cantsin
Beiträge: 5458

MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von cantsin » Do 21 Feb, 2019 17:12

Bloomberg meldet, dass Apple ein neues, plattformübergreifendes SDK für iOS und MacOS einführt:

"The aim of the multistep initiative, code-named “Marzipan,” is that by 2021, developers will be able to build an app once and have it work on the iPhone, iPad and Mac computers, people familiar with the effort said."
https://www.bloomberg.com/news/articles ... ps-by-2021

Die eigentliche Bombe ist in einem späteren Absatz verborgen:
"By 2021, developers will be able to merge iPhone, iPad, and Mac applications into one app or what is known as a “single binary.” This means developers won’t have to submit their work to different Apple App Stores, allowing iOS apps to be downloaded directly from Mac computers -- effectively combining the stores."

Der Journalist hat wohl nicht ganz begriffen, was "single binary" in voller Konsequenz bedeutet - dass nämlich MacOS nun nicht nur (wie schon länger) vermutet, sondern nun auch offiziell von Intel auf Apples A[...]-Chips bzw. auf die ARM-Architektur migrieren wird.




pillepalle
Beiträge: 550

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von pillepalle » Do 21 Feb, 2019 17:14

Nur was ändert das? Noch weniger kompatibel zu Windows Betriebssystemen geht doch kaum.

VG




roki100
Beiträge: 676

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von roki100 » Do 21 Feb, 2019 17:19

Also ARM hat mehr Zukunft. Und Apple macht es vor.




R S K
Beiträge: 895

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von R S K » Do 21 Feb, 2019 17:21

cantsin hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 17:12
Der Journalist hat wohl nicht ganz begriffen, was "single binary" in voller Konsequenz bedeutet
😄

Programmierer bist du demnach also nicht.

Und klar, Bloomberg, die Autoren von “The Big Hack” im Oktober kann und sollte man auch alles glauben. 😏

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




cantsin
Beiträge: 5458

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von cantsin » Do 21 Feb, 2019 17:30

R S K hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 17:21
cantsin hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 17:12
Der Journalist hat wohl nicht ganz begriffen, was "single binary" in voller Konsequenz bedeutet
😄

Programmierer bist du demnach also nicht.
Falls Du darauf anspielen willst, dass man auch hybride Multiarchitektur-Binaries ausliefern kann: Ja, aber mit den damit verbundenem Download- und Speicherplatz-Overhead wird Apple seine iPhones und iPads wohl kaum vollmüllen.




R S K
Beiträge: 895

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von R S K » Do 21 Feb, 2019 17:35

Das Apple über kurz oder (eher) lang von Intel weggehen wird ist auch so völlig klar. Hat damit aber bestenfalls auch nur sehr indirekt was zu tun, ist aber weit von einem Garant entfernt.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




roki100
Beiträge: 676

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von roki100 » Do 21 Feb, 2019 17:59

Wahrscheinlich wollen die mit Intel keine hackintoshs mehr, daher.... ;)




R S K
Beiträge: 895

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von R S K » Do 21 Feb, 2019 18:01

roki100 hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 17:59
Wahrscheinlich wollen die mit Intel keine hackintoshs mehr, daher.... ;)
Äh… nee. Ich glaube die lachen bestenfalls darüber. Verständlicherweise.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




pixelschubser2006
Beiträge: 1540

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von pixelschubser2006 » Do 21 Feb, 2019 18:50

Die können ja hinsichtlich der Architektur machen was sie wollen... viel, viel wichtiger ist: Eine gute Usability tut gut, um Apps sowohl auf einem Mobile als auch dem Desktop zu bedienen. Daran haperts doch. Es wird doch wohl niemand ernsthaft daran zweifeln, daß die Hardware eines iPhones ohne Probleme einen Desktop ersetzen kann. Aber was ist mit der Software?

