Gemischt Forum



Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Mastermind7
Beiträge: 10

Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Mastermind7 » Sa 23 Mär, 2019 19:53

Hallo

Ich mache mir aktuell sehr viele Gedanken bezüglich mich und meiner Zukunft.
Ich will gerne Regisseur werden, aber die Ungewissheit, ob man es wirklich schaffen und Erfolg haben kann, ist ein Hindernis.
Aus diesem Grund habe ich in dieses Firum einig solcher Fragen gestellt. Viele meinten, dass ich mir vielleicht eine gewisse Sicherheit aufbauen sollte.
Da ich aber gleichzeitig den Fokus an der Regiearbeit nicht verlieren möchte, überlege ich beides miteinander zu verbinden.

Ich traf deswegen auf den Studiengang "Digitale Medien". Man lernt viel Know-How, lernt ggf. Kontakte kennen und ich habe ein gewisse Sicherheit, falls es nicht klappen sollte. Ich habe gelesen, dass man heutzutage viele solcher Absolventen benötigt.
Gleichzeitig frage ich mich dann aber, ob ich mich dann zu sehr auf Kamera fokussiere?
Ich glaube gehört zu haben, dass das hinderlich für eine Regisseur Kartiere sein könnte.
Habt ihr vielleicht ein paar Tipps und Ideen für mich? Was ist eure Meinung?
Kennt ihr vielleicht andere Studiengänge, die eurer Meinung geeigneter wären?




Drushba
Beiträge: 1426

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Drushba » Sa 23 Mär, 2019 20:17

Wir haben Dir ja schon viele Tips gegeben. Jetzt mal ein ultimativer: Warum machst Du nicht eine Lehre als Fliesenleger? Du wirst hoch bezahlt, kannst immer schwarz arbeiten und Dir jeweils die neueste Kamera leisten. Eine teure und psychisch schnell überfordernde Beziehung steht Dir wegen des low-profile Jobs vermutlich auch nicht im Wege.

Das mit Regisseur werden ist eher was für Erwachsene. Der Weg des Fliessenlegers kann aber aus Mimimi-Bübchen Männer machen. ;-)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Peppermintpost
Beiträge: 2473

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Peppermintpost » Sa 23 Mär, 2019 20:27

Drushba hat geschrieben:
Sa 23 Mär, 2019 20:17
Warum machst Du nicht eine Lehre als Fliesenleger?
Drushba ich bin mir nicht sicher ob das so ein guter Tip ist. Als Fliesenleger muss man sich schließlich eigenständig entscheiden in wecher Ecke des Badezimmers man anfängt.
Ich denke bei McDonalds ist er besser aufgehoben, schließlich ist es da egal welche Seite des Burgers man zuerst anbrät.

Nur so ein Gedanke.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Alf_300
Beiträge: 7790

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Alf_300 » Sa 23 Mär, 2019 21:33

So ein Studium ist garnicht so schlecht,
da lernt man gleich 20 oder 30 Konkurrenten kennen mit denen man sich messen kann.




Mastermind7
Beiträge: 10

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Mastermind7 » Sa 23 Mär, 2019 23:24

Ich verstehe eure Reaktionen nicht. Es geht hier um mein Leben und ich will mir einfach zu 100% sicher sein, dass ich das richtige für mich mache. Ich wollte Expertenmeinungen wissen.
Nun frage ich doch nur nach eurer Meinung bezüglich dieses Studienganges. Ich will dich nur wissen, ob ich mir damit etwas verbaue auf dem weg zum Regisseur? Hättenicj eine gute Sicherheit, falls es mit der Regie nicht klappt.
Der Rest hat doch damit nichts zu tun. Es geht dich nur um die "Digitale Medien" und ob jemand denn andere Studiengänge kennt, die man mit der Arbeit als Regisseur gut verbunden kann!




Peppermintpost
Beiträge: 2473

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Peppermintpost » Sa 23 Mär, 2019 23:30

Mastermind7 hat geschrieben:
Sa 23 Mär, 2019 23:24
Ich verstehe eure Reaktionen nicht. Es geht hier um mein Leben und ich will mir einfach zu 100% sicher sein, dass ich das richtige für mich mache. Ich wollte Expertenmeinungen wissen.
Nein, darum geht es dir nicht - Du willst einfach nur das Forum zuspammen - wie viele mal postest du jetzt die gleiche Frage?

