Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 12 Feb, 2019 22:03

Hallo Audioguys ;-)
Hat jemand Erfahrung mit dem Set machen können, gibt es was vergleichbares für den Preis?

Ich würde es ab und an als Solo oder zusammen mit meinem Sennheiser ME66 via Tascam einsetzen wollen, sowohl indoor als auch outdoor.
Dabei ist für mich nicht das letzte quäntchen quali entscheidend, sonst hätte ich ja auch was amtliches in Erwägung gezogen.

Wichtig wäre mir, ob es wichtige szenarios gäbe, bei dem ich das Teil quasi vergessen könnte und damit einem Fehlkauf gleicht.
Ich habe mir in der Vergangenheit Sennheiser Funkstrecken geliehen, aber wenn man bedenkt was das kostet und das mans abholen und wegbringen muß,
kauf ich mir lieber was, aber ausarten braucht es bei meinen Produktionen auch nicht.

Wäre cool wenn jemand ein paar reallife Erfahrungen parat hätte.
Danke! :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Mediamind
Beiträge: 290

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von Mediamind » Di 12 Feb, 2019 22:28

Guten Abend Kluster,

ich habe das Kit bei meinen Hochzeitsfilmen in Verwendung. Es ist komplett unproblematisch im Einsatz. Die Sendereinheit könnte kleiner sein, hatte hiermit beim Verkabeln jedoch keine Probleme. Irgendwo passt der Kasten immer an den Mann. Beim USB Powering der RX Einheit (was für ein Wort) hatte ich jedoch schon einmal Störgeräusche. Die Lagen aber an der Stromquelle. Seither benutzte ich ausschliesslich Akkus. Für den stundenlangen Betrieb reichen die sowieso. Die Qualität des Lavelier ist solide, wenn auch nicht überragend. Curtis Judd hatte hierzu übrigens im Vergleich mit teureren Lösungen ein informatives Video erstellt. Das entspricht auch meiner Erfahrung, was er da kund tut.

und hier noch einmal die Basics:




klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 12 Feb, 2019 22:32

Super, schau ich mir gleich an! :-)
Wie ist es denn eigentlich mit sowas hier, das sieht doch so schlecht nicht aus und man kann Kopfhörer anschliessen, ich glaub das ging bei dem Rode nicht, oder?

"https"://www.amazon.de/Concept-100-Kan%C3%A4le-D ... 68J15W0RTM
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 12 Feb, 2019 22:52

Mediamind hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 22:28
Guten Abend Kluster, ich habe das Kit bei meinen Hochzeitsfilmen......
Dank Dir für die informativen Videos, er macht das ja auch immer fantastisch, danke dafür.
Das hört sich so an, als wäre ds genau für mich gemacht. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Mediamind
Beiträge: 290

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von Mediamind » Mi 13 Feb, 2019 07:00

Zum Kopfhörer: Das Newsshooterkit hat eine vollkommen andere Sendeeinheit mit XLR, 3.5 mm Inputjack, USB-Port und KOPFHÖRER. Qualitativ ist das von der Verarbeitung auf einem höheren Niveau. Ich betreibe die Sendeeinheit mit NP-F Akku. Ist ein Stück teurer aber eine Überlegung wert. Die Empfängereinheit ist mit der des Filmmakerkits identisch. Ich habe übrigens die beiden Kits in einem Audiobag bei meinem Zoom F8, es gibt keine Interferenzen oder sonstigen Störrergebnisse trotz der räumlichen Nähe.




jbuzz
Beiträge: 7

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von jbuzz » Mi 13 Feb, 2019 08:19

Ich benutze Newshooter und Filmkit seit 2+ Jahren.
Unter 25m sehr verlässlich, darüber kann es Probleme geben.

Ton Probleme gibt es mit Einstreuungen auf preisgünstigen Lavs(Inkl des mitgelieferten) bei beiden, besonders aber beim Newshooter Sender(Scheint stärkeren Sender zu haben). Mit dem Sanken COS-11D PT-BK EW jedoch läuft alles wunderbar. ich denke das unabgeschirmte Kabel ist das Problem bei Billigen Lavs.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 13 Feb, 2019 09:06

:-) Ok, das Sanken kostet aber auch schon so viel wie das Filmkit, da sollte es schon einen hörbaren Unterschied geben. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




ksingle
Beiträge: 1096

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von ksingle » Mi 13 Feb, 2019 09:14

Mensch Guido .-)

Ich nutze es zwar nicht häufig, aber bisher immer zuverässig und auch der Rauschpegel ist fast nur messbar. Ich habe mir das Kit zugelegt, mit dem du auch ein Mikro per XLR aufstecken kannst, aber trotzdem eine kleine Klinke fürs Lavalliers hast. Ist irgendwie universeller einsetzbar. Außerdem bekommst du mehr Akkupower, weil BP SONY Akkus auf den Sender passen. Der Sender ist natürlich etwas größer als ein typisches "Body-Pack". Aber er passt an jeden Gürtel hinter dem Körper und ist somit nicht mehr sichtbar. Reichweite ohne Probleme bisher bei mir ca. 30 Meter.
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ksingle am Mi 13 Feb, 2019 11:28, insgesamt 1-mal geändert.




