Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Moik
Beiträge: 71

Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen

Beitrag von Moik » Mi 17 Apr, 2019 10:55

Hey liebes Forum!
Ich filme viel mit der GH5 und der BMPCC4k, hab oft das Sigma 18-35er oben und bis 5 Blendenstufen hab ich einen B+W Fader mit dem ich super zufrieden bin. Leider reicht der nicht wenn es draußen ziemlich hell ist, bis zu bewölktem Wetter ist er aber super. Es gibt ja vieles am Markt, sei es Genus, B&W oder Hoya, in Kürze soll es auch von PolarPro eine neue Serie geben mit 2-5 und 6-9 Fadern die zwischen 250-300€ kosten. Ich bin bereit 200-300 Euro ausgeben weil es das arbeiten einfach sehr viel angenehmer macht, aber ist es auch notwendig? Ziel wär dass der Filter so wenig wie möglich die Farbgebung verändert und soweit wie möglich gleichmäßig das Bild verdunkelt und auch keine Schärfe nimmt (das macht bei der BMPCC4k eh schon das Update zu BRAW...). Ich hab auch noch einen älteren HAMA variablen ND Filter, der ist eine Katastrophe! Da hat man teilweise sehr dunkle stellen im Bild. Kann mir da jemand weiterhelfen? Also mich würde interessieren ob auch so Dinger mit 2-8 Stufen gut sein können oder trennt man das lieber und verwendet 2 eigene Filter...




Jörg
Beiträge: 6648

Re: Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen

Beitrag von Jörg » Mi 17 Apr, 2019 11:03

oder trennt man das lieber und verwendet 2 eigene Filter...
ich habe mich von meinem haida und dem B&W variND getrennt, ich schraube wieder...
Es werden wohl Magnethalter für NDs angeschafft, mein Sohn hat
mit seinen gute Erfahrungen.
Ich bin das Schrauben leid, und die VariNDs hatten immer irgendwelche Nachteile.




Auf Achse
Beiträge: 3351

Re: Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen

Beitrag von Auf Achse » Mi 17 Apr, 2019 11:27

Jörg hat geschrieben:
Mi 17 Apr, 2019 11:03
ich habe mich von meinem haida und dem B&W variND getrennt, ich schraube wieder...

Ich bin das Schrauben leid, und die VariNDs hatten immer irgendwelche Nachteile.


Interessant, Jörg, was gabs denn für Nachteile??

Ich hab mir vor Jahren eine 5 wöchige Reise durch Brasilien mit einem damals auch nicht gerade billigen ND versaut. Die Entwicklung der Vari NDs ist mittlerweile ziemlich fortgeschritten. Aber ich hab nie wieder einen ausprobiert, auch wenn erfahrene Forumsuser damit arbeiten und keine Nachteile mehr darin sehen.

Danke + Grüße,
Auf Achse




dnalor
Beiträge: 315

Re: Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen

Beitrag von dnalor » Mi 17 Apr, 2019 11:54

Ja, gerade bei Situationen mit wechselnden Temperaturen und hoher Luftfeuchte neigen die Teile dazu schnell innen zu beschlagen. Hab da auch nicht so guter Erfahrungen mit den sonst so hochgelobten Heliopan. Mittlerweile nehme ich wieder normale NDs, der Unterschied ist sichtbar.




roki100
Beiträge: 859

Re: Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen

Beitrag von roki100 » Mi 17 Apr, 2019 11:59

Haida Ultra Slim NanoPro Vari ND soll ganz gut sein.




Jörg
Beiträge: 6648

Re: Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen

Beitrag von Jörg » Mi 17 Apr, 2019 12:14

Haida Ultra Slim NanoPro Vari ND soll ganz gut sein.
der Beste, den ich kenne.
@Auf Achse

Alle Aufnahmen mit den Teilen verlieren an Brillanz, wirken nicht so strahlend, ganau beschreiben kann ich das gar nicht. Kondenswasser ist sichtbar, allerdings nur bei den bei mir üblichen Minusgraden.
Clips ohne VariND haben ein "wow" zur Folge beim Ansehen, die mit wirken teilweise sogar etwas unscharf.
Ist bei normalen NDs in dieser Form nicht sichtbar.
Vignettierungen habe ich keine, ich nutze 72 er mit Ringen zum Anpassen.
Ich bin soweit gegangen, das äußere Glas meines Haida VariND rauszunehmen, das Ergebnis ist noch nicht endgültig gesichert.




Mediamind
Beiträge: 257

Re: Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen

Beitrag von Mediamind » Mi 17 Apr, 2019 12:47

Ich verwende das Sigma Art gelegentlich mit einem Viziflex variablen ND der als MFT Adapter ausgeführt ist. Die Ergebnisse sind ok, man darf natürlich nicht den vollen Bereich verwenden, dann kommt es zu den X förmigen Mustern. Ist als Alternative wenn ich (wie so oft) schnell arbeiten muss brauchbar.




dosaris
Beiträge: 720

Re: Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen

Beitrag von dosaris » Mi 17 Apr, 2019 16:55

Auf Achse hat geschrieben:
Mi 17 Apr, 2019 11:27
was gabs denn für Nachteile??
...
Ich hab mir vor Jahren eine 5 wöchige Reise durch Brasilien mit einem damals auch nicht gerade billigen ND versaut. Die Entwicklung der Vari NDs ist mittlerweile ziemlich fortgeschritten.
je weitwnkliger das Objektiv desto eher hat man Probleme mit den Varifiltern.

