Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 11960

Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 12 Feb, 2019 22:03

Hallo Audioguys ;-)
Hat jemand Erfahrung mit dem Set machen können, gibt es was vergleichbares für den Preis?

Ich würde es ab und an als Solo oder zusammen mit meinem Sennheiser ME66 via Tascam einsetzen wollen, sowohl indoor als auch outdoor.
Dabei ist für mich nicht das letzte quäntchen quali entscheidend, sonst hätte ich ja auch was amtliches in Erwägung gezogen.

Wichtig wäre mir, ob es wichtige szenarios gäbe, bei dem ich das Teil quasi vergessen könnte und damit einem Fehlkauf gleicht.
Ich habe mir in der Vergangenheit Sennheiser Funkstrecken geliehen, aber wenn man bedenkt was das kostet und das mans abholen und wegbringen muß,
kauf ich mir lieber was, aber ausarten braucht es bei meinen Produktionen auch nicht.

Wäre cool wenn jemand ein paar reallife Erfahrungen parat hätte.
Danke! :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Mediamind
Beiträge: 220

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von Mediamind » Di 12 Feb, 2019 22:28

Guten Abend Kluster,

ich habe das Kit bei meinen Hochzeitsfilmen in Verwendung. Es ist komplett unproblematisch im Einsatz. Die Sendereinheit könnte kleiner sein, hatte hiermit beim Verkabeln jedoch keine Probleme. Irgendwo passt der Kasten immer an den Mann. Beim USB Powering der RX Einheit (was für ein Wort) hatte ich jedoch schon einmal Störgeräusche. Die Lagen aber an der Stromquelle. Seither benutzte ich ausschliesslich Akkus. Für den stundenlangen Betrieb reichen die sowieso. Die Qualität des Lavelier ist solide, wenn auch nicht überragend. Curtis Judd hatte hierzu übrigens im Vergleich mit teureren Lösungen ein informatives Video erstellt. Das entspricht auch meiner Erfahrung, was er da kund tut.

und hier noch einmal die Basics:




klusterdegenerierung
Beiträge: 11960

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 12 Feb, 2019 22:32

Super, schau ich mir gleich an! :-)
Wie ist es denn eigentlich mit sowas hier, das sieht doch so schlecht nicht aus und man kann Kopfhörer anschliessen, ich glaub das ging bei dem Rode nicht, oder?

"https"://www.amazon.de/Concept-100-Kan%C3%A4le-D ... 68J15W0RTM
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 11960

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 12 Feb, 2019 22:52

Mediamind hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 22:28
Guten Abend Kluster, ich habe das Kit bei meinen Hochzeitsfilmen......
Dank Dir für die informativen Videos, er macht das ja auch immer fantastisch, danke dafür.
Das hört sich so an, als wäre ds genau für mich gemacht. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Mediamind
Beiträge: 220

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von Mediamind » Mi 13 Feb, 2019 07:00

Zum Kopfhörer: Das Newsshooterkit hat eine vollkommen andere Sendeeinheit mit XLR, 3.5 mm Inputjack, USB-Port und KOPFHÖRER. Qualitativ ist das von der Verarbeitung auf einem höheren Niveau. Ich betreibe die Sendeeinheit mit NP-F Akku. Ist ein Stück teurer aber eine Überlegung wert. Die Empfängereinheit ist mit der des Filmmakerkits identisch. Ich habe übrigens die beiden Kits in einem Audiobag bei meinem Zoom F8, es gibt keine Interferenzen oder sonstigen Störrergebnisse trotz der räumlichen Nähe.




jbuzz
Beiträge: 5

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von jbuzz » Mi 13 Feb, 2019 08:19

Ich benutze Newshooter und Filmkit seit 2+ Jahren.
Unter 25m sehr verlässlich, darüber kann es Probleme geben.

