srone
Beiträge: 7140

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Mi 13 Feb, 2019 23:21

eben obsolet, das neueste produkt toppt es...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 677

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Do 14 Feb, 2019 21:46

srone hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 23:21
eben obsolet, das neueste produkt toppt es...;-)
Ja mal sehen, wenn das neuste Produkt reif genug ist, dann kaufe ich es vielleicht. Bekanntlich ändert BMD sogar an der Hardware etwas nachträglich und das sogar ohne das die ersten Käufer darüber informiert werden ;)




Sammy D
Beiträge: 1166

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Fr 15 Feb, 2019 14:32

Nachdem ich mir die Lanparte-QR fuer die Pocket-4K bestellt hatte, um sie auf den Ronin-S zu bringen, hier ein kleines Feedback.
(www.shop.equiprent.de/Lanparte-OSP-RS-A ... :2391.html)

Die QR ist als Offset-Platte gedacht, um die Pocket weiter nach links zu versetzen, damit rechts der Body nicht an die Tilt-Achse des Ronin-S' anstoesst. Sie ist erwartungsmaess passgenau und erfuellt ihren Zweck.

Die Probleme fangen erst an, wenn man ein schwereres Objektiv benuzten will. Durch den Versatz der Kamera nach links, muss man, um die Balance zu halten, den Buegel der Roll-Axis bis zum Anschlag nach rechts bewegen (bei einem 500g-Objektiv; hier ein Veydra).
Fuer ein groesseres Objektiv bleibt demnach kein Spielraum mehr, ohne Gegengewichte zu benutzen.
Ein Speedbooster mit dem Sigma 18-35mm z.B. kann man nicht mehr balancieren.

Fazit: fuer kleinere Objektive nuetzlich, fuer groessere unbrauchbar (ohne Basteleien)


Weiterhin habe ich geschaut, inwieweit man die QR des Ronin-S oder die von Lanparte modifizieren muss, damit man die auf einem Sachtler-Head/QR-Base (Manfrotto etc.) verwenden kann. Die Loesung ist ziemlich simpel.

Es hakt nur an einer Stelle. Die QR-Plate ist vorne links geschlossen und kann nicht ueber den Bumper am FluidHead (bzw. der der QR-Base) bewegt werden. Dies laesst sich einfach beheben, in dem man 3mm Alu entfernt. Misst man genau und saegt nicht zu viel weg, bleibt die Fallsicherung der QR am Ronin erhalten.
2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




cantsin
Beiträge: 5476

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Fr 15 Feb, 2019 17:13

Meine Lösung für den Versatz am Ronin-s ist der SmallRig-Cage (der verschiedene, auch asymmetrische Stativgewinde an der Unterseite hat). Mit dem ebenfalls von SmallRig für die Pocket 4K und den Ronins-s produzierten Extra-Gegengewicht lässt sich die Kamera so prima auf dem Gimbal balancieren.




Cinemator
Beiträge: 150

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Cinemator » Fr 22 Feb, 2019 18:07

Interessant zum Dual Iso




AndySeeon
Beiträge: 103

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von AndySeeon » Fr 22 Feb, 2019 18:46

Cinemator hat geschrieben:
Fr 22 Feb, 2019 18:07
Interessant zum Dual Iso
Das war eines der interessantesten Videos zur Technik der BMPCC4K, die ich gesehen habe und eines der Wenigen, die ich komplett angeschaut habe, obwohl ich vom gesprochenen englischen Kommentar nur die Hälfte verstanden habe. Ich denke, dass dieses Wissen meine Bilder der Kamera deutlich verbessern wird. Wenn sie doch nur endlich käme :( ...

Gruß, AndySeeon




iasi
Beiträge: 12074

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Fr 22 Feb, 2019 20:22

Er redet leider viel zu viel über ISO.
Vor allem sind seine Vergleich innerhalb der beiden ISO-Bereiche eigentlich unnötig, wenn man in Raw filmt.
Was hier zählt ist ETTR.
Wenn die Mitten zu sehr nach unten gehen und per Blende/Belichtungszeit nicht mehr Licht auf den Sensor gebracht werden kann, schaltet man einen Dual-ISO-Gang hoch. Das ist eine feine Sache - wie er im Video auch zeigt.
DualISO gibt Raw-Filmern neben Blende, Belichtungszeit und Filtern eine weitere Möglichkeit bei der Belichtung - aber eben nur in 2 Stufen. Letztlich kann man also 2,5 Blendenstufen hochschalten - das ist eine feine Sache. Eben ganz so, als würde man einen High-Speed-Negativfilm einlegen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12170

