Nikon DZ6 / Z7 / D850 / D750 / D500 / ... Forum



Nikon N-Log LUT



... was nur diese speziellen Nikon-Modellserien betrifft
Antworten
Mediamind
Beiträge: 440

Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Mi 27 Mär, 2019 10:32

Ich habe für meinen Geschmack bereits zu lange gewartet. Es gibt immer noch kein Lut für N-Log seitens Nikon. Meine bisherigen Versuche, N-Log in der Post hinzubiegen, sind nicht optimal gelaufen. Die Anwendung eines V-Log Luts sah gar nicht mal schlecht aus. Bei der Analyse der Ergebnisse im Vergleich über einen Colorchecker war es dann aber doch nicht optimal. N-Log ist nicht so flach wie V-Log und es klippt auch früher. Ich bekomme einfach keinen Weg zum Matchen mit meinen Panas (Gh5/GHs) hin.
Ich habe heute den Nikon Support angeschrieben. Sowohl in der Z6, als auch im Ninja V werkeln Luts zur Anapssung der Darstellung. Eine Datei für FCPX scheint aber nicht zur Verfügung stellbar zu sein. Ggf. fragen andere Nikonisten diesbezüglich auch einmal an. Vielleicht bewegt man sich dann ja und liefert das nach.
Frage an die anderen Z6/Z7 Atomos-Nutzer: Wie löst Ihr das leidige Lut-Problem?




pillepalle
Beiträge: 1194

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von pillepalle » Mi 27 Mär, 2019 12:14

Schau mal beim Youtube Kanal von wolfcrow vorbei. Webn man sich bei seinem Newsletter anmeldet, kann man sich 7 seiner Cinema-profile runter laden.

Die Reviews zur Kamera sind auch Recht gut, weil er als einziger auch etwas detaillierter auf die Nachteile der Kamera eingeht.

VG




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1104

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von rob » Mi 27 Mär, 2019 12:21

Mediamind hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 10:32
Ich habe für meinen Geschmack bereits zu lange gewartet. Es gibt immer noch kein Lut für N-Log seitens Nikon. Meine bisherigen Versuche, N-Log in der Post hinzubiegen, sind nicht optimal gelaufen. Die Anwendung eines V-Log Luts sah gar nicht mal schlecht aus. Bei der Analyse der Ergebnisse im Vergleich über einen Colorchecker war es dann aber doch nicht optimal. N-Log ist nicht so flach wie V-Log und es klippt auch früher. Ich bekomme einfach keinen Weg zum Matchen mit meinen Panas (Gh5/GHs) hin.
Ich habe heute den Nikon Support angeschrieben. Sowohl in der Z6, als auch im Ninja V werkeln Luts zur Anapssung der Darstellung. Eine Datei für FCPX scheint aber nicht zur Verfügung stellbar zu sein. Ggf. fragen andere Nikonisten diesbezüglich auch einmal an. Vielleicht bewegt man sich dann ja und liefert das nach.
Frage an die anderen Z6/Z7 Atomos-Nutzer: Wie löst Ihr das leidige Lut-Problem?
Hallo Mediamind,

bin da völlig bei dir - ich hab einen Termin mit Nikon auf der NAB und werde da auch mal nach der LUT nachfragen ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Mi 27 Mär, 2019 12:50

Lieber Rob,

herzlichen Dank schon einmal dafür. Mal schauen, was Nikon hierzu sagt.
Ich hatte in einem anderen Beitrag im Forum schon über meine Versuche mit dem Panasonic V-log Lut geschrieben. Wolfcrow empfiehlt die Verwendung des Pana Lut als ersten Schritt fürs Grading ebenfalls:

https://wolfcrow.com/how-to-grade-n-log ... -nikon-z6/

Als Provisorium ist das ok aber in der Tat keine Lösung.




dienstag_01
Beiträge: 9688

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von dienstag_01 » Mi 27 Mär, 2019 12:58

Wieso soll man mit einer Nikon Lut die Kameras einfach matchen können? Das geht wohl im Rec709 auch so mir nichts, dir nichts?




