Auf Achse
Beiträge: 3289

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Auf Achse » Mi 13 Feb, 2019 18:54

Bin auch schon gespannt ob das Ding Lost Place tauglich ist, zeig uns was wenns geklappt hat!

Guten Gelingen,
Auf Achse




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 13 Feb, 2019 19:22

r.p.television hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 18:41
Ich selber werde das Ding aber eher selten bedienen.
Ähm, dann gebe es bitte Deiner hübschen Begleiterin und die soll es die ganze Zeit auf Selfie Mode stehen lassen. ;-))
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 13 Feb, 2019 21:41

Bin ja selbst nicht so der Lut Typ, aber falls es Euch interessiert. :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Auf Achse
Beiträge: 3289

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Auf Achse » Mi 13 Feb, 2019 22:18

DerTyp iss lässig .... von den Bewegungen ein bissl Joe Cocker, aber cool :-)

Auf Achse




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Mi 13 Feb, 2019 22:57

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 19:22
r.p.television hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 18:41
Ich selber werde das Ding aber eher selten bedienen.
Ähm, dann gebe es bitte Deiner hübschen Begleiterin und die soll es die ganze Zeit auf Selfie Mode stehen lassen. ;-))

Ich richt nen Gruß und eine Empfehlung aus ;-)
Ich denk der Rest wird sich mit dem Ding abwechseln. Nur ich hab meistens schon die Hände voll.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:41
Bin ja selbst nicht so der Lut Typ, aber falls es Euch interessiert. :-)
Viel mehr als die LUTs würde mich mal interessieren auf welche Art und Weise er die Aufnahmen so smooth mit dem windigen Teil bekommen hat. Ich tippe mal er stand auf nem Longboard, Kickboard, Segway etc.
Denn eines ist klar: Dem Osmo Pocket fehlt es eindeutig an Eigengewicht um beim Gehen und Laufen so richtig smoothe Fahrten zu bekommen. Das geht eigentlich nur wenn man mit einem fahrbaren Untersatz "cheatet" (oder man hat ne vollgeschissene Unterhose, dann kann man bekanntlich auch sehr erschütterungsfrei laufen).




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 13 Feb, 2019 23:20

r.p.television hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 22:57
Viel mehr als die LUTs würde mich mal interessieren auf welche Art und Weise er die Aufnahmen so smooth mit dem windigen Teil bekommen hat. Ich tippe mal er stand auf nem Longboard, Kickboard, Segway etc.
Hab mir letzte Woche noch Zubehör für den Osmo und Zhiyun zugelegt, läuft wie geschnitten Brot. :-)
"https"://www.mediamarkt.de/de/product/_nilox-doc ... 96542.html
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Mi 13 Feb, 2019 23:24

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 23:20
r.p.television hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 22:57
Viel mehr als die LUTs würde mich mal interessieren auf welche Art und Weise er die Aufnahmen so smooth mit dem windigen Teil bekommen hat. Ich tippe mal er stand auf nem Longboard, Kickboard, Segway etc.

Hab mir letzte Woche noch Zubehör für den Osmo und Zhiyun zugelegt, läuft wie geschnitten Brot. :-)
"https"://www.mediamarkt.de/de/product/_nilox-doc ... 96542.html
Ernsthaft?
Ich denk auch über so ein Ding nach. Der Preis ist ja heiss.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Feb, 2019 15:40

r.p.television hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 23:24
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 23:20



Hab mir letzte Woche noch Zubehör für den Osmo und Zhiyun zugelegt, läuft wie geschnitten Brot. :-)
"https"://www.mediamarkt.de/de/product/_nilox-doc ... 96542.html
Ernsthaft?
Ich denk auch über so ein Ding nach. Der Preis ist ja heiss.
Sie hatten ihn letzten Samstag bei MM im Angebot für 119€.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Do 14 Feb, 2019 23:21

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 14 Feb, 2019 15:40
r.p.television hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 23:24


Ernsthaft?
Ich denk auch über so ein Ding nach. Der Preis ist ja heiss.
Sie hatten ihn letzten Samstag bei MM im Angebot für 119€.
Tatsächlich könnte so ein Tool mir für diverse Sachen helfen. Jetzt nicht mit dem Osmo Pocket, aber mit dem großen Gimbal. Auf der anderen Seite wieder ein Teil was man irgendwo hinschleppen muss. Ich denke ich bräuchte eher ein Teil mit luftgefüllten Reifen damit man bei kleinen Schwellen nicht hängenbleibt oder bei Steinen etc. nicht ins Straucheln kommt. Aber sowas kostet dann wieder mehr, ist schwerer und sperriger. Irgendwie dreht man sich da im Kreis. Vielleicht doch besser laufen und schwitzen. Klappt ja eigentlich gut, zumindest was den Output mit schweren Systemen angeht prima.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » So 17 Feb, 2019 22:20

Hab heut einen kleinen Vergleichstest zwischen laufen und fahren gemacht, nix besonders, so nebenbei ohne Vorbereitung etc., aber man kann schon einen Unterschied sehen, besonders wenn man wie ich nicht ninjawalk geübt ist.