Du bist definitiv ungeeignet Regie zu machen weil das genau der Beruf ist in dem man ständig eigene Entscheidungen treffen muss und seinem eigenen Instinkt vertrauen muss unabhängig davon was andere denken.
Das kannst du nicht.
Das hast du bewiesen.

Ausserdem hast du schon mehr als genug Antworten bekommen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




pillepalle
Beiträge: 589

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von pillepalle » So 24 Mär, 2019 03:12

Bei Dir geht es ja eher um allgemeine Lebensfragen, wie die Angst vor dem Scheitern und die Unfähigkeit Entscheidungen zu treffen. Die kann Dir aber hier niemand beantworten. In der Zeit in der Du grübelst, hättest Du schon irgendwas anfangen können und schnell gemerkt, ob es Dir liegt. Man kann auch den Studiengang wechseln, wenn man merkt das es nichts für einen ist. Rumsitzen und nichts zu machen bzw Foren mit den immer gleichen Fragen voll zu spammen ist jedenfalls die schlechteste Option. Wenn Du Regisseur werden möchtest, dann studiere Regie. Hatte mal einer Freundin bei ihrer Bewerbungsmappe geholfen. Die hat in Mainz studiert. Hab aber leider keinen Kontakt mehr zu ihr.

VG




Darth Schneider
Beiträge: 2832

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Darth Schneider » So 24 Mär, 2019 06:40

Also ich denke Regie zu studieren wäre sinnvoller als digitale Medien, wenn du etwas studieren willst was dir Sicherheit gibt dann solltest aber einen ganz anderen Weg gehen und nur hobbymässig Regie führen. Weil Sicherheit gibt es doch in diesen Berufen mal genau gar keine.

Ausserdem ist es unmöglich zu beurteilen ob du geeignet sein könntest für eine Regielaufbahn, oder nicht. Wir kennen dich überhaupt nicht, haben keinen Film von dir gesehen und nicht mal ein Drehbuch von dir gelesen.
Aber die Fragen die du stellst beschreiben dich schon mal als sehr unsicher.

Was meinst du, wieviele rund 20 jährige Menschen gibt es da draussen die sich ganz sicher sind und bereits am Filme drehen sind ???
Gruss Boris
Das berühren der Figüren mit den Pfoten ist verboten.
(Zitat von Werner Ackermann, mein Opa.)




ZacFilm
Beiträge: 194

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von ZacFilm » So 24 Mär, 2019 15:03

Ich frage zum dritten Mal: Dürfen wir was von dir sehen? Wenn du nichts hast, bedeutet das nicht, dass es nichts wird mit Regisseur. Aber Filmbusiness ist VERDAMMT hart, und nur die setzten sich durch, die einen eisernen Willen haben - und meistens schon als Kinder/Jugendliche gefilmt haben. Auch ist "Regie" oder "Film" oft total anders als man denkt -hart, kalt, schlepperei, langweilig, Zeitdruck. Bin selber Design/Filmstudent, und mein erster eigner Film war der Alptraum. Ich liebe die Story, ich liebe den Film - aber die Verantwortung die man als Regisseur trägt, ist ENORM und lässt auch nicht so viel Spaß zu. Man sollte eine Ahnung haben, auf was man sich einlässt, bevor man einen Weg beschreitet




rainermann
Beiträge: 1283

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von rainermann » Mo 25 Mär, 2019 11:39

