Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
Jott
Beiträge: 18463

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Mo 13 Apr, 2020 21:20

Hatten wir hier erst kürzlich.

https://www.indiewire.com/2020/01/sunda ... 202204356/

Mal durchrollen - mehr Arri ProRes als Arriraw, meine ich zu zählen. Oder nicht? Egal. Die Predigt (wer nicht raw dreht, ist YouTuber) kommt jedenfalls nicht überall durch. Mehr anstrengen.




roki100
Beiträge: 4939

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Mo 13 Apr, 2020 21:40

@iasi,

Nochmal, was ich genau meinte ist:
...für die meisten von uns hier (die ja kein Kino machen) nicht wirklich erforderlich. 10Bit reicht völlig aus.

Daher verstehe ich nicht, warum ProRes 422 für eine CineCam nicht mehr angemessen ist, wo doch die beste Kamera dieser Welt meist mit ProRes große Kinobilder gemacht hat und auch im Jahr 2019 (2020+ wird es m.M nicht anders sein), hat die selbe Kamera den besten Preis gewonnen...Wegen RAW? Nein....

Das man mit RAW nachträglich mehr Kontrolle hat (dank unabhängig gewählte kamerainterne WB, ISO etc.), das habe ich als Vorteilhaft genannt.... Doch was mehr Bit/Farben betrifft, klar, 12+Bit sind besser für grading, doch für uns irrelevant, da die meisten von uns nicht mit qualitatives oder produktive VFX + sreen screens arbeiten.... Ich glaube Du arbeitest damit auch nicht? Für deine hardcore Erotik colorgrading kannst Du die rosa Lippen der Damen mit 10bit auch in andere Farben sauber umfärben. Keiner wird den unterschied zu RAW erkennen.

Z-Cam E2 ist schon eine tolle Kamera m.M. auch ohne RAW. Das wollte ich eigentlich damit sagen.
Zuletzt geändert von roki100 am Mo 13 Apr, 2020 21:44, insgesamt 4-mal geändert.




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 21:41

Jott hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 21:20
Hatten wir hier erst kürzlich.

https://www.indiewire.com/2020/01/sunda ... 202204356/

Mal durchrollen - mehr Arri ProRes als Arriraw, meine ich zu zählen. Oder nicht? Egal. Die Predigt (wer nicht raw dreht, ist YouTuber) kommt jedenfalls nicht überall durch. Mehr anstrengen.
Ja - das hatten wir schon - und schon damals stellte sich deine Behauptung als falsch heraus.

Da gibt es mehr 16mm-Produktionen als 10bit-ProRes.

Bei Arri hat man zudem nur die Wahl zwischen uncompressed, unencrypted and uncompromised sensor data oder ProRes. Und dann ist sogar das olle sperrige ProRes 4444 noch einfacher zu handeln. :)
Selbst Codex bringt gerade mal 40% Datenreduktion bei ArriRaw.
Klar, dass die Indi-Filmer dann lieber ProRes nehmen, wenn sie unbedingt eine Alexa einsetzen wollen.

Die ZCams bieten ja noch nicht mal ProRes 4444.




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 22:10

roki100 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 21:40
@iasi,

Nochmal, was ich genau meinte ist:
...für die meisten von uns hier (die ja kein Kino machen) nicht wirklich erforderlich. 10Bit reicht völlig aus.

Daher verstehe ich nicht, warum ProRes 422 für eine CineCam nicht mehr angemessen ist, wo doch die beste Kamera dieser Welt meist mit ProRes große Kinobilder gemacht hat und auch im Jahr 2019 (2020+ wird es m.M nicht anders sein), hat die selbe Kamera den besten Preis gewonnen...Wegen RAW? Nein....
Weil es eben so nicht stimmt.
Bei einer Alexa hast du die Wahl zwischen ArriRaw/Codex mit enormen Datenmengen
oder
ProRes.
Dabei wird dann aber meist auch ProRes 4444 genutzt, um nicht zu viele Kompromisse eingehen zu müssen.

Willst du eine Alexa nutzen, hast du die Wahl zwischen Datenmengen, die dich erschlagen, oder immer noch sehr dicken ProRes-Varianten.
Selbst bei 2.8k-Produktionen ist vielen unkomprimiertes Raw eben zu viel.

ZCam bietet nur ProRes 422 HQ / ProRes 422 / ProRes 422 LT / ProRes 422
und dies dann auch nicht mal mit der maximalen Framerate.

Kleine Ergänzung:

Alexa 65
Codex SXR Capture Drive
2000 GByte capacity
Max. frame rate capability: 60 fps (Open Gate)
Recording time: 43 minutes @ 24 fps und 6560x3100

Red bei 6,5k Full und 4:1
2000 GByte capacity
Recording time: 156 minutes @ 24 fps

Alexa Mini LF Open Gate 4,5k
2000 GByte capacity
ProRes 4444
Recording time: 145 minutes @ 24 fps
ProRes 4444 XQ
Recording time: 96 minutes @ 24 fps
ArriRaw
Recording time: 64 minutes @ 24 fps
ProRes HQ
Recording time: 218 minutes @ 24 fps

als Vergleich:
Red bei 6k Full und 8:1
2000 GByte capacity
Recording time: 373 minutes @ 24 fps
Zuletzt geändert von iasi am Mo 13 Apr, 2020 22:29, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 4939

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Mo 13 Apr, 2020 22:22

gut, die frage ist nun, was Du genau filmst bzw. ob ProRes 422 10Bit für deine Zwecke doch nicht ausreicht?




Jott
Beiträge: 18463

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Mo 13 Apr, 2020 22:30

Wer nichts filmt, der beißt sich halt an Codecs fest und verleugnet sogar alles, was seinem Mantra entgegen steht.

Leute, die wirklich filmen, haben solche Probleme zum Glück nicht.