Wo mit man noch etwas üben muß ist, die leichten unebenheiten auf Fliesen durch Körperfederung ab zu puffern.
Ansonsten finde ich das Ergebnis schon Recht vielversprechend, besonders wenn man das Material noch post stabilisiert.

Passwort: hoovi
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 18 Feb, 2019 00:13

Hab ein Minifilmchen mit Hoovosmo erstellt.
Hoffe Euch gefällts. :-)

Passwort: Galle
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Mi 20 Feb, 2019 14:40

Ich komme gerade zurück von meinem ersten Real-Life-Test. Also keine Blumen im Garten oder Katzen aufm Wohnzimmersofa gefilmt :-)

Ich war dabei für mein Projekt unterwegs. Die Locations fordern die Kameras bezüglich Lowlight und DR.
Ich habe nie selbst gefilmt sondern ein Kumpel hat nach kurzer Einweisung die Bedienung übernommen und es hat ihm sichtlich Spaß bereitet. Die Kamera diente rein als Behind-the-Scenes und Making-of-Schlampe.
Anfänglich hat alles super geklappt, allerdings hat er versehentlich am letzten Tag drei entscheidende Sachen im Menu verstellt ohne es zu bemerken (was beim Swipen auf dem Minidisplay auch ohne Orang-Utan-Pranken wohl wirklich mal passiert und wenn man keine Ahnung hat was man tut auch nicht bemerkt). Er hat von Cinelike-D auf Normal gestellt was wirklich augenkrebsfördernd und kaum zu gebrauchen ist. Und er hat die Gimbalgeschwindigkeit auf Schnell gestellt was der Anmutung der Videos auch nicht sonderlich förderlich ist. Und ab und zu auch in den FPV-Modus mit schaukelndem Horizont. Daher würde ich mir wünschen man könnte die Einstellungen sperren und die Person könnte nur das Ding ein- und ausschalten, auf Selfie stellen und recorden.

Zur Bildqualität:
Bei Tageslicht wirklich erstaunlich gut. Aber wirklich nur im Cinelike-D. Wer das normale Setting abgestimmt hat war auf Droge. Das Cinelike-D ist vom Kontrastverlauf und der Saturierung ideal um es entweder gar nicht zu bearbeiten, aber noch nicht zu steil um gar nichts mehr graden zu können. Ich wünschte nur man könnte die Schärfung ein wenig zurücknehmen.
Hautfarben wirken angenehm und generell ist die Farbabstimmung nach meinem Geschmack. Es geht klar schöner aber wir reden hier von einer Mini-Kamera.
Auch der Gimbal macht im langsamen Modus smoothe Schwenks. Dass er beim Gehen nicht zaubern kann versteht sich von selbst. Man sieht sehr deutlich die Schrittintervalle. Dafür ist er einfach zu leicht. Aber sowas wusste ich vorher.
Aber sobald es in mittelhelle Innenräume geht merkt man dass dem Sensor der Saft ausgeht. Sehr schnell kommen Isorauschen und ein starker Auflösungseinbruch durch die Rausch-Komprimierung hinzu. Das Noise wirkt sehr digital und die Auflösung sinkt simultan zum vorhandenen Licht. Am Ende wirkt das Bild wie maximal 720p.

Aber der Osmo Pocket hat unglaublich wertvolle Aufnahmen geliefert die wir mit bisherigen Kameras nie aufgenommen hätten. Weil sie einfach zu sperrig sind und oft nur mit mehreren Minuten Aufbauzeit im Rucksack verstaut sind. Die Bildqualität ist bei Tageslicht dabei so gut, dass man hier eine weitaus größerer und teurere Kamera vermuten würde und man kann es gut mit Footage der hochwertigen Kameras kombinieren. Bei Lowlight allerdings muss der Content schon sehr exklusiv und wertvoll sein um es zu rechtfertigen die schlechte Qualität zu verwenden.
Jedenfalls weitaus besser als die miesen Gopro-Aufnahmen mit Fischauge, unscharfem Rand und Rumgezitter und Jelloweffekten.

