slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von slashCAM » Do 14 Mär, 2019 11:18

Bild
Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ausprobiert: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern




cantsin
Beiträge: 5631

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von cantsin » Do 14 Mär, 2019 11:32

Doch all dies verteuert diese Rebel-Lösung natürlich auch wieder ungemein in Richtung 500 Euro. Und in diesen Regionen bekommt man gebraucht auch eine Menge anderer 4K-Kameras, die herunterskaliert auf 2K ebenfalls eine beachtliche Bildqualität liefern können (und gleichzeitig für die meisten Anwender weniger Hassle beim praktischen Einsatz bedeuten).
Vor allem bekommt man für 500 Euro eine gebrauchte alte Pocket, die ein erheblich zuverlässigere/alltagstauglichere und stressfreiere Kamera als die EOS-M mit ML ist und deren Material noch weitaus mehr Reserven hat als das Raw aus der EOS-M....

Spreche aus eigener Praxiserfahrung. Obwohl ich die EOS-M mit ML ab und zu gerne als digitale Super 8-Kamera mit adaptierten Super 8-Zooms einsetze (dann aber nur in 720p und ohne die experimentellen Übertaktungsfeatures, und mit normalem/stabilen Sucherbild):




iasi
Beiträge: 12200

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Do 14 Mär, 2019 13:56

Blackmagic Cinema Camera 2,5K




MrMeeseeks
Beiträge: 587

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von MrMeeseeks » Do 14 Mär, 2019 14:35

iasi hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 13:56
Blackmagic Cinema Camera 2,5K
Blödsinniger Vergleich. Das Ding ist ein riesiger Kasten der noch immer nicht zu einem vergleichbaren Preis angeboten wird, die bmpcc ist passender. Ähnliche Größe, Wechselakkus, SD Karten usw.




Darth Schneider
Beiträge: 2863

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von Darth Schneider » Do 14 Mär, 2019 14:41

Was ist mit der M50 ? Kann die noch kein Magic Lantern ?
Wenn die dann RAW in 4K filmt...Ein Schnäppchen.
Gruss Boris
Das berühren der Figüren mit den Pfoten ist verboten.
(Zitat von Werner Ackermann, mein Opa.)




Funless
Beiträge: 2681

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von Funless » Do 14 Mär, 2019 14:55

Bei der M50 geht ML (nach wie vor) nicht, ich hätt's sonst schon längst auf meine aufgespielt.
MfG
Funless

"Dicker Schal und Knöchelfrei ist das neue Arschgeweih."




iasi
Beiträge: 12200

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Do 14 Mär, 2019 17:08

MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 14:35
iasi hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 13:56
Blackmagic Cinema Camera 2,5K
Blödsinniger Vergleich. Das Ding ist ein riesiger Kasten der noch immer nicht zu einem vergleichbaren Preis angeboten wird, die bmpcc ist passender. Ähnliche Größe, Wechselakkus, SD Karten usw.
Die bmpcc ist nicht mal eine FHD/2k-Kamera ... die EOS-M bietet dies jedoch ... also: blödsinniger Vergleich: 1080p-RAW-Kamera vs. 2,5k-Kamera




Hayos
Beiträge: 164

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von Hayos » Do 14 Mär, 2019 19:31

@Slashcam: Weiterhin sehr interessant! Danke fürs Dranbleiben :)




cantsin
Beiträge: 5631

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von cantsin » Do 14 Mär, 2019 22:53

iasi hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 17:08
Die bmpcc ist nicht mal eine FHD/2k-Kamera ... die EOS-M bietet dies jedoch ... also: blödsinniger Vergleich: 1080p-RAW-Kamera vs. 2,5k-Kamera
In der Theorie. In der Praxis sinkt die Auflösung schon durchs Raus-Interpolieren der Fokuspixel und die Tatsache, dass in die EF-M-Objektive so stark gecroppt wird, dass sie diese Auflösung optisch gar nicht bringen. (Während geeignete Objektive mit hoher Auflösung bei kleinerem Bildkreis wie z.B. manuelle MFT-Objektive sich an die Kamera nicht adaptieren lassen. Die einzigen Objektive, die optische 2.5K bei dem Crop bringen, sind wahrscheinlich Zeiss S16 Superspeed-Festbrennweiten.) Und ausserdem ist das ganze eine riesige Bastelei und nicht wirklich praxistauglich.