Drushba
Beiträge: 1666

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Drushba » Mi 27 Mär, 2019 13:25

Mediamind hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 10:32
N-Log ist nicht so flach wie V-Log und es klippt auch früher.
Danke für diese Info. Damit wäre die Z6 für mich raus. Es sei denn, mit RAW gäbs da noch viel Luft nach oben...
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




dienstag_01
Beiträge: 9688

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von dienstag_01 » Mi 27 Mär, 2019 13:25

Drushba hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 13:25
Mediamind hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 10:32
N-Log ist nicht so flach wie V-Log und es klippt auch früher.
Danke für diese Info. Damit wäre die Z6 für mich raus. Es sei denn, mit RAW gäbs da noch viel Luft nach oben...
Natürlich nicht, du Experte.




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Mi 27 Mär, 2019 14:11

Ok, ich nehme an, die Frage ist wirklich ernst gemeint? Unter der Prämisse antworte ich gerne:
Das Log-Material ist erst einmal nach Rec709 zu überführen. Dafür ist ein normierter Lut wichtig. Und dann wird gematcht (was für ein Wort). Stimmt der Lut nicht, wird es in Rec 709 nur unnötig schwieriger. Mit viel Mühe klappt das aber mal eben so? Eher nicht.

Die Z6 liefert tolles Material. Ich bin aber von der Gh5 in der Post verwöhnt. 10 Bit und V-Log sind für mich bestens beherrschbar. Wegen der dargestellten Probleme im Umgang mit N-Log verwende ich (noch) das Nikon Standardprofil. Dieses 8 Bit Profil clippt meiner ersten Erfahrung nach schneller als 10 Bit V-LogL. Der Nikon Codec macht das trotzedem wirklich gut, die Bilder sehen immer noch toll aus (alles subjektiv, bevor die Frage kommt, woran man das nachweisen kann). Ich vermute (ganz privat), dass N-Log hier deutlich mehr in Punkto DR liefern wird. @Drushba: Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich mit den eingebauten Kaufbremsen (keine internen 10 Bit, kein 2. SD Kartenslot, teure XQD, etwas schlechterer AF als bei Sony) leben kann. Nach den paar Wochen, die ich nun die Z6 nutze, will ich sie nicht wieder her geben. Sie ergänzt die Gh5en optimal. Auf Städtereise würde ich nur noch die Z6 mit dem Kitobjektiv mitnehmen. Leicht im Transport und für Foto und Film gleichermaßen auf höchstem Niveau. ich wusste es vorher, kann aber nur noch einmal deutlich darauf hin weisen: Das Argument "Altglas" nutzen ist nicht so hoch zu bewerten. Bei Foto ist das ok, beim Filmen nerven die Geräusche des AF. Das Klackert wirklich störend. Im Bezahlbereich und normaler akustischer Umgebung kann ich für Filmaufnahmen mein geliebtes Nikkor 70-200 f:2,8 nur mit MF nutzen. Das gilt auch für meine 18-35 Artlens, das 105er und andere "ältere" Objektive.




Drushba
Beiträge: 1666

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Drushba » Mi 27 Mär, 2019 14:16

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 13:25
Natürlich nicht, du Experte.
Was macht Dich so überlegen wissend? Ernstgemeinte Frage. Der Sensor hat durchaus noch Reserven.

@ mediamind: Danke für die Einschätzung. Ich hatte sie bislang nur in der Hand, war aber ein gutes Gefühl. Das neue 24-70er 2,8 wäre vermutlich meine Linse der Wahl, ist aber eine echte Investition. Mittlerweile fotografiere ich mehr als daß ich filme, deshalb wäre so eine Nikon ideal. Einzig das Clipping hält mich derzeit ab))
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Mi 27 Mär, 2019 14:34

Im Fotobereich ist die Z6 ohne Bedenken zu empfehlen. Ich fotografiere ausschließlich Raw. Die Bilder sind excellent. Hier clippt auch kein Codec einfach mal so das Bild. Von dieser fotografischen Erfahrung stammt auch meine private Meinung zum kommenden Nikon Raw beim Filmen. Die D850 mag den besseren AF bei Fotos haben, dafür ist die Z6 eine andere Liga bei Video. Genau diese Kombination aus wirklich guten Bildern und sehr gut aussendem Videomaterial macht die Z6 für mich so attraktiv.




dienstag_01
Beiträge: 9688

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von dienstag_01 » Mi 27 Mär, 2019 15:09

Drushba hat geschrieben:Der Sensor hat durchaus noch Reserven.
Noch Reserven?! Gegenüber der herstellerfremden Lut, die Mediamind verwendet? Oder dem 8bit Standardprofil?
Echt, was für eine wichtige Information. Sag ich auch Danke ;)
(Zweifel aber natürlich auch an, dass RAW da irgendetwas verbessert. Gegenüber 709 in 8bit. Hallo.)