Ich hoffe sehr dass DJI eine PRO-Variante mit 1"-Sensor liefert. Gerne auch mit größerem Display. Ich denke im realen Leben dürfte es keine große Rolle spielen wenn das Gerät um ca 50% größer wäre.
Auch wäre es wünschenswert könnte man der automatischen Belichtung verschiedene Übergangsgeschwindigkeiten spendieren. Die aktuelle Regelung ist zu schnell.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 20 Feb, 2019 17:29

Ich hoffe ihr habt die automatische rauschunterdrückung abgeschaltet, denn die vermatscht das Material zu sher, dann lieber postdenoisen.

Das mit dem Iso kann ich aber nicht so ganz nachvollziehen, denn ich finde das Teilchen erstaunlich rauscharm, für den Preis.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Mi 20 Feb, 2019 19:01

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 20 Feb, 2019 17:29
Ich hoffe ihr habt die automatische rauschunterdrückung abgeschaltet, denn die vermatscht das Material zu sher, dann lieber postdenoisen.

Das mit dem Iso kann ich aber nicht so ganz nachvollziehen, denn ich finde das Teilchen erstaunlich rauscharm, für den Preis.
Das hätte ich zu gerne gemacht, aber wo? Geht das am Ende nur über die App? Ich dachte man bräuchte das Handy nicht mehr. Hab jedenfalls alle Menues durch aber ich finde nichts wie "Disable Noise Reduction" o.ä.
Auch beim Googeln habe ich keine direkten Treffer.
Würde gerne das Handy vermeiden. Jedes mal wenn ich mein Handy angeschlossen habe hat sich der Osmo von 4k 25p auf 1080p gestellt. Keine Ahnung warum.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 20 Feb, 2019 19:44

r.p.television hat geschrieben:
Mi 20 Feb, 2019 19:01
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 20 Feb, 2019 17:29
Ich hoffe ihr habt die automatische rauschunterdrückung abgeschaltet, denn die vermatscht das Material zu sher, dann lieber postdenoisen.

Das mit dem Iso kann ich aber nicht so ganz nachvollziehen, denn ich finde das Teilchen erstaunlich rauscharm, für den Preis.
Das hätte ich zu gerne gemacht, aber wo? Geht das am Ende nur über die App? Ich dachte man bräuchte das Handy nicht mehr. Hab jedenfalls alle Menues durch aber ich finde nichts wie "Disable Noise Reduction" o.ä.
Auch beim Googeln habe ich keine direkten Treffer.
Würde gerne das Handy vermeiden. Jedes mal wenn ich mein Handy angeschlossen habe hat sich der Osmo von 4k 25p auf 1080p gestellt. Keine Ahnung warum.
Ja, das ist wohl glaube ich eines der settings, die man unter pro momentan noch nur in der app setzten kann, aber wenn Du es einmal gemacht hast, kann das Dein assi ohne app auch nicht wieder raus kicken, insofern ja nicht soo schlimm, ist ja schnell gemacht.

Einfach einmal alles einstellen und dem guten sagen das er mit seinen Bärentatzen nicht so rumfuchtel soll und das er immer ein phone dabei haben soll, falls mal was hängt.

Ansonsten habe ich mit den Dingen keine großen Probleme.
Auch wenn es nur eine kleine 350€ Cam ist, sollte man auch ihr ein bisschen Zeit geben bis sich alles eingespielt hat. :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Mi 20 Feb, 2019 19:48

Dann werde ich mal die Noise Reduction disabeln via App.
Der zweite Test folgt über einen 3-Tage-Dreh am Wochenende. Dann sehe ich auch direkt den Unterschied. Ich erwarte hier zwar keine Wunder bei Lowlight (wie auch bei 1/2" und UHD), aber zumindest die digitale Matsche geht weg.

Zu dumm. Ich hätte der Kamera vor dem Dreh gerne mehr Zeit gewidmet. Aber durch die zickige Registrierungspolitik (nur mit neuen Handys) hab ich genau die Zeit verloren die ich gerne gehabt hätte.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 20 Feb, 2019 21:35

Denk aber dran, wie bei der FS700 auch, gehe lieber auf 1600 oder 3200 auch wenn Du dabei eine Blende zu hell bist, als mit 800 zu dunkel und post aufhellen, dann wirds fieser als die 3200 zurück fahren. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Do 21 Feb, 2019 12:49