Insofern: alles gut.




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 22:35

roki100 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 22:22
gut, die frage ist nun, was Du genau filmst bzw. ob ProRes 422 10Bit für deine Zwecke doch nicht ausreicht?
Warum sollte ich mich beschränken und mit etwas ausreichendem zufrieden geben?

Ist das, was du filmst, nicht das Bestmögliche wert?

Meine gute alte BMCC 2,5k bot CDNG und ProRes HQ. Nach einigen Tests nutzte ich nur noch CDNG. Zumal dann auch 3:1-Komprimierung geboten wurden.




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 22:39

Jott hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 22:30
Wer nichts filmt, der beißt sich halt an Codecs fest und verleugnet sogar alles, was seinem Mantra entgegen steht.

Leute, die wirklich filmen, haben solche Probleme zum Glück nicht.

Insofern: alles gut.
Tja - deshalb reicht dir dann ja auch ProRes - so ganz in der Theorie.

Und natürlich haben Telefonfilmer und Fotokamerahelden solche Probleme nicht, da sie schließlich weder ProRes noch Raw aufnehmen können und daher gar nicht vor der Entscheidung stehen.




Jott
Beiträge: 18463

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Mo 13 Apr, 2020 22:45

Dein geplanter Spielfilm scheitert also tatsächlich daran, dass es keine passende Kamera dafür gibt? Schicksal. Egal, jetzt ist erst mal Corona-Pause.




roki100
Beiträge: 4939

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Mo 13 Apr, 2020 23:02

iasi hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 22:35
roki100 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 22:22
gut, die frage ist nun, was Du genau filmst bzw. ob ProRes 422 10Bit für deine Zwecke doch nicht ausreicht?
Warum sollte ich mich beschränken und mit etwas ausreichendem zufrieden geben?

Ist das, was du filmst, nicht das Bestmögliche wert?

Meine gute alte BMCC 2,5k bot CDNG und ProRes HQ. Nach einigen Tests nutzte ich nur noch CDNG. Zumal dann auch 3:1-Komprimierung geboten wurden.
Gut, deine Antwort verstehe ich also so, dass RAW für deine Zwecke erforderlich ist. Ich bin ja kein Profi, wäre ich aber einer, würde ich die Z-Cam E2 als ausreichend mit ProRes bewerten und sicherlich dann auch kaufen.
Ich finde ja auch CDNG gut, doch nur weil ich vorher kameraintern WB, ISO ignorieren kann und bei ETTR öfter daneben liege, da hilft mir dann Highlight Recovery. Also einfach für spontan filmen, wo ich nur darauf achten muss, dass keine Zebrastreifen zu sehen sind (ISO ist immer auf nativ). Ansonsten sehe ich (als kein Profi), keine andere Vorteile.




Funless
Beiträge: 4161

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Funless » Mo 13 Apr, 2020 23:19

roki100 hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 23:02
wo ich nur darauf achten muss, dass keine Zebrastreifen zu sehen sind
Dann filme doch einfach dort wo‘s keine Straßen mit Zebrastreifen gibt (und am besten auch nicht im Zoo) und schon ein Problem weniger. 😬
MfG
Funless

Sabine hat geschrieben:Ihr seid hier bei Frauentausch da kommt sowat schon mal vor!




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Mo 13 Apr, 2020 23:23

Jott hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 22:45
Dein geplanter Spielfilm scheitert also tatsächlich daran, dass es keine passende Kamera dafür gibt? Schicksal. Egal, jetzt ist erst mal Corona-Pause.
Schicksal?
Na, wenn du daran glaubst, ist´s eh egal, mit was du filmst.




markusG
Beiträge: 1272

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Mo 13 Apr, 2020 23:42

iasi hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 21:41
Klar, dass die Indi-Filmer dann lieber ProRes nehmen, wenn sie unbedingt eine Alexa einsetzen wollen.
Da hast du dir die Antwort ja schon selber gegeben: Der Codec bzw. Codec vs. RAW macht eben nicht die Entscheidung aus, sonst hätten ja alle auf RED gewechselt. Es gibt bei den Produktionen, auf die du anspielst, ganz andere Fragen die deutlich wichtiger sind.

Davon abgesehen gibt es eben auch Produktionen, die nicht das qualtitativ beste nehmen, weil das nur akademischer Natur ist und eben nicht produktionstechnisch besser ist. Das macht natürlich insbesondere Sinn wenn es um Wirtschaftlichkeit geht, und klar - das betrifft natürlich insbesondere Indieproduktionen. Aber Überraschung: auch die filmen für's Kino und gewinnen mit ProRes Oscars, siehe Moonlight. Und oben wurden ja genug weitere Beispiele genannt, genau wie Kinofilme, die Digital aufgenommen wurden, als RAW noch Film vorbehalten war.

Die Aussage, das RAW notwendig wäre um eine Kamera zur "Kino"Kamera zu machen halte ich jedenfalls für nicht haltbar und habe es auch noch nie gehört, ausser: von dir.




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 14 Apr, 2020 00:48

markusG hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 23:42
iasi hat geschrieben:
Mo 13 Apr, 2020 21:41
Klar, dass die Indi-Filmer dann lieber ProRes nehmen, wenn sie unbedingt eine Alexa einsetzen wollen.
Da hast du dir die Antwort ja schon selber gegeben: Der Codec bzw. Codec vs. RAW macht eben nicht die Entscheidung aus, sonst hätten ja alle auf RED gewechselt. Es gibt bei den Produktionen, auf die du anspielst, ganz andere Fragen die deutlich wichtiger sind.

