Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips Forum



Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing



Hinweise auf interessante Clips im Netz sowie Filme im Fernsehen und Kino (inkl. Dokus übers Filmemachen)
Antworten
dienstag_01
Beiträge: 9079

Re: Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing

Beitrag von dienstag_01 » Sa 08 Dez, 2018 13:39

Gore hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 13:26
dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 10:13
Dass TV in Europa *nativ* mit 50 Hz läuft, darf man inzwischen bemerkt haben ;)
Davon habe selbst ich schon etwas mitbekommen. ;)

Habe zwei Jahre lang in der Multimedia-Abteilung eines sehr bekannten Versandhauses aus Hamburg gearbeitet. Dort haben wir die verschiedensten Kunden auch zum Thema Fernseher beraten. Es war gar nicht so selten, dass Kunden Fragen zum verbauten Paneel hatten. Natürlich habe ich daraufhin in einige Bedienungsanleitungen geguckt. Dort hatten die Geräte immer sowohl 50 als auch 60 Hz.

Ich weiß, dass die 50 Hz in Anlehnung an unser Stromnetz zustande gekommen sind. Doch offensichtlich beherrschen die Geräte auch 60 Hz. Computermonitore sehe ich in der Regel auch immer mit 60 Hz.

Naja, ist vielleicht auch ein wenig offtopic. Es ging ja um Herrn Cruise und das Motion Smoothing. ;)
Also, die 60 Hz gibt es hier sicher noch nicht so lange wie die 48Hz.
Aber egal, ich hatte dich wahrscheinlich falsch verstanden.




Gore
Beiträge: 92

Re: Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing

Beitrag von Gore » Sa 08 Dez, 2018 15:01

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 13:39
Also, die 60 Hz gibt es hier sicher noch nicht so lange wie die 48Hz.
Aber egal, ich hatte dich wahrscheinlich falsch verstanden.

Nein, alles gut. Dass es 24/48 bereits länger gibt als 60, weiß ich schon. Aber wie gesagt: Über Kinofilmproduktionen, deren Eigenarten, den verwendeten Kameras und Projektoren weiß ich viel zu wenig. Deswegen halte ich mich lieber mal aus der Kino-Diskussion heraus. ;)

Ich glaube nicht mal, dass Du mich falsch verstanden hast. Mein Gedanke war folgender: Es ging offensichtlich auch um die Ästhetik des Kino-Looks mit 24 fps, sowie um die Bildwirkung bei höheren Framerates. Ich weiß, dass die Framerate alleine nicht den kompletten Look ausmacht und da noch andere Faktoren ins Spiel kommen. Aber bleiben wir einmal nur bei der Framerate. Scheinbar gefällt vielen Leuten der Look mit höheren Framerates nicht so ganz. Da habe ich einfach nur so für mich überlegt, welche Framerate ein Kompromiss sein könnte zwischen Look und der Abspielbarkeit auf möglichst vielen Endgeräten. Als ich dann zuvor gelesen hatte, dass diverse Endgeräte (auch) mit 60 Hz arbeiten, dachte ich, dass 30 fps vielleicht ein guter Kompromiss wären. So wäre man nicht all zu weit von 24 fps entfernt (Look), hätte zum Verarbeiten in der Regel geringere Datenraten (ich weiß, es kommt auf den Codec an), man würde Speicherplatz sparen und 60 Hz Geräte würden mit 30 fps gut zurechtkommen (gar keine Ruckler mehr, weil fps/Hz ein glattes 1:2 Verhältnis wären, was einfacher für das Endgerät wäre?).

Dass Kinofilm mit 24 fps gedreht wird, weiß selbst ich. ;) In einem anderen Forum, wo es um Fernseher ging, wurde bei 24 fps Material oft von Rucklern geschrieben, wenn man dieses Material auf Fernsehern abspielt. (Und Kinofilme, z.B. auf Blu Ray, werden ja auch schon mal auf Fernsehern abgespielt.)

