Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Sonys E-Mount hat keine Zukunft



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
-paleface-
Beiträge: 2289

Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von -paleface- » Mo 21 Jan, 2019 17:24

Leicht reißerisch. Aber schön erklärt.

www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




r.p.television
Beiträge: 2782

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von r.p.television » Mo 21 Jan, 2019 17:43

Rein technisch hat das schon Hand und Fuß.
Man kann aber nicht sagen dass deswegen E-Mount keine Zukunft hat, auch wenn E-Mount ja ursprünglich nie für Vollformat konzipiert war und unter diesem Gesichtspunkt natürlich weniger optimal ist.
Es funktioniert und wenn Sony weiterhin wettbewerbsfähige Kameras auf den Markt wirft wird E-Mount bestehen bleiben. In dem Context ist eher fraglich ob sich der neue Canon-Mount durchsetzen wird wenn Canon immer den Innovationen hinterherhinkt.




-paleface-
Beiträge: 2289

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von -paleface- » Mo 21 Jan, 2019 18:15

r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:43
Es funktioniert und wenn Sony weiterhin wettbewerbsfähige Kameras auf den Markt wirft wird E-Mount bestehen bleiben. In dem Context ist eher fraglich ob sich der neue Canon-Mount durchsetzen wird wenn Canon immer den Innovationen hinterherhinkt.
So wie ich es verstanden habe kann ich an den neuen Canon Mount aber dann halt easy die alten EF Linesn adaptieren. Und bräuchte quasi nur einen neuen Body.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




rush
Beiträge: 8778

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von rush » Mo 21 Jan, 2019 18:36

Sigma macht es doch nicht anders... nehmen ihre bekannten DSLR-Optiken - bauen den MC-11 quasi mit ins Gehäuse ein um sowohl das Auflagemaß als auch die Elektronik zu gewährleisten und schon kann man die Dinger problemlos an Sony FE nutzen.

Ich sehe das ganze daher weniger kritisch... die anderen neuen Standards - insbesondere jener von Panasonic und diese "Allianz" müssen sich erstmal etablieren auf dem Markt. Sowas kann sich auch schneller zerschlagen als man denkt.

Canon und Nikon sind schon immer ihren eigenen Weg gegangen und werden das auch weiterhin sicher so handhaben und recht erfolgreich bleiben.

Sony wiederum als "Außenseiter" hat schon einiges an potenten Gläsern im Programm und erste Drittanbieter wie Tamron oder Samyang sind bereits mit komplett neuen Rechnungen im Boot - mache mir daher momentan keine allzu großen Sorgen.
keep ya head up




Pianist
Beiträge: 5741

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Pianist » Mo 21 Jan, 2019 18:41

rush hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 18:36
Sony wiederum als "Außenseiter" hat schon einiges an potenten Gläsern im Programm und erste Drittanbieter wie Tamron oder Samyang sind bereits mit komplett neuen Rechnungen im Boot - mache mir daher momentan keine allzu großen Sorgen.
Man denke auch an die beiden Fujinon MK-Zooms, die finde ich ziemlich interessant.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jan
Beiträge: 9256