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 22 Feb, 2019 20:25

Ich hoffe nur es läuft nicht wie mit dem lukilink, als er dann endlich da war, konnte ich nicht mehr wirklich was damit anfangen! ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Hans-Jürgen
Beiträge: 3

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Hans-Jürgen » Di 26 Feb, 2019 15:31

Ich warte ja auch schon länger auf meine Pocket Cinema 4k und hatte bei 2 Händlern bestellt.
Nun habe ich von beiden eine Benachrichtigung bekommen, dass sie aktuell keinen konkreten Lieferzeitraum nennen können, da sich die Lieferung auf Nachfrage beim Hersteller auf unbestimmte Zeit verschiebt.
Höchst ärgerlich.
Weiß da vielleicht jemand näheres?




rush
Beiträge: 8831

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Di 26 Feb, 2019 15:50

Hans-Jürgen hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 15:31

Höchst ärgerlich.
War aber (mit Blick auf die "Vergangenheit") leider genau so abzusehen - auch wenn alle gehofft haben das BMD diesmal die Kurve hinbekommt in Sachen Lieferproblematik.

Und nein - ich glaube noch immer nicht das allein die angeblich vielen Vorbestellungen das Problem sind.
BMD bekommt es einfach nicht gebacken das Ding in Serie zu produzieren - aus welchen Gründen auch immer.
keep ya head up




Cinemator
Beiträge: 150

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Cinemator » Di 26 Feb, 2019 16:07

Hans-Jürgen hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 15:31
" ...auf unbestimmte Zeit verschiebt".
Das klingt ja fast so, als würde es überhaupt keine mehr geben. Dann sehen wir wohl demnächst Gebrauchtpreise von 3-4k Euro...




Funless
Beiträge: 2615

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Funless » Di 26 Feb, 2019 16:46

Cinemator hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 16:07
Hans-Jürgen hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 15:31
" ...auf unbestimmte Zeit verschiebt".
Das klingt ja fast so, als würde es überhaupt keine mehr geben. Dann sehen wir wohl demnächst Gebrauchtpreise von 3-4k Euro...
Oder vielleicht ein neues BMPCC4K Modell mit diesem Sensor.
slashCAM hat geschrieben:Oder könnte etwa der Sony Sensor nur ein Platzhalter gewesen sein und wir sehen schon sehr bald eine zweite Blackmagic Cinema-Camera 4K? Mit 120 fps@4K, 14,5 Blendenstufen und Global Shutter? Es wäre nicht das erste Mal, dass Blackmagic gleich ein komplett neues Modell aus dem Ärmel zieht, bevor die Warteliste für das aktuelle Modell abgearbeitet wurde...
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




Hans-Jürgen
Beiträge: 3

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Hans-Jürgen » Di 26 Feb, 2019 16:47




AndySeeon
Beiträge: 103

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von AndySeeon » Di 26 Feb, 2019 17:09

Funless hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 16:46
Oder vielleicht ein neues BMPCC4K Modell mit diesem Sensor.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich darauf hoffen soll oder mich davor grauen. Bessere Leistung (???) vs. noch längere Lieferzeit?
Wobei ich es nicht glaube, dass ein eben angekündigter Sensor morgen schon den Sony- Sensor in der Kamera einfach so -schnips- ersetzen kann. Zumindest nicht, wenn die 120fps realisiert werden sollen, denn dann müssen alle anderen Komponenten das Tempo mithalten. Dazu gehört mehr als nur ein neuer Sensor. Das wäre eigentlich schon eine komplett neu designte Kamera.

Gruß, AndySeeon




roki100
Beiträge: 677

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Di 26 Feb, 2019 20:23

Funless hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 16:46
Oder vielleicht ein neues BMPCC4K Modell mit diesem Sensor.