Naja, so denkt halt jemand, der nicht so tief in der Materie drinsteckt wie ihr. Ich habe eher aus der Konsumentensicht gedacht.




carstenkurz
Beiträge: 4268

Re: Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing

Beitrag von carstenkurz » Sa 08 Dez, 2018 15:07

Vieles, was man dazu liest, stammt aus unterschiedlichen 'Technikepochen', das Netz kennzeichnet Fundstellen zu bestimmten Themen ja nicht automatisch als 'veraltet'. Und es wird auch viel Unsinn zu vielen Themen geschrieben, auch das sortieren Google&Co leider nicht automatisch aus.

Es gibt also allerlei Gründe dafür, warum bestimmte Medien unter bestimmten Umständen 'ruckeln'. Keineswegs alle haben damit zu tun, dass 24fps 'zu wenig' ist.

- Carsten
and now for something completely different...




iasi
Beiträge: 11911

Re: Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing

Beitrag von iasi » Sa 08 Dez, 2018 17:19

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 12:45
iasi hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 12:22


Seit wann wird denn die Mehrzahl von großen Produktionen in 4k gemacht?
Avengers von 2012 war jedenfalls noch nicht 4k.

Red und Nvidia kommen diesen Monat erst mit dieser Veröffentlichung heraus:
http://www.reduser.net/forum/showthread ... U-Decoding
NVIDIA and RED Digital Cinema Solve 8K Bottleneck

Nur weil irgendwo 4k/60p in den technischen Daten einer Kamera steht, kann man noch nicht einen 4k HFR-Film produzieren.
Das ist deine Antwort auf die Frage, wie lange es 4k gibt? Ein Filmtitel von 2012.Keine 4k Produktion (wenn es stimmt, keine Ahnung). Das heisst wohl deiner Meinung nach, 2012 wussten die in Amerika noch gar nichts von 4k.
Sicher haben die das erst durch deutsche Studios erfahren ;)
Unsere TV-Sender wissen seit wann von 1080p?
Und seit wann von 4k?

Eine Produktionsfirma plant nicht mal eben so in 6 Monaten einen Film und legt dann kurz vor Drehbeginn das Format fest, in dem der Film gedreht werden soll.

Was denkst du wohl, wird eine deutsche Effektschmiede dazu sagen, wenn der Produzent eines Filmes, für den Verträge abgeschlossen wurden, mal eben erklärt: Hey - es gibt ja jetzt die neue 8k-Kamera. Also drehen wir in 8k und ihr macht dann eben die Effekte in 8k statt 4k.




iasi
Beiträge: 11911

Re: Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing

Beitrag von iasi » Sa 08 Dez, 2018 17:22

carstenkurz hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 15:07


Es gibt also allerlei Gründe dafür, warum bestimmte Medien unter bestimmten Umständen 'ruckeln'. Keineswegs alle haben damit zu tun, dass 24fps 'zu wenig' ist.

- Carsten
Die Umlaufblende wurde aber eben nicht ohne Grund in Projektoren eingebaut.




Angry_C
Beiträge: 3157

Re: Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing

Beitrag von Angry_C » Sa 08 Dez, 2018 17:51

Während man auf LCD Fernsehern noch 24p Material ohne TV Zwischenbildberechnung anschauen kann, ist es spätestens seit OLED für mich undenkbar, da es hier kein "Verschmieren" der Bilder durch das Nachleuchten der Bildpunkte gibt. Der Bildaufbau bei Oleds ist zu schnell und es ruckelt fürchterlich. Mir wird beim Anschauen schon nach kurzer Zeit schlecht.

Gott sei Dank hat mein Philips unter anderem auch Einstellungen implementiert, die das Bild nicht gänzlich glattbügeln. Leider aber auch schon hier mit Artefakten beim Schwenken, z.B um Körper vor detailreichem Hintergrund.

Nachteil von Oled, aber die eierlegende Wollmilchsau gibt es auch bei Fernsehern nicht.