Drushba
Beiträge: 1666

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Drushba » Mi 27 Mär, 2019 15:23

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 15:09
[
Noch Reserven?!.. Hallo.)
Möchte Dir gerne folgen, steige aber nicht ganz durch, was Du meinst.)

@Mediamind: Habe hier etwas zur N-Log Belichtung gefunden: https://wolfcrow.com/how-to-expose-n-lo ... -nikon-z6/
Fand ich sehr interessant. Schade, dass ich keine Cam zum probieren hab)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Mi 27 Mär, 2019 15:30

@Dienstag_01: Ich gebe zu, Dein Beitrag ist irgendwie irritierend. Das Problem des fehlenden N-Log Lut stand im Vordergrund. Mehr DR durch Raw wäre jetzt eher zu erwarten, als gleich oder gar weniger. Das waren keine Information über ein tollen Workaround oder gar ein Rat, V-Log zu nutzen, sondern eher etwas aus der Bastelkiste. Hallo. (falls man so seine Aussage bekräftigend beendet, ich bin mir da stilistisch nicht sicher)
Interessanter als Deine Einlassung wird die Antwort von Nikon auf Robs Fragestellung werden, sorry für die direkte Kritik.




dienstag_01
Beiträge: 9688

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von dienstag_01 » Mi 27 Mär, 2019 15:34

Drushba hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 15:23
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 15:09
[
Noch Reserven?!.. Hallo.)
Möchte Dir gerne folgen, steige aber nicht ganz durch, was Du meinst.)

@Mediamind: Habe hier etwas zur N-Log Belichtung gefunden: https://wolfcrow.com/how-to-expose-n-lo ... -nikon-z6/
Fand ich sehr interessant. Schade, dass ich keine Cam zum probieren hab)
Das wundert mich jetzt nicht soooo ;)
Fakt ist, man sollte die Dynamic Range einer Cam/eines Materials nicht anhand von Erfahrungen mit inkorrekter Lut beurteilen.
Aber man kann, sieht man ja hier ;)




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Mi 27 Mär, 2019 15:47

Hier hat keiner beurteilt. Das ist Deine Interpretation. Oder Deine Mutmaßung. Es wäre zielführender, wenn man beim Thema bliebe. Es gibt doch sicherlich andere Nikonnutzer, die genau mein Problem haben und gerne richtig im Rec709 mit N-Log aufschlagen wollen? Den Artikel von Wolfcrow hatte ich auch schon gefunden und weiter oben verlinkt. Interessant ist, dass auch er die Ähnlichkeit mit dem V-Log Lut festgestellt hat. Hauttöne sehen in der Tat gut aus, wenn man den Pana Lut verwendet. Bei den dunklen Partien fällt auf, dass die Differenzierung flöten geht. von daher stammt meine Vermutung, dass N-log weniger flach ist und deswegen Schatten absaufen. Bei den Lichtern mag ich das Verhalten von V-Log auf N-Logmaterial noch nicht bewerten. Ich habe das schlicht noch nicht ausreichend ausprobiert.




dienstag_01
Beiträge: 9688

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von dienstag_01 » Mi 27 Mär, 2019 16:04

Mediamind hat geschrieben:Hier hat keiner beurteilt. Das ist Deine Interpretation.
Ah, lesen kannst du also auch nicht.
Tut mir leid.




Drushba
Beiträge: 1666

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Drushba » Mi 27 Mär, 2019 16:09

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 16:04
Mediamind hat geschrieben:Hier hat keiner beurteilt. Das ist Deine Interpretation.
Ah, lesen kannst du also auch nicht.
Tut mir leid.
Dienstag, warum wirst Du eigentlich immer schnell abfällig? Erinnert ein bissl an die Opas bei der Muppet-Show. Diskutieren geht doch auch ohne sich anzumachen.
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




dienstag_01
Beiträge: 9688

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von dienstag_01 » Mi 27 Mär, 2019 16:15

Drushba hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 16:09
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 16:04

Ah, lesen kannst du also auch nicht.
Tut mir leid.
Dienstag, warum wirst Du eigentlich immer schnell abfällig? Erinnert ein bissl an die Opas bei der Muppet-Show. Diskutieren geht doch auch ohne sich anzumachen.
Und warum schreibst du *immer* so viel undurchdachtes Zeug?