Dann werde ich sofort eine kaufen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12170

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 26 Feb, 2019 21:03

roki100 hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 20:23
Dann werde ich sofort eine kaufen.
Haha, der war gut! Wie willst Du das anstellen, wenn Du nicht mal diese bekommst? ;-))
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




roki100
Beiträge: 677

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Di 26 Feb, 2019 22:45

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 21:03
roki100 hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 20:23
Dann werde ich sofort eine kaufen.
Haha, der war gut! Wie willst Du das anstellen, wenn Du nicht mal diese bekommst? ;-))
es war nur ein kurzer Traum. :)

Das wäre echt toll wenn Blackmagic endlich mal über die Lieferung berichten würden. Warum und Wieso wie z.B.: für eine Cinema Kamera ist der Sony Sensor keine Cinema und eine Enttäuschung. Und da wir unsere Kunden nicht weiter enttäuschen wollen, haben wir die Lieferung gestoppt. Deswegen wurde die Kamera nicht ausgeliefert. Ab 3.3.2025 liefern wir nur noch BMPCC4K mit Fairchild MST4323 Sensor. Und es gibt ganz tolle Neuigkeiten noch dazu! Ab 31 Februar 2026 gibt es BMMCC8K! Uiii... :D
Zuletzt geändert von roki100 am Di 26 Feb, 2019 23:07, insgesamt 1-mal geändert.




MrMeeseeks
Beiträge: 556

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Di 26 Feb, 2019 23:06

Sollte für dich doch kein Problem sein an eine BMPCC 4k ranzukommen, du reparierst doch wöchentlich 10 davon. *augenroll*..




roki100
Beiträge: 677

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Di 26 Feb, 2019 23:11

MrMeeseeks hat geschrieben:
Di 26 Feb, 2019 23:06
Sollte für dich doch kein Problem sein an eine BMPCC 4k ranzukommen, du reparierst doch wöchentlich 10 davon. *augenroll*..
Nö MrMekssek. :D Seit mehreren Wochen, nichtmal eine gesehen. Die paar Stück die er hatte sind mit Macken an ungeduldige verkauft worden. Ich hoffe natürlich, dass nicht gerade Du einer von den guten Käufern bist :D




MrMeeseeks
Beiträge: 556

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Di 26 Feb, 2019 23:23

Sehe ich das richtig dass du und dein Händler wissentlich teildefekte Geräte verkauft habt an denen du sogar rumgebastelt hast?

Da ich annehme dass du "Mr will sich einen Kühler auf seine BMPCC kleben" und sein angeblicher Händler-Buddy kein autorisierter Händler seid, frage ich mich wie und wo man denn diese angeblich vielen BMPCC 4k herbekommen habt...und vor allem wo sie wieder verkauft wurden
Sobald da eine Schraube rausgedreht wurde, darf sowas nicht mehr verkauft werden und bei Ebay muss zumindest angegeben werden dass das Gerät geöffnet wurde. Kann dazu aber keine Auktion finden.




roki100
Beiträge: 677

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Di 26 Feb, 2019 23:47

Sehe ich das richtig dass du und dein Händler wissentlich teildefekte Geräte verkauft habt an denen du sogar rumgebastelt hast?
Nein, ich habe nichts verändert. Es waren nur kleine Macken (z.B. lauter Lüfter oder Heller LCD im linken Bereich....)

Und nein. Der Händler ist Foto&Video Laden Besitzer :)

Keine Ahnung wo er alle verkauft hat, höchstwahrscheinlich in DE, AT, CH...
Sobald da eine Schraube rausgedreht wurde, darf sowas nicht mehr verkauft werden und bei Ebay muss zumindest angegeben werden dass das Gerät geöffnet wurde.
Wer sagt das?

Mach Du Dir da keine sorgen, die wurden als gebraucht (wie neu) verkauft und ohne Garantie.

Du wirst auch keine eBay Auktion finden. Er hat ja keine mehr und will auch zukünftig keine haben. Ich weiß auch nicht ob er alle bei eBay (Kleinanzeige), bei mpb oder direkt im Laden verkauft hat... wir sehen uns auch sehr selten (1 oder 2 x im Monat) und BMPCC4K ist dann überhaupt keine Thema.

Übrigens, wenn Du noch Deine alte BMPCC hast, kannst Du die bei mpb zwischen 350-400 Euro verkaufen (also etwas mehr als Du verlangt hast). Das war vor ca. einen Monat. Vielleicht ist es immer noch aktuell.