Valentino
Beiträge: 4603

Re: Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing

Beitrag von Valentino » Sa 08 Dez, 2018 18:48

Angry_C hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 17:51
Nachteil von Oled, aber die eierlegende Wollmilchsau gibt es auch bei Fernsehern nicht.
Das Ruckeln wird eher an deinem OLED Gerät/Modell bzw. dessen Signalverarbeitung geschuldet sein und ist definitiv kein allgemeines OLED-Problem.
Habe schon mit recht vielen OLEDs in der Post gearbeitet und konnte deinen beschrieben Effekt noch nicht beobachten. Auch bei den besseren LG-Modellen konnte ich bei nativem 24p kein Ruckeln erkennen. Am Ende gibt dein BluRay die 24p als 60p aus und das führt dann zum Ruckeln.

Im nativen 24p Modus arbeiten einige Geräte auch gerne mit 72Hz Wiedergabefrequenz, aber auch das sollte nicht zu Rucklern führen.




carstenkurz
Beiträge: 4268

Re: Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing

Beitrag von carstenkurz » Sa 08 Dez, 2018 23:10

iasi hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 17:22
carstenkurz hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 15:07
Es gibt also allerlei Gründe dafür, warum bestimmte Medien unter bestimmten Umständen 'ruckeln'. Keineswegs alle haben damit zu tun, dass 24fps 'zu wenig' ist.
Die Umlaufblende wurde aber eben nicht ohne Grund in Projektoren eingebaut.
Ich schlage vor, Du denkst nochmal tief nach. Anhaltspunkte dafür stehen weiter vorne.

- Carsten
and now for something completely different...




Angry_C
Beiträge: 3157

Re: Für mehr Filmlook im TV: Tom Cruise kämpft gegen Motion Smoothing

Beitrag von Angry_C » So 09 Dez, 2018 00:28

Valentino hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 18:48
Angry_C hat geschrieben:
Sa 08 Dez, 2018 17:51
Nachteil von Oled, aber die eierlegende Wollmilchsau gibt es auch bei Fernsehern nicht.
Das Ruckeln wird eher an deinem OLED Gerät/Modell bzw. dessen Signalverarbeitung geschuldet sein und ist definitiv kein allgemeines OLED-Problem.
Habe schon mit recht vielen OLEDs in der Post gearbeitet und konnte deinen beschrieben Effekt noch nicht beobachten. Auch bei den besseren LG-Modellen konnte ich bei nativem 24p kein Ruckeln erkennen. Am Ende gibt dein BluRay die 24p als 60p aus und das führt dann zum Ruckeln.

Im nativen 24p Modus arbeiten einige Geräte auch gerne mit 72Hz Wiedergabefrequenz, aber auch das sollte nicht zu Rucklern führen.
Nein, das ist schon so wie ich gesagt habe. Es werden in meiner Kette exakt 23.976 Fps ausgegeben, beschäftige mich bereits ein halbes Leben mit der Thematik, wehe ein Bild wird übersprungen oder doppelt gezeigt, das ertrage ich nicht. Ist hier aber auch nicht der Fall. Aber nicht jeder nimmt 24p gleich wahr. Ich nehme das shuttern aber ziemlich stark wahr.

Es ist übrigens egal, welchen Oled man hat, die Panel kommen alle von LG und wenn man Trumotion etc. aus hat, zeigt auch jeder TV die gleiche Bewegungsdarstellung. Und die ist bei Oled aufgrund der Technik mit den kürzeren Reaktionszeiten eben nicht so glatt wie LCD. Sollte eigentlich einleuchtend sein, wenn man die Technik kennt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von Frank B. - Mo 3:09
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von Giftpilz - Mo 2:10
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von Giftpilz - Mo 1:59
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von roki100 - Mo 0:36
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Mo 0:13
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von cantsin - So 23:50
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 23:13
» Mavic Air SW Fehler?
von klusterdegenerierung - So 21:47
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von jenss - So 19:37
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von Frank B. - So 19:32
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von iasi - So 17:43
» VDL: Lookangleichung
von Jott - So 17:08
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - So 13:55
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Drushba - Sa 20:12
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 16:01
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von rob - Sa 10:53
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von K.-D. Schmidt - Sa 8:41
» Lumetri Effekt nicht löschbar
von Jogen - Sa 8:38
» Firmwareupdate für Z6 erschienen
von Mediamind - Sa 7:09
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.