Filmemachen Forum



Warum sind US-Serien so viel besser?



Kreativität, Drehbuch schreiben, Filmideen, Regie, und ähnliches
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 8484

Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Frank Glencairn » So 17 Feb, 2019 11:44

Recht interessante Betrachtung
Der Berliner Drehbuchautor Stefan Stuckmann verzweifelt an deutschen Serien: Warum sind amerikanische Shows immer noch so viel besser? Eine Expedition nach L.A. für den Tagesspiegel Berliner.
https://www.tagesspiegel.de/themen/tage ... 84300.html




Drushba
Beiträge: 1354

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Drushba » So 17 Feb, 2019 12:30

Gut getroffen. Lustige und spannende Serien sowie Action sollten von Amerikanern gemacht werden. Die Deutschen können das nicht, weil sie vom Gemüt her zu anders und dafür meist mental zu beschränkt sind (selbst der Autor des obigen Artikels kann nicht beim Impro im Schauspielkurs mithalten - ähem). Auch studieren begabte Leute hier eher Medizin, statt als Autor zu arbeiten. Das ist in den USA deutlich anders, da geht man lockerer mit spießbürgerlichen Erwartungshaltungen der eigenen Familien um.

Dafür könnten die Deutschen ein ganz anderes Erzählen, welches nicht in writers rooms entstehen kann. Sie dürfen es nur nicht. Und wenn sie es irgendwo dürfen, wie im Kurzfilm, dann gewinnen sie reihenweise Oscars und Preise auf Festivals.))
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274

Zuletzt geändert von Drushba am So 17 Feb, 2019 12:38, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 8831

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von rush » So 17 Feb, 2019 12:36

Drushba hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 12:30

Dafür könnten die Deutschen ein ganz anderes Erzählen, welches nicht in writers rooms entstehen kann. Sie dürfen es nur nicht. Und wenn sie es irgendwo dürfen, wie im Kurzfilm, dann gewinnen sie reihenweise Oscars und Preise auf Festivals.
Oder dieser Stoff läuft dann ausschließlich im Nacht-Programm weil sich Verantwortliche nicht trauen sowas auch mal in der Prime-Time zu platzieren... Mit Glück werden jene Filme/Formate dann doch noch entdeckt und bekommen Ihre zweite Chance - vieles geht aber im Nirgendwo verloren. Und das ist in der Tat: schade.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » So 17 Feb, 2019 14:01

Mir fällt dabei ein, dass ich als Zuschauer vor Jahrzenten der Aufzeichung einer TV-Sitcom beigewohnt hatte. Also auch in D gab es so etwas, was Stuckmann schildert.

Was aber vor allem typisch deutsch ist:
Stuckmann will eine billige Kopie herstellen.
Was kann es denn schon werden, wenn man mit 1/10 des Budgets für den begrenzten deutschsprachigen Markt eine US-Produktion kopieren will?

Wo sind denn die deutschen Serien.
Wo sind die neuen Ideen?
Wo sind die neuen deutschen Themen?
Wo ist Stuckmanns ambintionierte Idee zu einem deutschen Thema?

Das Problem liegt bei Leuten wie Stuckmann, die nach Hollywood schielen.
Man muss ihm zurufen: Erspar uns einen weiteren billigen deutschen Abklatsch einer US-Serie!




Alf_300
Beiträge: 7685

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Alf_300 » So 17 Feb, 2019 14:09

Schwer vorstellbar dass sich Deutschland mit eine dieser Serien indentifizieren kann

http://www.filmstarts.de/serien/beste/p ... land-5002/

Bei uns ist es ein Wunder dass 4Blocks nicht gebannt wird, weil es Arbeitsplätze in den Sishabars gefährden oder gar als diskriminierend
gewertet werden könnte.




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » So 17 Feb, 2019 14:18

Wallenstein
Das Blaue Palais
Der Seewolf
Das Millionenspiel
...