Letzlich können alle Microsoft lachen - insbesondere über das wirklich gruselige Win 8. Nur tun die wenigstens was, um die Gerätegattungen zu verschmelzen. Apple tut in dieser Hinsicht überhaupt nix. Es ist ja auch nicht einfach: Richtig arbeiten auf dem Tablett kann ich eh nicht, für alles andere ist mir mein iPad sehr recht. Android kann ich nicht leiden, und mit Mac OS komme ich nicht klar. Ganz im Gegenteil zu Windows 10... schade, denn die Hardware vom Mac finde ich schon cool. Unterm Strich: Kunden wie ich sind undankbare Nervensägen ;-)

Rein von der technischen Seite betrachtet, muss der Wechsel des Prozessorherstellers nicht zwangsläufig wahnsinns Auswirkungen für den Endkunden haben. Schon jetzt läuft doch bei Apple alles auf Unix-Basis, soweit ich weiß auch IOS. Da ist man doch ohnehin ziemlich flexibel. Wenn ich mich so ganz dunkel an den Wechsel ZU Intel erinnere, waren die Kompatibiliätsschwierigkeiten deutlich höher, die Rechner sahen dennoch nicht anders aus.




cantsin
Beiträge: 5458

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von cantsin » Do 21 Feb, 2019 19:17

Für Apple ist der Architekturwechsel gar kein Problem - sowohl MacOS, als auch iOS sind nach wie vor NeXTstep-/OpenStep-Derivate mit Mach+BSD-Unterbau.

Ein Problem dürften nur zahlreiche Crossplatform-Anwendungen von Drittanbietern (Adobe, Avid etc.) werden, die nicht auf die Mac-Platform und ihre APIs wie u.a. Metal optimiert sind und alten Code mit sich herumschleppen. Da gibt's ja heute schon im Audiobereich große Probleme, z.B. mit ProTools.

Es könnte darauf hinauslaufen, dass sich MacOS als Plattform für Videobearbeitung ganz auf FCPX und ggfs. noch Resolve einschiesst und sich niemand mehr Adobe- und Avid-Software unter MacOS antun wird.




Jörg
Beiträge: 6568

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von Jörg » Do 21 Feb, 2019 19:43

und sich niemand mehr Adobe- und Avid-Software unter MacOS antun wird.
habe nie verstanden, warum Adobe ausgerechnet auf diese Plattform wieder aufgesprungen ist.
Raus da, und vollkommenes Augenmerk auf Win.
Premiere ist auf nem mac nie so gut gelaufen wie auf win, aber das ist natürlich
einzig und allein Schuld des Programms ;-((




motiongroup
Beiträge: 2773

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von motiongroup » Do 21 Feb, 2019 19:48

nicht des Programms, die Schuld der Entwickler :))




R S K
Beiträge: 895

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von R S K » Do 21 Feb, 2019 20:11

motiongroup hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 19:48
nicht des Programms, die Schuld der Entwickler :))
😄👍🏼

Wo schließlich jedes Schnittprogramm auf dem Mac lahm und instabil ist.

Ach… Moment…




7nic
Beiträge: 1683

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von 7nic » Do 21 Feb, 2019 20:26

Jörg hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 19:43
und sich niemand mehr Adobe- und Avid-Software unter MacOS antun wird.
habe nie verstanden, warum Adobe ausgerechnet auf diese Plattform wieder aufgesprungen ist.
Raus da, und vollkommenes Augenmerk auf Win.
Premiere ist auf nem mac nie so gut gelaufen wie auf win, aber das ist natürlich
einzig und allein Schuld des Programms ;-((
Also ich nutze Premiere sowohl am Mac, als auch am PC. Es gibt Versionen, die sind prinzipiell instabil. Manche laufen mal am PC etwas stabiler, andere umgekehrt. Es gibt Win- und OS X- spezifische Bugs und allgemeine. Die letzten Premiereversionen (komplett 2018) liefen in komplexen Projekten plattformübergreifend erbärmlich, so erbärmlich, dass wir wieder mit FCP X angefangen und Resolvelizenzen gekauft haben. Die neuste Version scheint jetzt aber endlich wieder stabil und schnell zu sein. Sowohl am PC als auch auf einem iMac Pro.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




motiongroup
Beiträge: 2773

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von motiongroup » Do 21 Feb, 2019 20:50

dass wir wieder mit FCP X angefangen und Resolvelizenzen gekauft haben.
:)) ja sag mal das geht doch gar nicht wo doch jeder weiß es kann nur einen geben .... Edius unter Windows.. oder halt Avid am ipad oder lwks unter linux...

volkommen irre jedes mal das gleiche geschwurbel mein Haus , mein Pferd , mein Auto.. meine Blondine am Beifahrersitz.. :))




Jott
Beiträge: 15163

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von Jott » Do 21 Feb, 2019 21:30

Pferd hab ich keins.




motiongroup
Beiträge: 2773

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von motiongroup » Fr 22 Feb, 2019 07:55

Jott hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 21:30
Pferd hab ich keins.
Siehst Du und mir fehlt sogar die Blonde am Beifahrersitz..