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 20 Feb, 2019 21:35
Denk aber dran, wie bei der FS700 auch, gehe lieber auf 1600 oder 3200 auch wenn Du dabei eine Blende zu hell bist, als mit 800 zu dunkel und post aufhellen, dann wirds fieser als die 3200 zurück fahren. ;-)
Ich muss mich hier entgegen meiner sonstigen Arbeitsweise ausschließlich auf die Automatik verlassen. Die ist eigentlich bei 80% der Shots auch im richtigen Fenster gewesen. Beim Rest muss ich das in Kauf nehmen. Aber die Kamera läuft eben einfach nur mit und ist keine A-Kamera wo man penibelst Settings kontrolliert und einstellt.
Ich hab die Belichtungskorrektur ein wenig auf ETTR gestellt, aber auch nur wenig weil die DR nicht viel Spielraum lässt.




domain
Beiträge: 10780

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von domain » Do 21 Feb, 2019 16:49

r.p.television hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 12:49
Ich hab die Belichtungskorrektur ein wenig auf ETTR gestellt, aber auch nur wenig weil die DR nicht viel Spielraum lässt.
ETTR kann man bei der Osmo Pocket meiner Meinung nach nicht empfehlen, weil sie ohnehin einen leichten Trend zur Überbelichtung zeigt, speziell bei eher flachen realen Kontrasten. Ein User hat ein Video mit -0,3 Unterbelichtung gezeigt und das war schwer in Ordnung.
Bei Cinelike-D hole ich mit dem Waveformmonitor sogar alles über 235 liegende auf 100% herunter, dann zeigen die hellen Partien häufig eine bessere Durchzeichnung.
Nebenbei erhöhe ich die Farbsättigung ein wenig, etwas mehr Farbe macht etwas mehr Freude und wirkt auch realistischer.




Funless
Beiträge: 2613

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Funless » Do 21 Feb, 2019 16:59

domain hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 16:49
Ein User hat ein Video mit -0,3 Unterbelichtung gezeigt und das war schwer in Ordnung.
Weißt du zufällig noch welches Video das war, bzw. wo man's hier im Thread (falls es hier gepostet wurde) finden kann?
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




domain
Beiträge: 10780

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von domain » Do 21 Feb, 2019 17:09

Das finde ich leider bestimmt nicht mehr, zeigte aber richtige Belichtung und Kontrast, also eher ein wenig unterbelichten und nicht ETTR.
Die Durchzeichnung der Lichter ist ohnehin viel wichtiger als das Hineinschauenkönnen in die Schatten :-)




Funless
Beiträge: 2613

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Funless » Do 21 Feb, 2019 17:31

domain hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 17:09
Das finde ich leider bestimmt nicht mehr, zeigte aber richtige Belichtung und Kontrast, also eher ein wenig unterbelichten und nicht ETTR.
Schade, aber dennoch Danke. Ich werde mal das unendliche YouTube Universum danach durchforsten. Denn was diesen Punkt betrifft ...
domain hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 17:09
Die Durchzeichnung der Lichter ist ohnehin viel wichtiger als das Hineinschauenkönnen in die Schatten :-)
... bin ich absolut bei dir. :-)

Obwohl man nach meinem Dafürhalten nicht unbedingt die einzeln leuchtenden Drähte einer brennenden Glühbirne sehen muss, das fände ich persönlich dann etwas übertrieben und unnatürlich. ;-)
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




domain
Beiträge: 10780

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von domain » Do 21 Feb, 2019 17:50

Davon kann ja gar keine Rede sein.
Brauchst ja nicht viel suchen, sondern einfach selbst ausprobieren. Der Minisensor der DJI hat, wie bei kleinen Sensoren üblich, nur einen beschränkten Dynamikumfang und der verträgt nun mal eher Unter- als Überlichtungen bei den Lichtern. Die kommen dann viel schöner in der Helligkeit und auch mit akzeptablen Farben.
Was kümmern uns die Schatten? Die kannst du in der Post immer noch bis zum dunklen Grau anheben und zwar ohne Bedenken.
Ist ja nicht viel Information darin enthalten und außerdem ist Schwarz halt einfach schwarz, sowie in alten SW-Filmen.




Funless
Beiträge: 2613

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Funless » Do 21 Feb, 2019 18:00

Noch habe ich ja keine Osmo Pocket zum selbst ausprobieren, darum ist bei mir derzeit das Suchen nach interessanten Videos angesagt.

Schatten in der post hochdrehen mache ich eh' nie (davon abgesehen, dass ich in der post am Bild gar nichts mache und auch weiterhin nichts machen möchte, da ich ein ausgesprochener Fan des fertigen ooc Bilds bin). Und auch bzgl. dass Schwarz einfach richtig schwarz sein sollte bin ich ebenfalls absolut bei dir.