Nur einige, die mir spontan einfallen.




motiongroup
Beiträge: 2766

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von motiongroup » So 17 Feb, 2019 14:28

Alf_300 hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 14:09
Schwer vorstellbar dass sich Deutschland mit eine dieser Serien indentifizieren kann

http://www.filmstarts.de/serien/beste/p ... land-5002/

Bei uns ist es ein Wunder dass 4Blocks nicht gebannt wird, weil es Arbeitsplätze in den Sishabars gefährden oder gar als diskriminierend
gewertet werden könnte.
eher weils der Wahrheit dem IST grad so bei uns hier um die Ecke entspricht und den Menschen sogar Angst macht..

eventuell ist es unter Dokumentationen gelistet.. ;)




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » So 17 Feb, 2019 15:48




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » So 17 Feb, 2019 15:53

Alf_300 hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 14:09
Schwer vorstellbar dass sich Deutschland mit eine dieser Serien indentifizieren kann

http://www.filmstarts.de/serien/beste/p ... land-5002/

Bei uns ist es ein Wunder dass 4Blocks nicht gebannt wird, weil es Arbeitsplätze in den Sishabars gefährden oder gar als diskriminierend
gewertet werden könnte.
Oder es wird einfach nicht genannt, da es keine US-Produktion ist und man eben unter Produktionsland "USA" auswählt.

hier sind die deutschen

http://www.filmstarts.de/serien/beste/p ... land-5129/




motiongroup
Beiträge: 2766

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von motiongroup » So 17 Feb, 2019 16:03

iasi hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 15:48
https://www.zeit.de/kultur/film/2018-10 ... ei/seite-2
Der Artikel kommt wie aus dem Pflichtenheft.. die Beiträge sprechen die Wahrheit schon unzensorierter aus..




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » So 17 Feb, 2019 16:35

motiongroup hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 16:03
iasi hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 15:48
https://www.zeit.de/kultur/film/2018-10 ... ei/seite-2
Der Artikel kommt wie aus dem Pflichtenheft.. die Beiträge sprechen die Wahrheit schon unzensorierter aus..
unzensorierter ?

Der Artikel ist ausgewogen und fundiert. Da wird nicht nur etwas behauptet, sondern auch begründet.




motiongroup
Beiträge: 2766

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von motiongroup » So 17 Feb, 2019 16:43

Deine Meinunng nicht meine




Alf_300
Beiträge: 7685

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Alf_300 » So 17 Feb, 2019 17:02

Der neue Star am Streaming Serien-Himmel heißt auf jedenfall mal "Pumuckl"

das sagt ja wohl alles aus über das Fernsehpuplikum hierzulande




Sammy D
Beiträge: 1161

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Sammy D » So 17 Feb, 2019 17:21

Alf_300 hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 17:02
Der neue Star am Streaming Serien-Himmel heißt auf jedenfall mal "Pumuckl"

das sagt ja wohl alles aus über das Fernsehepuplikum hierzulande
"Das Warten hat ein Ende", sagte BR-Fernsehdirektor Reinhard Scolik. "Endlich können wir die Abenteuer des kleinen Kobolds wieder im BR Fernsehen zeigen."
http://www.spiegel.de/kultur/tv/pumuckl ... 53565.html

Haha! Das wird bestimmt wieder so ein belangloser CGI-Ass-Rape wie Biene Maja.




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » So 17 Feb, 2019 17:39

motiongroup hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 16:43
Deine Meinunng nicht meine
Das hat doch nichts mit Meinung zu tun.




motiongroup
Beiträge: 2766

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von motiongroup » So 17 Feb, 2019 17:47

°|° doch

übrigens bin ich schon gespannt auf
https://derstandard.at/2000097834347/Da ... -Angst-bis




Cinemator
Beiträge: 144

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Cinemator » So 17 Feb, 2019 18:30

Alf_300 hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 17:02
Der neue Star am Streaming Serien-Himmel heißt auf jedenfall mal "Pumuckl"

das sagt ja wohl alles aus über das Fernsehpuplikum hierzulande
Genau das ist das Problem. Es gibt ein sehr gutes Kino mit fast nur guten englischsprachigen Filmen. Daneben bietet man auch deutschsprachige Filme an. Meist alberne Streifen. Wie für Dämliche gemacht.