Es ist schon arg wie in den Foren dieses Thema aus dem vorigen Jahr herausgekramt wieder hochkocht.. die sind alle ganz Uschi wegen der geplanten Abkehr von Intel..

Weils oben grad wer angekratzt hat... ich verwende zu 90% nur noch das iPad und ich könnte mir gar keine maus daran vorstellen für die gängige Arbeit im laufe des Tages.. der Stift ist klasse aber das ich die Hand wieder auf die Maus Switches müsste.. NoGo..
Das mit dem kastrierten Dateimenager... ich weis nicht ich weis nicht... wenn sie das Feature aufgeben würden, bliebe für die reinen IOsler ein Haufen Scherben zurückt.. Die Verzahnung zwischen OSX und IOS in der iCloud war für viele schon undurchsichtig speziell in Verbindung mit der Speicherplatzoptimierung.. und sind wir mal ehrlich..die icloud ist nichts für Berufliches nur für Privates der User.. meiner Meinung nach sind das gewünschte Features die einfach in den Raum gestellt werden um die Fanpost zu füllen . Bei Aplle haben sie da ganz andere Sorgen... der Datenschutz, die EnterpriseEntwicklerlizenzen, Google,Facebook , Instagram, WA und all die anderen die an Apples Restriktionen vorbei Eure MEtadaten abgeschöpft haben ohne Euch zu fragen und Apple dabei wie einen Vollidioten dastehen hat lassen..




TheBubble
Beiträge: 1375

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von TheBubble » Fr 22 Feb, 2019 17:03

cantsin hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 17:30
Falls Du darauf anspielen willst, dass man auch hybride Multiarchitektur-Binaries ausliefern kann: Ja, aber mit den damit verbundenem Download- und Speicherplatz-Overhead wird Apple seine iPhones und iPads wohl kaum vollmüllen.
Warum sollten unnütze Binaries ausgeliefert werden? Man lädt (als Publisher) das Komplettpaket mit allen unterstützten Architekturen hoch und der Store verteilt die jeweils passende Teilmenge an die Geräte.




R S K
Beiträge: 895

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von R S K » Fr 22 Feb, 2019 17:26

TheBubble hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 17:03
Warum sollten unnütze Binaries ausgeliefert werden? Man lädt (als Publisher) das Komplettpaket mit allen unterstützten Architekturen hoch und der Store verteilt die jeweils passende Teilmenge an die Geräte.
Yep, genau so isses. 👍🏼

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




cantsin
Beiträge: 5458

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von cantsin » Fr 22 Feb, 2019 17:39

TheBubble hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 17:03
Warum sollten unnütze Binaries ausgeliefert werden? Man lädt (als Publisher) das Komplettpaket mit allen unterstützten Architekturen hoch und der Store verteilt die jeweils passende Teilmenge an die Geräte.
Das ist dann aber kein "single binary" mehr. Und dafür braucht man auch keine Übergangsperiode.




roki100
Beiträge: 676

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von roki100 » Fr 22 Feb, 2019 17:46

hmm, also wenn ich es richtig verstanden haben, ist mit single binary ein Datei als App gemeint. Apple Apps sind momentan doch so, das man da nichts installieren muss, man hat eine Programm-File und die zieht man einfach in Programme Ordner. Was nun mit single binary gemeint ist, ist eben, dass diese eine Programm-File dann sowohl unter iOS als auch unter MacOS funktioniert? Toll!

Single binary ist auch unter Windows möglich. So kann man zb. sein gesamten Code, samt benötigte Library (*.dlls, weitere *.exes usw.) in einer *.exe mit Kompilieren. Bevor das Programm starten, werden zuerst alle benötigten Sachen quasi extrahiert und dann startet das Programm.