Darth Schneider
Beiträge: 2709

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mi 27 Feb, 2019 04:35

Jungs, kommt mal wieder herunter.
Der Threat entwickelt sich langsam aber sicher zu einer Verschwörungstheorie, mit so erschlagenden Fakten wie die Flat Earth Comunity....
Erste Verschwörungstheorie:
Woher wollt ihr überhaupt wissen ob da jetzt wirklich ein Sony Sensor drinn ist ?
Das hat BMD meines Wissens nach gar nie kommuniziert.
Und selbst wenn, der Sony Sensor leistet doch in der Gh5s hervorragende Dienste, ist ja nicht so das Sony keine Kameras und Sensoren bauen kann...
Zweite Verschwörungstheorie:
Fairchild Sensoren. Woher wollt ihr denn überhaupt wissen ob BMD überhaupt welche bestellt haben ?
Selbst wenn, dann wären die ganz bestimmt nicht für irgend eine kommendes Pocket Kamera.
Ich denke nicht das BMD an einer neuen Pocket arbeitet....warum denn ?
Die wollen und müssen doch die aktuelle verkaufen, alles anderere wäre nämlich für die Firma in dem Stadium ein wirtschaftlicher Selbstmord.
Ich denke die einzigen zwei ganz naheliegenden Gründe für den Lieferengpass sind ganz einfach viele Bestellungen, und nur 400 Mitarbeiter die den ganzen Laden schmeissen.
Ist ja irgendwie auch logisch....das die Produktion halt unter diesen Umständen etwas länger dauern könnte.
Und warum BMD nix zu den Lieferfristen kommuniziert ist eigentlich auch völlig Logisch für mich, wenn die Kunden wüssten das sie jetzt noch noch ein halbes Jahr länger auf die Kamera warten müssen, dann wären verständlicherweise viele Leute „pissed of“ und würden sich gleich eine andere Kamera kaufen....

Ich könnte mir schon auch vorstellen das es ganz sicher später Frühling oder vieleicht gar Sommer werden könnte.
Gruss Boris




AndySeeon
Beiträge: 103

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von AndySeeon » Mi 27 Feb, 2019 13:47

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 27 Feb, 2019 04:35
[snipp]Und warum BMD nix zu den Lieferfristen kommuniziert ist eigentlich auch völlig Logisch für mich, wenn die Kunden wüssten das sie jetzt noch noch ein halbes Jahr länger auf die Kamera warten müssen, dann wären verständlicherweise viele Leute „pissed of“ und würden sich gleich eine andere Kamera kaufen....[snipp]
Boris, da gibt es leider ein großes Problem: es gibt weltweit keine (neue) Kamera mit adäquatem Preis-/Leistungsverhältnis und ähnlichen technischen Daten. Ich bin der ungeduldige Typ und hätte schon längst eine andere, aber mir fällt da in den nächsten 2.000€ keine Kamera ein... und dann kommt irgendwann die URSA.

Gruß, Andy




Darth Schneider
Beiträge: 2709

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mi 27 Feb, 2019 13:59

Ach ja,ich warte ja auch, ist schon hart nicht ?
Vorallem wenn man nicht weiss wie lange..
Du hast schon recht, Konkurrenz hat die 4K Pocket erst ab 4000 € und ne Ursa Mini Pro wäre dann eh übertrieben für mich...und einiges weniger handlich.
Da wäre noch die Gh5s. Die finde ich auch toll aber schon zu teuer.
Gruss Boris




roki100
Beiträge: 677

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 27 Feb, 2019 15:12

AndySeeon hat geschrieben:
Mi 27 Feb, 2019 13:47
...mir fällt da in den nächsten 2.000€ keine Kamera ein...
Für 2000 Euro nicht, aber für 2500 bzw. Z-Cam E2. Nur (habe ich zumindest öfter darüber gelesen) ist der Support nicht so toll.




MrMeeseeks
Beiträge: 556

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 27 Feb, 2019 15:57

roki100 hat geschrieben:
Mi 27 Feb, 2019 15:12
AndySeeon hat geschrieben:
Mi 27 Feb, 2019 13:47
...mir fällt da in den nächsten 2.000€ keine Kamera ein...
Für 2000 Euro nicht, aber für 2500 bzw. Z-Cam E2. Nur (habe ich zumindest öfter darüber gelesen) ist der Support nicht so toll.
+ die Kosten für einen guten Monitor.