Zudem hat das RAW-Material der EOS-M viel (geschätzt: 2 Blenden) weniger Dynamikumfang als das der BM Pocket. Sieht man bei meinem obigen Video übrigens gut, gleich am Anfang, beim Banding des Materials (bei dem, soweit ich mich erinnere, die Schatten angehoben wurden).




iasi
Beiträge: 12200

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Fr 15 Mär, 2019 10:47

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 22:53
iasi hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 17:08
Die bmpcc ist nicht mal eine FHD/2k-Kamera ... die EOS-M bietet dies jedoch ... also: blödsinniger Vergleich: 1080p-RAW-Kamera vs. 2,5k-Kamera
In der Theorie. In der Praxis sinkt die Auflösung schon durchs Raus-Interpolieren der Fokuspixel und die Tatsache, dass in die EF-M-Objektive so stark gecroppt wird, dass sie diese Auflösung optisch gar nicht bringen. (Während geeignete Objektive mit hoher Auflösung bei kleinerem Bildkreis wie z.B. manuelle MFT-Objektive sich an die Kamera nicht adaptieren lassen. Die einzigen Objektive, die optische 2.5K bei dem Crop bringen, sind wahrscheinlich Zeiss S16 Superspeed-Festbrennweiten.) Und ausserdem ist das ganze eine riesige Bastelei und nicht wirklich praxistauglich.
Genau: In der Theorie.
Nach deiner Theorie darf am ein Master Prime nicht an einer Kamera nutzen, deren Sensorfläche bzw. Bildfenster nicht den vollen Bildkreis des Objektivs abdeckt.

Auch dürfte man keine FF-Objektive an APS-C oder MFT nutzen.

Die Wahrheit sieht doch eher so aus, dass man mit Objektive mit größerem Bildkreis bei kleineren Sensoren eine gleichmäßigere Auflösung über die gesamte Bildbreite erhält.

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Mär, 2019 22:53
Zudem hat das RAW-Material der EOS-M viel (geschätzt: 2 Blenden) weniger Dynamikumfang als das der BM Pocket. Sieht man bei meinem obigen Video übrigens gut, gleich am Anfang, beim Banding des Materials (bei dem, soweit ich mich erinnere, die Schatten angehoben wurden).
Na dann passt ja wohl der Vergleich zur BMCC doch noch eher, denn die hat einen noch größeren DR.

Bayer-Raw benötigt mindestens 20-25% mehr Pixel als das Endformat. Das ist nun einmal so und hat nichts mit Objektiven oder DR zu tun.




WoWu
Beiträge: 14800

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von WoWu » Fr 15 Mär, 2019 23:11

„Die Wahrheit sieht doch eher so aus, dass man mit Objektive mit größerem Bildkreis bei kleineren Sensoren eine gleichmäßigere Auflösung über die gesamte Bildbreite erhält.“


Nee, nee Iasi.
Schau Dir die Sache mit der MTF nochmal genau an, dann wirst Du sehen, dass das nicht stimmt.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




iasi
Beiträge: 12200

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Sa 16 Mär, 2019 16:40

WoWu hat geschrieben:
Fr 15 Mär, 2019 23:11
„Die Wahrheit sieht doch eher so aus, dass man mit Objektive mit größerem Bildkreis bei kleineren Sensoren eine gleichmäßigere Auflösung über die gesamte Bildbreite erhält.“


Nee, nee Iasi.
Schau Dir die Sache mit der MTF nochmal genau an, dann wirst Du sehen, dass das nicht stimmt.
Doch, doch WoWu.
Schau dir mal die Tests von Objektiven an verschiedenen Sensorgrößen an, dann wirst du sehen, dass es stimmt.




WoWu
Beiträge: 14800

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von WoWu » Sa 16 Mär, 2019 16:49

Eben nicht.
Wenn Du identische MTF Werte für die Objektive auf unterschiedlichen Flächen vergleichst, dann hast Du unterschiedliche Auflösungen.
Das kann man sich jetzt nach jedem Wert umstellen, das Ergebnis bleibt immer gleich.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




iasi
Beiträge: 12200

Re: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Beitrag von iasi » Sa 16 Mär, 2019 22:30

WoWu hat geschrieben:
Sa 16 Mär, 2019 16:49
Eben nicht.
Wenn Du identische MTF Werte für die Objektive auf unterschiedlichen Flächen vergleichst, dann hast Du unterschiedliche Auflösungen.
Das kann man sich jetzt nach jedem Wert umstellen, das Ergebnis bleibt immer gleich.
kryptisch - das fällt mir dabei ein, denn ich verstehe jetzt nicht, was du meinst.

Na - jedenfalls:
Die Auflösung fällt bei bei den meisten Objektiven zum Rand hin ab, die Abschattung nimmt zu und ebenfalls die Verzeichnung.