Die Frage ist doch auch, warum will man dies oder jenes "werden": Will man Sänger werden, weil man dann vielleicht berühmt und von jungen Groupies belagert wird? Will man Regisseur werden, weil man gerne mit Schal um den Hals und Megaphon "Action" rufen möchte? Weil man damit sein Haus, seine Yacht, seinen Hund und seine Frau erlangen will? Oder weil man das einfach intus hat und man sich gar keine andere Alternative vorstellen kann? Meine Eltern wollten auch, dass ich was "sicheres" (jedenfalls sicherer, als das Filmgeschäft) lerne und drängten mich damals nach dem Abi90 wenigstens zu einer Fotolehre (nachdem ich alles, ausser Film, ablehnte ;) . Ich bekam auch gleich beim ersten Vorstellungsgespräch eine Zusage. Danach konnte ich aber überhaupt nicht mehr schlafen, weil ich meinen großen Filmtraum zerrinnen sah. Trotz aller wirtschaftlichen Unsicherheiten hab ich dann am nächsten Tag die sichere Ausbildungsstelle abgesagt und damit angefangen, alle mir bekannten Filmproduktionen und Regisseure, die ich bewunderte, zu kontaktieren. Das ging ca. 2-3 Jahre so und war eine extrem spannende Zeit, in der ich viele tolle Leute persönlich kennenlernte: Frank Strecker, Klaus Emmerich, Michael Verhoeven, Horst Wendland etc. Praktikas folgten und schließlich die Filmaka. Lief nicht immer alles gut, aber niemals hätte ich in einem Forum (damals gab es noch kein Internet) nachgefragt, ob das so richtig sei, was ich so mache - was soll denn da konkret rauskommen... muss doch jeder selbst für sich wissen...




Mastermind7
Beiträge: 10

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Mastermind7 » Mo 25 Mär, 2019 20:07

Hallo
Ich zeige euch gerne meine Projekte. Ich werde demnächst meinen YouTube Channel aufbauen und dann meine bisherigen sowie auch neuen Projekte veröffentlichen.
Und zu dem anderen Thema: ich will nicht Filme machen, um berühmt zu werden. Ich liebe Filme, ich liebe es zu filmen. Ich spüre eine Art Drang, Filme zu machen. Es fühlt sich manchmal an wie eine Berufung. Kennt ihr dieses Gefühl? Es geht mir nicht um Träumereien, es kommt aus meinem Inneren.

Ich frage euch aber nun, was ihr mir zu dem Studiengang Digitale Medien sagen könnt. Weiß jemand etwas genaueres? Ich will nur wissen, ob ich dies in Betracht ziehen kann/sollte.




cantsin
Beiträge: 5618

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von cantsin » Mo 25 Mär, 2019 20:12

Mastermind7 hat geschrieben:
Mo 25 Mär, 2019 20:07
Ich frage euch aber nun, was ihr mir zu dem Studiengang Digitale Medien sagen könnt.
Es gibt alle möglichen Studiengänge unter diesem Namen, mit z.T. sehr unterschiedlichen Inhalten. Es kommt darauf an, welchen (an welcher Hochschule) Du genau meinst.




Mastermind7
Beiträge: 10

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Mastermind7 » Di 26 Mär, 2019 17:08

cantsin hat geschrieben:
Mo 25 Mär, 2019 20:12
Mastermind7 hat geschrieben:
Mo 25 Mär, 2019 20:07
Ich frage euch aber nun, was ihr mir zu dem Studiengang Digitale Medien sagen könnt.
Es gibt alle möglichen Studiengänge unter diesem Namen, mit z.T. sehr unterschiedlichen Inhalten. Es kommt darauf an, welchen (an welcher Hochschule) Du genau meinst.
Danke erst mal für die Antwort! Ich meine generell den Studiengang Digitsle Medien. Könnte er mir auf dem Weg weiterhelfen? Welchen Schwerpunkt sollte ich eher nehmen - technischen oder künstlerischen? Der entscheidet ja auch über den Abschluss, also Bachelor of Arts oder Bachelor of Science.




domain
Beiträge: 10807

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von domain » Di 26 Mär, 2019 18:01