Davon abgesehen gibt es eben auch Produktionen, die nicht das qualtitativ beste nehmen, weil das nur akademischer Natur ist und eben nicht produktionstechnisch besser ist. Das macht natürlich insbesondere Sinn wenn es um Wirtschaftlichkeit geht, und klar - das betrifft natürlich insbesondere Indieproduktionen. Aber Überraschung: auch die filmen für's Kino und gewinnen mit ProRes Oscars, siehe Moonlight. Und oben wurden ja genug weitere Beispiele genannt, genau wie Kinofilme, die Digital aufgenommen wurden, als RAW noch Film vorbehalten war.

Die Aussage, das RAW notwendig wäre um eine Kamera zur "Kino"Kamera zu machen halte ich jedenfalls für nicht haltbar und habe es auch noch nie gehört, ausser: von dir.
Es ist eben nicht nur akademischer Natur, ob man Raw oder 10bit-ProRes nutzt.

Und natürlich kann und muss man heute sagen: Wenn eine Kamera nicht Raw bietet, ist es keine Digi-Cine-Cam.
Wir haben ein technisches Niveau erreicht, das kein ProRes mehr erforderlich macht.
Arri hinkt technischen Entwicklungen immer etwas hinterher. Dies bedeutet aber doch nicht, dass man heute noch bei einem neuen Kameramodell auf Raw verzichten muss.

Eine Fotokamera, die Leute ansprechen will, die etwas Wert auf Gestaltung legen, bietet Raw - und dies schon seit geraumer Zeit - eben seit es technisch möglich war.

Zudem ist Raw produktionstechnisch und gestalterisch nun einmal besser. Raw ist zudem auch wirtschaftlich die bessere Wahl.
Wer 25 Drehtage für einen Spielfilm hat, der sollte die Zeit nicht mit der "Bildentwicklung" in der Kamera verschwenden, sondern dies in Ruhe und mit weit mehr Gestaltungsmöglichkeiten in der Post erledigen, wo ein Tag eben nur einen Bruchteil eines Drehtages kostet.
Es muss sich doch die Crew nicht während des Drehs vor dem Vorschaumonitor versammeln, um über den Look zu diskutieren. Der Bildinhalt steht im Mittelpunkt - wie einst zu Negativzeiten, als man noch die Videoausspiegelung betrachtete.

Gerade bei Moonlight wurde sehr viel Zeit vor Drehbeginn auf den Look verwendet.

Und ich bleibe dabei:
Eine aktuelle Kamera, die sich zu Digi-Cine-Cams zählen will, muss ein vernünftiges Raw-Format bieten.

ZCam versperrt mit allen 3 Aufnahmeformaten die Gestaltungsmöglichkeiten der Post.
Daher wird auf der Facebook-Seite auch viel TamTam über die live-Streaming-Möglichkeiten gemacht.




rush
Beiträge: 10835

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Di 14 Apr, 2020 06:38

Warst du jemals bei einer szenischen Produktion, iasi?

Was Du schreibst ist teils ziemlich an den Haaren herbeizegzogen. Auch mit RAW musst Du am Set ja nicht nur Kameras umbauen sondern neue Szenenbider aus und einleuchten, ggfs. die mobile Regie versetzen, neuen Protagonisten verkabeln, die Maske bei >4k Ihre Arbeit richtig gut machen lassen, Regiebesbprechungen abwarten etc.. und in der Zeit kann der DOP und seine Crew die Kamera 3 mal einrichten ohne das auf dieses Departement unnötig gewartet werden muss.... Viel eher wartet man auf passende Anschlusslicht (Sonne, Wolken) - denn es geht nicht immer nur um den Weißabgleich sondern auch um z.b. Schattenverläufe und damit einhergehende Anschlüsse für Umschnitte/Totalen etc. oder man wartet ganz banal auf Anschluss für die Tonaufnahme da man doch näher an der pulsierenden Metropole produziert wie man dachte :-)

Niemand hat was gegen RAW - aber Dein "es muss RAW sein Mantra" ist fernab der Realität.

Im Fotografie Bereich hat die Harmonisierung und Durchsetzung des RAW Workflows wie wir ihn kennen auch lange gedauert da jeder Hersteller seine eigene Brötchen gebacken hat.... So - und nun haben wir alle RAW, dennoch nutzen insbesondere Profis häufig viel eher sauber manuell belichtete OOC jpgs weil DAS Zeit spart - und nicht eben der langwierige Prozess in der Post.

Zcam bietet RAW - das es aktuell noch hölzern zu sein scheint ist ein Kompromiss den man eingehen kann/muss wenn man das Beste rausholen möchte - oder eben nicht.... Irgendwo spiegelt sich der günstige Einstiegspreis für das Paket dann in den Details am Ende eben wieder.

Nochmal: ich verstehen Deinen Grundansatz das Du RAW magst und möchtest - da bin ich durchaus bei Dir - aber es macht das Leben nicht eben unbedingt einfacher, schon gar nicht spart es Zeit in der Post.... Vielleicht wenn du mit den besten Color Leuten arbeitest - aber ist das der Fall?

Ich jedenfalls bin im RAW Workflow nicht schneller als vorher - aber habe bei Drehs mit der privaten P4K ja auch keinen Delivery-Zeitdruck...
keep ya head up




Jott
Beiträge: 18463

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Di 14 Apr, 2020 09:24

Das geht jetzt seit gefühlt zehn Jahren so - den Iasi muss man sein Ding durchziehen lassen. Irgendwann wird er uns mit einem 6K raw-gefilmten Meisterwerk zeigen, wo der rausgekitzelte und postgestaltete Hammer hängt.




-paleface-
Beiträge: 3170

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von -paleface- » Di 14 Apr, 2020 09:41

Ich finde ja auch CDNG gut, doch nur weil ich vorher kameraintern WB, ISO ignorieren kann und bei ETTR öfter daneben liege, da hilft mir dann Highlight Recovery

@roki

Kannst du mal bitte ein Vorher Nachher von deiner Highlite Recovery posten.
Ich hab das Gefühl du meinst immer noch was anderes.