Das wären also im Schnitt mindestens das Doppelte, ohne Davinci Resolve. Und Raw (das große Feature der BMPCC 4k) bietet sie auch nicht.

Erwähnst hier eine Kamera mit einem miesen Service aber kannst dich kaum im Zaum halten bei Blackmagic deren Service zumindest nachweisbar ist.




roki100
Beiträge: 677

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 27 Feb, 2019 16:21

@Mr.Keksi Ich habe ja erwähnt, dass der Z-Cam Service/Support nicht so toll sein soll... und über BM Support habe ich nirgends negatives geschrieben, eher, dass die sehr nett sind.

Du hast echt ein Problem Mr.Keksi.
+ die Kosten für einen guten Monitor.
Stimmt! Wenn man keins hat, dann muss man eben + einen Bildschirm, dazu rechnen.

Hier mehr Details: https://www.camforpro.com/z-cam-e2-cinematic-camera/

DaVinci ist nicht das Hauptargument (wobei es von Version zu Version instabiler wird und von einige sogar als unbrauchbar bewertet wird und komplett aufgegeben...).
Ja, RAW ist was tolles, doch wäre ich einer von den ungeduldigen, würde ich tatsächlich BMPCC4K stornieren und mir die Z-Cam E2 holen. Wenn ich Geld damit verdienen würde, dann würde ich BMD sowieso von meiner Liste löschen. Ist aber nur meine Meinung, soll jeder doch warten und machen....




klusterdegenerierung
Beiträge: 12170

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 27 Feb, 2019 20:27

Wow coole Kamera!
Und da kann Mr.Keksi auch seine ollen Gh4 Scherben dran schrauben!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




roki100
Beiträge: 677

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 27 Feb, 2019 20:49

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 27 Feb, 2019 20:27
Wow coole Kamera!
Mir gefällt die Kamera sehr. Es sieht auch cinematisch aus :)

Und mal ehrlich, die meisten von uns, die eine RAW 12> Bit Kamera haben, graden und tun... und wenn das fertige material privat irgendwo archiviert werden soll, dann wird das fertige Projekt doch meistens in h264/5 (wenn ProRes 10bit, dann h265 10 Bit, und wenn CinemaDNG 12bit, dann in h265 12 Bit) exportiert? Warum also nicht gleich in h265 (10 Bit) aufnehmen, graden, bearbeiten...? Der unterschied von 10 und 12 bit ist quasi unsichtbar. Das tolle an RAW ist m.M. nur Highlight Recovery. Doch das wird auch selten benötigt, weil man eben im voraus auf alles geachtet hat, wie z.B bei Überbelichtung ND Linse drauf usw. Weitere Vorteile sehe ich da nicht?




MrMeeseeks
Beiträge: 556

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Do 28 Feb, 2019 00:17

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 27 Feb, 2019 20:27
Wow coole Kamera!
Und da kann Mr.Keksi auch seine ollen Gh4 Scherben dran schrauben!
Was sind denn GH4 Scherben? Bist du nicht der Ahnungslose der seine angeblichen Projekte mit einer 18-105 Gurke filmt? Naja für deine Ansprüche als Hobbyfilmer reicht das sicher. Geh und quetsch deinen 8Bit Gurkenhobel auf deinen Gimbal und film Youtube-Filmchen mit unterlegter Musik.

@roki100

Ja mein Problem bist du. Ein Märchenerzähler der ununterbrochen ein Produkt kritisiert welches er keine zwei Sekunden in der Hand hatte. Wie kann es denn sein dass die größten Billigheimer hier immer die größten Technik-Propheten spielen? Da hast du in deinem Klusti Buddy aber genau den richtigen gefunden, der quatscht auch nur von Sachen von denen er keine Ahnung hat.




roki100
Beiträge: 677

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Do 28 Feb, 2019 00:42

Der Mr.Keksi hat echt ein Problem, dazu ist er auch noch fest davon überzeugt Hellseher zu sein :D Was so bei Menschen der innere böse hardcore BMD-Hardliner auslösen kann. Einfach unbegreiflich. Erfindet dinge wie "keine zwei Sekunden in der Hand hatte" obwohl das unwahr ist. Das selbe auch über BMD Support, obwohl ich hier (nachweisbar) den Support als sehr nett bewertet habe usw. usf. Jetzt bellt er auch noch auf den netten User klusterdegenerierung. Hoffen wir das der Mr.Keksi den inneren BMD-Hardliner irgendwie besiegt und zum Vernunft kommt.