Ton Probleme gibt es mit Einstreuungen auf preisgünstigen Lavs(Inkl des mitgelieferten) bei beiden, besonders aber beim Newshooter Sender(Scheint stärkeren Sender zu haben). Mit dem Sanken COS-11D PT-BK EW jedoch läuft alles wunderbar. ich denke das unabgeschirmte Kabel ist das Problem bei Billigen Lavs.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11960

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 13 Feb, 2019 09:06

:-) Ok, das Sanken kostet aber auch schon so viel wie das Filmkit, da sollte es schon einen hörbaren Unterschied geben. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




ksingle
Beiträge: 980

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von ksingle » Mi 13 Feb, 2019 09:14

Mensch Guido .-)

Ich nutze es zwar nicht häufig, aber bisher immer zuverässig und auch der Rauschpegel ist fast nur messbar. Ich habe mir das Kit zugelegt, mit dem du auch ein Mikro per XLR aufstecken kannst, aber trotzdem eine kleine Klinke fürs Lavalliers hast. Ist irgendwie universeller einsetzbar. Außerdem bekommst du mehr Akkupower, weil BP SONY Akkus auf den Sender passen. Der Sender ist natürlich etwas größer als ein typisches "Body-Pack". Aber er passt an jeden Gürtel hinter dem Körper und ist somit nicht mehr sichtbar. Reichweite ohne Probleme bisher bei mir ca. 30 Meter.
https://PRYSMA.de • Webagentur Köln
https://PILOTBASE.de • Branchenverzeichnis Drohnen-Fotografen

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ksingle am Mi 13 Feb, 2019 11:28, insgesamt 1-mal geändert.




jbuzz
Beiträge: 5

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von jbuzz » Mi 13 Feb, 2019 10:29

Der Ton war bei mir nie das Problem. Die Abschirmung der kabel schon. Vor allem mit dem Newsshooter und einem Lavalier hatte ich oft Fiepen im Ton. besonders wenn man es nicht der Körper dazwischen war (Frauen die ein Kleid tragen und es in die Hand nehmen müssen).




rush
Beiträge: 8760

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von rush » Mi 13 Feb, 2019 10:38

Jupp das Problem mit der Abschirmung habe ich auch schon in anderen Threads zum RodeLink angeführt.
Ist aber bis auf die Größe ansonsten wirklich das einzige "echte" Manko - denn je nach Lav gibt es auch keinerlei Probleme.

Mein ME102 LAV von Sennheiser etwa tut es tadellos ohne Interferenzen wohingegen ein teures älteres Tram-TR50 reoproduzierbar zu Problemen führt wenn das Kabel zu dicht am Sender ist (was sich häufig nicht vermeiden lässt).

Ansonsten ist der Plug On Sender das was sich jeder Nutzer von externen Mics wünscht - und das was Sennheiser bei Avx bis heute nicht im Portfolio hat... Bzw das nur im günstigeren XS Set anbietet - dort aber wieder nur bedingt sinnvoll weil ohne P48V und ohne jegliche Pegelvoreinstellungen - ob das Sennheiser XS Line Pegel akzeptiert konnte mir noch niemand beantworten.
Beim RodeLink funzt das seit Erscheinen des XLR Senders tadellos inkl den für mich wichtigen P48V für drahtlose Atmo-Shotguns.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 11960

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 13 Feb, 2019 15:08

Ich habs mir jetzt mal bei Thomann bestellt und bin mal gespannt was es taugt, aber was ihr da alle so erzählt entspricht ja genau dem was ich mir vorstelle und was man für den relativ günstigen Preis erwarten kann.

Bislang bin ich mit meinem ME66 statisch oder am boom eigentlich immer gut hingekommen, aber wenn man alleine drehen will ist so ein Teil schon sehr hilfreich.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Mediamind
Beiträge: 220

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von Mediamind » Do 14 Feb, 2019 12:42

Ich hatte gelesen (nur wo?), dass es eine Änderung bei der Abschirmung des Kabels ab einem gewissen Zeitraum gab. Bei älteren reichte es, wenn man das Kabel in Schlaufen um den Sender legte, damit es Störungen geben konnte. Bei neueren ist das kein Problem mehr. Ich finde die Quelle auf Anhieb aber nicht mehr. Ich habe bei mir kein Problem feststellen können.




rush
Beiträge: 8760

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von rush » Do 14 Feb, 2019 14:31

@Mediamind: Das mag sein das die mitgelieferten Lavs iwann Mal in späteren Chargen verbessert wurden - das hilft Nutzern die ggfs hochwertige andere/vorhandene Lavs benutzen wollen aber wenig weiter wenn der Sender "iwas" überspringen lässt.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 11960

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Feb, 2019 15:52

Haben Besitzer des Sets denn auch die Erfahrung gemacht, das es sich besser anhört wenn man das Lav unters statt übers Shirt anbringt?
Weil wenn, wäre das ja eigentlich sogar noch besser, denn dann hätte man einen prima Sound ohne überhaupt was davon zu sehen.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




pillepalle
Beiträge: 425

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von pillepalle » Do 14 Feb, 2019 16:40