Ansonsten machst du dein ETTR falsch.
Weil bei ETTR sollte es kein Clipping geben.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Zuletzt geändert von -paleface- am Di 14 Apr, 2020 10:22, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 2886

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von pillepalle » Di 14 Apr, 2020 10:18

Ich mache mir um die Unterhaltung im Forum jedenfalls keine Sorgen. Iasis 'Qualitäts-Problem' wird uns noch lange erhalten bleiben, weil es auch an der zukünftigen Komodo irgend etwas geben wird, was seinen Ansprüchen nicht genügt. So ist das eben manchmal. Man kann an seinen eigenen Ansprüchen scheitern :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Jott
Beiträge: 18463

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Di 14 Apr, 2020 10:36

Die Komodo ist problematisch für Iasi, wie er schon mehrfach gesagt hat: nur 40 fps bei Full Sensor-Auslesung (6K). Ein gelegentlicher Slomo-Shot mit 4K/60p ist völlig undenkbar.




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 14 Apr, 2020 11:15

rush hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 06:38


Im Fotografie Bereich hat die Harmonisierung und Durchsetzung des RAW Workflows wie wir ihn kennen auch lange gedauert da jeder Hersteller seine eigene Brötchen gebacken hat.... So - und nun haben wir alle RAW, dennoch nutzen insbesondere Profis häufig viel eher sauber manuell belichtete OOC jpgs weil DAS Zeit spart - und nicht eben der langwierige Prozess in der Post.
Siehst du mal wieder, wie schnell man eine Behauptung in den Raum stellen kann.

rush hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 06:38
Zcam bietet RAW - das es aktuell noch hölzern zu sein scheint ist ein Kompromiss den man eingehen kann/muss wenn man das Beste rausholen möchte - oder eben nicht.... Irgendwo spiegelt sich der günstige Einstiegspreis für das Paket dann in den Details am Ende eben wieder.
Also der Preis kann hier nur schlecht als Begründung herhalten. Denn für H265 420 ist er vergleichsweise hoch.
ZRAW up to 4K @30fps - bei der E2 F6.
ProRes will be supported at a later stage once certification is obtained

Das ist eine verkrüppelte Kamera für immerhin auch 5000$ bzw €.

Bei BMD bekommt man für weniger als die Hälfte eine P6k und fast schon eine (ziemlich drehfertige) Ursa Mini Pro G2.
Oder bei kinefinity für den selben Preis eine MAVO 6K und für 8000$ die MAVO LF.
All diese Kameras bieten weit mehr als H265.

Selbst die kommende Red Komodo soll sich in dem Preisbereich bewegen.
rush hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 06:38
Nochmal: ich verstehen Deinen Grundansatz das Du RAW magst und möchtest - da bin ich durchaus bei Dir - aber es macht das Leben nicht eben unbedingt einfacher, schon gar nicht spart es Zeit in der Post.... Vielleicht wenn du mit den besten Color Leuten arbeitest - aber ist das der Fall?

Ich jedenfalls bin im RAW Workflow nicht schneller als vorher - aber habe bei Drehs mit der privaten P4K ja auch keinen Delivery-Zeitdruck...
Es geht doch gar nicht ums Mögen, sondern um das, was man 2020 erwarten darf.
Selbst der lahme Arri Dampfer hat für 2020 etwas neues geladen:
ARRI confirms plans to release a 4K S35 camera in 2020

Wobei die Aussage hier bzgl der ALEXA Mini LF eigentlich recht witzig ist, wenn man a lot of data und a small body im Vergleich zu anderen Kameras sieht:
https://www.newsshooter.com/2019/04/09/ ... a-in-2020/

Kleine Ergänzung zur Terra 6k:
Codec Type Codec Format Bit Depth
Compressed cDNG .dng 12bits 3:1/5:1/7:1
ProRes422HQ/422/LT/Proxy .mov 10bits
ProRes4444 .mov 12bits up to 6K 30fps
ProRes4444XQ .mov 12bits up to 4K HD 48fps




rush
Beiträge: 10835

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Di 14 Apr, 2020 14:07

rush hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 06:38
Im Fotografie Bereich hat die Harmonisierung und Durchsetzung des RAW Workflows wie wir ihn kennen auch lange gedauert da jeder Hersteller seine eigene Brötchen gebacken hat.... So - und nun haben wir alle RAW, dennoch nutzen insbesondere Profis häufig viel eher sauber manuell belichtete OOC jpgs weil DAS Zeit spart - und nicht eben der langwierige Prozess in der Post.
iasi hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 11:15
Siehst du mal wieder, wie schnell man eine Behauptung in den Raum stellen kann.
Nix Behauptung - Praxiserfahrung. Ich habe häufig mit "ganz realen" Fotografen zu tun, insbesondere aus dem Sportbereich... und viele von denen sind nicht primär in RAW unterwegs weil es eben mehr Zeit kostet zu selektieren und dann noch zu editieren.
Die guten Jungs kennen und erahnen Situationen in denen sie sich bewegen und wissen Ihre Kamera im Vorfeld korrekt einzustellen bzw. reagieren schnell auf das was passiert. Wenn dann noch der Fokus passt können die Bilder fast direkt an die Redaktionen/Agenturen rausgehen.

Jpgs haben zwar nicht die Bandbreite die man vielleicht gern hätte - allerdings hast Du ja auch Vorteile, denn Verzeichnungskorrekturen und dergleichen die Hersteller von Objektiven/Kameras vorsehen werden bereits in die Dateien gebacken und entsprechend korrigiert - weiterhin sind die Serienbildraten im jpg Mode durch die Bank weg höher - bei Sport kein zu unterschätzender Vorteil... und nicht jeder schraubt ständig wie wild an den Reglern um krasse Banding-Artefakte zu produzieren.