Z-Cam E2 war doch nur ein Empfehlung Mr.Keksi. Zwar nicht für 2000 Euro, aber immerhin, der Preis ist doch okay. Also nette Empfehlung für die die nicht warten wollen und Du zickst wiedermal grundlos herum. :D




Darth Schneider
Beiträge: 2709

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Do 28 Feb, 2019 06:02

An MrMeeseecs
Also ich finde weder Kluster noch roki schreiben Märchen, ich denke du musst nicht gleich jemandem der anderer Meinug ist wie du, an den Karren fahren.
Die allermeisten hier im Forum, mal abgesehen von einigen wenigen wie z.b. Freezer und Frank haben von der neuen BM Kamera absolut null Ahnung.
Wie denn auch ? Die Kiste ist ja kaum lieferbar...

An roki 100
Guten Morgen.
Meinst du nicht das RAW Video noch andere Vorteile hat wie HighLight Recovery ?
Ich denke es muss da schon noch mehr geben, sonst würden ja Leute wie Frank nicht schreiben das sie ausschliesslich nur noch in RAW drehen.
Oder denkst du gehts da um den Workflow, nicht um bildliche Vorteile ?
Gruss Boris




pillepalle
Beiträge: 555

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von pillepalle » Do 28 Feb, 2019 06:22

Natürlich hat RAW noch andere Vorteile. Ich habe allerdings nicht schlecht gestaunt als ich in einem Video gesehen habe das sie selbst bei so großen Produktionen wie bei Roma, manche Szenen zweimal gedreht haben (beim zweiten mal ohne Schauspieler und drei Blenden unterbelichtet) damit die clippenden Highlights bei Gegenlichtaufnahmen nicht so digital aussehen.



VG




Darth Schneider
Beiträge: 2709

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Do 28 Feb, 2019 06:53

Ich fand den Anfang von Roma so unterkühlt gespielt und gefilmt, das ich am Schluss keine 30 Minuten durchgehalten habe.
Das die versucht haben das Roma so undigital wie möglich wirkt, kann ich schon nachvollziehen, aber ehrlich gesagt, ich persönlich hätte so einen FIilm analog gedreht, und in Farbe......Farbe gefällt mir besser und analog passt doch besser zur Zeit wann der Film spielt.
Also das mit dem digitalen und analogen Look verstehe das ich eh nicht ganz.
Ich habe eigentlich noch nie Aufnahmen von einer digitalen Kameras gesehen die wirklich wie analog aussehen, auch nicht im Kino.
Da fehlen mir schon alleine die ganzen Kratzer, das Filmkorn, die schwarzen Flecken für den Rollenwechsel.....auch die Farben sind bei analogem Film anders, nicht soo satt, und die heutigen Kinofilme finde ich sind fast alle einfach zu scharf...das wirkt dann für mich am „digitalsten“
Aber Unterschiede in der digitalen Technik gibt es schon finde ich, Panasonics und Sonys wirken für mich einfach irgendwie viel digitaler, als Canon, Black Magic und Fuji.
Woran das liegt, oder ob ich mir das nur einbilde, keine Ahnung.
Gruss Boris