Ist prinzipbedingt, da jeweils 2 Polarfilter gegeneinander verdreht werden.
Dreht man das ganze System - bei konstanter Dämpfung - wandert das Problem an 'ne andere Stelle im Bild.
Aber auch schräger Lichteinfall bewirkt eine PolaWirkung, die überlagert sich
zum restlichen Filterpaar. Hinzu kommt die Gefahr von Reflektionen zw den Filterschichten
(vergütung!!)

In der Physik gibt's noch variable opt Dämpfung per LCD-Filter, aber die benötigen eine HilfsSpannung.
Die vermeiden die o.a. Probleme weitgehend, sind dafür aber nicht immer farbneutral.
Ist mir für Fotobereich aber noch nicht begegnet.

alles nicht so toll...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Darth Schneider - Do 12:05
» Blackmagic MultiDock 10G - 4x Vollmetall Rack-Wechselrahmen mit USB-C // NAB 2019
von funkytown - Do 12:01
» Austria, das intellektuellere Deutschland?
von dienstag_01 - Do 11:54
» Arbeitsspeicher Noob
von dienstag_01 - Do 11:48
» Panasonic NV-FS200 (Blaupunkt RTV 950)
von Merlin2504 - Do 11:48
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Do 11:18
» Diverse Filme mit Cary Grant an Ostern auf 3-Sat
von speven stielberg - Do 10:55
» Brennweite 4k Crop
von shellbeach - Do 10:50
» [Biete] Panasonic AG-90, Display defekt
von erni - Do 10:14
» Hilfe!!! Keine 10bit-Darstellung an Eizo CS2420?!?
von dienstag_01 - Do 10:01
» Fujifilm X-T30 Firmware Update 1.01 Released
von Jörg - Do 9:25
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von cantsin - Do 9:11
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Do 9:09
» Suche C-Stands
von Cinemator - Do 9:07
» BRAW ist nicht RAW
von 7nic - Do 8:30
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von acrossthewire - Mi 23:52
» Drone footage Notre Dame
von Auf Achse - Mi 22:24
» Mikroskop videokamera
von Jott - Mi 22:09
» Chrosziel Mattebox SD 412 mit Koffer
von gergott - Mi 21:32
» Neue große HDR-Monitore von AOC, Asus und Philips
von cantsin - Mi 19:31
» Resolve startet nicht
von klusterdegenerierung - Mi 19:18
» Hardware für Rendern 4K zu Full HD gesucht
von GaToR-BN - Mi 18:28
» Media offline?
von GaToR-BN - Mi 18:19
» Reflecta Super 8 scanner
von Schleichmichel - Mi 18:17
» Variabler ND Fader ab 5 Blendenstufen
von dosaris - Mi 16:55
» Kinoptik 9mm T1.7 PL Mount
von Ledge - Mi 14:08
» Panasonic AG-LA7200 - 1.33x Anamorphic Adapter
von Ledge - Mi 14:08
» Farbprobleme beim Einsatz eines ND-Filters
von Mediamind - Mi 12:55
» B: GoPro Hero 3+ Black Edition mit Touchscreen & Zubehör
von Jack43 - Mi 12:34
» Umfrage zum Thema Off-Sprecher
von bodalgo - Mi 12:09
» Resolve 16er Database nach 15 migrieren?
von klusterdegenerierung - Mi 10:58
» Messevideo: Adobe Premiere Pro CC - Freeform View und Lineale + Hilfslinien erklärt // NAB 2019
von Jörg - Mi 10:26
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Alf_300 - Mi 10:22
» Redrock Micro kommt mit billigem B-Roll!
von Darth Schneider - Mi 9:24
» "Social-Media-Look"
von Pianist - Mi 9:20
 
neuester Artikel
 
Hands-On Manfrotto: Mobiles, lichtstarkes Lykos 2.0 LED Panel + Nitrotech Fluidköpfe 608/6012 // NAB 2019

Wir hatten am Stand von Manfrotto Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit dem von Grund auf neu entwickelten und für den mobilen Einsatz entworfenen Lykos 2.0 LED-Panels. Darüber hinaus haben wir uns auch gleich die aktualisierten Stativköpfe Nitrotech 608 u. 6012 genauer angeschaut: weiterlesen>>

Panasonic S1: Autofokus- und 50p Slowmotion Test mit finaler 1.0 Firmwareversion

Panasonics Vollformat DSLM S1 liegt mittlerweile in der finalen Firmwareversion 1.0 vor. Perfekter Zeitpunkt, um sich die Autofokus-Performance in der 4K-Aufnahmepraxis etwas genauer anzuschauen und gleich auch erste Eindrücke von der Zeitlupenfunktion via 50p zu sammeln - hier unsere Ergebnisse weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.