Du kannst das jetzt also als "Behauptung" abstempeln, oder Dir auch einfach mal eingesetehen das es da draußen andere Arbeitsweisen gibt die sich weniger mit den theoretischen Pixelmengen, Auflösungen und Bit.-Tiefen befassen sondern ganz banal produktiv exzellente Ergebnisse abliefern, selbst wenn RAW nicht vorhanden ist.

Und solange sich (Video)-RAW nicht weiter durchsetzt, Standards nicht entsprechend von Herstellern von Hard&Software forciert wird das vermutlich noch eine Weile so bleiben.
Vielleicht bringt Sony ja überraschenderweise in einer der nächsten "kleineren" Generationen einen RAW-Light ähnlichen Codec ... das könnte dann der Startschuss für einen Systemwechsel einleuten... aber bis dahin? BMD ist weiterhin Nische in Hinblick auf die Kamerasparte, ZCAM oder auch Kinefinety ebenso... RED's Komodo wird am Ende drehfertig vermutlich auch teurer als viele denken oder bringt irgendwelche Features doch nicht/nur über überteuertes Zubehör usw...

Bevor Du nicht bereit bist an irgendeinem Punkt mal zu starten und mit dem vorhandenen zu arbeiten wirst Du es nie tun... das warten auf die Eierlegende ist müßig - aber das muss man Dir ja nicht erzählen.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 14 Apr, 2020 14:30

rush hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 14:07
rush hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 06:38
Im Fotografie Bereich hat die Harmonisierung und Durchsetzung des RAW Workflows wie wir ihn kennen auch lange gedauert da jeder Hersteller seine eigene Brötchen gebacken hat.... So - und nun haben wir alle RAW, dennoch nutzen insbesondere Profis häufig viel eher sauber manuell belichtete OOC jpgs weil DAS Zeit spart - und nicht eben der langwierige Prozess in der Post.
iasi hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 11:15
Siehst du mal wieder, wie schnell man eine Behauptung in den Raum stellen kann.
Nix Behauptung - Praxiserfahrung. Ich habe häufig mit "ganz realen" Fotografen zu tun, insbesondere aus dem Sportbereich... und viele von denen sind nicht primär in RAW unterwegs weil es eben mehr Zeit kostet zu selektieren und dann noch zu editieren.
Die guten Jungs kennen und erahnen Situationen in denen sie sich bewegen und wissen Ihre Kamera im Vorfeld korrekt einzustellen bzw. reagieren schnell auf das was passiert. Wenn dann noch der Fokus passt können die Bilder fast direkt an die Redaktionen/Agenturen rausgehen.
Ah ja - deine Alltagserfahrungen sind also allgemeingültig.
Schnappschussfotografen bestimmen also das Geschehen.

Dann muss man den Kameraherstellern aber dringend mal sagen, dass sie am Markt vorbei entwickeln. Und auch gleich den Telefonherstellern Bescheid geben! Denn die denken doch wirklich auch, sie müssten Raw anbieten.

Merkwürdig, dass schon zu Negativzeiten die Leute so viel Zeit in der Dunkelkammer verschwendeten.

Übrigens:
Die wirklich guten Leute sehen einer Raw-Aufnahme sehr schnell an, was in ihr steckt, und können daher ebenso schnell selektieren, wie die JPG-Schnellschützen. Und dann haben sie sogar noch den Vorteil, eine bessere Auslese zu erhalten, da in einem RAW-Foto eben nicht schon alles festgebacken ist.


Wir reden hier übrigens von Cine-Cams und nicht von Kameras für die Wegwerfsportübertragung.


Und nochmal zur Erinnerung:
Die ZCams bieten bei voller Auflösung und Framerate gerade mal die H265-Codec-Version, die für die online-Ausspielung gedacht ist. Das ist im Jahr 2020 schlicht erbärmlich.
Ganz so, als würde Sony bei seiner nächsten Profi-Vollformat-Fotokamera nur JPG bieten - zum Preis einer Profi-Canon, -Nikon etc.

Nebenbei: Video-Raw setzt sich durch. Hast du schon bemerkt, dass nun auch immer mehr Fotokameras diese Option bieten. Nur mal so als Zusatz.




pillepalle
Beiträge: 2886

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von pillepalle » Di 14 Apr, 2020 14:34

Die Frage ist doch nur, wann eine Kamera auf den Markt kommen wird, die allen Deinen Anforderungen (inkl. RAW) entspricht. Irgendwelche Prognosen? Eilig scheinst Du es ja nicht zu haben...

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Jott
Beiträge: 18463

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Di 14 Apr, 2020 14:36

iasi hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 14:30
Ah ja - deine Alltagserfahrungen sind also allgemeingültig.
Und was sind deine?




roki100
Beiträge: 4939

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 14 Apr, 2020 14:42

@iasi,

hast Du mal h264/5 10Bit/422 (VLOG) , ProRes 10Bit/422 (Film/LOG) und CDNG in Davinci Resolve Timeline gepackt und so getestet und verglichen, was möglich ist und was nicht...? Das habe ich gemacht und ich dachte h264/5 10Bit 422 wäre ganz schlecht, aber da habe ich mich definitiv getäuscht.
Zuletzt geändert von roki100 am Di 14 Apr, 2020 16:34, insgesamt 2-mal geändert.




rush
Beiträge: 10835

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Di 14 Apr, 2020 14:45

Ach iasi... es ist und bleibt müßig. Wo schrieb ich was von Verallgemeinerungen? Du unterstelltest mir etwas zu behaupten... sei es drum.

Aber Du siehst die Sache für meine Begriffe aus einer etwas zu rosaroten "RAW"-Brille und scheinst Dich darin zu verrennen - was eigentlich schade und nicht nötig ist.