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Jan » Mo 21 Jan, 2019 19:16

Im Normalfall würden Canon wie auch Nikon gar keine Chance mehr haben. Sie haben aber einen Vorteil, dass beide Firmen seit vielen Jahrzehnten eine Fangemeinde aufgebaut haben und eben auch die Mehrzahl der Profis eine Nikon oder Canon besitzen. Im Moment haben sie Sony 30% weggenommen, die liegen aber immer noch weit vorn. Bis auf die paar professionellen Fotografen wird auch so keiner sein billiges altes 70-300mm (Beispiel) Original von seiner EOS 60 an einer EOS-R verwenden wollen. Im Fall Nikon ist es auch so, dass die neuen Z-Objektive optisch den alten Profiobjektiven überlegen sind, Beispiel: Randschärfe. Zudem sind die neuen Schrittmotoren deutlich schneller. Die Mehrzahl der Interessierten Canon- wie auch Nikon-Fotografen haben überhaupt keine hochwertigen Vollformatobjektive daheim. Sie werden auch bei Canon wie auch bei Nikon neue Objektive erwerben. Aktuell gibt es bei Sony 90 verschiedene Vollformat-E-Mount-Objektive, das wird bei Nikon oder Canon noch länger dauern, bis sie eine ähnliche Auswahl zu Verfügung haben. Der Ersteller dieses Video ist in der Forenwelt auch stark umstritten, daher hat er bei vielen Videos auch fast immer eine 10% Quote an schlechten Bewertungen. Er schnappt gern in den Foren etwas auf, versteht aber keine Zusammenhänge und besitzt beschränktes Detailwissen. Ein Beispiel ist sein Bericht über die Fuji T-3, angeblich das ISO Monster. Selbst bei der letzten Color Foto Ausgabe kam raus, dass Fuji genau dort nicht gut ist, wenn die ISO hoch geht. Zudem Fuji den ISO Wert absichtlich anders berechnet und ausgibt, damit sie bessere Ergebnisse erzielen.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




rush
Beiträge: 8778

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von rush » Mo 21 Jan, 2019 19:55

Jan hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 19:16
Der Ersteller dieses Video ist in der Forenwelt auch stark umstritten, daher hat er bei vielen Videos auch fast immer eine 10% Quote an schlechten Bewertungen. Er schnappt gern in den Foren etwas auf, versteht aber keine Zusammenhänge und besitzt beschränktes Detailwissen.
Womit sich einige hier so befassen... interessant.
Mir ist das eigentlich wurscht ob der Ersteller "stark umstritten" ist oder nicht... auch ein P. Bloom etwa labert in seinen Videos häufig 'ne Menge Firlefanz und ist vermutlich ähnlich "umstritten" wenn man jetzt mal auf negative Kritiken gucken würde... ist zumindest meine Vermutung - habe es jetzt nicht getan, aber vielleicht weißt Du da ja schon mehr?! ;)

Solch Aspekte mal ins Gespräch zu bringen kann ja durchaus nicht schaden... manchmal wabert man ja tatsächlich ein wenig in seiner Suppe und verliert den Überblick.
Dennoch würde ich jetzt nicht direkt zu einem anderen Hersteller wechseln nur weil ein paar Blogger oder Foristen den "Untergang" voraussagen... bis es soweit ist - kann ich mit meiner kleinen Sony und kommenden 'ne Menge geilen Schei** produzieren&fotografieren. MFT ist ja bekanntlich (wenn man auf das Netz hört) auch seit Jahren tod... genutzt wird es weiterhin. Alles relativ und eher unterhaltend - wobei die Präsentation des Themas in diesem Fall nicht einmal wirklich unterhaltend war.
Ansonsten finde ich den jungen Mann hin und wieder ganz sympathisch da die Videos die ich quer gesehen habe meist ohne nerviges Laberrababer daherkamen sondern schon strukturiert und auf den Punkt waren - und eben ohne unnötige Längen bei kurzen Produktvorstellungen.

Kurzum: Sony's E-Mount wird wohl noch ein Weilchen machen - immerhin nutzen jene Mounts ja auch diverse filmende Kameras ala Fs5 und Fs7 bis hinauf zur Venice (bei Bedarf).
keep ya head up




Beavis27
Beiträge: 46

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Beavis27 » Mo 21 Jan, 2019 20:18

Was Fotoobjektive betrifft, decken Sony und Zeiss mittlerweile so ziemlich alle Wünsche ab.
Sehe die Notwendigkeit nicht, sich ein Sigma Objektiv mit e-mount zuzulegen.
Und wenn sich keine Hersteller für Filmoptiken mehr finden sollten, die für e-mount produzieren,
wird eben das interne Angebot, daß momentan nur aus zwei Gläsern besteht, ausgebaut.