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » So 17 Feb, 2019 18:38




Alf_300
Beiträge: 7685

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Alf_300 » So 17 Feb, 2019 18:40

Bela B. (ja, der von den Ärzten) als anämischer Esoterikapostel, Sophie Rois als saubrutale Unterweltkönigin mit Harry-Potter-Zauberstab, Verena Altenberger (der Star aus „Die beste aller Welten“) als verzweifelte Mutter, Lars Eidinger als ihr übel gelaunter, betrügerischer Ehemann, Murathan Muslu als knallharter Einsatzleiter, Moritz Bleibtreu als diabolischer Einflüsterer des Innenministers, Udo Kier als Weirdo im Fuchspelzmantel –

Peter Lorre ist trotzdem nicht zu topen

Aus M wie Mörder wird also F wie Flop




Funless
Beiträge: 2611

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Funless » So 17 Feb, 2019 19:45

Alf_300 hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 18:40
Bela B. (ja, der von den Ärzten) als anämischer Esoterikapostel, Sophie Rois als saubrutale Unterweltkönigin mit Harry-Potter-Zauberstab, Verena Altenberger (der Star aus „Die beste aller Welten“) als verzweifelte Mutter, Lars Eidinger als ihr übel gelaunter, betrügerischer Ehemann, Murathan Muslu als knallharter Einsatzleiter, Moritz Bleibtreu als diabolischer Einflüsterer des Innenministers, Udo Kier als Weirdo im Fuchspelzmantel –

Peter Lorre ist trotzdem nicht zu topen

Aus M wie Mörder wird also F wie Flop
Wenn du so ein hervorragender Hellseher bist, weshalb spielst du dann nicht Lotto und knackst den Jackpot?
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




Alf_300
Beiträge: 7685

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Alf_300 » So 17 Feb, 2019 20:36

Hellseher ?

Tei1 1 läuft gerade auf ORF Eins

;-)




motiongroup
Beiträge: 2766

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von motiongroup » So 17 Feb, 2019 21:54

Schrott... gefällt mir überhaupt nicht..




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » So 17 Feb, 2019 22:17

Alf_300 hat geschrieben:
So 17 Feb, 2019 18:40

Peter Lorre ist trotzdem nicht zu topen

Aus M wie Mörder wird also F wie Flop
Der neue "M" hat aber eine andere neue Richtung als der Klassiker - und das ist der wichtige Pluspunkt.
An Langs "M" würde er sowieso nicht heranreichen, wenn er ihn nur kopieren wollte. Aber da der Schwerpunkt bei der Thematik wohl anders liegt, kann´s durchaus interessant sein.




Giftpilz
Beiträge: 42

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Giftpilz » Mo 18 Feb, 2019 02:10

Auch die Deutschen können Comedy (Türkisch für Anfänger), Action (Alarm für Kobra 11), das Problem ist nur, dass die Deutschen oft neue Wege des Erzählens versuchen wollen, während die Amis sich ans Bewährte halten. Hab mir gestern "Chinatown" auf DVD angesehen. Bei der Geschichte stimmt einfach alles. So etwas könnten Deutsche nur schwerlich hinbekommen, wie die Wahrheit nach und nach ans Licht kommt, falsche Fährten gelegt werden, und am Ende klar ist, wer der Mörder ist, und vor allem, warum. Ich hab es mit meinem ersten Drehbuch versucht, und bin kläglich gescheitert.




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » Mo 18 Feb, 2019 06:20

Giftpilz hat geschrieben:
Mo 18 Feb, 2019 02:10
Auch die Deutschen können Comedy (Türkisch für Anfänger), Action (Alarm für Kobra 11), das Problem ist nur, dass die Deutschen oft neue Wege des Erzählens versuchen wollen, während die Amis sich ans Bewährte halten.
Leider ist doch gerade das Gegenteil der Fall.