Nehm die P6K, bau Dir wegen mir einen eckigen Kasten drumherum damit es mehr nach "RED Cinema" (und somit deinem eckigen Vorlieben entspricht) ausschaut und dann hast doch mehr oder weniger genau das was Du suchst... bezahlbar, 6k RAW in verschiedenen Flavors, kein Stress jenes Format "wandeln" zu müssen weil Resolve included, hohe Framerates, diverse Anschlussmöglichkeiten usw.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 14 Apr, 2020 17:33

rush hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 14:45
Ach iasi... es ist und bleibt müßig. Wo schrieb ich was von Verallgemeinerungen? Du unterstelltest mir etwas zu behaupten... sei es drum.

Aber Du siehst die Sache für meine Begriffe aus einer etwas zu rosaroten "RAW"-Brille und scheinst Dich darin zu verrennen - was eigentlich schade und nicht nötig ist.

Nehm die P6K, bau Dir wegen mir einen eckigen Kasten drumherum damit es mehr nach "RED Cinema" (und somit deinem eckigen Vorlieben entspricht) ausschaut und dann hast doch mehr oder weniger genau das was Du suchst... bezahlbar, 6k RAW in verschiedenen Flavors, kein Stress jenes Format "wandeln" zu müssen weil Resolve included, hohe Framerates, diverse Anschlussmöglichkeiten usw.
Es ist wirklich müßig, denn außer Erfahrungen aus deinem Bekanntenkreis fehlen letztlich die Argumente.
Du erinnerst mich an die FHD-braucht-niemand- und 4k-braucht-niemand-Leute, die immer ins Feld führten, dass noch PAL-Fernseher in den Wohnungen und später dann eben 2k-Projektoren in den Kinos stehen würden.

Ist es eigentlich das, was Psychologen Projektion nennen, wenn du mir ständig Kaufempfehlungen für Kameras gibst und diese immer mit Gefühlszuständen begründest?
Also ich kann dir sagen, dass ich zu meinen Kameras keine Beziehungen aufgebaut habe.
Ich wäge hingegen immer ab, ob es nicht ein neues Kameramodell gibt, das Fortschritte und Vorteile bietet, die einen Kauf lohnend macht.

Und denk mal: Ich hatte die P4k gekauft, bevor die P6k vorgestellt wurde. Die Bauform kann ich also einschätzen.
Ich hab auch noch andere Kameras - u.a. auch eine Red. Daher kann ich durchaus abschätzen, was von Kameras wie z.B. den ZCams zu halten ist.
Der Unterschied zwischen ZCam und Red zeigt sich z.B. auch in solchen Details:
https://www.instagram.com/p/B-6QGnABxZZ ... _copy_link
Auf der Facebook-Seite von ZCam bekomme ich hingegen ständig irgendwelche Slow Motion-Videos oder Aufbauten gezeigt.
Und auch dort schreien all die ZCam-User, dass ProRes völlig ausreichend ist und niemand Raw braucht. Dabei sehen sie dann eben auch nicht mal den Unterschied zwischen ProRes HQ und 4444. Da kommt dann alles in einen Topf.
Dass es H265 auch in Versionen gibt, die als Aufzeichnungsformat geeignet sind, interessiert die ZCam-Owner ebenfalls nicht.




roki100
Beiträge: 4939

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 14 Apr, 2020 17:44

iasi hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 17:33
Du erinnerst mich an die FHD-braucht-niemand- und 4k-braucht-niemand-Leute, die immer ins Feld führten, dass noch PAL-Fernseher in den Wohnungen und später dann eben 2k-Projektoren in den Kinos stehen würden.

Ich finde das mit PAL ist ein schlechter vergleich, denn der technischer Fortschritt von PAL zu HD und später zu FullHD, war/ist für die menschliche Auge ein sichtbare Fortschritt. Gut, man kann auch 4K dazuzählen. Alles weitere ist m.M. kein fortschritt mehr, sondern gut für die Kasse... Bei Games kann man das auch anders sehen, mehr K macht Sinn, man sitzt ein paar cm entfernt vorm Bildschirm.
Der Unterschied zwischen ZCam und Red zeigt sich z.B. auch in solchen Details:
https://www.instagram.com/p/B-6QGnABxZZ ... _copy_link
Ich sehe da nur tap to focus (oder wie sich das nennt) und vorher wurde Focus Punkt mit schwarzen Edding markiert damit der Fokus zuverlässig trifft und bei der vordere Figur dient die Kante für zuverlässig drauf fokussieren ... Ich wette, der Fokus wird nicht besser oder schlechter sein als das von Z-Cam oder P4k.... Es steckt Höchstwahrscheinlich auch nur chinesische Hardware drin... ;)
Zuletzt geändert von roki100 am Di 14 Apr, 2020 18:58, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 10835

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von rush » Di 14 Apr, 2020 18:24

Das ich selbst auch RAW nutze und es sogar mag, entgeht Dir leider immer wieder, iasi... oder du ignorierst es, selbst wenn ich es hier immer wieder erwähne das ich RAW per se auch toll finde.
Auch das ich seit ~ 4 Jahren mit der A7rII bereits in 4k drehe ist natürlich fernab jeglicher Realität - oder gar nur eine Behauptung... *hust*

Das RAW jedoch in der Praxis nicht unbedingt den eklatanten Boost bringt den du Dir vielleicht erhoffst - schon gar nicht zeitlich gesehen in der POST - wirst Du dann vielleicht auch noch eines Tages feststellen - soll mir aber letzten Endes auch egal sein solang Du dann zufrieden bist. Alles easy, iasi.

Deine Formfaktor-Problematik ist vielen hier ebenfalls bekannt, daher die Idee die Pockets in einen eckigen Kasten zu packen - das ist ja scheinbar der Formfaktor Deiner Wahl.
Und eine P4K zu verkaufen und eine P6k zu kaufen wäre ja jetzt nicht das riesen Problem... denn den Formfaktor kanntest Du ja, wie Du selbst sagst - und hast trotzdem zugegriffen...