MrMeeseeks
Beiträge: 514

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 21 Jan, 2019 21:10

-paleface- hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:24
Leicht reißerisch. Aber schön erklärt.
Nein genauso mies und flach wie deine "reißerische" Überschrift.

Bei Sony arbeiten äußerst kluge Leute. Deren Ziel in Zukunft mehr Geld zu machen bringt ein technisches Know-How zustande wovon der Knilch in dem Video der aussieht als hätte er 7 Wochen nicht geschlafen nur träumen kann.




-paleface-
Beiträge: 2289

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von -paleface- » Mo 21 Jan, 2019 21:20

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 21:10
-paleface- hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:24
Leicht reißerisch. Aber schön erklärt.
Nein genauso mies und flach wie deine "reißerische" Überschrift.
Etwas BILD sei mir auch mal gegönnt :-)
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Jörg
Beiträge: 6482

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Jörg » Mo 21 Jan, 2019 22:04

Er schnappt gern in den Foren etwas auf, versteht aber keine Zusammenhänge und besitzt beschränktes Detailwissen.
wenn mir das nicht bekannt vorkommt ;-))




beiti
Beiträge: 4833

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von beiti » Di 22 Jan, 2019 09:11

rush hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 18:36
Sigma macht es doch nicht anders... nehmen ihre bekannten DSLR-Optiken - bauen den MC-11 quasi mit ins Gehäuse ein um sowohl das Auflagemaß als auch die Elektronik zu gewährleisten und schon kann man die Dinger problemlos an Sony FE nutzen.
Das stimmt so nicht. Sie "verlängern" zwar den Tubus, aber die Elektronik ist bei den nativen Sony-Modellen eine völlig andere als bei der Kombination aus Sigma-/Canon-Version und MC-11. Bei der Adapterlösung muss das Protokoll "übersetzt" werden, was Zeit kostet und den AF einer solchen Kombi für anspruchsvolle Sportfotografie etc. unbrauchbar macht. Die nativen Sony-Versionen funktionieren hingegen direkt am Sony-Protokoll. Da spielt ja auch eine wichtige Rolle, dass Sony das Protokoll ganz offiziell mit Sigma und Tamron teilt und dadurch, anders als im Fall von Canon und Nikon, kein wackeliges Reverse Engineering nötig ist.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Axel
Beiträge: 12292

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Axel » Di 22 Jan, 2019 09:43

rush hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 19:55
Kurzum: Sony's E-Mount wird wohl noch ein Weilchen machen - immerhin nutzen jene Mounts ja auch diverse filmende Kameras ala Fs5 und Fs7 bis hinauf zur Venice (bei Bedarf).
Ich entnehme aus dem Clip, dass E-Mount für APS-C im Grunde ideal ist. Die Sony Optiken dafür sind mMn erheblich attraktiver als die MFT Pendants, und auch Sigma bietet da echte Sahneschnitten. Die momentan zu beobachtende Strategie in den Produktzyklen auf Kameraseite ist dagegen etwas irritierend. Die A6400, für viele eine leichte Ernüchterung, wenn man die Rumour-Seiten von 2017 (!!!) Revue passieren lässt, ist eher ein Signal von gelangweilter Produktpflege. Sony will offenbar im Moment nicht gehypet werden.

Für Fotografen ist Vollformat ohnehin wichtiger, und vor allem dort ist der Mount dann eventuell eine Sackgasse oder zumindest ein Nachteil. Jeder kocht sein eigenes Süppchen, und Sony hat den kleinsten Topf ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




rush
Beiträge: 8778

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von rush » Di 22 Jan, 2019 09:49

@beiti... Deswegen schrieb ich auch "quasi".
Wobei ich mir da weiterhin nicht ganz sicher bin mit dieser Aussage.

Denn auf der anderen Seite kommuniziert Sigma das selbst auch etwas undurchsichtig in meinen Augen... demnach klingt es werbemäßig immer so als stehe die adaptierte mc-11 variante der "nativen" FE Sigma Version in nichts nach.