Da, wo auch die Deutschen versuchen, etwas Neues zu machen, kommt auch oft etwas heraus.




Jalue
Beiträge: 817

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Jalue » Di 19 Feb, 2019 09:28

Die wichtigsten Gründe:

- Deutlich niedrigere Bugdets
- Autorenfilmer-Dogma
- Wasserkopf an einerseits ängstlichen, andererseits eitlen Entscheidern, die sich als Co-Autoren aufspielen. (Förderungsbürokraten, Senderredakteure).

Natürlich gibt es auch noch jene „Mentalitätsunterschiede“, die der TSP-Autor als letztlich entscheidend ansieht, aber was nützt das Geraune darüber? Wir sind nunmal keine US-Amerikaner und sollten auch nicht versuchen, so zu tun als ob. Die „deutsche Mentalität“ passt vielleicht nicht zur Stand-up Comedy, ist aber durchaus kompatibel mit anderen Genres, wie die Filmgeschichte belegt - wenn denn die Rahmenbedingungen stimmen.

Ganz abgesehen davon: Auch im angeblichen Wunderland wird enorm viel Müll produziert, nur kriegt man den hier nicht zu sehen – außer vielleicht auf Tele 5.




Funless
Beiträge: 2611

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Funless » Di 19 Feb, 2019 09:37

Jalue hat geschrieben:
Di 19 Feb, 2019 09:28
Ganz abgesehen davon: Auch im angeblichen Wunderland wird enorm viel Müll produziert, nur kriegt man den hier nicht zu sehen – außer vielleicht auf Tele 5.
Oh ja TELE5 ist da in der Tat eine wahre Schatzkiste voll mit unzähligen B- und C-Movie Trash. Weswegen ich diesen Sender auch als äußerst sympathisch empfinde.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




TheGadgetFilms
Beiträge: 713

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 19 Feb, 2019 10:47

Ich höre immer nur "du musst uns richtig flashen",meld dich nochmal wenn du was in Hollywood gemacht hast, wenn ich mich irgendwo bewerbe.
Das ist zb einer der Gründe, warum es hier nicht so viel Gutes gibt, und Schweiger immer die Filmförderung abgreift ;)




Giftpilz
Beiträge: 42

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Giftpilz » Di 19 Feb, 2019 17:09

iasi hat geschrieben:
Mo 18 Feb, 2019 06:20
Leider ist doch gerade das Gegenteil der Fall.
Da, wo auch die Deutschen versuchen, etwas Neues zu machen, kommt auch oft etwas heraus.
Sehe ich anders. Die Autorenfilme holen nicht mal Omas Katze aus dem Bett. Die seichten Komödien kannste vergessen (da machen Amis und Briten bessere Sachen, ebenso Franzosen und Italiener), Und das "Neues" ist oft das Alte in neuem Gewand.




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » Di 19 Feb, 2019 17:34

Giftpilz hat geschrieben:
Di 19 Feb, 2019 17:09
iasi hat geschrieben:
Mo 18 Feb, 2019 06:20
Leider ist doch gerade das Gegenteil der Fall.
Da, wo auch die Deutschen versuchen, etwas Neues zu machen, kommt auch oft etwas heraus.
Sehe ich anders. Die Autorenfilme holen nicht mal Omas Katze aus dem Bett. Die seichten Komödien kannste vergessen (da machen Amis und Briten bessere Sachen, ebenso Franzosen und Italiener), Und das "Neues" ist oft das Alte in neuem Gewand.
Von welchen Autorenfilmen sprichst du eigentlich?
Schtonk?
Lola rennt?

Ich muss zugeben, dass ich aktuelle deutsche Produktionen nicht mehr mitverfolge.
Entweder ist da ein Kommissar bei der Aufklärung, ein Zweifelnder im Nazi-Land oder ein Außenseiter/Kranker/Verliebter macht auf leidend.
Ach ja - und dann gibt´s dann noch den Klamauk, über den aber nur Deutsche lachen können.
Hans lebt mit seiner lesbischen Schwester im Haus seiner an Demenz erkrankten Tante und leidet unter Erektionsproblemen, wenn er mit Frauen zusammen ist. Da zieht der schwule Flüchtling Ali im Flüchtlingscontainer neben Tantes Villa ein. Der Altnazi Adolf, der den Reichsbürgern angehört, wohnt direkt gegenüber.
Ist das nicht der Stoff, aus dem geförderte Koproduktionsdramen entstehen?