DV_Chris
Beiträge: 3062

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von DV_Chris » Fr 22 Feb, 2019 17:58




R S K
Beiträge: 895

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von R S K » Fr 22 Feb, 2019 18:02

roki100 hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 17:46
Single binary ist auch unter Windows möglich. So kann man zb. sein gesamten Code, samt benötigte Library (*.dlls, weitere *.exes usw.) in einer *.exe mit Kompilieren. Bevor das Programm starten, werden zuerst alle benötigten Sachen quasi extrahiert und dann startet das Programm.
Wie bitte hat das auch nur im entferntesten was mit dem Thema zu tun? 😂




roki100
Beiträge: 676

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von roki100 » Fr 22 Feb, 2019 18:24

R S K hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 18:02
Wie bitte hat das auch nur im entferntesten was mit dem Thema zu tun? 😂
ich bezog mich damit auf single binary? Nur so nebenbei erwähnt. :)




cantsin
Beiträge: 5458

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von cantsin » Fr 22 Feb, 2019 19:56

"Single binary" heißt, dass dieselbe Binärdatei auf mehreren Gerätetypen und Betriebssystemen läuft. Dass es sich nicht um Hybriddateien mit verschiedenem Bytecode für verschiedene CPU-Architekturen handelt, macht Apple schon dadurch klar, dass man nicht mehr (wie früher bei doppelten 32+64Bit-Programmen) von "universal binaries" spricht.

Wenn "single binaries" 2021 eingeführt werden, bedeutet das, dass Apple in dem Jahr seine Produktpalette einschließlich Mac auf die A...-Chiparchitektur umgestellt hat.




roki100
Beiträge: 676

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von roki100 » Fr 22 Feb, 2019 20:48

cantsin hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 19:56
"Single binary" heißt, dass dieselbe Binärdatei auf mehreren Gerätetypen und Betriebssystemen läuft. Dass es sich nicht um Hybriddateien mit verschiedenem Bytecode für verschiedene CPU-Architekturen handelt, macht Apple schon dadurch klar, dass man nicht mehr (wie früher bei doppelten 32+64Bit-Programmen) von "universal binaries" spricht.
Das eine ist Single Binary z.B. -> https://www.quora.com/What-is-meant-by-single-binary
Und das andere ist tolle Idee von Apple (weil längere Akkulaufzeit dank ARM bzw. A-Architektur usw. usf.) ;)

Es ist also: Apple-"universal Single Binary"-Apps, für iOS and MacOS. Natürlich nur für A...-Chiparchitektur (anders würde es Cross oder Multi -Platform heißen). Die Idee dahinter ist nur, dass dadurch (zukünftig) Hackintoshs gestoppt werden. Wenn es Apple nur darum gehen würde, eine Single Binary auf beiden Apple OS laufen zu lassen, dann sind die sicherlich fähig sowas wie "Qt Cross Platform" für Apple Systeme zu entwicklen.
Zuletzt geändert von roki100 am Fr 22 Feb, 2019 21:35, insgesamt 2-mal geändert.




dosaris
Beiträge: 675

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von dosaris » Fr 22 Feb, 2019 21:29

cantsin hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 19:56
"Single binary" heißt, dass dieselbe Binärdatei auf mehreren Gerätetypen und Betriebssystemen läuft. Dass es sich nicht um Hybriddateien mit verschiedenem Bytecode für verschiedene CPU-Architekturen handelt, macht Apple schon dadurch klar, dass man nicht mehr (wie früher bei doppelten 32+64Bit-Programmen) von "universal binaries" spricht.
möglich wäre noch die Interpretation, dass "Binary" nicht den Maschinencode (Compilat) meint
sondern einen intermediären Code, der zur Laufzeit erst CPU-spezifisch codiert wird.
Also ein Interpreter-ähnliches Prinzip, Skriptsprache.
Das wäre die Variante wie es zB bei OpenCL od (früher) mit PERL gemacht wird,
gaaaanz früher ähnlich (!) mit BASIC.




cantsin
Beiträge: 5458

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von cantsin » Fr 22 Feb, 2019 21:56

dosaris hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 21:29
möglich wäre noch die Interpretation, dass "Binary" nicht den Maschinencode (Compilat) meint
sondern einen intermediären Code, der zur Laufzeit erst CPU-spezifisch codiert wird.
Also ein Interpreter-ähnliches Prinzip, Skriptsprache.
iOS hat sich ggü. Android immer dadurch ausgezeichnet, nativen statt virtuellen Maschinencode auszuführen und dadurch performanter zu sein. Höchst unwahrscheinlich, dass Apple das aufgibt.