@ klusterdegenerierung

Besser hört sich das nicht an. Der Stoff schluckt eben ein paar hohe Frequenzen. Je nach Mikro haben die aber eine leichte Höhenanhebung, oder die läßt sich per Gitter (z.B. bei DPA) hinzufügen. Hier kannst Du Dir mal ein paar Lav-Positionen anhören und die Unterschiede sehen:



VG




klusterdegenerierung
Beiträge: 11960

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Feb, 2019 17:23

Danke Dir Pillepalle, aber den Zusammenhang zu meiner Frage kann ich nicht finden. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




pillepalle
Beiträge: 425

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von pillepalle » Do 14 Feb, 2019 17:42

Das das Lavalier unter den Klamotten schlechter klingt hatte ich doch beantwortet? Das Video sollte eigentlich nur nochmal verdeutlichen das die Brustposition ohnehin schon suboptimal ist weil viele hohe und mittlere Frequenzen verloren gehen und es nicht immer einfach ist das im nachinein mit einem EQ zu kompensieren. Aber ich verstehe... war zuviel Information *lol*

VG




klusterdegenerierung
Beiträge: 11960

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Feb, 2019 17:48

Es geht doch überhaupt nicht ums generelle, sondern ums spezielle hier beim Rode, denn da wurde im ersten Video vom Tester festgestellt, dass das lav besser klingt, wenn man es unterm shirt statt überm shirt trägt!
Ich dachte das hätte sich hier jeder angesehen, war wohl ein irrglaube. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




pillepalle
Beiträge: 425

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von pillepalle » Do 14 Feb, 2019 17:54

Das ist Quatsch... ich habe selber das Rode. Warum um alles in der Welt sollte es unter Stoff besser klingen? Wenn Du keine riesen Stoffschichten hast hält sich der Verlust aber in Grenzen.

VG




klusterdegenerierung
Beiträge: 11960

Re: Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Feb, 2019 19:18

pillepalle hat geschrieben:
Do 14 Feb, 2019 17:54
Das ist Quatsch... ich habe selber das Rode. Warum um alles in der Welt sollte es unter Stoff besser klingen? Wenn Du keine riesen Stoffschichten hast hält sich der Verlust aber in Grenzen.

VG
Keine Ahnung, sieh es Dir doch an oder schreib ihm ne mail,
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von rush - Sa 1:20
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von -paleface- - Fr 21:18
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Funless - Fr 19:43
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
» Kamerar Triangle Cinema Skater Kamerawagen - Dolly für Video-DSLR
von fxk - Fr 19:05
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von fxk - Fr 19:04
» DJI Ronin M Tuning Stand
von fxk - Fr 19:03
» 100 kostenlose Musiktitel gema frei
von Jalue - Fr 18:31
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
von dosaris - Fr 17:17
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Fr 17:13
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von cantsin - Fr 17:12
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von Jörg - Fr 16:48
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Fr 16:43
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von Frank B. - Fr 15:50
» faire Schauspielgage 14 Tage Dreh (je. 6-7 Std.)
von Lapaloma - Fr 14:07
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von Skeptiker - Fr 13:54
» Mega Time Squad - offizieller Trailer
von klusterdegenerierung - Fr 13:21
» Tipps zu Tutorial Video Setup
von BastiM - Fr 12:58
» Bestätigt: Lumix S1 gibt 422 10-bit im HLG-Modus aus -- ohne Upgrade
von Frank B. - Fr 12:56
» Alita: Battle Angel - Offizieller Trailer
von Funless - Fr 12:27
» Panasonic gh5 oder Fuji xt3 für HLG Filmen?
von HolmS - Fr 12:02
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von TonBild - Fr 10:47
» ERGO Kurzfilm
von manuelk - Fr 10:24
» Künstliche Intelligenz erschafft realistische Gesichter
von tom - Fr 10:09
» Passion für Lost Places
von Auf Achse - Fr 9:01
» DV-AVI nicht mehr Unterstütze Formate FCPX
von Jott - Fr 8:20
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von r.p.television - Do 23:21
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von Benutzername - Do 22:53
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jörg - Do 22:26
» NIKKOR Z 24-70mm f/2.8 S
von rush - Do 21:46
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von 3Dvideos - Do 20:39
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.