Drushba
Beiträge: 1666

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Drushba » Mi 27 Mär, 2019 16:57

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 16:15
Und warum schreibst du *immer* so viel undurchdachtes Zeug?
Bin halt nicht so schlau. Und lerne gerne dazu. Trotzdem mag ichs höflich.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




pillepalle
Beiträge: 1194

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von pillepalle » Mi 27 Mär, 2019 19:06

Mal so 'ne blöde Frage. Kann man sich mit dem X-Rite Color Checker nicht selber ein Profil/LUT machen? Sollte in Resolve doch theoretisch funktionieren. Hab selber noch keine Kamera mit N-Log, aber das wäre vielleicht das Erste was ich versuchen würde.

VG




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Do 28 Mär, 2019 09:26

Ich habe versucht, mit dem Colorchecker und Cinemagrade eine Basis zu schaffen. Das Ergebnis war nicht optimal. Andere Software zu bemühen (ich nutze FCPX), wollte ich nicht forcieren. Ich habe gestern noch einmal experimentiert. Wenn man nicht matchen muss, sieht V-Log gut aus. Im Vectorscope hatte ich eine leichte Drift der Hauttöne, das werde ich mir noch einmal näher anschauen.




pillepalle
Beiträge: 1194

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von pillepalle » Do 28 Mär, 2019 16:44

In ein paar Wochen steht auch bei mir eine neue Kamera an, weil ich dann eine für ein neues Projekt brauche. Hab ja extra mit der Entscheidung gewartet und so wie's ausschaut wird's bei mir auch eine Z6 mit Atomos Ninja V. Hatte eigentlich auch die Pocket 4K im Auge, aber da Blackmagic nicht in die Pötte kommt und die Kamera immer noch nicht erhältlich ist, hat sich die Frage ohnehin erledigt :) Die wurde ja bereits vor einem Jahr zur NAB vorgestellt und ich hätte nie gedacht das es so lange dauert bis die Kamera mal tatsächlich zu haben ist.

Mal sehen ob mir das Normalisieren/Neutralisieren mit der Z6 auch so schwer fällt. Vielleicht gibt's bis dahin ja auch schon Neuigkeiten von rob bzgl. einer LUT von N-Log zu REC709.

VG




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Fr 29 Mär, 2019 12:58

Der Nikon Support hat sich gemeldet. Folgende Antwort wurde gegeben:

"vielen Dank, dass Sie sich an den Kundendienst von Nikon gewandt haben.

Ja, wir können bestätigen, dass wir planen, die LUT des N-Log zur Verfügung zu stellen, aber der Zeitpunkt ist noch nicht festgelegt.

Ich hoffe damit Ihre Frage beantwortet zu haben. Sollten noch Zweifel bestehen oder sollte noch etwas unklar sein, kommen Sie bitte wieder auf mich zurück.

Mit freundlichen Grüssen
"
Also abwarten und was auch immer trinken....




UWCine
Beiträge: 15

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von UWCine » Mi 03 Apr, 2019 13:35

Kann jemand ein paar 10bit-Clips aua der Z6 zur Verfügung stellen? Ich spiele hier gerade seit Freitag mit der Panasonic S1. Im angeblichen 10bit HLG habe ich leider Treppchen im z.Zt. so schönen blauen Himmel, und auf weissen Wänden, etc. Schade, denn davon abgesehen sehen die Bilder toll aus. Ich würde es gerne mal mit Nikon-Footage vergleichen.




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Di 16 Apr, 2019 19:45

Gerne nach meiner Rückkehr, ich war gerade in Island und bin nun auf dem Weg zur Ostsee. Das werde ich N-log reichlich testen. Das wir nicht vor Anfang Mai allerdings sein können.




pillepalle
Beiträge: 1194

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von pillepalle » Mo 20 Mai, 2019 20:05

Hatte heute mal auf die schnelle ein paar Testaufnahmen gemacht und fand die Vorschläge aus dem Netz zum Grading alle nicht besonders hilfreich. Bei allen LUTs die ich auf das N-Log Material gepackt hatte waren die Mitten viel zu hell und der Übergang in die Schatten zu steil. Außerdem immer übertrieben bunt. Das mag hier und da mal ganz nett aussehen, hat aber wenig mit der Wirklichkeit zu tun.