Im Gegenteil, es geht um die Vereinheitlichung der Binärarchitektur für alle Geräte und Betriebssysteme - was hoffentlich auch mal wieder innovative neue Gerätekonzepte zwischen den eingefahrenen Schubladen Desktop/Laptop und Smartphone/Tablet möglich macht.




carstenkurz
Beiträge: 4275

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von carstenkurz » Sa 23 Feb, 2019 02:04

Ich würde meinen Blutdruck frühestens dann geringfügig erhöhen, wenn der Begriff 'SingleBinary' von unwidersprochenen Apple-Offiziellen verwendet UND erklärt wird. Solange lässt mich die Aufregung reichlich kalt. Apple hat schon zweimal einen Architekturwechsel vollzogen, und gegenwärtig verwenden sie zwei maßgeblich verschiedene Prozessorarchitekturen ziemlich entspannt nebeneinander. Ein ARM basiertes iPad/MacBook Hybrid wäre nach Macbook Air und iPad Pro auch keine Revolution mehr sondern nur eines von vielen anderen Geräten aus dem Apple-Universum.

Ich wüsste gegenwärtig nicht, was darob an solchen Spekulationen spannend sein soll. Und auch nicht, was unter den gegebenen Umständen daran 'offiziell' sein soll. Von einem 'Abschied von Intel' ganz zu schweigen.


- Carsten
and now for something completely different...




cantsin
Beiträge: 5458

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von cantsin » Sa 23 Feb, 2019 09:59

Stehe mit meiner Interpretation nicht alleine:

https://www.google.com/amp/s/9to5mac.co ... n-mac/amp/




R S K
Beiträge: 895

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von R S K » Sa 23 Feb, 2019 10:24

roki100 hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 20:48
Die Idee dahinter ist nur, dass dadurch (zukünftig) Hackintoshs gestoppt werden.
Ja. Ganz Apple liegt nächtelang wach wegen Hackintoshs.
😂😂😂

carstenkurz hat geschrieben:
Sa 23 Feb, 2019 02:04
Ich wüsste gegenwärtig nicht, was darob an solchen Spekulationen spannend sein soll. Und auch nicht, was unter den gegebenen Umständen daran 'offiziell' sein soll. Von einem 'Abschied von Intel' ganz zu schweigen.
👆🏼 Das. +1.

cantsin hat geschrieben:
Sa 23 Feb, 2019 09:59
Stehe mit meiner Interpretation nicht alleine:
Wichtig: das es ein Tag früher rauskam als „deine” Interpretation ist reiner Zufall.

Wobei auch die nichts von „Ha! Es ist offiziell! Intel ist tot!” schreiben. Nur, dass das ganze einen Wechsel zu ARM entsprechend vereinfachen wird. Was inzwischen ja so ziemlich jedem klar ist (auch Intel) der nächste logische Schritt ist. Irgendwann. Hu. Rra. Welch Offenbarung. Es geht für's erste noch ganz unspektakulär um „ecosystem and app availability”. 💤

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




cantsin
Beiträge: 5458

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von cantsin » Sa 23 Feb, 2019 10:41

R S K hat geschrieben:
Sa 23 Feb, 2019 10:24
Wichtig: das es ein Tag früher rauskam als „deine” Interpretation ist reiner Zufall.
Hatte es an dem Tag nicht gelesen.
Wobei auch die nichts von „Ha! Es ist offiziell! Intel ist tot!” schreiben.
Was auch niemand behauptet.

Interessant wird nur die Frage, welche Crossplatform-Videosoftware auf der Strecke bleiben wird, wenn mit dem Wechsel der Binärarchitektur Legacy-APIs wie u.a. OpenCL und CUDA dann wirklich nicht mehr zur Verfügung stehen.




R S K
Beiträge: 895

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von R S K » Sa 23 Feb, 2019 11:04

cantsin hat geschrieben:
Sa 23 Feb, 2019 10:41
Was auch niemand behauptet.
Aha. Wie genau ist dann dein Titel zu interpretieren?

cantsin hat geschrieben:
Sa 23 Feb, 2019 10:41
Interessant wird nur die Frage, welche Crossplatform-Videosoftware auf der Strecke bleiben wird, wenn mit dem Wechsel der Binärarchitektur Legacy-APIs wie u.a. OpenCL und CUDA dann wirklich nicht mehr zur Verfügung stehen.
Du meinst wohl, dass es interessant sein wird zu sehen wer von den Betroffenen, im Fall der Fälle, nicht zu faul und/oder verbohrt ist einfach, wie viele bereits schon heute, auf entsprechende Frameworks wie Metal2 o.ä. umzustellen. Was ihnen vor allem nur Vorteile bringt.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




cantsin
Beiträge: 5458

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von cantsin » Sa 23 Feb, 2019 11:42