Dieser seit Jahren andauernder Zeichnungswahn in jedem Dynamikbereich des Bilds dem alle wie irre hinterherrennen ist absolut nicht meins.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




domain
Beiträge: 10780

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von domain » Do 21 Feb, 2019 18:45

Funless hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 18:00
... davon abgesehen, dass ich in der post am Bild gar nichts mache und auch weiterhin nichts machen möchte, da ich ein ausgesprochener Fan des fertigen ooc Bilds bin ...
Somit bist du auch ein OCC-Fan, wie Pianist.
Für mich beginnt der eigentlich Spaß erst im NLE mit den dortigen Gestaltungsmöglichkeiten, sei es beim Schnitt oder bei den Farben und Kontrasten, im Ton etc.
Den DJI Osmo Pocket kannst du unbesehen kaufen, ist ein Gamechanger, viel kann man mit ihm nicht verhauen und er kostet ja auch nicht viel.




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Do 21 Feb, 2019 19:05

domain hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 16:49
r.p.television hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 12:49
Ich hab die Belichtungskorrektur ein wenig auf ETTR gestellt, aber auch nur wenig weil die DR nicht viel Spielraum lässt.
ETTR kann man bei der Osmo Pocket meiner Meinung nach nicht empfehlen, weil sie ohnehin einen leichten Trend zur Überbelichtung zeigt, speziell bei eher flachen realen Kontrasten. Ein User hat ein Video mit -0,3 Unterbelichtung gezeigt und das war schwer in Ordnung.
Bei Cinelike-D hole ich mit dem Waveformmonitor sogar alles über 235 liegende auf 100% herunter, dann zeigen die hellen Partien häufig eine bessere Durchzeichnung.
Nebenbei erhöhe ich die Farbsättigung ein wenig, etwas mehr Farbe macht etwas mehr Freude und wirkt auch realistischer.
Du hast insofern recht als dass ich mich da falsch ausgedrückt habe. Ich belichte natürlich nicht ETTR bezüglich Histogramm (was auch nur so bezüglich ETTR korrekt formuliert wäre), sondern ich setze die automatische Belichtungskorrektur auf +0,2. Ist ja nicht wirklich ETTR, sondern das ist für mich ein Setting welches in Innenräumen mit hellen Fenstern verhindert dass Personen im Gegenlicht nur noch Schattenrisse sind bzw noch brauchbare Zeichnung haben. Ist quasi ein Innenraum-Setting. Was draussen auch noch bedingt funktioniert wenn die Sonne nicht direkt vom hinten knallt.
domain hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 18:45
Den DJI Osmo Pocket kannst du unbesehen kaufen, ist ein Gamechanger, viel kann man mit ihm nicht verhauen und er kostet ja auch nicht viel.
Das kann ich so unterschreiben. Auch wenn einiges klar besser ginge ist das Ding erstmal konkurrenzlos. Griff in die Jackentasche, anschalten, filmen und man bekommt steady Footage mit anständigen Bildparametern, heisst ohne verkrümmtes Gopro-Bild, brauchbare Farben. Ich wette das Ding wird zu einem der meistgebrauchtesten Gimmicks in den nächsten 2 Jahren. Aus vielerlei Gründen.




Bruno Peter
Beiträge: 3519

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Bruno Peter » Do 21 Feb, 2019 22:05

r.p.television hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 19:05
...filmen und man bekommt steady Footage mit anständigen Bildparametern, heisst ohne verkrümmtes Gopro-Bild,
Aber was erzählst Du da?
Mit der Hero 7 Black bekommst Du ebenfalls eine Footage ohne "verkrümmtes" Bild wenn Du willst, nennt sich dort "Linear",
zusätzlich hast Du damit eine ActionCam, was die OP eben nicht ist!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 21 Feb, 2019 22:12

Funless hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 18:00
darum ist bei mir derzeit das Suchen nach interessanten Videos angesagt.
Was suchst Du denn genau, vielleicht kann ich Dir helfen?
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Fr 22 Feb, 2019 01:43