jbuzz
Beiträge: 7

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von jbuzz » Mi 13 Feb, 2019 10:29

Der Ton war bei mir nie das Problem. Die Abschirmung der kabel schon. Vor allem mit dem Newsshooter und einem Lavalier hatte ich oft Fiepen im Ton. besonders wenn man es nicht der Körper dazwischen war (Frauen die ein Kleid tragen und es in die Hand nehmen müssen).




rush
Beiträge: 9084

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von rush » Mi 13 Feb, 2019 10:38

Jupp das Problem mit der Abschirmung habe ich auch schon in anderen Threads zum RodeLink angeführt.
Ist aber bis auf die Größe ansonsten wirklich das einzige "echte" Manko - denn je nach Lav gibt es auch keinerlei Probleme.

Mein ME102 LAV von Sennheiser etwa tut es tadellos ohne Interferenzen wohingegen ein teures älteres Tram-TR50 reoproduzierbar zu Problemen führt wenn das Kabel zu dicht am Sender ist (was sich häufig nicht vermeiden lässt).

Ansonsten ist der Plug On Sender das was sich jeder Nutzer von externen Mics wünscht - und das was Sennheiser bei Avx bis heute nicht im Portfolio hat... Bzw das nur im günstigeren XS Set anbietet - dort aber wieder nur bedingt sinnvoll weil ohne P48V und ohne jegliche Pegelvoreinstellungen - ob das Sennheiser XS Line Pegel akzeptiert konnte mir noch niemand beantworten.
Beim RodeLink funzt das seit Erscheinen des XLR Senders tadellos inkl den für mich wichtigen P48V für drahtlose Atmo-Shotguns.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 13 Feb, 2019 15:08

Ich habs mir jetzt mal bei Thomann bestellt und bin mal gespannt was es taugt, aber was ihr da alle so erzählt entspricht ja genau dem was ich mir vorstelle und was man für den relativ günstigen Preis erwarten kann.

Bislang bin ich mit meinem ME66 statisch oder am boom eigentlich immer gut hingekommen, aber wenn man alleine drehen will ist so ein Teil schon sehr hilfreich.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Mediamind
Beiträge: 290

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von Mediamind » Do 14 Feb, 2019 12:42

Ich hatte gelesen (nur wo?), dass es eine Änderung bei der Abschirmung des Kabels ab einem gewissen Zeitraum gab. Bei älteren reichte es, wenn man das Kabel in Schlaufen um den Sender legte, damit es Störungen geben konnte. Bei neueren ist das kein Problem mehr. Ich finde die Quelle auf Anhieb aber nicht mehr. Ich habe bei mir kein Problem feststellen können.




rush
Beiträge: 9084

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von rush » Do 14 Feb, 2019 14:31

@Mediamind: Das mag sein das die mitgelieferten Lavs iwann Mal in späteren Chargen verbessert wurden - das hilft Nutzern die ggfs hochwertige andere/vorhandene Lavs benutzen wollen aber wenig weiter wenn der Sender "iwas" überspringen lässt.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Feb, 2019 15:52

Haben Besitzer des Sets denn auch die Erfahrung gemacht, das es sich besser anhört wenn man das Lav unters statt übers Shirt anbringt?
Weil wenn, wäre das ja eigentlich sogar noch besser, denn dann hätte man einen prima Sound ohne überhaupt was davon zu sehen.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




pillepalle
Beiträge: 762

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von pillepalle » Do 14 Feb, 2019 16:40

@ klusterdegenerierung

Besser hört sich das nicht an. Der Stoff schluckt eben ein paar hohe Frequenzen. Je nach Mikro haben die aber eine leichte Höhenanhebung, oder die läßt sich per Gitter (z.B. bei DPA) hinzufügen. Hier kannst Du Dir mal ein paar Lav-Positionen anhören und die Unterschiede sehen:



VG




klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Feb, 2019 17:23

Danke Dir Pillepalle, aber den Zusammenhang zu meiner Frage kann ich nicht finden. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




pillepalle
Beiträge: 762

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von pillepalle » Do 14 Feb, 2019 17:42

Das das Lavalier unter den Klamotten schlechter klingt hatte ich doch beantwortet? Das Video sollte eigentlich nur nochmal verdeutlichen das die Brustposition ohnehin schon suboptimal ist weil viele hohe und mittlere Frequenzen verloren gehen und es nicht immer einfach ist das im nachinein mit einem EQ zu kompensieren. Aber ich verstehe... war zuviel Information *lol*

VG




klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Feb, 2019 17:48

Es geht doch überhaupt nicht ums generelle, sondern ums spezielle hier beim Rode, denn da wurde im ersten Video vom Tester festgestellt, dass das lav besser klingt, wenn man es unterm shirt statt überm shirt trägt!
Ich dachte das hätte sich hier jeder angesehen, war wohl ein irrglaube. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




pillepalle
Beiträge: 762

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von pillepalle » Do 14 Feb, 2019 17:54

Das ist Quatsch... ich habe selber das Rode. Warum um alles in der Welt sollte es unter Stoff besser klingen? Wenn Du keine riesen Stoffschichten hast hält sich der Verlust aber in Grenzen.