Hast du da eigentlich mal irgendwo offizielle Stimmen/Quellen zu gelesen das Sigma bei den Arts wirklich nichts "umrechnen" muss und das die FE Arts tatsächlich "besser" sind ? In diversen Foren beim querlesen habe ich da jeweils eher gemischte und nicht zwingend eindeutige Antworten herausgelesen - mich aber ehrlich gesagt auch kaum damit beschäftigt.
keep ya head up




beiti
Beiträge: 4833

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von beiti » Di 22 Jan, 2019 10:29

rush hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 09:49
Denn auf der anderen Seite kommuniziert Sigma das selbst auch etwas undurchsichtig in meinen Augen... demnach klingt es werbemäßig immer so als stehe die adaptierte mc-11 variante der "nativen" FE Sigma Version in nichts nach.
Für mich liest sich das eindeutig, z. B. in der Pressemitteilung:
Sony hat geschrieben:Die neuen E-Mount-Modelle verfügen neben demselben leistungsstarken optischen Design wie die
anderen Objektive der Art-Produktlinie über einen neu entwickelten Steueralgorithmus, der den
Autofokus-Antrieb optimiert und die Geschwindigkeit der Datenübertragung maximiert. Zudem sind
die Objektive, im Gegensatz zu mittels Anschluss-Konverter MC-11 adaptierten Objektiven, mit Sonys
Schärfenachführungs-AF (AF-C) und Hochgeschwindigkeits-Autofokus kompatibel. [...]
Dank eines auf jedes Objektiv abgestimmten Autofokus-Ansteuerungprogramms und der schnellen
Datenübertragung bieten die Objektive einen Hochgeschwindigkeits-Autofokus auf dem gleichen
Leistungsniveau eines Objektivs, das speziell für spiegellose Kameras entwickelt wurde.
Insbesondere bietet bei E-Mount-Kameras mit Sonys Fast-Hybrid-AF der AF-C-Modus eine
außergewöhnliche Motiv-Verfolgungsleistung. Zudem bleibt der Autofokus äußerst präzise, sogar bei
E-Mount-Kameras, die nur über einen Kontrast-AF verfügen.
Es erscheint mir auch nur logisch, dass in den nativen Versionen gleich eine native Elektronik für Sony E-Mount verbaut wird. Eine Kombination eines Fremdsystems und eines Adapters wäre ja viel aufwendiger und hätte nur Nachteile.

Interessant finde ich auch, dass Sigma offen zugibt, dass diese Modelle nicht "speziell für spiegellose Kameras entwickelt" wurden. Man hat wohl den mündigen Kunden im Blick, der die Entwicklung genau verfolgt und sich veräppelt fühlen würde, wenn Sigma diese Objektive als komplette Neuheit anpreisen würde.

Im weiteren Verlauf der Pressemitteilung ist übrigens auch von einem Bajonett-Wechselservice die Rede. Daraus schließe ich, dass die Objektive intern durchaus modular aufgebaut sind, so dass Elektronik und Bajonett sich komplett tauschen lassen, während Linsen und Motoren erhalten bleiben.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




TonBild
Beiträge: 1844

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von TonBild » Di 22 Jan, 2019 11:40

r.p.television hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 17:43
In dem Context ist eher fraglich ob sich der neue Canon-Mount durchsetzen wird wenn Canon immer den Innovationen hinterherhinkt.
Ähnliches könnte man auch bei Nikon fragen. Aber meiner Meinung nach hat Nikon bei dem großen Durchmesser des Z-Mount technisch alles richtig gemacht. Und das war auch bei dem kleinen F-Mount lange überfällig.

Wenn ich heute in ein spiegelloses System ohne Altlasten einsteigen würde, wäre Nikon wegen des großen Durchmessers an vorderer Stelle.