Mastermind7 hat geschrieben:
Mo 25 Mär, 2019 20:07
Ich spüre eine Art Drang, Filme zu machen. Es fühlt sich manchmal an wie eine Berufung. Kennt ihr dieses Gefühl? Es geht mir nicht um Träumereien, es kommt aus meinem Inneren.
Eine Art Drang, verschiedene Dinge zu erledigen oder zu erleben, verspüre ich auch öfters...
Und das vor allem im Traum. Unglaublich, welche Ideen das Hirn mit seinem teilweisen Zufallsgenerator realisieren möchte. Kommt alles aus dem Inneren.
Realistisch betrachtet, schälen sich aber nach analytischer Deutung vor allem drei Dinge heraus: eine rege Phantasie in der Verfolgung der Geschichte, eindrucksvolle Bilder in ungwöhnlichen Locations, die Fähigkeit Menschen genau beobachten zu können und sie mit einer gewissen Autorität zu einem gewünschten Verhalten zu führen.
Vieles kann man natürlich erlernen und da ist ein Studium sicherlich hilfreich, wenn man es sich finanziell leisten kann.
Anderseits denke ich an zahlreiche Autodidakten z.B. an R.W. Fassbinder, der schon mit 24, einem inneren Drang folgend, seine ersten bemerkenswerten Filme produzierte.




cantsin
Beiträge: 5618

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von cantsin » Mi 27 Mär, 2019 12:09

Mastermind7 hat geschrieben:
Di 26 Mär, 2019 17:08
Danke erst mal für die Antwort! Ich meine generell den Studiengang Digitsle Medien. Könnte er mir auf dem Weg weiterhelfen?
Wie gesagt, ist dieser Name ein Sammelsurium für Studiengänge mit je nach Hochschule (und Hochschultyp) völlig unterschiedlichen Inhalten. Unter dem Namen können Webdesign-Studiengänge firmieren, Marketingstudiengänge, audiovisuelle Studiengänge oder sogar journalistische und medientheoretische Studiengänge.

Deshalb gibt's auf Deine Frage keine pauschale Antwort, sondern Du musst Dich schon spezifisch auf einen konkreten Studiengang einer spezifischen Hochschule beziehen. Gut möglich, dass es den ein oder anderen "Digitale Medien"-Studiengang gibt, von dem auch eine Filmkarriere möglich ist, aber das kann man so allgemein nicht sagen. Im Umkehrschluss gilt allerdings schon: Die meisten dieser Studiengänge bilden keine Filmemacher aus.




rainermann
Beiträge: 1283

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von rainermann » Mi 27 Mär, 2019 12:44

Warum nicht gleich "oben" anfangen und wenn's mit der Aufnahme nicht klappt, kann man sich immer noch was anderes suchen. Meine damit die Filmaka in Ludwigsburg, HFF München oder die in Berlin...
In Ludwigsburg hast ein Diplom, bei den anderen weiss ich nicht, aber die sind ja auf jeden Fall auch mehr als etabliert. An der Filmaka lernst ja z.B. nicht nur "Regie", sondern alles drumherum. Digitale Studiengänge haben die ja auch bis hin zu Filmmusik oder Produktion etc. Irgendeinen Studiengang Digitale Medien bei irgendeiner Schule findest immer noch, wenn's da nicht klappen sollte.




TheGadgetFilms
Beiträge: 722

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von TheGadgetFilms » Mi 27 Mär, 2019 13:34

Ich würde ihm ja als Tippp geben: Sei keine V A G I N A mehr und lass dir Eier wachsen. Ich weiß du kannst nix dafür, dass du in so ner Weichspüler -Generation aufwächst, aber die Generation kann eben auch nix für so kleine Mädchen wie dich.




Onkel Danny
Beiträge: 268

Re: Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie

Beitrag von Onkel Danny » Do 28 Mär, 2019 16:13

Eins sollte klar sein, es gibt im Leben keine Garantie.

Das mit dem besser studieren von Regie oder einem vergleichbaren Medienberuf, im anderen Thread, war
darauf bezogen, das falls DU einen festen Job später in DE haben möchtest, ist eine entsprechende
Ausbildung unumgänglich.

Wenn Du dich z.B. beim ARD als Regisseur bewerben würdest, würden die dich wohl kaum ohne Ausbildung
in dem Bereich nehmen.