Bruno Peter hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 22:05
r.p.television hat geschrieben:
Do 21 Feb, 2019 19:05
...filmen und man bekommt steady Footage mit anständigen Bildparametern, heisst ohne verkrümmtes Gopro-Bild,
Aber was erzählst Du da?
Mit der Hero 7 Black bekommst Du ebenfalls eine Footage ohne "verkrümmtes" Bild wenn Du willst, nennt sich dort "Linear",
zusätzlich hast Du damit eine ActionCam, was die OP eben nicht ist!
Naja, die Hero7 bleibt einfach eine NUR eine Actionkamera. Die macht für mich auch nur Sinn wenn man sie irgendwo befestigt. Man kann sie zwar auch prima in eine Jackentasche stecken, aber man kann sie total schlecht in der Hand halten und damit filmen weil sie einfach schlecht in der Hand liegt. Zudem wird man damit schiefe Horizonte produzieren. Sie wird nie eine Kamera sein mit der man eben mal schnell so gutes B-Roll sammeln kann wie mit der Osmo Pocket.
Ich hab selber ne Hero4 und sehe immer noch keinen Nutzen upzudaten. Die Tage an denen ich eine Gopro brauche werden immer seltener. Mir ist klar dass die Hero7 eine weitaus bessere Bildqualität als meine Hero 4 BE hat und auch die kamerainterne Stabilisierung beachtliches vollbringt. Aber man wird damit nie Aufnahmen wie mit der Osmo Pocket machen können. Die elektronische Stabilisierung hat seine Grenzen. Der Osmo macht weiche Schwenks, sein Objektiv bildet ohne Trickserei verzerrungsfrei ab (ich glaube 21 Millimeter bezogen auf Kleinbild).
Mir gefallen oft die Farben der Gopros besser, aber das Bild der Gopro ist immer irgendwie sehr "digital". Das mag man bei der Osmo Pocket auch sagen, aber Konturen sehen hier scharf aber dennoch smooth und organisch aus. Bei den Gopros (auch der Hero7) sieht alles ein wenig digital zerhackt aus. Ich weiss nicht wie ich es beschreiben soll. Gesichter wirken wie mit dem Handy im Selfiemode und Beauty-Korrektur gefilmt. Wie mit Wachs überzogen. Flächen haben bei den Gopros kaum Graduierungen. Alles wird glattgebügelt. Viele Details wirken wie hochskaliert. Es sieht halt nach Gopro aus. Und dafür finde ich den Preis einfach zu hoch.

Was mich vorallem bisher an den Gopros am meisten gestört hat sind die Akkus. Irgendwie sind sie gefühlt immer leer. Man kann sie zwar austauschen aber die anderen sind auch immer leer. Bevor es losgeht lädt und lädt man all die Akkus und bis man sie tatsächlich braucht sind sie wieder leer.
Der Osmo hält gefühlt nen ganzen Drehtag durch. Es war an dem Wochenende frühmorgens frostig kalt. Da merkt man dann dass der Akku deutlich schneller leer wird, aber der erste Dreh ging trotzdem ohne Bangen in den Kasten. Wir haben den Osmo beim Locationswechsel im Auto kurz an die Dose gehängt und er war gleich wieder voll aufgeladen. Man hat das Gefühl dass man das Ding kaum leer bekommt. Alles irgendwie praktischer.

Ich will die Gopros nicht schlecht reden. Ich habe sie auch genutzt und werde sie wohl auch wieder nutzen. Aber es sind Actionkameras. Die Osmo Pocket ist keine Actionkamera. Sie ist für mich eine vollwertige Videocamera. Zwar ohne Zoom, aber dafür entfesselt und sehr dynamisch. Immer dabei. Immer steady. Unauffällig. Kompakt. Ausdauernd. Klar verbesserungswürdig, aber bis dahin einfach die beste Immerdabei.

Und von wegen nur mit der Actionkamera kann man sorgenfrei umgehen. Meine Darstellerin ist mit dem Osmo auf nem Pole montiert inline gefahren und gestürzt. Der Osmo ist mehrere Meter über den Asphalt gepurzelt und geschlittert. Ein kleiner Kratzer am Gimbalgelenk, aber ansonsten nichts passiert. Es gab bereits einige Tests was der Osmo Pocket alles aushält. Das Ding ist wirklich rocksolid. Ich würde damit bedenkenlos Ski fahren, MTB oder was auch immer. Hier kann man dann aber darüber diskutieren ob bei der einen oder anderen Anwendung die Weitwinkligkeit der Gopro nicht doch besser ist.




Frank B.
Beiträge: 8316

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Frank B. » Fr 22 Feb, 2019 06:12

Andererseits
- kannst du bei einer GoPro die Akkus tauschen und mit gescheiter Planung hast du keine Ladeausfallzeiten der Kamera und kannst die Akkus einfach ersetzen, wenn sie in ihrer Kapazität nachlassen.

-kann man die GoPros auch auf kleine Gimbals setzen

- kann man bei den GoPros ins Bild und vor allem an der Brennweite eingreifen (wobei ich die Eingriffsmöglichkeiten des OP nicht kenne). Brennweite geht aber wohl da nicht einzustellen.