Aber zum Filmen braucht man gar nicht so viele unterschiedliche Objektive. Deshalb können Filmer diese Frage auch entspannt sehen so lange ihre Arbeit funktioniert.




rush
Beiträge: 8778

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von rush » Di 22 Jan, 2019 14:06

@beiti... danke für die Pressemitteilung... aber auch da ist Sigma eben leider nicht ganz "korrekt" mit den eigenen Angaben.

" Zudem sind die Objektive, im Gegensatz zu mittels Anschluss-Konverter MC-11 adaptierten Objektiven, mit Sonys
Schärfenachführungs-AF (AF-C) und Hochgeschwindigkeits-Autofokus kompatibel. [...] "

Denn der AF-C funktioniert auch mit dem MC-11. Ob das Eingangs vielleicht nicht so geplant war mag durchaus sein - Fakt ist aber das auch der Nachführ AF-C samt Eye AF bei den moderneren Sonys ziemlich tadellos in Kombi mit via MC-11 adaptierten Sigmas arbeitet.

Auch wenn ich dem "Kollegen" vom Schießstand häufig etwas anstrengend finde, geht er in diesem Video (ab Minute 8:00) nochmal auf die Thematik ein... auch in Anlehnung an den Vergleich von Krolop&Gerst, die einen "spürbar" besseren AF erlebt haben wollen... was er wiederum nicht so ganz nachvollziehen kann.



Auch "that1cameraguy" etwa sieht eigentlich keinen eklatanten Unterschied beim Nachführ AF (ab Minute 6:40)




Was jedoch klar zu sein scheint: Die MC-11 Lösung ist merklich lauter beim fokussieren! :-)

Ob die Geschwindigkeit allerdings nun wirklich das Zünglein an der Waage ausmacht - i don't know... und ich bleibe da auch weiterhin skeptisch.
Einerseits sind die ART's nunmal für DSLRs konzipiert (das war im Vorfeld klar und entsprechend groß und schwer sind sie) inkl. entsprechender Motorik und zum anderen schränkt man sich mit nativen E-Mounts vielleicht sogar doch hier und da ein wenig ein wenn man mit anderen Systemen unterwegs ist.

Aus dem Grund habe ich auch noch ein paar Nikons (für manuellen Betrieb) rumliegen... und auch das 16er Cine Samyang habe ich nicht als native E-mount, sondern in der klassischen "oldschool Nikon" Variante angeschafft um entsprechende Adapter nutzen zu können bzw. das Glas sowohl an Sony als auch bei Bedarf an MFT verwenden zu können.
Was wiederum zeigt: Sony's E-Mount ist ziemlich flexibel.
keep ya head up




Orbiter1
Beiträge: 1

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Orbiter1 » Di 22 Jan, 2019 15:02

Axel hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 09:43
rush hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 19:55

Für Fotografen ist Vollformat ohnehin wichtiger, und vor allem dort ist der Mount dann eventuell eine Sackgasse oder zumindest ein Nachteil. Jeder kocht sein eigenes Süppchen, und Sony hat den kleinsten Topf ...
Sony hat im Rahmen der Präsentation zur neuen A6400 vor ein paar Tagen auch Slides zum weltweiten Kameramarkt gezeigt. Da waren sie letztes Jahr weltweit der Marktführer für Vollformat, sowohl beim Umsatz als auch bei den Stückzahlen. Den kleinsten Topf hat dann wohl in diesem Marktsegment ein anderer Anbieter.




Axel
Beiträge: 12292

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Axel » Di 22 Jan, 2019 15:10

Orbiter1 hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 15:02
Sony hat im Rahmen der Präsentation zur neuen A6400 vor ein paar Tagen auch Slides zum weltweiten Kameramarkt gezeigt. Da waren sie letztes Jahr weltweit der Marktführer für Vollformat, sowohl beim Umsatz als auch bei den Stückzahlen. Den kleinsten Topf hat dann wohl in diesem Marktsegment ein anderer Anbieter.
Mein "kleinster Topf" bezog ich auf den kleinen Mount-Durchmesser, der für Vollformat eben bedeutet, dass Objektive mit der gleichen Brennweite und Blendenöffnung länger und klobiger sein müssen, wenn dieselbe Qualität erzielt werden soll. Was das Video ganz gut herausstellt ist, dass das im Moment noch keinem so bewusst wird, weil die neuen spiegellosen Canons und Nikons und ihre Objektivpalette noch nicht so verbreitet sind. Irgendwann stehen zwei Fotografen nebeneinander, und der eine sagt: "was? das ist dein 24er? Was für ein Briefbeschwerer!"