Eine Red liegt also auch noch ungenutzt im Handschufach 2 ? Schade... Ich drück die Daumen das Du eines Tages 'nen feinen Hobel wirst finden
keep ya head up




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 14 Apr, 2020 21:15

rush hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 18:24
Das ich selbst auch RAW nutze und es sogar mag, entgeht Dir leider immer wieder, iasi... oder du ignorierst es, selbst wenn ich es hier immer wieder erwähne das ich RAW per se auch toll finde.
Auch das ich seit ~ 4 Jahren mit der A7rII bereits in 4k drehe ist natürlich fernab jeglicher Realität - oder gar nur eine Behauptung... *hust*

Das RAW jedoch in der Praxis nicht unbedingt den eklatanten Boost bringt den du Dir vielleicht erhoffst - schon gar nicht zeitlich gesehen in der POST - wirst Du dann vielleicht auch noch eines Tages feststellen - soll mir aber letzten Endes auch egal sein solang Du dann zufrieden bist. Alles easy, iasi.
Da muss ich gar nichts hoffen, das ist Alltag. Ich bin mit Raw schneller und eben auch sicherer unterwegs. Das Histogramm im Auge und korrekt belichten. Ansonsten geht es nur noch um den Bildinhalt.

Wieder mal kommst du nicht mit Argumenten, sondern erzählst deine Lebensgeschichte und redest von Hoffnung. :)

Ein Argument ist z.B. die Drehzeit, die die verschiedenen Crews mit ihren unterschiedlichen Kameras während des Camerashootouts 2012 benötigten, um letztlich zu Ergebnissen zu kommen, die kaum zu unterscheiden waren.
Mit Raw ging´s schneller.
rush hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 18:24
Deine Formfaktor-Problematik ist vielen hier ebenfalls bekannt, daher die Idee die Pockets in einen eckigen Kasten zu packen - das ist ja scheinbar der Formfaktor Deiner Wahl.
Und eine P4K zu verkaufen und eine P6k zu kaufen wäre ja jetzt nicht das riesen Problem... denn den Formfaktor kanntest Du ja, wie Du selbst sagst - und hast trotzdem zugegriffen...

Eine Red liegt also auch noch ungenutzt im Handschufach 2 ? Schade... Ich drück die Daumen das Du eines Tages 'nen feinen Hobel wirst finden
Nun denk mal:
Ich hatte auch schon viele verschiedene Autos. Und mein erstes hatte gar noch Trommelbremsen. Bei den folgenden waren dann aber eben doch Scheibenbremsen eingebaut. Dann kam ABS. Dann ESP. Gefahren bin ich mit allen.
Aber Autos hab ich nur gekauft, wenn sich die Notwendigkeit ergab. Dann hatte ich immer das geeigneste gewählt.
Und denk mal: Auch wenn du´s nicht siehst, fahr ich auch mit den Autos.

Warum soll ich zudem die P6k kaufen und umständlich verpacken, wenn bald eine Red Komodo zu haben sein wird.
Sollte die Lieferzeit sich hinziehen, kann ich immer noch die P6k bestellen.

Die ZCams bieten letztlich nur Äußerlichkeiten. Abgesehen von den fehlenden Ausgabeformaten ist auch kaum etwas über den Rolling Shutter der S35 und FF Modelle bekannt. Es gibt zwar einen Low Jello Mode, aber auch der ist wieder eher ein Ballon. Das ist wie ein Hochglanzsportwagen mit Trommelbremsen.

Da macht BMD schon einen weit besseren Job - zumindest, was die Innereien betrifft. Leider lässt eine neue 6k-Micro auf sich warten.

Und Red liefert bald eine Kamera, bei der das Äußere und eben auch die inneren Werte mal wieder stimmen.




Jott
Beiträge: 18463

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von Jott » Di 14 Apr, 2020 21:32

iasi hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 21:15
Ein Argument ist z.B. die Drehzeit, die die verschiedenen Crews mit ihren unterschiedlichen Kameras während des Camerashootouts 2012 benötigten
Gab es auch mal einen während der Prohibition?




markusG
Beiträge: 1272

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von markusG » Di 14 Apr, 2020 21:45

iasi hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 21:15
Und Red liefert bald eine Kamera
Äh....Glaskugel? ;)

Wer weiß, vlt. wird die E3 dann cDNG bieten, bei Kinefinity hat es ja auch was gedauert. Ausserdem gibt es ja noch diese Octopus-Kamera, vlt. spricht die dich ja an :P alle anderen dehen fleißig weiter in ProRes oder ZRAW. Win-win.

p.s.: was stört dich eigentlich an deiner RED?




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 14 Apr, 2020 23:17

markusG hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 21:45
iasi hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 21:15
Und Red liefert bald eine Kamera
Äh....Glaskugel? ;)

Wer weiß, vlt. wird die E3 dann cDNG bieten, bei Kinefinity hat es ja auch was gedauert. Ausserdem gibt es ja noch diese Octopus-Kamera, vlt. spricht die dich ja an :P alle anderen dehen fleißig weiter in ProRes oder ZRAW. Win-win.

p.s.: was stört dich eigentlich an deiner RED?
Nein - nicht Glaskugel, sondern Red-Infostückelchen. Es gibt schließlich schon erste Vorserienmodelle im Einsatz. Und nun wird eben daran gearbeitet, die Serienproduktion hochzufahren - was eben in Corona-Zeiten schwierig ist. Dies kann man aus Jarreds Aussagen recht deutlich schließen.