Mit geht es darum das Material erstmal zu neutralisieren/normalisieren und danach kann ich graden bis der Arzt kommt. Unter den 3D LUTs in Resolve findet man die VFXIO und darin die REC709 to Linear. Wenn man die auf das N-Log Material anwendet und dann nur noch mit Lift und Gain die Kontraste anpasst und etwas die Sättigung erhöht, hat man eine super realistische Basis. Vor allem stimmen auch die Farben und die Mitten liegen genau da wo sie liegen sollen. Für mich die perfekte Ausgangsbasis.

Ich habe euch mal ein Testbild angehängt. Das sieht zwar ziemlich langweilig aus, entspricht aber recht genau der Realität. Hatte nur etwas Tageslicht das durchs Fenster kam. Einfach mal ausprobieren :)

Bild

VG




Schorse18
Beiträge: 3

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Schorse18 » Mi 26 Jun, 2019 17:00

Hallo, ich habe da mal eine Verständnis Frage - entschuldigt ich weiss es wirklich nicht besser-: Die Z6 hat, wenn ich nur mit der Kamera aufnehme ein Flat Profil und kein N-Log - richtig? Kann ich denn jetzt wenigstens dieses Flat Profil auf REC 709 bringen? Ich finde dazu auch keine Luts!? Oder gilt hierfür auch die Variante das LUT für den V-LOG nehmen? Den N-LOG bekommt man doch nur wenn man 10bit über einen externen Monitor aufnimmt, oder?
Vielen Dank!




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Mi 26 Jun, 2019 20:56

Es gibt kein genormtes Lut für N-Log, auch wenn Nikon dies zugesichert hat. Für einen gro0en Hersteller sollte es eigentlich kein Problem darstellen, Nikon zeigt aber das es scheinbar doch eine große Hürde ist. N-Log kann in der Tat nur extern über HDMI ausgegeben werden (mit ca. 10% Crop). Ein Lut, um von Flat nach Rec09 zu gelangen ist mir nicht bekannt. Für das flache Profil findet man bei Youtube einige Hinweise. Ich selbst nutze Flat in 8 Bit bisher nicht. Wenn ich flach werden will, nehme ich meinen Atomos Ninja V.




Schorse18
Beiträge: 3

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Schorse18 » Mi 26 Jun, 2019 22:13

Vielen Dank für die Rückmeldung!




Opera Cator
Beiträge: 52

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Opera Cator » Do 27 Jun, 2019 11:36

Ich nutze das Flatprofil beim Filmen sehr gern. In der Nachbearbeitung erhöhe ich dann den Kontrast bis zu meiner Zufriedenheit.
Das sieht für mich besser aus als Filmen in den anderen Profilen SD, Neutral oder Porträt.
Schärfe gebe ich recht ordentlich dazu und Sättigung manchmal ein ganz bisschen.
Kannst gerne genaue Werte bekommen, aber die beziehen sich dann auf Magix Video ProX




Schorse18
Beiträge: 3

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Schorse18 » Do 27 Jun, 2019 14:30

Das klingt gut. Vielen Dank. Aber ich suche tatsächlich was das mir das flat Profil auf rec 709 konvertiert. Ich habe mehrere Kameras und möchte die gleiche Basis schaffen. Kann gar nicht verstehen warum es sowas nicht gibt. Für jede andere Kamera ist das doch auch auf dem Markt🤔




-paleface-
Beiträge: 2668

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von -paleface- » Do 27 Jun, 2019 16:35

@ Medimind

Du sagst du hast einen Color Checker.
Dann mach damit doch deine Lut.

Kamera Wb auf Tageslicht. Neutralsten Raum in deiner Wohnung aussuchen und dort den Checker platzieren.
Abfilmen und in Resolve dann über das Auto-Match kalibrieren lassen.
Und das speicherst du dir dann als LUT ab.

Sollte doch eine gesunde Basis sein.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Mediamind
Beiträge: 440

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Mediamind » Do 27 Jun, 2019 17:37

Lieber Paleface,
Danke für den Tipp. Mit Resolve habe ich bisher nicht gearbeitet. Nur einmal in eine Testversion herein geschaut. ich verwende Final Cut Pro X.
Ich scheue mich, nur für den Zweck einer Lut-Erstellung mich mit dem Programm auseinander zu setzten.
Mit dem V-log von Panasonic auf N-Log Material angewandt geht es auch gar nicht mal schlecht, das Log ist sich tatsächlich sehr ähnlich. Diesen Workflow benutze ich derzeit als Ausgangspunkt. Am Samstag habe ich einen umfangreichen Auftrag an nur einer Location. Es werden neben den GH5 Modellen auch die HC-X1 und die Z6 eingesetzt. Ich werde versuchen, mit Cinema Grade (schlechte Unterstützung des Colorcheckers im Vergleich zu Color Finale) einen Abgleich herzustellen.