Nach einer Zeit wird der Unterschied dann in Reviews als berüchtigte Sony-Eigenschaft benannt und zum Argument für die Konkurrenz. Schon jetzt kann man übrigens sehen, dass die E-Mount-Versionen seltener von Drittherstellern angeboten werden als Optiken für die anderen Mounts, obwohl, wie du schreibst, die Kameras selbst mehr verkauft werden. Dieser Trend könnte sich verschärfen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jan
Beiträge: 9256

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Jan » Di 22 Jan, 2019 20:02

Jörg hat geschrieben:
Mo 21 Jan, 2019 22:04
Er schnappt gern in den Foren etwas auf, versteht aber keine Zusammenhänge und besitzt beschränktes Detailwissen.
wenn mir das nicht bekannt vorkommt ;-))
Ist bei dir nicht viel anders, wie auch bei vielen anderen Forengrößen. Ihr denkt ihr habt Ahnung von der Materie, weil ihr in den Foren etwas aufschnappt und ihr euch im Leben mit vielleicht mit zehn Kameras näher auseinandergesetzt habt. Im Netz groß rumposaunen kann jeder Depp, man muss nur Google bedienen können. Bei mir Laden merke ich dann wirklich ob der User richtige Ahnung von der Materie hat, da kann er Google nicht einsetzen. Und da scheitern die meisten User schon am Grundwissen mit Vor- und Nachteilen bestimmter Sensorgrößen oder Eigenheiten bestimmter Firmen.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Jan
Beiträge: 9256

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Jan » Di 22 Jan, 2019 20:24

Axel hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 15:10
Orbiter1 hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 15:02
Sony hat im Rahmen der Präsentation zur neuen A6400 vor ein paar Tagen auch Slides zum weltweiten Kameramarkt gezeigt. Da waren sie letztes Jahr weltweit der Marktführer für Vollformat, sowohl beim Umsatz als auch bei den Stückzahlen. Den kleinsten Topf hat dann wohl in diesem Marktsegment ein anderer Anbieter.
Mein "kleinster Topf" bezog ich auf den kleinen Mount-Durchmesser, der für Vollformat eben bedeutet, dass Objektive mit der gleichen Brennweite und Blendenöffnung länger und klobiger sein müssen, wenn dieselbe Qualität erzielt werden soll. Was das Video ganz gut herausstellt ist, dass das im Moment noch keinem so bewusst wird, weil die neuen spiegellosen Canons und Nikons und ihre Objektivpalette noch nicht so verbreitet sind. Irgendwann stehen zwei Fotografen nebeneinander, und der eine sagt: "was? das ist dein 24er? Was für ein Briefbeschwerer!"

Nach einer Zeit wird der Unterschied dann in Reviews als berüchtigte Sony-Eigenschaft benannt und zum Argument für die Konkurrenz. Schon jetzt kann man übrigens sehen, dass die E-Mount-Versionen seltener von Drittherstellern angeboten werden als Optiken für die anderen Mounts, obwohl, wie du schreibst, die Kameras selbst mehr verkauft werden. Dieser Trend könnte sich verschärfen.