7River
Beiträge: 1142

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von 7River » Di 19 Feb, 2019 19:57

Giftpilz hat geschrieben:
Di 19 Feb, 2019 17:09
iasi hat geschrieben:
Mo 18 Feb, 2019 06:20
Leider ist doch gerade das Gegenteil der Fall.
Da, wo auch die Deutschen versuchen, etwas Neues zu machen, kommt auch oft etwas heraus.
Sehe ich anders. Die Autorenfilme holen nicht mal Omas Katze aus dem Bett. Die seichten Komödien kannste vergessen (da machen Amis und Briten bessere Sachen, ebenso Franzosen und Italiener), Und das "Neues" ist oft das Alte in neuem Gewand.
Kann es sein, dass Du TV-Serien mit Spielfilmen (Komödien) verwechselst? Hier geht es um US-Serien und warum sie so viel besser als die deutschen sind.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




iasi
Beiträge: 12059

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von iasi » Di 19 Feb, 2019 21:03

7River hat geschrieben:
Di 19 Feb, 2019 19:57
Giftpilz hat geschrieben:
Di 19 Feb, 2019 17:09


Sehe ich anders. Die Autorenfilme holen nicht mal Omas Katze aus dem Bett. Die seichten Komödien kannste vergessen (da machen Amis und Briten bessere Sachen, ebenso Franzosen und Italiener), Und das "Neues" ist oft das Alte in neuem Gewand.
Kann es sein, dass Du TV-Serien mit Spielfilmen (Komödien) verwechselst? Hier geht es um US-Serien und warum sie so viel besser als die deutschen sind.
Wobei hier kein Unterschied besteht.
TV-Serien oder Spielfilme.

Jedoch: Wo die Deutschen sich mit eigenen, deutschen Themen beschäftigen, kommt auch durchaus mal etwas Interessantes heraus.
Allerweltsthemen, die überall verortbar sind, bringen aber deutsche Ergebnisse hervor, die allein schon wegen den fehlenden Mitteln und dem begrenzten Markt, gegen US-Produktionen nicht anstinken können.




Steelfox
Beiträge: 277

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Steelfox » Mi 20 Feb, 2019 10:31

Ein Ausschnitt eines Interviews mit einem deutschen Regisseur in einer TV-Zeitschrift ist mir bis heute grob in Erinnerung geblieben,

sinngemäß etwa:

"Warum Mensch und Material in absurden Themen und Szenarien investieren - selbst wenn wir das Potential dazu hätten - was sich niemand in Deutschland ansehen würde. Wir sollten uns auf unsere Stärken konzentrieren, reale Stoffe mit echten zeitgenössigen Themen konzipieren (in angepasster Erzählweise). Zudem schrecken viele Produzenten vor Themen zurück, die sich von etablierten Inhalten zu stark unterscheiden. Nicht zuletzt gibt es auch Vorgaben von den jeweiligen Sendern die bedient werden...."

Das Interview stammt noch vor der Zeit von Netflix und Co.

Der Grundtenor ließ mich damals nur mit dem Kopf schütteln, erklärte aber einiges und hab das bis heute im Hinterkopf.




Giftpilz
Beiträge: 42

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von Giftpilz » Mi 20 Feb, 2019 12:17

Syd Field sagte mal sinngemäß, dass eine Geschichte nicht logisch sein muss, aber sie sollte in sich logisch sein. Oder anders ausgedrückt: Monster und Alien sind nicht logisch, können es aber innerhalb einer Geschichte sein.




cantsin
Beiträge: 5449

Re: Warum sind US-Serien so viel besser?