R S K hat geschrieben:
Sa 23 Feb, 2019 11:04
cantsin hat geschrieben:
Sa 23 Feb, 2019 10:41
Was auch niemand behauptet.
Aha. Wie genau ist dann dein Titel zu interpretieren?
Sicher nicht in dem Sinne, dass Intel "tot" ist. An dem Verlust der Mac-Plattform geht weder die Firma, noch deren Chiparchitektur unter.




R S K
Beiträge: 895

Re: MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell

Beitrag von R S K » Sa 23 Feb, 2019 11:49

Ich meinte auch im Kontext von/m Apple/Mac. Natürlich nicht insgesamt, nein. „Intel ist für Apple tot” hätte ich wohl schreiben müssen bzw. ist offensichtlich das was du damit sagen willst. Und davon sind die, mit oder ohne Marzipan, noch eine ganze Weile von entfernt. Darum ging's.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Frank B. - So 22:17
» Bildgewaltig: Apollo 11 Mission in 8K - unveröffentlichtes 65mm Filmmaterial von 1969
von marty_mc - So 22:07
» Final Cut Pro X Update 10.4.6 bringt automatische Konvertierung alter Formate
von Frank Glencairn - So 20:33
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von blacktopfieber - So 19:49
» Canon Cinema RAW light "Streifen"
von greenscream - So 18:55
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Alf_300 - So 18:34
» SmallHD FOCUS 7 Bolt: 1.000 nits heller 7" Funkmonitor
von filmkamera.ch - So 18:07
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von iasi - So 15:54
» Kaufberatung 4K Camcorder für Natur- und Tieraufnahmen
von DAF - So 15:18
» Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie
von ZacFilm - So 15:03
» Neuer Metabones Speedbooster speziell für die Pocket 4k
von Moik - So 12:26
» Microfon für Naturaufnahmen?
von bArtMan - So 11:56
» Samplingrate Problem 48kHz > 44kHz
von Flashlight - So 10:59
» Interlaced Ausgabe auf EIZO CG247X
von Lenny123 - So 9:19
» GH5s / Brennweite auslesen?
von rkm82 - So 9:06
» PINA in 3D
von Darth Schneider - So 6:52
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - So 2:34
» Kabelloses Audio an MKH8060
von pillepalle - So 2:08
» Diverse Ebay Verkäufe
von klusterdegenerierung - Sa 21:41
» David Lynch Masterclass ist online - was lange währt, wird endlich gut?
von CandyNinjas - Sa 19:54
» Zacuto Axis Mini neuwertig
von martin8425 - Sa 17:32
» Zacuto VCT Universal Baseplate + Arri Rosette + Stativplatte
von martin8425 - Sa 17:31
» Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne. Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich
von Drushba - Sa 16:28
» Tangent Wave2 - Erfahrungsbericht?
von Fader8 - Sa 14:43
» Neue iMacs mit bis zu 8 Kernen und AMD Vega-Grafik
von motiongroup - Sa 13:45
» Wo Sachtler System FSB 8 T FT MS als Endkunde bestellen ?
von Bischofsheimer - Sa 8:51
» Suche µController Programmierer/In (Arduino, Raspberry o.ä.)
von DAF - Sa 8:08
» GOT (bts)
von DWUA b - Sa 7:33
» Nikon Z6 und Ninja V - wie UHD/60?
von Milesurfer - Sa 7:12
» Welchen Fernseher habt ihr?
von emu - Sa 7:11
» Panasonic Lumix S1 - Sensor-Bildqualität der Vorabversion
von kmw - Sa 6:54
» Video und Audio passen nicht zusammen
von carstenkurz - Sa 0:51
» Erfahrungen mit der Pocket 4k - der "after RTFM!"- Thread
von freezer - Fr 23:28
» Meike 25mm T2.2 = tatsächlich baugleich mit Veydra?!
von Sammy D - Fr 14:45
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von domain - Fr 14:19
 
neuester Artikel
 
High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.