Der OP ist sicher ein cooles kleines Gadget aber ich glaube, er wird zur Zeit auch ganz schön gehypt. Ich werde im Moment mit dem Teil noch nicht so richtig warm. Man kauft sich diese Kompaktheit der Gimbalfunktion, die wirklich einen Kaufanreiz bietet, mit einer Menge kleiner Unzulänglichkeiten ein, die man vielleicht auch bedenken muss.




r.p.television
Beiträge: 2821

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von r.p.television » Fr 22 Feb, 2019 07:27

Frank B. hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 06:12
Andererseits
- kannst du bei einer GoPro die Akkus tauschen und mit gescheiter Planung hast du keine Ladeausfallzeiten der Kamera und kannst die Akkus einfach ersetzen, wenn sie in ihrer Kapazität nachlassen.
Ja, das stimmt natürlich. Ich persönlich empfinde das lange Zeitfenster des Osmo Pocket angenehmer als die kurzen Zeitfenster und den Aufwand mehrere Akkus unterwegs zu laden. Wenn ich aber mal den Bogen überspanne fällt der Osmo aus. Ist bisher nicht vorgekommen, aber das ist natürlich ein Nachtteil. Allerdings habe ich auch immer diverse Powerbanks herumliegen.
Frank B. hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 06:12

-kann man die GoPros auch auf kleine Gimbals setzen
Ja, kann man. Aber dann muss man erst den Gimbal einschalten. Die Gopro einschalten. Und passt beides zusammen bequem in die Jackentasche?
Ich habe Gimbals und Kameras in allen Größen. Und weiss dass es nicht mal eben so Plug & Play geht wie bei dem Osmo Pocket.
Frank B. hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 06:12

Der OP ist sicher ein cooles kleines Gadget aber ich glaube, er wird zur Zeit auch ganz schön gehypt. Ich werde im Moment mit dem Teil noch nicht so richtig warm. Man kauft sich diese Kompaktheit der Gimbalfunktion, die wirklich einen Kaufanreiz bietet, mit einer Menge kleiner Unzulänglichkeiten ein, die man vielleicht auch bedenken muss.
Ja, ich feier das Ding auch weil ich es noch nie erlebt habe dass ich einfach am Freitag einem Kamera-Rookie eine Kamera in die Hand drücke und drei Tage später mit soviel brauchbarer Footage heimkomme. Das mag natürlich objektiv gesehen ein kleiner Hype sein, aber das kommt nicht von ungefähr. Das Ding ist für mich in der Tat ein kleiner Gamechanger.
Und natürlich sind viele Unzulänglichkeiten dabei.
Ich persönlich könnte mit einer größeren Version leben. Mit größerem Display, Akku, größerem Sensor. Die vorangestellte Registrierung ist in diesem Funktionsrahmen eine Frechheit. Aber trotzdem ist das Ding mangels Konkurrenz gerade ein krasses Tool. Vielleicht schätze ich das falsch ein aber DJI könnte mit dem Ding durch die Decke schiessen. Der Osmo könnte zum Standard-Hosentaschenwerkzeug eines jeden Dokumentarfilmteams werden. Und zum Spielzeug vieler Kids, Väter und Mütter.
Ich überlege ernsthaft gerade einen zweiten zu kaufen. Ich gebe meinen ja bei den Drehs immer aus der Hand. Ich hätte auch gerne einen in der Jackentasche.




DAF
Beiträge: 176

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von DAF » Fr 22 Feb, 2019 07:41

Was imho mit einen entscheidenden Vorteil gegenüber den GoPros darstellt, ist der bessere Ton für ein "immer dabei" Gadget.
Ich habe die Hero 5 B & 6 B - und war von dem Osmo Pocket bzgl. Ton mehr als positiv überrascht. Denn bei meinen Aufnahmen spielt zu 50% der Ton eine nicht unwesentliche Rolle. Klar ist auch das noch kein Vergleich zu geangeltem Ton auf dem Fieldrecorder - aber um Welten brauchbarer als der interne GoPro Ton, und somit brauchbar.
Grüße DAF




Frank B.
Beiträge: 8316

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Frank B. » Fr 22 Feb, 2019 07:54

Ich finde das Ding ja auch sehr reizvoll. Mir fielen auch einige Einsatzmöglichkeiten für meine Anwendungen dafür ein. Allerdings habe ich bisher auch alles ohne Gimbal gefilmt. Kürzlich habe ich mir den Feiyutech AK 2000 gekauft und finde das Teil spitze. Ich kann damit meine DSLMs durch den Raum schweben lassen und deren hervorragende Kameraeigenschaften auf den Gimbal packen. Vieles, was ich mit dem OP machen kann, kann ich jetzt auch. Einige Sachen natürlich nicht, die mit der Kompaktheit des OP zu tun haben. Dafür wieder anderes, was mit dem OP nicht möglich wäre.
Ich sehe im OP evtl noch ein Zweitgerät für später aber keinen Ersatz für einen vollwertigen Gimbal. Ich werde auf alle Fälle das Teil weiter beobachten und hoffe, dass er irgendwann mal deutlich unter 300 Euro fällt. Dann könnt es sein, dass ich ihn mir noch hole.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12169

