser2006 - So 10:24
» [BIETE] V-Mount Akku V-Lock 190WH Split-Akku flugtauglich
von rush - So 10:22
» Objekt tracking so schwer?
von klusterdegenerierung - So 10:02
» ZACUTO Zamerican V3 small Magic Arm (15,24cm / 6 inch)
von wkonrad - So 9:52
» 4 * Sony NP-FW50 Akkus (2*Original, 2*Fremdhersteller)
von wkonrad - So 9:52
» Tiffen variabler ND Filter 77mm
von wkonrad - So 9:51
» Tiffen variabler ND Filter 67mm
von wkonrad - So 9:50
» Sony FE 50mm 1,8f (Vollformat, in Originalverpackung)
von wkonrad - So 9:50
» SmallRig Top Handle 1720
von wkonrad - So 9:49
» PAL Video als NTSC DVD und BD rendern
von chaosstudio - So 9:48
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von rush - So 9:14
» Für Zielgruppe „Ar***l*cher über 45“: BMW präsentiert zweispurigen SUV
von motiongroup - So 9:09
» Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?
von Onkel Danny - So 8:15
» Netflix als Innovations-Motor in der Filmtechnik
von Frank Glencairn - So 6:39
» Externe HDD für Videoschnitt?
von vaio - So 0:54
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 0:19
» Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied?
von roki100 - Sa 16:38
» Alte BM Pocket vs. Pocket 4K
von roki100 - Sa 16:09
» Werden REDs RAW Patente für ungültig erklärt?
von iasi - Sa 14:58
» The Mandalorian - offizieller Trailer
von 7River - Sa 12:48
» LF Cine Objektive Superior Primes von Nitecore: Rebranded NISI, Bokehlux, Kinefinity Objektive?
von nic - Sa 11:24
» JOKER - Teaser Trailer
von Frank Glencairn - Sa 11:18
» Video-Kamera-Aufnahme mit Vorschau
von K.-D. Schmidt - Sa 9:09
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von Alf302 - Sa 3:49
» Mal runterkommen
von klusterdegenerierung - Sa 1:06
» Wem der "4 Experten" sollte ich glauben?
von gutentag3000 - Fr 23:47
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von Jan - Fr 18:14
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - ÖFFNEN
von roki100 - Fr 17:01
» Audiomoitoring mit Rode Wireless Go
von Mediamind - Fr 16:24
» HP Z440 CPU ersetzen! Geht oder Geht nicht!?
von LIVEPIXEL - Fr 14:36
» z6 - solls wirklich meine neue cam werden?
von Mediamind - Fr 13:54
» Verkaufe HP Omen 4K Notebook (ideal für 4k Videoschnitt)
von jackson007 - Fr 13:39
 
neuester Artikel
 
Blindvergleich: BMD PCC6K versus 4K

Heute mal ein kleines Quiz: Für den slashCAM Praxistest zur neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K haben wir auch Vergleichsshots mit der Pocket 4K aufgenommen. Vorab hier also mal ein kleines Kamera-Quiz in Form eines Blindvergleichs. Wer kann die Pocket 6K von der 4K unterscheiden? Und welches Bild gefällt euch besser? Viel Spaß beim Knobeln! weiterlesen>>

Large Format Preisbrecher? Kinefinity MAVO LF

Eine RAW Kamera mit 6K Vollformat Sensor und hohen Frameraten unter 20.000 Euro ist auch im Jahre 2019 noch keine Selbstverständlichkeit. Von dieser Tatsache will die MAVO LF profitieren, die all dies ab ca. 16.000 Euro bietet. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The 7 Habits of Highly Effective Artists

Wir hatten den Vortrag von Andrew Price auf der Blender Conference 2016 schon wieder vergessen, finden ihn aber derart gelungen, dass wir ihn an dieser Stelle noch einmal jedem/r ans Herz legen wollen, der/die beim Filmemachen etwas erreichen will.