VG




klusterdegenerierung
Beiträge: 12798

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Feb, 2019 19:18

pillepalle hat geschrieben:
Do 14 Feb, 2019 17:54
Das ist Quatsch... ich habe selber das Rode. Warum um alles in der Welt sollte es unter Stoff besser klingen? Wenn Du keine riesen Stoffschichten hast hält sich der Verlust aber in Grenzen.

VG
Keine Ahnung, sieh es Dir doch an oder schreib ihm ne mail,
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von roki100 - Mi 23:42
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von iasi - Mi 23:38
» Update DJI Phantom
von Auf Achse - Mi 23:33
» Verkaufe Miktek ProCast SST USB Mikrofon/Audio Interface
von hock jürgen - Mi 23:21
» Alter Macbook Final Cut Pro
von xoxo - Mi 23:18
» Avid Media Composer 2019 ist da mit neuer Media Engine und Workspaces, 16K Finishing und mehr
von Drushba - Mi 22:29
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von Jott - Mi 22:21
» Nikon N-Log LUT
von Schorse18 - Mi 22:13
» DSLM-Doku im TV?
von boxvalue - Mi 20:47
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von dienstag_01 - Mi 16:28
» Nvidia RTX 2080 Ti - Geschaffen für DaVinci Resolve?
von motiongroup - Mi 16:25
» Algorithmus entzerrt Gesichter in Weitwinkel-Porträtphotos automatisch // Siggraph 2019
von slashCAM - Mi 16:03
» Kleines XLR Kamera-Richtmikrofon?
von pixelschubser2006 - Mi 12:40
» Firmware 3.0 für Olympus OM-D E-M1 Mark II bringt viele Verbesserungen
von slashCAM - Mi 11:39
» Rohclips kürzen um Datenmenge zu reduzieren
von Easyriderzz - Mi 11:14
» Rundgang bei ARRI Media
von rainermann - Mi 10:37
» Smartphone auf Moza Air 2
von Jack43 - Mi 10:26
» GH5 - diverse Anliegen
von Bildlauf - Mi 9:27
» Droht DJI auch ein Handelsverbot à la Huawei?
von Frank Glencairn - Di 21:58
» Schnittrechner HP Z440 OK so, oder?
von LIVEPIXEL - Di 19:03
» Sony A7III Video ruckelt
von Jott - Di 18:40
» JVC Everio GZ-HD620 Daten retten bei kaputten Display
von ThomasPeterSn - Di 18:20
» Test: Kopfhörer Monitoring Referenzen: Sennheiser HD 25-1 II & Sony MDR
von speven stielberg - Di 14:37
» Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?
von bkhwlt - Di 13:55
» Verkaufe Canon c300 mit Autofocus Update und viel Zacuto Zubehör
von Pianist - Di 13:00
» Ist HDR10+ eine reine Luftnummer?
von Starshine Pictures - Di 10:56
» Marker suchen
von Sn0west - Di 9:32
» Warum will hier jeder die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K?
von roki100 - Di 3:23
» Verzerrung bei schnellen Bewegungen
von cantsin - Di 2:07
» Per Texteditor die Worte eines Sprechers in einem Video verändern // Siggraph 2019
von balkanesel - Mo 21:50
» Octopus Camera - Eine Kamera aus Standard-Komponenten
von roki100 - Mo 20:31
» Atomos Shogun Flame 4K recorder mit Accessory Kit
von schasdn - Mo 20:30
» Large Format Anamorphic with Cooke & Kinefinity | Mavo LF
von roki100 - Mo 20:17
» Century Precision Optics .7X/.5X Wide Angle Adapter Set
von Frobber - Mo 19:54
» Century Pro Series HD 0.6X Wide Angle Adapter für Sony Ex1/Ex3
von Frobber - Mo 19:40
 
neuester Artikel
 
Nvidia RTX 2080 Ti - Geschaffen für DaVinci Resolve?

Die AMD Radeon VII kann unter DaVinci Resolve mit viel Leistung für relativ wenig Geld überzeugen. Doch wo steht im direkten Vergleich das aktuelle Consumer Top-Modell von Nvidia? weiterlesen>>

Octopus Camera - Eine Kamera aus Standard-Komponenten

Die Octopus Camera soll eine Kamera aus frei verfügbaren Komponenten werden. Sie verspricht dadurch einfache, zukünftige Erweiterbarkeit im einmal gekauften Gehäuse. Doch zu welchem Preis? Und wer kann eine solche Flexibilität überhaupt gebrauchen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Said The Whale - "Record Shop" [Official Video]

Schon 1833 gab es mit dem Phenakistiskop ein erstes "Animationsgerät" (ähnlich dem bekannteren Zoetrope). Die Idee war, diesen Effekt zu nutzen, um ein komplettes Musikvideo auf einem Plattenspieler mit einer Reihe von sich drehenden Vintage-Platten abzufilmen. Mit 129 runden Aufklebern ist dieses außergewöhnliche Musikvideo dann Wirklichkeit geworden...