Frank Glencairn
Beiträge: 8525

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Do 28 Feb, 2019 08:40

pillepalle hat geschrieben:
Do 28 Feb, 2019 06:22
Ich habe allerdings nicht schlecht gestaunt als ich in einem Video gesehen habe das sie selbst bei so großen Produktionen wie bei Roma, manche Szenen zweimal gedreht haben (beim zweiten mal ohne Schauspieler und drei Blenden unterbelichtet) damit die clippenden Highlights bei Gegenlichtaufnahmen nicht so digital aussehen.
Das macht man doch schon ewig so, wenn eine Szene mehr DR hat als die Kamera in einem Rutsch verdauen kann, daß man einen zweiten Higlight Pass schießt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Hör auf Technik zu kaufen! | Filmmaker Invest Guide Part 1
von nachtaktiv - Mi 0:27
» Showtime: Apples Kriegserklärung an Netflix und Co. - bald über 1 Millarde Apple Medien-Nutzer weltweit?
von Funless - Mi 0:24
» Neue Nicht-Action-Cam Sony RX0 II für Mehrkamera-Setups
von nachtaktiv - Di 23:58
» MiniDV auf Pc übertragen
von Hela - Di 22:04
» Kaufberatung 4K Camcorder für Natur- und Tieraufnahmen
von bArtMan - Di 21:42
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Starshine Pictures - Di 20:55
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von nola - Di 18:21
» Huawei P30 Pro: 5fach Zoom und ISO 409.600 Nachtmodus
von slashCAM - Di 18:12
» Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie
von domain - Di 18:01
» Umfrage Kamera Gebrauchtkauf
von MrMeeseeks - Di 17:31
» Microfon für Naturaufnahmen?
von ruessel - Di 16:54
» Export multiple Audio Tracks aus DR 15.3
von Banana_Joe_2000 - Di 16:52
» Wann kann ein Monitor echtes HDR darstellen? Vorsicht bei den DisplayHDR Standards
von Onkel Danny - Di 14:15
» Neue Treiberklasse von NVidia?: Geforce Creator Ready Treiber
von Onkel Danny - Di 13:35
» Rauschzeit
von blueplanet - Di 12:43
» Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1
von fubal147 - Di 11:50
» Sony A9 Firmware 5.00 bringt Echtzeit Fokustracking und Proxy Recording
von Cinealta 81 - Di 10:13
» SIRUI G-10X Kugelkopf
von rottmi - Di 9:53
» Darf Kunde nachträglich Betrag kürzen?
von ksingle - Di 8:22
» MTF und Texture Managment Fundamentals
von Frank Glencairn - Di 7:36
» Photorealistische Landschaften malen per KI
von Bergspetzl - Di 6:31
» Überblick Audiorecorder für Videoproduktion
von pillepalle - Di 4:01
» !BIETE! 3x 800W DTS Quartz Leuchten
von klusterdegenerierung - Mo 21:50
» Iron Sky - The Coming Race - offizieller Trailer
von Funless - Mo 20:45
» Final Cut Pro X Update 10.4.6 bringt automatische Konvertierung alter Formate
von Banana_Joe_2000 - Mo 19:56
» URSA Mini Pro 4.6K G2 - erste Clips mit 120fps/300fps online
von freezer - Mo 18:44
» Netflix an Filmemacher: Suchen Content. Bieten weltweites Publikum (Berlinale Talents)
von Frank Glencairn - Mo 17:52
» Mavic 2 / Smart Controller Erfahrungen?
von Auf Achse - Mo 14:58
» Programm oder Plugin um Bilder zu animieren
von carstenkurz - Mo 14:48
» Interlaced Ausgabe auf EIZO CG247X
von dienstag_01 - Mo 12:14
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von cantsin - Mo 12:10
» Lowel Omni Light 650 Watt
von Jack43 - Mo 11:30
» Bildgewaltig: Apollo 11 Mission in 8K - unveröffentlichtes 65mm Filmmaterial von 1969
von TheGadgetFilms - Mo 10:55
» PINA in 3D
von 3Dvideos - Mo 9:16
» Kassette wird nicht erkannt
von Hela - Mo 7:50
 
neuester Artikel
 
Showtime: Apples Kriegserklärung an Netflix und Co. - bald über 1 Millarde Apple Medien-Nutzer weltweit?

Apple hat gestern auf seinem Showtime-Event wie erwartet keine neue Hardware, sondern in erster Linie Medienangebote vorgestellt, die auf der bereits vorhandenen und zukünftigen Hardware laufen sollen. Damit kündigen sich gewaltige Verschiebungen in der internationalen Medienbranche an und Netflix und Co werden sich warm anziehen müssen ... weiterlesen>>

Wann kann ein Monitor echtes HDR darstellen? Vorsicht bei den DisplayHDR Standards

Immer mehr auf den Markt kommende Monitore tragen HDR im Namen oder weisen ein DisplayHDR Logo auf. Aber was heißt das? Welcher Monitor liefert wahrnehmbar echtes HDR? Was taugen die verschiedenen HDR Logos? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.