Colorizer
Beiträge: 1

Re: Nikon N-Log LUT

Beitrag von Colorizer » Fr 26 Jul, 2019 16:16

Sorry for not replying in German, but you can also try my Nikon N-Log ACES package which has 3D LUTs for all kinds of exposures and it precisely emulates the ACES Rec.709 look in a standard, and a lower contrast version: http://colorizer.net/index.php?op=aces




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 24p zu 23,976
von -paleface- - Di 10:37
» Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2
von rob - Di 10:19
» Großer OLED Fernseher statt Monitor
von GaToR-BN - Di 9:51
» 3D-Ken Burns Effekte mit PyTorch selber ausprobieren
von slashCAM - Di 9:45
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Di 9:40
» Industrial USB-C - Von der schönen Idee zu (k)einer Problemlösung
von Jott - Di 9:33
» GH5(S) - Firmware Update ist da
von ksingle - Di 9:19
» EIN & AUSBUCHUNGSSYSTEM gesucht
von mOrLoC - Di 8:52
» Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
von cantsin - Di 8:12
» Mehrere Kameras (Clips) automatisch synchronisieren (möglich?)
von Axel - Di 6:22
» (Biete) Sound Devices Mixpre-6 (MarkI)
von BrianK - Di 1:30
» Ken Block’s "Climbkhana" - Part Two - Eine Bergfahrt in China
von Funless - Di 0:53
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 23:50
» Wofür lebst du?
von hellcow - Mo 22:13
» Altes Thema neu aufgelegt: GEMA freie MUsik nicht GEMA frei?
von handiro - Mo 21:30
» Sony Vegas und XAVC-Long Import Z190 und Z280
von Marco - Mo 20:12
» GH5: suche conversion LUTs
von Bruno Peter - Mo 17:06
» gebrauchter DJI Ronin (groß) Gimbal für Kameras bis 7KG + Ausleger
von saarimagefilmer - Mo 16:17
» Wie Profis arbeiten!
von Auf Achse - Mo 14:00
» Mercalli Standalone Mac: Videostabilisierung in der Postproduktion für Macs
von lukashtz - Mo 12:13
» MOZA AIR 2 wird noch flexibler: Firmware Update 1.0.2
von ksingle - Mo 12:12
» DJI: Drohnen sind bald per Handy App identifizierbar
von tom - Mo 11:54
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 11:23
» Camcorder, komische Darstellung von Lichtern.
von Rigoberto - Mo 10:35
» Sequenz in Timeline eingefügt -- reingezoomt?
von Jörg - Mo 9:41
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von Jott - Mo 9:18
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 2:19
» DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei
von klusterdegenerierung - So 20:35
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - So 20:22
» FOTGA A50 Field Moni in 4 Versionen SDI
von klusterdegenerierung - So 19:42
» Manfrotto MVH502A Pro Fluid Video Neiger
von Jörg - So 19:39
» B-Cam zu FS7/Filmen Freibad
von rainermann - So 19:37
» Brauche Einsteigertipps für Premiere Pro (8bit vs. 10bit, V-LOG, HLG, etc)
von dienstag_01 - So 18:31
» Ursa Mini Shoulder Kit - VCT14 kompatibel?
von Frank Glencairn - So 17:07
» mit Dank
von Chiara - So 13:21
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2

Im zweiten Teil unseres Canon C500 MKII Praxis-Tests schauen wir uns vor allem die Ergonomie und das Handling der C500 MKII an - hier gibt es im Vergleich zu anderen Canon EOS C Modellen wichtige Unterschiede. Zusätzlich haben wir uns die elektronische Stabilisierung, diverse Sensorreadouts und den Stromverbrauch der C500 MKII angeschaut. Und schließlich haben wir auch noch ein Fazit zur C500 MKII ... weiterlesen>>

Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Die Sigma fp wird von vielen Filmern mit Spannung erwartet. RAW-Aufzeichnung mit einem FullFrame Sensor unter 2.000 Euro gab es ja bis jetzt noch nicht. Doch kann Sigma auch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).