Nimm mal die EOS R eine Minute in die Hand und dazu das Kitobjektiv 24-105 F4. Das Objektiv ist sauschwer im Vergleich zum Body. Mag sein, dass es sehr gut verarbeitet ist, aber das Handling ist sicher nicht gut mit der EOS R mit der Linse. Zwei Mitarbeiter von mir mussten nach einigen Minuten die Kamera absetzen, besonders wenn man sie leicht nach vorn beugt und das Menü am LCD eine Weile betrachtet. Es ist Nonsens was der Start-Reviewer meint wissen zu wollen. Das spiegellose Canon wie auch das Nikon-Vollformatsystem wird gestärkt hervorgehen nur durch ihre langjährige Partnerschaft mit Berufsfotografen oder den Pseudoprofis, nicht weil der Mount mehr Potential hat. Seit 50 Jahren wird im Profibereich überwiegend mit Canon und Nikon fotografiert. Sie werden Sony sicherlich noch härter treffen und mehr Marktanteile wegnehmen, im Moment hat Sony 2/3 vom weltweiten Vollformatsystemkameramarkt in der Tasche. Firmen wie Panasonic werden nur mit Videovorteilen kontern können, sie sind eigentlich schon jetzt aus dem Rennen um die besten Marktanteile bei den Fotografen. Und die paar Leica-Kunden, die eh sehr gern den roten Punkte auf ihrer Kamera sehen wollen, fallen nicht groß ins Gewicht. Solche Reviewer haben kein Hintergrundwissen oder kennen gar genaue Abverkaufszahlen der letzten Jahre, sie reimen sich nur etwas zusammen. Man muss kein Prophet sein, dass Canon wie auch Nikon sehr wahrscheinlich mit der Zeit in dem Bereich an Sony vorbei ziehen werden. Es wird aber wenig bis gar nichts mit dem Mount-Durchmesser zu tun haben.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Frank B.
Beiträge: 8225

Re: Sonys E-Mount hat keine Zukunft

Beitrag von Frank B. » Di 22 Jan, 2019 22:11

Ich sehe das ganz gelassen. Mir ist es egal, wer wann in der Flut des FF-Segments die Nase bzw. das Bajonett vorn hat. Die Frage, die mich interessiert ist, wann zeichnet die erste Mittelformatkamera unter 4000 Euro in 4K auf? Gern auch im FF-Crop.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von Skeptiker - Di 23:36
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Angry_C - Di 23:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Di 22:53
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Di 22:48
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von pillepalle - Di 22:46
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Di 22:22
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von Kamerafreund - Di 21:25
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von iasi - Di 21:21
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - Di 21:03
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von srone - Di 21:00
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von ksingle - Di 20:53
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von roki100 - Di 20:50
» Mehr Saft für 4K in Davinci, neue GraKa oder neuer PC
von dennisnrw - Di 20:07
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Di 19:52
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von slashCAM - Di 19:48
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 (oder was ganz anderes?)
von Heraisto - Di 19:29
» Welche 4k Videokamera für Urlaub & Co ?
von Jott - Di 19:20
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von domain - Di 16:49
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von elb - Di 16:24
» RX10 II in Topzustand mit Hack
von jbuzz - Di 15:50
» Neues (U)WW für Sony FE von TAMRON am Horizont?!
von rush - Di 15:03
» Stirbt UltraHD Blu-ray?
von Starshine Pictures - Di 14:19
» Passion für Lost Places
von blueplanet - Di 13:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Di 13:16
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von fxk - Di 12:30
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von macaw - Di 10:37
» Polaroid mal anders.....
von domain - Di 9:14
» Premiere export in m4v mit auswahlbarer Audiospur
von Alf_300 - Di 8:30
» How to solve Epson printer error
von olivia545 - Di 7:10
» Panasonic GH4 mit 4 Panasonic Objektiven 4 Akkus und Ladegerät
von Createsomething - Mo 22:18
» Audiospuren anordnen
von m-werkstatt - Mo 20:39
» Mavic Air SW Fehler?
von klusterdegenerierung - Mo 20:10
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von MarcusG - Mo 19:53
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Mo 19:51
» VDL: Lookangleichung
von 3Dvideos - Mo 18:40
 
neuester Artikel
 
Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.