Wir reden hier auch nicht über 50MPixel, sondern über 2,5k.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» kann mir jemand sagen wie ich das hinkriege
von -paleface- - Di 9:52
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von Auf Achse - Di 9:51
» V-R241-4K Marshall: Neuer 4K SDI Produktionsmonitor // NAB 2019
von slashCAM - Di 9:48
» iOS Videoschnitt App LumaFusion 2.0 u.a. mit Unterstützung für externen Monitor // NAB 2019
von scrooge - Di 9:46
» Mehrere Videos mp4 auf eine Blu-Ray brennen
von Alf_300 - Di 9:46
» Messevideo: Nikon Z6 und ProRes RAW mit dem Atomos Ninja V // NAB 2019
von pillepalle - Di 9:39
» Osmo Pocket Sonnenschutz
von ruessel - Di 9:15
» Entscheidung bei Plan wegen Leben und Karriere
von dnalor - Di 9:03
» SUCHE: DaVinci Resolve Studio Dongle
von ksingle - Di 8:35
» Wie bekommt man das hin?
von StanleyK2 - Di 7:47
» A7III, Osmo, Zhiyun, Hooverboard, Resolve 16
von rdcl - Di 7:11
» IOS App für Bilder und Videos ohne Icloud zu nutzen
von vaio - Di 2:10
» Slow Motion
von roki100 - Di 0:13
» einfaches Video-Interview - Probleme mit Anordnung
von Videomaus - Mo 22:14
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Mo 21:44
» Nur noch Bombast?
von iasi - Mo 20:23
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Mo 20:06
» Mikrofonbuchsen H4n pro
von WolleP - Mo 19:42
» Reflecta Super 8 scanner
von ruessel - Mo 19:05
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von roki100 - Mo 18:24
» Animationstool - Google Earth Studio
von Framerate25 - Mo 16:58
» Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
von AndySeeon - Mo 14:16
» HD-SDI-Kamera für Fußballspiele
von TomStg - Mo 7:43
» Kurzfilm aus der Unreal Echtzeit-Engine - Rebirth von Quixel
von roki100 - Mo 3:30
» BenQ PD2720U 27" UltraHD Monitor: Thunderbolt 3 und 96% DCI-P3
von BigT - So 21:39
» NAB 2019: Tschüß VR & Drohnen - Hallo Super 35 und 8K! // NAB 2019
von Jott - So 17:20
» Grass Valley EDIUS 9.40 - u.a. mit ProRes RAW und Audiosync bei Multicam // NAB 2019
von motiongroup - So 15:21
» Acer Predator CG437K: 4K Monitor mit 1.000 nits Helligkeit und DisplayHDR 1.000
von slashCAM - So 12:21
» Ultra High Speed Cameras
von ruessel - So 9:47
» Arbeitsspeicher Noob
von Alf_300 - So 8:21
» Messevideo: Atomos Shogun 7 - High-End Display, Zielgruppe, Userfragen und ProRes RAW auf Ninja V // NAB 2019
von klusterdegenerierung - So 1:30
» Hilfe!!! Keine 10bit-Darstellung an Eizo CS2420?!?
von dienstag_01 - So 0:45
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von iasi - Sa 18:16
» FS5 + Shogun Inferno: 4K und HFR auch ohne RAW möglich?
von r.p.television - Sa 12:33
» Teradek: Neuer Drei-Achsen Objektivcontroller RT.CTRL.3 // NAB 2019
von slashCAM - Sa 10:00
 
neuester Artikel
 
NAB 2019: Tschüß VR & Drohnen - Hallo Super 35 und 8K! // NAB 2019

Wir sind zwar immer noch fleissig am NAB News aufbereiten aber trotzdem oder gerade deshalb der perfekte Zeitpunkt, um ein Fazit unter die NAB 2019 zu ziehen. Welche Trends lassen sich im Bewegtbildbereich ausmachen - und nicht weniger spannend - welche Hypes sind wieder in der Versenkung verschwunden? weiterlesen>>

Hands-On Manfrotto: Mobiles, lichtstarkes Lykos 2.0 LED Panel + Nitrotech Fluidköpfe 608/6012 // NAB 2019

Wir hatten am Stand von Manfrotto Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit dem von Grund auf neu entwickelten und für den mobilen Einsatz entworfenen Lykos 2.0 LED-Panels. Darüber hinaus haben wir uns auch gleich die aktualisierten Stativköpfe Nitrotech 608 u. 6012 genauer angeschaut: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.