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 22 Feb, 2019 09:06

Frank B. hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 07:54
Ich sehe im OP evtl noch ein Zweitgerät für später aber keinen Ersatz für einen vollwertigen Gimbal.
Frank, da laufen Deine Gedanken etwas komisch, denn seit Start des Threads sind wir hier alle einer Meinung, das es keine A Cam ist und jeder von uns OP Besitzern hat einen amtlichen Gimbal für seinen Brummer, ich meinen Zhiyun, Du Deinen Feiyu, r.p. seinen DJI oder movi usw.

Wir haben das Teil alle, weil es so klasse Sachen machen kann, die man mit all dem anderen geraffel nicht machen kann und man einen riesen Spaß hat!

Also, Gedanken noch mal defragmentieren und zum MM fahren! ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Darth Schneider
Beiträge: 2707

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Darth Schneider » Fr 22 Feb, 2019 09:17

Wobei sich das kleine Teil doch ganz wacker schlägt so im direkten Vergleich mit den grösseren Kameras.

Gruss Boris




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Bildgewaltig: Apollo 11 Mission in 8K - unveröffentlichtes 65mm Filmmaterial von 1969
von iasi - So 21:59
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von freezer - So 21:04
» Final Cut Pro X Update 10.4.6 bringt automatische Konvertierung alter Formate
von Frank Glencairn - So 20:33
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von blacktopfieber - So 19:49
» Canon Cinema RAW light "Streifen"
von greenscream - So 18:55
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Alf_300 - So 18:34
» SmallHD FOCUS 7 Bolt: 1.000 nits heller 7" Funkmonitor
von filmkamera.ch - So 18:07
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von iasi - So 15:54
» Kaufberatung 4K Camcorder für Natur- und Tieraufnahmen
von DAF - So 15:18
» Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie
von ZacFilm - So 15:03
» Neuer Metabones Speedbooster speziell für die Pocket 4k
von Moik - So 12:26
» Microfon für Naturaufnahmen?
von bArtMan - So 11:56
» Samplingrate Problem 48kHz > 44kHz
von Flashlight - So 10:59
» Interlaced Ausgabe auf EIZO CG247X
von Lenny123 - So 9:19
» GH5s / Brennweite auslesen?
von rkm82 - So 9:06
» PINA in 3D
von Darth Schneider - So 6:52
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - So 2:34
» Kabelloses Audio an MKH8060
von pillepalle - So 2:08
» Diverse Ebay Verkäufe
von klusterdegenerierung - Sa 21:41
» David Lynch Masterclass ist online - was lange währt, wird endlich gut?
von CandyNinjas - Sa 19:54
» Zacuto Axis Mini neuwertig
von martin8425 - Sa 17:32
» Zacuto VCT Universal Baseplate + Arri Rosette + Stativplatte
von martin8425 - Sa 17:31
» Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne. Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich
von Drushba - Sa 16:28
» Tangent Wave2 - Erfahrungsbericht?
von Fader8 - Sa 14:43
» Neue iMacs mit bis zu 8 Kernen und AMD Vega-Grafik
von motiongroup - Sa 13:45
» Wo Sachtler System FSB 8 T FT MS als Endkunde bestellen ?
von Bischofsheimer - Sa 8:51
» Suche µController Programmierer/In (Arduino, Raspberry o.ä.)
von DAF - Sa 8:08
» GOT (bts)
von DWUA b - Sa 7:33
» Nikon Z6 und Ninja V - wie UHD/60?
von Milesurfer - Sa 7:12
» Welchen Fernseher habt ihr?
von emu - Sa 7:11
» Panasonic Lumix S1 - Sensor-Bildqualität der Vorabversion
von kmw - Sa 6:54
» Video und Audio passen nicht zusammen
von carstenkurz - Sa 0:51
» Erfahrungen mit der Pocket 4k - der "after RTFM!"- Thread
von freezer - Fr 23:28
» Meike 25mm T2.2 = tatsächlich baugleich mit Veydra?!
von Sammy D - Fr 14:45
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von domain - Fr 14:19
 
neuester Artikel
 
High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern

Mittlerweile läuft Magic Lantern mit der EOS-M hinreichend stabil, um damit 2,5K RAW-Clips zu erstellen. Daher haben wir mal einen ersten Auflösungstest in 2,5K gewagt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.