Und genau wie die anderen schon sagten, irgendwann musst Du dich entscheiden, sonst passiert nichts.

greetz




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Sa 2:37
» Grass Valley EDIUS 9.40 - u.a. mit ProRes RAW und Audiosync bei Multicam // NAB 2019
von Jim_pansen - Sa 2:37
» Hilfe!!! Keine 10bit-Darstellung an Eizo CS2420?!?
von dienstag_01 - Sa 0:47
» Mikrofonbuchsen H4n pro
von WolleP - Sa 0:38
» Alien: 40th Anniversary Shorts - offizieller Teaser Trailer
von Funless - Sa 0:07
» Strukturen aufbrechen in Photoshop
von Hesse - Fr 23:58
» BRAW ist nicht RAW
von roki100 - Fr 23:42
» NAB 2019: Tschüß VR & Drohnen - Hallo Super 35 und 8K! // NAB 2019
von Beavis27 - Fr 23:33
» HD-SDI-Kamera für Fußballspiele
von xandix - Fr 22:55
» ++Biete ++ Fujifilm VG-XT3 Batteriehandgriff
von panalone - Fr 21:05
» ++ Verkaufe 2 Fujinon Cine Objektive (MKX18-55 / MKX55 - 135)
von panalone - Fr 20:15
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von cantsin - Fr 19:10
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Alf_300 - Fr 18:12
» "Bike Porn" Motorrad mit Siony 7RIII und mcvic Air
von Rod - Fr 17:55
» Verschwende ich ggf. Jahre und Möglichkeiten?
von 7nic - Fr 17:40
» ++Biete++ Smallrig Cage für Fuji X-T3
von panalone - Fr 17:37
» Kit russische 16mm-Cine-Objektive (geeignet für BM Pocket)
von cantsin - Fr 16:41
» Zhiyun Crane 2 frage
von Jack43 - Fr 15:41
» Luxli Viola RGB LED Leuchte
von Ledge - Fr 14:34
» FS5 + Shogun Inferno: 4K und HFR auch ohne RAW möglich?
von Jott - Fr 14:12
» Drone footage Notre Dame
von roki100 - Fr 13:33
» Neue kostengünstige Videofunkstrecke von Teradek: Ace 500 // NAB 2019
von j.t.jefferson - Fr 12:18
» verkaufe Canon EF 100mmf/2.8L Macro IS USM
von stiffla123 - Fr 11:29
» verkaufe Sigma MC 11 Adapter
von stiffla123 - Fr 11:25
» Arbeitsspeicher Noob
von dosaris - Fr 11:24
» [BIETE] Beyerdynamic M58 Dynamisches Reportagemikrofon
von rush - Fr 11:14
» [BIETE] Aputure DEC Wireless Follow Focus Canon EF / EF-s auf Sony E
von rush - Fr 11:14
» [BIETE] SENNHEISER Ansteckmikrofon ME 102 + KA100-EW Lavalier Mikrofon
von rush - Fr 11:13
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von domain - Fr 10:06
» GANES - Dolasila
von klusterdegenerierung - Fr 0:47
» Blackmagic MultiDock 10G - 4x Vollmetall Rack-Wechselrahmen mit USB-C // NAB 2019
von srone - Do 23:48
» Austria, das intellektuellere Deutschland?
von handiro - Do 23:13
» B: GoPro Hero 3+ Black Edition mit Touchscreen & Zubehör
von handiro - Do 23:01
» verkaufe Sigma Sport 150-600
von stiffla123 - Do 22:21
» verkaufe Sony A7sii, SmallRig Cage
von stiffla123 - Do 22:17
 
neuester Artikel
 
NAB 2019: Tschüß VR & Drohnen - Hallo Super 35 und 8K! // NAB 2019

Wir sind zwar immer noch fleissig am NAB News aufbereiten aber trotzdem oder gerade deshalb der perfekte Zeitpunkt, um ein Fazit unter die NAB 2019 zu ziehen. Welche Trends lassen sich im Bewegtbildbereich ausmachen - und nicht weniger spannend - welche Hypes sind wieder in der Versenkung verschwunden? weiterlesen>>

Hands-On Manfrotto: Mobiles, lichtstarkes Lykos 2.0 LED Panel + Nitrotech Fluidköpfe 608/6012 // NAB 2019

Wir hatten am Stand von Manfrotto Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit dem von Grund auf neu entwickelten und für den mobilen Einsatz entworfenen Lykos 2.0 LED-Panels. Darüber hinaus haben wir uns auch gleich die aktualisierten Stativköpfe Nitrotech 608 u. 6012 genauer angeschaut: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.