Beitrag von cantsin » Mi 20 Feb, 2019 12:30

Giftpilz hat geschrieben:
Mi 20 Feb, 2019 12:17
Syd Field sagte mal sinngemäß, dass eine Geschichte nicht logisch sein muss, aber sie sollte in sich logisch sein. Oder anders ausgedrückt: Monster und Alien sind nicht logisch, können es aber innerhalb einer Geschichte sein.
Und der wesentliche Grund, weshalb US-Serien (seit "Sopranos" und "The Wire") soviel besser geworden sind, ist, dass die Drehbuchautoren bzw. Showrunner nicht mehr aus der alten Syd Field-Dreiakter-Drehbuchschule kommen, sondern von den in den USA weit verbreiteten universitären Creative Writing-Studienprogrammen, wo komplexere, aus der modernen Literatur stammende Erzählstrukturen und -techniken gelehrt werden.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von Frank Glencairn - Fr 2:12
» verlinktes Originalmaterial ausspielen
von dienstag_01 - Fr 0:56
» John Wick: Chapter 3 - Parabellum - offizieller Trailer
von Funless - Fr 0:09
» Rauschzeit
von Bildlauf - Do 22:56
» Hochkant Video: Lena Meyer-Landrut Dont Lie to Me - clever selbstreferentiell und mit perfekter Zielgruppenadressierung
von ffm - Do 22:53
» Wo Sachtler System FSB 8 T FT MS als Endkunde bestellen ?
von Jott - Do 22:11
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Moik - Do 22:00
» Suche: Freefly Movi
von PanaTo - Do 21:19
» Welchen Fernseher habt ihr?
von -paleface- - Do 20:36
» Erfahrungen mit der Pocket 4k - der "after RTFM!"- Thread
von srone - Do 20:09
» Ton übersteuert, obwohl Pegel ok
von Blackbox - Do 19:57
» NEAT Projects Professional
von dosaris - Do 18:17
» VR-Headsets bekommen höhere Auflösung -- HP Reverb und Oculus Rift S
von Frank Glencairn - Do 17:20
» "Babystativ"
von Jack43 - Do 16:23
» Suche µController Programmierer/In (Arduino, Raspberry o.ä.)
von prime - Do 15:02
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Do 14:57
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Frank Glencairn - Do 14:57
» Bin ich farbenblind?
von speven stielberg - Do 14:49
» Neue Treiberklasse von NVidia?: Geforce Creator Ready Treiber
von srone - Do 14:27
» GH5s / Brennweite auslesen?
von -paleface- - Do 14:15
» Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1
von fubal147 - Do 13:49
» Neue iMacs mit bis zu 8 Kernen und AMD Vega-Grafik
von Jott - Do 13:27
» Der brillante Monsieur Attal
von 3Dvideos - Do 12:46
» c't Bauvorschlag - welche Grafikkarte?
von speven stielberg - Do 12:36
» Wie Premiere richtig am Macbook mit eGPU betreiben?
von dernapfkuchen - Do 11:11
» Kompakte, leise und leistungsstarke (Gaming-)Workstation: Corsair One i160
von slashCAM - Do 10:00
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von DAF - Do 8:37
» Small HD, Steadicam, Peli Case, Slider, Blimp, Evoc
von Fabock - Do 8:19
» Video und Audio passen nicht zusammen
von TomStg - Do 6:59
» Panasonic-, Nikon-, Canon-, Fuji- und Sony-Metadaten-Import für Resolve
von motiongroup - Do 5:32
» Iron Sky - The Coming Race - offizieller Trailer
von Funless - Do 0:05
» 70mm Roadshow Fassung von Tarantinos "The Hateful Eight" bald auf Netflix??
von iasi - Mi 22:37
» High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast
von beiti - Mi 19:18
» Chrosziel 201-19 Zahnkranz für Canon EF 24 -105 mm
von mfu - Mi 17:41
» Chrosziel Follow Focus 206-05 + 2x Zahnkranz Chrosziel 206-30
von mfu - Mi 17:32
 
neuester Artikel
 
High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.