Gerade weil mich nichts an meiner Red stört, würde ich eher eine Komodo als eine ZCam nehmen, auch wenn die E2 cDNG bieten würde. Es fehlt mir letztlich auch an unabhängigen Tests der ZCams.
Mit Kinefinity ist es diesbzgl. ganz ähnlich.
Bei beiden Herstellern habe ich zudem das Gefühl, dass unfertige Kameras in den Verkauf kommen.

In ZRaw dreht doch kaum jemand, wenn man sich die ZCam-Facebook-Seite ansieht. Und auch oft nicht in ProRes, denn die hohen Frameraten bekommt man nur mit H265.

Vielleicht überrascht ja ein anderer Hersteller mit einer neuen Kamera.
Der Ansatz der Sigma fp fand ich sehr interessant. Dass dann aber nur 4k-Raw von einem 6k-Sensor geboten werden, ist eben leider enttäuschend.

Und nochmals zu meiner Red:
Ich hätte gerne eine kompaktere und leichtere Cine-Cam, die auf ein leichtes Gimbal passt.

Was mir bei den S- und F-ZCams gefällt, ist der optionale "interne" ND-Filter.
Die Komodo bietet dies mit dem Canon-Adapter dann auch.
Denn: ISO nativ, Blende als Gestaltungsmittel und ND-Filter für die Belichtung.




roki100
Beiträge: 4939

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von roki100 » Di 14 Apr, 2020 23:23

iasi hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 23:17
Nein - nicht Glaskugel, sondern Red-Infostückelchen. Es gibt schließlich schon erste Vorserienmodelle im Einsatz. Und nun wird eben daran gearbeitet, die Serienproduktion hochzufahren - was eben in Corona-Zeiten schwierig ist. Dies kann man aus Jarreds Aussagen recht deutlich schließen.
Die chinesische Hersteller müssen wieder fit sein, sonst wars das mit Komodo...




iasi
Beiträge: 15650

Re: Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8

Beitrag von iasi » Di 14 Apr, 2020 23:26

roki100 hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 23:23
iasi hat geschrieben:
Di 14 Apr, 2020 23:17
Nein - nicht Glaskugel, sondern Red-Infostückelchen. Es gibt schließlich schon erste Vorserienmodelle im Einsatz. Und nun wird eben daran gearbeitet, die Serienproduktion hochzufahren - was eben in Corona-Zeiten schwierig ist. Dies kann man aus Jarreds Aussagen recht deutlich schließen.
Die chinesische Hersteller müssen wieder fit sein, sonst wars das mit Komodo...
Mexiko.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 22:03
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Sa 21:57
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Alex T - Sa 21:56
» Boris FX Continuum 2021: Neue Filmlook-Funktionen und mehr
von kling - Sa 21:18
» Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode wird ausgeliefert
von TonBild - Sa 21:06
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Sa 20:28
» Sean Connery ist tot
von Frank Glencairn - Sa 20:05
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Sa 19:28
» Aldi: Medion Erazer Beast X10 Notebook mit 6-Core CPU, RTX 2070 und Thunderbolt 3
von Jörg - Sa 19:12
» Verkaufe wieder Star Wars Artikel
von Framerate25 - Sa 18:49
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von iasi - Sa 17:12
» Happy Halloween
von Framerate25 - Sa 17:07
» Die Geschiche des HB Männchens
von ruessel - Sa 15:04
» ProRes Raw wie war das?
von klusterdegenerierung - Sa 14:32
» Betrugsmaschen wachsen ständig
von Valentino - Sa 14:06
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von Jörg - Sa 13:19
» DJI Mini 2 im Anflug
von RUKfilms - Sa 12:29
» !!BIETE!! Atomos Shogun mit Koffer
von klusterdegenerierung - Sa 12:27
» ruckler nach dem rendern
von reeneex - Sa 11:20
» Licht und Camera Masterclass
von Cinemator - Sa 10:44
» Villa Carlotta: Immobilie in günstiger Lage
von 3Dvideos - Sa 0:03
» Insta360 ONE X2 -- wasserfeste 360° Kamera mit neuen Funktionen vorgestellt
von Jott - Fr 20:21
» Manfrotto Fluid-Videokopf 504X: Modularer Slider- und Stativ-Videokopf mit vielen Neuerungen
von Frank Glencairn - Fr 17:29
» Biete sehr wenig gebrauchte X-T3 mit Zusatzakkus etc. an
von Jörg - Fr 16:11
» Langsames Rendering/Preview Premiere
von dansome - Fr 15:38
» Avid verzeichnet Trendwende
von ruessel - Fr 15:33
» ** BIETE ** Canon EF 50mm f1,2 L USM
von ksingle - Fr 15:29
» Verkaufe DJI Ronin S OVP incl. Smallrig Gewichtbaseplate und Gewindeadapter
von TheGadgetFilms - Fr 14:18
» Manfrotto Befree 3-Way Live Advanced - Reisestativ-Kit mit Fluid-Kopf
von teichomad - Fr 14:15
» Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?
von mash_gh4 - Fr 14:14
» Erfahrung mit Discogs gesucht
von Bluboy - Fr 14:12
» Einzelne Bildbereiche aufhellen
von VJ78 - Fr 13:12
» Schoeps Colette CMD42 digitaler Mikrofonverstärker
von Drushba - Fr 13:05
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von TomStg - Fr 12:44
» Neue DZO Full Frame Primes
von RedWineMogul - Fr 12:09
 
neuester Artikel
 
Manfrotto Fluid-Videokopf 504X

Die 504er Fluid-Videokopfserie von Manfrotto dürfte zu den bekanntesten Einsteiger-Stativköpfen überhaupt zählen. Für 2020 hat Manfrotto jetzt den 504HD zum 504X weiterentwickelt und dabei so viele grundlegenden Neuerungen eingeführt, dass man fast auch von einem komplett neuen Kopf sprechen könnte... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...